shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Ihren neuen Hund in Düsseldorf finden Sie auf shelta, dem Online-Tierheim von TASSO e.V.

shelta - Ihr Online-Tierheim für seriöse Tiervermittlung

Insgesamt warten 266 Hunde in Düsseldorf und Umgebung auf ein neues Zuhause: 179 mit der Rasse Mischlingshund, 3 mit der Rasse Galgo Español und 3 mit der Rasse Dobermann.

GRANNY sucht ihren Altersruhesitz

Mischlingshund

Weiblich

Granny ist inzwischen 10 Jahre alt und hätte den Winter auf der Straße sicher nicht mehr überlebt. Deshalb haben wir Granny auf eine liebevolle Pflegestelle nach 42555 Velbert geholt. Bei Granny wurden Tumore festgestellt, die herausoperiert wurden und sich Gott sei Dank als gutartig herausgestellt haben. Nun ist sie wieder voll auf dem Damm und bereit für ihre eigenen Menschen. Granny ist noch fit; aber eher ruhig. Neben etwas Auslauf benötigt sie eigentlich nur Streicheleinheiten, ein warmes Körbchen und etwas Futter. Ihr Pflegefrauchen ist ganz begeistert von ihr und berichtet, dass sich im Haus benimmt, als sei es ihr bekannt und man sie fast gar nicht bemerke…….wenn sie nicht ab und zu kommen würde, um ihre Streicheleinheiten abzuholen. Wer hat einen Platz für Granny frei und macht ihr noch ein paar schöne letzte Jahre? Granny ist ca. 10 Jahre alt, ca. 38cm groß und sieht nach einem Dackel-Mix oder „tiefergelegten“ Labrador-Mix aus. Sie ist gechipt, geimpft, entwurmt, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Wir stellen auf Anfrage gerne den Kontakt zum derzeitigen Pflegestelle her. Granny wird gegen eine Schutzgebühr von 150€ vermittelt. Sie können auch direkt einen Interessentenbogen auf unserer Homepage ausfüllen: https://tierrettung-international.de/kontakt Hinweis: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen des Vereins und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung eine DNA-Analyse erforderlich wäre.

Tierrettung International e.V.
Pflegestelle
42555 Velbert
Deutschland

IGINO Clown sucht Manege

Maremmano-Mix

8 Monate

Männlich

Igino wurde ungewollt auf Sardinien geboren. Ein Gelände mit einer leerstehenden Fabrik war die ersten vier Monate sein Zuhause. Er und seine Geschwister haben es geschafft und wurden schließlich gemeinsam mit ihrer Mutter eingefangen und in ein örtliches Tierheim gebracht. Seit einiger Zeit sind sie nun in Deutschland. Durch eine Kooperation mit einem Tierheim durften wir die fünf Rüden dort unterbringen, damit Ihre Aussicht auf ein Zuhause steigt. Dort können Sie Igino und seine vier Geschwister kennenlernen. Igino ist ein absolut freundlicher und menschenbezogener Hund. Er steht schon schwanzwedelnd am Tor und freut sich über jegliche Aufmerksamkeit. Sehnsüchtig folgen seine Blicke den Angestellten, die die Gehege reinigen und Futter bringen. Im Gehege hat er sich offen und aufmerksam gezeigt. Er ist vorsichtig, aber sucht unglaublich die Nähe, er ist sehr neugierig und sogar ein erstes Mensch-Hund-Spiel war möglich. Genossen hat er sichtlich die Streicheleinheiten, wobei er sich auf den Boden geschmissen und seinen Bauch in die Höhe gereckt hat. Igino ist nicht so groß, daher bedingt, dass seine Mutter eine Jagdhund-Mischlingshündin und sein Vater ein reinrassiger, großer Maremmano ist. Sein langes Fell und seine Optik sind eindeutig auf den Maremmano bezogen. Seine kleinen beigen Flecken stammen von der Mutter, die weiß-braun gescheckt ist. Sein Fell ist samtweich und ganz flauschig, trotz des Aufenthaltes in einem Gehege. Wie wird es wohl erst sein, wenn er gutes Futter und ausreichend Fellpflege erhält? Wir wünschen uns für Igino ein Zuhause, das die Bedürfnisse eines Herdenschutzhundes erfüllen kann: ? Haus mit großzügigem Garten und hohem Zaun ? Liebevoller Familienanschluss, er wird nicht als Wachhund vermittelt ? Vertrauensaufbau in den ersten Wochen mit klarer Kommunikation und in klaren Strukturen. ? Hundeerfahrene Menschen, die keinen Befehlsempfänger oder eine Sportskanone suchen. Maremmani denken eigenständig und haben ihr eigenes Tempo, um zu reagieren. Gerne können Hunde vorhanden sein, wir denken aber auch, dass Igino als Einzelhund glücklich werden kann. Wenn Sie mehr zu der Rasse und zu Igino wissen möchten, dann stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Hier können Sie sich auf unserer Homepage über die Rasse informieren. Wir suchen ebenfalls gerne Pflegestellen, die Igino bereits ein Familienleben zeigen. Die Tierheimpension ist nur eine erste Auffangstation, in der die Hunde aber nicht auf das eigentliche Familienhundeleben geschult werden. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Igino auf der Pflegestelle zu besuchen und abzuholen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Stefanie Richter Tel. 0177 3268509 stefanie.richter@streunerherzen.com Steckbrief Name: Igino Geboren: ca. 20.05.2019 Rasse: Maremmano-Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 55cm (Stand 19.01.2020) Gewicht: - Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: weiß mit creme Mittelmeercheck: 1. Test: Hepatozoonose pos., Anaplasmose pos. – keine Behandlung notwendig. Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: ja, ab 14 Jahre Handicap: nein Aufenthalt: 41569 Rommerskirchen Zuhause: ja Pflegestelle: ja Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: erfahrene Hundehalter Garten: ja Zweithund: gerne, kein Muss Hundeschule: bedingt Jagdtrieb: unbekannt

Streunerherzen e.V.
Pflegestelle
41569 Rommerskirchen
Deutschland

LOLLO Prinz Langohr sucht sein Königreich

Jagdhund-Mix

3 Jahre , 11 Monate

Männlich

Lollo und seine vier Geschwister wurden von einer Familie in der L.I.D.A abgeliefert. Ob sie die Welpen gefunden hatten, oder ob sie einfach nur lästig waren... egal wie, in jedem Fall waren sie leider unerwünscht. Eine Kollegin der STREUNERHerzen war zur gleichen Zeit in unserem Kooperationstierheim und war entsetzt vom Zustand der fünf Welpen. Sie waren winzig und völlig ausgehungert. Die Kleinen wurden zunächst mit Futter versorgt und es wurde eine Erstbehandlung gegen Zecken, Würmer und Flöhe durchgeführt. Traurigerweise lag am nächsten Tag einer der kleinen Welpen tot im Käfig. Warum er sterben musste, kann keiner sagen. Lollo hat es jedenfalls geschafft, genauso wie seine drei Geschwister. Sie haben sich prima entwickelt und ein Bruder und eine Schwester haben schon ein Zuhause gefunden. Der Tierheimalltag hatte Lollo sehr zu schaffen gemacht und zu allem Übel wurde er gemobbt und dann auch noch von den anderen Junghunden gebissen. So war für uns klar, wir mussten schnellstmöglich eine Pflegestelle für ihn finden. Oktober 2019, hatte sich eine tolle Pflegestelle bereit erklärt, Lollo aufzunehmen. Lollo entwickelte sich dort ganz toll und so konnte er schon im November in sein Zuhause umziehen. Leider war die Freude nicht von langer Dauer, denn Lollo musste sein neues Zuhause nach kurzer Zeit wieder verlassen, da seine Familie ihm nicht die nötige Sicherheit und Ruhe vermitteln konnte. Nun ist er auf einer Pflegestelle und zeigt sich dort als eine Schmusebacke und möchte dem Menschen einfach nur „ GEFALLEN“. Er ist eine ganz wunderbare Fellnase. Er kennt Grundkommandos wie, Sitz, Platz und Bleib. Anderen Hunden gegenüber ist er eher zurückhaltend und braucht daher keine anderen Hunde in seinem neuen Zuhause. Einfühlsame Kinder, ab Schulalter, dürfen gerne in seiner neuen Familie sein. Lollo fährt problemlos mit im Auto und läuft gut an der Leine und Schleppleine. Bei Wildbegegnungen im Wald kann man schon sein Interesse daran erkennen. Ein Garten in seinem neuen Zuhause wäre das Größte für Lollo, so kann er sich ohne Leine austoben und mit dem Menschen spielen. Der Jagdhund-Mischling braucht entsprechende Auslastung und zwar sowohl körperlich als auch geistig. Jede Form der Nasenarbeit wie Fährtensuche oder auch Mantrailing wären sicherlich gut geeignet, um Lollo auszulasten und zu einem zufriedenen Hund zu machen. Wenn Sie immer schon einen kleinen Prinzen gesucht haben, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahmen per E-Mail oder Ihren Anruf. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Lollo auf der Pflegestelle zu besuchen und abzuholen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Nicole Sonnenschein (Tel.)0179/6649477 Nicole.sonnenschein@streunerherzen.com Steckbrief Name: Lollo Geboren: 05.02.2016 Rasse: Jagdhund-Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca.49 cm Gewicht: 12,3 kg Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: tricolor Mittelmeercheck: 1.Test Ehrlichiose positiv- symptomfrei/Anaplasmose positiv- symptomfrei/ Rest negativ Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: ja Kinder: ja ab 10 Jahre Handicap: - Aufenthalt: 50767 Köln Zuhause: ja Pflegestelle: - Paten: - Notfall: - Geeignet für: alle Garten: ja Zweithund: nein Hundeschule: ja Jagdtrieb: ja

Streunerherzen e.V.
Pflegestelle
50767 Köln
Deutschland

FUNNY - unser Sonnenschein - sucht ein Zuhause

Mischlingshund

8 Monate

Weiblich

Die kleine Terrier-Mix Hündin hat ihren Namen bekommen, da sie unglaublich lieb und freundlich ist. Funny ist im September 2019 in der Ortschaft Mezötúr/Ungarn in ein Lokal hineingelaufen. Dort hat man sie versorgt und anschließend in die Obhut unseres Partnertierheims Koborka in Mezötúr gegeben. Die kleine hübsche Hündin ist sehr verschmust und welpentypisch verspielt. Wer möchte Funny ein schönes Zuhause schenken? Update: Funny wird ab dem 7. Februar auf der Pflegestelle in Wuppertal sein und kann dort kennengelernt werden.

Hundehilfe Piroschka e.V.
Pflegestelle
42283 Wuppertal
Deutschland

LULU braucht einen speziellen Endplatz! -PS 40789 Monheim-

Mischlingshund

7 Jahre , 10 Monate

Weiblich

Steckbrief: Lulù Geburtsdatum: 26.02.2012 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: ja Schulterhöhe: ca. 45 - 50 cm, ca. 16 kg Krankheiten: keine bekannt Ergebnis MMC: Leishmaniose 1:200; alles andere negativ Sonstiges: angeborener Megaösophagus verträglich mit Rüden: ja Hündinnen: ja Katzen: unbekannt Familienhund: ja kinderfreundlich: unbekannt Vermittlung: bundesweit Pflegestelle: nein, da bereits auf PS Paten: ja Aufenthaltsort: 40789 Monheim Schutzgebühr 100,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 € Ansprechpartner: Karin Loebnitz Mobil: 0177/ 7 00 33 77 eMail: k.loebnitz@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Update 20.01.2020 – Neues von Lulù Unsere Lulù hat sich dank ihrer Pflegemama Jutta richtig toll entwickelt. Sie ist leinenführig, läuft aber auch problemlos frei. Lulù achtet genau darauf, wo „Mama“ ist und bleibt zuverlässig ganz nahe bei ihr. Sie liebt ihre Spaziergänge – aktuell läuft sie problemlos 2 x 2 Stunden täglich! Dabei ist sie zu allen Menschen und Hunden freundlich. Sie lässt sich streicheln, geht neugierig auf die Menschen zu. Wenn andere Hunde pöbeln, geht sie brav jedem Ärger aus dem Weg. Lulù mag es harmonisch. Sie hat keinen Jagdtrieb und buddelt auch nicht den Garten um. Ihre Leidenschaft ist „schubbern“. Draußen dienen dafür Sträucher, an denen sie entlang schubbert, indem sie sie dicht umkreist. Im Haus nimmt Lulù die Wände, wenn ihr nach schubbern ist. Mittlerweile kann sie sich im Stehen schütteln. Das mag komisch klingen, aber zu Anfang ging das nur im Sitzen. Lulù hat auch endlich begonnen, selber Fellpflege zu betreiben. Aus dem Häufchen Elend ist nun eine tolle Lady geworden, selbstverständlich stubenrein. Die Nächte sind deutlich entspannter als zu Beginn, aber nicht vollkommen ruhig: Lulù schläft mittlerweile durch und ist sogar eine Langschläferin, aber zwischendurch hustet oder würgt sie auch mal. Der Megaösophagus ist zwar „im Griff“, aber nun mal vorhanden. Wenn etwas neu ist, röchelt die Maus etwas mehr, vermutlich durch die Aufregung. Ansonsten liebt die Süße Auto fahren und Schmuserunden. Sie fordert Streicheleinheiten sogar ein. Lulù braucht einen souveränen Ersthund, an dem sie sich orientieren kann. Wer sich in Lulù verliebt hat und über glatte Böden und gut zu reinigende Wände verfügt *zwinker*, der möge sich ganz schnell bei ihrer Vermittlerin melden. --------------------------------------------------------------------------------------------------- NEUES VON LULÚ - Update 14.08.19 Sie ist DA!!! Unsere süße Lulù ist seit 11.08. bei ihrer Pflegemutter in Monheim. Die Überführung vom Canile nach HOPE, der kurze Aufenthalt dort plus die Fahrt nach Deutschland sind der Maus natürlich nicht in den Kleidern hängen geblieben. Sie hat jeden, der mit uns auf Sardinien war, sehr berührt; alle waren höchst besorgt, wie sie das alles packen würde mit ihrer Erkrankung und den vielen für sie neuen Situationen. Die Fahrt verbrachte sie größtenteils schlafend, dennoch war sie bei ihrer Ankunft natürlich erschöpft. Damit hatten wir gerechnet. Ihre Pflegemama Jutta kommt aus der Pflege und hat sich ausführlich mit der Erkrankung MÖ (Megaösophagus) und den Tipps und Tricks beschäftigt, weicht Lulù nicht von der Seite. Als erstes wurde sie Montag dem Tierarzt vorgestellt, weil sie Flüssigkeit brauchte und wir ihren Status sowie 2 Röntgenbilder ihrer Lunge. Lulù war in der Praxis derart gestresst, dass weder die zweite Thoraxaufnahme noch das Kürzen der überlangen Krallen möglich war. Der Arzt befürchtete, dass die Maus sonst kollabiert vor Aufregung. Nach 2 Tagen Infusionen (hat Jutta Zuhause gemacht) erhob sich Lulù wie Phönix aus der Asche und erkundet das Haus, ist wie ausgewechselt! Jutta ist sehr erfinderisch und hat ihr aus dicken Kissen und Decken ein Bett gebaut, in dem sie bequem, aber mit erhöhter Kopfposition schlafen kann. Das ist ganz wichtig, um Reflux oder Regurgitieren der Nahrung zu vermeiden. Jutta erzählt, dass sie anfangs den Eindruck hatte, Lulù vermeide das Fressen, um nicht von dem furchtbar anstrengenden, schmerzenden Würgen heimgesucht zu werden, das viele Jahre nach jeder! Mahlzeit im Canile erfolgte. Das konnte Jutta natürlich absolut nachvollziehen, aber die Kleine muss unbedingt ausreichend fressen, sie ist sehr dünn. Also musste eine für Lulù akzeptable Lösung her, bis der Futterstuhl da ist. Erst heute war es möglich, sie für die Anfertigung des Bailey Chairs zu vermessen, da sich ihr Stresspegel in Grenzen hielt. Der Stuhl wurde in Auftrag gegeben, hat jedoch natürlich Produktions- und Lieferzeiten. Bis es soweit ist, hat sich Jutta etwas pfiffiges und zudem sehr effizientes einfallen lassen: Sie legt Lulù ein Tragegeschirr an und sichert sie mittels einer langen Kordel so, dass sie im Sitzen fressen muss und sich auch bis ca. 10 Minuten danach nicht ablegen kann. Auf diese Weise bleibt die Speiseröhre in einer vertikalen Position. Das Futter rutscht in den Magen und bleibt auch dort. Sobald die Nahrung sich gut im Magen verteilt hat, kann sie aus dem Geschirr entlassen werden. Seit Lulù auf diese Weise gefüttert wird, hat sie kein EINZIGES Mal mehr qualvoll alles hoch gewürgt oder aspiriert und zudem richtig tollen Appetit entwickelt! Diese Übergangslösung ersetzt die Funktion des Futterstuhls gut, Lulu kann endlich ungestraft mampfen und es schmeckt ihr. Jutta überwacht die Süße akribisch und macht alles mit sehr viel Ruhe und Gelassenheit. Wir können uns keine bessere Pflegestelle vorstellen. Toller Job Jutta! Wie man auf den Fotos sieht, ist Lulù ein bildhübsches Mädel, der leidende, unterwürfige und gequälte Ausdruck in ihren Augen ist bereits verschwunden – sie fängt endlich an zu leben! Wir sind happy und berichten demnächst natürlich weiter. ------------------------------------------------------------------------------------------------ HILFE! Lulù braucht DRINGEND einen speziellen Pflege- oder Endplatz! Die komplette Geschichte von Lulú können Sie auf unserer Homepage nachlesen: https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-jkl/lul%C3%BA/ Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

saving dogs e.V.
Pflegestelle
40789 Monheim
Deutschland

Ein Hund braucht Liebe und Geborgenheit und sollte sein Leben nicht im Tierheim verbringen müssen. shelta, das Online-Tierheim von TASSO e.V., sorgt dafür, dass kein Hund unnötig lange auf ein Zuhause warten muss und gibt Ihnen zudem die größtmögliche Sicherheit, einen Hund aus seriöser Vermittlung zu adoptieren. Hier finden Sie zueinander.

Deshalb: Kaufen Sie keine Tiere. Schenken Sie einem Hund aus dem Tierheim Ihr Herz. Er wartet dort schon auf Sie. Und auch shelta-Schirmherrin Diana Eichhorn weiß aus eigener Erfahrung: „Es sind sehr dankbare Augen, die einen dann Tag für Tag anschauen.“

shelta steht für Tierglück. Seien Sie ein Teil davon!