shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Ihren neuen Hund in Düsseldorf finden Sie auf shelta, dem Online-Tierheim von TASSO e.V.

shelta - Ihr Online-Tierheim für seriöse Tiervermittlung

Insgesamt warten 179 Hunde in Düsseldorf und Umgebung auf ein neues Zuhause: 112 mit der Rasse Mischlingshund, 3 mit der Rasse Deutscher Schäferhund und 2 mit der Rasse Podenco.

BLACKYBEE liebe Hündin sucht neue Menschen!

Mischlingshund

4 Jahre , 3 Monate

Weiblich

* ca. März 2017 – 16 kg - mittelgroß - Rumänien/Hilfe für die Ungeliebten auf einer Pflegestelle in Kerpen 18.08.2021: Wir haben neu Fotos von Blacky Bee bekommen. Sie ist eine sehr liebe, aber noch etwas schüchterne Hündin. Blacky-Bees Geschichte in Kürze: Blacky-Bee hat ihr bisheriges Leben auf der Straße verbracht und konnte glücklicherweise an einer Futterstelle von den Tierschützern vor Ort aufgegriffen und in der Klinik kastriert werden, um endlich in ein neues Leben in Sicherheit zu starten. Noch wartet sie in einem Garten auf ihr großes Glück. Dort kann sie leider nicht mehr lange bleiben... Blacky-Bee wurde zutraulicher und es gelang, sie anzuleinen. So konnte die Hündin zur Kastration in die Tierklinik gebracht werden, um weiteren Nachwuchs zu verhindern, dem genau wie ihr ein Leben auf der Straße bevorstehen würde. Um Blacky-Bee nicht wieder auf die Straße entlassen zu müssen, wurde sie gemeinsam mit Ursu im Garten einer Familie untergebracht. Leider brach sie dort aus, vielleicht hat der Klinikaufenthalt nach der Kastration ihr doch einen Schrecken eingejagt. Letztlich konnte die Tierschützerin ihr Vertrauen wieder gewinnen und sie in den Garten zurückbringen, aus dem sie nun aber schnell in ihr Für-Immer-Zuhause umziehen soll, da sie ihren Unterschlupf im Garten bald verlieren werden. Blacky-Bee wartet sehnsüchtig darauf, nun endlich in ein besseres Leben starten zu können.

Stray Einsame Vierbeiner e.V.
Pflegestelle
50170 Kerpen
Deutschland

MATHILDA ihre Geschwister haben alle bereits eine Familie

Mischlingshund

4 Monate

Weiblich

* ca. Februar 2021 - aus Bulgarien/Zhaneta auf einer Pflegestelle in Kerpen 21.06.2021: Wir haben neue Fotos von Mathilda bekommen, sie hat sich in ihrer Pflegestelle eingelebt und kann gern besucht werden 18.06.2021: Mathildas Geschichte in Kürze: Als Zhaneta sieben Welpen fand, war eins der Hundemädchen bei der Rettung einige Tage später leider verschwunden. Glücklicherweise tauchte die kleine Mathilda wieder auf und ist jetzt bereit, ihren Geschwistern nach Deutschland zu folgen. Mathilda und ihre sechs Geschwister wurden in Bulgarien hilflos gefunden, ihre Mutter war vergiftet worden. Leider gelang es Zhaneta nicht, Mathilda zusammen mit ihren Geschwistern mitzunehmen, da die kleine Hündin auf einmal nicht mehr aufzufinden war. Zum Glück wurde sie einige Tage später gefunden und konnte von Zhaneta in Sicherheit gebracht werden Mathildas Geschwister sind bereits in Deutschland und haben fast alle schon ihre Familien gefunden. Jetzt ist auch Mathilda endlich bereit, in ein eigenes Zuhause zu ziehen.

Stray Einsame Vierbeiner e.V.
Pflegestelle
50170 Kerpen
Deutschland

JACK

Mischlingshund

2 Jahre , 5 Monate

Männlich

Kurzinfo Geboren: 02. Januar 2019 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Schulterhöhe: 60 cm Kastriert: ja Gechippt: ja Mittelmeercheck: noch nicht erfolgt Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: ja, wenn älter Handicap: keines bekannt Pflegestelle: 91578 Leutershausen Nun sind wir schon im 2. Quartal 2021, und noch immer ist kein Ende der Corona-Krise in Sicht. Im Gegenteil, das Infektionsgeschehen ist nach wie vor kritisch, laufend muss mit neuen Verordnungen und Einschränkungen versucht werden, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Für uns bedeutet das, dass es auch in den nächsten Wochen - vielleicht sogar Monaten - nicht möglich sein wird, nach Sardinien zu reisen, um unsere Partner zu besuchen und Neuzugänge kennenzulernen. Italien ist nach wie vor als Risikogebiet eingestuft, und auf Sardinien wurde gerade wieder ein Lockdown verhängt, der mindestens bis Ende April gelten wird. Wir hoffen, dass es trotzdem weiterhin möglich sein wird, sich um die ausgesetzten Tiere zu kümmern. Im Moment funktioniert es jedenfalls noch insoweit, dass sowohl Findlingen als auch Tieren, die von ihren Familien abgegeben werden, geholfen werden kann. So hatte diese Hundefamilie großes Glück: Die Hunde Luna und Jack hatten mal ein Zuhause. Aber wegen wirtschaftlicher Not, die sich jetzt in der Corona-Zeit verschärft hatte, wollten die Leute die beiden loswerden, zumal die Hündin hochträchtig war … Eine tierliebe Frau erfuhr davon, und bevor den beiden Hunden noch etwas Schlimmes passieren konnte, kamen sie in die Obhut unserer Partnerin Sandra. Für Luna war das höchste Zeit, denn schon am Tag nach der Ankunft brachte sie sieben Babys zur Welt, zwei Mädchen und fünf Buben. Luna und Jack sind liebevolle, fürsorgliche Eltern, und so konnten die Kleinen sich prächtig entwickeln. Inzwischen sind Henry, Helios, Harri, Horazio, Hans, Henriette und Heidi zu niedlichen, aufgeweckten und fröhlichen Hundekindern herangewachsen. Gemeinsam mit Mama und Papa leben sie in einem Gehege und genießen so „richtiges Familienleben“. Ursprünglich wollte die tierliebe Frau, die Luna und Jack zu Sandra gebracht hatte, die beiden Hunde übernehmen. Aber auch sie hat sich das nun anders überlegt. Und so haben wir natürlich nicht nur für die Kinder, sondern auch für Luna und Jack die Verantwortung übernommen. Jack wird demnächst kastriert, Luna dann ebenfalls, und zwar sobald sie ihre Kleinen nicht mehr säugt. Wie immer soll die Unterbringung bei Sandra nur eine Zwischenstation sein auf dem Weg in eine gute Zukunft bei lieben Familien. Sobald wie möglich möchten wir Luna, Jack und ihre Kinder nach Deutschland holen, damit alle hier ihre guten Zuhause für immer bei lieben Menschen finden, die ihnen engen Familienanschluss schenken. 19. Juni 2021: Jack durfte auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihrm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. 21. Juni 2021: Jack hat sich schnell auf seiner Pflegestelle eingelebt. Mit den vorhandenen Hunden versteht er sich prima. Der Bube zeigt sich sehr aufgeschlossen allem Neuen gegenüber. Sein größtes Hobby aber ist Kuschel- und Streicheleinheiten von Zweibeinern zu ergattern. Er ist ein total verschmuster, lieber Kerl, der einfach nur gefallen will. Jack ist agil und liebt es, aktiv sein und wünscht sich ein Zuhause, dass ihn hier fördert und viel mit ihm unternimmt. Dennoch ist Jack kein aufgedrehter Vierbeiner, er genießt es, einfach nur auch zu ruhen und zu entspannen. Das Hundeeinmaleins muss noch gelernt werden, aber Jack ist pfiffig und will lernen. Jack kann sich einen Besuch in der Hundeschule sehr gut vorstellen. Kinder sollten schon etwas älter sein – Standhaftigkeit ist hier gefragt, denn Jack springt zwar nicht an, aber er sucht immer festen Körperkontakt, damit ja keine Streicheleinheit verloren geht und fordert diese dann schon mal mit „Nachdruck“ ein. Rundum ist Jack ein liebes Powerpaket, dass sich nach seinem eigenem Körbchen sehnt. Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem neuen fellnasigen Familienmitglied sind und Ihnen bewusst ist, dass eine Adoption nicht nur viel Freude bedeutet, sondern auch Arbeit und große Verantwortung mit sich bringt, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Michaela Hessenauer Fon: 09823 7983 Mobil: 0175 2326308 E-Mail: michaela.hessenauer@protier-ev.de

proTier e.V.
Eichenallee 29
41469 Neuss
Deutschland

OSKAR ca. 9-jähriger dankbarer Senior 50 cm

Mischlingshund

9 Jahre , 8 Monate

Männlich

Als der 50cm mittelgroße Mischlingsrüde Oskar Ende Februar nach seinem Transport aus einem Tierheim in Bucov/Rumänien bei seiner Pflegestelle in Erftstadt eintraf, war er nur noch ein Häuflein Elend. Schon in Rumänien hatte er unter dem Lärmpegel und der fehlenden Möglichkeit der Zuwendung so sehr gelitten, dass der ehemalige Straßenhund nur noch apathisch in seinem Gehege gelegen hatte. Immerhin hat er vermutlich 10 Jahre Lebenszeit im Gepäck, von denen zumindest einige Jahre vermutlich hart gewesen sind, wie einige Narben am Körper verraten. Als „Notfall“ gelangte er deshalb mit einem Transport auf den schönen Tierschutzhof in Rösrath und sollte von dort aus direkt zu seiner vorher organisierten Pflegestelle nach Erftstadt weiterfahren. „Alle Hunde die ich dort sah, sprangen nach der langen Autofahrt auf dem Gelände herum und genossen die Bewegung. Nur einer stand mit weit aufgerissenen Augen und völlig versteinert auf einem Fleck, ohne sich zu rühren. Das Entsetzen und die Angst haben ihn wie gelähmt. Das schien ein schwieriger Fall zu sein“, schätzte die Pflegestelle zunächst ein. So wurde Oskar in den PKW getragen und war auch vor der Haustüre seines neuen vorübergehenden Zuhauses nicht in der Lage, sich zu rühren. „Auf der Terrasse – denn es war einige Tage relativ mild draußen- habe ich ihm sein Bettchen aufgestellt und ihn erst einmal viel viel schlafen lassen. Mehr als Futter, Schlaf und die Sicherheit durch eine Person, die keine ruckartigen Bewegungen macht, brauchte er zu dem Zeitpunkt nicht“, so die Erftstädterin. Kopf und Rute waren immer nach unten gerichtet. Er schien ein sehr gedemütigter Hund zu sein. Rasante Entwicklung: Heute, etwas mehr als zwei Wochen später, ist von alldem nichts mehr zu merken. „Der Kopf ist oben, er interessiert sich für seine Umwelt, weiß sich bei allen Hunden richtig zu Verhalten und zeigt jetzt, welches Wesen wirklich in ihm steckt“, freut sich die Pflegestelle. „Kleine Geschäfte werden wieder im Stehen erledigt statt wie anfangs in der Hocke und sein Name Oskar steht ihm jetzt wirklich gut“, so die gute Nachricht. „Er ist nicht nur wieder stolz wie Oskar, sondern auch ein kleiner, frecher Schelm, dem man das Straßenhundedasein mit der ewigen Futternot noch anmerkt. Er setzt all seinen Charme ein, um an etwas Essbares zu kommen.“ Bemerkenswert sei dabei, dass er inzwischen auf Zuruf statt eines Leckerchens ein Lob mit einhergehender Streicheleinheit gerne eintausche. „Er liebt Streicheleinheiten sehr und fordert inzwischen sogar dazu auf. Überhaupt genießt er die Nähe seines Menschen über die Maßen und ist dabei ein sehr angenehmer Hausgenosse. Bislang gab es keine einzige Aggressionstendenz. Dabei ist er sehr gelehrig, geht hervorragend an der Leine, fährt mit dem Auto problemlos mit, kann Treppen steigen und zeigt sich durchweg als angenehmer Begleiter. Gesundheitlich scheint er noch ziemlich fit zu sein, sprintet an der Schleppleine gerne mal ein Stückchen und hat noch gute Zähne, mit denen er gerne spielerisch an einer streichelnden Hand knabbert.“ Was Oskar braucht: Oskar braucht auf jeden Fall ein ruhiges Zuhause. Auf verspielte kleine Kinder kann er gut verzichten – er liebt die Sicherheit durch besonnene, ruhige menschliche Vertreter. Eine Einzelperson oder ein Paar, gerne aber auch eine Familie mit größeren, umsichtigen Kindern, kämen sicher in Frage. Oskar macht alles mit, was man von ihm verlangt, braucht aber nicht die permanente Beschäftigung, wie ein junger Hund. Immer noch schläft er viel an einem ruhigen Platz und ist dabei völlig zufrieden. Dabei ist er – wenn er wach ist – keineswegs langweilig, sondern hat immer wieder eine Überraschung parat, die jedes Mal Freude macht. „Er ist einfach ein toller Kerl, mit dem man ein angenehmes Leben führen kann“, so das Fazit. Er sollte nicht zu lange in der Pflegestelle bleiben, denn er gewöhnt sich schon sehr an seine derzeit zuständige Person. „Ich glaube aber, dass er ein fröhliches Leben auch bei einer anderen Person gut annehmen wird, solange sie genug Futter im Haus hat“, lacht die Pflegerin. „Ich hoffe, dass der endlich wieder stolze Oskar ein schönes Zuhause findet und dann für immer dort bleiben kann.“ BITTE BEACHTEN SIE: Bei Interesse an einem unserer Hunde benötigen wir vorab eine Selbstauskunft von Ihnen. Diesen Fragebogen finden Sie auf unserer Homepage www.tierschutz-team.de immer in dem jeweiligen Inserat des Tieres. Nur bei Erhalt der Selbstauskunft können wir Interessenten für eine Vermittlung berücksichtigen und ein Kennenlernen während des Pandemie-Kontaktverbots ermöglichen. Bitte informieren sie sich vorab auf unserer Homepage über die Vermittlungsbedingungen und den -Ablauf für unsere Tiere. Geboren ca.: 17.10.2011 Größe: 50cm / 21kg bei uns seit: 20.02.2021 Oskar besitzt einen EU-Tierausweis, ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Wir vermitteln ihn mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 150,- Euro. Telefonzeiten: Montag + Mittwoch + Samstag von 11-15 Uhr 02205-9099969 oder 02405-86460 Sollten Sie uns telefonisch zu diesen Zeiten nicht erreichen können, senden Sie uns bitte eine E-Mail. www.tierschutz-team.de

Tierschutz Team Europa e.V.
Pflegestelle
50374 Erftstadt
Deutschland

MALIN – eine sehr menschenbezogene, fröhliche ältere Dame

Podenco Andaluz

10 Jahre , 2 Monate

Weiblich

Notfall

Die hübsche Malin (*ca. 04/2011, ca. 50 cm) ist eine bewegungsfreudige und verschmuste Zeitgenossin. Sie ist stubenrein, fährt problemlos im Auto mit und beherrscht die Grundkommandos. Sie läuft hervorragend an der Leine und bellt nur selten. Malin ist kerngesund, hat keine Allergien, verträgt alles, was sie frisst, und war noch nie krank. Zusammen mit dem anderen Familienhund, mit dem sie sich sehr gut versteht, bleibt sie problemlos alleine zuhause und macht nichts kaputt. An hundeerfahrene Katzen im Haus könnte sie gewöhnt werden. Draußen kann Malin in entsprechender Umgebung ohne Leine laufen. Sie tobt sich gerne dabei aus, behält jedoch immer ihre Menschen im Auge und kommt auf Zuruf, meistens aber von alleine früher oder später zurück. Ohne Leine geht sie manchen Hunden aus dem Weg, mit den meisten beschnuppert sie sich freudig und denjenigen, die ihr zu aufdringlich werden, zeigt sie kurz die Zähne; dann wissen sie Bescheid. Wenn sie an der Leine geführt wird, ist sie ängstlicher, weil sie sich der Situation stellen muss. Sie wird dann von Ihrer Familie eng am Körper ruhig und bestimmt an für sie bedrohlich wirkenden Situationen vorbeigeführt; dann entspannt sie sich. Kinder sind für Malin stressig. Wenn sie beim Spaziergang ohne Leine kleinen Kindern begegnet, macht sie einen weiten Bogen. Auch wenn sie das kleine Enkelkind der Familie liebt, so wäre eine Familie mit (Enkel-)Kindern und dem damit verbundenen Besuch durch Freunde für sie nicht geeignet. Zu ihren Familienmitgliedern ist Malin freundlich, anhänglich, kuschelig, tiefenentspannt und kann sich übermütig freuen, wenn jemand heimkommt. Mit Besuchern in Haus und Garten ist es nicht immer einfach. Da gibt es von Anfang an einen Personenkreis, der sie verunsichert. Diese Menschen werden von ihr nicht aus dem Blick gelassen und auch angebellt oder angeknurrt. Ihre Familie hat viel mit ihr gearbeitet, aber bisher leider nicht gelungen, ihr die Sicherheit zu geben, die sie benötigt, um die Kontrolle an ihre Menschen abzugeben. Malin kommt ursprünglich aus unserem Partnerhierheim Triple A Marbella in Spanien. Vor sechs Jahren hatte sie das Glück eine Familie in Deutschland gefunden zu haben. Diese muss sich jetzt aber schweren Herzens aus persönlichen Gründen wieder von ihr trennen, auch wenn sie sich diese Entscheidung nicht leichtgemacht hat. Malin sucht ein ruhiges Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, wo eher selten Besuch kommt. Einen Hundekumpel in der Familie fände sie klasse. Gerne können Sie sie unverbindlich bei einem Besuch in 45473 Mülheim a. d. Ruhr kennenlernen. Malin ist geimpft, gechipt, kastriert. und wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. KONTAKT: Helfende Hände e. V. Silke Berger E-Mail: silke@helfende-haende-ev.com Telefon: 0521-4175870

Helfende Hände e.V.
Pflegestelle
45473 Mülheim
Deutschland

Ein Hund braucht Liebe und Geborgenheit und sollte sein Leben nicht im Tierheim verbringen müssen. shelta, das Online-Tierheim von TASSO e.V., sorgt dafür, dass kein Hund unnötig lange auf ein Zuhause warten muss und gibt Ihnen zudem die größtmögliche Sicherheit, einen Hund aus seriöser Vermittlung zu adoptieren. Hier finden Sie zueinander.

Deshalb: Kaufen Sie keine Tiere. Schenken Sie einem Hund aus dem Tierheim Ihr Herz. Er wartet dort schon auf Sie. Und auch shelta-Schirmherrin Diana Eichhorn weiß aus eigener Erfahrung: „Es sind sehr dankbare Augen, die einen dann Tag für Tag anschauen.“

shelta steht für Tierglück. Seien Sie ein Teil davon!