shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Ihren neuen Hund in Düsseldorf finden Sie auf shelta, dem Online-Tierheim von TASSO e.V.

shelta - Ihr Online-Tierheim für seriöse Tiervermittlung

Insgesamt warten 218 Hunde in Düsseldorf und Umgebung auf ein neues Zuhause: 146 mit der Rasse Mischlingshund, 4 mit der Rasse Podenco Ibicenco und 3 mit der Rasse Galgo Español.

HESCA KINDER EINER HELDIN …PS 40789 Monheim ab 03.02.

Mischlingshund

3 Monate

Weiblich

Steckbrief: Hesca Geburtsdatum: 15.10.2017 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum Endgröße: ca. 50 cm Krankheiten: keine bekannt Besonderheit: Augenverletzung, Abklärung bereits auf Sardinien erfolgt. Weitere Untersuchungen stehen an. 1. MMC erfolgt nach Einreise in Deutschland verträglich mit Rüden: ja Hündinnen: ja Katzen: ja Familienhund: ja kinderfreundlich: ja Vermittlung: bundesweit Pflegestelle: nein, da bereits auf PS Paten: ja Aufenthaltsort: 40789 Monheim Schutzgebühr 250,00 € + MMC 75,00 € + Transportkosten (siehe Hompage) Ansprechpartner: Nicole Bertram Tel.: 02173 / 8 54 97 90 Mobil: 0172 / 2 65 52 38 n.bertram@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.de KINDER EINER HELDIN… Hesca, Hila, Hermosa, Hedda, Helios Zur traurigen Geschichte der 5 hübschen Welpen kommen wir später. Erst einmal möchten wir Ihnen hier Hesca, Hila, Hermosa, Hedda und Helios vorstellen. Verspielte, freundliche, menschenbezogene Welpen. Gerade mal ein paar Wochen alt. Zurzeit noch auf Sardinien in einer privaten Pflegestelle von uns untergebracht werden sie dort umsorgt, sozialisiert und auf das Leben vorbereitet. Die Mäuse werden mittelgroß nach unserer derzeitigen Schätzung. Sie werden zu wunderschönen Junghunden heranwachsen und das natürlich am liebsten in ihrer eigenen Familie, vielleicht bei Ihnen? Die fünf können bereits Anfang Februar 2018 ausreisen. So süß und niedlich die Kleinen auch sind, möchten wir Sie bitten einige Dinge im Vorfeld zu bedenken. Ein Welpe ist weder stubenrein, noch kann er bereits an der Leine laufen. Sie wissen auch noch nicht, dass zum Beispiel die Schuhe des Herrchens nicht zum Zerkauen gedacht sind oder der Garten nicht einem Wühlmausfeld gleichen soll. So junge Hunde müssen alles erst noch lernen. Viel Zeit und Geduld ist hier gefragt. Der Besuch einer Hundeschule ist ein unbedingtes Muss. Für Welpen ist nicht nur der Kontakt zu seinem Menschen wichtig, sondern auch der Kontakt zu Artgenossen ist sehr entscheidend für ihre gute Sozialentwicklung. Wenn Sie bis hierhin gelesen haben, möchten wir Ihnen keinesfalls die Geschichte der fünf vorenthalten. Diese Jungtiere haben ihr Leben dem Einsatz ihrer Mutter zu verdanken. Hella! So hieß die Mutter. Ja leider müssen wir schreiben, sie hieß, weil Hella verstorben ist. Diese tolle Hündin brachte ihre Kinder am Rande einer stark befahrenen Durchgangsstraße zur Welt und umsorgte und behütete diese bis zu ihrem letzten Atemzug. Als wir Hella und ihre Kinder in unsere Obhut nahmen, war Hella schon vollkommen ausgemergelt und schwach. Die erste Untersuchung beim Tierarzt ergab, dass sie wahnsinnige Schmerzen gehabt haben musste. In beiden Ohren steckten tief Grannen. Leider hatte Hella weitere zunächst unentdeckte „Baustellen“ und so wurde es von einem auf den anderen Tag notwendig sie erneut in die Klinik zu bringen. Zu dem Zeitpunkt waren ihre Welpen gerade 6 Wochen alt! Trotz all unserer Bemühungen und tagelanger Klinikaufenthalte, bei denen unserer Kollegin vor Ort Hella immer begleitete, war diese tolle Hündin zu krank und geschwächt und verlor den Kampf. Doch ihr Kampf war in keinem Fall umsonst. Sie hat für ihre Kinder alles gegeben und gekämpft. Wir sind dankbar solch eine starke, bewundernswerte Hündin kennen gelernt zu haben. In Gedanken wird sie uns bei unserer weiteren Arbeit begleiten. Und wir werden das Versprechen, das wir Hella gegeben haben, mit großer Sorgfalt in die Tat umsetzen. Ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen, als Hella je erfahren durfte! Sie möchten unterstützen, liebe Interessenten. Wenn Sie sich der Verantwortung bewusst sind einen Welpen aufzunehmen und uns helfen möchten, Hellas Kindern die bestmögliche Zukunft zu schenken, zögern Sie nicht und rufen Sie uns an! Der komplette Wurf ist in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

saving dogs e.V.
Pflegestelle
40789 Monheim
Deutschland

VONGA

Mischlingshund

12 Jahre , 10 Monate

Weiblich

Beschreibung/Lebenslauf: geb. ca. 03/05 Vonga ist vermutlich eine Mischung aus Podenco, Rhodesian Ridgeback und Labrador. Wir wissen es nicht genau - aber auf jeden Fall ist sie eine wunderschöne, kräftige Hündin. Leider wartet sie schon lange auf ein "eigenes" zuhause. Seit etlicher Zeit teilt sie sich ihre Pflegestelle in Deutschland mit mehreren Hündinnen und einem kleinen Rüden. Vonga ist verträglich mit beiderlei Geschlecht und spielt im Rudel eher eine untergeordnete Rolle. Sie war von Anfang an stubenrein und kann, im Rudel, auch stundenweise alleine bleiben. Sie macht nichts kaputt und verhält sich im Haus eher unauffällig, solange alles seinen gewohnten Ablauf hat. Vonga ist eine Hündin, die in ungewohnten Situationen schnell in Panik gerät, fremde Menschen machen ihr nach wie vor Angst. Beim Zusammentreffen mit fremden Hunden reagiert sie unsicher und gebärdet sich dann an der Leine. Sie ist niemals böse, wird im Spiel aber manchmal etwas grobmotorisch. Wir wissen nicht was sie vorher erlebt hat, aber ihr Verhalten ist sicher in der Vorgeschichte begründet. Wir vermuten, das sie auf der Insel sich selbst überlassen war, ohne ausreichenden Sozialkontakt etc. Sie muss Schlimmes erlebt haben. Bei uns ist Vonga anhänglich und verschmust. Sie ist es gewohnt, am Halti zu laufen. Aber durch ihre Unsicherheit und den ausgeprägten Jagdtrieb neigt sie dazu an der Leine loszupreschen. Aufgrund des Jagdtriebs wird Vonga auch eher nicht ableinbar sein. Da aufgrund ihres ängstlichen Charakters eine Vermittlung sich bisher als sehr schwierig erwiesen hat und Vonga sehr an ihrem jetzigen Pflegefrauchen hängt, möchten wir ihr einen weiteren Umzug ersparen. Wir wären sehr dankbar wenn sie Vonga durch eine Patenschaft unterstützen könnten, damit wir die laufenden Kosten (Tierarzt, Hundesteuer etc.) tragen können.

Tierhilfe Fuerteventura e.V.
Pflegestelle
45257 Essen
Deutschland

BOBO

Mischlingshund

5 Jahre , 10 Monate

Männlich

Bobo ist mal wieder ein richtig trauriger Fall, für den uns die Kolleginnen in Valledoria bei unserem Besuch Mitte Januar 2017 um Hilfe baten. Bobo kam als Welpe in die Familie, er wurde geliebt und umsorgt, er lebte mit im Haus, man regelmäßig mit ihm spazieren. Aber dann wurde aus dem "goldigen Welpen" ein erwachsener Hund, man hatte immer weniger Zeit für ihn, und so landete er im Garten an der Kette. Er bekommt regelmäßig Futter, und seine Kette reicht gerade so weit, dass er sich in der winzigen Hütte verkriechen kann. Das ist nun sein tristes Leben. Und selbst das wollen ihm seine Besitzer nicht mehr gönnen. Er ist ihnen absolut lästig geworden, und so steht seit einiger Zeit auch das Vorhaben im Raum, ihn ins Canile zu bringen. Und zuständig ist das Canile Europa, eines der schlimmsten Canili auf Sardinien. Wie Menschen überhaupt solch einen Gedanken fassen können, ihr Tier bewusst in solch ein übles Hundelager geben zu wollen, ist uns einfach nicht nachvollziehbar. Bobos Leben ist so trist und traurig. Tagaus, tagein, bei jedem Wetter, hängt er an der Kette - Hitze, Regen, Wind, Kälte, allen Unbillen ist er schutzlos ausgeliefert. Er hat nichts, für das es sich zu leben lohnt, außer, dass er sein Futter bewacht und es auch verteidigt. Wo sind die Menschen, die es sich zutrauen, Bobo Sicherheit zu geben, damit er wieder unbefangen und vertrauensvoll werden kann, und die ihm zeigen, was es Schönes in der Welt zu entdecken gibt? 07. Oktober 2017: Der hübsche Bobo durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Wenn Sie Bobo ein liebevolles und sicheres Zuhause schenken möchten, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
42327 Wuppertal
Deutschland

MAJA

Mischlingshund

9 Jahre , 1 Monat

Weiblich

Notfall

Name: Maja Geschlecht: weiblich/kastriert Alter: geb. ca Juli 2009 Rasse: Mix mittel (ca 50 cm) Maja ist in einer Hundepension in 32758 Detmold/NRW Name: Maja Geschlecht: weiblich/kastriert Alter: geb. ca Juli 2009 Rasse: Mix mittel (ca. 50 cm) Maja ist zur Zeit in einer Pflegestelle in Detmold/NRW Maja verliert leider ihr Zuhause, ihr Besitzer ist plötzlich verstorben :( Maja lebte die letzte Zeit bei einem älteren Ehepaar, das die Hündin als ruhig, lieb und pflegeleicht beschreibt. Fremden gegenüber ist sie anfangs mißtrauisch, jedoch niemals aggressiv! Bei Spaziergängen läuft Maja gut an der Leine, Hundebegegnungen verlaufen unterschiedlich, Maja mag keine Rüden, bei Hündinnen entscheidet oft die Sympathie. Katzen sollten lieber nicht in ihrem neuen Zuhause sein. Im Auto fährt sie sehr gerne mit und auch alleine bleiben ist für sie kein Problem, sie legt sich ab und macht nichts kaputt. Maja wurde als zweijährige Hündin von uns nach Deutschland vermittelt, sie kam mit einem Handicap an: sie hat ein steifes Hinterbein nach einem Autounfall in Griechenland zurück behalten. Maja kommt damit aber sehr gut zurecht, benötigt auch keine Medikamente. Allerdings ist sie keine "Langstreckenläuferin", ihr reichen kürzere Spaziergänge.

Tiere in Not Griechenland e.V.
Pflegestelle
47229 Duisburg
Deutschland

TOMASO Kleiner Herzenshund verliert sein Zuhause

Mischlingshund

1 Jahr , 2 Monate

Männlich

Als wir Tomaso im April 2017 kennenlernen durften, waren wir alle begeistert. So ein hübsches, verschmustes kleines Kerlchen. Er freute sich riesig, als Marco ihn aus seinem Gehege holte, damit wir ihn fotografieren konnten. Er schmiegte sich sofort an ihn und wäre am liebsten auf seinem Arm geblieben. So reizend. Auch mit seinen Artgenossen hat er sich verstanden. Ja und dann durfte dieser Herzenshund am 30.07.2017 nach Deutschland ausreisen und wurde von seiner Familie am Flughafen überglücklich abgeholt. Aber es war – trotz allem Bemühen- von Anfang an erkennbar, dass Tomaso nicht alleine bleiben konnte. Mit verschiedenen Möglichkeiten wurde probiert und jetzt geht es leider nicht mehr Tomaso muss seine Familie verlassen; alle sind sehr traurig darüber, aber er kann in einem Mehrfamilienhaus leider nicht mehr gehalten werden. Sein Frauchen schreibt uns jetzt dazu: Ist Tomaso alleine, jammert und weint er sehr, was dann in Kläffen übergeht. Er hat halt große Verlustängste. Es kann dabei auch mal sehr laut werden. Im Auto zu warten, ist allerdings kein Problem für ihn! Hier liegt oder sitzt er zufrieden in seiner Box und freut sich auf das Wiedersehen. Box in der Wohnung funktioniert nur kurzfristig; wenn ihm bewusst wird, allein zu sein, kommen seine Verlustängste wieder zum Vorschein. Tomaso ist ein absolut liebenswerter, kleiner Hund! Er saugt alles an Liebe und Zuneigung auf, was er nur bekommen kann und braucht ständig Körperkontakt. Am liebsten würde er dabei in seinen Menschen hinein kriechen! Und wenn er einen aus seinen Knopfaugen anschaut, kann man ihm einfach NIE böse sein, was er auch immer angestellt hat! Außerdem hat er den absoluten „will to please“. Er will seinem Menschen gefallen und dafür gibt er alles – solange sein Mensch nur präsent ist! Tomaso ist zuverlässig stubenrein, schläft am liebsten mit Körperkontakt im Bett, kuschelt (egal wo) auf/neben/hinter seinem Menschen, wo auch immer man gerade ist. Tomaso ist ein Powerpaket und braucht nicht nur seine Schmuseeinheiten, sondern viel Platz und Zeit zum Toben und Rennen! Beim Spazierengehen muss man vorausdenken, denn Tomaso ist IMMER auf der Suche nach Fressbarem! Seine Nase ist ständig aktiv, um Futter zu suchen… Hieran müsste dringend weiter gearbeitet werden. Z. Zt. ist er soweit, dass er zur Fütterung erst „Sitz“ machen muss, während das Futter schon bereit gestellt wird, dann muss er mir zuerst in die Augen schauen und erst wenn ich das Futter frei gebe, darf er fressen. Das funktioniert schon sehr gut! Am Kommando „Aus!“ arbeiten wir noch. Manchmal funktioniert es, manchmal weigert er sich standhaft, gefundenes Fressen wieder herzugeben und ich muss es ihm mit viel Geduld aus dem Maul fischen. Dabei beißt er seine Zähne fest zusammen, um die Beute festz halten, würde aber nie seinem Menschen weh tun… Typisch Terrier eben ;-) Das Kommando „Bleib!“ hat er schon sehr gut verstanden und akzeptiert, dass ich mich von ihm ein Stück entferne (z. B. um die Tür zu öffnen), allerdings nur für kurze Zeitspannen. Hier wäre noch zu erwähnen, dass er NICHT kläfft, wenn jemand an der Tür klingelt oder andere Wachhund-Manieren an den Tag legt. Auch akzeptiert Tomaso, dass er am Tisch nicht betteln darf und er während der Menschen-Mahlzeiten in seinem Körbchen warten muss . Tomaso läuft gut an der Leine! Allerdings sind nicht alle Begegnungen mit seiner Spezies für ihn freudig. Am liebsten läuft er am Fahrrad nebenher, um seinem enormen Laufdrang nachzugeben. Anfangs ist er dabei so voller Freude und aufgeregt, dass er kläffen muss wie ein Husky beim Start eines Hunderennens. Aber wenn er einmal in seinen Laufrhythmus gefunden hat, genießt er nur noch das Renn- und Lauferlebnis! Er hält beim Laufen locker mit den „Großen“ mit, obwohl er recht klein und zierlich ist. Sein geringes Gewicht von ca. 6 kg lässt ihn bei seiner Sprungkraft fast „fliegen“! Zur Not springt er auch mal über einen größeren Hund hinweg, wenn dieser ihm im Weg ist ;-) Dabei ist er flink wie ein Wiesel! Freilauf ist im ländlichen Gebiet (sprich keine Straße in der Nähe, Wald, Feld, Wiese) kein Problem, denn Tomaso lässt sich zuverlässig abrufen! Dabei freut er sich natürlich immer mal wieder über ein „Leckerli“ ;-) Sein Jagdtrieb hält sich bisher in Grenzen und kommt nur im freien Feld oder am Strand beim Erspähen z.B. von Vögeln) zum Vorschein, d. h. er ist v. a. ein Augenjäger wie die Windhunde und weniger ein Nasenjäger. Längere oder auch kürzere Autofahrten sind kein Problem. Hier wartet er geduldig in seiner Box, bis er wieder raus darf. Tomaso ist super gelehrig und will noch mehr lernen. Er hat in kürzester Zeit riesengroße Fortschritte gemacht. Tomaso ist ein Hund mit viel Power, der beschäftigt werden will. Tomaso ist ein Hund, der IMMER bei seinem Menschen sein will. Tomaso mag keine Katzen, Pferde, Rinder, viele Hunde (v.a. Retriever-artige) Tomaso ist nicht geräuschempfindlich, aber Traktoren, LKWs, Züge Duschen/Baden werden bestimmt nicht seine Freunde. So ein kleiner Mann und so große Geräusche und Laute, das muss man ja verstehen. Im Umgang mit Kindern ist Tomaso unproblematisch. Er braucht SEINEN Menschen, der immer für ihn da ist, aber nicht nur auf der Couch kuschelnd, sondern auch in Feld, Wald und Flur tobend und seinem Laufdrang nachkommend! Tomaso will noch viel lernen und braucht viel Beschäftigung. Sie sollten sich natürlich im Klaren darüber sein, dass hier noch viel Arbeit geleistet werden muss. Tomaso ist ein Immer-Dabei-sein-Hund. Er kann mit Ihnen ins Büro oder zur Arbeit, er wird Ihnen ein treuer, angenehmer Begleiter sein. Vielleicht haben Sie ja auch das Büro im Haus oder Sie sind rüstige Rentner und freuen sich über einen überaus hübschen wie sympathischen Begleiter, der immer an ihrer Seite sein wird, dann bitte melden Sie sich telefonisch oder über E-Mail. Dieser kleine Mann hat es verdient, endlich sein Zuhause zu finden. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Tomaso auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Waltraud Wiener Tel. 07144-8971593 oder 0175-5629036 Waltraud.wiener@streunerherzen.com Steckbrief Name: Tomaso Geboren: ca. 15.11.2016 Rasse: Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 31cm Gewicht: ca. 6 kg Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: beige/dunkelbraun Mittelmeercheck: 1. Test negativ Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: nein Hundeverträglich: ja Kinder: ja Handicap: -- Aufenthalt: 40764 Langenfeld Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne, aber kein Muss Zweithund: gerne, aber kein Muss Hundeschule: ja Jagdtrieb: nicht ausgeprägt

Streunerherzen e.V.
Pflegestelle
40764 Langenfeld
Deutschland

Ein Hund braucht Liebe und Geborgenheit und sollte sein Leben nicht im Tierheim verbringen müssen. shelta, das Online-Tierheim von TASSO e.V., sorgt dafür, dass kein Hund unnötig lange auf ein Zuhause warten muss und gibt Ihnen zudem die größtmögliche Sicherheit, einen Hund aus seriöser Vermittlung zu adoptieren. Hier finden Sie zueinander.

Deshalb: Kaufen Sie keine Tiere. Schenken Sie einem Hund aus dem Tierheim Ihr Herz. Er wartet dort schon auf Sie. Und auch shelta-Schirmherrin Diana Eichhorn weiß aus eigener Erfahrung: „Es sind sehr dankbare Augen, die einen dann Tag für Tag anschauen.“

shelta steht für Tierglück. Seien Sie ein Teil davon!