shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Hunde suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Geeignet für
Größe
Kinderlieb
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 8
Weiter zur Seite

APOLLO

Maremmano-Mix

5 Monate

Männlich

Während unserer monatlichen Projektreise im März 2019 besuchten wir natürlich auch unsere Partner in Stintino. Paola hatte schon vorab eine Liste geschickt mit den Neuzugängen, die sie uns vorstellen wollte. So waren wir also vorgewarnt und hatten entsprechend Zeit eingeplant. Zu den Hunden, die uns vorgestellt wurden, gehörten die Geschwister Aldo, Arisa, Alicia, Asso, Aida, Arco, Apollo und Artus. Die Mutter der drei Mädchen und fünf Buben gehört einem Schäfer, der unweit unserer Partner lebt. Er meldete sich um Weihnachten 2018 bei Paola und Pierpaolo, dass er einen Wurf Welpen habe. Wenn sie den Kleinen helfen wollten, sollten sie sich melden, ansonsten würde er sie "entsorgen". Natürlich fuhren Paola und Pierpaolo sofort hin und waren entsetzt, als sie feststellten, dass die Kleinen noch nicht mal vier Wochen alt waren. Sie versuchten, den Schäfer zu überzeugen, dass es gut für die Babys wäre, wenn sie noch ein paar Wochen bei der Mama bleiben könnten, aber der Mann ließ sich nicht erweichen. Eine Woche wollte er noch still halten, aber länger nicht... So blieben die Kleinen also noch ein paar Tage bei der Mama, und am 29.12. holten Paola und Pierpaolo die Babys zu sich nach Hause. Die Kleinen waren schwach, denn auch die Mama wurde ja nicht gerade gut gehalten, so dass sie es nicht geschafft hatte, ihre acht Kinder ausreichend zu ernähren. Hinzu kamen die üblichen Komplikationen durch Parasitenbefall und Durchfall und es dauerte mehrere Wochen, bis wir davon ausgehen konnten, dass alle acht Hundekinder über dem Berg waren. Wir waren daher sehr froh, Aldo, Arisa, Alicia, Asso, Aida, Arco, Apollo und Artus nun in gutem Zustand zu sehen und sie für die Webseite fotografieren zu können. Die Kleinen waren zunächst etwas schüchtern, aber das war ja nicht verwunderlich, da sie außer ihren Pflegeeltern bislang kaum andere Menschen kennengerlernt hatten. Aber sie zeigten sich dann doch sehr interessiert, und freundlich waren sie sowieso. 18. Mai 2019: Apollo durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Für den hübschen Maremmano-Mix suchen wir nun entsprechend geeignete Menschen, die über Herdenschutzhund-Erfahrung verfügen bzw. bereit sind, sich mit dieser Rasse auseinanderzusetzen und sich vorab über die Besonderheiten informieren. Passende häusliche Gegebenheiten sollten vorhanden sein. Wenn Sie sich ein neues Familienmitglied wünschen und Ihnen bewusst ist, dass Welpen und Junghunde neben viel Freude auch viel Arbeit machen und Verantwortung für ein hoffentlich langes Hundeleben bedeuten, dann freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
72622 Nürtingen
Deutschland

FILIPPO

Mischlingshund

2 Jahre , 9 Monate

Männlich

Eine Tierschützerin aus dem Südwesten der Insel, der wir schon öfter geholfen hatte, für ihre Findlinge gute Zuhause in Deutschland zu finden, wandte sich mit einer Bitte an uns: Könnt ihr einem Hund helfen, dem seine Familie nicht mehr gerecht werden kann? Diese Familie hatte sich aus einem kleinen privaten Canile in der Nähe von Alghero einen Welpen geholt. Und die Leute hatten nicht damit gerechnet, dass aus dem winzigen Hundekind mal ein solches Prachtexemplar werden könnte … Dabei lieben sie Filippo durchaus, denn er ist ein lieber Kerl. Aber die Leute leben in einer Wohnung, haben drei Kinder, sind berufstätig. Für einen Hund, der jung, agil und bewegungsfreudig ist, fehlt ihnen einfach die Zeit. Und wenn sie nicht zu Hause sind, muss Filippo in eine Box. Wir würden dem Hund nun gern helfen, ein Zuhause zu finden, in dem man ihm gerecht werden und ihm ausreichend Zeit widmen kann. Eine aktive Familie, die viel in der Natur unterwegs ist und Filippo in ihre familiären Aktivitäten einbindet, wird ihn ihm sicherlich einen treuen Begleiter haben. 05. April 2019: Wir waren schon ein paar Tage vor der Kastrationsaktion angereist, die wir für die Kalenderwoche 12-2019 im Canile Arzachena geplant hatten, um auch unser "normales" Pensum an Besuchen zu schaffen und die Neuzugänge zu fotografieren. Zu diesem Pensum gehörte auch ein Besuch bei Filippo und seiner Familie in Sassari, da wir uns selbst mal ein Bild von diesem tollen Rüden machen wollten. Filippo ist ein wirklich toller Hund. Schon nach wenigen Minuten ging er sehr neugierig auf uns zu, er ließ sich streicheln, war sehr interessiert an meiner Kamera, und unsere Leckerchen nahm er mit großer Begeisterung an. Und er merkte auch sehr schnell, in welcher Hosentasche bei Wolfgang der Nachschub steckte. Filippo ging sehr umsichtig mit den noch kleinen Kindern um, er kennt auch einige Kommandos, wie z. B. „seduto“ („sitz“), auf die er einwandfrei gehorcht. Seine Größe, seine Fellfärbung und die dunkle Nase geben ihm (leider) ein „gefährliches“ Aussehen. Aber das trügt. Natürlich ist er ein großer Hund mit viel Power, aber er ist freundlich, aufmerksam und menschenbezogen. Für Filippo wünschen wir uns ein Zuhause bei Menschen, die dem Rüden Sicherheit vermitteln, die konsequent, aber liebevoll mit ihm umgehen und die entsprechend Zeit und Lust haben, viel mit ihm zu unternehmen, damit er seine Power ausleben kann. 18. Mai 2019: Filippo durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Wenn Sie Filippo ein neues Zuhause mit viel Vertrauen, Liebe und Geborgenheit schenken möchten und sich auch der Verantwortung bewusst sind, die eine Adoption mit sich bringt, dann freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
71737 Kirchberg
Deutschland

PASTIS

Mischlingshund

9 Monate

Weiblich

Wir waren schon ein paar Tage vor der Kastrationsaktion angereist, die wir für die Kalenderwoche 12-2019 im Canile Arzachena geplant hatten, um auch unser "normales" Pensum an Besuchen zu schaffen und die Neuzugänge zu fotografieren. Zu diesem Pensum gehörte auch ein Besuch in Valledoria, wo uns unsere Kollegin Ester etliche Hunde vorstellen wollte. Eine gute Bekannte von ihr, die im Raum Carbonia (tief im Süden von Sardinien) Tierschutz betreibt, hatte um Hilfe gebeten, weil sie der Vielzahl der Hunde, die bei ihr Unterschlupf gefunden hatten, kaum noch Herr wurde. Zwei dieser Hunde sind die Schwestern Pastis und Nami. Die beiden Hundemädchen sind nicht nur sehr hübsch, sondern auch sehr lieb und freundlich. Und so wünschen wir uns nun, dass Pastis und Nami durch uns die Chance erhalten, ihre eigenen Familien zu finden. 18. Mai 2019: Pastis durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Wenn Sie gerade auf der Suche nach nettem vierbeinigem Familienzuwachs sind: Vielleicht ist ja Pastis schon genau das, was Sie suchen? Wenn Sie sich zudem auch bewusst sind, dass Junghunde neben viel Freude auch Arbeit und Verantwortung für ein glückliches und hoffentlich langes Hundeleben bedeuten, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
78733 Aichhalden
Deutschland

EJA

Deutscher Schäferhund

7 Jahre , 10 Monate

Weiblich

Unsere Kollegin in Arzachena bat uns um Hilfe für diese schöne Schäferhündin. Eja hatte ein Herrchen, und sie hatte ein gutes Leben bei ihm. Doch jetzt ist der Besitzer schwer erkrankt, und da niemand aus der Familie die Hündin übernehmen will, wollte er verhindern, dass seine Eja in einem Canile landet. So fragte er unsere Kollegin, ob sie für Eja ein gutes neues Zuhause suchen könnte. Da sich das Herrchen derzeit schon nicht mehr um Eja kümmern kann, nahm unsere Kollegin sie zu sich nach Hause. So kam Eja in Sicherheit, sie wird auch gut versorgt, und unsere Kollegin versucht auch, so viel Zeit mit ihr zu verbringen wie möglich. Aber sie kann ihr kein Leben in einer Familie bieten, und das vermisst Eja sehr. Sie freute sich unglaublich, als wir sie in ihrem Gehege besuchten, sie bekam gar nicht genug von den Streicheleinheiten, die wir ihr in der kurzen Zeit geben konnten. 13. November 2018: Uns erreichte eine Hiobbotschaft: Unsere Kollegin hatte bei Eja einen großen Knubbel an der Milchleiste entdeckt. Sofort war sie mit Eja zum Tierarzt gegegangen, und die Diagnose schmetterte uns alle nieder: Mammatumor, noch dazu ein sehr schnell wachsender. Weil unsere Erfahrungen mit schwierigen Operationen auf Sardinien nicht die besten sind, planten wir, Eja mit dem nächsten anstehenden Transport Anfang Dezember 2018 nach Deutschland zu holen und hier in der Klinik unseres Vertrauens in Heidelberg operieren zu lassen. Wir hofften inständig, dass der Tumor in der Zeit bis zum Transport nicht zu massiv wachsen würde. Unsere Kollegin kontrollierte ständig und hielt uns auf dem Laufenden. 29. November 2018: Doch unsere Hoffnung, dass der Tumor sich ruhig verhalten würde, erfüllte sich nicht. Im Gegenteil, die inzwischen weiter gewachsene Geschwulst entzündete sich, und Eja litt große Schmerzen. Die Entzündung ließ sich auch medikamentös nicht stoppen, die Haut der Geschwulst war zum Zerplatzen gespannt. Das Risiko wurde zu groß, und wir hatten daher keine Wahl: Wir mussten Eja auf Sardinien operieren lassen. Der Tumor sowie die Milchleisten wurden in einer komplizierten Operation komplett entfernt. Die Operation überstand Eja glücklicherweise gut. Doch nun heißt es abwarten, was die Untersuchung der Proben des umliegenden Gewebes ergibt. Wir können aktuell nur hoffen, dass das tumoröse Gewebe vollständig herausgeschnitten werden konnte. 05. Dezember 2018: Der Heilungsprozess läuft nicht so gut wie erhofft. Ein Stück der Narbe ist aufgegangen und musste in Narkose wieder geschlossen werden. Eja, du tust uns so leid. Wir hoffen so sehr, dass du es schaffst, dass du dich erholst und dann im Januar 2019 nach Deutschland reisen kannst. Wir hoffen, dass wir bald eine Pflegestelle für dich finden. Oder besser noch eine Endfamilie. Möchten Sie Eja in Ihre Familie aufnehmen, ihr wieder ein richtiges Zuhause geben? Die freundliche und liebe Hündin wird es Ihnen sicherlich mit viel Liebe und Zuneigung danken. 18. Mai 2019: Eja durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Wenn Sie also Eja ein neues Heim für ein glückliches und hoffentlich noch langes Hundeleben schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
79379 Müllheim
Deutschland

MAYA

Jagdhund-Mix

2 Jahre , 4 Monate

Weiblich

Wir waren schon ein paar Tage vor der Kastrationsaktion angereist, die wir für die Kalenderwoche 12-2019 im Canile Arzachena geplant hatten, um auch unser "normales" Pensum an Besuchen zu schaffen und die Neuzugänge zu fotografieren. Von einem Jäger, der die Jagd aufgegeben hat, hatten wir schon vor längerer Zeit mal eine Mutterhündin mit Babys und im Herbst 2018 auch einige Welpen übernommen. Er hatte damals schon angefragt, ob wir auch einige seiner Weibchen übernehmen würden, damit sie gute Zuhause bei lieben Menschen finden könnten. Nun war es also soweit: Es wurden uns Lupa und Maya vorgestellt. Während Lupa sich ein wenig schüchtern zeigte, war Maya sehr aufgeschlossen und anhänglich. Am liebsten wäre sie einem komplett in die Arme geklettert. Sie drückte sich immer wieder eng an Wolfgang oder mich - wäre sie eine Katze, hätte sie dabei geschnurrt. Maya ist übrigens die Mutter von Eliana und Elio, die zu den Welpen gehörten, die uns im Herbst 2018 vorgestellt und die bereits durch uns ihre guten Zuhause gefunden haben. Das gleiche Glück, ein gutes Zuhause bei lieben Menschen zu finden, wünschen wir uns nun auch für Maya. Sie wird es sicherlich genießen, eine eigene Familie zu haben, die sie an allen familiären Aktivitäten teilhaben lässt und ihr Liebe und Geborgenheit schenkt. 18. Mai 2019: Maya durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Wenn Sie also gerade auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied sind und Ihnen ist bewusst ist, dass Hunde neben viel Freude auch viel Arbeit machen und Verantwortung bedeuten, dann freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
78147 Vöhrenbach
Deutschland

FLORI

Mischlingshund

8 Monate

Weiblich

Während unserer monatlichen Projektreise im März 2019 besuchten wir natürlich auch unsere Partner in Stintino. Paola hatte schon vorab eine Liste geschickt mit den Neuzugängen, die sie uns vorstellen wollte. So waren wir also vorgewarnt und hatten entsprechend Zeit eingeplant. Zu den Neuzugängen gehörte auch Flori. Die kleine Hündin war aufgegriffen worden, als sie herrenlos herumirrte. Da sie nicht gechippt war, niemand sie in der Gegen kannte und auch die Nachforschungen nach einem Besitzer erfolglos blieben, kam sie in die Obhut von Paola und Pierpaolo. Flori genoss die Fotoaktion sehr. Sie war ausgesprochen entspannt, zutraulich, lieb und sehr anhänglich. Sie wollte sich gar nicht mehr trennen und hätte am liebsten einfach weitergekuschelt. Mit ihrem kindlichen Charme hat sie uns auch gleich um ihre kleine Pfote gewickelt. Wir hoffen nun sehr, dass wir für Flori eine ganz tolle Familien finden, von der sie geliebt und in alle familiären Aktivitäten eingebunden wird. 18. Mai 2019: Flori durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Möchten Sie der kleinen Flori das Traumzuhause schenken? Wenn Sie Flori bei sich aufnehmen möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
78147 Vöhrenbach
Deutschland

PONGO

Mischlingshund

9 Jahre , 3 Monate

Männlich

Ende Februar 2019 bat uns unsere Kollegin Ida im Hilfe: Im Nachbardorf war ein älterer Herr gestorben und hatte seinen kleinen vierbeinigen Freund zurückgelassen. Der Kleine saß neben seinem toten Herrchen, als die Verwandten tags drauf in die Wohnung kamen. Wie nicht anders zu erwarten, waren diese Menschen nur an den übrigen Hinterlassenschaften interessiert. Den kleinen alten Hund wollte niemand. Sie wollten ihn einfach auf die Straße setzen, er würde schon klarkommen... Diese herzlose Mentalität - und das in einem erzkatholischen Land - wird uns ewig fremd bleiben. Glücklicherweise erfuhr eine Bekannte unserer Kollegin, die im gleichen Dorf wohnt, von der Geschichte, und die Verwandtschaft war froh, den kleinen Hund los zu sein. Natürlich hatte auch die Dame, die Pongo dort wegholte selbst keine Möglichkeit, das kleine Kerlchen für längere Zeit zu beherbergen. Soweit geht die Tierliebe dann doch nicht... Also kam Pongo zu unserer Kollegin Sandra in die Pension, für die wir selbstverständlich bezahlen müssen. Zwar ist der Kleine dort in Sicherheit, aber es ist natürlich nicht das Familienleben, was er bei seinem Herrchen über die Jahre erleben durfte. Daher wünschen wir uns für Pongo, dass er bald nach Deutschland reisen darf und hier dann wieder eine liebe Familie findet, die ihm ein schönes Zuhause gibt. Wir haben Pongo bei der Fotoaktion, bei der ihm der starke Wind das Fell heftig durchpustete, als freundlichen, aufgeweckten und durchaus lebhaften Hund kennengelernt. Und wenn er erst mal wieder richtige Fellpflege genießen darf, wird er bestimmt auch ein sehr hübsches Kerlchen sein. 18. Mai 2019: Pongo durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Wenn Sie einem schon älteren Hund noch ein paar schöne Jahre in liebevollem Umfeld schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
87600 Kaufbeuren
Deutschland

PAOLO

Jagdhund-Mix

1 Jahr , 11 Monate

Männlich

Wir waren schon ein paar Tage vor der Kastrationsaktion angereist, die wir für die Kalenderwoche 12-2019 im Canile Arzachena geplant hatten, um auch unser "normales" Pensum an Besuchen zu schaffen und die Neuzugänge zu fotografieren. Zu diesen Neuzugängen gehörte auch der hübsche Münsterländer Paolo. Sein Besitzer, ein Jäger, hat die Jagd aufgegeben und sucht nun für seine Hunde gute Zuhause. Da sein Bruder uns kennt, kamen wir ins Spiel. Paolo ist ein wunderschöner Vertreter seiner Rasse, allerdings zeigte er sich - bedingt durch die bisherige familienferne Unterbringung in einem kleinen Zwinger - noch recht schüchtern. Aber das wird sich sicherlich schnell ändern lassen, wenn Paolo erst mal in seinem endgültigen Zuhause angekommen ist und die Liebe und Geborgenheit in einer richtigen Familie kennenlernen durfte. Möchten Sie dem hübschen, freundlichen Paolo die Chance auf ein schönes Zuhause geben? Bei Menschen, die ihn an allen familiären Aktivitäten teilhaben lassen? Bestimmt wird er es mit viel Treue und Zuneigung danken. 18. Mai 2019: Paolo durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Wenn Sie also gerade auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied sind und Ihnen ist bewusst ist, dass Hunde neben viel Freude auch viel Arbeit machen und Verantwortung bedeuten, dann freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
93149 Nittenau
Deutschland

EROS

Mischlingshund

1 Jahr , 4 Monate

Männlich

Wir waren schon ein paar Tage vor der Kastrationsaktion angereist, die wir für die Kalenderwoche 12-2019 im Canile Arzachena geplant hatten, um auch unser "normales" Pensum an Besuchen zu schaffen und die Neuzugänge zu fotografieren. So lernten wir auch Hund Eros persönlich kennen. Wir hatten vorab schon Infos und Bilder erhalten, aber die Bilder waren nichtÂÂÂ brauchbar für die Webseite. Eros war einer Tierschützerin zugelaufen, allerdings außerhalb des Zuständigkeitsbereichs des Canile Arzachena. Die Tierschützerin bat dann zunächst die LIDA um Hilfe, den Hund vorübergehend aufzunehmen, bis sie in ihrem Umfeld eine Lösung schaffen konnte. Eros wurde dann auch kurze Zeit später nach Hause geholt. So gern die Tierschützerin den Hund selbst behalten würde, es lässt sich leider mit ihrer Lebenssituation nicht vereinbaren. Und sobald die Touristensaison richtig losgeht, wird sie so viel arbeiten müssen, dass für Eros einfach nicht genügend Zeit bleibt. Eros ist ein sehr menschenbezogener, extrem freundlicher und aufgeschlossener Hund. Er kennt bereits erste Kommandos, liebt Kinder und verträgt sich gut mit anderen Hunden und auch mit Katzen: Also wirklich ein Traumhund, für den wir nun das Traumzuhause suchen. 18. Mai 2019: Eros durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen vierbeinigen Familienmitglied sind und Eros Ihr Herz erwärmt, freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
93149 Nittenau
Deutschland

ZORRO

Mischlingshund

1 Jahr , 6 Monate

Männlich

Für unser Treffen in Stintino im November 2018 hatte auch unsere Kollegin Alessandra angemeldet, dass sie mit ein paar Hunden dort hinkommen würde, um uns eine weitere Fahrt zu ihr nach Hause zu ersparen. Da es ja ziemlich lange und zeitraubende Strecken sind, die wir auf Sardinien jedes Mal zurücklegen müssen, waren wir für dieses Entgegenkommen sehr dankbar. Einer ihrer Schützlinge, die sie uns vorstellen wollte, war Zorro. Zorro war einige Tage zuvor gefunden worden, als unsere Partner in Oschiri morgens zu ihrem Rifugio kamen, um die Hunde dort zu versorgen. Jemand hatte den armen Hund einfach dort am Tor angebunden. Wer immer das war, konnte nicht ermittelt werden. Der Hund war nicht gechippt und auch niemandem aus dem Ort oder der Umgebung bekannt. Weitere Nachforschungen, ob der Hund vermisst würde, blieben erfolglos. Was immer dem Hund, der dann Zorro genannt wurde, widerfahren sein mag: Jetzt ist er in Sicherheit und wird erst mal aufgepäppelt. Und er hat nun die Chance, mit unserer Hilfe ein Zuhause bei lieben Menschen zu finden. Zorro ist ein ganz sanfter, lieber Hund. Er nahm dankbar unsere Streicheleinheiten an, und den Katzen und Hunden, die bei Paola und Pierpaolo leben und ihn neugierig begrüßten, begegnete er sehr interessiert und freundlich. 18. Mai 2019: Zorro durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Möchten Sie den süßen Zorro in Ihre Familie aufnehmen? Wenn Sie Ihr Herz für ihn erwärmen können und bereit sind die Verantwortung für ein hoffentlich langes Hundeleben zu übernehmen, dann freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
84056 Rottenburg
Deutschland

LUANA-LUNA

Mischlingshund

8 Monate

Weiblich

Eine Kollegin von uns ist mit einer deutschen Tierschützerin befreundet, die seit vielen Jahren auf Sardinien lebt. Und wir haben schon öfter geholfen, wenn diese Tierschützerin Findelkinder hatte, für die sie gute Zuhause in Deutschland suchte. Im Herbst hatten Touristen sie auf eine hungrige Hündin aufmerksam. Man konnte sehen, dass sie Welpen haben musste. Die Tierschützerin forschte nach und fand dann auch die Besitzer der Hündin. Eigentlich war die Hundemutter mit ihren acht Welpen recht ordentlich in einem schattigen Gehege mit Hütte untergebracht, nur die Mama büxte immer wieder mal aus. Die Tierschützerin hielt Kontakt zu den Besitzern, brachte auch immer mal wieder etwas Futter. Eines Tages sah sie, dass bei 3 Welpen der Schwanz abgeschnitten war. Das hatte ein Bekannter der Besitzer gemacht, um sie für sich zu kennzeichnen, bis er sie abholt. Man kann sich vorstellen, wie entsetzt die Tierschützerin war, und sie fragte, welche Welpen noch nicht versprochen seien, um zu helfen, für diese Welpen gute Zuhause zu finden, und zu verhindern, dass weitere Welpen verstümmelt werden. Da eine deutsche Familie, die sich auf Sardinien niedergelassen hatte, Interesse an vierbeinigem Familienzuwachs hatte, wurde ihnen die Welpen gezeigt. Die Welpen gefielen, und so wurden sie in der Folgezeit nahezu täglich besucht. Darunter war auch die kleine Luana, die sich meist etwas im Hintergrund hielt. Sie hatte dann das Glück, von dieser Familie adoptiert zu werden. Alles lief bestens. Doch dann, Anfang 2019, gab es gravierende Ereignisse, die nun darauf hinauslaufen, dass die Familie wieder nach Deutschland zurückgeht. Unter den veränderten Wohn- und Arbeitsbedingungen müssen sie sich nun auch von Luana trennen. So nahm die Tierschützerin Luana zu sich, obwohl sie selbst drei große Hunde zu Hause hat. Aber es funktioniert sehr gut. Luana hat sich schnell eingelebt, spielt und kuschelt mit den großen erwachsenen Hunden. Luana ist alterstypisch noch verspielt, aber auch sehr aufgeweckt und gelehrig. Für Luana suchen wir nun eine liebe Familie, gern mit Kindern und vielleicht schon einem netten Hundefreund. Möchten Sie Luana ein Zuhause für immer geben? 18. Mai 2019: Luana durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Wenn Sie sich ein neues Familienmitglied wünschen und Ihnen bewusst ist, dass Welpen und Junghunde neben viel Freude auch viel Arbeit machen und Verantwortung für ein hoffentlich langes Hundeleben bedeuten, dann freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
84513 Erharting
Deutschland

MEDEA

Mischlingshund

1 Jahr , 10 Monate

Weiblich

Anfang Januar 2019 wurden wir schon informiert, dass wir für unsere anstehende Sardinientour unbedingt auch Zeit für einen Besuch des Caniles in Arzachena einplanen sollten. Es gab einige Neuzugänge, die man uns vorstellen wollte, damit diese Hunde die Chance bekommen, irgendwann mit unserer Hilfe ein gutes Zuhause zu finden. Einer dieser Neuzugänge ist die schokobraune Medea mit den Bernsteinaugen. Sie war Mitte Dezember 2018 herrenlos aufgegriffen worden. Vermutlich hatte diese schöne Hündin mal einen Besitzer, denn sie ist ja kein Welpe oder Junghund mehr. Streuner - bis auf die ganz wilden, die sich nicht fangen lassen - leben nicht über Jahre auf der Straße. Wahrscheinlich gehörte sie einem Jäger, aber ob sie während der aktuellen Jagdsaison entlaufen ist oder ausgesetzt wurde, lässt sich nicht mehr feststellen. Weil sie nicht gechippt war und auch niemand Ansprüche auf sie erhob, ist sie nun als Eigentum der Comune registriert. Medea ist eine sehr aufgeschlossene, freundliche Hündin. Sie war sehr interessiert an dem Geschehen rund um unsere Fotoaktion. Gestreichelt werden gefiel ihr sehr. Medea lebt derzeit mit der netten Bice und der lieben Sara gemeinsam in einem Gehege; die drei Hundedamen vertragen sich gut. Für Medea wünschen wir uns nun eine liebe, durchaus aktive Familie, die der freundlichen Hundedame ein Zuhause schenken möchte. Medea wird es sicherlich genießen, wenn man viel mit ihr in der Natur unterwegs ist und sie an allen familiären Aktivitäten teilhaben lässt. 20. März 2019: Bei unserer diesjährigen Projektreise im März 2019 besuchten wir Medea, die aktuell mit Sara und zwei Rüden in einem der vielen Gehege des Canile lebt. Medea begrüßte uns fröhlich und freute sich sehr über die vielen Streicheleinheiten. Sie ist ein wahrer Sonnenschein und zauberte uns ein Lächeln ins Gesicht. Mit ihrer offenen und lieben Art wird sie sicherlich ein toller Familienhund werden. 18. Mai 2019: Medea durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Wenn Sie also Medea ein liebevolles Zuhause für ein glückliches und hoffentlich noch langes Hundeleben schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
10249 Berlin
Deutschland

CHERINA

Mischlingshund

6 Monate

Weiblich

Wir waren schon ein paar Tage vor der Kastrationsaktion angereist, die wir für die Kalenderwoche 12/2019 im Canile Arzachena geplant hatten, um auch unser "normales" Pensum an Besuchen zu schaffen und die Neuzugänge zu fotografieren. Zu diesem Pensum gehörte auch ein Besuch bei unserer Kollegin Flora, bei der zwei kleine Hunde abgegeben worden waren, weil sich die neue Besitzerin doch nicht so richtig um sie kümmern konnte. Die beiden Hundemädchen, die wir Chiara und Cherina genannt haben, sind alters- und rassemäßig verspielt und lebhaft, wobei Cherina ihr Schwesterchen noch deutlich übertraf (entsprechend mager ist die Ausbeute an guten und scharfen Fotos von ihr). 18. Mai 2019: Die goldige Cherina durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Für Cherina suchen wir nun eine passende Familie, die ihr ein gutes Zuhause schenken möchte. Wenn Ihnen bewusst ist, dass ein Junghund viel Arbeit und Zeit beansprucht und Sie die Verantwortung für ein hoffentlich langes Leben übernehmen, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
16244 Schorfheide
Deutschland

ALIDA

Mischlingshund

8 Monate

Weiblich

Während unserer Sardinientour Mitte März 2019 besuchten wir natürlich auch unsere Partner im Rifugio der LIDA in Olbia, wo wir wie immer sehnsüchtig erwartet wurden. Wir bemühen uns ja schon nach Kräften, den Bestand an Insassen zu reduzieren. Aber es kommen halt immer wieder neue Hunde nach, weil sich die Einstellung zu den Tieren, der Respekt vor ihrem Leben sowie das Verständnis für notwendige Geburtenkontrolle nur langsam verändert. Wir spüren nach den vielen Jahren aktiven Tierschutzes auf Sardinien durchaus Verbesserungen, aber es ist noch ein weiter Weg und es gibt noch viel zu tun ... Zu den Neuzugängen, die Marco uns vorstellte, gehörte auch diese große Gruppe: Hundemama Spaventata und ihre vier Kinder Achille, Amina, Amino und Adelaide sowie das Geschwistertrio Arcibaldo, Amelie und Alida. Sie alle waren ursprünglich im Canile Europa gelandet, und Spaventata hatte sich nicht nur um ihre vier eigenen Babys, sondern auch noch um die drei weiteren mutterlosen Hundebabys gekümmert. Aus Gründen, die wir aber nicht näher kennen, mussten (oder besser gesagt „durften“) Spaventata und die Welpen jedoch aus dem Canile Europa umziehen ins Rifugio. Sie waren erst wenige Tage vor unserem Besuch dort angekommen und daher auch noch etwas verschüchtert. Sie wussten wahrscheinlich noch nicht, was sie von alldem, was ihnen da so passierte, halten sollten ... Wir möchten nun natürlich gern, dass es nur noch eine große Veränderung geben soll: Und das ist die Abreise nach Deutschland, zu eigenen Familien, in tolle Zuhause, wo sie endlich ankommen und ein gutes Leben führen dürfen. 18. Mai 2019: Die bildhübsche Alida durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Möchten Sie Alida diese Chance geben und sie in Ihre Familie aufnehmen? Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem wunderbaren neuen Familienmitglied sind und Ihnen bewusst ist, dass Sie die Verantwortung für ein glückliches und hoffentlich langes Hundeleben übernehmen, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
16356 Ahrensfelde
Deutschland

MELO

Mischlingshund

1 Jahr , 2 Monate

Männlich

Schon während unseres Besuchs im Canile Arzachena Ende September 2018 wurden uns diese beiden jungen Hunde vorgestellt. Sie waren erst wenige Tage zuvor ins Canile gekommen, gemeinsam aufgegriffen mit vier Hundemädchen, die aber - laut der Einschätzung des Amtstierarztes - keine Schwestern der beiden Rüden sein sollen. Wie dem auch sei, alle sechs sind sehr hübsche und auch sehr freundliche junge Hunde. Die Hunde waren noch nicht gechippt und registriert, aber da sie gut zu unterscheiden waren, konnten wir doch schon Fotos machen. Allerdings konnten sich die beiden vor Freude, dass wir zu ihnen in die Box kamen, kaum beruhigen. Die beiden konnten sich gar nicht entscheiden, ob sie nun lieber mit uns schmusen oder toben sollten, jedenfalls hielten sie keine drei Sekunden still. Daher ist die Ausbeute an Fotos auch sehr mager, aber Sie können sicherlich erkennen, was für nette Hunde die beiden sind. Inzwischen sind die Formalitäten erledigt, und so können wir nun endlich Marti und Melo vorstellen. Wir wünschen uns natürlich sehr, dass die beiden nicht allzu lange im Canile ausharren müssen, sondern bald ihre Reise nach Deutschland antreten können, um hier ihre richtigen Zuhause zu finden. 20. März 2019: Bei unserer diesjährigen Projektreise im März 2019 besuchten wir Melo und Marti. Sie sind zu wunderschönen und stattlichen Junghunden herangewachsen und haben sich sehr über unseren Besuch gefreut. Beide zeigten sich sehr aufgeschlossen, neugierig und freundlich. Wir wünschen uns sehr, dass sie das Canile baldmöglichst verlassen können, damit sie ihre Jugend bei liebevollen und aktiven Familien verbringen können. 18. Mai 2019: Melo durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Wir vermuten, dass in Melo ein paar Maremmanogene schlummern. Daher suchen wir nun ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die bereits über Herdenschutzhund-Erfahrung verfügen oder gewillt sind, sich über die Besonderheiten der Rasse eingehend zu informieren. Passende häusliche Gegebenheiten sollten vorhanden sein. Wenn Sie auf der Suche nach einem tollen jungen Familienmitglied sind und Ihnen bewusst ist, dass Welpen und Junghunde neben viel Freude auch viel Arbeit machen und Sie die Verantwortung für ein hoffentlich langes Hundeleben übernehmen, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
90763 Fürth
Deutschland

GENNY

Mischlingshund

2 Jahre , 10 Monate

Weiblich

Im Sommer 2016 erhielten unsere Kolleginnen in Sassari und Valledoria einen Hilferuf: In der Gegend von Chiaramonti gäbe es eine Gruppe junger Hunde, die dort ausgesetzt worden waren. Die Menschen dort würden versuchen, die Hunde zu töten, und nur weil es den Hunden immer wieder gelang, sich im unwegsamen Gelände zu verstecken, hatten sie bislang überlebt. Fast alle Hunde wären Weibchen, zwei von den Hunden wiesen schon Verletzungen auf, mindestens zwei der Weibchen wären ganz offensichtlich trächtig ... Was für eine schlimme Situation, und die Kolleginnen wollten den Hunden natürlich helfen. Nach und nach fingen sie alle ein, so dass die Hunde endlich Sicherheit waren und zur Ruhe kommen konnten. Aber durch die schlimmen Hetzjagden, die die Hunde hatten erleben müssen, waren sie schon entsprechend traumatisiert. Menschen, das hieß für sie Schmerzen, Angst und Leid. Man kam kaum an sie heran. Nur mit viel Geduld und Mühe konnten sie zumindest gechippt und auch kastriert werden. Allerdings war das bei Hündin Samba schon zu spät, sie brachte wenige Tage nach dem Einfangen schon acht Babys zur Welt, von denen aber nur zwei überlebten. Wahrscheinlich war der Stress während der Trächtigkeit zu hoch und die Babys zu geschwächt. Im Februar 2017 hatten wir die Hundefamilie fotografiert. Es hatte in Strömen geregnet, das Gehege war eine große Matschfläche, und die Hunde sahen eher aus wie kleine Wildschweine. Glücklicherweise hatten wir während unserer Projektreise Anfang Mai mehr Glück mit dem Wetter, so dass wir zumindest Samba und Sohn Geox in trockenem, sauberen Zustand zeigen können. Genny waren die vielen fremden Menschen unheimlich, sie blieb lieber in der Hütte. Samba und ihr Sohn Geox sind zwar auch immer noch scheu, aber ihr Verhalten gibt Hoffnung. Genny ist von den dreien noch die schüchternste. In einem familiären Umfeld, in dem man viel Zeit für sie hat und ihnen die nötige Sicherheit vermittelt, werden Samba, Genny und Geox aber sicherlich Vertrauen fassen und sich an ihre Menschen binden. Wenn Sie keinen "fertigen Schoßhund" erwarten, sondern einem liebenswerten Hund helfen möchten, seine Ängste abzulegen und ein glückliches, langes Hundeleben zu führen, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. 21. Mai 2018: Bei unserer Gruppenreise Mitte Mai besuchten wir unsere Kollegin Sandra. Samba und ihre mittlerweile erwachsenen Kinder Genny und Geox, sowie die beiden Hundemamas Giovanna und Giuliana (ihre Welpen wurden bereits 2015 in ein schönes Zuhause vermittelt) leben nun gemeinsam in einem der Gehege. Es ist sehr traurig, dass sich seit zwei Jahren niemand für diese bezaubernden Hunde gemeldet hat. Vermutlich, weil sie alle sehr schüchtern sind. Was uns bei diesem Besuch sehr gefreut hat: Aus den sehr ängstlichen Hunden sind mittlerweile neugierige, teils mutige Fellnasen geworden :-) Samba, Geox und Genny wedelten mit ihren Schwänzchen und trauten sich recht schnell die mitgebrachten Leckerchen anzunehmen. Auch Giovanna war sehr interessiert, und sogar die Schüchternste der Gruppe, Giuliana, traute sich nach einer gewissen Zeit an uns heran. Wir wünschen uns sehr, dass diese Hunde ganz bald ihr Zuhause in Deutschland finden werden. Zu unserer Kollegin Sandra haben alle vollstes Vertrauen, das werden sie sicherlich auch zu ihren neuen Menschen aufbauen, wenn sie denn eine Chance dazu bekommen. Alle haben einen wunderbaren Charakter und werden sicherlich ganz tolle Begleiter fürs Leben werden. 18. Mai 2019: Genny durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Wenn Sie Genny mit ein wenig Geduld, Zeit und viel Liebe den Start in ein neues Leben ermöglichen möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
91578 Leutershausen
Deutschland

CASTORINO

Mischlingshund

3 Jahre , 1 Monat

Männlich

Diese acht Welpen - zwei Mädchen und sechs Buben - waren im Sommer 2016 von einer Tierschützerin in der Gegend von Calangianus vor dem sicheren Tod gerettet worden. Sie konnten auch anfangs noch bei ihr bleiben, aber inzwischen sind die Geschwister ins Rifugio umgesiedelt. Bei meinem Besuch Ende September wurde mir die Truppe dann vorgestellt: Die acht Hundekinder, unterstützt von den anderen Welpen im Gehege, hatten einen riesigen Spaß mit mir bzw. meinem T-Shirt ... und weil ich meine Kamera in der Hand hatte, gab es für mich nur die Frage, wer überleben soll - mein Shirt oder die Kamera :-) Klar, die Kamera hat gewonnen. Die Rifugio-Mitarbeiter fanden das im Übrigen auch sehr lustig, wie da jeweils zehn bis zwölf Hundekinder an mir herumzerrten... Glücklicherweise haben diese kleinen Raubritter mein Shirt nur halb zerfetzt, so dass ich dann nach der Fotosession das Gehege noch einigermaßen sittsam bekleidet verlassen konnte ... Im Ernst: Die acht schönen jungen Hunde sind einfach altersmäßig neugierig und verspielt, freundlich und liebenswert. Was sie jetzt brauchen, sind gute Familien, die sie fordern und fördern, damit sie sich zu richtig tollen Hunden entwickeln können. Mit entsprechender Anleitung werden Calvin, Castorino, Clive, Calliope, Casper, Cip, Cara und Cox sicherlich treue Begleiter für die ganze Familie. Wenn Castorino ein Teil Ihrer Familie werden soll, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. 20. März 2019: Bei unserer diesjährigen Projektreise im März 2019 besuchten wir Calliope, Cara, Castorino und Cip, die aktuell mit Valentin in einem Gehege leben. Jahre sind mittlerweile vergangen, in denen sie auf ein neues Zuhause hoffen. Leider wurde ihnen dieser Wunsch nicht erfüllt, was uns sehr traurig macht. Die gesamte Gruppe begegnete uns sehr freundlich, hielt jedoch immer einen gewissen Abstand. Castorino war der mutigste, der sich schon nach kurzer Zeit immer wieder mal ein paar Streicheleinheiten abholte. Auch Calliope war nach einer gewissen Zeit sehr interessiert und neugierig. Cara und Cip beobachteten uns neugierig, jedoch trauten sie sich nicht an uns heran, zeigten sich jedoch sehr entspannt. Hätten wir mehr Zeit bei ihnen verbringen können wäre das Eis auch hier sicherlich gebrochen. 18. Mai 2019: Castorino durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Wir wünschen uns sehr, dass Castorino bald eine tolle Familie findet.. Wenn Sie ihm diesen Wunsch erfüllen möchten, freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
91522 Ansbach
Deutschland

VALENTIN-VALENTINO

Maremmano-Mix

2 Jahre , 1 Monat

Männlich

Während unserer Sardinientour im August 2017 besuchten wir natürlich auch das Rifugio der LIDA in Olbia, wo wir schon sehnsüchtig erwartet wurden. Es gab so viele Neuzugänge, und natürlich erhoffte man sich von uns wieder Hilfe, für möglichst viele dieser Hunde ein Zuhause zu finden (und dadurch auch die drangvolle Enge im Rifugio zu reduzieren). Zu diesen Neuzugängen, die man uns vorstellte, gehörten auch Hündin Vittoria und ihre Welpen Viviana, Viola, Valerion, Valentin, Vanessa, Violetta und Viky. Die Hundefamilie war in Olbia aufgegriffen und ins Rifugio gebracht worden. Die Rasselbande – fünf Mädels und zwei Buben - wurde inzwischen von der Mutter getrennt in einem der Welpengehege mit anderen Welpen untergebracht, weil Vittoria schon ihre Ruhe haben wollte. Die Kleinen sind lebhaft, aufgeschlossen und sehr neugierig. Sie fanden mich (bzw. mein T-Shirt, meine Hose, meine Schuhe, meinen Kameragurt) sehr interessant. Ich hatte Mühe, überhaupt ein paar nicht verwackelte Fotos hinzubekommen, weil sie von allen Seiten – unterstützt noch durch die übrigen Welpen in dem Gehege – an mir herumzerrten. Sie hatten jedenfalls alle riesigen Spaß. Mama Vittoria, die mit einem großen Maremmanorüden und zwei kleineren Hunden in einem der hinteren Gehege untergebracht ist, ist eine ganz bezaubernde Hündin. Sie hat mich mit ihrem Blick völlig in Bann geschlagen. Als ob sie gewusst hätte, worum es geht, hielt sie ganz still und schaute mich unverwandt an. Als ich sie nach der Fotoaktion dann noch eine Weile streichelte, genoss sie das sehr. 20. Februar 2018: Während unserer Sardinientour Mitte Februar 2018 besuchten wir auch wieder das Rifugio der LIDA in Olbia. Neben etlichen Neuzugängen, die wir kennenlernten, sahen wir auch einige "alte Bekannte" wieder, so auch Valentin. Valentin ist inzwischen zu einem hübschen Junghund herangewachsen. Er ist sanft und freundlich, und leider wurde er in dem Gehege, in dem er zuvor untergebracht war, von den anderen Hunden gemobbt und attackiert. Daher hatte man ihn dort herausgeholt. Mit den Hunden im jetzigen Gehege - einem recht kleinen Raum neben der Küche - gibt es keine Probleme, so dass er sich dort erholen und wieder entspannen kann. Schön wäre natürlich, wenn Valentin bald in sein eigenes Zuhause reisen dürfte. Für die bezaubernde Vittoria und ihre wirklich tollen Welpen wünschen wir uns nun gute Familien, damit sie das Rifugio möglichst bald hinter sich lassen können. 20. März 2019: Bei unserer diesjährigen Projektreise im März 2019 besuchten wir Valentin. Glücklicherweise konnte er mittlerweile in eine nette Hundegruppe, bestehend aus Calliope, Castorino, Cip und Cara, integriert werden. Valentin freute sich sehr über unseren Besuch und er flitzte und hüpfte anfangs durch das Gehege, als hätte ihn eine Hummel gestochen :-) Er ist ein sehr fröhlicher, freundlicher und zutraulicher Geselle, der unsere Aufmerksamkeit und die vielen Streicheleinheiten genossen hat. Trotz seines tristen Lebens im Canile ist er ein totaler „Strahlemann“. Er zauberte uns mit seiner pfiffigen Art ein Lächeln ins Gesicht. 18. Mai 2019: Valentin durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Da Valentin einige Maremmanogene in sich trägt, stellen wir an die neue Familie auch besondere Anforderungen. Nicht nur, dass das häusliche Umfeld passen muss, es sollte auch entweder schon Erfahrung mit Herdenschutzhunden vorhanden sein bzw. die Bereitschaft, sich mit den Besonderheiten vertraut zu machen und sie auch umzusetzen. Wo sind die Menschen, die diesem wunderschönen Maremmano-Mix ein passendes Zuhause schenken können? Wenn er ihr Herz berührt hat, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
91522 Ansbach
Deutschland

FIORE

Mischlingshund

6 Monate

Weiblich

Während unserer Sardinientour Mitte März 2019 besuchten wir natürlich auch unsere Partner im Rifugio der LIDA in Olbia, wo wir wie immer sehnsüchtig erwartet wurden. Wir bemühen uns ja schon nach Kräften, den Bestand an Insassen zu reduzieren. Aber es kommen halt immer wieder neue Hunde nach, weil sich die Einstellung zu den Tieren, der Respekt vor ihrem Leben sowie das Verständnis für notwendige Geburtenkontrolle nur langsam verändert. Wir spüren nach den vielen Jahren aktiven Tierschutzes auf Sardinien durchaus Verbesserungen, aber es ist noch ein weiter Weg und es gibt noch viel zu tun ... Zu den Neuzugängen, die Marco uns vorstellte, gehörte auch dieses Quintett: Frida, Fabiano, Flora, Fiore und Flick. Die fünf waren als Babys gefunden worden, ausgesetzt an der Landstraße von Olbia nach Telti. Im Rifugio waren sie dann erst einmal in Sicherheit, aber wie wir alle wissen, ist das Rifugio eben kein Ersatz für ein Zuhause bei einer eigenen Familie. Frida, Fabiano, Flora, Fiore und Flick waren lieb und freundlich, aber auch sichtlich gestresst von dem unglaublichen Lärmpegel und der dauernden Hektik, die ständig im Rifugio herrschen. Auch wenn sie das schon seit ein paar Monaten kennen: Es gibt Hunde, die gewöhnen sich nie daran. Manche resignieren, mache geben auf und sterben. Dass so etwas auch bei diesen hübschen, freundlichen Hunden passiert, möchten wir unbedingt verhindern. Deshalb möchten wir sie auch so schnell wie möglich aus dem Rifugio holen. 18. Mai 2019: Fiore durfte vor kurzem auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen. Zu ihrem endgültigen Glück fehlt ihr nur noch die eigene Familie, auf die sie sehnsüchtig wartet. Wenn Sie Fiore ein Zuhause für immer geben möchten und sich bewusst sind, dass Junghunde neben viel Freude auch Arbeit und Verantwortung für ein glückliches und hoffentlich langes Hundeleben bedeuten, dann freuen wir uns auf ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
91738 Pfofeld
Deutschland

ARCIBALDO

Mischlingshund

8 Monate

Männlich

Während unserer Sardinientour Mitte März 2019 besuchten wir natürlich auch unsere Partner im Rifugio der LIDA in Olbia, wo wir wie immer sehnsüchtig erwartet wurden. Wir bemühen uns ja schon nach Kräften, den Bestand an Insassen zu reduzieren. Aber es kommen halt immer wieder neue Hunde nach, weil sich die Einstellung zu den Tieren, der Respekt vor ihrem Leben sowie das Verständnis für notwendige Geburtenkontrolle nur langsam verändert. Wir spüren nach den vielen Jahren aktiven Tierschutzes auf Sardinien durchaus Verbesserungen, aber es ist noch ein weiter Weg und es gibt noch viel zu tun ... Zu den Neuzugängen, die Marco uns vorstellte, gehörte auch diese große Gruppe: Hundemama Spaventata und ihre vier Kinder Achille, Amina, Amino und Adelaide sowie das Geschwistertrio Arcibaldo, Amelie und Alida. Sie alle waren ursprünglich im Canile Europa gelandet, und Spaventata hatte sich nicht nur um ihre vier eigenen Babys, sondern auch noch um die drei weiteren mutterlosen Hundebabys gekümmert. Aus Gründen, die wir aber nicht näher kennen, mussten (oder besser gesagt „durften“) Spaventata und die Welpen jedoch aus dem Canile Europa umziehen ins Rifugio. Sie waren erst wenige Tage vor unserem Besuch dort angekommen und daher auch noch etwas verschüchtert. Sie wussten wahrscheinlich noch nicht, was sie von alldem, was ihnen da so passierte, halten sollten ... Wir möchten nun natürlich gern, dass es nur noch eine große Veränderung geben soll: Und das ist die Abreise nach Deutschland, zu eigenen Familien, in tolle Zuhause, wo sie endlich ankommen und ein gutes Leben führen dürfen. 18. Mai 2019: Arcibaldo durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet. Möchten Sie Arcibaldo diese Chance geben und ihn in Ihre Familie aufnehmen? Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem wunderbaren neuen Familienmitglied sind und Ihnen bewusst ist, dass Sie die Verantwortung für ein glückliches und hoffentlich langes Hundeleben übernehmen, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
63829 Krombach
Deutschland

Seite 1 von 8