shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Ihren neuen Hund in Berlin finden Sie auf shelta, dem Online-Tierheim von TASSO e.V.

shelta - Ihr Online-Tierheim für seriöse Tiervermittlung

Insgesamt warten 49 Hunde in Berlin und Umgebung auf ein neues Zuhause: 26 mit der Rasse Mischlingshund, 4 mit der Rasse Galgo Español und 1 mit der Rasse Dobermann.

PUCK Verlieben ausdrücklich erwünscht!

Bodegueromischling (?)

4 Monate

Weiblich

Name: Puck Geschlecht: weiblich Rasse: Bodegueromischling (?) Geb.: ca. Juli 2018 Größe: wird ca. 35-40 cm Kastriert: nein, zu jung Andere Hunde: ja Katzen: ja Kinder: ja Handicap: nein MMT: nein, zu jung Aktueller Aufenthaltsort: 16548 Glienicke/Nordbahn Verlieben ausdrücklich erwünscht! Die kleine Puck wurde zusammen mit ihren Geschwistern einfach im Tierheim abgegeben. Damit hat sie großes Glück gehabt, immer wieder werden Welpen einfach anderweitig entsorgt. Puck hatte aber weiteres Glück, sie hat eine liebevolle Pflegefamilie in 16548 Glienicke/Nordbahn gefunden. Dort zeigt sie sich süß, neugierig und unternehmungslustig; ein typisches Hundekind eben. Andere Hunde findet sie ganz toll und Katzen sollten auf Grund ihres Alters kein Problem sein. Kinder findet Puck großartig, zumal sie tolle Spielgefährten sind. An ihrer Stubenreinheit wird noch gearbeitet, aber wir sind optimistisch, dass Puck dieses schnell lernen wird, zumal sie sehr wiss- und lernbegierig ist. Das „an der Leine laufen“ klappt schon recht gut. Sie freut sich, wenn man sie ruft und kommt freudig auf ihre Menschen zugelaufen. Wir suchen für Puck ein Zuhause, in dem mit ihrer Familie glücklich sein darf. Puck ist zwar klein und niedlich, benötigt aber auch liebevolle Konsequenz. Ein Platz zum gemeinsamen Kuscheln auf der Couch ist für sie genauso wichtig, wie ausreichend Abwechslung, Bewegung und Auslastung. Puck ist ein zuckersüßes Hundekind und bereit, in ihr für-immer-Zuhause zu ziehen. Wenn Sie sich verliebt haben und Puck kennenlernen wollen, melden Sie sich gerne. Kontakt: Andrea FUNK SALVA Hundehilfe e. V. ) 0173 5174297 * andrea.funk@salva-hundehilfe.de

Salva Hundehilfe e.V.
Pflegestelle
16548 Glienicke
Deutschland

SONATA - hübsche, liebe, menschenbezogene, 1-jährige Labrador-Mix(?)-Hündin!

Labrador-Mix

1 Jahr

Weiblich

Fundtier

Sonata ist eine ca. 11/2017 geborene Labrador-Mix(?)-Hündin mit einer Schulterhöhe von ca. 60 cm. Sie wanderte mehrere Tage über nahegelegene Felder, bis sie sich auf der Suche nach Futter sowie Schutz auf einem Industriegelände in der Stadt Rota/Spanien einfand. Im Oktober ’18 entdeckten die Mitarbeiter die liebe Hündin und alarmierten das Tierheim. Sonata besaß, wie so häufig in Spanien, keine Chipkennzeichnung, hat jedoch mit Sicherheit zuvor in einer Familie gelebt. Die wunderschöne Hundedame zeigt sich mit ihrer dunkelbraunen Fellfärbung nicht nur optisch von ihrer „Schokoladenseite“, auch charakterlich ist sie ein wahrer „Bonbon“. So ist sie ausgeglichen, gleichzeitig verspielt und intelligent. Das Bestreben, dem Menschen möglichst nahe zu sein, ihm zu gefallen und alles richtig zu machen, zeichnet Sonata ebenfalls aus. Als Zweithund, aber auch als Einzelprinzessin, ist sie bestens geeignet, versteht sich mit Artgenossen beiderlei Geschlechts sehr gut und spielt auch mit den Schüchternen angemessen sanft. Für Sonata suchen wir Menschen, die sie angemessen fordern sowie fördern und ihr mit Geduld sowie Liebe begegnen. Wir sind sicher, dass sie sich zu einer sehr liebenswerten Begleiterin auf „vier Pfoten“ entwickeln wird. Sonata ist bereits kastriert, geimpft, gechippt und wird auf Mittelmeerkrankheiten getestet vermittelt. Sie kommt voraussichtlich am 24.11.18 in eine Pflegestelle nach 10243 Berlin-Friedrichshain. Die Schutzgebühr für Sonata beträgt 370 Euro. Ansprechpartner: Zoe Sprung Tel.: 01 57-35 10 43 31 Email: zoe@ein-freund-fuers-leben.org

Ein Freund fürs Leben e.V.
Pflegestelle
10243 Berlin
Deutschland

JEANY die Bezaubernde sucht ein liebevolles Zuhause mit Pep

Mischlingshund

1 Jahr , 11 Monate

Weiblich

Jeany wurde irgendwann jemandem lästig. Der setzte sie herzlos aus und sie lebte zwangsweise - wie leider viele ihrer Artgenossen - auch alleine auf der Straße bzw. versuchte sich auf dem Land, wo es viele Kornfelder gab, irgendwie durchzuschlagen, indem sie Mäuse jagte und diese dann auch fraß. Was blieb ihr anderes übrig? In der Nähe von Menschen zu betteln hatte sie versucht, aber das Hoffen auf Futter hatte sie dann schnell aufgegeben, weil sie von vielen Zweibeinern mit Steinen beworfen und von dort verjagt wurde. Da Jeany Angst bekommen hatte, zog sie sich traurig in ein mehr ländliches Gebiet zurück. Hier wurde sie glücklicherweise von Wanderern entdeckt und ließ sich willig füttern, streicheln und mit nehmen, denn eigentlich mochte sie ihr Streunerleben nicht und hatte es ja auch nicht freiwillig gewählt. Jetzt ist Jeany auf einer privaten Pflegestelle, muss sich nicht mehr um Futter, Wasser und einen bequemen Liegeplatz mehr sorgen und wartet nun noch darauf, dass sie hier entdeckt und dann "nach Hause" geholt wird. Diese kleine Hündin ist wie eine warme Sonne, immer freundlich, immer verkuschelt, stets auch gerne bereit, etwas mit ihrem Menschen zu unternehmen - kurzum, hier wartet ein Goldstück auf eine liebevolle Familie - Kinder im schulpflichtigen Alter und Hundekumpel angenehm, aber kein "Muss". Jeany mag Artgenossen und kommt mit ihnen klar, aber die kann man ja auch täglich auf ausgedehnten Streifzügen durch die Natur treffen

Hopscotch Tierhilfe e.V.
Pflegestelle
14165 Berlin
Deutschland

BETATRULLA Kleine Maus mit großem Herz sucht freies Körbchen

Mischlingshund

7 Jahre , 2 Monate

Weiblich

Alpha und Beta wurden zusammen auf einem ziemlich gruseligen Hof gehalten - warum, das konnte eigentlich niemand erklären. Die Menschen dort hatten diese zwei Winzlinge seit Jahren an einer ca. 1 m kurzen Kette angebunden unter einer Art Plastik-Windschutz draußen im Hof zwischen Holzstapeln und Müll aller Art gehalten. Sie warfen ihnen unregelmäßig etwas zum fressen hin und gaben ihnen alle paar Tage Wasser, das war es. Sie wurden nie geliebt, durften nie ins Haus und bekamen weder Gassirunden, noch Auszeiten, noch Zuwendung durch Ansprache oder Streicheleinheiten. Beide dieser wirklich niedlichen Hunde hatten durch diese Extremhaltung massive Fellprobleme, ja sie waren quasi bis auf die Haut blank gescheuert im Hals-Brust-Bereich durch das permanent scheuernde Halsband mit der Kette, dazu hatten sie im Rückenbereich schütteres Haar durch Milbenbefall, ein Bild des Jammers, alle beide. Irgendwann wurde dieses Elend bekannt, und es gelang Tierschützern, die zwei Kleinen frei zu kaufen und sie auf eine gute Pflegestelle umzusetzen. Dort erhielten sie als erstes ein medizinisches Vollbad - woraufhin sie ihren Befreiern dankbar die Hände leckten. Was müssen diese zwei armen kleinen Hundemädchen für einen städnigen Juckreiz gehabt haben ... Jetzt werden sie weiter medizinisch behandelt, so dass wir in Kürze sicher ein paar schönere Bilder werden publizieren können. Fell wächst ja glücklicherweise relativ schnell nach. Verhaltenstechnisch sind beide Hunde erstaunlich freundlich zu Menschen und Artgenossen, wobei Alpha anfangs etwas abwartender ist als Beta und die fremden Menschen ihr ein bißchen Zeit lassen müssen zum und sie nicht gleich bedrängen sollten, das dauert nur ein paar Minuten, dann ist das Eis gebrochen. Da sie sich beide immer so drollig freuen, wenn sie jemand anspricht, bekamen sie die Rufnamen "Ulla" und "Trulla" - auch wenn sie nicht darauf hören, so sind sie doch allerliebste kleine Geschöpfe, die im Moment einfach nur sooo glücklich sind, dass sie ihrer ganz persönlichen Hölle auf Erden entronnen sind. Sie machen zudem einen cleveren Eindruck, laufen schon richtig gut an der Leine und sind fröhlich und aktiv - auch wenn sie klein sind, so sind sie keine , sondern fordern ihre Gassirunden schon ein bzw. machen täglich den Garten auf der Pflegestelle unsicher - es tut einfach gut zu sehen, wie sich nun die zwei Zwerge ihrer neu gewonnenen Freiheit und Gesundheit erfreuen und jeden Tag aus vollen Zügen neu genießen. Wer hilft mit, Beta-Trulla den Himmel auf Erden zu bereiten? Alpha-Ulla hat bereits ihr eigenes Körbchen bezogen, jetzt haben wir Beta zumindest schon in Reichweite auf ein neues Zuhause befördert, jetzt fehlt nur noch jemand, der sie mag und ihr ein lebenslanges Plätzchen anbietet.

Hopscotch Tierhilfe e.V.
Pflegestelle
14165 Berlin
Deutschland

BIGGY bettelte vor einem Penny-Markt um Futter

Mischlingshund

2 Jahre , 11 Monate

Weiblich

Biggy hatte sich ihr Leben eigentlich ganz anders vorgestellt, aber sie wurde ausgesetzt, hatte kein Dach mehr über dem Kopf und ohne "Dosenöffner" musste sie sich nach besten Kräften in ihrem neuen Leben einrichten - sie saß, lag, schlief und "wohnte" als Straßenstreuner an ihrem angestammten Platz vor einem Penny-Supermarkt. Dort gab es nette Menschen, die ihr etwas zu fressen gaben, aber auch weniger nette, die sie verscheuchen wollten. Und das war gefährlich, denn der Autoverkehr drum herum war alles andere als gering. Es gibt hierzu ein Kurzvideo, welches wir bei Anfrage gerne verschicken. Eines Tages wurde eine junge Tierschützerin auf die kleine bettelnde Hündin aufmerksam. Nach kurzer Rücksprache mit uns wurde beschlossen, dem armen Hund eine vorübergehende private Pflegestelle zu offerieren, damit sie nicht noch überfahren würde. Und so ist nun Biggy dort untergeschlüpft und in Sicherheit, kann und soll aber nicht für immer bleiben, denn selbst eine gute Pflegestelle kann kein eigenes Zuhause ersetzen. Auch wenn Biggy manchmal etwas grimmig guckt, sie ist alles andere als das - sie ist ein goldenes Herz auf vier Pfoten, und sie sehnt sich nach einem (oder mehreren) Menschen, der zu ihr gehört, der morgens da ist, wenn sie aufwacht, und der sie abends ins Körbchen bringt und ihr gute Nacht wünscht. Biggy möchte diese Liebe um ein vielfaches verstärkt zurück geben. Die Kleine ist freundlich und mit allen verträglich, mit Artgenossen sowieso, und wer sie mag, der sollte nicht zögern und sich bei uns melden. Biggy passt eigentlich überall hin, hat keine Angst, ist zwangsläufig Straßenlärm und herum eilende Menschen gwohnt, ist jung und kann alles, was ihr fehlt, lernen, wenn sie dazu eine Chance bekommen kann. Wir freuen uns über Ihren Anruf / Ihre Mail. Biggy ist kastriert, geimpft, gechipt und negativ getestet.

Hopscotch Tierhilfe e.V.
Pflegestelle
13589 Berlin
Deutschland

Ein Hund braucht Liebe und Geborgenheit und sollte sein Leben nicht im Tierheim verbringen müssen. shelta, das Online-Tierheim von TASSO e.V., sorgt dafür, dass kein Hund unnötig lange auf ein Zuhause warten muss und gibt Ihnen zudem die größtmögliche Sicherheit, einen Hund aus seriöser Vermittlung zu adoptieren. Hier finden Sie zueinander.

Deshalb: Kaufen Sie keine Tiere. Schenken Sie einem Hund aus dem Tierheim Ihr Herz. Er wartet dort schon auf Sie. Und auch shelta-Schirmherrin Diana Eichhorn weiß aus eigener Erfahrung: „Es sind sehr dankbare Augen, die einen dann Tag für Tag anschauen.“

shelta steht für Tierglück. Seien Sie ein Teil davon!