shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Ihre neue Katze in Düsseldorf finden Sie auf shelta, dem Online-Tierheim von TASSO e.V.

shelta - Ihr Online-Tierheim für seriöse Tiervermittlung

Insgesamt warten 63 Katzen in Düsseldorf und Umgebung auf ein neues Zuhause: 36 mit der Rasse Europäisch Kurzhaar, 17 mit der Rasse Hauskatze und 1 mit der Rasse Griechische Hauskatze.

CAESAR sucht sein Zuhause

Griechische Hauskatze

6 Monate

Männlich

Februar 2023: Caesar wurde von Tierfreunden im Urlaub gefunden und befindet sich derzeit in einer Pflegestelle in Deutschland. Dort wartet der hübsche Kater nun auf seine Familie, die ihm ein schönes, katzengerechtes Leben ermöglicht. Wir freuen uns auf nette Interessenten! Alle Katzen sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.

Tierhilfe Korfu e.V.
Pflegestelle
40589 Düsseldorf
Deutschland

STROLCHI Kleiner Schelm sucht neuen Wirkungskreis!

Europäisch Kurzhaar

7 Monate

Männlich

Vermittlungshilfe Der hübsch gezeichnete schwarz-weiße Strolchi wurde in einer Gartensiedlung in einem verlassenen Schuppen gefunden, nass und hungrig. Eine liebe Tierschützerin nahm ihn in Pflege und päppelte den kleinen Racker auf. Inzwischen ist Strolchi ein lebendiger und äußerst hübscher Jungkater von 7 Monaten, bereits kastriert, geimpft und gechippt. Er wartet sehnsüchtig auf seiner Pflegestelle, dass er ein Zuhause mit einem gleichaltrigen Kumpel finden kann, damit er mit einem Artgenossen ein artgerechtes und abenteuerreiches Leben mit Freigang finden kann. Strolchi ist zutraulich und verspielt, lässt sich aber noch nicht hochnehmen. Mit der Zeit wird er aber sicherlich ein prima Familienkater, auch für ältere, katzenerfahrene Kinder geeignet. Hunde sollten nicht in seinem neuen Zuhause wohnen. Strolchi kann auf seiner Pflegestelle in Düsseldorf besucht werden und wird von privat vermittelt. Ihr Ansprechpartner: Cathrin Stumpf Tel.01523-7245243

PfotenFreunde Sardinien e.V.
Pflegestelle
40474 Düsseldorf
Deutschland

YOSHI ist kein Kind von Traurigkeit

Europäisch Kurzhaar

5 Monate

Männlich

Genau am Weltkatzentag, am 08.08.2022, erblickten 5 reizende Kätzchen das Licht der Welt. Ihre Mutter, Streunerin Patty, war von einer tierliebenden Dame in ihrer Wohnung aufgenommen worden und so wuchsen die Kleinen wohlbehütet von Mama Patty und ausgezeichnet betreut von ihrer Pflegemama auf. Die kleine Katzenschar ist prächtig gewachsen und geht nun auf die Suche nach einem wundervollen, geborgenen Zuhause. Natürlich können wir nicht erwarten, dass alle 5 zusammen vermittelt werden, aber es wäre schön, wenn wir Pärchen bilden dürften. Entscheidender Vorteil für die Adoptanten ist, dass die Jungs und Mädels Geschwister sind und sich kennen und mögen. Eine Eingewöhnungsphase zwischen Artgenossen entfällt daher und gemeinsam macht das Entdecken einer neuen Umgebung doch viel mehr Spaß. Tigerkaterchen Yoshi ist kein Kind von Traurigkeit. Gern beteiligt er sich an gemeinsamem Spielen und auch bei spielerischen Ringkämpfen mit seinen Geschwistern misst er mitunter seine Kräfte. Das gehört zum Erwachsenwerden auch bei Katzenkindern mit dazu. Bös gemeint ist das aber nie und auch zartes Spielen, Verstecken und Hinterherlaufen liegt Yoshi im Blut. Yoshi ist ein sozialer Jungspund, so sieht man ihn oft mit seinen Geschwistern kuscheln und gemeinsame Körperpflege muss einfach sein. Yoshi ist von den ersten Sekunden seines Lebens an Menschen gewöhnt und entsprechend zutraulich und verschmust. Bäuchlein krabbeln, an Fingern knabbern, sanftes Knuddeln seines hübschen gestreiften Pelzchens, Öhrchen kraulen, das alles liebt und mag er von Herzen gern. Deshalb freut er sich auch über gemeinsame Spiel- und Schmusemomente und seine Menschen sollten sich mit ihm beschäftigen und Zeit für ihn haben. Wir wünschen uns von Herzen, dass Yoshi mit einem Geschwisterchen auf die Reise in sein zukünftiges Zuhause gehen darf. Er wird von uns nicht als Einzelkater vermittelt, denn das wäre ein sehr trostloses, einsames Leben ohne Artgenossen. Wir Menschen können die Gesellschaft einer weiteren Katze niemals ersetzen, wenn wir uns auch noch so viel mit Spiel und Spaß um die Kleinen kümmern. Das Miteinander unter ihresgleichen ist so wichtig für das umfassende Wohlbefinden. Daher muss ein altersentsprechend passender pelziger Spielkamerad vorhanden sein oder Yoshi bringt ein Geschwisterchen, vielleicht einen seiner Brüder mit. In seinem derzeitigen Zuhause nutzt Yoshi sehr gerne den abgesicherten Balkon und es wäre super schön, könnte er auch einen solchen Frischluftplatz zukünftig zur Verfügung haben. Der Balkon muss gut gesichert sein, denn Yoshi ist wendig und krabbelt auch mal an dem Netz nach oben, wenn er etwas Interessantes gesehen hat. Der niedliche Tigerbub ist bereits kastriert und komplett geimpft sowie mit einem Chip versehen und ist nun bereit, seinen Umzug in Angriff nehmen und sein neues Zuhause in Beschlag zu nehmen. Yoshi lebt derzeit auf einer Pflegestelle in Gelsenkirchen und es wäre schön, wenn er nicht allzu weit entfernt sein neues Zuhause finden könnte. Sie wollten schon immer einen Tiger in der Wohnung haben? Yoshi ist zahm und zutraulich, sein hübsches Tigermuster und sein ausdrucksstarkes Gesicht zeigen dennoch die Verwandtschaft mit den wilden, großen Exemplaren. Bald schon könnte er durch ihren Wohnungsdschungel streifen. Wir vermitteln unsere Katzen in Wohnungshaltung. Weitere Bilder und Videos vom kleinen *Wildfang* YOSHI sehen Sie auf unserer Homepage https://traumkatzen.de/katze/yoshi

Traumkatzen e.V.
Pflegestelle
45879 Gelsenkirchen
Deutschland

DUCHESSA

Europäisch Kurzhaar

3 Jahre , 11 Monate

Weiblich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die Touristensaison läuft auf Hochtouren … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche Streuner aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Aktuell ist die Situation besonders dramatisch: Wie auch unsere anderen Partner wird das Rifugio der LIDA überschwemmt mit Hunde- und Katzenbabys. Die meisten von ihnen weggeworfen wie Müll. Die Partner in der LIDA und auch wir fragen uns immer wieder: Was sind das für Menschen, die so etwas tun? Es gibt so viele Hilfsangebote, nicht zuletzt auch von uns, Trächtigkeiten und damit dieses unbeschreibliche Elend zu verhindern. Aber man ist zu stolz, um Hilfe zu bitten. Das hat man noch nie gemacht. Kastrationen sind wider die Natur. Nicht von Gott gewollt. Keine Zeit, zum Tierarzt zu fahren. Wenn ich die zum Tierarzt bringen muss, macht sie mir das Auto schmutzig. Die Litanei der Ausreden ist ellenlang, und wir können sie bald nicht mehr hören. Auch wenn wir schon so viele Jahre auf Sardinien aktiv sind, an dieses verantwortungslose, herzlose Verhalten werden wir uns nie gewöhnen. Und auch die schlimme Situation der Straßenkatzen belastet uns sehr. Duchessa und Minou sind Mutter und Tochter. Sie waren ganz offensichtlich ausgesetzt worden. Eine Touristin nahm sich ihrer an und versuchte auch, mit Hilfe ihres Ferien-Vermieters ein Zuhause für die beiden zu finden, jedoch vergebens. Da in wenigen Tagen die Abreise bevorstand, bat die Touristin in der LIDA um Hilfe, und am 23.07.2022 zogen die beiden dort ein. Man darf gar daran denken, wie es Duchessa und Minou ergangen wäre, hätte man sie einfach wieder auf die Straße gesetzt: Denn sie sind nicht nur weiß und somit sehr empfindlich, was die sengende Sonne angeht. Sie sind auch beide taub. Im Rifugio sind sie nun aber erst mal in Sicherheit, aber wir wünschen uns natürlich sehr, dass die beiden schönen Katzen nicht allzu lange im Käfig ausharren müssen. So bald wie möglich möchten wir sie nach Deutschland holen, damit sie hier ihre Familien finden, die ihnen sichere Zuhause schenken. 28. Januar 2023 Duchessa und Minou konnten nach Deutschland reisen und warten nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie der lieben Duchessa (vielleicht gemeinsam mit Minou) in Ihre Familie aufnehmen möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Duchessa wird nur in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundeweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
47906 Kempen
Deutschland

MINOU

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Handicap

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die Touristensaison läuft auf Hochtouren … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche Streuner aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Aktuell ist die Situation besonders dramatisch: Wie auch unsere anderen Partner wird das Rifugio der LIDA überschwemmt mit Hunde- und Katzenbabys. Die meisten von ihnen weggeworfen wie Müll. Die Partner in der LIDA und auch wir fragen uns immer wieder: Was sind das für Menschen, die so etwas tun? Es gibt so viele Hilfsangebote, nicht zuletzt auch von uns, Trächtigkeiten und damit dieses unbeschreibliche Elend zu verhindern. Aber man ist zu stolz, um Hilfe zu bitten. Das hat man noch nie gemacht. Kastrationen sind wider die Natur. Nicht von Gott gewollt. Keine Zeit, zum Tierarzt zu fahren. Wenn ich die zum Tierarzt bringen muss, macht sie mir das Auto schmutzig. Die Litanei der Ausreden ist ellenlang, und wir können sie bald nicht mehr hören. Auch wenn wir schon so viele Jahre auf Sardinien aktiv sind, an dieses verantwortungslose, herzlose Verhalten werden wir uns nie gewöhnen. Und auch die schlimme Situation der Straßenkatzen belastet uns sehr. Duchessa und Minou sind Mutter und Tochter. Sie waren ganz offensichtlich ausgesetzt worden. Eine Touristin nahm sich ihrer an und versuchte auch, mit Hilfe ihres Ferien-Vermieters ein Zuhause für die beiden zu finden, jedoch vergebens. Da in wenigen Tagen die Abreise bevorstand, bat die Touristin in der LIDA um Hilfe, und am 23.07.2022 zogen die beiden dort ein. Man darf gar daran denken, wie es Duchessa und Minou ergangen wäre, hätte man sie einfach wieder auf die Straße gesetzt: Denn sie sind nicht nur weiß und somit sehr empfindlich, was die sengende Sonne angeht. Sie sind auch beide taub. Im Rifugio sind sie nun aber erst mal in Sicherheit, aber wir wünschen uns natürlich sehr, dass die beiden schönen Katzen nicht allzu lange im Käfig ausharren müssen. So bald wie möglich möchten wir sie nach Deutschland holen, damit sie hier ihre Familien finden, die ihnen sichere Zuhause schenken. 28. Januar 2023 Duchessa und Minou konnten nach Deutschland reisen und warten nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie die kleine Minou (vielleicht gemeinsam mit Duchessa) in Ihre Familie aufnehmen möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Minou wird nicht in Einzelhaltung und nur in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
47906 Kempen
Deutschland

Ein kuscheliges Plätzchen, Aufmerksamkeit und Liebe braucht eine Katze für ein glückliches Leben. Deshalb sollte keine Samtpfote allzu viel Zeit im Tierheim verbringen müssen. shelta, das Online-Tierheim von TASSO e.V., setzt sich für eine schnelle Vermittlung in ein neues Zuhause ein. Hier finden Mensch und Tier einfach und unkompliziert zueinander. shelta gibt Ihnen zudem die größtmögliche Sicherheit, eine Katze aus seriöser Vermittlung zu adoptieren.

Deshalb: Kaufen Sie keine Katze. Schenken Sie stattdessen einer Samtpfote aus dem Tierheim Ihr Herz. Sie wartet dort schon auf Sie. Und auch shelta-Schirmherrin Diana Eichhorn weiß aus eigener Erfahrung: "Es sind sehr dankbare Augen, die einen dann Tag für Tag anschauen."

shelta steht für Tierglück. Seien Sie ein Teil davon!