shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 13
Weiter zur Seite

TIAMO weicht nicht von deiner Seite

Hauskatze

8 Monate

Männlich

09. Mai 2022 Tiamo ist ca. Sept. 2021 geboren. Er fiel einer Frau auf, weil er in einem Innenhof im Zentrum von Sofia eines Tages auftauchte und nicht von der Stelle wich mehrere Tage, obwohl es regnete und er keinen richtigen Schutz dort gab. Sie fütterte ihn und suchte nach einer Unterbringungsmöglichkeit. Nach einigen Tagen durfte er in einem kleinen Dachgeschossraum einziehen, den er sich mit einigen weiteren Katzen problemlos teilt. Tiamo ist anfangs schüchtern und Menschen gegenüber scheu, doch sobald man sein Vertrauen gewinnt, will er immer wieder schmusen und weicht einem nicht von der Seite. Tiamo ist doppelt geimpft, hat vor Kurzem seine Tollwutimpfung bekommen. Er ist noch zu jung um kastriert zu werden, doch das wird in einem passenden Alter dann auch noch gemacht. FIV/FeLV Test stehen noch aus. Wer schenkt dem hübschen Liebe und ein Zuhause?

Bulgarien

CHIA die Mutige

Hauskatze

1 Jahr

Weiblich

09. Mai 2022 Hier wird Chia vorgestellt: Sie ist die kleine Schwester von Bella. Sie ist von der gleichen Mutter, jedoch von einem an anderen Wurf. Mittlerweile wurde dafür gesorgt, dass es keine weiteren Würfe gibt, denn die Mama ist nun kastriert. Chia suchte immer wieder die Nähe zu den Menschen und war so mutig Bella immer wieder zu folgen und in das Büro meiner Freundin reinzugehen, wo sie es liebte im Warmen zu schlafen. Anfänglich wollte jemand aus Sofia sie adoptieren, aber bald stellte sich heraus, dass es wohl nicht seriös genug ist, denn die Kandidaten meldeten sich irgendwann nicht mehr... Gut, dass Chia gar nicht zu ihnen kam, denn oft verschwinden jegliche Spuren der in BG vermittelten Katzen :( Nach der Kastration kam es zu einer Entzündung und Chia musste ein zweites Mal operiert werden. Nach der zweiten OP blieb eine kleine Hernie am Bauch, doch das stört sie nicht und es muss auch in keiner Weise weiter behandelt werden. Aber auch diese Strapazen ertrug die tapfere Chia und verlor nicht ihren Glauben in den Menschen. Deshalb kam Chia zusammen mit Bella in ein Katzenhotel und später nun in eine Pflegestelle. Chia versteht sich problemlos mit anderen Katzen. Sie liebt es durchs Fenster zu schauen, zu spielen und zu klettern, aber auch in der Sonne zu dösen. Sobald sie sicher ist, dass ihr nicht passiert, legt sie ihre anfängliche Scheu ab und wird zur Schmusemaus. Chia kann gern zusammen mit Bella adoptiert werden, muss aber nicht unbedingt sein, denn sie versteht sich auch mit anderen Katzen. Chia ist doppelt geimpft, hat eine Tollwutimpfung, ist kastriert, ihre Tests sind negativ. Wer schenkt Ihr ein Zuhause?

Bulgarien

BELLA kämpfte sich mit ihrer Schwester auf der Straße durch

Hauskatze

2 Jahre

Weiblich

09. Mai 2022 Hier kommt die Vorstellung von Bella. Meine Freundin Antonia hat mich um Hilfe gebeten, denn Bella und ihre kleinere Schwester Chia (aus einem anderen Wurf) lebte bei ihrem Arbeitsplatz und wollten immer wieder rein in ihr Büro. Der Ort ist nicht der beste für Katzen, denn selbst wenn sie gefüttert wurden und auch immer wieder rein durften, so ist das Leben im Zentrum von Sofia voller Gefahren... Bella und Chia sind sehr sozial und suchten immer die Menschennähe, selbst als Antonia sie zur Kastration brachte und Bella auch Antibiotika bekommen musste 10 Tage lang, weil sie ein entzündetes Zahnfleisch hatte. Jeden Tag durften die Katzen in das Büro von Toni und am Abend mussten sie wieder rausgeschickt werden. Mit jedem weiteren Tag fiel das sowohl den Katzen, als auch Antonia immer schwerer. Also beschloss Antonia zu versuchen ein Zuhause für sie zu suchen. Sie waren anfänglich in einem Katzenhotel untergebracht und mittlerweile leben sie in einer Pflegestelle (bei Kaloyan), wo auch andere Katzen sind. Sowohl Bella, als auch Chia, haben keine Probleme mit Katzen und auch mit Menschen. Bella liebt es das Leben draußen durchs Fenster zu beobachten, sie liebt es zu klettern und auch zu spielen. Bella ist eine sehr energische, neugierige und liebe Katze. Auch wenn sie anfangs etwas Zeit braucht in einer neuen Umgebung und die Angst ablegen muss, so zeigt sie schnell, dass sie eine verschmuste Maus ist. Bella ist gesund, stubenrein, kastriert, doppelt geimpft, hat eine Tollwutimpfung, ihre Tests sind alle negativ. Bella kann gern mit Chia zusammen adoptiert werden, muss aber nicht unbedingt sein, denn sie versteht sich auch mit den anderen Katzen in der Pflegestelle. Wer möchte der schönen Bella2 ein Zuhause für Immer schenken?

Bulgarien

SHEILA mit den schönen Augen

Hauskatze

5 Monate

Weiblich

09. Mai 2022 Hier kommt Sheila! Wieder eine schwarze Schönheit, die ich vor meinem Haus gefunden habe. Die vielen schwarzen Katzen, die ich treffe, machen sie mir nicht weniger sympathisch, aber diese hier war auf jeden Fall eine Hauskatze. Sie ließ sich von mir umarmen und ich nahm sie mit nach Hause. Sie ist eine sehr anhängliche und süße Katze und würde perfekt in jedes Zuhause passen. Sheila ist ca. 6 Monate alt, bereits kastriert und negativ FiV/FeLv getestet. Sie wartet darauf, adoptiert zu werden und zusammen mit Manny, Aurora, Candy usw. jemanden sehr glücklich zu machen. Wer nimmt die kleine Sheila für immer in den Arm?

Bulgarien

BONNY und Clyde - die Schmuser

Hauskatze

1 Jahr , 10 Monate

Weiblich

28. April 2022 Die beiden Geschwister sind beide sehr verschmust (wenn sie möchten), Clyde etwas mehr wie Bonny. Beide kratzen und beißen nicht, sondern stehen einfach auf, wenn es Ihnen zu viel wird. Bei Clyde kann man ab und an eine kleine Schramme abbekommen, wenn er seiner Angel hinterher jagt. An Bonny ist ein "kleiner Hund" verloren gegangen. Sie bekommt am liebsten Tampons geworfen und bringt die dann auch zum erneuten werfen wieder zurück. Den größten Gefallen kann man den beiden mit Körben, Kisten und Kartons jeglicher Art machen. Am Anfang sitzen sie drin, Kartons werden dann auch gerne in ihre Einzelteile zerlegt. Bonny ist etwas zurückhaltender, taut aber auch zügig auf. Clyde ist immer vorne mit dabei. Die beiden mögen nur Katzenfutter und ab und zu ein paar Leckerlies (nur die gelben Creamies). Andere Lebensmittel fressen sie nicht (keine Wust, Fleisch oder Fisch). Das einzige was sie Tagesform abhängig mal etwas schlecken ist Butter. Was man allerdings Katzensicher verstauen muss sind Süßigkeiten und Kuchen. Das ist vor den beiden nicht sicher und da werden auch Schranktüren geöffnet. Bonny öffnet auch gerne Zimmertüren. Die beiden hatten Kontakt zu einem kleineren, ruhigen und Katzenerfahrenen Hund. Clyde muss dabei beobachtet werden, er verteidigt dann gerne sein Revier. Bonny zieht sich zurück, läuft aber nach einiger Zeit ohne größeres Interesse daran vorbei. Die beiden sind gerne auf dem Balkon und jagen Fliegen hinterher. Bei Clyde bin ich der Meinung, dass ihm ein (gesicherter) Freigang sehr gut tun würde und auch Bonny würde nach einiger Zeit hinterher gehen. Beide kennen Kinder und haben keine Probleme damit. Möchtest du beiden ein Zuhause schenken?

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Pflegestelle
74357 Bönnigheim
Deutschland

CLYDE und Bonny - die Schmuser

Hauskatze

1 Jahr , 10 Monate

Männlich

28. April 2022 Die beiden Geschwister sind beide sehr verschmust (wenn sie möchten), Clyde etwas mehr wie Bonny. Beide kratzen und beißen nicht, sondern stehen einfach auf, wenn es Ihnen zu viel wird. Bei Clyde kann man ab und an eine kleine Schramme abbekommen, wenn er seiner Angel hinterher jagt. An Bonny ist ein "kleiner Hund" verloren gegangen. Sie bekommt am liebsten Tampons geworfen und bringt die dann auch zum erneuten werfen wieder zurück. Den größten Gefallen kann man den beiden mit Körben, Kisten und Kartons jeglicher Art machen. Am Anfang sitzen sie drin, Kartons werden dann auch gerne in ihre Einzelteile zerlegt. Bonny ist etwas zurückhaltender, taut aber auch zügig auf. Clyde ist immer vorne mit dabei. Die beiden mögen nur Katzenfutter und ab und zu ein paar Leckerlies (nur die gelben Creamies). Andere Lebensmittel fressen sie nicht (keine Wust, Fleisch oder Fisch). Das einzige was sie Tagesform abhängig mal etwas schlecken ist Butter. Was man allerdings Katzensicher verstauen muss sind Süßigkeiten und Kuchen. Das ist vor den beiden nicht sicher und da werden auch Schranktüren geöffnet. Bonny öffnet auch gerne Zimmertüren. Die beiden hatten Kontakt zu einem kleineren, ruhigen und Katzenerfahrenen Hund. Clyde muss dabei beobachtet werden, er verteidigt dann gerne sein Revier. Bonny zieht sich zurück, läuft aber nach einiger Zeit ohne größeres Interesse daran vorbei. Die beiden sind gerne auf dem Balkon und jagen Fliegen hinterher. Bei Clyde bin ich der Meinung, dass ihm ein (gesicherter) Freigang sehr gut tun würde und auch Bonny würde nach einiger Zeit hinterher gehen. Beide kennen Kinder und haben keine Probleme damit. Möchtest du beiden ein Zuhause schenken?

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Pflegestelle
74357 Bönnigheim
Deutschland

GRASSHOPPER der FIP-Kämpfer

Hauskatze

1 Jahr , 7 Monate

Männlich

Handicap

28. April 2022 Grasshopper schickt super Neuigkeiten! Siehst du, wie orange ich bin? Siehst du, wie hübsch und verspielt ich geworden bin? Soll ich auf deinem Schoß sitzen und so laut wie möglich schnurren? Adoptiere mich und ich würde es gerne tun, denn ich bin endlich Gesund und suche mein Happy Home! Schenkst du es mir? Ende 2021: Erinnert ihr euch an Skakalche alias Grasshopper? Der kleine Kämpfer, der an FIP erkrankte, um sich dann wieder zurück ins Leben zu kämpfen? Gemeinsam mit eurer großartigen Unterstützung schafften wir es damals, das lebensnotwendige, teure Medikament zu besorgen. Wie Grasshopper zu uns kam, erfährst du hier: https://bit.ly/3m9t75n Und heute? Am Ende seiner 84-tägigen FIP-Behandlung waren die Tierärzte besorgt, da er nicht zunahm, obwohl seine Blutwerte relativ gut zu sein schienen. Daher wurde beschlossen, seine Behandlung mit einer noch höheren Dosis zu verlängern. Glücklicherweise half das sofort und Grasshoppers Gewicht normalisierte sich. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt, der das Medikament gegen FIP entwickelt hat, beschlossen wir, die Behandlung nach insgesamt 112 Tagen zu beenden. Skakalche gilt noch nicht als unbedenklich. Er ist in die 84-tägige Nachbehandlungsphase und bleibt in der Klinik unter genauer Beobachtung,

Bulgarien

LIVADA die Langhaar Schönheit

Hauskatze

10 Monate

Weiblich

Handicap

28. April 2022 Hier kommt Livada. Sie lebt aktuell in einer Transportbox in Albenas Badezimmer. Albena wurde gebeten, zu helfen, eine streunende, unsoziale Katze aus einer Autowerkstatt in einer belebten Nachbarschaft zu holen. Die Besitzer der Garage wollten die Katze nicht wieder in ihrer Straße haben, weil sie befürchteten, dass sie wieder hineinkommen würde. Also überlegte Albena, wie sie die Situation angehen sollte, als sich herausstellte, dass die Katze eigentlich sehr ruhig und sozial war und menschliche Aufmerksamkeit genoss. Sie hat es problemlos geschafft, sie in die Katzenbox zu legen und sie zu einer tierärztlichen Untersuchung und einer Kastration zu bringen. Die Tierärzte waren erstaunt, wie verschmust und ruhig die Katze ist. Also, nach einigem Zögern und vor allem, weil wir einfach nicht wissen, wohin wir sie zurückbringen sollen – sie ist in der Gegend, in der sie gefunden wurde, nicht willkommen, haben wir uns entschieden, sie zu vermitteln. Leider war sie positiv auf das Corona-Virus getestet, so dass sie nach einer kurzen Therapie zur Stärkung ihrer Immunität in viel besserer Verfassung ist. Sie war auch sehr schmutzig, weil sie sich in der Garage/unter dem Auto versteckt hatte, so dass man auf den Fotos ihr üppiges langes Fell nicht sehen kann. Livada wurde voraussichtlich Mitte 2021 geboren. Sie lebt derzeit als Einzelkatze auf einer Pflegestelle, da wir nicht sicher sind, wie sie mit anderen Katzen oder Hunden umgeht. In ihrer Pflegestelle gibt es keine Kinder. Livada ist ruhig, verschmust und neugierig. Sie liebt Sonnenbäder und das Kuscheln auf deinem Schoß. Würdest du ihr ein Zuhause geben?

Bulgarien

KYLIE und Ice - aus dem Hof eines Krankenhauses gerettet

Hauskatze

10 Monate

Weiblich

Handicap

14. April 2022 Iva stellt noch ein Katzenpaar vor, dass auch bei der Freundin Petya auf Pflegestelle ist (die gleiche Pflegestelle, wie die von Tobi und Scotty und auch von Archie und Alina). Beide kommen aus dem Hof eines Krankenhauses in Montana (Stadt in Bulgarien). Ice tauchte eines Tages dort auf und die Mutter meiner Freundin Petya, merkte sofort, dass der Kater einfach zu schwach ist und offensichtlich nicht ein Kater ist, der zuvor auf der Straße gelebt hat. Sie erzählte Petya davon und so beschloss Petya hinzufahren um ihn zu sich auf Pflegestelle zu nehmen. So begab sie sich an einem der kältesten Tage im Dezember nach Montana und fuhr im Schnee über 120 km in eine Fahrtrichtung. Im Hof des Krankenhauses fand sie allerdings nicht nur Ice. Er saß neben einem Karton, der als sein "Haus" dienen sollte, er war nass und unterkühlt... Aber im Karton saß ein Kitten, absolut abgemagert und entkräftet - Kylie... Für Petya war sofort klar, dass sie nicht nur Ice mitnehmen kann und das Kitten mitten in der Eiseskälte dort lassen. So saßen kurz darauf alle wieder im warmen Auto und waren unterwegs nach Sofia. In Sofia besuchten sie sofort unsere TA und dort wurde festgestellt, dass Ice eine Lungenentzündung erlitten hatte, geschwächt ist und erstmal aufgepäppelt werden muss. Kylie´s Corona Test war positiv. Sie war ein absolutes Skelett und sehr geschwächt. Klar war, dass sie großes Glück hatten und Petya gerade rechtzeitig kam um sie zu retten. Es folgte eine Zeit des Päppelns und der Medikamentengabe. Aber mit viel Liebe und Pflege, ging es Ice und Kylie sehr bald besser und sie waren bald genesen. Mittlerweile sind Ice und Kylie gesunde, lebensfrohe Katzen, die sehr gern spielen, schmusen und das Leben in Sicherheit bei Petya genießen. Beide schlafen sehr oft zusammen, putzen sich, spielen miteinander und lieben es zusammen aus dem Fenster zu schauen. Ice ist ca. 1 1/2 Jahre alt. Er ist komplett weiß, hat ein grünes und ein blaues Auge. Wir denken er ist taub oder teilstaub... Petya meint, dass er auf den Staubsauger reagiert, aber das könnte auch an den Vibrationen liegen. Kylie ist ca. 9 Monate alt. Sie ist relativ klein, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass sie einen harten Start ins Leben hatte mit viel Hungern und schlechten Bedingungen. Mittlerweile ist sie eine liebe und verspielte Maus. Ice und Kylie haben jeweils eine Impfung, die Nachimpfung steht bevor, sowie die Tollwutimpfung. Ice wurde bereits kastriert. Kylie wird im Rahmen des Monats April kastriert. Für Ice und Kylie suchen wir ein liebevolles Zuhause mit tollen Menschen, die Zeit für viel Streicheleinheiten und Spielen haben. Schenkst du Ihnen ein Zuhause?

Bulgarien

ICE und Kylie - aus dem Hof eines Krankenhauses gerettet

Hauskatze

1 Jahr , 7 Monate

Männlich

Handicap

14. April 2022 Iva stellt noch ein Katzenpaar vor, dass auch bei der Freundin Petya auf Pflegestelle ist (die gleiche Pflegestelle, wie die von Tobi und Scotty und auch von Archie und Alina). Beide kommen aus dem Hof eines Krankenhauses in Montana (Stadt in Bulgairen). Ice tauchte eines Tages dort auf und die Mutter meiner Freundin Petya, merkte sofort, dass der Kater einfach zu schwach ist und offensichtlich nicht ein Kater ist, der zuvor auf der Straße gelebt hat. Sie erzählte Petya davon und so beschloss Petya hinzufahren um ihn zu sich auf Pflegestelle zu nehmen. So begab sie sich an einem der kältesten Tage im Dezember nach Montana und fuhr im Schnee über 120 km in eine Fahrtrichtung. Im Hof des Krankenhauses fand sie allerdings nicht nur Ice. Er saß neben einem Karton, der als sein "Haus" dienen sollte, er war nass und unterkühlt... Aber im Karton saß ein Kitten, absolut abgemagert und entkräftet - Kylie... Für Petya war sofort klar, dass sie nicht nur Ice mitnehmen kann und das Kitten mitten in der Eiseskälte dort lassen. So saßen kurz darauf alle wieder im warmen Auto und waren unterwegs nach Sofia. In Sofia besuchten sie sofort unsere TA und dort wurde festgestellt, dass Ice eine Lungenentzündung erlitten hatte, geschwächt ist und erstmal aufgepäppelt werden muss. Kylie's Corona Test war positiv. Sie war ein absolutes Skelett und sehr geschwächt. Klar war, dass sie großes Glück hatten und Petya gerade rechtzeitig kam um sie zu retten. Es folgte eine Zeit des Päppelns und der Medikamentengabe. Aber mit viel Liebe und Pflege, ging es Ice und Kylie sehr bald besser und sie waren bald genesen. Mittlerweile sind Ice und Kylie gesunde, lebensfrohe Katzen, die sehr gern spielen, schmusen und das Leben in Sicherheit bei Petya genießen. Beide schlafen sehr oft zusammen, putzen sich, spielen miteinander und lieben es zusammen aus dem Fenster zu schauen. Ice ist ca. 1 1/2 Jahre alt. Er ist komplett weiß, hat ein grünes und ein blaues Auge. Wir denken er ist taub oder teilstaub... Petya meint, dass er auf den Staubsauger reagiert, aber das könnte auch an den Vibrationen liegen. Kylie ist ca. 9 Monate alt. Sie ist relativ klein, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass sie einen harten Start ins Leben hatte mit viel Hungern und schlechten Bedingungen. Mittlerweile ist sie eine liebe und verspielte Maus. Ice und Kylie haben jeweils eine Impfung, die Nachimpfung steht bevor, sowie die Tollwutimpfung. Ice wurde bereits kastriert. Kylie wird im Rahmen des Monats April kastriert. Für Ice und Kylie suchen wir ein liebevolles Zuhause mit tollen Menschen, die Zeit für viel Streicheleinheiten und Spielen haben. Schenkst du Ihnen ein Zuhause?

Bulgarien

ALINA und Archie - gefunden auf einem Parkplatz

Hauskatze

10 Monate

Weiblich

Handicap

14. April 2022 Iva stellt heute das Katzenpaar Archi und Alina vor: Beide wurden von meiner Freundin Petya (Pflegemama von Tobi und Scotty) auf dem Parkplatz eines Einkaufshauses gefunden. Sie saßen auf dem einzigen Sonnenfleck am Parkplatz auf einer Einkaufstüte. Sie waren nass und zitterten. Sie sah die Kitten zu ersten Mal dort, obwohl sie dort regelmäßig einkauft. Wie sie dahin kamen werden wir nicht erfahren, aber Petya brachte es nicht übers Herz die Kleinen in der eisigen Kälte dort zu lassen. Dazu hatte Alina eine große Wunde am Hals. Also nahm sie sie mit und fuhr zu unserer Tierärztin. Dort wurde die tiefe Wunde versorgt. Der FIV/FeLV Test von Alina, zeigte, dass sie FIV positiv ist. Archi hatte eine Erkältung und musste eine Zeitlang Medikamente einnehmen, so dass die Erkältung abklingen konnte. Seine Tests waren negativ. Von Anfang an waren beide Kitten immer zusammen und sind es meistens auch heute noch (2 Monate später). Sie verstehen sich zwar auch mit den anderen Katzen in der Pflegestelle, jedoch denken wir, dass es sehr schön wäre, wenn sie zusammenbleiben könnten, denn sie suchen sich immer wieder, schlafen oft zusammen und spielen gern. Beide Kitten sind aufgeschlossen und lustig, verspielt und verschmust. Sie lieben es im Bett zu schlafen, gestreichelt zu werden, sich gegenseitig zu putzen und durch die Wohnung mit den anderen zu toben. Beide sind seit Tag 1 in ihrer Pflegestelle stubenrein. Archi und Alina haben bereits ihre erste Impfung und es steht die Nachimpfung an. Microchip und EU-Pass haben beide natürlich auch. Alina wurde auch mittlerweile kastriert. Möchtest du beiden ein Zuhause schenken?

Bulgarien

ARCHIE und Alina - gefunden auf einem Parkplatz

Hauskatze

7 Monate

Männlich

14. April 2022 Iva stellt heute das Katzenpaar Archi und Alina vor: Beide wurden von meiner Freundin Petya (Pflegemama von Tobi und Scotty) auf dem Parkplatz eines Einkaufshauses gefunden. Sie saßen auf dem einzigen Sonnenfleck am Parkplatz auf einer Einkaufstüte. Sie waren nass und zitterten. Sie sah die Kitten zu ersten Mal dort, obwohl sie dort regelmäßig einkauft. Wie sie dahin kamen werden wir nicht erfahren, aber Petya brachte es nicht übers Herz die Kleinen in der eisigen Kälte dort zu lassen. Dazu hatte Alina eine große Wunde am Hals. Also nahm sie sie mit und fuhr zu unserer Tierärztin. Dort wurde die tiefe Wunde versorgt. Der FIV/FeLV Test von Alina, zeigte, dass sie FIV positiv ist. Archi hatte eine Erkältung und musste eine Zeitlang Medikamente einnehmen, so dass die Erkältung abklingen konnte. Seine Tests waren negativ. Von Anfang an waren beide Kitten immer zusammen und sind es meistens auch heute noch (2 Monate später). Sie verstehen sich zwar auch mit den anderen Katzen in der Pflegestelle, jedoch denken wir, dass es sehr schön wäre, wenn sie zusammenbleiben könnten, denn sie suchen sich immer wieder, schlafen oft zusammen und spielen gern. Beide Kitten sind aufgeschlossen und lustig, verspielt und verschmust. Sie lieben es im Bett zu schlafen, gestreichelt zu werden, sich gegenseitig zu putzen und durch die Wohnung mit den anderen zu toben. Beide sind seit Tag 1 in ihrer Pflegestelle stubenrein. Archi und Alina haben bereits ihre erste Impfung und es steht die Nachimpfung an. Microchip und EU-Pass haben beide natürlich auch. Alina wurde auch mittlerweile kastriert. Möchtest du beiden ein Zuhause schenken?

Bulgarien

SARAH die Einzelprinzessin

Hauskatze

4 Jahre , 4 Monate

Weiblich

14. April 2022 Iva stellt heute die Einzelprinzessin Sarah vor: Katze Sarah hat sich eines Tages vor ca. 2 Monaten im Hof des Eltern-Hauses meiner Freundin Martina in Shumen reingeschlichen. Sie kam und wollte nicht mehr weg, obwohl kein Platz mehr frei ist weder für einen Hund, noch für eine Katze... Martina fütterte sie obwohl ihre Eltern dagegen waren, aber Martina wollte sie unbedingt zur Kastration bringen und wartete auf den Termin dafür. Ein Tag nach der Kastration kam sie wieder raus auf den Hof und eigentlich sollte sie weiterziehen. Aber sie wollte einfach nicht weg. Selbst die Hunde, die dort leben schafften es nicht, sie weg zu jagen, obwohl sie Hunde gar nicht mag... Nun blieb sie bereits mehr als ein Monat dort und Martina konnte es nicht mehr aushalten, denn Sarah, so heißt sie nun, will ununterbrochen rein ins Haus. Also nahm sie sie jetzt in ihre Küche, wo sie ihre Ruhe vor den anderen Katzen hat, und Sarah sucht ein Zuhause mit Menschen, die eine sehr verschmuste Katze haben wollen. Sarah ist kastriert und entwurmt, sowie entfloht. Es folgen Impfungen und Tests. Wieso Einzelkatze - weil sie einfach keine anderen Katzen mag... Jede kriegt ordentlich eine gewischt und wenn sie nicht weggeht, dann wird gejagt. Sie will einfach die komplette Aufmerksamkeit der Menschen für sich. Wer schenkt Sarah ein Zuhause?

Bulgarien

GISELLE die drei Schwestern

Hauskatze

10 Monate

Weiblich

04. April 2022 Die Geschichte der drei Kitten ist folgende: Eines Tages, Anfang September, beschlossen Maria und Peter endlich mal wieder irgendwo auszugehen und wählten dafür eine sehr nette Konditorei im Zentrum von Sofia. Als sie dann dort waren und einen netten Nachmittag genießen wollten, stellten sie fest, dass im Hof wo sie auf ihren Kaffee warteten, eine Katzenmutter mit drei Kitten war. Die Kitten lagen auf einer der Bänke, neben einer Kundin und schliefen. Die Mutter war sehr ängstlich und schlich hin und her, darauf wartend, dass die Menschen weggehen. Maria fragte ein Mädchen vom Personal der Konditorei danach und man sagte ihr, dass die Katze dort irgendwo ihre Kitten zur Welt brachte, die Kitten sehr sozial seien, typisch Kitten halt - verspielt und süß... Eins oder zwei hätten Kunden mitgenommen, die anderen aber würden überall auf den Bänken und Tischen liegen und das gefiel nicht jedem Kunden... Also hätte die Chefin beschlossen, dass die Mutterkatze mit den Kitten weg soll. Auf die Frage wie, bekam Maria keine Antwort, aber ihr wurde klar, dass dies nichts Gutes sein würde. Am nächsten Tag war Maria bereits früh am Morgen wieder vor Ort und konnte mit Hilfe der Angestellten die Mutterkatze fangen. Die Kleinen waren eh kein Problem und gingen von selbst in die Transportbox. Seit diesem Tag an leben sie bei Maria und Peter auf Pflege und bewohnen Küche, Flur und Badezimmer. Die drei Schwestern sind mittlerweile junge Mädchen geworden. Sie sind sehr sozial, verschmust und lieb. Sie hängen sehr aneinander und sind immer alle drei zusammen. Im Idealfall würden wir sie nicht auseinander reißen und würden sie sehr gern in einem Zuhause zusammen sehen. Jedoch wissen wir, dass es schwierig ist, drei Katzen auf einmal zu adoptieren. Deshalb denken wir, dass wenn sie auseinander sollen, dann könnte Alexandra mit/zu einer anderen Katze vermittelt werden und Giselle und Ines sollten zusammenbleiben. Alle drei Mädels sind doppelt geimpft, haben eine Tollwutimpfung, ihre Tests (Giardien, Corona, Panleukopänie, sowie FIV/FeLV) sind negativ, sie haben Microchips und EU-Reisepässe und sie sind mittlerweile auch alle drei kastriert. Geboren sind sie ca. 25.07.2021. Giselle, schwarz-weiß, war bereits von Anfang an die kleinste von den Drei. Sie war dermaßen kleiner, dass sie wie von einem anderen Wurf aussah. Auch jetzt ist Giselle das Baby im Bunde. Sie nuckelt weiterhin an ihrer Decke, sucht immer eine ihrer Schwestern, in der sie sich einkuscheln will. Von allen drei ist sie diejenige, die auch sofort auf dem Schoss des Menschen sitzt, der zu ihnen geht. Sie möchte am liebsten die ganze Zeit gestreichelt werden - eine süße Schmusemaus ist sie. Ines, tiger, ist die ruhigste von den drei Schwestern. Sie ist sehr lieb und sozial, wird sich aber nicht aufdrängen, wenn man sie nicht ruft oder zu ihr hingeht um sie zu streicheln. Sie ist neugierig und für Futter ist sie bereit einiges zu tun :D Alexandra, weiß-getigert, war von Anfang an die größte im Wurf als sie Maria fand. Man kann auf den Fotos erkennen, dass sie körperlich einfach größer als Giselle und Ines ist. Sie ist auch die selbstbewussteste von ihnen und traut sich Sachen, die die anderen eher nicht machen (so zum Beispiel auf einem hohen Schrank springen und die Welt von oben betrachten usw.). Mitte Dezember bereitete Alexandra uns und vor allem ihren Pflegeeltern einen Herzstillstand, denn sie erlitt einen sehr dummen Unfall im Haushalt und verlor fast ihr Leben dabei.... Peter, der Pflegepapa, fand sie eines Abends in der Küche auf dem Fußboden auf der Seite liegend, Beine gestreckt und sie atmete sehr schnell und abgehackt. Er arbeitete davor im Arbeitszimmer und hörte, dass die Mädels in der Küchen wohl tobten und spielten. Danach hörte er ein dumpfes Geräusch und daraufhin ging er in die Küche. Alles ging sehr schnell danach - Maria eilte sofort aus der Arbeit, Alexandra lag weiterhin genauso und wurde immer schwächer. Sie nahmen sie vorsichtig in eine Transportbox und fuhren in die Klinik. Dort wurde sie untersucht, ein Röntgen wurde gemacht und man stellte fest, dass sie einen kompletten Kollaps der rechten Lungenhälfte hat. Die Lunge war voller Luft und diese konnte nicht mehr entweichen. Eine Toracocentese musste gemacht werden, um zu schauen, ob das ihren Zustand verbessern wird denn die Lage war lebensbedrohlich. Kurz daraufhin wurde klar, dass man in dieser Klinik nicht mehr für Alexandra tun kann. So fuhren Maria und Peter mit ihr in die Zentrale Vet Klinik, wo sie als Notfall sofort aufgenommen wurde. Man stellte fest, dass eine Bronche geplatzt war und die Hälfte der Lunge absolut nicht mehr in der Lage war zu funktionieren. Alexandra wurde notoperiert, eine Art Katheter wurde gelegt, der die Luft aus ihrer Lunge fortlaufend befreien sollte, dazu musste sie die Nacht in einer Sauerstoffkammer verbringen und mehrere Male musste man sie dann zusätzlich noch versorgen, weil sie mehrere Male drohte zu kollabieren. Die Tierarzte sagten, dass sie vermutlich beim Spielen mit ihren Schwestern von einer gewissen Höhe (zum Beispiel Küchenschrank) seitlich auf den Boden gefallen ist und da es total überraschend war und der Knall auf dem Boden sehr fest, hat sie dabei abrupt Luft eingeatmet und dabei kollabierte wohl ein Teil der Lunge. Es sei einfach ein sehr unglücklicher Haushaltsunfall gewesen, so die Meinung der TA aus der Klinik, es seien keinerlei physische Prädispositionen dafür schuld. Eine sehr lange Nacht und ein sehr langer Tag darauf folgend, denn keiner konnte sagen, ob die kleine Alexandra es überleben wird. Nach 3 Tagen dann die Gewissheit, dass sie endlich stabil und auch außerhalb der Sauerstoffkammer atmen kann. Mittlerweile ist dieser Unfall vergessen. Alexandra hat sich komplett davon erholt und es sind auch keine Folgeschäden geblieben, was zusätzlich Glückssache war. Alexandra ist aktiv wie eh und je, sie spielt, tobt, rennt, schmust mit ihren Schwestern und mit ihrer Pflegemama. Die Mutter, Lorena, ist sehr scheu und meidet auch heute noch nahen Kontakt zu Menschen. Besonders vor Männern hat sie Angst, mit Maria ist sie eher ruhiger und mit viel Geduld und Liebe, denken Maria, dass es nach einiger Zeit klappen wird, dass sie ihr vertraut. Vor Ende April wird Lorena kastriert. Zur Zeit ist Lorena noch nicht auf der Suche nach einem Zuhause. Wir hoffen, dass Lorena ihre Scheue ablegen wird und irgendwann ihren Menschen vertrauen wird. Jedoch würde sie ein Zuhause brauchen, bei dem die Menschen sehr viel Geduld haben. Für die drei Schwestern suchen wir liebevolle Menschen, die gern liebe, soziale Katzen haben wollen, welche sowohl gern spielen, als auch schmusen :) Wie bereits gesagt - so sehr würden wir uns freuen, wenn die drei zusammenbleiben könnten! Wer schenkt den dreien ein Für-Immer-Zuhause?

Bulgarien

INES die drei Schwestern

Hauskatze

10 Monate

Weiblich

04. April 2022 Die Geschichte der drei Kitten ist folgende: Eines Tages, Anfang September, beschlossen Maria und Peter endlich mal wieder irgendwo auszugehen und wählten dafür eine sehr nette Konditorei im Zentrum von Sofia. Als sie dann dort waren und einen netten Nachmittag genießen wollten, stellten sie fest, dass im Hof wo sie auf ihren Kaffee warteten, eine Katzenmutter mit drei Kitten war. Die Kitten lagen auf einer der Bänke, neben einer Kundin und schliefen. Die Mutter war sehr ängstlich und schlich hin und her, darauf wartend, dass die Menschen weggehen. Maria fragte ein Mädchen vom Personal der Konditorei danach und man sagte ihr, dass die Katze dort irgendwo ihre Kitten zur Welt brachte, die Kitten sehr sozial seien, typisch Kitten halt - verspielt und süß... Eins oder zwei hätten Kunden mitgenommen, die anderen aber würden überall auf den Bänken und Tischen liegen und das gefiel nicht jedem Kunden... Also hätte die Chefin beschlossen, dass die Mutterkatze mit den Kitten weg soll. Auf die Frage wie, bekam Maria keine Antwort, aber ihr wurde klar, dass dies nichts Gutes sein würde. Am nächsten Tag war Maria bereits früh am Morgen wieder vor Ort und konnte mit Hilfe der Angestellten die Mutterkatze fangen. Die Kleinen waren eh kein Problem und gingen von selbst in die Transportbox. Seit diesem Tag an leben sie bei Maria und Peter auf Pflege und bewohnen Küche, Flur und Badezimmer. Die drei Schwestern sind mittlerweile junge Mädchen geworden. Sie sind sehr sozial, verschmust und lieb. Sie hängen sehr aneinander und sind immer alle drei zusammen. Im Idealfall würden wir sie nicht auseinander reißen und würden sie sehr gern in einem Zuhause zusammen sehen. Jedoch wissen wir, dass es schwierig ist, drei Katzen auf einmal zu adoptieren. Deshalb denken wir, dass wenn sie auseinander sollen, dann könnte Alexandra mit/zu einer anderen Katze vermittelt werden und Giselle und Ines sollten zusammenbleiben. Alle drei Mädels sind doppelt geimpft, haben eine Tollwutimpfung, ihre Tests (Giardien, Corona, Panleukopänie, sowie FIV/FeLV) sind negativ, sie haben Microchips und EU-Reisepässe und sie sind mittlerweile auch alle drei kastriert. Geboren sind sie ca. 25.07.2021. Giselle, schwarz-weiß, war bereits von Anfang an die kleinste von den Drei. Sie war dermaßen kleiner, dass sie wie von einem anderen Wurf aussah. Auch jetzt ist Giselle das Baby im Bunde. Sie nuckelt weiterhin an ihrer Decke, sucht immer eine ihrer Schwestern, in der sie sich einkuscheln will. Von allen drei ist sie diejenige, die auch sofort auf dem Schoss des Menschen sitzt, der zu ihnen geht. Sie möchte am liebsten die ganze Zeit gestreichelt werden - eine süße Schmusemaus ist sie. Ines, tiger, ist die ruhigste von den drei Schwestern. Sie ist sehr lieb und sozial, wird sich aber nicht aufdrängen, wenn man sie nicht ruft oder zu ihr hingeht um sie zu streicheln. Sie ist neugierig und für Futter ist sie bereit einiges zu tun :D Alexandra, weiß-getigert, war von Anfang an die größte im Wurf als sie Maria fand. Man kann auf den Fotos erkennen, dass sie körperlich einfach größer als Giselle und Ines ist. Sie ist auch die selbstbewussteste von ihnen und traut sich Sachen, die die anderen eher nicht machen (so zum Beispiel auf einem hohen Schrank springen und die Welt von oben betrachten usw.). Mitte Dezember bereitete Alexandra uns und vor allem ihren Pflegeeltern einen Herzstillstand, denn sie erlitt einen sehr dummen Unfall im Haushalt und verlor fast ihr Leben dabei.... Peter, der Pflegepapa, fand sie eines Abends in der Küche auf dem Fußboden auf der Seite liegend, Beine gestreckt und sie atmete sehr schnell und abgehackt. Er arbeitete davor im Arbeitszimmer und hörte, dass die Mädels in der Küchen wohl tobten und spielten. Danach hörte er ein dumpfes Geräusch und daraufhin ging er in die Küche. Alles ging sehr schnell danach - Maria eilte sofort aus der Arbeit, Alexandra lag weiterhin genauso und wurde immer schwächer. Sie nahmen sie vorsichtig in eine Transportbox und fuhren in die Klinik. Dort wurde sie untersucht, ein Röntgen wurde gemacht und man stellte fest, dass sie einen kompletten Kollaps der rechten Lungenhälfte hat. Die Lunge war voller Luft und diese konnte nicht mehr entweichen. Eine Toracocentese musste gemacht werden, um zu schauen, ob das ihren Zustand verbessern wird denn die Lage war lebensbedrohlich. Kurz daraufhin wurde klar, dass man in dieser Klinik nicht mehr für Alexandra tun kann. So fuhren Maria und Peter mit ihr in die Zentrale Vet Klinik, wo sie als Notfall sofort aufgenommen wurde. Man stellte fest, dass eine Bronche geplatzt war und die Hälfte der Lunge absolut nicht mehr in der Lage war zu funktionieren. Alexandra wurde notoperiert, eine Art Katheter wurde gelegt, der die Luft aus ihrer Lunge fortlaufend befreien sollte, dazu musste sie die Nacht in einer Sauerstoffkammer verbringen und mehrere Male musste man sie dann zusätzlich noch versorgen, weil sie mehrere Male drohte zu kollabieren. Die Tierarzte sagten, dass sie vermutlich beim Spielen mit ihren Schwestern von einer gewissen Höhe (zum Beispiel Küchenschrank) seitlich auf den Boden gefallen ist und da es total überraschend war und der Knall auf dem Boden sehr fest, hat sie dabei abrupt Luft eingeatmet und dabei kollabierte wohl ein Teil der Lunge. Es sei einfach ein sehr unglücklicher Haushaltsunfall gewesen, so die Meinung der TA aus der Klinik, es seien keinerlei physische Prädispositionen dafür schuld. Eine sehr lange Nacht und ein sehr langer Tag darauf folgend, denn keiner konnte sagen, ob die kleine Alexandra es überleben wird. Nach 3 Tagen dann die Gewissheit, dass sie endlich stabil und auch außerhalb der Sauerstoffkammer atmen kann. Mittlerweile ist dieser Unfall vergessen. Alexandra hat sich komplett davon erholt und es sind auch keine Folgeschäden geblieben, was zusätzlich Glückssache war. Alexandra ist aktiv wie eh und je, sie spielt, tobt, rennt, schmust mit ihren Schwestern und mit ihrer Pflegemama. Die Mutter, Lorena, ist sehr scheu und meidet auch heute noch nahen Kontakt zu Menschen. Besonders vor Männern hat sie Angst, mit Maria ist sie eher ruhiger und mit viel Geduld und Liebe, denken Maria, dass es nach einiger Zeit klappen wird, dass sie ihr vertraut. Vor Ende April wird Lorena kastriert. Zur Zeit ist Lorena noch nicht auf der Suche nach einem Zuhause. Wir hoffen, dass Lorena ihre Scheue ablegen wird und irgendwann ihren Menschen vertrauen wird. Jedoch würde sie ein Zuhause brauchen, bei dem die Menschen sehr viel Geduld haben. Für die drei Schwestern suchen wir liebevolle Menschen, die gern liebe, soziale Katzen haben wollen, welche sowohl gern spielen, als auch schmusen :) Wie bereits gesagt - so sehr würden wir uns freuen, wenn die drei zusammenbleiben könnten! Wer schenkt den dreien ein Für-Immer-Zuhause?

Bulgarien

ALEXANDRA die drei Schwestern

Hauskatze

10 Monate

Weiblich

04. April 2022 Die Geschichte der drei Kitten ist folgende: Eines Tages, Anfang September, beschlossen Maria und Peter endlich mal wieder irgendwo auszugehen und wählten dafür eine sehr nette Konditorei im Zentrum von Sofia. Als sie dann dort waren und einen netten Nachmittag genießen wollten, stellten sie fest, dass im Hof wo sie auf ihren Kaffee warteten, eine Katzenmutter mit drei Kitten war. Die Kitten lagen auf einer der Bänke, neben einer Kundin und schliefen. Die Mutter war sehr ängstlich und schlich hin und her, darauf wartend, dass die Menschen weggehen. Maria fragte ein Mädchen vom Personal der Konditorei danach und man sagte ihr, dass die Katze dort irgendwo ihre Kitten zur Welt brachte, die Kitten sehr sozial seien, typisch Kitten halt - verspielt und süß... Eins oder zwei hätten Kunden mitgenommen, die anderen aber würden überall auf den Bänken und Tischen liegen und das gefiel nicht jedem Kunden... Also hätte die Chefin beschlossen, dass die Mutterkatze mit den Kitten weg soll. Auf die Frage wie, bekam Maria keine Antwort, aber ihr wurde klar, dass dies nichts Gutes sein würde. Am nächsten Tag war Maria bereits früh am Morgen wieder vor Ort und konnte mit Hilfe der Angestellten die Mutterkatze fangen. Die Kleinen waren eh kein Problem und gingen von selbst in die Transportbox. Seit diesem Tag an leben sie bei Maria und Peter auf Pflege und bewohnen Küche, Flur und Badezimmer. Die drei Schwestern sind mittlerweile junge Mädchen geworden. Sie sind sehr sozial, verschmust und lieb. Sie hängen sehr aneinander und sind immer alle drei zusammen. Im Idealfall würden wir sie nicht auseinander reißen und würden sie sehr gern in einem Zuhause zusammen sehen. Jedoch wissen wir, dass es schwierig ist, drei Katzen auf einmal zu adoptieren. Deshalb denken wir, dass wenn sie auseinander sollen, dann könnte Alexandra mit/zu einer anderen Katze vermittelt werden und Giselle und Ines sollten zusammenbleiben. Alle drei Mädels sind doppelt geimpft, haben eine Tollwutimpfung, ihre Tests (Giardien, Corona, Panleukopänie, sowie FIV/FeLV) sind negativ, sie haben Microchips und EU-Reisepässe und sie sind mittlerweile auch alle drei kastriert. Geboren sind sie ca. 25.07.2021. Giselle, schwarz-weiß, war bereits von Anfang an die kleinste von den Drei. Sie war dermaßen kleiner, dass sie wie von einem anderen Wurf aussah. Auch jetzt ist Giselle das Baby im Bunde. Sie nuckelt weiterhin an ihrer Decke, sucht immer eine ihrer Schwestern, in der sie sich einkuscheln will. Von allen drei ist sie diejenige, die auch sofort auf dem Schoss des Menschen sitzt, der zu ihnen geht. Sie möchte am liebsten die ganze Zeit gestreichelt werden - eine süße Schmusemaus ist sie. Ines, tiger, ist die ruhigste von den drei Schwestern. Sie ist sehr lieb und sozial, wird sich aber nicht aufdrängen, wenn man sie nicht ruft oder zu ihr hingeht um sie zu streicheln. Sie ist neugierig und für Futter ist sie bereit einiges zu tun :D Alexandra, weiß-getigert, war von Anfang an die größte im Wurf als sie Maria fand. Man kann auf den Fotos erkennen, dass sie körperlich einfach größer als Giselle und Ines ist. Sie ist auch die selbstbewussteste von ihnen und traut sich Sachen, die die anderen eher nicht machen (so zum Beispiel auf einem hohen Schrank springen und die Welt von oben betrachten usw.). Mitte Dezember bereitete Alexandra uns und vor allem ihren Pflegeeltern einen Herzstillstand, denn sie erlitt einen sehr dummen Unfall im Haushalt und verlor fast ihr Leben dabei.... Peter, der Pflegepapa, fand sie eines Abends in der Küche auf dem Fußboden auf der Seite liegend, Beine gestreckt und sie atmete sehr schnell und abgehackt. Er arbeitete davor im Arbeitszimmer und hörte, dass die Mädels in der Küchen wohl tobten und spielten. Danach hörte er ein dumpfes Geräusch und daraufhin ging er in die Küche. Alles ging sehr schnell danach - Maria eilte sofort aus der Arbeit, Alexandra lag weiterhin genauso und wurde immer schwächer. Sie nahmen sie vorsichtig in eine Transportbox und fuhren in die Klinik. Dort wurde sie untersucht, ein Röntgen wurde gemacht und man stellte fest, dass sie einen kompletten Kollaps der rechten Lungenhälfte hat. Die Lunge war voller Luft und diese konnte nicht mehr entweichen. Eine Toracocentese musste gemacht werden, um zu schauen, ob das ihren Zustand verbessern wird denn die Lage war lebensbedrohlich. Kurz daraufhin wurde klar, dass man in dieser Klinik nicht mehr für Alexandra tun kann. So fuhren Maria und Peter mit ihr in die Zentrale Vet Klinik, wo sie als Notfall sofort aufgenommen wurde. Man stellte fest, dass eine Bronche geplatzt war und die Hälfte der Lunge absolut nicht mehr in der Lage war zu funktionieren. Alexandra wurde notoperiert, eine Art Katheter wurde gelegt, der die Luft aus ihrer Lunge fortlaufend befreien sollte, dazu musste sie die Nacht in einer Sauerstoffkammer verbringen und mehrere Male musste man sie dann zusätzlich noch versorgen, weil sie mehrere Male drohte zu kollabieren. Die Tierarzte sagten, dass sie vermutlich beim Spielen mit ihren Schwestern von einer gewissen Höhe (zum Beispiel Küchenschrank) seitlich auf den Boden gefallen ist und da es total überraschend war und der Knall auf dem Boden sehr fest, hat sie dabei abrupt Luft eingeatmet und dabei kollabierte wohl ein Teil der Lunge. Es sei einfach ein sehr unglücklicher Haushaltsunfall gewesen, so die Meinung der TA aus der Klinik, es seien keinerlei physische Prädispositionen dafür schuld. Eine sehr lange Nacht und ein sehr langer Tag darauf folgend, denn keiner konnte sagen, ob die kleine Alexandra es überleben wird. Nach 3 Tagen dann die Gewissheit, dass sie endlich stabil und auch außerhalb der Sauerstoffkammer atmen kann. Mittlerweile ist dieser Unfall vergessen. Alexandra hat sich komplett davon erholt und es sind auch keine Folgeschäden geblieben, was zusätzlich Glückssache war. Alexandra ist aktiv wie eh und je, sie spielt, tobt, rennt, schmust mit ihren Schwestern und mit ihrer Pflegemama. Die Mutter, Lorena, ist sehr scheu und meidet auch heute noch nahen Kontakt zu Menschen. Besonders vor Männern hat sie Angst, mit Maria ist sie eher ruhiger und mit viel Geduld und Liebe, denken Maria, dass es nach einiger Zeit klappen wird, dass sie ihr vertraut. Vor Ende April wird Lorena kastriert. Zur Zeit ist Lorena noch nicht auf der Suche nach einem Zuhause. Wir hoffen, dass Lorena ihre Scheue ablegen wird und irgendwann ihren Menschen vertrauen wird. Jedoch würde sie ein Zuhause brauchen, bei dem die Menschen sehr viel Geduld haben. Für die drei Schwestern suchen wir liebevolle Menschen, die gern liebe, soziale Katzen haben wollen, welche sowohl gern spielen, als auch schmusen :) Wie bereits gesagt - so sehr würden wir uns freuen, wenn die drei zusammenbleiben könnten! Wer schenkt den dreien ein Für-Immer-Zuhause?

Bulgarien

OZZY kämpfte ums Überleben

Hauskatze

10 Monate

Männlich

24. April 2022 Heute möchte ich euch Katerchen Ozzy oder auch OzzyMozzy genannt, vorstellen. Stellt euch vor, ihr geht auf eine Geburtstagsparty abends und alles war wundervoll - die Party war super, ihr habt endlich wieder einmal Freunde gesehen, Musik gehört und Wein getrunken. Der Abend war einfach toll. Dann auf dem Weg nach Hause, mitten im Zentrum von Sofia, in der Fußgängerzone, seht ihr einen kleinen Karton und darin liegt etwas... Sofort ist der tolle Abend vorbei und ihr nähert euch dem Karton um zu schauen, ob das Etwas lebt... Darin ein kleines Kitten, ca. 3 Monate alt, neben dem Kitten einige trockene Brotstücke... Das Kitten bewegte sich nicht und aus dem Mundwinkel schleicht sich ein Tropfen Blut runter... Es lebt allerdings... Das Kitten... Dies geschah Mitte Oktober 2021. Hauptpersonen in der Geschichte - meine Freundin Vessi und OzzyMozzy. Sie nahm das Kitten natürlich mit, samt Karton und über Nacht blieb es in einer Transportbox mit Wärmeflasche im Bad und überlebte die Nacht. Der Besuch in der Klinik am nächsten Tag zeigte erstaunlicherweise keine Verletzungen sondern positive Tests auf Giardien und Corona. Das Kitten war einfach viel zu dünn und entkräftet, so dass sein Organismus dem Virus einfach nicht standhalten konnte und sich bereits aufgegeben hatte. Mehrere Tage fuhr die Tochter meiner Freundin mit Ozzy in die Klinik, damit er an den Tropf kam und mit Medikation versorgt werden konnte, denn er war viel zu schwach um selber zu fressen. Doch diese Hilfe war lebenswichtig und so konnte klein Ozzy den Kampf gewinnen. Mittlerweile sind 6 Monate vergangen und bis vor kurzem durfte OzzyMozzy bei einem jungen Mädchen auf Pflegestelle leben. Doch sie ist wieder zurück ins Ausland gereist, wo sie arbeitet und vor 3 Wochen musste Ozzy zu meiner Freundin Vessi umziehen. Dort leidet er darunter, dass keine der vorhandenen Katzen mit ihm spielen will und sie verhauen ihn meist, weil er ihnen auf den Nerv geht - alle Katzen dort sind bereits alt. Deshalb suchen wir ein Zuhause für Ozzy, wo er mit einem gleichaltrigen Gesellen spielen und toben kann, denn das ist etwas, was der liebe Ozzy sehr gern macht. Ozzy ist anfangs ängstlich und versteckt sich vor Unbekannten. Nachdem er allerdings sicher ist, dass ihm nichts geschieht, ist die Neugier doch größer und er taut auf. Auch in der neuen Pflegestelle jetzt (bei Vessi) hat er sich über eine Woche hinterm Kühlschrank und danach hinter der Mikrowelle versteckt. Danach traute er sich unter das Sofa und nun tobt er bereits im Wohnzimmer :) Ozzy-Mozzy ist ein großer Schmuser sobald er sich an seinen Menschen gewöhnt. Er mag es im Bett zu schlafen. Natürlich ist er auch altersentsprechend verspielt. Er hat sich bereits als ein Künstler des Pflanzentopf-Umbudelns gezeigt, auch als Kletterkünstler usw. Seine neuen Menschen sollten also keinen Faulpelz erwarten. Wenn er einen altersgleichen Spielkammeraden hat, wird Ozzy allerdings seine Spielenergie in diese Richtung lenken können und das Glück wird sehr groß sein für alle :) Ozzy hat bereits eine Impfung und wird bald nachgeimpft und auch die Tollwutimpfung wird gemacht. Sein Corona und Giardien Test ist mittlerweile negativ. Eine Kastration und ein FIV/FeLV Test werden auch noch gemacht. Einen EU-Pass und Microchip hat Ozzy und es wäre wundervoll, wenn er bald in ein Für-Immer-Zuhause einziehen kann, wo er spielen und toben kann, und wo er viel Liebe und Aufmerksamkeit bekommt. Wer schenkt dem süßen OzzyMozzy ein Zuhause?

Bulgarien

RENDJI wunderschöner Kater

Hauskatze

2 Jahre , 4 Monate

Männlich

04. April 2022 Rendji ist auf seiner Pflegestelle angekommen, die Pflegemama schreibt: Rendji ist ein absoluter Traumkater. In einer neuen Umgebung ist er zunächst zurückhaltend und etwas ängstlich fremden Menschen gegenüber, vor allem bei schnellen oder hektischen Bewegungen. Aber sobald er sich eingelebt hat ist er total lieb und verschmust, sucht auch Körperkontakt zu seinen Menschen. Er spielt aber auch sehr gerne und ist eine kleine Labertasche ;-) Auch mit Kindern versteht er sich gut. Rendji benötigt einen etwa gleichaltrigen Katzenkumpel zum Spielen und Toben. In Bulgarien bevorzugte Rendji Katzendamen als Gesellschaft, er sollte aber auch jemanden zum raufen haben. Perfekt wäre, wenn bereits eine Katzendame und ein Katzenkumpel im neuen Zuhause wäre. Solltest du eine spielfreudige und raufende Katzendame haben, wäre dies auch passend. Wenn du bereits eine oder mehrere Katzen Zuhause hast und dich in Rendji verliebst, vermitteln wir gerne vorerst als Pflegestelle mit Bleibeoption, um für beide Seiten zu schauen, ob die Sympathie der Katzen passt. Wer schenkt dem wunderschönen Kater ein passendes Zuhause? 04. Januar 2022 Rendji ist ein wunderschöner Kater, jung, vielleicht 1-2 Jahre alt, groß, aber dennoch verschmust und umgänglich. Er wurde erst im Erwachsenenalter von der Straße gerettet, aber er gewöhnte sich im Nu an die Hausordnung. Er versteht sich mit all seinen Mitbewohnern Deva, Ian, Polina, Xena und Jeanne. Bevorzugt Damen als Gesellschaft. Rendji ist bereit für sein ewiges Zuhause. Wer schenkt ihm ein Zuhause?

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Pflegestelle
83250 Marquartstein
Deutschland

KAI vom Motor eines Autos gerettet

Hauskatze

10 Monate

Männlich

24. April 2022 Die neue Pflegemama berichtet von Kai und seinem Katzenkumpel Simon: Kais ist ein liebevoller, freundlicher Kater, der gerne beobachtet. Er ist schlau, versteht schnell und bleibt beim Leckerli-Suchen im „Fummelbrett“ lange dabei. Er hat ohne Murren akzeptiert, dass das Schlafzimmer ab 22 Uhr mir gehört. Er spielt gerne mit seinem kleinen Stoff-Fisch und wird zum wilden Jäger bei allen Spielzeugen mit Federn. Kais ist der vorsichtigere Kater der beiden, bei fremden Dingen und Menschen. Er sitzt gerne in Pappkartons, im Rascheltunnel oder unter Decken und Tüchern, lässt sich bürsten, hochnehmen und auf dem Bauch kraulen. Benutzt die frisch eingestreute Katzentoilette sofort als Massage-Bereich und liebt es, wenn richtig viel Katzenstreu vorhanden ist. Er ist ein großartiger Rauf-& Spielpartner für Simon, wenn auch auf liebevolle Art der Durchsetzungsstärkere. Er kuschelt gern, entscheidet aber selbst wann. Sobald man ihn streichelt, springt der Brumm-Motor an. Er liebt Waschbecken, Duschwannen und alles, was mit Wasser plätschert. Er frisst alles bis auf rohe Leber und ist ein unkomplizierter kleiner Kerl. Aktuell bekommen sie ausschließlich getreide-, zucker- und sojafreies Futter mit hohem Fleischanteil. Schnell hat er gelernt, dass er mit Simon oder alleine spielen muss, wenn ich am Schreibtisch im Homeoffice sitze und dass die Spielzeit davor, in der Mittagspause und nach Feierabend ist. Das klappt ganz prima. Zur Mittagszeit kommt er dann pünktlich und legt sich auf die Tastatur, wenn Futterzeit ist. Besonderheiten: Der kleine Kerl hat ein Ritual, wenn wir uns am Morgen begrüßen - dann möchte er bitte schnell auf den Arm genommen werden (genauso wie auf dem Foto mit dem Mann in Bulgarien zu sehen) und kuscheln. Dabei stupst er mit dem Kopf meinen von unten oder/und mit seiner Nase an die Wange. Das darf bitte gerne 5 Minuten sein. Hört man zu früh auf, kommt er hinterher und fordert „Zugabe“ Er deponiert seinen kleinen Lieblingsfisch gerne unter dem Kühlschrank, dem Sofa oder einem Schrank - tolles Spielvergnügen! Das muss er noch lernen: Dass der Esstisch tabu ist & das Badezimmer manchmal für kurze Zeit auch mir gehört. Den Akku-Staubsauger hat er inzwischen akzeptiert, vor dem Brummton des Eierkochers hat er nach wie vor Angst. Beide verstehen sich großartig, putzen sich gegenseitig und schlafen auch aneinander gekuschelt. Sie benutzen zuverlässig das Katzenklo und waren schon sofort nach der Ankunft freundlich, zutraulich und neugierig. Wer zwei wundervolle Kater möchte und einen gesicherten Freigang/großen Balkon/ Platz zu bieten hat, der hat mit diesen beiden das große Los gezogen! Wer schenkt Kai und auch Simon ein Für-Immer-Zuhause? 21.Dezember 2021 Hier kommt KAI einer der süßesten Katerchen, den wir je im Katzenhaus gehabt haben. Das Kai noch am Leben ist, ist ein Wunder des Schicksals. Ohne das er gerade vor dem Katzenhauses auftauchte und ohne das er so laut geschrien hat, hätte er ein böses Ende gefunden. Kai hat sich nämlich im Motor eines Auto versteckt. Dort war er sicher vor den anderen großen Streunerhunden- und katzen aber wir wollen gar nicht daran denken, was passiert wäre, wenn der Motor gestartet wäre.. Kai hatte Glück, unsere Tierschützerin Tedi hörte sein bitteres Weinen und lockte ihn aus dem Motor mit Leckerlis und viel Geduld. Er war um die 6 Wochen, knapp alt genug um alleine zu fressen. Von seiner Mama keine Spur, war er weggeworfen worden? Verloren? Wir nahmen ihn in Sicherheit und er ist ein Sonnenschein im Katzenhaus. Sein Name kommt natürlich vom Auto-Model! Kai liebt auch seine Artgenossenen und als Freund empfehlen wir den lieben, gleichaltrigen Kater SIMON. Weil wir Kai seit klein auf im Obhut haben, ist er sehr verschmust und sehr menschenbezogen. Für Familie mit Kinder oder Anfänger ist Kai perfekt geeignet. Wer nimmt diesen süßen Sonnenschein für immer in die Arme?

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Pflegestelle
22089 Hamburg
Deutschland

ROSIE sweet

Hauskatze

8 Monate

Weiblich

30. März 2022 Rosie ist ein weibliches Kätzchen im Alter von 6 Monaten. Yana fand sie an einem schönen Samstag, am frühen Morgen, als sie nach Sofia fuhr, zusammen mit einer anderen Gruppe von Kätzchen. Sie bemerkte auf der Straße etwas seltsames, es erwies sich als Pappe, voll toter Kätzchen. Jemand ließ sie auf der Straße zurück und sie wurden zertrümmert. Dann sah sie ein Paar Augen in den Büschen in der Nähe. Eine lange und emotionale Verfolgungsjagd begann, und schließlich hat sie es geschafft, das kleine Kätzchen einzufangen. Rosie ist kuschelig und zärtlich, lebt mit meinem Hund Bendji und weiteren Katzen zusammen. Sie hat anfangs Angst vor Kindern und Männern und braucht ein bisschen Zeit. Kommt dann aber gut mit ihnen aus. Die Kastration ist für April angesetzt, und dann ist sie ausreisebereit. Wer schenkt der süßen Rosie ein Zuhause?

Bulgarien

Seite 1 von 13