shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 1
Weiter zur Seite

VAMPI

Hauskatze

1 Jahr , 5 Monate

Weiblich

Vampi ist eine glückliche Katze! Er wurde auf den Straßen von Sofia geboren und überlebte irgendwie, bis ihn ein böser Virus an den Rand des Todes brachte. Glücklicherweise wurde er von einer älteren Dame gefunden, die sich um streunende Katzen kümmert - sie brachte ihn in die Klinik. Die Tierärzte stabilisierten ihn und erweckten Vampi wieder zum Leben. Er wuchs zu einem lustigen, sozialen Panther heran und spielt jetzt glücklich in seiner Pflegestelle. Vampi ist zur Adoption bereit, hat negative Tests, alle Impfstoffe und ist kastriert. Er wurde vermutlich Ende 2018 geboren. Er ist sozial und verspielt, braucht aber Zeit, um sich an neue Umgebungen und neue Menschen anzupassen. Wer reicht Vampi die Hand und führt ihn ins Glück? <3

Bulgarien

TASOS

Hauskatze

5 Jahre , 7 Monate

Männlich

Handicap

Ich fand Tasos in unserem Dorf, geschlagen oder von einem Auto angefahren (das können die Tierärzte nicht mit Sicherheit sagen). Er hat viel Zeit an einem kleinen Teich verbracht. Sogar sein Fell hat die Farbe geändert, weil er lange im Wasser gesessen haben muss. Er ist eine schwarz-weiße Katze, aber jetzt ist der hintere Teil seines Körpers braun (totes Fell). Die Würmer hatten begonnen, ihn lebend zu fressen. Ich brachte ihn in die Tierklinik. Er war fast einen Monat dort und die Tierärzte haben ihm das Leben gerettet und jetzt ist er stabil. In der Klinik gibt es einen jungen Tierarzt aus Griechenland und andere nennen ihn Tasos. Also beschloss ich, diesen Namen der Katze zu geben. Sie können auf den Videos sehen, wie sozial Tasos ist. Er liebt es wirklich, gekuschelt zu werden. Wie Sie sehen, hat er ein Problem mit dem Vestibularapparat. Sein Kopf ist schief und er geht seltsam. Er hat kein Problem damit, die Katzentoilette zu finden und zu benutzen. Wir haben mit der Entwurmung begonnen und in einigen Wochen wird Tasos geimpft und kastriert werden. Glauben Sie, es gibt Menschen, die Tasos ein Zuhause geben möchten?

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Alsfelder Str. 33
36326 Antrifttal
Deutschland

BOBO - seine Pfote konnte gerettet werden!

Hauskatze

5 Jahre , 4 Monate

Männlich

Bobo, männlich, geimpft, kastriert, geb. ca. 2015-2016, Fiv+ Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien - Keine Vermittlung in Einzelhaltung - Vermittlung mit gesichertem Freigang (Garten) möglich *Bald auf PS in 63762 Großostheim* Unsere Deni aus Bulgarien schreibt: "Bobo war nach der Operation bei seiner letzten Untersuchung. Der Tierarzt war sehr erfreut, wie sich die Genesung entwickelt hat und seine Meinung ist, dass die Operation ein Erfolg war. Bobo wird vielleicht immer hinken, aber zumindest hat er seine Pfote nicht verloren. Er benutzt seine Pfote, er tritt auf die Pfote, aber die Pfote bleibt kürzer, was das Hinken verursacht. Bobo ist gerne draußen, so dass ein sicherer Garten gut für ihn ist. Er hat immer noch große Angst vor Menschen, aber er mag andere Katzen. Wir wissen, dass Bobo keine Katze sein wird, die viele Leute gerne adoptieren würden, aber er ist ein tapferer Junge, der sehr verletzt wurde und nach all dem Schmerz, verdient er jetzt ein schönes, gutes Zuhause! Bobo hätte nicht den großen Fortschritt gemacht, wenn es nicht die beste Pflegestelle gegeben hätte und ich danke ihnen so sehr für all die Hilfe und Bemühungen!" 22. Juli 2018 Bobos Schiene wurde entfernt und er schickt neue Fotos! 10. Juli 2018 Bobo lebte bis vor kurzem in Gebäudekellern, Hausruinen und streunte durch die Gegend, auf der Suche nach etwas Essbarem. Er traute den Menschen nicht, schließlich hatte er bisher nichts Schönes von ihnen gesehen, daher mied er jeglichen Menschenkontakt und blieb scheu. Eines Tages sah ihn mein Bruder hinken. Am Tag darauf hinkte er noch mehr. Zwei Tage später sah ihn mein Bruder erneut, aber diesmal hing seine Pfote in der Luft und er benutzte sie nicht. Die Frau, die die Streunerkatzen im Stadtviertel füttert, sagte meinem Bruder, dass es ihm gut gehe, nur ein kleiner Kratzer. Sie sagte, das sei normal für Straßenkatzen. Mein Bruder entschied, doch noch einen Versuch zu unternehmen, dem verletzten Kater nahe zu kommen. Dabei merkte er einen sehr schlechten, verfaulten Geruch, der von Bobo kam. Also gab es keine Zeit mehr zu verlieren, Bobo musste eingefangen und zum Tierarzt gebracht werden, was er auch schnellstens tat. Leider sind die Tierärzte in der Provinz sehr unerfahren und wissen auch nicht, wie man mit wilden Katzen umgeht, sodass sie sich sogar weigerten, ihn zu behandeln. Für mich war das ein enormer Schock. Die Katze hatte eine schwere Infektion und die Ärzte weigerten sich einfach, ihn zu behandeln, weil er beißen und kratzen würde. Obwohl ich ihn nicht mit zu mir nach Sofia nehmen wollte, hatte ich keine andere Wahl. Er kam in Sofia an und verbrachte die ersten Wochen in der Klinik stationär. Es wurde auch festgestellt, dass er FIV-positiv ist. Bobo sucht die menschliche Gesellschaft nicht, es sei denn, man hat Futter dabei – damit lässt er sich leicht locken. In der Klinik wurde seine Pfote behandelt und operiert. Es stellte sich heraus, dass es ein altes Trauma war – seine Pfote war also schon einmal gebrochen und heilte schief und unsachgemäß, da er vermutlich damals keine ärztliche Behandlung bekam. Die Tierärzte geben heute eine 50%ige Chance, die Pfote zu retten. In 14 Tagen werden wir wissen, ob die OP erfolgreich war oder ob wir seine Pfote doch noch amputieren müssen. Mir ist leider völlig klar, dass Bobo nicht viele Fans haben wird. Ich weiß, Bobo wird niemanden beeindrucken und vermutlich wird er viele Monate auf ein neues Zuhause warten. Aber ich weiß auch, dass alle Katzen eine Chance auf ein normales Leben verdient haben. Egal welche Farbe sie haben oder welches Temperament. Ich glaube, mit Zeit, Geduld und Liebe wird Bobo wieder an uns Menschen glauben. Die Frage ist, ob ein Mensch an Bobo glaubt und ihm diese Chance gibt.

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Pflegestelle
63762 Großostheim
Deutschland

MATZKA Eine unglaublich liebe Seele

Hauskatze

6 Jahre , 4 Monate

Weiblich

Unsere Gery aus Bulgarien schreibt: Das passiert mir nicht zum ersten Mal, aber trotzdem macht es mich wieder wütend. Matz? wurde am 16.01. vom Eigentümer (einem jungen, intelligenten, gut gekleideten Mann) in die Klinik gebracht. Anscheinend ging es der Katze nicht gut und der Mann erklärte, dass sie seit mehreren Tagen nicht gut gegessen und sich übergeben habe, einschließlich Blut. Als die Nachforschungen begannen, erklärte der Mann, dass er zu spät für die Arbeit ist und bat die Katze für alle nötigen Eingriffe da zu lassen und am Abend zurückzukehren, um sie abzuholen. Er hinterließ seinen Namen und seine Telefonnummer und kehrte nie zurück. Als wir versuchten, ihn über die angegebene Telefonnummer zu erreichen, stellt sich heraus, dass die Nummer nicht vergeben ist. Matza ging es nicht wirklich gut. Hohe Leukozyten und offensichtlicher schlechter Allgemeinzustand. Das Schlimmste an ihr war ihr Blick und die Angst vor allem, was geschah, vor dem Unbekannten, vor der Zelle. Über einen Monat lang saß sie in der Ecke des Käfigs und zitterte bei jedem Berührungsversuch. Obwohl sie schon lange geheilt war und zu essen begann, dauerte es noch über einen Mona,t bis sie sich nicht mehr unter der Decke im Käfig versteckte, wenn ein Fremder eintrat. Mittlerweile mag Matza vom Klinikpersonal und bekannten Menschen gestreichelt werden. Sie ist immer noch misstrauisch gegenüber Fremden, aber wir glauben, dass sie etwas Zeit braucht, um sich daran zu gewöhnen. Laut Besitzer und ist Matza 4-5 Jahre alt und wir gehen davon aus, dass sie ohne weitere Tiere im Haushalt gelebt hat. Wir glauben jedoch, dass sie mit einer anderen ruhigen Katze ihres Alters gut leben würde. Wer befreit Matzka aus dem Klinikkäfig?

Belgien

SIRI - wenn dich das Glück für einen Wimpernschlag verläßt

Hauskatze

6 Jahre , 4 Monate

Weiblich

Siri, weiblich, geimpft, kastriert, geb. ca. 2014, FIV+ Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien - Keine Vermittlung in Einzelhaltung - Vermittlung ohne Freigang Unsere Iva aus Bulgarien schreibt: "Selbst wenn wir daran glauben, dass Katzen neun Leben haben, ist das Leben der Straßenkatzen selten lang und hängt meistens jeden Augenblick in ihrem Leben an einem seidenen Faden. Einige überleben es eine zeitlang, vor allem wegen der Erfahrungen, die sie sammeln konnten, aber eigentlich ist alles eine Frage des Glücks. Glück, das vergiftete Futter, das für Katzen wie sie speziell präpariert wurde, nicht zu sehen und daran vorbeizugehen. Glück, dem nicht gut gesonnenen Hund zu entkommen, der dich ständig jagt, gedrillt von seinem minderwertigen Besitzer, der daran Spaß findet. Glück, die Straße schnell überqueren zu können, vor dem vorbei rasenden Auto... Selbst wenn es wahrscheinlich ein Wimpernschlag war, aber das war die Zeit, in der Anfang März 2016 das Glück Siri verließ. Sie wurde vor den Augen von Schülern von einem Auto überfahren und blieb auf der Straße liegen. Die Kinder konnten sie nicht dort liegen lassen und brachten sie in eine Tierklinik. Dort mussten sie allerdings erfahren, dass die Katze einen Beinbruch hat und operiert werden muss. Die Ärzte in der Tierklinik in einer Kleinstadt in Bulgarien operierten Siri, aber nach der OP stellte man fest, dass Siri Schwierigkeiten hat zu gehen. Es gab keine Option, dass das Tier nach der Regeneration von der OP bleibt und es war klar, dass wenn sie in diesem Zustand auf die Straße kommt, sie es keine 24 Stunden überleben kann, egal wie groß ihr Glück ist. So wurde ich gebeten zu helfen und konnte nicht gleichgültig bleiben. Siri kam nach Sofia, wo dann erst die schlechten Nachrichten begannen. In der Klinik stellte man fest, dass Siri viel größere Verletzungen hat, kaum auf dem operierten Bein steht, das auch noch dazu in einer wirklich schokierenden OP-Weise operiert wurde, und dazu kam auch noch, dass sie das nicht operierte Bein fast gar nicht nutzen konnte. Sie konnte nicht ihre Geschäfte kontrollieren und am Bauch wurde eine OP durchgeführt, ohne Erklärung, wegen irgendeinem Abszess. Die Wunde am Bauch klaffte offen, schon mit bloßem Augen sah man den Eiter darin und dann kam oben drauf noch eine unfassbar schreckliche Verbrennung am Oberschenkel des nicht operierten Beins, die wahrscheinlich durch ein Heizkissen hervorgerufen wurde, auf dem die Katze während der OP lag. Siri war sehr lange in der Klinik. Mehrere Male war sie kritisch und wir wussten lange Zeit nicht, ob sie es überleben wird. Die Haut ihres kompletten Oberschenkels fiel buchstäblich bis auf die Muskelfaser ab und es war ein sehr schwieriger und langer Heilungsprozess. Ihr gebrochenes Bein konnte nach sehr langer Zeit heilen und die Nadel die mehr Schaden als Gutes gebracht hatte, konnte entfernt werden, denn sie führte nicht nur zu einer Infektion und dem Ansammeln von Eiter, sondern war auch der Grund für ihre Probleme mit dem Kot absetzen. Mittlerweile hat Siri alles vergessen. Sie lebt in einer lieben Pflegestelle, wo man sie liebt und pflegt, allerdings haben die Menschen selbst sehr viele Tiere und so suche ich weiterhin für Siri ein Zuhause. Sie ist eine mittlerweile ca. 3 Jahre alte Katze. Leider FIV+ getestet, aber da sie ein super Gemüt anderen Katzen gegenüber hat und absolut keine Probleme mit ihnen, lebt sie sowohl mit Katzen, als auch mit Hunden zusammen. Einzig geblieben als Erinnerung von der Zeit, in der sie das Glück für einen Wimpernschlag verließ, ist die nicht so gute Sensibilität im Afterbereich, welche dazu führt, dass ihr After manchmal etwas nach außen steht. Dies stört weder Siri, noch verursacht es irgendwelche Probleme im Haushalt, es ist nur eine Frage der „Ästhetik“ für einige Menschen. Wegen dieser etwas schlechteren Sensibilität haben die Tierärzte empfohlen, dass Siri „Fibre Response“-Futter bekommt, so dass sie immer einen guten Kot hat und diesen problemlos absetzen kann." Wer schenkt Siri ein Zuhause? <3

Bulgarien

TAZKA - mit gebrochenem Becken kämpft sie um ihr Leben

Hauskatze

5 Jahre

Weiblich

Tazka, kastriert, geimpft, geb. ca. 05/2015 Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien - Keine Vermittlung in Einzelhaltung - Vermittlung ohne Freigang *DRINGEND PS oder ES gesucht* Tazka wurde gestern kastriert und auch ihr Beckenbruch wurde operiert. Sie ist zum Glück FIV und FELV negativ. Es hat sich auch gezeigt, dass die eine Lungenentzündung gehabt haben muss, welche aber von alleine weggegangen ist. Sie bekommt dafür auch Aufbaumittel, um ihre Lungen zu stärken. Sie hat die Operation sehr gut überstanden, ist aber sehr schüchtern und sehr ängstlich in der Klinik. Sie benötigt dringend eine Pflegestelle, die sie ins Leben zurückholt und ihr zeigt, was Liebe ist. Wir sind davon überzeugt, dass sie lernt, uns Menschen wieder zu Vertrauen, aber dies braucht Zeit. Sie attackiert nicht oder beisst nicht. Sie starrt uns einfach nur mit weit geöffneten Augen an, da sie Angst hat, dass man ihr wieder wehtut :( Wer holt Tazka ins Leben zurück und zeigt ihr, was Glück bedeutet? <3 23. September 2017 Katzlein ist heute nicht zum Fressen gekommen. Svetla war sehr besorgt, sie rief nach ihr und wartete lange auf sie. Damals vor einem Monat tauchte sie wie von ganz allein auf. Sie brachte ihre neugeborenen Kätzchen zu Svetlas Füßen, als ob sie ihr sagen wollte: Wir gehören Dir, wir wollen, dass Du uns rettest. Die Katzenmutter war extrem schwach und ängstlich, sie hatte offensichtlich viel erlebt. Svetla fütterte sie und wartete, bis sie stark wurde und die Kleinen aufwachsen, um sie zu kastrieren. Als ob die Tiere spürten, zu wem sie kommen müssen, wenn sie in Schwierigkeiten sind... Das Herz der Frau war voller Sorgen und sie wartete fast zwei Stunden lang, dass die Katze für die Abendfütterung erscheint. Alle Tiere wussten, zu welcher Uhrzeit Svetla mit dem Futter und den Streicheleinheiten kam und warteten ungeduldig auf sie. Noch ein Tag verging für die gute Frau mit einem Herz voller Sorgen. Dann hat sie Eli angerufen mit der Bitte um Hilfe - um sich in der Nachbarschaft auf die Suche nach der Katze zu machen. So gingen die beiden Frauen nach der Katze suchen, stundenlang. Leider ist die Katze nicht aufgetaucht. Eli ging voller Traurigkeit nach Hause. Sie kümmert sich schon lange um Straßentiere und ihr ist es bewusst, dass sie selten wieder erscheinen, nachdem sie einmal verschwunden sind. Ein paar Stunden später rief Svetla noch einmal an, ihre Stimme zitterte vor Aufregung und Schrecken. Katzlein ist aufgetaucht, sich auf ihren Vorderpfoten herumschleppend. Sie versuchte aufzustehen und kippte sofort zur Seite um. Wir haben es geschafft, sie zu unseren guten Tierärzten zu bringen, die lange nach dem Ende des Arbeitstages geblieben sind, um der Katze Nothilfe zu leisten. Tazka, die Katze mit dem gebrochenen Becken, so haben wir sie getauft. Weil sie noch sehr schwach ist und ein Problem mit der Lunge hat, blieb Tazka in der Klinik für eine Behandlung und Stabilisierung vor der dringenden OP zur Beckenfixierung. Die lebenrettende OP für Tazka wird 250 Euro kosten. Schaffen wir es zusammen mit euch, Tazka's Leben zu retten? Bitte helft uns mit einer Spende für ihre Behandlungskosten, sodass wir sie erneut ins Leben holen können, oder übernehmt eine Patenschaft für sie! Danke <3

Bulgarien

NICKY - sucht dringend ein gutes Zuhause!

Hauskatze

3 Jahre , 1 Monat

Männlich

Nicky, männlich, geimpft, kastriert, geb. ca. April 2017 Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien - Keine Vermittlung in Einzelhaltung - Vermittlung ohne Freigang *Handicap* In Bulgarien kann man nicht mehr für Nicky tun, seine große Hoffnung ist eine Vermittlung! Unsere Gery aus Bulgarien schreibt: "Nicky nahm Fenobarbital, mehr als einen Monat lang, aber ohne Ergebnis. Wir wissen nicht, warum das so ist, Nicky muss in Zukunft regelmäßig vom Neurologen untersucht werden. Ich weiß nicht, ob man in Deutschland in jeder großen Tierklinik einen Neurologen hat. Ich denke nicht, dass er sehr oft kontrolliert werden muss, nicht mehr als einmal im Jahr oder so, aber es muss gemacht werden. Ich werde noch einen Bericht über seine Augenuntersuchungen anfordern. Er hat ein kleines Entropium, braucht aber keine Operation. Das letzte Mal während der Anästhesie hat Nickis Atmung einige Male ausgesetzt... Jede zukünftige Anästhesie wird sehr, sehr riskant sein." Der medizinische Bericht: Klinisches Protokoll zur Behandlung von Nicki, europäische Kurzhaarkatze, ungefähr im Alter von 1 Jahr. Die Katze ist in der Obhut von Frau Gergana Kalinova. Die Krankengeschichte der Katze begann vor 6 Monaten. Es wurde auf der Straße in einem schlechten Zustand gefunden, mit abrasiven Hautwunden am Kopf. Die Katze aß und der Allgemeinzustand war stabil. Der erste Tierarzt, der den Patienten untersuchte, fand ataxisches Gehen, Mydriasis ohne Lichtreaktion und erhöhten Augeninnendruck im linken Auge. Bluttests (zweimal innerhalb von 1 Monat) zeigten normale Ergebnisse. Ein MRT des Kopfes wurde durchgeführt. Eine durchgeführte CSF-Analyse ergab ein normales Ergebnis. Eine Testtherapie mit Prednisolon (0,5 mg/kg/Tag) wurde verordnet, ohne dass die Ataxie beeinträchtigt wurde. Der abnorme Augeninnendruck im linken Auge wurde unter täglicher Anwendung von lokalen Timolol-Maleat-Augentropfen unter Kontrolle gehalten. In den nächsten Monaten schwankte die Stärke der Ataxie, die sich jedoch nicht wesentlich verbesserte. Die Pflegestelle berichtet von einer untypischen Veränderung der Körperstruktur - "Schwellung des Körpers", deutlicher im bukkalen Bereich des Kopfes. Die Katze wurde am 30.12.2017 in der Zentralen Veterinärklinik Sofia zur Untersuchung des abnormalen neurologischen Status vorgestellt. Hauptbeschwerde war - Sehstörungen und Schwellungen am Kopf und am Schwanz, laute (verstopfte) Atmung durch die Nase und periodische offene Mundatmung. Während unserer Untersuchung fanden wir einen allgemein normalen mentalen Status, aber unstetiges und unkoordiniertes Gehen; die spinalen und proprireptiven Reflexe aller vier Beine waren normal, so vermuteten wir eine zerebelläre Ataxie. Die Lichtreaktionsreflexe waren vorhanden, aber in beiden Augen langsam. Die Vision war irgendwie vermindert, aber in beiden Augen vorhanden. Wir machten ein MRT und fanden die folgenden Auffälligkeiten: leichte Rechtsventrikulomegalie ohne aktives Zeichen der transependymialen Resorption; leichte fokale Hyperintensität in der rechten okzipitalen Großhirnrinde; mäßige Protrusion des kaudalen Lappens des Kleinhirnwurms durch das Foramen magnum (zerebelläres "Lipping"); milde zervikale Hydromyelie. Nach der Sedierung untersuchten wir die Mundhöhle und die oberen Atemwege. Der einzige auffällige Befund war die Rachenmucozele der Rachenwand. Bestätigt durch Feinnadelaspiration von Speichel. Unsere Interpretation der vorgestellten Befunde ist: Status nach vorheriger traumatischer Hirnverletzung, die zu einer moderaten Kleinhirnkompression und Herniation sowie zervikaler spinaler Hydromyelie führt. Wir vermuten eine Sialadenose, die durch neurologische Überstimulation verursacht wird. Dies ist selten, in der Regel idiopathische Krankheit mit einigen Berichten Phenobarbital-responsive sein. Behandlungsplan - wir haben eine palliative und unterstützende Behandlung empfohle. Wir verschrieben per oral verabreichtes Phenobarbital (1mg/kg/12h) als Versuch, die Hirnaktivität zu regulieren und die vermeintliche neurogene Hypersialose zu regulieren. Eine dekompressive okzipitale Carniektomie kann in Erwägung gezogen werden, jedoch ohne direkten potentiellen Nutzen. 11. Dezember 2017 Nikis Fall bleibt für uns immer noch ein großes Rätsel. Monatelang kämpfen wir nun schon, um herauszufinden, was mit ihm passiert ist. Nachdem wir wochenlang gebraucht haben, um ihn zu stabilisieren, beginnt sich nun sein Zustand wieder zu verschlechtern. Als die Tierärzte aufgehört hatten seine Augen zu behandeln, hat sich der Augendruck wieder erhöht. Im Moment sieht es so aus, als könne er nicht komplett sehen. Nikis Körper beginnt anzuschwellen aber der Ultraschall zeigt keinen Grund dafür. Auch die Ataxie hat sich verschlechtert und das obwohl er Medikamente einnimmt. Auch das durchgeführte MRT konnte uns keinen Hinweis darauf geben, was mit ihm passiert. Eine weitere Untersuchung - die des Liquors (Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit) zeigte keine Entzündungsprozesse oder bakterielle Entzündungen. Nun stehen wir nach mehreren Wochen wieder am Anfang. Nach monatelangem Klinikaufenthalt haben wir es zwar geschafft, eine Pflegestelle für ihn zu finden. Aber auch dort zeigt sich keine Verbesserung in seinem Zustand. Er frisst zwar ganz normal und lässt sich verwöhnen wie jede andere normale Katze. Er bevorzugt die Gesellschaft von älteren und ruhigeren Katzen und nimmt ohne Probleme seine Medikamente ein, lässt sich auch ganz brav die Augentropfen geben. Er bekommt die Augentropfen ein paar Mal pro Tag. Trotzdem wissen wir immer noch nicht, was mit ihm los ist und ob man diesen Prozess aufhalten kann. Um Nicki weiterhelfen zu können, kontaktierten wir die besten Neurologen des Landes und beschlossen auch, den Fall Nicki in einem spezialisierten medizinischen Forum vorszustellen, in dem Tierärzte aus der ganzen Welt teilnehmen, unter anderem auch aus den USA, wo es die größten Erfahrungen bisher auf dem Gebiet der Tierneurologie gibt. Wir wissen nicht, wie viel Zeit diese Konsultation in Anspruch nehmen wird aber wir haben keine andere Wahl. Wir haben Niki versprochen, dass er sein eigenes zu Hause haben wird, in dem er sehr geliebt wird und nie mehr verletzt wird. Der Weg dorthin wird lang und steinig sein und noch vermutlich viele Tierklinik-Aufenthalte mit sich bringen. 15. September 2017 Wenn man auf der Straße lebt, wartet der Tod hinter jeder Straßenecke. Und es ist immer schrecklich, immer schmerzhaft. Das Ende für Nicky war fast gekommen, als ihn ein Mädchen findet - er lag zusammengekauert in einem Busch und wartete auf den Tod. Nicky hatte riesige Schwellungen auf dem Kopf und hat seine erste Hilfe von einem lokalen Tierarzt in der Kleinstadt erhalten. Ein paar Stunden nachdem wir Nicky's Geschichte erfahren haben, kam er per Notfalltransport nach Sofia und wurde in die Klinik aufgenommen. Die wahrscheinliche Ursache für Nickys Zustand ist ein Schlag auf den Kopf. Die sichtbaren Verletzungen sind nicht besorgniserregend - Nicky hat ein verzerrtes linkes Auge und oberflächliche Wunden auf dem Kopf, die heilen werden. Die unsichtbaren Verletzungen sind vermutlich viel schlimmer. Nicky zeigt neurologische Symptome, die noch unklar sind. Die eine Pupille reagiert mit Verzögerung, seine Bewegungen sind langsam und sein Gang ist nicht normal. Nachdem er Schmerzmittel bekommen hat und sich von der Reise und dem Stress der Klinikaufnahme erholt hat, erwies sich Nicky als ein sehr netter junger Kater, der noch unsicher in seinem Zustand ist, aber jetzt zumindest viel hoffnungsvoller. In den kommenden Wochen wird ein MRT durchgeführt, das uns hoffentlich zeigt, wie Nickys innere Verletzungen aussehen und was wir für seine Zukunft erwarten können.

Bulgarien

RIS - grenzenloser Wille hat einen Namen!

Hauskatze

4 Jahre , 11 Monate

Männlich

Ris, männlich, geimpft, kastriert, geb. ca. 06/2015, FIV+ Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien - Keine Vermittlung in Einzelhaltung - Vermittlung ohne Freigang Ris und der Wille, gegen den ständigen Schmerz zu kämpfen. Jeder Schritt ist ein Schmerz. Ein Schmerz, der von seinem Bein kommt, aber sein gesamtes Hinterteil erstarren lässt. Jeder Schritt ist ein Kampf. Wie hat er monatelang draußen gelebt? Wie hat er gegen die anderen Katzen gekämpft, wie hat er nach Futter gesucht, wie hatte er die Kraft, sich zu bewegen? Wir bewundern den Willen unseres Kämpfers! Wir versuchen, euch unsere dringlichsten Fälle möglichst schnell vorzustellen, sobald wir sie bekommen, aber die Dinge mit Ris haben sich äußerst schnell entwickelt. Und wir haben uns entschlossen, euch seine Geschichte ab diesem Moment vorzustellen. Weil wir es manchmal brauchen, die Dinge rückwärts zu erzählen, um euch auch Kraft und Hoffnung zu geben, euch als unsere Unterstützung! Und uns selbst auch. Derzeit befindet sich Ris in einem Pflegezuhause, wo er Liebe, Aufmerksamkeit und den Raum bekommt, um seine Beine zu trainieren. Er hat dort Gesellschaft von 2 weiteren FIV positiven Katern, sie verstehen sich gut. Derzeit ist Ris glücklich, ruhig und weg von den Schmerzen und dem täglichen Überlebenskampf. Was er draußen erlebt hat, werden wir nicht erfahren: Er hat eine sehr schwere Verletzung erlitten, die alle Knochen des rechten Hinterbeins gebrochen hat. Er musste zwei komplizierten Operationen, einschließlich Schließplatten, unterzogen werden, damit die Knochen des verletzten Beins wieder gerade werden. Die Verletzung ist vor einiger Zeit passiert, so dass seine Knochen schlecht verheilt sind, was es den Chirurgen noch schwieriger gemacht hat. Nach der Operation hat Ris auch einen Physiotherapie-Kurs bekommen, um zu lernen, wie man das Bein wieder benutzt. Ris ist positiv für Felines Immundefizienz-Virus (FIV), was uns weiter verunsichert hat, weil sein schlechtes Immunsystem eine weitere Komplikation seines Zustands war. Ris weiß, dass er ein Glückspilz ist und wir lernen jede Minute von ihm, wie man sich am Leben freut. Vielleicht ist das die wertvollste Lektion? Wenn Ihr Ris unterstützen möchtet, sind wir für jede Hilfe dankbar! Die Kosten für die Operation und für den Physiotherapiekurs betragen 1.800 Euro. Ris und wir werden Euch sehr dankbar sein! Noch mehr freut sich der Kampfschmuser natürlich über ein Zuhause für immer! Gerne nimmt er Bewerbungen entgegen! <3

Bulgarien

DIDI - sucht ihr Happy Home!

Hauskatze

4 Jahre , 4 Monate

Weiblich

Didi, weiblich, kastriert, geimpft, geb. ca. 2016-2017, FIV+ Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien - Keine Vermittlung in Einzelhaltung - Vermittlung ohne Freigang Didi sollte "nur" kastriert und zurück auf die Straße gebracht werden, aber es stellte sich heraus, dass sie FIV+ ist und eine schlimme Zahnentzündung hat. Also mussten die Tierärzte während der Kastration und zwei Monate später mehrere ihrer Zähne entfernen. Außerdem ist Didi eine lebhafte, gesunde und kuschelige Katze. Sie zischt zunächst andere Katzen an, die sie sieht, aber mit der Zeit gewöhnt sie sich an sie. Sie ist kuschelig und bittet um Umarmungen und darum, mit Essen verwöhnt zu werden :-) Didi hat jetzt etwas an Gewicht zugenommen, sie ist etwas mollig. Ich glaube, sie würde sich gut als Haustier fühlen und nachdem sie sich an die anderen Katzen gewöhnt hat, kann sie mit anderen FIV+ Katzen zusammen leben. Ihre Vermittlung als Einzelkatze ist nicht ausgeschlossen, aber es wäre schöner für Didi, ihr Leben mit Katzenkumpel teilen zu können. Wer schenkt der schwarzen Schönheit ein Zuhause? <3

Bulgarien

FIFI - wurde im Hof eines Krankenhauses gefunden!

Hauskatze

2 Jahre , 8 Monate

Weiblich

Fifi, weiblich, kastriert, geimpft, geb. ca. 09/2017 Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien - Keine Vermittlung in Einzelhaltung - Vermittlung ohne Freigang Das ist unsere liebe Fifi! Sie ist ungefähr ein Jahr alt, geimpft, entwurmt, mit negativen Tests und bereits kastriert. Fifi ist eine nette Dame, die sehr gerne mit anderen Katzen spielt. Menschen gegenüber ist sie noch schüchtern, sie möchte nicht berührt werden. Mit viel Liebe und Geduld wird ihr neues Zuhause es hoffentlich schaffen, dass das süße Mädel Vertrauen fasst und noch eine richtige Schmusebacke wird. Wir sind sicher, dass das möglich ist! Unser Kaloyan fand Fifi im Hof eines Krankenhauses, wo sie nicht willkommen war. Wer schenkt Fifi ein Zuhause, in dem sie viel Zeit zum Eingewöhnen und Vertrauen fassen bekommt? <3

Bulgarien

CREAMY Der lange Weg zum Glück

Hauskatze

3 Jahre , 8 Monate

Weiblich

Unsere Iva aus Bulgarien schreibt: Ich möchte euch sehr gern Katze Creamy vorstellen. Eine Katze, von der ich nicht geglaubt habe, dass es endlich klappt, obwohl schon soooo lange gehofft. Mein Freund Tedy ist Creamy`s Retter und auch der, der sich immer um sie gekümmert hat. Hier ist ihre Geschichte: Creamy tauchte im November 2016 beim Wohnblock von Tedy auf. Die Katzenmutter kam einfach eines Tages mit drei Kitten an, die ca. 2 Monate alt waren. Dann eines Tages, verschwand die Mutter genauso unverhofft, wie sie auftauchte... Die Kitten blieben und Tedy kümmerte sich um sie, indem er ihnen einen Unterschlupf in einem Keller einrichtete und sie fütterte. Es folgte eine Kastration, aber da Creamy sich nicht anfassen ließ, musste sie mit einer Lebendfalle eingefangen werden. 10 Monate danach ließ sie Tedy nicht in ihre Nähe, sie wartete auf das Futter aus der Distanz. Selbst als sie einige Male verletzt und schwach war, ließ sie sich nicht einfangen und auch nicht anfassen. Danach allmählich brach das Eis und sie ließ sich vorsichtig streicheln, aber nicht hochheben. Langsam baute Tedy das Verhältnis zu der wunderschönen und lieben Katze auf. In der Zwischenzeit hatte Tedy mehrere Kitten und Katzen in Pflege, aber Creamy ließ sich nie auf dieses Abenteuer ein und wollte nicht in den Wohnblock rein, wo Tedy lebt, obwohl sie lernte, wie sie auf die Überdachung des Wohnblockeingangs steigen konnte und dort oft auf Futter wartete. Und dann eines Tages, Anfang Juli in diesem Jahr (ja, 2 Jahre und mehr später!) stand sie einfach vor der Tür von Teddy und miaute. Er machte die Tür auf und liess sie schauen. Er hat auch ein Foto von diesem Moment aufgenommen (siehe Anhang). Sie kam in die Wohnung rein und blieb 5 min. Danach wollte sie wieder raus. Am nächsten Tag kam sie wieder und wollte nicht mehr raus. Nach 6 Tagen schickte Tedy sie raus, um zu schauen, ob sie zurück kommt. Und siehe da, 5 Minute später kratzte sie wieder an die Haustür und wollte rein. Seit diesem Tag will sie nicht mehr raus. Sie hat das Leben drin entdeckt und genießt es mehr als sichtlich. Sie ist stubenrein, sozial mit anderen Katzen, etwas vorsichtig fremden Menschen gegenüber, aber wenn man ihr Zeit lässt, wird sie sich daran gewöhnen. Creamy ist doppelt geimpft, hat eine Tollwutimpfung, einen Microchip und einen EU-Reisepass. Ihre Tests FIV/FeLV, sowie Giardien, Corona und Katzenseuche sind negativ. Mit anderen Worten - Creamy ist ausreisebereit und wartet auf die Möglichkeit in ein Für-Immer-Zuhause zu ziehen. Bei Tedy kann sie leider nicht bleiben, denn eigentlich hat er eine starke Katzenallergie (man mag es kaum glauben, bei allen Pflegis, die bei ihm gewesen sind, aber er macht das alles wegen ihnen!) und außerdem möchte er gern, wenn nötig anderen Katzen helfen, die eine Pflegestelle suchen, was hier für uns von unglaublicher Wichtigkeit ist! Wer schenkt Creamy ein Happy End?

Bulgarien

MIKA

Hauskatze

1 Jahr , 10 Monate

Weiblich

Mika ist anfangs sehr schüchtern und zurückhaltend, aber es lohnt sich, ihr die Zeit zu geben, die sie braucht. Jetzt, nach knapp einem Monat bei mir in Pflege, taut sie immer mehr auf. Sie begrüßt mich und schläft mit im Bett. Sie ist sehr anhänglich und kriecht förmlich in mich hinein :-) Spielen will sie mit allem was sich bewegt, aber das ist ja klar, sie ist ja noch jung. Mit meinen Katzen ist es immer noch angespannt, der Kater hat sich angepasst und versteht sich mit ihr. Mein Hund kriegt die Ohren abgeleckt von Mika. Leider klappt es mit der jüngeren Katze garnicht (eigentlich sollten die beiden spielen, aber sie fauchen und brummen abwechselnd). Ich habe immer noch Hoffnung, dass es besser wird. Mika ist stubenrein und ganz, ganz dankbar, hier sein zu dürfen. Allerdings nutzt sie ihren Kratzbaum nicht, sie nutzt die Couch, die wurde jetzt mit Decken geschützt. Mika braucht eine Familie, die geduldig ist und ihr keinen Druck und Stress macht. Da sie sehr neugierig ist, wäre auch ein gesicherter Garten super für sie. Hunde dürfen gerne mit ihr zusammen wohnen. Bei Katzen braucht Mika eher eine taffe Katze, von der sie lernen kann und die eher ruhig ist. Wer verliebt sich in Mika? <3

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Pflegestelle
52249 Eschweiler
Deutschland

Seite 1 von 1