shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 4
Weiter zur Seite

ELETTRA

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 8 Monate

Weiblich

Diese beiden Katzenkinder wurde im Sommer 2021 von Touristen gefunden. Sie baten unsere Kollegin Pia um Hilfe, die die beiden erst einmal aufnahm, damit sie in Sicherheit waren. Da sie aber keine Möglichkeiten hat, längerfristig als Pflegestelle zu unterstützen, kam unsere Partnerin Paola in Stintino ins Spiel, und die war wie immer sofort bereit, die Kleinen aufzunehmen. Bei Paola wurden die beiden niedlichen Katzenmädchen liebevoll aufgepäppelt, und als wir sie Ende August kennenlernten, ging es ihnen schon richtig gut. Sie waren aber noch nicht gechippt und registriert, hatten auch noch keine Namen, aber nun sind alle Formalitäten erledigt, so dass wir die beiden auf unserer Webseite vorstellen können. Elettra und Esmeralda sind zwei liebenswerte und auch sehr hübsche Katzenmädchen, die nun gern ihre endgültigen Zuhause finden möchten. 28. Januar 2023 Elettra und Esmeralda konnten nach Deutschland reisen und warten nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie Elettra - vielleicht gemeinsam mit Esmeralda - ein Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Sie werden nicht in Einzelhaltung vergeben. Generell bevorzugen wir für unsere Katzen die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon/gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
63801 Kleinostheim
Deutschland

ESMERALDA

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 8 Monate

Weiblich

Diese beiden Katzenkinder wurde im Sommer 2021 von Touristen gefunden. Sie baten unsere Kollegin Pia um Hilfe, die die beiden erst einmal aufnahm, damit sie in Sicherheit waren. Da sie aber keine Möglichkeiten hat, längerfristig als Pflegestelle zu unterstützen, kam unsere Partnerin Paola in Stintino ins Spiel, und die war wie immer sofort bereit, die Kleinen aufzunehmen. Bei Paola wurden die beiden niedlichen Katzenmädchen liebevoll aufgepäppelt, und als wir sie Ende August kennenlernten, ging es ihnen schon richtig gut. Sie waren aber noch nicht gechippt und registriert, hatten auch noch keine Namen, aber nun sind alle Formalitäten erledigt, so dass wir die beiden auf unserer Webseite vorstellen können. Esmeralda und Elettra sind zwei liebenswerte und sehr hübsche Katzenmädchen, die nun gern ihre endgültigen Zuhause finden möchten. 28. Januar 2023 Elettra und Esmeralda konnten nach Deutschland reisen und warten nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie Esmeralda - gern gemeinsam mit Elettra - ein Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Sie werden nicht in Einzelhaltung vergeben. Generell bevorzugen wir für unsere Katzen die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon/gesicherter Terrasse. wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
63801 Kleinostheim
Deutschland

LORIS

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 10 Monate

Männlich

Immer wieder wird unsere Partnerin in Arzachena um Hilfe für herrenlose Katzen gebeten. Und soweit möglich - die Plätze für Katzen in privaten Pflegestellen sind leider begrenzt - wird auch geholfen. Dieser Kater wurde nach einem Autounfall einfach auf der Straße liegengelassen. Mitleidige Menschen brachten ihn zu einem der Tierärzte in Arzachena, der er auch mit uns zusammenarbeitet. Der fragte dann, ob wir dem Kater helfen könnten. Denn wie nicht anders erwartet, konnte kein Besitzer ausfindig gemacht werden, der sich hätte kümmern und auch die Tierarztrechnung hätte bezahlen wollen ... So hatte dieser Kater mehrfaches Glück: Er wurde gerettet und tierärztlich behandelt und unsere Partnerin nahm ihn anschließend in Obhut. Sein kaputter Kiefer konnte gut ausheilen und heute hat er keinerlei Beschwerden mehr. Nur wenn man genau hinschaut, sieht man noch, dass sein Mäulchen auf der linken Seite leicht schief ist. Aber das tut seinem Charme keinen Abbruch. Loris, wie der hübsche Kerl genannt wurde, ist ein sehr freundlicher und schmusiger Kater. Mit Katze Smeralda, die auch in der Pflegestelle lebt, versteht er sich sehr gut. Aber die Unterbringung bei unserer Partnerin soll natürlich keine Dauerlösung sein, denn sie ist kein Ersatz für ein richtiges Zuhause. Wir wünschen uns deshalb für den tollen Loris, dass er bald nach Deutschland reisen darf, zu lieben Menschen, in ein Zuhause für immer. 28. Januar 2023 Loris konnte nach Deutschland reisen und wartet nun in seiner Pflegestelle auf nette Menschen, die ihn adoptieren möchten. Wenn Sie Loris ein schönes Zuhause mit passender Katzengesellschaft schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Wir vergeben unsere Katzen bevorzugt in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon/gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
49324 Melle
Deutschland

PICCOLA

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre , 2 Monate

Weiblich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die laufende Touristensaison sorgt ebenfalls für massiven Zustrom … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche herrenlose Hunde und Katzen aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Aktuell unterstützen wir die LIDA mit der Finanzierung einer Kastrationsaktion in einem Messiehaushalt. Die rund 20 Katzen leben dort unter unfassbaren Zuständen. Sie werden nun alle kastriert und nach und nach dort weggeholt. Die weniger zutraulichen Katzen werden in der Kolonie vor dem Rifugio angesiedelt, für die sehr menschenbezogenen Katzen wollen wir helfen, ein Zuhause zu finden. Für Terry und ihre Tochter Piccola wünscht sich unser Partner in der LIDA, dass sie nicht in der Kolonie leben müssen, sondern die Chance bekommen, richtige Zuhause bei lieben Familien zu finden. Leider können Katzen, die vermittelt werden sollen, im Rifugio der LIDA nur in Käfigen untergebracht werden. Es ist alles sehr beengt, in den kleinen Häuschen stehen viele weitere Käfige, aber nicht nur mit Katzen, sondern auch mit Hunden. Die Unruhe, der Lärm und die Hektik, die ständig im gesamten Rifugio herrschen, sind auf Dauer kaum auszuhalten und belasten die Katzen auch sehr. Zudem haben die Mitarbeiter bei der Vielzahl der zu versorgenden Katzen und Hunde keine Zeit, sich individuell um einzelne Tiere zu kümmern. So vergeht ein stressiger Tag nach dem anderen ... und wer weiß, wie lange Terry und Piccola das alles aushalten müssen. Wir wünschen uns deshalb sehr für Terry und Piccola, dass sie bald die Chance bekommen, dieses traurige, beengte Käfigdasein hinter sich lassen zu können und nach Deutschland zu reisen. Hier sollen sie dann ihre Zuhause für immer bei lieben Menschen finden. 28. Januar 2023 Terry und Piccola konnten nach Deutschland reisen und warten nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie das passende Zuhause für die beiden Hübschen haben, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Für unsere Katzen bevorzugen wir die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon oder gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
22559 Hamburg
Deutschland

TERRY

Europäisch Kurzhaar

5 Jahre , 2 Monate

Weiblich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die laufende Touristensaison sorgt ebenfalls für massiven Zustrom … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche herrenlose Hunde und Katzen aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Aktuell unterstützen wir die LIDA mit der Finanzierung einer Kastrationsaktion in einem Messiehaushalt. Die rund 20 Katzen leben dort unter unfassbaren Zuständen. Sie werden nun alle kastriert und nach und nach dort weggeholt. Die weniger zutraulichen Katzen werden in der Kolonie vor dem Rifugio angesiedelt, für die sehr menschenbezogenen Katzen wollen wir helfen, ein Zuhause zu finden. Für Terry und ihre Tochter Piccola wünscht sich unser Partner in der LIDA, dass sie nicht in der Kolonie leben müssen, sondern die Chance bekommen, richtige Zuhause bei lieben Familien zu finden. Leider können Katzen, die vermittelt werden sollen, im Rifugio der LIDA nur in Käfigen untergebracht werden. Es ist alles sehr beengt, in den kleinen Häuschen stehen viele weitere Käfige, aber nicht nur mit Katzen, sondern auch mit Hunden. Die Unruhe, der Lärm und die Hektik, die ständig im gesamten Rifugio herrschen, sind auf Dauer kaum auszuhalten und belasten die Katzen auch sehr. Zudem haben die Mitarbeiter bei der Vielzahl der zu versorgenden Katzen und Hunde keine Zeit, sich individuell um einzelne Tiere zu kümmern. So vergeht ein stressiger Tag nach dem anderen ... und wer weiß, wie lange Terry und Piccola das alles aushalten müssen. Wir wünschen uns deshalb sehr für Terry und Piccola, dass sie bald die Chance bekommen, dieses traurige, beengte Käfigdasein hinter sich lassen zu können und nach Deutschland zu reisen. Hier sollen sie dann ihre Zuhause für immer bei lieben Menschen finden. 28. Januar 2023 Terry und Piccola konnten nach Deutschland reisen und warten nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie das passende Zuhause für die beiden Hübschen haben, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Für unsere Katzen bevorzugen wir die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon oder gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
22559 Hamburg
Deutschland

DUCHESSA

Europäisch Kurzhaar

3 Jahre , 11 Monate

Weiblich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die Touristensaison läuft auf Hochtouren … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche Streuner aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Aktuell ist die Situation besonders dramatisch: Wie auch unsere anderen Partner wird das Rifugio der LIDA überschwemmt mit Hunde- und Katzenbabys. Die meisten von ihnen weggeworfen wie Müll. Die Partner in der LIDA und auch wir fragen uns immer wieder: Was sind das für Menschen, die so etwas tun? Es gibt so viele Hilfsangebote, nicht zuletzt auch von uns, Trächtigkeiten und damit dieses unbeschreibliche Elend zu verhindern. Aber man ist zu stolz, um Hilfe zu bitten. Das hat man noch nie gemacht. Kastrationen sind wider die Natur. Nicht von Gott gewollt. Keine Zeit, zum Tierarzt zu fahren. Wenn ich die zum Tierarzt bringen muss, macht sie mir das Auto schmutzig. Die Litanei der Ausreden ist ellenlang, und wir können sie bald nicht mehr hören. Auch wenn wir schon so viele Jahre auf Sardinien aktiv sind, an dieses verantwortungslose, herzlose Verhalten werden wir uns nie gewöhnen. Und auch die schlimme Situation der Straßenkatzen belastet uns sehr. Duchessa und Minou sind Mutter und Tochter. Sie waren ganz offensichtlich ausgesetzt worden. Eine Touristin nahm sich ihrer an und versuchte auch, mit Hilfe ihres Ferien-Vermieters ein Zuhause für die beiden zu finden, jedoch vergebens. Da in wenigen Tagen die Abreise bevorstand, bat die Touristin in der LIDA um Hilfe, und am 23.07.2022 zogen die beiden dort ein. Man darf gar daran denken, wie es Duchessa und Minou ergangen wäre, hätte man sie einfach wieder auf die Straße gesetzt: Denn sie sind nicht nur weiß und somit sehr empfindlich, was die sengende Sonne angeht. Sie sind auch beide taub. Im Rifugio sind sie nun aber erst mal in Sicherheit, aber wir wünschen uns natürlich sehr, dass die beiden schönen Katzen nicht allzu lange im Käfig ausharren müssen. So bald wie möglich möchten wir sie nach Deutschland holen, damit sie hier ihre Familien finden, die ihnen sichere Zuhause schenken. 28. Januar 2023 Duchessa und Minou konnten nach Deutschland reisen und warten nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie der lieben Duchessa (vielleicht gemeinsam mit Minou) in Ihre Familie aufnehmen möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Duchessa wird nur in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundeweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
47906 Kempen
Deutschland

MINOU

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Handicap

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die Touristensaison läuft auf Hochtouren … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche Streuner aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Aktuell ist die Situation besonders dramatisch: Wie auch unsere anderen Partner wird das Rifugio der LIDA überschwemmt mit Hunde- und Katzenbabys. Die meisten von ihnen weggeworfen wie Müll. Die Partner in der LIDA und auch wir fragen uns immer wieder: Was sind das für Menschen, die so etwas tun? Es gibt so viele Hilfsangebote, nicht zuletzt auch von uns, Trächtigkeiten und damit dieses unbeschreibliche Elend zu verhindern. Aber man ist zu stolz, um Hilfe zu bitten. Das hat man noch nie gemacht. Kastrationen sind wider die Natur. Nicht von Gott gewollt. Keine Zeit, zum Tierarzt zu fahren. Wenn ich die zum Tierarzt bringen muss, macht sie mir das Auto schmutzig. Die Litanei der Ausreden ist ellenlang, und wir können sie bald nicht mehr hören. Auch wenn wir schon so viele Jahre auf Sardinien aktiv sind, an dieses verantwortungslose, herzlose Verhalten werden wir uns nie gewöhnen. Und auch die schlimme Situation der Straßenkatzen belastet uns sehr. Duchessa und Minou sind Mutter und Tochter. Sie waren ganz offensichtlich ausgesetzt worden. Eine Touristin nahm sich ihrer an und versuchte auch, mit Hilfe ihres Ferien-Vermieters ein Zuhause für die beiden zu finden, jedoch vergebens. Da in wenigen Tagen die Abreise bevorstand, bat die Touristin in der LIDA um Hilfe, und am 23.07.2022 zogen die beiden dort ein. Man darf gar daran denken, wie es Duchessa und Minou ergangen wäre, hätte man sie einfach wieder auf die Straße gesetzt: Denn sie sind nicht nur weiß und somit sehr empfindlich, was die sengende Sonne angeht. Sie sind auch beide taub. Im Rifugio sind sie nun aber erst mal in Sicherheit, aber wir wünschen uns natürlich sehr, dass die beiden schönen Katzen nicht allzu lange im Käfig ausharren müssen. So bald wie möglich möchten wir sie nach Deutschland holen, damit sie hier ihre Familien finden, die ihnen sichere Zuhause schenken. 28. Januar 2023 Duchessa und Minou konnten nach Deutschland reisen und warten nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie die kleine Minou (vielleicht gemeinsam mit Duchessa) in Ihre Familie aufnehmen möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Minou wird nicht in Einzelhaltung und nur in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
47906 Kempen
Deutschland

PIPPI

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Noch sind die wirtschaftlichen Schwierigkeiten, verursacht durch die Corona-Maßnahmen, nicht überwunden. Und nun kommen als Auswirkungen des Ukraine-Kriegs weitere Probleme hinzu. Die allgemeine Verunsicherung, was die Zukunft angeht, ist groß. Was das für die Hunde und Katzen – nicht nur auf Sardinien – bedeutet: Noch mehr Herzlosigkeit, noch mehr Elend. Das spüren wir, und das spüren unsere sardischen Partner. Wir alle stehen am Rande des Belastbaren. Aber aufgeben? Nein. Das kommt nicht in Frage. So lange es geht, werden wir gemeinsam mit unseren Partnern unser Möglichstes tun. Die junge Katze wurde in ganz schlechtem Zustand gefunden. Glücklicherweise brachte man sie ins Rifugio der LIDA, wo man sie sofort aufnahm. Sie wurde aufgepäppelt, und nun ist sie fit und munter. Wir lernten das hübsche Katzenmädchen mit dem ungewöhnlich gemusterten Fell während unserer Projektreise Anfang Dezember 2022 kennen. Pippi scheint keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht zu haben, bei Fremden reagiert sie noch zurückhaltend, ist aber nicht unfreundlich. Leider haben die Mitarbeiter der LIDA bei der Vielzahl der zu versorgenden Katzen und Hunde keine Zeit, sich individuell um einzelne Tiere zu kümmern. Und so hockt Pippi nun also in ihrem Käfig. Es ist alles sehr beengt, in den kleinen Häuschen stehen viele weitere Käfige, aber nicht nur mit Katzen, sondern auch mit Hunden. Die Unruhe, der Lärm und die Hektik, die ständig im gesamten Rifugio herrschen, sind auf Dauer kaum auszuhalten und belasten die Katzen auch sehr. So vergeht ein stressiger Tag nach dem anderen ... und wer weiß, wie lange die kleine Pippi das alles aushalten muss. Wir wünschen uns deshalb sehr für Pippi, dass sie bald die Chance bekommt, dieses traurige, beengte Käfigdasein hinter sich lassen zu können und nach Deutschland zu reisen. Hier soll sie dann ihr Zuhause für immer bei lieben Menschen finden. 28. Januar 2023 Pippi konnte nach Deutschland reisen und wartet nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie der süßen Pippi ein schönes Zuhause mit passender Katzengesellschaft schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Für unsere Katzen bevorzugen wir die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
83627 Warngau
Deutschland

BEA

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 10 Monate

Weiblich

Unsere Partnerin Alessandra bat uns um Hilfe für vier Katzen: Bea, Bionda, Bella und Bio. Diese vier Katzen waren an einem Platz bei Sassari neu aufgetaucht, an dem wir vor einiger Zeit schon mal etliche Katzen kastriert hatten (Bild 1). Die Anwohner machten sehr deutlich, dass sie diese Neuzugänge nicht dulden würden. Wenn die Katzen nicht bald weg wären, würden sie handeln. Dieses Verhalten ist typisch: Die Verantwortung auf andere Leute abschieben, die das Problem ja nicht verursacht haben, sondern nur helfen möchten ... Auch wenn wir solches Verhalten ja ständig erleben, verstehen werden wir es nie. Unsere Partnerin fing die vier Katzen also ein und brachte sie zu sich nach Hause, wo glücklicherweise gerade ein Gehege frei geworden war. Bio, der Kater, war anfangs recht schüchtern, aber er taut langsam auf, weil er sieht, dass ihm nicht Böses geschieht. Bea, Bella und Bionda sind schon ganz zutraulich geworden und lassen sich auf den Arm nehmen. Für alle vier wünschen wir uns, dass sie sobald wie möglich nach Deutschland reisen können, um hier ihre Traumzuhause zu finden. 17. Dezember 2022 Bea konnte gemeinsam mit Bio nach Deutschland reisen und wartet nun in ihrer Pflegestelle auf nette Menschen, die sie adoptieren möchten. Januar 2023 Bea und Bio haben sich prima in ihrer Pflegestelle eingelebt. Beide sind sehr aufgeschlossen und verschmust. Gern spielen sie mit Angeln oder Stoffmäusen. Neuerdings haben sie einen großen Katzentunnel, der sich ganz toll zum Verstecken und Fangen eignet. Bea ist ein ganz unkompliziertes, liebes und verträgliches Katzenmädchen. Man hat das Gefühl, dass die Süße jeden Tag noch ein bisschen hübscher wird. Bio macht gern mit leisem Maunzen auf sich aufmerksam. Wenn nicht reagiert wird, maunzt er einfach etwas lauter, bis man sich ihm zuwendet und nach seinen Wünschen fragt. Den beiden Katern der Pflegemama gegenüber verhält er sich dominant. Im Zuhause sollte daher am besten kein weiterer Kater vorhanden sein. Da Bio und Bea ein Herz und eine Seele sind, möchten sie auch gemeinsam in ihr Traumzuhause umziehen. Ein gesicherter Balkon oder eine gesicherte Terrasse sollten auf jeden Fall vorhanden sein, damit die beiden sich auch mal sicher an der frischen Luft aufhalten können. Wenn Sie das passende Zuhause für Bio und Bea haben, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Für unsere Katzen bevorzugen wir generell die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
32051 Herford
Deutschland

BIO

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 11 Monate

Männlich

Unsere Partnerin Alessandra bat uns um Hilfe für vier Katzen: Bea, Bionda, Bella und Bio. Diese vier Katzen waren an einem Platz bei Sassari neu aufgetaucht, an dem wir vor einiger Zeit schon mal etliche Katzen kastriert hatten (Bild 1). Die Anwohner machten sehr deutlich, dass sie diese Neuzugänge nicht dulden würden. Wenn die Katzen nicht bald weg wären, würden sie handeln. Dieses Verhalten ist typisch: Die Verantwortung auf andere Leute abschieben, die das Problem ja nicht verursacht haben, sondern nur helfen möchten ... Auch wenn wir solches Verhalten ja ständig erleben, verstehen werden wir es nie. Unsere Partnerin fing die vier Katzen also ein und brachte sie zu sich nach Hause, wo glücklicherweise gerade ein Gehege frei geworden war. Bio, der Kater, war anfangs recht schüchtern, aber er taut langsam auf, weil er sieht, dass ihm nicht Böses geschieht. Bea, Bella und Bionda sind schon ganz zutraulich geworden und lassen sich auf den Arm nehmen. Für alle vier wünschen wir uns, dass sie sobald wie möglich nach Deutschland reisen können, um hier ihre Traumzuhause zu finden. 17. Dezember 2022 Bio konnte gemeinsam mit Bea nach Deutschland reisen und wartet nun in seiner Pflegestelle auf nette Menschen, die ihn adoptieren möchten. Januar 2023 Bea und Bio haben sich prima in ihrer Pflegestelle eingelebt. Beide sind sehr aufgeschlossen und verschmust. Neuerdings haben sie einen großen Katzentunnel, der sich ganz toll zum Verstecken und Fangen eignet. Bea ist ein ganz unkompliziertes, liebes und verträgliches Katzenmädchen. Man hat das Gefühl, dass die Süße jeden Tag noch ein bisschen hübscher wird. Bio macht gern mit leisem Maunzen auf sich aufmerksam. Wenn nicht reagiert wird, maunzt er einfach etwas lauter, bis man sich ihm zuwendet und nach seinen Wünschen fragt. Den beiden Katern der Pflegemama gegenüber verhält er sich dominant. Im Zuhause sollte daher am besten kein weiterer Kater vorhanden sein. Da Bio und Bea ein Herz und eine Seele sind, möchten sie auch gemeinsam in ihr Traumzuhause umziehen. Ein gesicherter Balkon oder eine gesicherte Terrasse sollten auf jeden Fall vorhanden sein, damit die beiden sich auch mal sicher an der frischen Luft aufhalten können. Wenn Sie das passende Zuhause für Bio und Bea haben, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Für unsere Katzen bevorzugen wir generell die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
32051 Herford
Deutschland

FORTUNATO

Europäisch Kurzhaar

9 Jahre , 11 Monate

Männlich

Handicap

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die laufende Touristensaison sorgt ebenfalls für massiven Zustrom … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche herrenlose Hunde und Katzen aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Aktuell unterstützen wir die LIDA mit der Finanzierung einer Kastrationsaktion in einem Messiehaushalt. Die rund 20 Katzen leben dort unter unfassbaren Zuständen. Sie werden nun alle kastriert und nach und nach dort weggeholt. Die weniger zutraulichen Katzen werden in der Kolonie vor dem Rifugio angesiedelt, für die sehr menschenbezogenen Katzen wollen wir helfen, ein Zuhause zu finden. Fortunato, wie er genannt wurde ist ein sehr lieber, freundlicher Kater-Senior, der es unglaublich genießt, wenn man ihm ein wenig Zuwendung schenkt. Der Kater hat eine verkrüppelte Pfote, und auch sein Schwanz ist verkrüppelt. Ob er mal einen Unfall hatte, ob er misshandelt wurde oder ob er von Geburt an diese Verkrüppelungen hat, wissen wir nicht. Er soll aber auf keinen Fall in die Kolonie gesetzt werden. Er hockt nun auch in einem der kleinen Katzenhäuschen in einem Käfig. Um ihn herum viele weitere Käfige, nicht nur mit Katzen, sondern auch mit Hunden. Die Unruhe, der Lärm und die Hektik, die ständig im gesamten Rifugio herrschen, sind auf Dauer kaum auszuhalten und belasten die Katzen auch sehr. Zudem haben die Mitarbeiter bei der Vielzahl der zu versorgenden Katzen und Hunde keine Zeit, sich individuell um einzelne Tiere zu kümmern. So vergeht ein stressiger Tag nach dem anderen ... und niemand kann sagen, wie lange Fortunato das noch erdulden muss. Wir wünschen uns so sehr für Fortunato, dass er bald die Chance bekommt, sein trauriges, beengtes Käfigdasein hinter sich lassen zu können und nach Deutschland zu reisen. Hier sollen er dann sein Zuhause für immer bei lieben Menschen finden, die ihn einfach so lieben wie er ist. 17. Dezember 2022 Fortunato konnte seinen Käfig in der LIDA verlassen und in seine deutsche Pflegestelle reisen. Wenn Sie Fortunato ein schönes und sicheres Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Er wird nur in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
44653 Herne
Deutschland

SUNSET

Europäisch Kurzhaar

10 Monate

Männlich

Eine deutsche Touristin hatte uns gebeten, vier jungen Katzen zu helfen, die von ihr an ihrem Urlaubsort gefüttert wurden. Die vier Katzen hielten sich auf einem Parkplatz auf, der zwischen einem wegen Saisonende bereits geschlossenen Campingplatz sowie einer anderen Ferienanlage lag, die aber auch bald schließen würde. Dann wäre niemand mehr da, der sich um diese Katzen kümmern würde. Das bestätigte auch der Verwalter der noch geöffneten Ferienanlage und meinte, es wäre gut, wenn die Kleinen in Sicherheit gebracht werden könnten. Nicht nur, dass sie kein Futter mehr bekämen, wenn gar keine Touristen mehr da seien, sie waren auch schon in einem Alter, in dem sie bald selbst wieder für Nachwuchs sorgen würden ... was die Situation natürlich noch verschlimmern würde. Eine Kollegin machte sich also auf den Weg, sich die Situation anzuschauen. Zweimal fuhr sie zu dem Parkplatz, jedes Mal waren die Kätzchen zur Stelle und machten sich auch über das mitgebrachte Futter her. So entschieden wir, das Quartett einzufangen und in eine private kleine Auffangstation zu bringen. Dort stehen immer Futter und Wasser zur Verfügung, es gibt gemütliche Liegeplätze, Kratzbäume, Katzentoiletten usw. Und die vier Katzenkinder fühlten sich vom ersten Moment an "pudelwohl". Als wir Sada und ihre Brüderchen Seventy, Sonny und Sunset während unseres Besuchs Mitte Oktober selbst kennenlernen konnten, zeigten sich die vier Süßen als sehr freundlich und aufgeschlossen. Sie genossen unsere Zuwendung, und ganz offensichtlich waren sie mit ihrem derzeitigen "Zuhause" sehr zufrieden. Aber die Unterbringung in unserer kleinen Auffangstation soll natürlich nur von kurzer Dauer sein. So schnell wie möglich möchten wir Sada, Seventy, Sonny und Sunset nach Deutschland holen, damit sie hier ihre Traumzuhause bei lieben Familien finden können. 26. November 2022 Sunset und Seventy sind in ihrer deutschen Pflegestelle angekommen. Nun warten die beiden Brüder auf liebe Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie Sunset - gern gemeinsam mit Seventy - in Ihre Familie aufnehmen möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Sunset wird nicht in Einzelhaltung und vorzugsweise in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
41470 Neuss
Deutschland

SEVENTY

Europäisch Kurzhaar

10 Monate

Männlich

Eine deutsche Touristin hatte uns gebeten, vier jungen Katzen zu helfen, die von ihr an ihrem Urlaubsort gefüttert wurden. Die vier Katzen hielten sich auf einem Parkplatz auf, der zwischen einem wegen Saisonende bereits geschlossenen Campingplatz sowie einer anderen Ferienanlage lag, die aber auch bald schließen würde. Dann wäre niemand mehr da, der sich um diese Katzen kümmern würde. Das bestätigte auch der Verwalter der noch geöffneten Ferienanlage und meinte, es wäre gut, wenn die Kleinen in Sicherheit gebracht werden könnten. Nicht nur, dass sie kein Futter mehr bekämen, wenn gar keine Touristen mehr da seien, sie waren auch schon in einem Alter, in dem sie bald selbst wieder für Nachwuchs sorgen würden ... was die Situation natürlich noch verschlimmern würde. Eine Kollegin machte sich also auf den Weg, sich die Situation anzuschauen. Zweimal fuhr sie zu dem Parkplatz, jedes Mal waren die Kätzchen zur Stelle und machten sich auch über das mitgebrachte Futter her. So entschieden wir, das Quartett einzufangen und in eine private kleine Auffangstation zu bringen. Dort stehen immer Futter und Wasser zur Verfügung, es gibt gemütliche Liegeplätze, Kratzbäume, Katzentoiletten usw. Und die vier Katzenkinder fühlten sich vom ersten Moment an "pudelwohl". Als wir Sada und ihre Brüderchen Seventy, Sonny und Sunset während unseres Besuchs Mitte Oktober selbst kennenlernen konnten, zeigten sich die vier Süßen als sehr freundlich und aufgeschlossen. Sie genossen unsere Zuwendung, und ganz offensichtlich waren sie mit ihrem derzeitigen "Zuhause" sehr zufrieden. Aber die Unterbringung in unserer kleinen Auffangstation soll natürlich nur von kurzer Dauer sein. So schnell wie möglich möchten wir Sada, Seventy, Sonny und Sunset nach Deutschland holen, damit sie hier ihre Traumzuhause bei lieben Familien finden können. 26. November 2022 Seventy und Sunset sind in ihrer deutschen Pflegestelle angekommen. Nun warten die beiden Brüder auf liebe Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie Seventy - gern gemeinsam mit Sunset - in Ihre Familie aufnehmen möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Sunset wird nicht in Einzelhaltung und vorzugsweise in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
41470 Neuss
Deutschland

FINJA

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 8 Monate

Weiblich

Finja lebte auf einem Campingplatz. Dort fiel sie einer unserer Pflegestellen auf, die im Mai dort Urlaub machte. Finja war in einem erbärmlichen Zustand: abgemagert, voller Zecken und sie hatte eine großflächige Wunde am Hals. So wurde zunächst eine Futterstelle eingerichtet und eine Lebendfalle organisiert. Im Juni ging Finja dann in die Falle. Bei näherer Untersuchung stellten wir fest, dass Finja Milch im Gesäuge hatte und gerade Katzenwelpen säugte. Sie wurde erst versorgt und dann wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Futterstelle wurde bis Ende Juli von einem netten Ortsansässigen versorgt. Ende Juli reiste unsere Pflegestelle wieder auf den Campingplatz, mit der Zielsetzung, nun die ganze Katzenfamilie einzufangen. Aber leider konnte nur Finja erneut eingefangen werden. Von den Kitten fehlte jede Spur (im Nachhinein haben wir gehört, dass die drei Kitten von einer Touristin eingefangen und einem Tierschutzverein übergeben worden sind). So durfte Finja im August in ihre Pflegestelle einziehen. Finja ist eine ruhige Katzendame, die die Fürsorge und die sichere Umgebung sehr genießt. Sie hat sich schnell in der neuen Umgebung eingelebt. Bei fremden Menschen ist sie noch etwas vorsichtig, fasst aber schnell Vertrauen, wenn man sich ein bisschen mit ihr beschäftigt. Dann ist sie ein richtiger Kampfschmuser. Sie ist freundlich zu anderen Katzen und versteht sich auch mit den drei Hunden der Pflegestelle gut. Wenn Sie Finja ein schönes Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. In Einzelhaltung wird sie nicht vergeben. Für unsere Katzen bevorzugen wir generell die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
32429 Minden
Deutschland

ALICE

Europäisch Kurzhaar

8 Monate

Weiblich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die laufende Touristensaison sorgt ebenfalls für massiven Zustrom … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche herrenlose Hunde und Katzen aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Diese drei Katzenkinder - Alex, Alice, Arnold - hocken nun schon seit einigen Monaten in einem der kleinen Katzenhäuschen in einem Käfig. Um sie herum viele weitere Käfige, nicht nur mit Katzen, sondern auch mit Hunden. Die Unruhe, der Lärm und die Hektik, die ständig im gesamten Rifugio herrschen, sind auf Dauer kaum auszuhalten und belasten die Katzen auch sehr. Zudem haben die Mitarbeiter bei der Vielzahl der zu versorgenden Katzen und Hunde keine Zeit, sich individuell um einzelne Tiere zu kümmern. So vergeht ein stressiger Tag nach dem anderen ... und niemand kann sagen, wie lange die Katzenkinder das noch erdulden müssen. Wir wünschen uns so sehr für sie, dass sie bald die Chance bekommen, ihr trauriges, beengtes Käfigdasein hinter sich lassen zu können und nach Deutschland zu reisen. Hier sollen sie dann ihre Zuhause bei lieben Menschen finden, die ihnen mit Liebe und Geduld die Zeit geben, die sie brauchen, um Vertrauen zu fassen. Wer gibt Alex, Alice und Arnold diese Chance? 26. November 2022 Alice konnte gemeinsam mit ihren Brüdern nach Deutschland reisen. Jetzt fehlen ihr noch liebe Menschen, die sie adoptieren möchten. Wenn Sie Alice ein schönes und sicheres Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Sie wird nicht in Einzelhaltung und vorzugsweise in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
44149 Dortmund
Deutschland

ALEX

Europäisch Kurzhaar

8 Monate

Männlich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die laufende Touristensaison sorgt ebenfalls für massiven Zustrom … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche herrenlose Hunde und Katzen aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Diese drei Katzenkinder - Alex, Alice, Arnold - hocken nun schon seit einigen Monaten in einem der kleinen Katzenhäuschen in einem Käfig. Um sie herum viele weitere Käfige, nicht nur mit Katzen, sondern auch mit Hunden. Die Unruhe, der Lärm und die Hektik, die ständig im gesamten Rifugio herrschen, sind auf Dauer kaum auszuhalten und belasten die Katzen auch sehr. Zudem haben die Mitarbeiter bei der Vielzahl der zu versorgenden Katzen und Hunde keine Zeit, sich individuell um einzelne Tiere zu kümmern. So vergeht ein stressiger Tag nach dem anderen ... und niemand kann sagen, wie lange die Katzenkinder das noch erdulden müssen. Wir wünschen uns so sehr für sie, dass sie bald die Chance bekommen, ihr trauriges, beengtes Käfigdasein hinter sich lassen zu können und nach Deutschland zu reisen. Hier sollen sie dann ihre Zuhause bei lieben Menschen finden, die ihnen mit Liebe und Geduld die Zeit geben, die sie brauchen, um Vertrauen zu fassen. Wer gibt Alex, Alice und Arnold diese Chance? 26. November 2022 Alex konnte gemeinsam mit seinen Geschwistern nach Deutschland reisen. Jetzt fehlen ihm noch liebe Menschen, die ihn adoptieren möchten. Wenn Sie Alex ein schönes und sicheres Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Er wird nicht in Einzelhaltung und vorzugsweise in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
44149 Dortmund
Deutschland

ARNOLD

Europäisch Kurzhaar

8 Monate

Männlich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die laufende Touristensaison sorgt ebenfalls für massiven Zustrom … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche herrenlose Hunde und Katzen aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Diese drei Katzenkinder - Alex, Alice, Arnold - hocken nun schon seit einigen Monaten in einem der kleinen Katzenhäuschen in einem Käfig. Um sie herum viele weitere Käfige, nicht nur mit Katzen, sondern auch mit Hunden. Die Unruhe, der Lärm und die Hektik, die ständig im gesamten Rifugio herrschen, sind auf Dauer kaum auszuhalten und belasten die Katzen auch sehr. Zudem haben die Mitarbeiter bei der Vielzahl der zu versorgenden Katzen und Hunde keine Zeit, sich individuell um einzelne Tiere zu kümmern. So vergeht ein stressiger Tag nach dem anderen ... und niemand kann sagen, wie lange die Katzenkinder das noch erdulden müssen. Wir wünschen uns so sehr für sie, dass sie bald die Chance bekommen, ihr trauriges, beengtes Käfigdasein hinter sich lassen zu können und nach Deutschland zu reisen. Hier sollen sie dann ihre Zuhause bei lieben Menschen finden, die ihnen mit Liebe und Geduld die Zeit geben, die sie brauchen, um Vertrauen zu fassen. Wer gibt Alex, Alice und Arnold diese Chance? 26. November 2022 Arnold konnte gemeinsam mit seinen Geschwistern nach Deutschland reisen. Jetzt fehlen ihm noch liebe Menschen, die ihn adoptieren möchten. Wenn Sie Arnold ein schönes und sicheres Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Er wird nicht in Einzelhaltung und vorzugsweise in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
44149 Dortmund
Deutschland

LODEINA

Europäisch Kurzhaar

8 Jahre , 11 Monate

Weiblich

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die Touristensaison läuft auf Hochtouren … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche Streuner aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist. Aktuell ist die Situation besonders dramatisch: Wie auch unsere anderen Partner wird das Rifugio der LIDA überschwemmt mit Hunde- und Katzenbabys. Die meisten von ihnen weggeworfen wie Müll. Die Partner in der LIDA und auch wir fragen uns immer wieder: Was sind das für Menschen, die so etwas tun? Es gibt so viele Hilfsangebote, nicht zuletzt auch von uns, Trächtigkeiten und damit dieses unbeschreibliche Elend zu verhindern. Aber man ist zu stolz, um Hilfe zu bitten. Das hat man noch nie gemacht. Kastrationen sind wider die Natur. Nicht von Gott gewollt. Keine Zeit, zum Tierarzt zu fahren. Wenn ich die zum Tierarzt bringen muss, macht sie mir das Auto schmutzig. Die Litanei der Ausreden ist ellenlang, und wir können sie bald nicht mehr hören. Auch wenn wir schon so viele Jahre auf Sardinien aktiv sind, an dieses verantwortungslose, herzlose Verhalten werden wir uns nie gewöhnen. Und auch die schlimme Situation der Straßenkatzen belastet uns sehr. Lodeina ist eine Katze, die wahrscheinlich ihr ganzes Leben auf der Straße verbracht hat. Sie hat sich irgendwie durchgeschlagen, gekümmert hat sich wohl niemand um sie. Und so teilt sie nun das Schicksal mit den vielen anderen weißen Katzen auf Sardinien, die früher oder später Opfer der sengenden Sonne werden und an ihren Ohren sich als Folge der ständigen Sonnenbrände dann ein Tumor entwickelt. Glücklicherweise entdeckte sie aber nun jemand, wurde auch aktiv und brachte sie am 15.07.2022 ins Rifugio der LIDA. Lodeina wurde dann auch umgehend in der Klinik vorgestellt, und bereits am 18.07. erfolgte die Operation, bei der der Tumor entfernt wurde. Wir hoffen sehr, dass Lodeina nun außer Gefahr ist und sich der Tumor auch nicht erneut bildet. Im Rifugio ist Lodeina nun zwar in Sicherheit, aber wir wünschen uns natürlich sehr, dass sie nicht ihr weiteres Leben im Käfig verbringen muss. Gern möchten wir sie nach Deutschland holen, damit sie hier ihre Familie findet, die ihr ein sicheres Zuhause schenkt, in dem sie Zuwendung und Liebe genießen darf. 01. Oktober 2022 Lodeina ist in ihrer deutschen Pflegestelle angekommen. Wenn Sie Ihr Herz für Lodeina erwärmen können und die Süße in Ihre Familie aufnehmen möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Lodeina wird nur in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
32791 Lage
Deutschland

GIORGINA

Europäisch Kurzhaar

8 Monate

Weiblich

Unsere Partner in Stintino helfen, wo sie können. Während der Pandemie mit all ihren Einschränkungen waren sie oft an ihre Kapazitätsgrenzen gekommen, hatten aber nie aufgegeben. Es sah Anfang des Jahres so aus, als ob bald alles wieder „normal“ laufen würde. Dass es – bedingt durch den Krieg in der Ukraine mit all seinen weltweiten schrecklichen Auswirkungen - noch schlimmer kommen könnte, als zu Pandemiezeiten: Das hätte niemand erwartet. Aber was sollen unsere Partner tun? Sollen sie ignorieren, wenn ein Hilferuf sie erreicht? Sollen sie wegschauen, wenn sie selbst ein herrenloses Tier finden? Das bringen sie nicht übers Herz. Und sie hoffen natürlich, dass wir ihnen weiterhin zur Seite stehen und versuchen, für die Hunde und Katzen, die sie aufnehmen, gute Zuhause zu finden. Wir tun, was wir können. Aber die Lage ist erdrückend … Dieses kleine Katzenbaby wurde in Stintino gefunden. Sie lag an einer Straße, so winzig und hilflos. Sie war nur Haut und Knochen. Doch das Häufchen Elend interessierte niemanden, Passanten gingen achtlos vorbei. Glücklicherweise wurde die Kleine von Paola entdeckt, die das Kätzchen mit nach Hause nahm und aufpäppelte. Inzwischen ist aus dem winzigen, bemitleidenswerten zerrupften Baby ein niedliches Katzenmädchen mit schönem, lackschwarzen Fell geworden. Giorgina, wie sie genannt wurde, ist noch etwas schüchtern, aber auch das wird sich noch legen. Gern möchten wir die Kleine sobald wie möglich nach Deutschland holen, damit sie hier ein richtiges Traumzuhause finden kann. 29. Oktober 2022 Giorgina ist in ihrer deutschen Pflegestelle angekommen. Jetzt fehlt ihr noch das passende Zuhause. Wenn Sie der kleinen Giorgina ein sicheres, liebevolles Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Giorgina wird nicht in Einzelhaltung und vorzugsweise in Wohnungshaltung, gern mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse vergeben. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
41334 Nettetal
Deutschland

NINA

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 7 Monate

Weiblich

Bei einer Kastrationsaktion in der Gegend von Baia Sardinia wurden auch vier Katzenkinder – ein Mädchen und drei Buben - gefunden, die in sehr schlechtem Gesundheitszustand waren. Unsere Kolleginnen, die dort vor Ort waren, nahmen die Kleinen in ihre Obhut, denn sie dort zurückzulassen, hätte den sicheren Tod für die Katzenkinder bedeutet. Die Kleinen wurden sofort unserem Tierarzt in Arzachena vorgestellt. Das Katzenmädchen und ein Katerchen waren in etwas besserem Zustand, sie brauchten keine intensive tierärztliche Betreuung, sondern nur die übliche Parasitenbehandlung und gutes Futter zum Aufpäppeln. Sie kamen zu einer Pflegestelle in der Nähe von Olbia. Die beiden anderen Buben waren deutlicher schlechter dran, für sie war es notwendig, sie in der Nähe unseres Tierarztes unterzubringen, und so nahm eine unserer Kolleginnen dort die Kleinen mit zu sich nach Hause. Nina und Dorio wurden in ihrer Pflegestelle mit gutem Futter und Streicheleinheiten verwöhnt, sodass sie sich mittlerweile zu gesunden, fröhlichen Katzenkindern entwickeln konnten. Die Pflegestelle soll natürlich kein Dauerzustand sein, und so wird es nun Zeit, dass die Kätzchen ihre Reise nach Deutschland antreten, um hier ihre Traumzuhause bei lieben Familien zu finden. 29. Oktober 2022 Dorio und Nina sind in ihrer deutschen Pflegestelle angekommen. Jetzt fehlt ihnen noch das passende Zuhause. Dezember 2022 Nina hat sich nach anfänglicher Schüchternheit prima bei der Pflegefamilie eingelebt. Sie ist sehr lieb und verschmust, spielt gern für sich oder mit den Kindern. Da ihr Freund Dorio nach einer Schwanzamputation kürzlich zur Intensivpflege in eine andere Pflegestelle umgezogen ist, lebt Nina momentan als Katze allein. Deshalb hoffen wir, dass sich bald ein passendes Zuhause mit netter Katzengesellschaft für die Süße findet. Wenn Sie Nina ein liebevolles Zuhause schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. In Einzelhaltung wird sie nicht vergeben. Für unsere Katzen bevorzugen wir generell die Wohnungshaltung mit vernetztem Balkon bzw. gesicherter Terrasse. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
28213 Bremen
Deutschland

Seite 1 von 4