shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Tierheime in Hamburg

Ihre neue Katze in Hamburg finden Sie auf shelta, dem Online-Tierheim von TASSO e.V.

shelta - Ihr Online-Tierheim für seriöse Tiervermittlung

Insgesamt warten 16 Katzen in Hamburg und Umgebung auf ein neues Zuhause: 10 mit der Rasse Europäisch Kurzhaar, 3 mit der Rasse Hauskatze und 1 mit der Rasse Sphinxkatze.

TRICK - unternehmungslustige kleine Katzendame

Europäisch Kurzhaar

5 Monate

Weiblich

TRICK - Zuhause gesucht <3 derzeit auf Pflegestelle in 22115 Hamburg Kurzinfo: weiblich, geb. Anfang April 2017, urprünglich aus Varna / Bulgarien, Geschwisterchen von Tick und Track, seeeehr verspielt und etwas tollpatschig ;-), geischerter Balkon oder Freigang wäre großartig Also…im Mai dieses Jahres wurden wir in der Nähe eines Einkaufszentrums in Bulgarien gefunden. Jemand hat uns in einen Karton gesetzt und einfach dort abgestellt…ohne unsere Mama . Wir können nicht verstehen, warum es Zweibeiner gibt, die so etwas machen. Wir haben doch niemandem etwas getan. Als es dunkel und kalt wurde, haben wir uns ganz dicht aneinander gekuschelt und das Lied gesungen, das uns Mama immer zum Einschlafen vorgesungen hat. Irgendwann sind wir dann auch alle eingeschlafen. Als es hell wurde, sind wir vom Knurren unserer Bäuchlein aufgewacht… Mann, hatten wir einen Hunger! Wir haben dann alle ganz laut nach unserer Mama gerufen…aber sie kam nicht. Wir sind dann einfach alle aus dem Karton geklettert und wollten uns schon selbst auf die Suche nach Essen machen. Nach einer Weile hörten wir es im Gebüsch rascheln. Plötzlich guckte uns ein Zweibeiner an - wir waren wie erstarrt vor Angst. Dieser Zweibeiner war aber gaaaaanz lieb. Es war eine Frau, die uns über die Köpfchen streichelte und uns mit zu sich nach Hause nahm. Als wir bei ihr ankamen, haben wir erstmal was zu futtern bekommen und sogar ein schönes kuschliges Bettchen. Wir haben der netten Lady dann erzählt, dass wir unsere Mama sehr vermissen, und sie hat uns versprochen, nach ihr Ausschau zu halten. Auch wenn wir ganz traurig sind und unsere Mama vermissen, sind wir doch froh, in Sicherheit zu sein. Und jetzt ratet mal wo wir gelandet sind…richtig, bei den Fellnasen e.V. Das nennt man wohl Glück im Unglück. Und nun sucht jeder von uns sein passendes Zuhause, weil wir ja auch hier nur auf der Durchreise waren. Ich selbst bin jetzt in eine Pflegestelle in Norddeutschland gezogen und warte nun hier auf mein Für-immer-Zuhause. Hach - das ist alles so aufregend. Ich bin sooo neugierig auf ALLES hier. Das Menschenkind hier im Haus finde ich klasse - die kuschelt und spielt mit mir sooo viel. Soooo toll . Wir toben voll viel miteinander und das ist soooo lustig. Ich bin ein bißchen tollpatschig, sagt man mir nach - hmmm.... das finde ich üüüüberhaupt nicht! Aber ich will immer mehr, als ich schon kann...... ich muss wohl Geduld haben, bis ich ganz groß bin. Ich liebe ja Streicheleinheiten - aber eigentlich habe ich nur ganz selten Zeit dafür. Ich muss noch so viel entdecken, und das ist alles so spannend. Also, wenn Du mich zu Dir holen magst, damit ich Dein Zuhause entdecken kann..... ich sage nicht nein ;-). Ich bin total offen für Neues. Ich komme zu Dir mit einem Chip, geimpft und gegen Parasiten behandelt - ach ja, meinen EU-Ausweis bringe ich dann auch gleich mal mit. Also bis baaaaald!

Fellnasen e.V.
Pflegestelle
22115 Hamburg
Deutschland

ANGELINA Einzelprinzessin sucht Menschen mit viel Liebe

Europäisch Kurzhaar

9 Jahre , 8 Monate

Weiblich

Angelina ist eine Katze die ursprünglich in der Kolonie gelebt hat. Da sie dort aber von den anderen Katzen gemobbt wurde, musste die süße Maus in einen viel zu kleinen Käfig gesperrt werden. Dort lebte sie also und wartete auf ihre Rettung. Eine Rettung in ein liebevolles Zuhause, die ihrem gemobbten Leben ein Ende setzt. Angelina ist keine ganz einfache Katze, sie braucht Zeit um sich an neue Menschen zu gewöhnen, wenn sie aber erstmal Vertrauen gefasst hat, ist sie anhänglich und verschmust. Auch wenn sie von sich aus kommt und Streicheleinheiten einfordert, gibt es ein paar Stellen an denen sie dann wiederum nicht angefasst werden möchte und wehrt das dann ab, daher ist Angelina auch keine Katze, die sich für Kinder oder Menschen eignet, die mit Katzen bisher noch keine Erfahrung haben. Auf ihrer Pflegestelle in Hamburg kommt sie mit den vorhandenen Hunden und Katzen einigermaßen zurecht. Wenn die vorhandenen Tiere eigenständig und nicht dominant sind und Angelina einfach ganz in Ruhe lassen, kann sie sich damit arrangieren, am wohlsten würde sie sich dennoch als Einzelkatze fühlen. Optimal wäre für Angelina ein ruhiger Haushalt ohne Kinder, bei Menschen die viel Zeit für sie haben. Natürlich soll sie auch die Möglichkeit bekommen raus zu gehen, daher muss das Zuhause in einer verkehrsberuhigten Gegend liegen. Angelina ist kastriert, gechippt, komplett geimpft und negativ auf FIV/FeLV getestet. Möchten Sie der Retter für die freundliche Samtpfote sein und ausgiebige Kuscheleinheiten mit ihr genießen? Dann melden Sie sich bei uns! Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Angelina auf ihrer Pflegestelle abzuholen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Franziska Schwalbe Tel. 0176-56592449 franziska.schwalbe@streunerherzen.com

Streunerherzen e.V.
Pflegestelle
22419 Hamburg
Deutschland

TUCCARO Von der Sonne gezeichnet

Europäisch Kurzhaar

6 Jahre , 8 Monate

Männlich

Tuccaro lebt auf Sardinien, wo die Sonne durchschnittlich 300 Tage pro Jahr scheint. Für viele Touristen der Grund für eine Urlaubsreise, für alle weißen Tiere aber eine große Gefahr, da sie der Sonne häufig schutzlos ausgesetzt sind und dadurch Hautkrebs entstehen kann. Der hübsche Tuccaro fiel dadurch auf, dass die Haut an den Ohrrändern leicht verändert ist und sich etwas aufrollt, dies ist häufig der Beginn des Hautkrebses an den Ohren. Er wurde nun vorläufig vor Ort in einer Tierpension untergebracht und wird in Kürze auf eine Pflegestelle in Deutschland reisen. Dort wird er dann dem Tierarzt vorgestellt und eine umfassende Diagnose wird erstellt. Schlimmstenfalls müssen die veränderten Hautstellen entfernt werden und dann kann der schöne weiße Kater mit einer guten Prognose in sein neues Zuhause umziehen. Ich werde hier berichten, sobald uns die Diagnose vorliegt. Tuccaro, was auf sardisch übrigens Zucker heißt, ist ein lieber und verträglicher Bursche. Anfangs ist er eher schüchtern und zurückhaltend, wenn er Vertrauen gefasst hat, taut er aber auf. Etwas Zeit zur Eingewöhnung wird der süße Kater bestimmt benötigen, ein verschmuster Artgenosse würde ihm die Umgewöhnung gewiss erleichtern. Wenn Sie sich bereits jetzt für unseren zuckersüßen Kater Tuccaro interessieren, nehmen Sie Kontakt auf. Er soll natürlich wieder Freigang bekommen, daher muss das neue Zuhause in entsprechender Wohnlage liegen. Tuccaro ist kastriert, gechippt, negativ auf FIV/FeLV getestet, gegen Tollwut und mindestens einmal gegen Katzenschnupfen/-seuche geimpft. Wir vermitteln bundesweit, wenn sie bereit sind, Tuccaro auf seiner Pflegestelle abzuholen und liebevoll in Empfang zu nehmen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Franziska Schwalbe Tel. 0176-56592449 franziska.schwalbe@streunerherzen.com

Streunerherzen e.V.
Pflegestelle
21109 Hamburg
Deutschland

HELI sehr scheu

Europäisch Kurzhaar

3 Jahre , 9 Monate

Weiblich

Notfall | Fundtier

Update September: Hier ist ein Bericht von Heli’s Pflege-Mama: „Heli ist eine sehr zurückhaltende, bescheidene & freundliche Katze. Anderen Katzen begenet sie immer vorsichtig & liebevoll, stups sie zur Begrüßung an und selbst wenn Sie dafür mal ein Fauchen oder einen Wisch mit einer Tatze erntet, reagiert sie niemals aggressiv, sondern bleibt gelassen. Wenn Fressenzeit ist, wird man von ihr mit Freude erwartet, kurz angefaucht und schließlich von einem langezogenem Heulen begrüßt, dass sie wiederholt von sich gibt, bis auch sie ihr Schälchen mit Fressen hat. Ein wirklich putziges Geräusch, das sie sich angeeignet hat. Sie teilt ihr Essen problemlos mit den Anderen oder wartet sogar geduldig, bis sie wieder an der Reihe ist. Zwar lässt sie sich nicht streicheln, aber sie frisst bereits ganz vorsichtig aus der Hand. Dabei nimmt sie sowohl einzelne Leckerlies aus den Fingern, als auch ganze Portionen aus der Handfläche. Niemals kratzt oder beißt sie. Zwischenzeitlich sucht sie die Gesellschaft & hält sich gern in demselben Raum auf, wie die anderen Katzen oder auch ihr Mensch. Dort liegt sie dann entspannt beim Geschehen dabei, ist jedoch bei unerwarteten Bewegungen schnell verschreckt und läuft davon, wenn man ihr zu Nahe kommt. Gern spielt sie mal mit einem Katzenspielzeug ganz für sich alleine, scheut sich aber noch das Spiel mit dem Menschen. Beim Toben mit den Anderen Katzen ist sie gerne mal dabei, aber auch hier mag sie es nicht zu hektisch oder gar aggressiv. Dann legt sie sich lieber beiseite. Ich bin sicher, es wird mit ihr noch viele Fortschritte geben!“ Mai 2016: Heli ist jetzt auf unserer Pflegestelle in der Nähe von Hamburg angkommen. Dort versuchen wir, ihr mit Geduld und Liebe etwas von ihrer Schüchternheit zu nehmen. Wir hoffen, dass sie, wenn weniger Katzen um sie herum sind und es generell ruhiger zugeht, sie sich mehr und mehr an Menschen gewöhnen kann. Heli's Geschichte: Heli ist eine Katze, die auf der Straße geboren wurde. Helis Mutter war eine Bahnhofskatze, die auf einem Bahnhof mitten in Moskau gelebt und sich von den Essensresten der Bahnhofsbesucher und von den Bahnhofsratten und -mäusen ernährt hat. Auf diesem Bahnhof wohnten mehrere Katzen, die sich sehr schnell vermehrt haben – schon bald fühlten sich Bahnhofsbesucher von den Katzen und ihrem schmutzigen Aussehen gestört. Einige der Besucher und Bahnhofsmitarbeiter wollten eine Beschwerde einreichen, damit die Bahnhofskatzen eingefangen und getötet werden. Ein Glück, dass eine tierliebe Bahnhofsmitarbeiterin rechtzeitig von diesem schrecklichen Vorhaben erfahren und befreundete Tierschützer um Hilfe gebeten hat. Etliche Tierschützer haben im Rahmen ihrer Fangaktion mehrere scheue und nicht-scheue Katzen eingefangen und auf Pflegestellen untergebracht. Die nicht-scheuen Katzen haben bessere Chancen in Moskau vermittelt zu werden als unsere weiße und sehr menschenscheue Katze Heli. Katze Heli kannte Menschen vor ihrem Ankommen auf der Pflegestelle überhaupt nicht und dementsprechend große Angst hatte sie gegenüber den Menschen. Als Heli auf der Pflegestelle bei Lilia ankam, wurde sie zuerst in einem Quarantäne-Käfig untergebracht. Als Lilia den Käfig aufmachte um Heli zu füttern versteckte sich Heli in hintersten Winkel des Käfigs, so große Angst hatte sie. Als die Quarantäne überstanden war und Heli aus dem Käfig entlassen werden konnte, hat sie sich für eine Woche in Lilias Wohnung versteckt und bei Tageslicht gar nicht blicken lassen, so als wäre sie gar nicht da. Erst nachts kam sie zum Fressen und zur Nutzung des Katzenklos raus. Heli befindet sich nun seit Januar 2015 auf der Pflegestelle und ihre Angst wird leider nur langsam kleiner. Heli kommt mittlerweile ab und zu bei Tageslicht zum Fressen, flüchtet aber bei jeder Menschenbewegung die sie als gefährlich einstuft. Heli hat eine große Angst vor Menschenhänden, sie faucht sie an und versucht dann zu flüchten. Deshalb suchen wir dringend für dieses weiße, wunderschöne Angstmäuschen eine verständnisvolle und geduldige Familie, die Heli alle Zeit der Welt geben kann, um das Vertrauen zu Menschen aufzubauen. Wir sind uns sicher, dass diese Katze ihre Angst besiegen kann, dafür braucht sie aber einen Menschen mit großem Herz, der ihr die nötige Zeit geben kann und will. Da die Pflegemutter von Heli über 20 Pflegekatzen hat, hat sie leider nicht ausreichend Zeit um Heli an Menschen zu gewöhnen. Sollte Heli ihre Familie finden, werden Helis Fortschritte wesentlich schneller stattfinden als es bisher der Fall gewesen ist. Heli kommt bestens mit ihren Artgenossen und Hunden klar und kann sich ein Zusammenleben mit ihnen gut vorstellen. Wir denken, dass Heli in ihrem neuen Zuhause mindestens eine menschenliebe und selbstsichere Katze haben sollte, die ihr zeigt, wie schön das Kuscheln mit dem Menschen sein kann, so dass Heli keine Angst mehr vor Menschen haben muss. Da Heli noch jung und neugierig ist glauben wir, dass Spielen mit dem Menschen z.B. mit einer Katzenangel eine weitere Hilfe sein kann um Helis Vertrauen zu gewinnen. Wie alle unsere Katzen wird auch Heli in eine reine Wohnungshaltung vermittelt. Ein eventuell vorhandener Balkon (oder Garten/Terrasse) muss katzensicher mit einem Netz (oder Zaun) abgesichert sein. Heli ist knapp 2 Jahre alt (Stand Oktober 2015), weiblich (kastriert), geimpft, gechipt und entwurmt. Sie befindet sich auf unserer Pflegestelle in der Nähe von Moskau, sobald wir ein passendes und verständnisvolles Zuhause für sie finden, wird Heli mit einem Flugpaten nach Deutschland kommen.

Tiere aus Russland e.V.
Pflegestelle
25469 Halstenbek
Deutschland

SATURNIA

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 3 Monate

Weiblich

Rettung einer Katzen-Großfamilie Es gab an dem Platz, von dem die Katzen stammen, zwei Mütter: Sabina und Serena. Sabina, die schwarze Katze, hatte vier Kinder: Santina, Sandros und Saturnia sowie Susi. Alle vier Kinder sind auch schwarz wie die Mama. Serena (Tigerin) hatte sechs Kinder: Sonia, Samanta, Salvino, Silvana, Sofie und Samuele. Bis auf Samuele, der auch ein Tiger ist, sind ebenfalls alle schwarz. (Die beiden hatten zusammen also zehn Kinder, sieben davon Mädels … man stelle sich vor, was passiert wäre, wenn sie alle auf der Straße geblieben wären … mindestens 40 bis 50 neue Kitten schon bei der ersten Trächtigkeit …) Sabina wurde zuerst eingefangen. Ihre Kinder haben sich versteckt. Dann wurden Serena und ihre Kleinen sowie Susi, die eine Tochter von Sabina, eingefangen. Und unsere Kollegin ist immer wieder zu dem Platz gegangen, bis sie die anderen drei Kleinen von Sabina auch hatte. Sabina wollte mit ihren Kindern dann aber nichts mehr zu tun haben. Die drei zuletzt gefangenen Kinder sind leider recht scheu, aber nicht aggressiv. Deshalb sitzen die drei derzeit in einem Therapiekäfig bei Carmela, damit sie sich in dem Katzenzimmer nicht verstecken können. Susi hat sich natürlich völlig den anderen Katzenkindern angeschlossen und wird auch von Serena mitgesäugt und geputzt. Sabina sowie Sonia und Samanta konnten zuerst die Reise nach Deutschland antreten. Serena und Salvino, Silvana, Sofie, Samuele und Susi durften nun auch anreisen. Sandros, Santina und Saturnia, die drei etwas scheueren Kinder von Sabina, werden hoffentlich auch bald eine Pflegestelle in Deutschland finden. Februar 2017 Saturnia ist gemeinsam mit ihrer Schwester Santina in ihrer deutschen Pflegestelle angekommen und sucht nun von hieraus eine Familie, bei der sie einziehen darf. Wenn Sie Saturnia ein liebevolles Zuhause schenken wollen, freuen wir uns sehr über Ihre Nachricht. Katzenkinder vermitteln wir nicht in Einzelhaltung. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
22159 Hamburg
Deutschland

Ein kuscheliges Plätzchen, Aufmerksamkeit und Liebe braucht eine Katze für ein glückliches Leben. Deshalb sollte keine Samtpfote allzu viel Zeit im Tierheim verbringen müssen. shelta, das Online-Tierheim von TASSO e.V., setzt sich für eine schnelle Vermittlung in ein neues Zuhause ein. Hier finden Mensch und Tier einfach und unkompliziert zueinander. shelta gibt Ihnen zudem die größtmögliche Sicherheit, eine Katze aus seriöser Vermittlung zu adoptieren.

Deshalb: Kaufen Sie keine Katze. Schenken Sie stattdessen einer Samtpfote aus dem Tierheim Ihr Herz. Sie wartet dort schon auf Sie. Und auch shelta-Schirmherrin Diana Eichhorn weiß aus eigener Erfahrung: "Es sind sehr dankbare Augen, die einen dann Tag für Tag anschauen."

shelta steht für Tierglück. Seien Sie ein Teil davon!