shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 3
Weiter zur Seite

ROMINA und Rosita -herzige Tigermädchen suchen ihr Glück

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Mai 2024 Anfang April mussten die beiden niedlichen Schwestern Romina und Rosita ihre Pflegestelle verlassen. Das war ein schwerer Schlag für die beiden doch so behüteten Mäuse, als sie zurück ins Tierheim kamen und wieder in einem Käfig ausharren mussten. So habe ich die beiden vorgefunden, als ich sie im April und Mai besucht habe. Es tat mir in der Seele weh, Romina und Rosita hatten ihre Unbekümmertheit verloren, doch Gott sei Dank können sie sich gegenseitig Halt geben. Inzwischen sind die beiden neun Monate alt geworden und reifen zu wirklich hübschen Jungkätzinnen heran. Romina, die tatsächlich die einzige des Wurfs mit Halblanghaar-Genen ist und einen imposanten Puschelschwanz entwickelt hat, hat ein seidenweiches Fell und ist ganz besonders verkuschelt. Rosita ist eine sehr schlanke Tigerin, bei der die Siam-Gene der Mutter eher durchschlagen. Auch Rosita ist eine liebe und lebhafte Schmusemaus. Es wird wirklich höchste Zeit, dass die beiden ein festes Zuhause in einer lieben Familie finden. Sie sind verträglich mit Artgenossen und können auch in einen Haushalt mit älteren , katzenverständigen Kindern. Beide möchten später Freigang bekommen. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail, wenn Sie den beiden unkomplizierten und hübschen Schwestern ein Zuhause bieten können. ---------------------------------------------------------------------------------------- Februar 2024 Rosita und Romina sind inzwischen sechs Monate alt und dürfen nach wie vor auf ihrer sardischen Pflegestelle wohnen. In der Ruhe und Fürsorge haben sie sich zu zwei zuckersüßen Tigermädchen entwickelt. Sie machen alles gemeinsam: spielen, kuscheln, schlafen, fressen. Beide sind zutraulich und verschmust. Rosita ist etwas lebhafter als Romina, beide zusammen sind ein perfektes Pärchen. Die beiden wunderhübschen Katzen suchen ein Zuhause in Deutschland mit späterem Freigang. Wenn Sie sich in die fröhlichen kleinen Tigermädchen verliebt haben, kontaktieren Sie mich gerne per Mail oder telefonisch. ---------------------------------------------------------------------------------------- Rosita und Romina hatten, zusammen mit ihren Brüderchen Romino und Romeo, einen sehr traurigen und dramatischen Start ins Leben. Sie wurden neben ihrer toten Mutter gefunden und nur dank der Aufmerksamkeit ihrer lieben Finder gerettet. Die wenige Wochen alten Kitten wären einsam verhungert. In der L.I.D.A. wurden sie aufgepäppelt und in einem geschützten Käfig zunächst alle vier zusammen betreut. Als ich das Quartett in der L.I.D.A. kennenlernte, waren die Kätzchen gerade sieben Wochen alt. Die Bilder stammen von diesem Besuch. Rosita und Romina sind inzwischen zu zwei herzigen Tiger-Mädchen herangewachsen. Ihr Immunsystem war anfangs ein wenig schwächer als das ihrer Brüder, deswegen wurden sie nach einiger Zeit getrennt und auf einer privaten Pflegestelle der L.I.D.A. versorgt und behandelt. Die jungen Kätzinnen haben die ersten kritischen Monate nun gut überstanden und dürfen ab Ende des Jahres vermittelt werden. Rosita ist eine charmante, pfiffige kleine Maus und Romina ist einfach nur süß. Ihre ganze Persönlichkeit werden sie aber erst entfalten können, wenn sie einmal in einem Zuhause leben dürfen. Eine Familie mit älteren, katzenverständigen Kindern, die viel Freude daran hat, junge Katzen beim Aufwachsen zu begleiten, bis sie zwei erwachsene Tigerladies werden, sie mit vielen Spielanreizen und noch mehr Schmusestunden zu begeistern, das wäre eine ideale Konstellation. Später, nach der Kastration und Eingewöhnung sollten Rosita und Romina die Möglichkeit bekommen, in den Freigang zu gehen. Daher sollte das Zuhause in einer verkehrsberuhigten, naturnahen Umgebung liegen. Rosita und Romina wurden gechippt, haben im November ihre Tollwutimpfung erhalten und sind bei Ausreise Katzenschnupfen/-seuche grundimmunisiert. Sie werden noch auf FIV und FeLV getestet und erhalten eine Parasiten-Prophylaxe. Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Email und beantworte gerne Ihre Fragen. Rosita und Romina können mit einem der nächsten Transporte nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Cathrin Stumpf Mail : cathrin.stumpf@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 01523-7245 243 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

ROSITA und Romina- herzige Tigermädchen suchen ihr Glück

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Mai 2024 Anfang April mussten die beiden niedlichen Schwestern Romina und Rosita ihre Pflegestelle verlassen. Das war ein schwerer Schlag für die beiden doch so behüteten Mäuse, als sie zurück ins Tierheim kamen und wieder in einem Käfig ausharren mussten. So habe ich die beiden vorgefunden, als ich sie im April und Mai besucht habe. Es tat mir in der Seele weh, Romina und Rosita hatten ihre Unbekümmertheit verloren, doch Gott sei Dank können sie sich gegenseitig Halt geben. Inzwischen sind die beiden neun Monate alt geworden und reifen zu wirklich hübschen Jungkätzinnen heran. Romina, die tatsächlich die einzige des Wurfs mit Halblanghaar-Genen ist und einen imposanten Puschelschwanz entwickelt hat, hat ein seidenweiches Fell und ist ganz besonders verkuschelt. Rosita ist eine sehr schlanke Tigerin, bei der die Siam-Gene der Mutter eher durchschlagen. Auch Rosita ist eine liebe und lebhafte Schmusemaus. Es wird wirklich höchste Zeit, dass die beiden ein festes Zuhause in einer lieben Familie finden. Sie sind verträglich mit Artgenossen und können auch in einen Haushalt mit älteren , katzenverständigen Kindern. Beide möchten später Freigang bekommen. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail, wenn Sie den beiden unkomplizierten und hübschen Schwestern ein Zuhause bieten können. ------------------------------------------------------------------------------------------- Februar 2024 Rosita und Romina sind inzwischen sechs Monate alt und dürfen nach wie vor auf ihrer sardischen Pflegestelle wohnen. In der Ruhe und Fürsorge haben sie sich zu zwei zuckersüßen Tigermädchen entwickelt. Sie machen alles gemeinsam: spielen, kuscheln, schlafen, fressen. Beide sind zutraulich und verschmust. Rosita ist etwas lebhafter als Romina, beide zusammen sind ein perfektes Pärchen. Die beiden wunderhübschen Katzen suchen ein Zuhause in Deutschland mit späterem Freigang. Wenn Sie sich in die fröhlichen kleinen Tigermädchen verliebt haben, kontaktieren Sie mich gerne per Mail oder telefonisch. ------------------------------------------------------------------------------------------ Rosita und Romina hatten, zusammen mit ihren Brüderchen Romino und Romeo, einen sehr traurigen und dramatischen Start ins Leben. Sie wurden neben ihrer toten Mutter gefunden und nur dank der Aufmerksamkeit ihrer lieben Finder gerettet. Die wenige Wochen alten Kitten wären einsam verhungert. In der L.I.D.A. wurden sie aufgepäppelt und in einem geschützten Käfig zunächst alle vier zusammen betreut. Als ich das Quartett in der L.I.D.A. kennenlernte, waren die Kätzchen gerade sieben Wochen alt. Die Bilder stammen von diesem Besuch. Rosita und Romina sind inzwischen zu zwei herzigen Tiger-Mädchen herangewachsen. Ihr Immunsystem war anfangs ein wenig schwächer als das ihrer Brüder, deswegen wurden sie nach einiger Zeit getrennt und auf einer privaten Pflegestelle der L.I.D.A. versorgt und behandelt. Die jungen Kätzinnen haben die ersten kritischen Monate nun gut überstanden und dürfen ab Ende des Jahres vermittelt werden. Rosita ist eine charmante, pfiffige kleine Maus und Romina ist einfach nur süß. Ihre ganze Persönlichkeit werden sie aber erst entfalten können, wenn sie einmal in einem Zuhause leben dürfen. Eine Familie mit älteren, katzenverständigen Kindern, die viel Freude daran hat, junge Katzen beim Aufwachsen zu begleiten, bis sie zwei erwachsene Tigerladies werden, sie mit vielen Spielanreizen und noch mehr Schmusestunden zu begeistern, das wäre eine ideale Konstellation. Später, nach der Kastration und Eingewöhnung sollten Rosita und Romina die Möglichkeit bekommen, in den Freigang zu gehen. Daher sollte das Zuhause in einer verkehrsberuhigten, naturnahen Umgebung liegen. Rosita und Romina wurden gechippt, haben im November ihre Tollwutimpfung erhalten und sind bei Ausreise Katzenschnupfen/-seuche grundimmunisiert. Sie werden noch auf FIV und FeLV getestet und erhalten eine Parasiten-Prophylaxe. Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Email und beantworte gerne Ihre Fragen. Rosita und Romina können mit einem der nächsten Transporte nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Cathrin Stumpf Mail : cathrin.stumpf@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 01523-7245 243 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

MAMMINA ein zartes Blümchen

Türkisch Van-Mix

2 Jahre , 9 Monate

Weiblich

Notfall

Die zarte kleine Katzendame Mammina kam im letzten Herbst mit ihren winzigen Kitten in die L.I.D.A. Sie brauchte Hilfe, denn sie war schon am Ende ihrer Kräfte. Doch ihr Nachwuchs hat es geschafft, alle ihre Babies fanden in Italien ein neues Zuhause. Zurück blieb Mammina. Die wunderschöne Türkish Van – Mix Kätzin hat sich von den Strapazen nicht richtig erholen können und blieb lange ein echtes Sorgenkind. Mehrere Male habe ich Mammina schon besucht und immer auf den Tag gehofft sie endlich in die Vermittlung aufzunehmen, denn ihr Schicksal geht einem wirklich ans Herz. Mammina lebt in einem der Katzenhäuser und hat das Privileg, nicht den ganzen Tag in einem Käfig zu verbringen. Bescheiden, wie sie ist, hat sie sich ein Kuschelplätzchen in einem Regal eingerichtet und freut sich, wenn die Pflegerinnen sie mehrmals am Tag streicheln. Manchmal hatte ich das Gefühl, Mammina würde sich komplett aufgeben, aber dann rappelte sie sich wieder auf und schöpfte neue Hoffnung. Die Tierärzte haben sie mehrfach untersucht, konnten bisher keine chronische Erkrankung feststellen. Letzte Woche im Mai war Mammina endlich in so guter Verfassung, dass sie auch kastriert werden konnte. Nun ist die liebe, kleine Maus bereit für ein Zuhause. Die dreijährige Mammina ist keine Anfängerkatze und sucht ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder. Sie ist verträglich mit anderen Katzen, diese sollten aber nicht zu dominant sein. Für Mammina wünsche ich mir ein Zuhause mit gesichertem Freigang, idealerweise mit einem katzensicheren Garten oder einem großen, eingenetzten Balkon. Mammina ist gechippt, kastriert und negativ auf FIV und FeLV getestet. Sie reist gegen Tollwut, Katzenschnupfen/Katzenseuche geimpft aus und erhält eine Parasiten-Prophylaxe. Bitte melden Sie sich bald bei mir, wenn Sie einen Platz für dieses zarte Blümchen haben. Sie erreichen mich per Mail oder telefonisch. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Cathrin Stumpf Mail : cathrin.stumpf@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 01523-7245 243 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

BELLO ein Traum in Rot

Langhaar-Mix

1 Jahr , 4 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Was für ein prächtiger. wunderschöner Kater! Doch Bello ist sehr traurig und einsam. Das Schicksal hat ihm einen bösen Streich gespielt. Bello lebte auf einer Katzenkolonie in Calangianus auf Sardinien. Da Katzen mit Langhaarpelz auf staubigen Straßen und Plätzen sehr schnell verfilzen und Parasiten bekommen, nahm Marco den jungen Traumkater mit in die L.I.D.A. Er war sich sicher, sehr schnell eine gute Vermittlung für Bello zu finden, aber dann wurde Bello positiv auf Leukose getestet und das war für Bello ein Tiefschlag. Mitte April habe ich Bello kennengelernt. Er saß mit hängendem Kopf in seinem Käfig, trübselig war sein Blick. Wir haben Fotos von Bello gemacht und er genoss sichtlich die Aufmerksamkeit und auch die Streicheleinheiten. Drei Wochen später besuchte ich ihn wieder und er forderte aktiv ein, gestreichelt werden, wollte raus aus seinem Käfig. Das kann einem das Herz brechen. Bello ist wirklich ein Traum von einem Kater, nicht nur seine Optik ist umwerfend, er hat so eine liebe Seele. Natürlich versteht er nicht, warum er seine Freiheit verloren hat. Bello zeigt keine Krankheitssymptome, aber es ist klar, dass jede weitere Woche, jeder Monat, den er nun als FeLV positiver Kater in diesem Käfig verbringen muss, an seinen körperlichen und seelischen Kräften zehren wird. Deshalb hoffe ich mit dem Herzen in der Hand, dass sich für Bello sehr bald die Tür in ein schönes Leben öffnet, und er noch einige gute Jahre vor sich haben wird. Bello muss dringend raus aus dieser Situation. Bitte melden Sie sich, wenn Sie für Bello ein Zuhause mit gesichertem Freigang anbieten können. Sicher würde er sich in einer FeLVie-WG wohlfühlen, aber auch eine Einzelhaltung, in der er verwöhnt und umsorgt wird, würde Bello gut gefallen. Mit seinem ruhigen, ausgeglichenen Wesen kann er auch in einer Familie mit Kindern ab 12 Jahren ein glückliches Zuhause finden. Bitte kontaktieren Sie mich per Mail oder telefonisch, wenn Sie einen Platz für Bello haben. Wenn Sie Fragen zur Leukose haben, berate ich Sie gerne. Bello ist kastriert, gechippt und reist gegen Tollwut geimpft aus. Er wurde negativ auf FIV getestet und erhält vor der Ausreise eine Parasitenprophylaxe. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Cathrin Stumpf Mail : cathrin.stumpf@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 01523-7245 243 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

MASINA Siam-Mischling-Lieb, anhänglich, verschmust und einfach wundervoll!

Siam Sealpoint

2 Jahre , 4 Monate

Weiblich

Update 04/2024 Masina ist eine sehr souveräne, dominante Kätzin. Sie ist sehr lieb, doch macht sie gern die “Chefin”. Wir sind der Ansicht, dass Masina als Einzelkatze am besten aufgehoben ist. ------------------------------------------------------------------------------------------ Update 01/2024 Masina ist eine sehr souveräne, dominante Kätzin. Sie ist sehr lieb, doch macht sie gern die “Chefin”. Masina sollte unbedingt zu gestandenen, souveränen, selbstbewussten Katern oder Katzen vermittelt werden. ------------------------------------------------------------------------------------------- Die einzigartige Masina wurde in einer Futterkolonie in Olbia gefunden. Die liebe, anhängliche, absolut zutrauliche und verschmuste Katze stach aus der großen Menge der anderen Tiere sofort heraus. Sie wurde in die L.I.D.A. gebracht, denn so eine tolle menschenbezogene, liebe Katze braucht unbedingt ein eigenes Heim mit Futtergebern, die ihren tollen Charakter zu schätzen wissen. Masina braucht noch etwas Pflege, gutes Futter und viel Liebe. Wenn diese Bedingungen aber einmal erfüllt sind, wird sie ganz sicher zu einer atemberaubend schönen, stattlichen Katze heranwachsen, denn Masina ist für eine Kätzin recht groß. Das und ihr Silberblick machen die hübsche Siam zu einer ganz besonderen Katze! Für Masina wünschen wir uns ein Heim mit lieben Menschen, die viel Zeit für sie haben. Im Idealfall lebt bereits eine Katze im Haushalt – sollte dies nicht so sein, darf Masina gern mit einem Freund oder einer Freundin ausziehen. Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gern! Desweiteren sollte Masina nach angemessener Zeit Freigang genießen können. Dafür wäre eine ruhigere, naturnahe Wohnsituation die Voraussetzung. Masina ist gechippt, kastriert, geimpft, negativ auf FIV und FeLV getestet und kann bereits im Dezember ausreisen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Anja Braungart Mail : anja.braungart@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 0178 327 82 13 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

COCO und Chanel - traumhafte Siam-Mischlinge-wir brauchen jede Menge Liebe

Siam Sealpoint

1 Jahr , 4 Monate

Männlich

Update April 2024 Anfang Februar durften Chanel und Cocò ihren Käfig in der L.I.D.A. verlassen und auf eine sehr erfahrene und liebevolle Pflegestelle nach Deutschland reisen. Dort angekommen waren sie wie vermutet den Menschen gegenüber sehr, sehr scheu und vorsichtig, aber kaum hatten ihre neuen Menschen den Raum verlassen, kamen beide aus ihrem Versteck heraus und erkundeten ihr neues Zuhause, steckten die Näschen in das bereitgestellte Katzengras und benutzten auch sofort brav ihre Toiletten. Geschlafen wurde nur ganz eng aneinander gekuschelt. Viel schneller als erwartet und Dank der guten Fürsorge der Pflegeeltern war das Eis bei Chanel schon bald gebrochen und sie ließ sich vorsichtig streicheln und fing sogar dabei an zu schnurren. Cocò beobachtete das Ganze ein Weile und ein paar Tage später konnte auch er die Streicheleinheiten genießen. Inzwischen lieben Beide es durchgekrault zu werden – Chanel gibt gerne Köpfchen und möchte am Rücken gestreichelt werden, während Cocò sich räkelt und streckt und liebt, wenn man seinen Bauch krault. Mittlerweile dürfen die beiden Süßen die ganze Wohnung erkunden. Chanel hat sich zu einem kleinen Wirbelwind entwickelt. Mit lautem Miauen fordert sie ihren Bruder zum Spielen auf und dann geht´s los das stürmische Nachlaufen durch die ganze Wohnung. Aber auch alleine kann sich Chanel sehr gut beschäftigen. Mit einem Bällchen oder einem anderen Spielzeug tobt sie durch die Wohnung – sie ist einfach super verspielt. Cocò ist der große Beobachter und Entdecker geworden. Er sitzt viel am Fenster und hängt sein Näschen gerne in die frische Luft, um den Duft der Freiheit zu schnuppern. Auch ist er ein ganz schlaues Kerlchen, denn nach kurzem Beobachten hat er es geschafft, eine Schiebetür zu öffnen. Im Wohnbereich bewegen sich Chanel und Cocò inzwischen frei, sind aber trotzdem ab und zu noch ängstlich, wenn sie eine Situation nicht richtig abschätzen können, auch empfinden sie es ab und zu noch als bedrohlich, wenn man schnell auf sie zugeht. Daher sollten in ihrem neuen Zuhause Kinder schon etwas älter sein, da die beiden bei schnellen Bewegungen und undefinierbaren Geräuschen noch sehr ängstlich und unsicher sind. Für Chanel und Cocò suchen wir nun ein liebevolles Zuhause in ruhiger Gegend ohne Bahnlinien oder stark befahrenen Straßen, damit die beiden Hübschen nach Eingewöhnung Freigang im Garten und Wiesen genießen können und vor allem Cocò seine Entdeckerseele ausleben kann. Haben Sie sich bereits in unsere beiden hübschen Geschwister verliebt, dann ran ans Telefon oder den Computer und melden sich bitte bei mir. Ich freue mich auf ihren Anruf oder Ihre Mail! Chanel und Cocò sind bereits kastriert, gechippt, auf FIV/FeLV negativ getestet, geimpft und mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, die süßen Siam Geschwister auf ihrer Pflegestelle abzuholen und in ihr Herz zu schließen. Chanel und Cocò warten auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. ------------------------------------------------------------------------------------------- Zum Sterben in einen Kanal geworfen Chanel und Cocò, diese beiden bezaubernden Siam Mixe, sind noch nicht lange in der L.I.D.A. Ende November wurden sie, zusammen mit anderen Katzen von Anwohnern gemeldet, weil sie in einem der Stadtkanäle in Olbia fest saßen. Diese großen Kanäle führen meist kein oder nur wenig Wasser, sind sehr tief und steil. Sie haben sich zu einer beliebten Entsorgungsstelle für nicht mehr gewollte Katzen und Hunde entwickelt, die Tiere kommen dort ohne Hilfe nicht mehr heraus. Auch in diesem Fall half die Feuerwehr bei der Bergung. Chanel und Cocò sind sehr traumatisiert. Sie sind wahrscheinlich Geschwister und hatten einmal ein Zuhause, in dem sie nicht mehr erwünscht waren. Unsere Tierheimkollegen halten es für ausgeschlossen, dass es sich um Straßenkatzen handelt, denn ihr allgemeiner Pflege- und Ernährungszustand war gut. Für die beiden muss dieses Ereignis die größte Katastrophe in ihrem noch so jungen Leben gewesen sein. Ängstlich kauern sie momentan in den sicheren Ecken ihres Käfigs und erdulden Berührungen ohne Gegenwehr. Dies wird sich sicherlich bald bessern, wenn sie sich daran gewöhnt haben, dass die Menschen, die sich nun täglich um sie kümmern, ihnen nichts antun werden. Wir gehen davon aus, dass die beiden Katzen bisher keinen Freigang kannten. Für ihr Zuhause suchen wir Menschen mit Katzenerfahrung, die Cocò und Chanel einen ruhiges. liebevolles Umfeld schaffen können. Wir wünschen uns einen Platz mit Freigang oder mit einem katzensicheren Garten, Sie sollten auf jeden Fall die Möglichkeit bekommen, Sonne und Wind auf ihrem wunderschönen Fell zu spüren, die Vögel singen zu hören und auch einen Blick ins Grüne haben. Trennen möchten wir die beiden nicht, sie brauchen einander und werden nur zusammen vermittelt. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Cornelia Donath Mail : cornelia.donath@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 0151 5119 7396 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

PfotenFreunde Sardinien e.V.
Pflegestelle
35398 Gießen
Deutschland

CHANEL und Coco - traumhafte Siam-Mischlinge -wir brauchen jede Menge Liebe

Siam Sealpoint

1 Jahr , 4 Monate

Weiblich

Update April 2024 Anfang Februar durften Chanel und Cocò ihren Käfig in der L.I.D.A. verlassen und auf eine sehr erfahrene und liebevolle Pflegestelle nach Deutschland reisen. Dort angekommen waren sie wie vermutet den Menschen gegenüber sehr, sehr scheu und vorsichtig, aber kaum hatten ihre neuen Menschen den Raum verlassen, kamen beide aus ihrem Versteck heraus und erkundeten ihr neues Zuhause, steckten die Näschen in das bereitgestellte Katzengras und benutzten auch sofort brav ihre Toiletten. Geschlafen wurde nur ganz eng aneinander gekuschelt. Viel schneller als erwartet und Dank der guten Fürsorge der Pflegeeltern war das Eis bei Chanel schon bald gebrochen und sie ließ sich vorsichtig streicheln und fing sogar dabei an zu schnurren. Cocò beobachtete das Ganze ein Weile und ein paar Tage später konnte auch er die Streicheleinheiten genießen. Inzwischen lieben Beide es durchgekrault zu werden – Chanel gibt gerne Köpfchen und möchte am Rücken gestreichelt werden, während Cocò sich räkelt und streckt und liebt, wenn man seinen Bauch krault. Mittlerweile dürfen die beiden Süßen die ganze Wohnung erkunden. Chanel hat sich zu einem kleinen Wirbelwind entwickelt. Mit lautem Miauen fordert sie ihren Bruder zum Spielen auf und dann geht´s los das stürmische Nachlaufen durch die ganze Wohnung. Aber auch alleine kann sich Chanel sehr gut beschäftigen. Mit einem Bällchen oder einem anderen Spielzeug tobt sie durch die Wohnung – sie ist einfach super verspielt. Cocò ist der große Beobachter und Entdecker geworden. Er sitzt viel am Fenster und hängt sein Näschen gerne in die frische Luft, um den Duft der Freiheit zu schnuppern. Auch ist er ein ganz schlaues Kerlchen, denn nach kurzem Beobachten hat er es geschafft, eine Schiebetür zu öffnen. Im Wohnbereich bewegen sich Chanel und Cocò inzwischen frei, sind aber trotzdem ab und zu noch ängstlich, wenn sie eine Situation nicht richtig abschätzen können, auch empfinden sie es ab und zu noch als bedrohlich, wenn man schnell auf sie zugeht. Daher sollten in ihrem neuen Zuhause Kinder schon etwas älter sein, da die beiden bei schnellen Bewegungen und undefinierbaren Geräuschen noch sehr ängstlich und unsicher sind. Für Chanel und Cocò suchen wir nun ein liebevolles Zuhause in ruhiger Gegend ohne Bahnlinien oder stark befahrenen Straßen, damit die beiden Hübschen nach Eingewöhnung Freigang im Garten und Wiesen genießen können und vor allem Cocò seine Entdeckerseele ausleben kann. Haben Sie sich bereits in unsere beiden hübschen Geschwister verliebt, dann ran ans Telefon oder den Computer und melden sich bitte bei mir. Ich freue mich auf ihren Anruf oder Ihre Mail! Chanel und Cocò sind bereits kastriert, gechippt, auf FIV/FeLV negativ getestet, geimpft und mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, die süßen Siam Geschwister auf ihrer Pflegestelle abzuholen und in ihr Herz zu schließen. Chanel und Cocò warten auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. ------------------------------------------------------------------------------------------- Zum Sterben in einen Kanal geworfen Chanel und Cocò, diese beiden bezaubernden Siam Mixe, sind noch nicht lange in der L.I.D.A. Ende November wurden sie, zusammen mit anderen Katzen von Anwohnern gemeldet, weil sie in einem der Stadtkanäle in Olbia fest saßen. Diese großen Kanäle führen meist kein oder nur wenig Wasser, sind sehr tief und steil. Sie haben sich zu einer beliebten Entsorgungsstelle für nicht mehr gewollte Katzen und Hunde entwickelt, die Tiere kommen dort ohne Hilfe nicht mehr heraus. Auch in diesem Fall half die Feuerwehr bei der Bergung. Chanel und Cocò sind sehr traumatisiert. Sie sind wahrscheinlich Geschwister und hatten einmal ein Zuhause, in dem sie nicht mehr erwünscht waren. Unsere Tierheimkollegen halten es für ausgeschlossen, dass es sich um Straßenkatzen handelt, denn ihr allgemeiner Pflege- und Ernährungszustand war gut. Für die beiden muss dieses Ereignis die größte Katastrophe in ihrem noch so jungen Leben gewesen sein. Ängstlich kauern sie momentan in den sicheren Ecken ihres Käfigs und erdulden Berührungen ohne Gegenwehr. Dies wird sich sicherlich bald bessern, wenn sie sich daran gewöhnt haben, dass die Menschen, die sich nun täglich um sie kümmern, ihnen nichts antun werden. Wir gehen davon aus, dass die beiden Katzen bisher keinen Freigang kannten. Für ihr Zuhause suchen wir Menschen mit Katzenerfahrung, die Cocò und Chanel einen ruhiges. liebevolles Umfeld schaffen können. Wir wünschen uns einen Platz mit Freigang oder mit einem katzensicheren Garten, Sie sollten auf jeden Fall die Möglichkeit bekommen, Sonne und Wind auf ihrem wunderschönen Fell zu spüren, die Vögel singen zu hören und auch einen Blick ins Grüne haben. Trennen möchten wir die beiden nicht, sie brauchen einander und werden nur zusammen vermittelt. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Cornelia Donath Mail : cornelia.donath@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 0151 5119 7396 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

PfotenFreunde Sardinien e.V.
Pflegestelle
35398 Gießen
Deutschland

LEO und Panty- Wahre Liebe unter Katern!

Europäisch Kurzhaar

11 Monate

Männlich

Update 04/2024 Panty, der kleine Tiger, hat sich zu einem sehr selbstbewussten Kater entwickelt, der sich gern streicheln lässt. Leo ist leider nach wie vor ein kleiner Angsthase. Doch er ist groß, stattlich und einfach wunderschön. Es wäre für beide so schön, endlich eine Familie zu finden, in der sie ankommen und ihre wahre Persönlichkeit entwickeln können. --------------------------------------------------------------------------------------- Sein siebtes Leben hat das hübsche Grautigerchen Panty Anfang Juli verbraucht. Gerade mal 6 Wochen alt, lief Panty auf die Via Barcellona, einer Hauptstraße in Olbia, und wurde prompt angefahren. Ein leider alltägliches Schicksal für viele der streunenden Katzen auf Sardinien. Der Kleine schrie herzzerreißend und war völlig panisch, kein Wunder angesichts des Unfalls und nun ganz alleine ohne seine Katzenmama! Tierliebe Touristen hoben das zitternde Fellbündel von der Straße und gaben Panty im nahe gelegenen Tierheim ab. Vorsichtshalber wurde Klein-Panty zur Beobachtung in einen Quarantäne-Käfig gesetzt und mit allem Notwendigen versorgt. Nach einigen Tagen Ruhe – wenn man angesichts des großen, lauten Hundetierheims davon sprechen mag – legte sich Pantys Panik und seine Seele begann, langsam, aber stetig zu heilen. Dort traf der kleine Charmeur auf den vorsichtigen und zurückhaltenden Leo. Der kleine wurde ebenfalls auf den Straßen von Sardinien gefunden, mehr wissen wir von seinem bisherigen Leben leider nicht. Leo hat es sicher nicht gut gehabt, denn er ist sehr vorsichtig und unsicher. Panty jedoch gibt ihm Kraft und Sicherheit, die beiden sind einfach herzzerreißend miteinander. Trennen wollen wir sie daher auf keinen Fall. Wir suchen für die beiden Mäuse Menschen, die Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen, da besonders Leo nicht für katzenunerfahrene Menschen geeignet sein wird. Ein Für-Immer-Zuhause sollte die Möglichkeit von Freigang bieten. Stark befahrene Straßen sowie Zuggleise sollten in angemessener Entfernung liegen. Etwas Grün im Garten, ein gemütliches Plätzchen auf der Terrasse und liebevolle menschliche Mitbewohner würden den beiden sicher schon ausreichen, um glücklich zu sein. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Anja Braungart Mail : anja.braungart@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 0178 327 82 13 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

PANTY und Leo -Wahre Liebe unter Katern!

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr

Männlich

Update 04/2024 Panty, der kleine Tiger, hat sich zu einem sehr selbstbewussten Kater entwickelt, der sich gern streicheln lässt. Leo ist leider nach wie vor ein kleiner Angsthase. Doch er ist groß, stattlich und einfach wunderschön. Es wäre für beide so schön, endlich eine Familie zu finden, in der sie ankommen und ihre wahre Persönlichkeit entwickeln können. ----------------------------------------------------------------------------------------- Sein siebtes Leben hat das hübsche Grautigerchen Panty Anfang Juli verbraucht. Gerade mal 6 Wochen alt, lief Panty auf die Via Barcellona, einer Hauptstraße in Olbia, und wurde prompt angefahren. Ein leider alltägliches Schicksal für viele der streunenden Katzen auf Sardinien. Der Kleine schrie herzzerreißend und war völlig panisch, kein Wunder angesichts des Unfalls und nun ganz alleine ohne seine Katzenmama! Tierliebe Touristen hoben das zitternde Fellbündel von der Straße und gaben Panty im nahe gelegenen Tierheim ab. Vorsichtshalber wurde Klein-Panty zur Beobachtung in einen Quarantäne-Käfig gesetzt und mit allem Notwendigen versorgt. Nach einigen Tagen Ruhe – wenn man angesichts des großen, lauten Hundetierheims davon sprechen mag – legte sich Pantys Panik und seine Seele begann, langsam, aber stetig zu heilen. Dort traf der kleine Charmeur auf den vorsichtigen und zurückhaltenden Leo. Der kleine wurde ebenfalls auf den Straßen von Sardinien gefunden, mehr wissen wir von seinem bisherigen Leben leider nicht. Leo hat es sicher nicht gut gehabt, denn er ist sehr vorsichtig und unsicher. Panty jedoch gibt ihm Kraft und Sicherheit, die beiden sind einfach herzzerreißend miteinander. Trennen wollen wir sie daher auf keinen Fall. Wir suchen für die beiden Mäuse Menschen, die Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen, da besonders Leo nicht für katzenunerfahrene Menschen geeignet sein wird. Ein Für-Immer-Zuhause sollte die Möglichkeit von Freigang bieten. Stark befahrene Straßen sowie Zuggleise sollten in angemessener Entfernung liegen. Etwas Grün im Garten, ein gemütliches Plätzchen auf der Terrasse und liebevolle menschliche Mitbewohner würden den beiden sicher schon ausreichen, um glücklich zu sein. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Anja Braungart Mail : anja.braungart@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 0178 327 82 13 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

CODA und Codina - Mister "Chill" und Miss "Granate"

Europäisch Kurzhaar

10 Monate

Männlich

Update 04/2024 Die Geschwister sind zu super süßen, verschmusten und sozialen Katzen herangewachsen. Codina ist nach wie vor eine kleine Draufgängerin und ihr Bruder Coda spielt gern den Clown. Die beiden eignen sich sicherlich in jeder Familie und sind auch gute Anfängerkatzen. Sehr wünschen wir uns für dieses traumhaft schöne Paar ein gemeinsames Zuhause. --------------------------------------------------------------------------------------- Update 01/2024 Die beiden Kitten haben sich zu wunderschönen, neugierigen, lieben Katzen entwickelt. Codina ist eine kleine Draufgängerin, ihr Bruder Coda ist eher der entspanntere Zeitgenosse. Beide ergänzen sich hervorragend und werden eine Bereicherung für jede Familie sein! ----------------------------------------------------------------------------------------- Codina und Coda, diese besonderen kleinen Schätze, wurden, wie so viele andere Kitten vor ihnen, in schlechtem Zustand von Touristen gefunden und ins nahe gelegene Tierheim gebracht. Wir wissen nicht genau, wie beider Leben vor dem Tierheim ausgesehen hat, doch wir wissen, dass es nicht schön gewesen sein kann. Schnell wurde klar, dass sogar Codas Schwänzchen amputiert werden muss. Der kleine Kater trägt es aber mit Stolz, ist er doch noch am Leben! Bisher können wir noch nicht viel über die beiden berichten, da sie sich noch in der Eingewöhnungsphase befinden. Sowohl Codina, als auch ihr Bruder zeigen sich jedoch neugierig und interessiert und scheinen die Nähe und die Aufmerksamkeit von Menschen durchaus zu genießen. Das niedliche Duo träumt von einer eigenen Familie, die im Grünen wohnt, vielleicht sogar von einem eigenen kleinen Garten. Stark befahrene Straßen und Zuggleise sollten nicht in unmittelbarere Nähe sein, da die beiden sicher einmal große Mäusefänger werden möchten – und große Mäusefänger brauchen den frischen Wind ums Näschen, Büsche zum drunter-verstecken, Bäume zum dran-hochkrabbeln und einen gemütlichen Platz in der Sonne zum Bäuchlein bräunen lassen. Kontaktieren Sie mich gern, ich freue mich auf Ihre Zusendungen! Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Anja Braungart Mail : anja.braungart@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 0178 327 82 13 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

CODINA und Coda -Miss "Granate" und Mister "Chill"

Europäisch Kurzhaar

10 Monate

Weiblich

Update 04/2024 Die Geschwister sind zu super süßen, verschmusten und sozialen Katzen herangewachsen. Codina ist nach wie vor eine kleine Draufgängerin und ihr Bruder Coda spielt gern den Clown. Die beiden eignen sich sicherlich in jeder Familie und sind auch gute Anfängerkatzen. Sehr wünschen wir uns für dieses traumhaft schöne Paar ein gemeinsames Zuhause. ---------------------------------------------------------------------------------------- Update 01/2024 Die beiden Kitten haben sich zu wunderschönen, neugierigen, lieben Katzen entwickelt. Codina ist eine kleine Draufgängerin, ihr Bruder Coda ist eher der entspanntere Zeitgenosse. Beide ergänzen sich hervorragend und werden eine Bereicherung für jede Familie sein! ------------------------------------------------------------------------------------------ Codina und Coda, diese besonderen kleinen Schätze, wurden, wie so viele andere Kitten vor ihnen, in schlechtem Zustand von Touristen gefunden und ins nahe gelegene Tierheim gebracht. Wir wissen nicht genau, wie beider Leben vor dem Tierheim ausgesehen hat, doch wir wissen, dass es nicht schön gewesen sein kann. Schnell wurde klar, dass sogar Codas Schwänzchen amputiert werden muss. Der kleine Kater trägt es aber mit Stolz, ist er doch noch am Leben! Bisher können wir noch nicht viel über die beiden berichten, da sie sich noch in der Eingewöhnungsphase befinden. Sowohl Codina, als auch ihr Bruder zeigen sich jedoch neugierig und interessiert und scheinen die Nähe und die Aufmerksamkeit von Menschen durchaus zu genießen. Das niedliche Duo träumt von einer eigenen Familie, die im Grünen wohnt, vielleicht sogar von einem eigenen kleinen Garten. Stark befahrene Straßen und Zuggleise sollten nicht in unmittelbarere Nähe sein, da die beiden sicher einmal große Mäusefänger werden möchten – und große Mäusefänger brauchen den frischen Wind ums Näschen, Büsche zum drunter-verstecken, Bäume zum dran-hochkrabbeln und einen gemütlichen Platz in der Sonne zum Bäuchlein bräunen lassen. Kontaktieren Sie mich gern, ich freue mich auf Ihre Zusendungen! Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Anja Braungart Mail : anja.braungart@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 0178 327 82 13 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

COSITTA Ich musste zurückbleiben!

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Update April ’24 Cositta durfte Anfang April auf eine erfahrene Pflegestelle in Deutschland ausreisen. Die kleine grau-weiße Maus versteckt sich noch oft, gewinnt jedoch jeden Tag an Vertrauen und sucht die Nähe ihres Pflegefrauchens. ----------------------------------------------------------------------------------------- Die Schwester Cinesina, mit der sich Cositta bislang den Käfig teilte, fand am 07.01.24 ein tolles Zuhause auf Sardinien. Um nun nicht allein und einsam im Käfig ausharren zu müssen, zog Cositta zu ihren Brüdern Carmelo und Carlo. Für Cositta ist es ein weiterer schwerer Schlag, die geliebte Schwester nicht mehr um sich zu haben. Es wäre so wichtig, dass sie bald ihr Zuhause findet und endlich ankommen darf! Melden Sie sich bitte, wenn Sie die hübsche grau-weiße Maus bei sich aufnehmen können! ------------------------------------------------------------------------------------------ Einige Katzen siedelten sich in Olbia im Park einer psychiatrischen Tagesklinik an. Hier wurden sie von einigen Ärzten und Patienten gefüttert. Leider war keine der Katzen kastriert und so kam es, wie es kommen musste: Die Katzen-Population stieg sprunghaft an und wurde schnell zum Problem. Die Klinik bat die L.I.D.A., das Tierheim in Olbia, um Hilfe, damit es nicht noch mehr Katzen werden. Die Mitarbeiter der L.I.D.A. geben wirklich ihr Herzblut, um weiteres Katzenelend zu verhindern und starteten eine Einfang-Aktion. Und tatsächlich konnten alle erwachsenen Kätzinnen und Kater dank eines deutschen Tierschutzvereins und privater Spender erfolgreich kastriert werden. Wenn Tierelend Verhindern auch für Sie ein wichtiges Anliegen ist, unterstützen Sie bitte unsere Kastrationsaktionen. Nach dem Entwöhnen von ihren Müttern wurden die Kitten ebenfalls eingefangen und für ein paar Tage auf einer privaten Pflegestelle untergebracht, bevor sie letztendlich in das Tierheim umziehen mussten. Hier sitzen nun die beiden Mädchen Cinesina und Cositta zusammen mit Claudio, Ciro, Carmelo und Carlo in einem Käfig und verstehen die Welt nicht mehr. Ciccidino, der Siebte im Bunde, hat bereits ein schönes Zuhause in Italien in Aussicht. Die sieben Katzenkinder stammen aus verschiedenen Würfen. Auf den Fotos sieht man Cinesina und Cositta kurz nach ihrer Ankunft im Tierheim. Die hübsche grau-weiße Cositta guckt noch mit großen, fragenden Augen in die Kamera. Das junge Katzenkind, das wohl Kartäuser-Gene in sich trägt, ist noch sichtlich beeindruckt von der neuen und lauten Umgebung. Ganz anders das Glückskätzchen Cinesina. Das zierliche Katzenmädel fand es auf dem Untersuchungstisch richtig spannend und aufregend. Cinesina war völlig unbeeindruckt und sehr interessiert an den Pflegern und ihrer Umgebung. Die Dreifarbige gibt in ihrem Rudel auch klar den Ton an. Das ist schon super niedlich, sind die fünf Kater doch allesamt größer und schwerer als das vorwitzige Katzenmädchen. Wir wünschen uns für die beiden Kätzchen eine gemeinsame Zukunft in Deutschland. Deshalb suchen wir eine liebe Familie, gerne auch mit verständigen Kindern im Schulalter, die die gerade einmal 3 Monate jungen Katzenkinder ein liebevolles Zuhause schenken möchte. Sie sollten sich im Klaren sein, dass Cinesina und Cositta sicher einiges an lustigem Unfug einfallen wird und evtl. auch mal umdekorieren werden. Neben Verständnis und liebevollen, streichelnden Händen brauchen sie außerdem Platz zum Toben und Spielen, weiche Rückzugsorte im Haus, hochwertiges Futter und, wenn nötig, auch eine Vorstellung beim Tierarzt. Nach ihrer Sterilisation möchten Cositta und Cinesina artgerechten Freigang in einer ruhigen, verkehrsarmen Gegend genießen, wo sie auf gemeinsame Streifzüge gehen und den Sonnenstrahlen oder einem Mäuschen hinterherjagen können. Haben sich Cositta mit ihrer wunderschönen Fellzeichnung und die lustige, bunte Cinesina schon ein wenig in Ihr Herz geschlichen? Dann zögern Sie bitte nicht und greifen zum Telefon oder schreiben mich per Mail an, damit Cinesina und Cositta schon bald in ihrer eigenen Familie durchstarten können! Cinesina und Cositta reisen gechippt, geimpft gegen Tollwut, Katzenschnupfen/-Seuche und auf FiV/FelV getestet aus, und werden mit Parasitenprophylaxe versehen sein. Für eine Kastration sind die Katzenkinder derzeit noch zu jung. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Cositta und Cinesina von einem der Übergabeorte der Transportroute abzuholen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Anja Braungart Mail : anja.braungart@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 0178 327 82 13 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

PfotenFreunde Sardinien e.V.
Pflegestelle
72336 Balingen
Deutschland

PASQUETTA Schmusekätzchen sucht herzlichen Familienanschluss

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 1 Monat

Weiblich

Mama und die Geschwister schnurren schon längst bei lieben Menschen. Und wo bleibe ich? Unsere schwarze Pasquetta ist nicht nur wunderschön, sondern hat auch innere Werte: Sie ist eine aufgeschlossene, verschmuste, lebenslustige Jungkätzin, altersgemäß neugierig und verspielt. Eigentlich sollte sie mit ihrem geliebten Brüderchen Pasquetto vermittelt werden, doch es kam anders als geplant. Ein dummer Infekt trennte Pasquetta von Pasquetto, der im April auf eine Pflegestelle ziehen durfte und seitdem mit seinem liebenswerten, freundlichen Charakter begeistert. Somit musste unser liebes Panther-Mädchen ihren ersten Geburtstag im April getrennt von ihrer Familie verbringen. Und weil wegen Überfüllung des Tierheims kein einziger Platz in einem Aussengehege frei ist, hat Pasquetta den Tag, wie viele andere vorangegangene Tage auch, alleine in einer Aluminiumbox im Ambulatorio verbracht. Tagein, tagaus allein in einem kleinen Käfig, das ist doch kein Leben für eine neugierige, lebenslustige einjährige Schmusekatze! Pasquetta ist wieder gesund, strotzt vor Energie und möchte nun endlich spielen, schmusen, rennen, Abenteuer erleben und die Sonne auf ihrem glänzenden Pelz spüren! Haben Sie ein schönes Plätzchen mit Freigang für die Hübsche frei? Ein etwa gleichaltriges, soziales Kätzchen wartet schon bei Ihnen auf eine Freundin? Oder kann Pasquetta eine passende Spielgefährtin aus Sardinien mitbringen? Warten Sie bitte nicht länger und rufen mich an oder schreiben eine Mail. Ein ganzes Jahr, Pasquettas bisheriges Leben im Käfig, ist mehr als genug! Pasquetta ist kastriert, gechippt, geimpft, negativ auf Leukose und Katzenaids getestet und wird bei Ausreise mit einer Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln deutschlandweit, wenn Sie bereit sind, die Geschwister an einem der Übergabeorte der Transportroute abzuholen. ------------------------------------------------------------------------------------------- Pasquettas Geschichte: Dezember ’23 Gute Neuigkeiten: Die süßen Geschwister sind nun kastriert und beide negativ auf Katzenaids und Leukose getestet. Damit sind Pasquetta und Pasquetto bereit für ihre Familie, gerne auch mit katzenverständigen Kindern ab Schulalter. Die jungen Halbstarken werden sicher ihrer Mama Pasquina nacheifern, diese durfte Nov 23 ausreisen und hat sofort ihre Familie mit ihrem Charme begeistert und sich freudig streicheln und kraulen lassen. Pasquetta und Pasquetto besitzen die gleiche Veranlagung wie ihre Mama, um herzallerliebste Familienkatzen zu werden. November 23 Meine Kollegin war begeistert, als sie die liebenswerten Jungkatzen Pasquetta und Pasquetto besuchte. Die beiden durften mittlerweile in ein Freighehege ziehen und erfreuen sich an der frischen Luft und den anderen Jungkatzen. Der Babyflaum ist Vergangenheit, Pasquetta ist zu einer wunderschönen hochbeinigen Panther-Lady herangewachsen. Mit ihren hübschen grünen Augen hat sie stets im Blick, wo die nächste Party stattfinden wird, auf der sie mit ihrem Lackfell glänzen kann. Die Geschwister sind sehr verschmust und anhänglich! Mama Pasquina wurde in einem erbarmungswürdigen Zustand gemeinsam mit ihren erst vor kurzem geborenen 3 Kitten gefunden und in unserem Partnertierheim, der L.I.D.A. in Olbia abgegeben. Die kleine Familie wurde sofort in die Klinik gebracht, die Mama behandelt und trotz ihres schlechten Zustands hat sie alle drei Kitten durchgebracht und liebevoll versorgt. Nun sitzt die Mama mitsamt ihren Kitten Pasquetta und Pasquetto wieder in der L.I.D.A. im Käfig. Das dritte Geschwisterchen wurde bereits auf Sardinien vermittelt. Das Mädchen Pasquetta ist das drollige schwarze Wollknäuel, sie ist sehr neugierig und möchte definitiv Abenteuer erleben. Der hübsche rot-weiße Bruder Pasquetto dagegen ist zurückhaltender und sieht der Schwester erst zu, bevor er sich auf neues Terrain traut. Pasquetta und Pasquetto wissen nicht, dass es ein Leben außerhalb des Käfigs gibt, die Gitterbox ist alles, was sie kennen. Das möchten wir ändern, deshalb suchen wir für die hübschen Katzenkinder ein liebevolles Zuhause, wo sie viel Platz zum Fangenspielen, Toben, Klettern und Entdecken haben. Die Geschwister werden sicher viel Spaß beim Anschleichen und Erbeuten von Stoff-Mäusen haben und staunen, wenn sie das erste Mal durch das Fenster Vögel, die Sonne, Wolken und den Mond zu sehen bekommen. Ihre Menschen sollen viel Zeit und Muße zum Streicheln, Schmusen und Spielen haben. Gutes Futter und bei Bedarf der Gang zum Tierarzt inklusive. Nach Spiel, Spaß und Spannung und mit vollem Bäuchlein sollen Pasquetta und Pasquetto müde und zufrieden auf dem Schoß ihrer Menschen oder in einem weichen Bettchen einschlafen und von den nächsten Abenteuern träumen können. Nach der Eingewöhnung möchten die kleinen Racker die Welt draußen erkunden. Die Halbstarken sollen durch schöne Gärten streifen können, das Gras unter den Füßen und die Sonne auf dem Pelz spüren und auch mal ein Mäuschen jagen dürfen. In der Wohngegend sollten sich deshalb keine viel und/oder stark befahrene Straßen oder Bahnschienen befinden. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Christine Bininda Mail : christine.bininda@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 089 435 498 24 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

GABRIELE und Tigrottina - Wann beginnt für die Katzenkinder das schöne Familienleben?

Langhaarkatze-Mix

1 Jahr , 2 Monate

Männlich

Update 24.04.24 Unsere 8 Monate jungen Schätzchen sind zu langbeinigen Halbstarken herangewachsen, und sitzen leider noch immer im Käfig! Die aufgeweckte, neugierige Tigrottina langweilt sich ganz fürchterlich, sie möchte spielen, toben und die Welt erfahren. Der schüchterne Halblanghaar-Kater Gabriele wünscht sich das sicher auch, aber noch dringender braucht er endlich ein stabiles, liebevolles Zuhause mit viel mehr Menschenkontakt als es hier im Tierheim möglich ist! Wo sind die katzenerfahrenen Menschen, die diese hübschen Katzenkinder an die Hand nehmen und ihnen zeigen, wie schön die Welt sein kann? ------------------------------------------------------------------------------------------ Das graugetigerte Mädchen Tigrottina und das langhaarige, schwarze Katerchen Gabriele wurden unabhängig voneinander alleine und völlig entkräftet in den Straßen von Olbia gerade noch rechtzeitig gefunden und von tierlieben Touristen in die L.I.D.A., das große Tierheim der Stadt gebracht. Hier wurden sie liebevoll von den Pflegern gepäppelt und sind jetzt groß und stark genug für die Vermittlung. Die hübsche Tigrottina mit dem kontrastreichen Gesichtchen trägt ihren Namen zurecht, er bedeutet ‘kleiner Tiger’. Anmutig und geschmeidig wie ihre großen Verwandten bewegt sich auch Tigrottina, und die Kleine ist zudem sehr mutig und keck. Sobald sich vor ihrem Käfig ein Mensch blicken lässt, ist Klein-Naseweis schon am Gitter und würde so gerne große Abenteuer erleben. Gabriele teilt sich den Käfig mit Tigrottina. Für das niedliche, schwarze Kerlchen mit dem weißem Latz ist Tigrottina der Halt in einer Welt, die die Katzenkinder nicht verstehen können. Sie sitzen ohne Mutter im Käfig, 24 Stunden Langeweile Tag für Tag, und das ständige Hundegebell der über 700 Hunde ist ohrenbetäubend. Für wenige Minuten öffnet ein Pfleger den Käfig, um neues Futter zu bringen und das Katzenklo zu säubern. Nur selten bleibt genug Zeit, um die Kitten zu streicheln oder gar zu herzen. Die kurzen Kontakte sind insbesondere für Gabriele nicht ausreichend, um richtig Vertrauen aufzubauen. Kein Wunder also, dass der Mini-Panther noch etwas schüchtern ist. Aber das lässt sich in einer katzenverständigen und liebevollen Familie mit ausreichend Zeit für Spiele und Schmuseeinheiten sicher schnell ändern und Gabriele wird mit Tigrottina zusammen rasch ein liebevolles Miteinander in einer eigenen Familie lieben lernen. Möchten Sie miterleben, wie aus den Katzenkindern, die nichts außer einen Edelstahlkäfig kennen, lustige kleine Kobolde werden, die im wilden Galopp miteinander Fangen spielen, Stoffmäuse erbeuten, Kratzbäume erklimmen und ihre neue Welt im Sturm erobern? Und sich, vom Toben müde geworden, auf einem weichen Kissen schlafen legen oder gemütlich auf Ihrem Schoß zusammenrollen? Wir wünschen uns für unsere Katzenkinder nach ihrer Kastration Freigang in einer verkehrsarmen Gegend, fernab von schnell und stark befahrenen Straßen, damit Tigrottina und Gabriele durch die Gärten streifen, sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und spannenden Dingen hinterherjagen können, sei es ein Blatt im Wind oder auch mal ein Mäuschen. Wenn Sie sich in die bezaubernden Katzenkinder Tigrottina und Gabriele verliebt haben und ihnen ein schönes Zuhause auf Lebenszeit bieten können, freue ich mich sehr auf Ihren Anruf oder eine Mail. Tigrottina und Gabriele werden bei der Einreise gechippt, gegen Tollwut, Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft und auf Katzenaids und Leukose getestet und mit Parasitenprophylaxen versehen sein. Für die Kastration sind die Samtpfoten derzeit noch zu jung. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, die Kleinen an einem der Übergabeorte der Transportroute abzuholen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Christine Bininda Mail : christine.bininda@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 089 435 498 24 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

TIGROTTINA und Gabriele - Wann beginnt für die Katzenkinder das schöne Familienleben?

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Update 24.04.24 Unsere 8 Monate jungen Schätzchen sind zu langbeinigen Halbstarken herangewachsen, und sitzen leider noch immer im Käfig! Die aufgeweckte, neugierige Tigrottina langweilt sich ganz fürchterlich, sie möchte spielen, toben und die Welt erfahren. Der schüchterne Halblanghaar-Kater Gabriele wünscht sich das sicher auch, aber noch dringender braucht er endlich ein stabiles, liebevolles Zuhause mit viel mehr Menschenkontakt als es hier im Tierheim möglich ist! Wo sind die katzenerfahrenen Menschen, die diese hübschen Katzenkinder an die Hand nehmen und ihnen zeigen, wie schön die Welt sein kann? ------------------------------------------------------------------------------------------ Das graugetigerte Mädchen Tigrottina und das langhaarige, schwarze Katerchen Gabriele wurden unabhängig voneinander alleine und völlig entkräftet in den Straßen von Olbia gerade noch rechtzeitig gefunden und von tierlieben Touristen in die L.I.D.A., das große Tierheim der Stadt gebracht. Hier wurden sie liebevoll von den Pflegern gepäppelt und sind jetzt groß und stark genug für die Vermittlung. Die hübsche Tigrottina mit dem kontrastreichen Gesichtchen trägt ihren Namen zurecht, er bedeutet ‘kleiner Tiger’. Anmutig und geschmeidig wie ihre großen Verwandten bewegt sich auch Tigrottina, und die Kleine ist zudem sehr mutig und keck. Sobald sich vor ihrem Käfig ein Mensch blicken lässt, ist Klein-Naseweis schon am Gitter und würde so gerne große Abenteuer erleben. Gabriele teilt sich den Käfig mit Tigrottina. Für das niedliche, schwarze Kerlchen mit dem weißem Latz ist Tigrottina der Halt in einer Welt, die die Katzenkinder nicht verstehen können. Sie sitzen ohne Mutter im Käfig, 24 Stunden Langeweile Tag für Tag, und das ständige Hundegebell der über 700 Hunde ist ohrenbetäubend. Für wenige Minuten öffnet ein Pfleger den Käfig, um neues Futter zu bringen und das Katzenklo zu säubern. Nur selten bleibt genug Zeit, um die Kitten zu streicheln oder gar zu herzen. Die kurzen Kontakte sind insbesondere für Gabriele nicht ausreichend, um richtig Vertrauen aufzubauen. Kein Wunder also, dass der Mini-Panther noch etwas schüchtern ist. Aber das lässt sich in einer katzenverständigen und liebevollen Familie mit ausreichend Zeit für Spiele und Schmuseeinheiten sicher schnell ändern und Gabriele wird mit Tigrottina zusammen rasch ein liebevolles Miteinander in einer eigenen Familie lieben lernen. Möchten Sie miterleben, wie aus den Katzenkindern, die nichts außer einen Edelstahlkäfig kennen, lustige kleine Kobolde werden, die im wilden Galopp miteinander Fangen spielen, Stoffmäuse erbeuten, Kratzbäume erklimmen und ihre neue Welt im Sturm erobern? Und sich, vom Toben müde geworden, auf einem weichen Kissen schlafen legen oder gemütlich auf Ihrem Schoß zusammenrollen? Wir wünschen uns für unsere Katzenkinder nach ihrer Kastration Freigang in einer verkehrsarmen Gegend, fernab von schnell und stark befahrenen Straßen, damit Tigrottina und Gabriele durch die Gärten streifen, sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und spannenden Dingen hinterherjagen können, sei es ein Blatt im Wind oder auch mal ein Mäuschen. Wenn Sie sich in die bezaubernden Katzenkinder Tigrottina und Gabriele verliebt haben und ihnen ein schönes Zuhause auf Lebenszeit bieten können, freue ich mich sehr auf Ihren Anruf oder eine Mail. Tigrottina und Gabriele werden bei der Einreise gechippt, gegen Tollwut, Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft und auf Katzenaids und Leukose getestet und mit Parasitenprophylaxen versehen sein. Für die Kastration sind die Samtpfoten derzeit noch zu jung. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, die Kleinen an einem der Übergabeorte der Transportroute abzuholen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Christine Bininda Mail : christine.bininda@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 089 435 498 24 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

POLDINA und Putzolo - Zutrauliche Geschwister suchen ihr eigenes, liebevolles Zuhause

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 2 Monate

Weiblich

Update 24.04.24 Unsere Kollegin besuchte letzte Woche auch die Geschwister Putzolu und Poldina. Original-Ton: Poldina ist einfach ein Traum! Eine ganz ruhige Puschel-Prinzessin! Putzolu ist ein goldiger Kampfschmuser, er hing an mir wie ein Baby! Ein Jahr alt sind die schwarz-weißen Geschwister nun, und noch immer warten sie auf ihr eigenes Zuhause. Warum eigentlich? Sind sie etwa zu lieb und zu unkompliziert? Eigentlich müsste es gerade deshalb an Anfragen für den kleinen Putzolu und seiner Schwester Poldina nur so hageln. Vielleicht jetzt? Vielleicht von Ihnen? ------------------------------------------------------------------------------------------ Update Dezember ’23 Die verschmusten und zutraulichen Geschwister wurden kastriert. Sie wären die perfekten Familienkatzen -nur die passende Familie fehlt ihnen noch! Warum nur? Putzolu und Poldina sind ganz bezaubernde, junge Katzen! ---------------------------------------------------------------------------------------- Update September ’23 Putzolu und Poldina durften mittlerweile in ein weiteres, soeben fertiggestelltes Freigehege ziehen. Auch wenn die Freigehege viel mehr Abwechslung und Bewegungsmöglichkeiten bieten als die kleinen Käfige, vermissen die hübschen schwarz-weißen Geschwister ganz arg die menschliche Zuwendung, die sie auf ihrer sardischen Pflegestelle kennen- und lieben-lernen durften. Putzolu und Poldina sind unkompliziert, lieb, unglaublich verschmust, jung, aufgeweckt, gesund, sozial und obendrein hübsch, also alles, was sich Katzenliebhaber nur wünschen können. Trotzdem haben sie unverständlicherweise noch keine ernsthafte Anfrage bekommen. Wenn Sie sich dieses entzückende Geschwisterpärchen zu sich nach Hause holen möchten und den beiden ein liebevolles Zuhause mit Freigang bieten können, zögern Sie bitte nicht länger und kontaktieren mich. Die Kleinen können mit dem nächsten Transport ausreisen. ----------------------------------------------------------------------------------------- Diese Wurfgeschwister sind zwei der an die hundert Katzen-Waisen, die dieses Jahr unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia quasi überflutet haben. Kein Wunder, dass die Geschichte von Putzolo und Poldina, wer sie wo gefunden hat, mit unterging. Noch immer ist ‘Land unter’ im Tierheim, noch immer geht es täglich um das Überleben vieler Katzen- und Hundekinder, für die händeringend Ammen-Plätze gesucht werden, um die Kleinsten alle 3 Stunden rund um die Uhr zu füttern. Auch Putzolo und Poldina hatten eine Amme, nur dank ihr bekamen sie die Chance zu überleben. Jetzt sind sie gesunde und kräftige Kätzchen und mussten ihren geborgenen Ammen-Platz für nachrückende hilflose Kätzchen räumen und in das große, lärmende Tierheim umziehen. Für den kurzhaarigen Katerle Putzolo, ihn ziert eine aparte, gleichmäßige Gesichtszeichnung, und seiner halblanghaarigen Schwester Poldina, sie trägt zur schwarzen Gesichtsmaske ein keckes weißes Kinn und weiße Söckchen, muss es im Tierheim ganz schrecklich sein. Monatelang durften sie ganz viel Liebe und Zuwendung erfahren, und jetzt bleibt ihnen nur noch zweimal täglich ein kurzer Kontakt zu einem Pfleger beim Füttern und beim Käfig säubern. Nicht immer findet sich auch eine Minute für Streicheleinheiten. Dieser für die beiden trostlose Zustand soll sich ganz schnell ändern, vielleicht mit Ihrer Hilfe? Für die liebenswerten Katzenkinder suchen wir dringend ein liebevolles Zuhause, wo man ganz viel Zeit und Muße hat, mit den Kleinen zu spielen und sie zu herzen. Poldina und Putzolo sind sehr menschenbezogen und werden dies einfordern. Verständige Kinder ab Schulalter würden ihr Leben bereichern, im Gegenzug werden die kleinen Racker sicher viel Leben und Spaß in die neue Familie einbringen und Freundschaftsbande fürs Leben knüpfen. Zu einem glücklichen Katzenleben braucht es neben genügend Platz zum Spielen und Klettern auch gutes Futter und bei Bedarf der Gang zum Tierarzt. Nach ihrer Kastration möchten die Knirpse die Welt draußen erkunden. Poldina und Putzolo sollen durch schöne Gärten streifen, das Gras unter den Füßen und die Sonne auf dem Pelz spüren und auch mal ein Mäuschen jagen dürfen. In der Wohngegend sollten sich deshalb keine viel und/oder stark befahrene Straßen oder Bahnschienen befinden. Wenn Sie all das bieten können und schon ein wenig Ihr Herz an unseren hübschen Schätzchen in schwarz-weiß verloren haben, freue ich mich sehr auf Ihren Anruf oder einer Mail. Putzolo und Poldina sind bereits gechippt und geimpft und werden vor ihrer Ausreise auf Leukose und Katzenaids getestet und mit einer Parasitenprophylaxe versehen. Für eine Kastration sind sie derzeit noch zu jung. Wir vermitteln deutschlandweit, wenn Sie bereit sind, unser Traum-Pärchen an einem der Übergabeorte der Transportroute abzuholen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Christine Bininda Mail : christine.bininda@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 089 435 498 24 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

PUTZOLO und Poldina - Zutrauliche Geschwister suchen ihr eigenes, liebevolles Zuhause

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 2 Monate

Männlich

Update 24.04.24 Unsere Kollegin besuchte letzte Woche auch die Geschwister Putzolu und Poldina. Original-Ton: Poldina ist einfach ein Traum! Eine ganz ruhige Puschel-Prinzessin! Putzolu ist ein goldiger Kampfschmuser, er hing an mir wie ein Baby! Ein Jahr alt sind die schwarz-weißen Geschwister nun, und noch immer warten sie auf ihr eigenes Zuhause. Warum eigentlich? Sind sie etwa zu lieb und zu unkompliziert? Eigentlich müsste es gerade deshalb an Anfragen für den kleinen Putzolu und seiner Schwester Poldina nur so hageln. Vielleicht jetzt? Vielleicht von Ihnen? ------------------------------------------------------------------------------------------- Update Dezember ’23 Die verschmusten und zutraulichen Geschwister wurden kastriert. Sie wären die perfekten Familienkatzen -nur die passende Familie fehlt ihnen noch! Warum nur? Putzolu und Poldina sind ganz bezaubernde, junge Katzen! ------------------------------------------------------------------------------------------- Update September ’23 Putzolu und Poldina durften mittlerweile in ein weiteres, soeben fertiggestelltes Freigehege ziehen. Auch wenn die Freigehege viel mehr Abwechslung und Bewegungsmöglichkeiten bieten als die kleinen Käfige, vermissen die hübschen schwarz-weißen Geschwister ganz arg die menschliche Zuwendung, die sie auf ihrer sardischen Pflegestelle kennen- und lieben-lernen durften. Putzolu und Poldina sind unkompliziert, lieb, unglaublich verschmust, jung, aufgeweckt, gesund, sozial und obendrein hübsch, also alles, was sich Katzenliebhaber nur wünschen können. Trotzdem haben sie unverständlicherweise noch keine ernsthafte Anfrage bekommen. Wenn Sie sich dieses entzückende Geschwisterpärchen zu sich nach Hause holen möchten und den beiden ein liebevolles Zuhause mit Freigang bieten können, zögern Sie bitte nicht länger und kontaktieren mich. Die Kleinen können mit dem nächsten Transport ausreisen. ------------------------------------------------------------------------------------------ Diese Wurfgeschwister sind zwei der an die hundert Katzen-Waisen, die dieses Jahr unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia quasi überflutet haben. Kein Wunder, dass die Geschichte von Putzolo und Poldina, wer sie wo gefunden hat, mit unterging. Noch immer ist ‘Land unter’ im Tierheim, noch immer geht es täglich um das Überleben vieler Katzen- und Hundekinder, für die händeringend Ammen-Plätze gesucht werden, um die Kleinsten alle 3 Stunden rund um die Uhr zu füttern. Auch Putzolo und Poldina hatten eine Amme, nur dank ihr bekamen sie die Chance zu überleben. Jetzt sind sie gesunde und kräftige Kätzchen und mussten ihren geborgenen Ammen-Platz für nachrückende hilflose Kätzchen räumen und in das große, lärmende Tierheim umziehen. Für den kurzhaarigen Katerle Putzolo, ihn ziert eine aparte, gleichmäßige Gesichtszeichnung, und seiner halblanghaarigen Schwester Poldina, sie trägt zur schwarzen Gesichtsmaske ein keckes weißes Kinn und weiße Söckchen, muss es im Tierheim ganz schrecklich sein. Monatelang durften sie ganz viel Liebe und Zuwendung erfahren, und jetzt bleibt ihnen nur noch zweimal täglich ein kurzer Kontakt zu einem Pfleger beim Füttern und beim Käfig säubern. Nicht immer findet sich auch eine Minute für Streicheleinheiten. Dieser für die beiden trostlose Zustand soll sich ganz schnell ändern, vielleicht mit Ihrer Hilfe? Für die liebenswerten Katzenkinder suchen wir dringend ein liebevolles Zuhause, wo man ganz viel Zeit und Muße hat, mit den Kleinen zu spielen und sie zu herzen. Poldina und Putzolo sind sehr menschenbezogen und werden dies einfordern. Verständige Kinder ab Schulalter würden ihr Leben bereichern, im Gegenzug werden die kleinen Racker sicher viel Leben und Spaß in die neue Familie einbringen und Freundschaftsbande fürs Leben knüpfen. Zu einem glücklichen Katzenleben braucht es neben genügend Platz zum Spielen und Klettern auch gutes Futter und bei Bedarf der Gang zum Tierarzt. Nach ihrer Kastration möchten die Knirpse die Welt draußen erkunden. Poldina und Putzolo sollen durch schöne Gärten streifen, das Gras unter den Füßen und die Sonne auf dem Pelz spüren und auch mal ein Mäuschen jagen dürfen. In der Wohngegend sollten sich deshalb keine viel und/oder stark befahrene Straßen oder Bahnschienen befinden. Wenn Sie all das bieten können und schon ein wenig Ihr Herz an unseren hübschen Schätzchen in schwarz-weiß verloren haben, freue ich mich sehr auf Ihren Anruf oder einer Mail. Putzolo und Poldina sind bereits gechippt und geimpft und werden vor ihrer Ausreise auf Leukose und Katzenaids getestet und mit einer Parasitenprophylaxe versehen. Für eine Kastration sind sie derzeit noch zu jung. Wir vermitteln deutschlandweit, wenn Sie bereit sind, unser Traum-Pärchen an einem der Übergabeorte der Transportroute abzuholen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Christine Bininda Mail : christine.bininda@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 089 435 498 24 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

CLAUDIO und Ciro - Zwei klitzekleine Helden möchten groß raus kommen

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Männlich

Update April ’24 Leider haben sich die 9 Monate jungen, ängstlichen Brüder Ciro und Claudio seit unserem letzten Besuch nicht weiter positiv entwickelt. Ihnen fehlt einfach eine ruhige, friedliche Umgebung und konstanter menschlicher Kontakt, um sich endlich entspannen und ihr noch fragiles Vertrauen zum Menschen ausbauen und festigen zu können. Mein größter Wunsch wäre, dass der hübsche grau-weiße Ciro und sein puscheliger Bruder Claudio schon bald zu liebevollen, katzenerfahrenen Menschen reisen können. Ich weiß, dass es genügend Katzenfreunde gibt, die genau solche Herausforderungen lieben. Sind Sie einer davon? Dann freue ich mich sehr über Ihren Anruf oder einer Mail. ------------------------------------------------------------------------------------------ Update Januar ’24 Ciro und Claudio bekamen im Januar Besuch von meiner Kollegin. Sie war begeistert, wie gut sich die jungen Kater entwickelt haben und wie unglaublich hübsch sie geworden sind! Die mutigsten Helden sind die Brüder noch immer nicht, sie brauchen ein stabiles, ruhiges Umfeld und geduldige Menschen, dann klappt das auch sicher schnell mit der Eingewöhnung. Wo sind ihre Menschen, die die beiden schönen Kater an die Pfote nehmen und ihnen zeigen, wie schön das Leben sein kann? ------------------------------------------------------------------------------------------- Einige Katzen siedelten sich in Olbia im Park einer psychiatrischen Tagesklinik an. Hier wurden sie von einigen Ärzten und Patienten gefüttert. Leider waren keine der Katzen kastriert und so kam es, wie es kommen musste: Die Katzen-Population stieg sprunghaft an und wurde schnell zum Problem. Die Klinik bat die L.I.D.A., das Tierheim in Olbia, um Hilfe, damit es nicht noch mehr Katzen werden. Die Mitarbeiter der L.I.D.A. geben wirklich ihr Herzblut, um weiteres Katzenelend zu verhindern und starteten eine Einfang-Aktion. Und tatsächlich konnten alle erwachsenen Kätzinnen und Kater dank eines deutschen Tierschutzvereins und privater Spender erfolgreich kastriert werden. Die Kitten wurden nach dem Entwöhnen von ihren Müttern ebenfalls eingefangen und für ein paar Tage auf einer privaten Pflegestelle untergebracht, bevor sie letztendlich in das Tierheim umziehen mussten. Hier sitzen nun Claudio, Ciro zusammen mit Carmelo, Carlo und die beiden Mädchen Cinesina und Cositta in einem Käfig und verstehen die Welt nicht mehr. Auf den schwarzen Ciccidino, dem Siebten im Bunde, wartet bereits ein schönes Zuhause in Italien. Die sieben Katzenkinder stammen aus verschiedenen Würfen. Auf den Fotos sieht man Claudio und Ciro kurz nach ihrer Ankunft im Tierheim. Hunderte Hunde bellen nahezu ständig, und die Kleinen gucken dementsprechend beeindruckt und schüchtern in die Kamera. Wenn sie sich eingewöhnt haben und nicht mehr so verschreckt dreingucken, werden sie ihre wahre Schönheit sicher besser vor der Kamera präsentieren können. Und darauf freue ich mich schon heute, denn beide junge Kater umgibt etwas Geheimnisvolles. Bei Claudio wird sich zeigen, ob sein Fell rein schwarz oder die seltene Farbvariante Smoke aufweisen wird, und bei Ciro sind es die unergründlichen, jetzt noch blau-grünen Augen. So oder so, ich bin mir sicher, beide Kater werden sich zu prachtvollen Burschen und Augenschmeichlern mausern. Wir wünschen uns für Ciro und Claudio einen baldigen und gemeinsamen Lebensweg in einer liebevollen Familie, die die jungen, gerade mal 3 Monate alten, zuckersüßen Katerchen aufnimmt und erst einmal in Ruhe ankommen lässt. Claudio und Ciro möchten nach der Kastration artgerechten Freigang in einer ruhigen, verkehrsarmen Gegend genießen, wo sie auf gemeinsame Streifzüge gehen und sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen können. Sind Sie ein Kater-Liebhaber und können die Kleinen Ihr Herz erreichen? Dann zögern Sie bitte nicht und greifen zum Telefon oder schreiben eine Mail. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ciro und Claudio so schnell als möglich den Käfig verlassen können und ihre Kindheit endlich beginnen darf! Claudio und Ciro reisen gechippt, geimpft gegen Tollwut, Katzenschnupfen und -Seuche und auf FiV/FelV getestet aus, und werden mit Parasitenprophylaxe versehen sein. Für eine Kastration sind die Katzenkinder derzeit noch zu jung. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Claudio und Ciro an einem der Übergabeorte der Transportroute abzuholen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Christine Bininda Mail : christine.bininda@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 089 435 498 24 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

CIRO und Claudio - Zwei klitzekleine Helden möchten groß raus kommen

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Männlich

Update April ’24 Leider haben sich die 9 Monate jungen, ängstlichen Brüder Ciro und Claudio seit unserem letzten Besuch nicht weiter positiv entwickelt. Ihnen fehlt einfach eine ruhige, friedliche Umgebung und konstanter menschlicher Kontakt, um sich endlich entspannen und ihr noch fragiles Vertrauen zum Menschen ausbauen und festigen zu können. Mein größter Wunsch wäre, dass der hübsche grau-weiße Ciro und sein puscheliger Bruder Claudio schon bald zu liebevollen, katzenerfahrenen Menschen reisen können. Ich weiß, dass es genügend Katzenfreunde gibt, die genau solche Herausforderungen lieben. Sind Sie einer davon? Dann freue ich mich sehr über Ihren Anruf oder einer Mail. ------------------------------------------------------------------------------------------ Update Januar ’24 Ciro und Claudio bekamen im Januar Besuch von meiner Kollegin. Sie war begeistert, wie gut sich die jungen Kater entwickelt haben und wie unglaublich hübsch sie geworden sind! Die mutigsten Helden sind die Brüder noch immer nicht, sie brauchen ein stabiles, ruhiges Umfeld und geduldige Menschen, dann klappt das auch sicher schnell mit der Eingewöhnung. Wo sind ihre Menschen, die die beiden schönen Kater an die Pfote nehmen und ihnen zeigen, wie schön das Leben sein kann? ----------------------------------------------------------------------------------------- Einige Katzen siedelten sich in Olbia im Park einer psychiatrischen Tagesklinik an. Hier wurden sie von einigen Ärzten und Patienten gefüttert. Leider waren keine der Katzen kastriert und so kam es, wie es kommen musste: Die Katzen-Population stieg sprunghaft an und wurde schnell zum Problem. Die Klinik bat die L.I.D.A., das Tierheim in Olbia, um Hilfe, damit es nicht noch mehr Katzen werden. Die Mitarbeiter der L.I.D.A. geben wirklich ihr Herzblut, um weiteres Katzenelend zu verhindern und starteten eine Einfang-Aktion. Und tatsächlich konnten alle erwachsenen Kätzinnen und Kater dank eines deutschen Tierschutzvereins und privater Spender erfolgreich kastriert werden. Die Kitten wurden nach dem Entwöhnen von ihren Müttern ebenfalls eingefangen und für ein paar Tage auf einer privaten Pflegestelle untergebracht, bevor sie letztendlich in das Tierheim umziehen mussten. Hier sitzen nun Claudio, Ciro zusammen mit Carmelo, Carlo und die beiden Mädchen Cinesina und Cositta in einem Käfig und verstehen die Welt nicht mehr. Auf den schwarzen Ciccidino, dem Siebten im Bunde, wartet bereits ein schönes Zuhause in Italien. Die sieben Katzenkinder stammen aus verschiedenen Würfen. Auf den Fotos sieht man Claudio und Ciro kurz nach ihrer Ankunft im Tierheim. Hunderte Hunde bellen nahezu ständig, und die Kleinen gucken dementsprechend beeindruckt und schüchtern in die Kamera. Wenn sie sich eingewöhnt haben und nicht mehr so verschreckt dreingucken, werden sie ihre wahre Schönheit sicher besser vor der Kamera präsentieren können. Und darauf freue ich mich schon heute, denn beide junge Kater umgibt etwas Geheimnisvolles. Bei Claudio wird sich zeigen, ob sein Fell rein schwarz oder die seltene Farbvariante Smoke aufweisen wird, und bei Ciro sind es die unergründlichen, jetzt noch blau-grünen Augen. So oder so, ich bin mir sicher, beide Kater werden sich zu prachtvollen Burschen und Augenschmeichlern mausern. Wir wünschen uns für Ciro und Claudio einen baldigen und gemeinsamen Lebensweg in einer liebevollen Familie, die die jungen, gerade mal 3 Monate alten, zuckersüßen Katerchen aufnimmt und erst einmal in Ruhe ankommen lässt. Claudio und Ciro möchten nach der Kastration artgerechten Freigang in einer ruhigen, verkehrsarmen Gegend genießen, wo sie auf gemeinsame Streifzüge gehen und sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen können. Sind Sie ein Kater-Liebhaber und können die Kleinen Ihr Herz erreichen? Dann zögern Sie bitte nicht und greifen zum Telefon oder schreiben eine Mail. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ciro und Claudio so schnell als möglich den Käfig verlassen können und ihre Kindheit endlich beginnen darf! Claudio und Ciro reisen gechippt, geimpft gegen Tollwut, Katzenschnupfen und -Seuche und auf FiV/FelV getestet aus, und werden mit Parasitenprophylaxe versehen sein. Für eine Kastration sind die Katzenkinder derzeit noch zu jung. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Claudio und Ciro an einem der Übergabeorte der Transportroute abzuholen. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Christine Bininda Mail : christine.bininda@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 089 435 498 24 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Italien

BIRBA Ich will doch nur geliebt werden!

Europäisch Kurzhaar

5 Jahre , 9 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Unsere kleine Maus wird zum Notfall Update April ’24 Leider war schnell klar, dass Birba gesundheitliche Probleme im Gepäck mitgebracht hat. Ihren Schwanz kann sie nur ein paar cm selbst steuern, der Rest hängt einfach runter und sie verliert ab und an, insbesondere im Tiefschlaf, Kot. Eine neurologische und röntgologische Untersuchung brachte dann die ernüchternde Erkenntnis. Birbas Becken und das Kreuzbein zeigen alte Trümmerfrakturen, die eigenständig und schief zusammengewachsen sind. Auch einen Schwanzabriss direkt am Kreuzbein kann man auf den Röntgenbildern erkennen. Bei dieser Art Traumata tritt ganz oft eine Urin-Inkontinenz auf. Die Kotabsatzstörungen von Birba sind im Gegensatz dazu sehr selten und geben uns Hoffnung auf weitere Besserung. Was bedeutet es für Birba und ihre Menschen, die sie trotz ihres Handicaps aufnehmen möchten? Birba setzt selbständig Urin und Kot im Katzenklo ab. Sie springt und läuft ohne Einschränkungen. Birbas Gangbild ist einwandfrei und die 6-Jährige hat der Einschätzung des Tierarztes nach keine Schmerzen. Die tapfere Maus trägt ihren Schwanz meist aufgerichtet, der Rest hängt niedlich in einem großen Bogen dahinter, wie auf dem Foto gut zu erkennen ist. Die Kot-Inkontinenz passiert fast nur noch im Tiefschlaf, somit wären zum Beispiel ein Wintergarten, in dem sie die Nacht verbringt oder eine kuschlige Schlafbox ideal. Auch wenn der Status Quo schon Endzustand wäre, so ist Birbas Problem schon jetzt gut zu händeln. Sie hat feste Lieblings-Schlafplätze, auf denen jeweils ein altes Handtuch liegt, das einfach zu reinigen ist. Die Umstellung auf ein faserreiches Gastro-Futter und Gabe von Probiotika und Flohsamen erwies sich zusätzlich als hilfreich und sollte weiter gegeben werden, eventuell lässt sich damit eine weitere Verbesserung erzielen. Das kann, muss aber nicht eintreten, die Zeit wird es zeigen. Wir suchen also liebevolle Menschen für die herzensliebe, zarte Birba, die vor ihrer Inkontinenz nicht zurückschrecken und es zu händeln wissen. Im Gegenzug erhalten Sie mit Birba eine treue, verschmuste und überaus lustige, kleine Weggefährtin, die ihre Menschen über alles liebt. Ein vernetzter Balkon oder eine schöne Terrasse würde Birba wahrscheinlich vollauf genügen, sie drängt auf der Pflegestelle nicht nach draußen. Die sozialkompetente Kätzin würde sich über einen gemütlichen, freundlichen Kater sehr freuen. ------------------------------------------------------------------------------------------- Update 11.02.24 Birba-Mäuschen hat es geschafft! Und die Pflegestelle überrascht! Nichts erinnert mehr an das Häufchen Elend, das sie in der L.I.D.A. so lange Zeit war. Birba stieg freudig erregt aus der Box, sah sich um und zeigt seitdem ihre absolute Begeisterung darüber, dass sie raus aus dem Käfig ist und Menschen um sich hat. Es wird getretelt, geschnurrt und geschmust ohne Ende! So herzig und niedlich ist die kleine Maus, da geht einem schlichtweg das Herz auf! Mit den Hunden der Pflegestelle hatte sie schon Kontakt, sie wurden von Birba neugierig angeguckt und für harmlos beurteilt. Mehr, wenn sich die Süße eingelebt hat. Gerne kann sie auf der Pflegestelle nahe München besucht werden. ------------------------------------------------------------------------------------------ Eine liebe Frau hat die beiden traumhaften Katzen Birba und Siamkater Birbo von der Straße geholt, aufgepäppelt und gut versorgt. Den ganzen Sommer über konnten die beiden Schätze einfach Katzen sein, wurden geliebt und konnten sorgenfrei leben. Leider musste ihre Retterin letzten Herbst Sardinien verlassen und die beiden in dem Tierheim L.I.D.A. in Olbia abgeben. Einige Zeit saßen sie zu zweit im Käfig und Birbo gab der sensiblen Birba den dringend nötigen seelischen Halt. Bald schon durften die beiden Gefährten in ein Aussengehege ziehen, wo es mehr Abwechslung und Bewegung für die Katzen gibt. Birbo blühte auf, das schüchterne Katzenmädel Birba war jedoch total überfordert mit den weiteren 10 Katzen. Sie versuchte, sich unsichtbar zu machen. Durch den hohen Stress-Level hatte ein Infekt bei Birba leichtes Spiel und so siedelte sie in das Ambulatorio über. Hier erholte sich die kleine Maus auch rasch wieder. Doch klar war, für das Außengehege zusammen mit mehreren Katzen ist die Schildpatt-Katze zu sensibel. Seit November also sitzt das Katzenmädchen alleine in einem der Käfige, auch hier versteckt sie sich in einer Pappschachtel. Ein herzzerreißender Anblick. Dabei sehnt sie sich doch so sehr nach ein wenig Ansprache und Liebe! Meine Kollegin hat sie im Januar besucht. Die bildhübsche Kätzin war so dankbar, als sie gestreichelt wurde. Sofort fing sie an, auf der Decke zu treteln, für die gestresste Katze waren die paar Minuten Zuwendung Glück pur. Leider haben die Tierheim-Mitarbeiter viel zu wenig Zeit für das einsame Schätzchen und Birba leidet still vor sich hin. Die auf 5 Jahre geschätzte Kätzin baut von Tag zu Tag mehr ab und verliert ihren Lebensmut. Deshalb beschlossen wir, Birba im Februar auf eine Pflegestelle nahe München zu holen, damit sich das Mädchen endlich wieder frei bewegen und zur Ruhe kommen darf. Dort kann sie nach einer gewissen Eingewöhnungszeit gerne besucht werden. Unsere Birba sucht ein wirklich ruhiges Zuhause bei liebevollen Menschen mit viel Zeit zum Schmusen. Nach der Eingewöhnung freut sie sich über artgerechten Freigang in einer schönen Umgebung. Stark und schnell befahrene Straßen sollten sich weit entfernt von ihrem neuen Zuhause befinden. Wir können uns Birba gut als Einzelkatze oder zu einem ruhigen und lieben Artgenossen vorstellen. Wenn Sie sich in unsere traumhaft schöne Schildpatt-Prinzessin schon ein wenig verliebt haben und ihr ein eigenes Königreich bieten können, freue ich mich sehr über Ihren Anruf oder eine Mail. Birba ist kastriert, gechippt, auf FiV/FelV negativ getestet, gegen Tollwut und Katzenseuche/-Schnupfen geimpft, und erhält vor der Ausreise Parasitenprophylaxe. Ihr Ansprechpartner: PfotenFreunde Sardinien e.V. Christine Bininda Mail : christine.bininda@pfotenfreunde-sardinien.de Tel. 089 435 498 24 Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzte sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Die Angaben über die Katzen in Deutschland werden in Zusammenarbeit mit unseren Pflegestellen laufend aktualisiert und neu bewertet. Eine tierärztliche Untersuchung in Deutschland erfolgt in der Regel aus begründetem Anlass, nicht jedoch automatisch. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt, einige haben traumatische Ereignisse durchlebt. Diese Prägungen können bei manchen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

PfotenFreunde Sardinien e.V.
Pflegestelle
82024 Taufkirchen
Deutschland

Seite 1 von 3