shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 1
Weiter zur Seite

SERAFINO

Europäisch Kurzhaar

10 Jahre , 5 Monate

Männlich

Steckbrief Geboren: ca. Januar 2014 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: ja Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): negativ Leukose (FeLV): positiv Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: gesicherter Freigang Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Serafino – bezaubernder Best Ager sucht spätes Glück Der süße Serafino stammt aus einer Kolonie in Sassari. Der Betreuerin dieser Kolonie fiel auf, dass es ihm nicht gut ging, und so kam er in die Tierklinik, wo er aufgepäppelt und gründlich untersucht wurde. Dabei stellte sich heraus, dass Serafino FeLV-positiv ist, also das Katzenleukose-Virus in sich trägt. Krank ist Serafino nicht, vor kurzem wurden ihm seine Zähne entfernt, weil er wie viele FeLV-Katzen zu Stomatitis neigte, aber seither geht es ihm ganz prima. Allerdings sehnt sich der menschenbezogene, bildhübsche Kater nach seiner eigenen Familie und Streicheleinheiten, und das ist etwas, das wir ihm im Rifugio nicht bzw. viel zu selten schenken können... Leider wissen wir nur zu genau, welche geringen Vermittlungschancen FeLV-positive Katzen haben. So musste beispielsweise Romeo sage und schreibe sechs Jahre auf sein Glück warten – aber im Gegensatz zu Serafino kam er schon als Kitten zu uns ins Rifugio. Serafino ist bereits zehn Jahre alt... und braucht seine Chance jetzt, damit ihm ein schöner Lebensabend vergönnt ist. In einem liebevollen Umfeld, mit jeder Menge Zuneigung, einem warmen Plätzchen und gutem Futter hat er gute Chancen darauf, gesund zu bleiben und endlich sein Leben genießen zu können. Natürlich möchte der süße Kerl auch in Zukunft draußen herumstromern dürfen und würde sich riesig über einen eigenen Garten freuen. Serafino macht seinem Namen (Engel) alle Ehre und sucht nun den Himmel auf Erden – kannst Du seiner Suche ein Ende bereiten und ihm Dein Herz und einen Platz in Deinem Heim schenken? Dann melde Dich einfach so bald wie möglich bei claudia.boemeke@respektiere.com! Wir vermitteln bundesweit. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

JUL - warum sitzt dieser Herzenskater noch immer im Tierheim?

Europäisch Kurzhaar

6 Jahre , 1 Monat

Männlich

Steckbrief Geboren: ca. Mai 2018 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Katzenaids (FIV): positiv Leukose (FeLV): negativ Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: gesicherter Freigang Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Jul – ist FIV ein anderes Wort für Endstation? Sechs Monate sind eine lange Zeit, wenn man sie mit dem Warten darauf verbringt, das Tierheim hinter sich zu lassen und endlich in einem richtigen Zuhause anzukommen. Der wunderschöne Tigerkater Jul mit seinem dichten Pelz ist ein echter Blickfang; normalerweise wäre uns ein derart ansehnliches Tier längst aus den Händen gerissen worden. Doch ein weiteres Mal zeigt sich, dass „normalerweise“ und der Status „FIV-positiv“ einander offenbar ausschließen. Das ist so unglaublich traurig, denn Jul ist nicht krank. Er trägt lediglich einen Virus in sich, der hoffentlich niemals ausbrechen wird – und die Chance darauf, gesund zu bleiben, wäre erheblich größer, wenn er nicht im Rifugio bliebe, sondern bei seiner eigenen Familie leben könnte... Schon heute ist Jul nicht mehr wiederzuerkennen: Aus dem abgemagerten, geschwächten Kater, den wir im Mai bei uns aufnahmen, ist längst ein stattlicher Tiger mit glänzendem, langem Fell geworden. Das hochwertige Futter und die gute Pflege haben Wunder gewirkt – und der sanfte Jul ist längst schon bereit, die Reise in sein Happy End anzutreten. Update Mai 2024: Jul wird sechs – höchste Zeit für sein Happy End! Unser bildhübscher Langhaarkater Jul hat Geburtstag: Sechs Jahre wird der sanfte und liebebedürftige Tiger heute alt. Eigentlich ein Grund zum Feiern; hätte er eine eigene Familie, gäbe es zu diesem Anlass vielleicht sogar ein besonderes Leckerchen. Wobei... wahrscheinlich wäre für Jul jeder Tag ein Feiertag, wenn er ein richtiges Zuhause hätte – nur lässt das schon viel zu lange auf sich warten. Ein Jahr ist Jul nun bei uns im Tierheim und war von Anfang an einfach nur zuckersüß. Selbst als er noch sehr vom Leben auf der Straße geschwächt war, freute er sich über Nähe zu Menschen, über die kleinste Berührung. Längst schon hat er sich erholt und ist putzmunter, nach wie vor sucht er den Kontakt zu Zweibeinern und versteht sich bestens mit allen anderen Katzen. Er ist der Liebling unserer Kolleginnen, ein absoluter Traum – und FIV-positiv getestet... Dieser positive Test steht zwischen Jul und einer Adoption, obwohl die Tatsache, dass der Kater das Feline Immundefizienz-Virus (FIV) in sich trägt, kein Indiz für Krankheit und Tod ist. FIV ist weder für Menschen noch für andere Tierarten ansteckend; es überträgt sich ausschließlich bei heftigen Revierkämpfen, bei denen Blut fließt; also in der Regel durch unkastrierte, streunende Kater – und Jul ist zwar ein Kater, aber ausgesprochen friedliebend und natürlich längst schon kastriert. In einem eigenen Zuhause hat Jul die allergrößten Chancen auf ein langes und gesundes Leben... und deshalb müssen wir dieses Zuhause für ihn finden!!! Natürlich wäre es für ihn am schönsten, wenn bereits eine andere FIV-positive Katze im neuen Zuhause auf ihn wartete, aber da er schon so lange ohne Anfrage blieb und sich seine Lebensqualität durch eine eigene Familie maßgeblich verbessern würde, ist in seinem Fall auch eine Einzelhaltung möglich – optimalerweise mit Zugang zu einem Garten, in dem er sich den Wind um die Nase wehen lassen kann. Du findest Jul genauso entzückend wie wir und möchtest nicht, dass er den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen muss, wo er einfach nicht die Liebe und Fürsorge bekommen kann, nach der er sich so sehr sehnt? Dann fass‘ Dir ein Herz und werde zu Juls Lieblingsmenschen... und melde Dich so schnell wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com – Jul ist bereit, wenn Du es bist! Wir vermitteln bundesweit. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam Email: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

EPP

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 20 Tage

Männlich

Steckbrief Geboren: ca. April 2024 Geschlecht: weiblich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Epp, Ella, Emma, Eni und Ett – unsere Katzenbabys aus La Colba Die zarte und bildhübsche Tigerin Epp ist das Resultat fehlender Einsicht in die Bedeutung von Prävention: Herrenlose Katzen werden von den Einwohnern bestenfalls gefüttert, kastrieren lässt man sie jedoch so gut wie nie. Um sicherzustellen, dass die fünf Kitten einer wilden Kolonie in La Colba nicht eines Tages selber zur unkontrollierten Vermehrung beitragen würden, nahmen wir sie bei uns auf... Gerade die geografische Nähe dieser Kolonie zum Rifugio zeigt, dass trotz aller Aufklärungsarbeit und Präventionsangebote immer wieder – quasi vor unserer Haustür – unbemerkt größere Ansammlungen unkastrierter Katzen entstehen. Zum Glück informierte uns ein Freund aus dem Netzwerk darüber, dass sich ca. 15 erwachsene Katzen (sämtlich zeugungsfähig) bei einem älteren Herrn angesiedelt hatten und von diesem gefüttert wurden. Diese alles andere als optimale Situation fiel erst ins Auge, nachdem besagter Herr verstorben war. Umgehend wurden unsere Kolleginnen tätig, fingen die Tiere ein und ließen sie kastrieren, um sie anschließend wieder dorthin zurückzubringen und ihre Versorgung mit Futter sicherzustellen. Die Tatsache, dass Epp nun nicht mehr auf der Straße leben muss, sondern bei uns im Rifugio aufwachsen darf, ist für das Katzenmädchen gleich in mehrfacher Hinsicht ein echter Glücksfall: Neben hochwertigem Futter, Parasitenprophylaxe und einer Grundimmunisierung erhält die Kleine auch menschliche Zuwendung – und kann schon jetzt damit anfangen, Vertrauen in Zweibeiner zu entwickeln. Zwar muss Epp noch ein bisschen älter werden (die für eine Ausreise notwendige Tollwutimpfung darf erst mit 12 Wochen vorgenommen werden; anschließend ist eine Wartezeit von weiteren drei Wochen vorgeschrieben), aber dann könnte sie sich schon auf den Weg zu ihrer eigenen Familie machen, wo sie natürlich auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen möchte. Du möchtest Epp einen Platz in Deinem Heim und Deinem Herzen schenken? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Natürlich nimmt Epp auch gerne ein Geschwisterchen mit auf die Reise... Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite unserer Kitten... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

CALIPSO

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 20 Tage

Weiblich

Steckbrief Geboren: ca. April 2024 Geschlecht: weiblich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Calipso, Caio und Cuki– im Pappkarton entsorgt! Die kleine dreifarbige Schönheit Calipso und ihre beiden Geschwister Caio und Cuki teilen das traurige Schicksal vieler ungewollt geborener Kitten. Man entledigte sich ihrer, ohne Mitgefühl und ohne auch nur einen weiteren Gedanken an die kleinen, hilflosen Wesen zu verschwenden. In einem geschlossenen Pappkarton warf man sie fort, und dass sie heute noch leben, verdanken sie der Liebe ihrer Mama Calimera: Sie versuchte verzweifelt, in den Karton zu ihren Babys zu gelangen, und dadurch wurden Passanten auf die Tragödie aufmerksam. Sofort nahmen wir die kleine Familie im Rifugio auf, doch eines der Katzenkinder konnten wir leider nicht mehr retten... So traurig und wütend uns das auch macht, so geht es doch zumindest vier der Kitten gut. Dank der mütterlichen Fürsorge von Calimera entwickeln sie sich ganz prächtig und ihre Mama, die zudem noch zwei weitere ausgesetzte Kitten säugt, hat alle Pfoten voll zu tun. Es ist also an der Zeit, dass wir ein tolles Zuhause für die Kleinen finden! Der schwarzweiße Ciro wurde bereits auf Sardinien adoptiert, und wir hoffen sehr, dass auch Calipso, Caio und Cuki schon bald zu ihren eigenen liebevollen Menschen ziehen können, wo sie natürlich auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen möchten. Calipso hat nicht nur unser, sondern auch Dein Herz im Sturm erobert? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Gerne nimmt Calipso auch ein oder beide Geschwisterchen mit auf die Reise... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

ETT

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 20 Tage

Männlich

Steckbrief Geboren: ca. April 2024 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Ett, Ella, Emma, Eni und Epp – unsere Katzenbabys aus La Colba Der zuckersüße Ett mit dem flauschigen schwarzweißen Fellchen ist das Resultat fehlender Einsicht in die Bedeutung von Prävention: Herrenlose Katzen werden von den Einwohnern bestenfalls gefüttert, kastrieren lässt man sie jedoch so gut wie nie. Um sicherzustellen, dass die fünf Kitten einer wilden Kolonie in La Colba nicht eines Tages selber zur unkontrollierten Vermehrung beitragen würden, nahmen wir sie bei uns auf... Gerade die geografische Nähe dieser Kolonie zum Rifugio zeigt, dass trotz aller Aufklärungsarbeit und Präventionsangebote immer wieder – quasi vor unserer Haustür – unbemerkt größere Ansammlungen unkastrierter Katzen entstehen. Zum Glück informierte uns ein Freund aus dem Netzwerk darüber, dass sich ca. 15 erwachsene Katzen (sämtlich zeugungsfähig) bei einem älteren Herrn angesiedelt hatten und von diesem gefüttert wurden. Diese alles andere als optimale Situation fiel erst ins Auge, nachdem besagter Herr verstorben war. Umgehend wurden unsere Kolleginnen tätig, fingen die Tiere ein und ließen sie kastrieren, um sie anschließend wieder dorthin zurückzubringen und ihre Versorgung mit Futter sicherzustellen. Die Tatsache, dass Ett nun nicht mehr auf der Straße leben muss, sondern bei uns im Rifugio aufwachsen darf, ist für den Kleinen gleich in mehrfacher Hinsicht ein echter Glücksfall: Neben hochwertigem Futter, Parasitenprophylaxe und einer Grundimmunisierung erhält das Kerlchen auch menschliche Zuwendung – und kann schon jetzt damit anfangen, Vertrauen in Zweibeiner zu entwickeln. Zwar muss Ett noch ein bisschen älter werden (die für eine Ausreise notwendige Tollwutimpfung darf erst mit 12 Wochen vorgenommen werden; anschließend ist eine Wartezeit von weiteren drei Wochen vorgeschrieben), aber dann könnte er sich schon auf den Weg zu seiner eigenen Familie machen, wo er natürlich auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen möchte. Du möchtest Ett einen Platz in Deinem Heim und Deinem Herzen schenken? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Natürlich nimmt Ett auch gerne ein Geschwisterchen mit auf die Reise... Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite unserer Kitten... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

ENI

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 20 Tage

Weiblich

Steckbrief Geboren: ca. April 2024 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Eni, Ella, Emma, Epp und Ett – unsere Katzenbabys aus La Colba Der niedliche kleine Tiger Eni ist das Resultat fehlender Einsicht in die Bedeutung von Prävention: Herrenlose Katzen werden von den Einwohnern bestenfalls gefüttert, kastrieren lässt man sie jedoch so gut wie nie. Um sicherzustellen, dass die fünf Kitten einer wilden Kolonie in La Colba nicht eines Tages selber zur unkontrollierten Vermehrung beitragen würden, nahmen wir sie bei uns auf... Gerade die geografische Nähe dieser Kolonie zum Rifugio zeigt, dass trotz aller Aufklärungsarbeit und Präventionsangebote immer wieder – quasi vor unserer Haustür – unbemerkt größere Ansammlungen unkastrierter Katzen entstehen. Zum Glück informierte uns ein Freund aus dem Netzwerk darüber, dass sich ca. 15 erwachsene Katzen (sämtlich zeugungsfähig) bei einem älteren Herrn angesiedelt hatten und von diesem gefüttert wurden. Diese alles andere als optimale Situation fiel erst ins Auge, nachdem besagter Herr verstorben war. Umgehend wurden unsere Kolleginnen tätig, fingen die Tiere ein und ließen sie kastrieren, um sie anschließend wieder dorthin zurückzubringen und ihre Versorgung mit Futter sicherzustellen. Die Tatsache, dass Eni nun nicht mehr auf der Straße leben muss, sondern bei uns im Rifugio aufwachsen darf, ist für den Kleinen gleich in mehrfacher Hinsicht ein echter Glücksfall: Neben hochwertigem Futter, Parasitenprophylaxe und einer Grundimmunisierung erhält das Kerlchen auch menschliche Zuwendung – und kann schon jetzt damit anfangen, Vertrauen in Zweibeiner zu entwickeln. Zwar muss Eni noch ein bisschen älter werden (die für eine Ausreise notwendige Tollwutimpfung darf erst mit 12 Wochen vorgenommen werden; anschließend ist eine Wartezeit von weiteren drei Wochen vorgeschrieben), aber dann könnte er sich schon auf den Weg zu seiner eigenen Familie machen, wo er natürlich auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen möchte. Du möchtest Eni einen Platz in Deinem Heim und Deinem Herzen schenken? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Natürlich nimmt Eni auch gerne ein Geschwisterchen mit auf die Reise... Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite unserer Kitten... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

ELLA

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 20 Tage

Weiblich

Steckbrief Geboren: ca. April 2024 Geschlecht: weiblich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Ella, Emma, Eni, Epp und Ett – unsere Katzenbabys aus La Colba Die zauberhafte kleine Tigerin Ella ist das Resultat fehlender Einsicht in die Bedeutung von Prävention: Herrenlose Katzen werden von den Einwohnern bestenfalls gefüttert, kastrieren lässt man sie jedoch so gut wie nie. Um sicherzustellen, dass die fünf Kitten einer wilden Kolonie in La Colba nicht eines Tages selber zur unkontrollierten Vermehrung beitragen würden, nahmen wir sie bei uns auf... Gerade die geografische Nähe dieser Kolonie zum Rifugio zeigt, dass trotz aller Aufklärungsarbeit und Präventionsangebote immer wieder – quasi vor unserer Haustür – unbemerkt größere Ansammlungen unkastrierter Katzen entstehen. Zum Glück informierte uns ein Freund aus dem Netzwerk darüber, dass sich ca. 15 erwachsene Katzen (sämtlich zeugungsfähig) bei einem älteren Herrn angesiedelt hatten und von diesem gefüttert wurden. Diese alles andere als optimale Situation fiel erst ins Auge, nachdem besagter Herr verstorben war. Umgehend wurden unsere Kolleginnen tätig, fingen die Tiere ein und ließen sie kastrieren, um sie anschließend wieder dorthin zurückzubringen und ihre Versorgung mit Futter sicherzustellen. Die Tatsache, dass Ella nun nicht mehr auf der Straße leben muss, sondern bei uns im Rifugio aufwachsen darf, ist für das Katzenmädchen gleich in mehrfacher Hinsicht ein echter Glücksfall: Neben hochwertigem Futter, Parasitenprophylaxe und einer Grundimmunisierung erhält die Kleine auch menschliche Zuwendung – und kann schon jetzt damit anfangen, Vertrauen in Zweibeiner zu entwickeln. Zwar muss Ella noch ein bisschen älter werden (die für eine Ausreise notwendige Tollwutimpfung darf erst mit 12 Wochen vorgenommen werden; anschließend ist eine Wartezeit von weiteren drei Wochen vorgeschrieben), aber dann könnte sie sich schon auf den Weg zu ihrer eigenen Familie machen, wo sie natürlich auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen möchte. Du möchtest Ella einen Platz in Deinem Heim und Deinem Herzen schenken? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Natürlich nimmt Ella auch gerne ein Geschwisterchen mit auf die Reise... Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite unserer Kitten... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

DIDY

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 20 Tage

Weiblich

Steckbrief Geboren: ca. April 2024 Geschlecht: weiblich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Didy – vor der Tür unseres Hundetrainers ausgesetzt! Jedes Jahr aufs Neue werden auf Sardinien unzählige Babykatzen ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Natürlich sind sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht in der Lage, sich selbst zu ernähren und sterben einen elenden und einsamen Tod. Andere werden zu spät und in einem derart schlechten Zustand gefunden, dass sie nicht mehr gerettet werden können. Wieder andere haben Glück – so wie die kleine Tigerin Didy: Sie wurde direkt vor der Pforte eines unserer sardischen Hundetrainer zurückgelassen... Sobald der Pflegepapa von Samoa das Katzenkind entdeckte, brachte er es umgehend zu uns ins Rifugio. Didy ging es trotz der widrigen Umstände gut; obwohl sie erst drei Wochen alt war, konnte sie bereits Nassfutter fressen und nutzte auch sofort eigenständig die Katzentoilette. Das verspielte Tigerchen versteht sich bestens mit allen anderen Kitten und auch die Kolleginnen mag Didy sehr gerne. Deshalb suchen wir schon jetzt ein Zuhause für sie, bei liebevollen Menschen, wo sie natürlich auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen möchte. Didy hat sich schon jetzt in Dein Herz geschlichen? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Gerne bringt Didy auch ein weiteres Katzenkind mit auf die Reise... Wir vermitteln bundesweit. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

GIACOMO

Europäisch Kurzhaar

6 Jahre , 6 Monate

Männlich

Steckbrief Geboren: ca. Dezember 2017 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: ja Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): negativ Leukose (FeLV): negativ Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Giacomo – von seinen Besitzern zurückgelassen! Es ist nicht das erste Mal, dass uns der verschmuste, schneeweiße Kater Giacomo über den Weg läuft: Er gehörte einer Familie in Santa Teresa, die sich beharrlich weigerte, ihre Katzen und Kater kastrieren zu lassen. Mit viel gutem Zureden „durften“ wir vor einigen Jahren dafür sorgen, dass Giacomo keinen ungewollten Nachwuchs mehr zeugen würde. Wie sich zeigen sollte, zeichnet sich seine frühere Familie allerdings nicht nur durch mangelnde Einsicht, sondern zudem durch völlige Verantwortungslosigkeit aus: Sie zog an einen anderen Ort – und ließ Giacomo und etliche andere Katzen unversorgt zurück... Anwohner machten uns auf die Gruppe der plötzlich herrenlosen Katzen aufmerksam, und unsere Kolleginnen waren sofort zur Stelle. Alle dort befindlichen Samtpfoten werden nun kastriert und anschließend vor Ort von Tierschützern gefüttert und betreut. Im Falle von Giacomo haben wir uns entschlossen, ihn ihm Rifugio aufzunehmen und von dort aus ein Zuhause in Deutschland für ihn zu suchen. Zum einen deswegen, weil er ein echter Schmusekater ist, der stets die Nähe und Zuwendung von Menschen sucht, zum anderen, weil er auf Sardinien durch sein weißes Fell Gefahr läuft, an Hautkrebs zu erkranken. Als er zu uns kam, war er von Juckreiz durch Flohbisse geplagt und wurde sofort gegen diese lästigen Parasiten behandelt. Diese sind mittlerweile natürlich verschwunden und es geht Giacomo gut... er versteht sich prima mit den anderen Katzen und freut sich jedes Mal unbändig, wenn Zweibeiner in sein Gehege kommen. Der bildhübsche und zutrauliche Kater mit den zweifarbigen Augen ist etwa sechseinhalb Jahre alt (aber immer noch verspielt) und sehr sozial. Daher wünscht er sich in seinem neuen Zuhause nicht nur jede Menge Liebe, sondern auch weiterhin die Nähe zu anderen Katzen – und natürlich die Möglichkeit, nach Herzenslust draußen herumstromern zu dürfen, wenn er sich eingelebt hat. Giacomo sehnt sich nach seinen eigenen Menschen – wenn Du also einen Platz in Deinem Heim und Deinem Herzen zu verschenken hast, dann melde Dich einfach unter katzenvermittlung@respektiere.com! Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

CUKI

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 20 Tage

Männlich

Steckbrief Geboren: ca. April 2024 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Cuki, Caio und Calipso – im Pappkarton entsorgt! Der kleine grauweiße Cuki mit dem kurzen Schwänzchen und seine beiden Geschwister Caio und Calipso teilen das traurige Schicksal vieler ungewollt geborener Kitten. Man entledigte sich ihrer, ohne Mitgefühl und ohne auch nur einen weiteren Gedanken an die kleinen, hilflosen Wesen zu verschwenden. In einem geschlossenen Pappkarton warf man sie fort, und dass sie heute noch leben, verdanken sie der Liebe ihrer Mama Calimera: Sie versuchte verzweifelt, in den Karton zu ihren Babys zu gelangen, und dadurch wurden Passanten auf die Tragödie aufmerksam. Sofort nahmen wir die kleine Familie im Rifugio auf, doch eines der Katzenkinder konnten wir leider nicht mehr retten... So traurig und wütend uns das auch macht, so geht es doch zumindest vier der Kitten gut. Dank der mütterlichen Fürsorge von Calimera entwickeln sie sich ganz prächtig und ihre Mama, die zudem noch zwei weitere ausgesetzte Kitten säugt, hat alle Pfoten voll zu tun. Es ist also an der Zeit, dass wir ein tolles Zuhause für die Kleinen finden! Der schwarzweiße Ciro wurde bereits auf Sardinien adoptiert, und wir hoffen sehr, dass auch Cuki, Caio und Calipso schon bald zu ihren eigenen liebevollen Menschen ziehen können, wo sie natürlich auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen möchten. Cuki hat nicht nur unser, sondern auch Dein Herz im Sturm erobert? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Gerne nimmt Cuki auch ein oder beide Geschwisterchen mit auf die Reise... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

CAIO

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 20 Tage

Männlich

Steckbrief Geboren: ca. April 2024 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Caio, Cuki und Calipso – im Pappkarton entsorgt! Der kleine grauweiße Caio und seine beiden Geschwister Cuki und Calipso teilen das traurige Schicksal vieler ungewollt geborener Kitten. Man entledigte sich ihrer, ohne Mitgefühl und ohne auch nur einen weiteren Gedanken an die kleinen, hilflosen Wesen zu verschwenden. In einem geschlossenen Pappkarton warf man sie fort, und dass sie heute noch leben, verdanken sie der Liebe ihrer Mama Calimera: Sie versuchte verzweifelt, in den Karton zu ihren Babys zu gelangen, und dadurch wurden Passanten auf die Tragödie aufmerksam. Sofort nahmen wir die kleine Familie im Rifugio auf, doch eines der Katzenkinder konnten wir leider nicht mehr retten... So traurig und wütend uns das auch macht, so geht es doch zumindest vier der Kitten gut. Dank der mütterlichen Fürsorge von Calimera entwickeln sie sich ganz prächtig und ihre Mama, die zudem noch zwei weitere ausgesetzte Kitten säugt, hat alle Pfoten voll zu tun. Es ist also an der Zeit, dass wir ein tolles Zuhause für die Kleinen finden! Der schwarzweiße Ciro wurde bereits auf Sardinien adoptiert, und wir hoffen sehr, dass auch Cuki, Caio und Calipso schon bald zu ihren eigenen liebevollen Menschen ziehen können, wo sie natürlich auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen möchten. Caio hat nicht nur unser, sondern auch Dein Herz im Sturm erobert? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Gerne nimmt Caio auch ein oder beide Geschwisterchen mit auf die Reise... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

MIELE

Europäisch Kurzhaar

1 Monat 20 Tage

Männlich

Steckbrief Geboren: ca. Mai 2024 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Miele und Cioccolata – zum Sterben zurückgelassen Was in jemandem vorgehen mag, der neugeborene Kitten unter einen Baum legt und anschließend davonspaziert, können fühlende Menschen niemals nachvollziehen. Der rotweiße Miele und die pechschwarze Cioccolata waren gerade einmal eine Woche alt, als sie am Rande der Hafenstadt Palau zum Sterben ausgesetzt wurden. Hätten aufmerksame Touristen nicht ihr leises Wimmern gehört, wären die Katzenbabys, deren Augen noch geschlossen waren, einen einsamen und elenden Tod gestorben. Lange warteten die Urlauber, ob nicht doch die Mama der Kleinen auftauchen würde, und suchten außerdem die ganze Gegend nach ihr oder weiteren Geschwistern ab. Als es schließlich dämmerte, brachten die Tierfreunde Miele und Cioccolata zu uns ins Rifugio... Das war natürlich genau die richtige Entscheidung, aber dennoch hatten die winzigen Kätzchen keine großen Überlebenschancen, weil sie in ihrem Alter noch Muttermilch brauchten. Zum Glück nahm unsere großartige Calimera, die zu dieser Zeit ihre drei eigenen Kitten säugte, Miele und Cioccolata an Kindesstatt an und rettete ihnen damit das Leben. Mittlerweile sind die beiden schon richtig „groß“, haben vor einer Woche ihre Augen geöffnet und erkunden vorsichtig ihre Umgebung – wenn sie sich nicht gerade an Calimera kuscheln. Natürlich wird es noch eine Weile dauern, bis sie nicht mehr auf ihre Ziehmutter angewiesen sind, und sie müssen mindestens 15 Wochen alt sein, um auf die Reise nach Deutschland gehen zu können. Aber wir möchten schon heute damit beginnen, ein liebevolles Zuhause für die zuckersüßen Katzenkinder zu suchen – ein Zuhause, wo sie auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen dürfen. Du hast noch Platz in Deinem Heim und Deinem Herzen? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Natürlich kommen Miele und Cioccolata auch gerne gemeinsam zu Dir... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

CIOCCOLATA

Europäisch Kurzhaar

1 Monat 20 Tage

Weiblich

Steckbrief Geboren: ca. Mai 2024 Geschlecht: weiblich Rasse: EKH Kastriert: nein, noch zu jung Geimpft: Tollwut Gechippt: ja Katzenaids (FIV): Test folgt Leukose (FeLV): Test folgt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: nein Freigang: ja Aufenthaltsort Rifugio Arca Sarda Cioccolata und Miele – zum Sterben zurückgelassen Was in jemandem vorgehen mag, der neugeborene Kitten unter einen Baum legt und anschließend davonspaziert, können fühlende Menschen niemals nachvollziehen. Die pechschwarze Cioccolata und der rotweiße Miele waren gerade einmal eine Woche alt, als sie am Rande der Hafenstadt Palau zum Sterben ausgesetzt wurden. Hätten aufmerksame Touristen nicht ihr leises Wimmern gehört, wären die Katzenbabys, deren Augen noch geschlossen waren, einen einsamen und elenden Tod gestorben. Lange warteten die Urlauber, ob nicht doch die Mama der Kleinen auftauchen würde, und suchten außerdem die ganze Gegend nach ihr oder weiteren Geschwistern ab. Als es schließlich dämmerte, brachten die Tierfreunde Cioccolata und Miele zu uns ins Rifugio... Das war natürlich genau die richtige Entscheidung, aber dennoch hatten die winzigen Kätzchen keine großen Überlebenschancen, weil sie in ihrem Alter noch Muttermilch brauchten. Zum Glück nahm unsere großartige Calimera, die zu dieser Zeit ihre drei eigenen Kitten säugte, Cioccolata und Miele an Kindesstatt an und rettete ihnen damit das Leben. Mittlerweile sind die beiden schon richtig „groß“, haben vor einer Woche ihre Augen geöffnet und erkunden vorsichtig ihre Umgebung – wenn sie sich nicht gerade an Calimera kuscheln. Natürlich wird es noch eine Weile dauern, bis sie nicht mehr auf ihre Ziehmutter angewiesen sind, und sie müssen mindestens 15 Wochen alt sein, um auf die Reise nach Deutschland gehen zu können. Aber wir möchten schon heute damit beginnen, ein liebevolles Zuhause für die zuckersüßen Katzenkinder zu suchen – ein Zuhause, wo sie auch in Zukunft draußen herumstromern und die Nähe anderer Katzen genießen dürfen. Du hast noch Platz in Deinem Heim und Deinem Herzen? Dann melde Dich so bald wie möglich unter katzenvermittlung@respektiere.com! Natürlich kommen Cioccolata und Miele auch gerne gemeinsam zu Dir... Wir vermitteln bundesweit an Menschen, bei denen unsere Katzen Freigang und Katzengesellschaft genießen können. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Katzenteam E-Mail: katzenvermittlung@respektiere.com

Italien

TANJIRO - kleiner Kater in großer Not!

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 1 Monat

Männlich

Handicap | Notfall

Steckbrief Geboren: ca. Mai 2023 Geschlecht: männlich Rasse: EKH Kastriert: ja Geimpft: Grundimmunisierung Gechippt: ja Katzenaids (FIV): negativ Leukose (FeLV): negativ Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: denkbar Kinder: ja Handicap: Urinabsatzstörung Freigang: ja, in verkehrsberuhigter Gegend Aufenthaltsort: 16356 Ahrensfelde, Brandenburg Tanjiro – kleiner Kater in großer Not! Tanjiro ist gerade einmal sieben Monate alt und unbeschreiblich süß: verspielt, verschmust, lebhaft, neugierig und noch dazu bildhübsch. Dennoch sollte er eingeschläfert werden, denn seit er im Alter von sechs Wochen von einem Auto erfasst und an der Wirbelsäule verletzt wurde, kann er nicht eigenständig Urin absetzen. Durch einen Hilferuf unseres Netzwerks erfuhren wir von Tanjiro, und da es für den Kleinen um Leben und Tod ging, übernahmen wir die Verantwortung für ihn; eine Verantwortung, die in jeder Hinsicht sehr schwer wiegt, und bei der wir dringend Unterstützung brauchen, um ihr gerecht zu werden... Noch liegt kein umfassender Befund für Tanjiro vor, wir werden ein hochauflösendes MRT durchführen lassen und zudem wird sein Schwanz, der durch die Wirbelsäulenverletzung gefühllos wurde, amputiert werden. Momentan braucht der kleine Kater Hilfe beim Urinabsatz, das heißt, seine Blase muss zwei- bis dreimal täglich manuell ausgestrichen werden, um zu verhindern, dass er eine Blasen- bzw. Niereninfektion entwickelt. Das ist kein Zauberwerk, aber natürlich ein real existierender Pflegeaufwand. Tanjiro ist noch so jung, dass die Hoffnung besteht, dass sich seine Nerven zumindest partiell regenerieren werden, sicher sagen lässt sich das zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht. Es kann sein, dass das Katzenkind dieses Handicap auch in Zukunft haben wird – aber das heißt nicht, dass es keine Lebensqualität hätte. Wer sich seine Videos anschaut, wird erkennen, welch große Lebensfreude in dem kleinen Kerl steckt! Und Menschen gegenüber ist Tanjiro ein echter Traum und würde am liebsten den ganzen Tag kuscheln und spielen. Momentan befindet sich der kleine Kater bei einer Pflegestelle nahe Berlin, die ihn aus gesundheitlichen Gründen jedoch nicht länger versorgen kann. Deshalb bitten wir auf diesem Wege nicht nur um finanzielle Unterstützung, sondern suchen zudem händeringend nach einem richtigen Zuhause oder einer neuen Pflegestelle, um Tanjiro retten zu können. Wenn Du Tanjiro aufnehmen kannst, dann wende Dich bitte so schnell wie möglich an ute.finkeldei@respektiere.com! Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: respekTiere e.V. Ute Finkeldei Tel.: 0176-99 80 89 39 E-Mail: ute.finkeldei@respektiere.com

RespekTiere e.V.
Pflegestelle
16356 Ahrensfelde
Deutschland

PRINCIPESSA - Patentier

Langhaarkatze

12 Jahre , 5 Monate

Weiblich

Viele Jahre führte Principessa alles andere als das Dasein einer Prinzessin: Auf sich allein gestellt schlug sie sich durchs Leben, und als man sie etwa zehnjährig in einem Bergdorf fand, war sie dem Tode nah. Vollkommen entkräftet traf sie bei uns im Rifugio ein, doch eine aufwendige Zahnbehandlung und gutes Futter ließen die arme Katzendame nicht nur körperlich aufblühen, sie zeigte auch ganz deutlich, dass sie die Gesellschaft und Aufmerksamkeit von Menschen zu schätzen wusste. Demzufolge suchten und fanden wir ein Zuhause für Principessa – im August 2022 durfte sie nach Deutschland ausreisen. Eigentlich hätte dies ihr Happy End sein sollen, doch leider war die Bestandskatze gar nicht glücklich über den Familienzuwachs, sodass wir so schnell wie möglich eine Pflegestelle für Principessa brauchten... Zu unserer großen Freude fand sich schon bald eine katzenerfahrene Dame, die unsere Prinzessin bei sich aufnehmen wollte – und bei der sich Principessa seit über einem halben Jahr rundum wohl fühlt. Nicht nur, dass sie ihr neues Frauchen mit keinem anderen Tier teilen muss, die Pflegestelle lässt Principessa einfach so sein, wie sie ist: zugewandt, aber eigensinnig. Eine wirkliche Schmusekatze ist sie nicht, wenn sie Streicheleinheiten möchte, macht sie allerdings mit nachdrücklichen Köpfchen auf sich aufmerksam und streicht um die Beine. Auch das gute Futter weiß sie zu schätzen, ist aber mittlerweile ihrem Namen entsprechend recht wählerisch geworden. Sie darf sich in der ganzen Wohnung Lieblingsplätze suchen und liebt es, auf der sonnigen Terrasse zu liegen, die Nachbarskatzen und die Vögel zu beobachten und das Leben an sich vorbeiziehen zu lassen. Ihr Motto: In der Ruhe liegt die Kraft! In den Garten wollte sie noch nicht so recht, aber ihr Frauchen hat die Hoffnung, dass Principessa sie bei schönem Wetter auch dorthin begleiten wird... Der lieben Katzendame geht es wieder richtig gut und sie genießt ein Leben voller Freiheit, Zuneigung und Fürsorge. Ihr Pflegefrauchen tut alles, damit es Principessa an nichts mangelt, verabreicht Nierenmedikamente, geht regelmäßig mit ihr zum Tierarzt und und und... damit Principessa ihren Lebensabend in diesem für sie perfekten Zuhause verleben darf, braucht die Pflegestelle allerdings dringend unsere Unterstützung – und deshalb möchten wir Ihnen Principessa heute als Patentier ans Herz legen!

RespekTiere e.V.
Pflegestelle
23843 Bad Oldesloe
Deutschland

Seite 1 von 1