shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 7
Weiter zur Seite

DOMINGO Einsame, verängstigte Seele sucht Katzenversteher

Langhaarmix

4 Jahre , 9 Monate

Männlich

Notfall

Domingo ist wahrlich kein Sonntagskind. Schon lange hatte er auf Sardinien kein festes Zuhause mehr, vielleicht hatte er nie eines. Er fand eine Art Unterschlupf im Innenhof eines Wohngebäudes, dort bekam er zu fressen und durfte dort schlafen und blieb wohl eine ganze Weile, geduldet von den Anwohnern. Aber im Winter 2017 wurde er krank, seine Kräfte nahmen ab und er verwahrloste immer mehr. So packte ihn einer der Bewohner und lieferte Domingo in unserem Partnertierheim, LIDA Olbia ab. Die Tierheim-Mitarbeiter kümmerten sich liebevoll um den armen, völlig verängstigten Tropf, gaben ihm Nahrung und die nötige medizinische Versorgung, unter der sich Domingo innerhalb von 10 Tagen körperlich bereits sehr gut erholte. Jedoch blieb er sehr ängstlich und verunsichert. Leider wurde bei den Untersuchungen festgestellt, dass er FIV positiv ist und daher nicht mehr in die ungeschützte Freiheit hinaus kann. Der wunderschöne Halblanghaar Kater sitzt nun schon seit Dezember in seinem kleinen Käfig und ist dort alles andere als zufrieden. Wir suchen für ihn ganz dringend geduldige und verständnisvolle Katzenfreunde oder eine Pflegestelle, die Domingo aufnehmen kann. Möglicherweise wird Domingo Zeit und Raum brauchen um anzukommen und Vertrauen aufzubauen. Unter liebevoller Pflege wird er doch ganz bestimmt aufblühen und zu dem wunderschönen, stattlichen Kater werden, der er sicher einmal war. Wer fasst sich ein Herz und gibt unserem Domingo eine zweite Chance auf ein gutes und glückliches Leben? Wir suchen für ihn ein Zuhause mit einfühlsamen Menschen, mindestens einem eingenetzen Balkon oder einer gesicherten Terrasse, vielleicht sogar einem kleinen katzensicheren Garten. Domingo ist kastriert, gechippt, bei Ausreise gegen Tollwut geimpft , entfloht und entwurmt. Wir vermitteln bundesweit. Domingo wartet sehnsüchtig darauf, dass jemand ihm die Käfigtür in ein neues Leben öffnet. Sehr gerne nehmen wir auch ein Pflegestellenangebot an. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Cathrin Stumpf Tel. 0152-37345243 cathrin.stumpf@streunerherzen.com

Italien

TZOUTZE liebes Sorgenkind, ca. 9 Monate alt, ca. 4 kg

Hauskatze

8 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Dieser wunderschöne Kerl hat leider nicht viel Gutes in seinem recht kurzen Leben erfahren. Dafür hat er aber sehr viel Glück gehabt und hofft nun, das restliche Leben bei einer eigenen Familie in einem sicheren Umfeld erleben zu dürfen. Er überlebte einen Angriff eines Hundes, der leider kein Katzenfreund war, zum Glück fast unverletzt. Ein paar Wochen später allerdings wurde er von einem Auto erwischt, aber auch dies überlebte er sehr glimpflich, denn außer einem leichten Hinken wird hier nichts zurückbleiben. Nun hofft er auf ein neues Zuhause, welches ihm einen sicheren Rahmen bietet und ein glückliches und langes Leben ermöglicht. Anfangs ist der kleine Kerl etwas vorsichtig, aber er taut schnell auf und ist dann wahnsinnig verkuschelt. Er liebt es, auf deinem Schoß zu sitzen und gestreichelt zu werden - spielt und rollt herum und ist einfach glücklich. Die Angst vor Hunden ist ihm leider geblieben, daher sollte in dem neuen Zuhause kein Hund leben. Der hübsche Tzoutze ist eine wirklich bezaubernder Kerl, der sich nichts mehr wünscht, als bald bei einer eigenen Familie zu sein. Er wurde bereits getestet und ist FIP negativ. Tzoutze reist blutgetestet, gechipt und geimpft mit EU-Reisepass in sein neues Zuhause. Möchten Sie mehr über diesen Fellengel erfahren? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Fellengel in Not
Goldregenweg 4
85591 Vaterstetten
Deutschland

LYDIA Herz für ehemalige Streunerkatze gesucht

Europäisch Kurzhaar

5 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Notfall

Lydia wurde ca. 2013 geboren und lebte in einer kleinen Streunerkatzen-?Kolonie. Sie wurde von Anwohn­ern gefüt­tert und durch uns kastriert. Let­ztes Jahr wur­den wir benachrichtigt, dass es Lydia nicht gut gehe. Wir nah­men sie auf, und sie kon­nte sich in Ruhe von ihrem schw­eren Infekt erholen. In dieser Zeit stell­ten wir fest, dass Lydia dem Men­schen zuge­tan ist, und daher suchen wir ein „richtiges“ Zuhause — am besten mit Sofa und/?oder Platz am Fußende des Bettes — für sie. Lei­der ist Lydia mit FeLV infiziert. Daher sollte sie nicht in den ungeschützten Freigang gelan­gen und nicht zu Katzen ziehen, die FeLV-?negativ sind. Die Ansteck­ungs­ge­fahr wäre ein­fach zu groß. Wichtig: Ein FeLV-?positives Testergeb­nis sagt nicht, dass die Katze bald ster­ben muss! Anderen Katzen gegenüber ist Lydia aufgeschlossen — kein Wun­der, da sie ja aus einer sozialen Gruppe kommt. Wer hat ein Herz für die hüb­sche Katzendame? Lydia zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-?geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Zahlung der Schutzge­bühr 120,00€ und mit einem Schutzvertrag im Gepäck ins neue Zuhause. Kon­takt bitte über unsere Pflegestelle Weeze-?Wemb: Angela Boll, Tel. 01520 4128526 oder per Mail: info@?katzenhilfe-?gelderland.?de

Katzenhilfe Gelderland e.V.
Pflegestelle
47652 Weeze
Deutschland

ADA schicksal heplagte dame sucht Körbchen

Europäisch Kurzhaar

7 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Ada - EKH / rot -weiß - *01.12.2017 ein ganz liebes Katzenmädel, toller Charakter, super süß und verschmust, aber noch kein großes Selbstvertrauen, eher ruhig Man fand Ada in einer Plastiktüte, entsorgt in einem großen Abfallcontainer. Man kann es wirklich nicht glauben, wie verroht der Mensch doch ist. Ada war in einem schrecklichen Zustand. Beide Augen total vereitert, unterernährt und dehydriert. Sie wurde natürlich erst einmal in die Tierklinik gebracht, damit man sie erstversorgt. Leider konnte man für das rechte Auge nichts mehr tun - es war zu sehr angegriffen. Dennoch vermutet man vielleicht eine kleine Restsehkraft. Es besteht im Moment kein Grund das Auge zu entnehmen. Nach der Klinik kam Ada zu Patro auf Pflegeplatz, wo sie vollends gesund gepflegt wurde. Ada ist nun wieder super hergestellt :-)) und freut sich bester Gesundheit. Ada ist ein super süßes Katzenmädel. Sie ist mit allen anderen Katzen gut Freund aber sie ist nicht sehr selbstbewusst. Auch mit Carla ist sie super verschmust. Wenn sie ihren Menschen kennt, ist Ada rundum verschmust und anhänglich. Sie braucht anfänglich eben etwas Zeit, bis sie sich öffnet. Aber ist das verwunderlich, nachdem, was sie bereits erleben musste? Ada wird nicht als Einzelkätzchen abgegeben. Sie wird auch nicht als reine Wohnungskatze vermittelt - ungehinderter Freigang in sicherer Umgebung oder ein katzensicher eingezäunter Garten ist erwünscht. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Die kleine Dame wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben. Wir vermitteln deutschlandweit nach Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Vermittlungsablauf finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

WILLY mit Papasyndrom sucht Familie

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 6 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Willy - EKH / braun weiß getigert - *01.01.2017 super süß, sehr verschmust und menschenbezogen, sehr freundlich, knuffig, neugierig, sehr sozial mit Kitten, sehr ruhig Willy und Andres (wir stellen ihn separat vor) lebten in einer Katzenkolonie. Eine Dame informierte das Tierheim in Orihuela, dass die Katzen von einem Mann schikaniert und mit Steinen beworfen würden. Er will so die Katzen vertreiben, da er sie nicht in seiner Nähe duldet. Was für ein schrecklicher Mensch muss das sein. Wenn er die Tiere schon nicht in seiner Nähe duldet, warum ruft er dann nicht das Tierheim an und muss die Tiere quälen?? Die beiden Kater wurden also von dem Tierheim abgeholt und zumindest in Sicherheit gebracht werden. Willy lebt nun bei unserer spanischen Pflegestelle Carla. Als Willy im Tierheim ankam stellte man eine schreckliche Lungenentzündung fest. Er hatte hohes Fieber und man hätte nicht geglaubt, dass er es übersteht. Aber Willy zeigte einen starken Lebenswillen und mit Carlas fürsorglicher Pflege hat er alles gut überstanden und ist heute ein gesunder Katermann. Willy liebt Katzenkinder. Er ist der fürsorglichste Katzenpapa, den man sich vorstellen kann (s. Video). Obwohl er sehr ruhig ist, putzt und schleckt er die Kleinen und kümmert sich rührend um sie - auch wenn er nicht mit ihnen spielt, er beobachtet sie und schaut, dass alles gut verläuft. Zu ausgewachsenen Katzen ist Willy eher ambivalent. Daher würden wir es nicht befürworten, ihn zu anderen erwachsenen Katzen hinzu zu vermitteln. Aber zu zwei Katzenkindern hinzu, wäre für Willy die beste Entscheidung. Wie schon erwähnt, ist er der weltbeste Papa. Andernfalls würden wir ihn als Einzelkatze vermitteln, was wir nicht wirklich gerne möchten, da Willy eher keinen Freigang bekommen soll. Willy hat wahrscheinlich eine kleine Behinderung in der Form, dass er eher verlangsamt ist und man sieht auch an seinen Augen, dass sich sein Augenlid vorschiebt. Wir haben ihn aber bei einem Augenspezialisten eingehend untersuchen lassen und er hat nichts am Auge finden können. Auch der Haustierarzt kann nichts an ihm feststellen. Er ist rundum gesund. Auch Würmer sind ausgeschlossen. So vermutet man, dass der Lidvorfall entweder angeboren ist oder Willy vielleicht als Kitten eine Infektion hatte und möglicherweise diese es zum Ausdruck bringt. Willy ist nicht wirklich behindert aber er ist etwas verlangsamt und seeeehr gemütlich. Willy ist super verschmust. Er liebt die Menschen, kuschelt zu gerne mit ihnen und ist immer freundlich. Er ist wie ein kleiner Teddybär. Er ruht gerne :-). Willy würde sehr gut in eine ruhige Familie passen und ideal wäre, wenn er dort bei Katzenkindern den Papa spielen dürfte. Ansonsten würden wir es vorziehen, ihn als Einzelkatze zu vermitteln. Zudem soll er die Möglichkeit des gesicherten Freigangs in einem katzensicher eingezäunten Garten bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Er wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert übergeben. https://youtu.be/xmw9AEC4qBI https://youtu.be/nZY3uUDJ0K8 https://youtu.be/6CMNmzcqVrg

Spanien

INFINITY sucht dringend ihr neues Zuhause

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 6 Monate

Weiblich

Notfall

Charakter: Infinity ist am Anfang etwas schüchtern. Geschichte: Infinity wurde von Desislava immer gefüttert - sie hielt sich an einem sehr dreckigen Platz auf und hat sich dort unter den Auto's versteckt. Wir suchen für diese - noch etwas schüchterne - Maus ganz dringend ein ruhiges Zuhause mit nicht zu kleinen Kindern. Es sollten auch nicht zu viele andere Katzen dort leben und eventuell wäre ein Kater als Freund für sie besser - sie lebte mit einem auf der Straße zusammen. Bei genügend Platz klappt aber bestimmt auch eine Vergesellschaftung mit einer Katze. Es ist derzeit schwer einzuschätzen, ob sie sich mit anderen wirklich gut versteht oder sie einfach nur ignorieren wird. Alternativ kann sie auch als Einzelkatze zu Menschen ziehen, die Zeit für sie haben - sie sollte nicht so lange alleine sein. Im Moment ist Infinity sehr unglücklich mit den vielen Katzen und auch Kitten im Katzenzimmer. Sie sitzt fast die ganze Zeit oben am Fenster und frisst auch dort. Sie vermisst die menschliche Aufmerksamkeit - man merkt ihr an, dass sie eigentlich gerne runterkommen würde, um auch zu kuscheln und um gestreichelt zu werden. Aber die anderen bedeuten für sie einfach nur Stress. Als sie noch auf der Straße lebte, war sie verschmust. geboren ca: Januar 2017 Geschlecht: weiblich Aufenthaltsort: Bulgarien kastriert: ja FIV-Test: negativ FeLV-Test: negativ Handicaps: keine Haltung: Einzelhaltung oder zu 1-2- anderen Katzen dazu nur Wohnungshaltung gesicherter Balkon, Terrasse o.ä. wünschenswert verträglich mit: Kindern: ja, aber schon größere Kinder Katzen: ja, aber höchstens zu 1-2 weiteren Katzen Hunden: unbekannt Schutzgebühr: 170 Euro Die Schutzgebühr beinhaltet: Transport, Grundimmunisierung und Tollwutimpfung, Chip, EU-Pass, Tests auf FIV und FeLV, Entwurmung, Entflohung und Kastration. Unsere Tiere werden nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr und mit einem Schutzvertrag vermittelt.

Bulgarien

BROOKLYN unser Federwedel-Wirbelwind

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 4 Monate

Männlich

Notfall

Brook­lyn wurde 2017 geboren. Sein län­geres Fell lässt er sich sehr gerne bürsten. Er spielt mit Vor­liebe mit einem Fed­er­wedel, dazu braucht er natür­lich jeman­den, der den Wedel für ihn bewegt. ;-) Mit anderen Katzen kommt er sehr gut zurecht, von Men­schen lässt er sich mit wach­sender Begeis­terung stre­icheln. Kommt man in sein Gehege, wirft er sich dem Men­schen vor den Füßen auf den Rücken und möchte durchgekrault werden :) Da er etwas schreck­haft ist, soll er nicht zu jün­geren Kindern ziehen. Lei­der ist Brook­lyn mit FeLV infiziert. Daher sollte er nicht in den ungeschützten Freigang gelan­gen und nicht zu Katzen ziehen, die FeLV-?negativ sind. Die Ansteck­ungs­ge­fahr wäre ein­fach zu groß. Wichtig: Ein FeLV-?positives Testergeb­nis sagt nicht, dass die Katze bald ster­ben muss! Brook­lyn soll nicht in Einzel­hal­tung ver­mit­telt wer­den, son­dern zu einer weit­eren FeLV-?positiven Katze. Gerne zieht er mit der eben­falls FeLV-?positiven Lydia um. Brook­lyn zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-?geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Zahlung der Schutzge­bühr von 120,00€ und mit einem Schutzvertrag im Gepäck ins neue Zuhause. Interessenten sind in seiner Pflegestelle in Weeze willkommen und dürfen schon mal Probekraulen.... Kon­takt: Tel. 01520 4128526 oder per Mail: info@?katzenhilfe-?gelderland.?de

Katzenhilfe Gelderland e.V.
Pflegestelle
47652 Weeze
Deutschland

TASHA sitzt auf gepacktem Koffer

Europäisch Kurzhaar

3 Monate

Weiblich

Notfall

Charakter: Tasha ist verspielt u. schmust gerne. Geschichte: Tasha wurde von unsere Tierschützerin aus einem Baum gerettet. Sie lebt, gemeinsam mit Flora, auf einer Pflegestelle und kann nur bis September auf dieser bleiben. Tasha u. Flora haben sich auf ihrer auf ihrer Pflegestelle kennengelernt u. hängen sehr aneinander. Tasha u. Flora schmusen u. schlafen gemeinsam. Flora passt auf die Kleine auf und bemuttert sie. Wir wünschen uns für Tasha ein schönes und liebevolles Für-Immer-Zuhause, in dem schon ein Katzenfreund oder eine Katzenfreundin auf sie wartet. Sehr gerne würde Tasha gemeinsam mit Flora in ihrem neuen Zuhause reisen. Den Steckbrief von Flora findet ihr hier: https://www.facebook.com/Gluecksnasen.e.V/photos/a.1805467189733748.1073741830.1804535469826920/2097288683884929/?type=3&theater geboren: April-Mai 2018 Geschlecht: weiblich Aufenthaltsort: Bukarest, Rumänien kastriert: nein FIV-Test: folgt FeLV-Test: folgt Handicaps: keinen Haltung: keine Einzelhaltung, gerne gemeinsame Vermittlung mit Flora Wohnungshaltung od. Freigang in geeigneter Umgebung gesicherter Balkon, Terrasse o.ä. wünschenswert verträglich mit: Kindern: unbekannt Katzen: ja Hunden: versteht sich mit dem Hund der Pflegestelle, andere Hunde unbekannt Schutzgebühr: 150 Euro Die Schutzgebühr beinhaltet: Transport, Grundimmunisierung und Tollwutimpfung, Chip, EU-Pass, Tests auf FIV und FeLV, Entwurmung u. Entflohung Unsere Tiere werden nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr und mit einem Schutzvertrag vermittelt.

Rumänien

FLORA sucht Ihr Für-Immer-Zuhause

Europäisch Kurzhaar

11 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Charakter: Flora ist sehr verschmust u. liebt es auf dem Arm genommen zu werden. Geschichte: Flora wurde im Hof der Nachbarn unserer Tierschützer aufgefunden. Ihr Schwanz ist "abgeschnitten" und nur halb so lang, wie der anderer Katzen. Dies bereitet der Süßen allerdings keine Probleme. Flora lebt derzeit, gemeinsam mit der kleinen Tasha, auf einer Pflegestelle und kann nur bis September auf dieser bleiben. Flora hat Tasha "adoptiert". Beide schmusen und schlafen gemeinsam. Flora bemuttert u. beschützt die Kleine. Sie kümmert sich rührend um sie!! Wir wünschen uns für Flora ein schönes und liebevolles Für-Immer-Zuhause, in dem schon ein Katzenfreund oder eine Katzenfreundin auf sie wartet. Sehr gerne bringt Flora die kleine Tasha mit. Die beiden haben sich auf ihrer Pflegestelle kennengelernt u. hängen sehr aneinander. Den Steckbrief von Tasha findet ihr hier: https://www.facebook.com/Gluecksnasen.e.V/photos/a.1805467189733748.1073741830.1804535469826920/2097288790551585/?type=3&theater geboren: ca. August 2017 Geschlecht: weiblich Aufenthaltsort: Bukarest, Rumänien kastriert: ja FIV-Test: negativ FeLV-Test: negativ Handicaps: hat nur einen halben Schwanz Haltung: keine Einzelhaltung, gerne gemeinsame Vermittlung mit der kleinen Tasha Wohnungshaltung od. Freigang in geeigneter Umgebung gesicherter Balkon, Terrasse o.ä. wünschenswert verträglich mit: Kindern: unbekannt Katzen: ja Hunden: bedingt, hat Angst wenn Hunde bellen Schutzgebühr: 140 Euro Die Schutzgebühr beinhaltet: Transport, Grundimmunisierung und Tollwutimpfung, Chip, EU-Pass, Tests auf FIV und FeLV, Entwurmung, Entflohung u. Kastration Unsere Tiere werden nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr und mit einem Schutzvertrag vermittelt.

Rumänien

PAUL - dieser tolle Freigeist sucht dringend einen neuen Wirkungskreis

Hauskatze

Männlich

Notfall

Unser Freigeist Paul sucht dringend einen neuen Wirkungskreis Bei Paul handelt es sich um einen Kater aus dem Tierschutz. Er befindet sich derzeit auf einer Not-Pflegestelle in Beerfelden unserer Tierschutzinitiative Odenwald e.V. Paul war einmal ein Streunerkater. Davon will er heute allerdings nichts mehr wissen Die Tier- und Katzenfreundin, die den einstmals scheuen Kater fütterte, mit Hilfe der TSI einfing und zur Kastration brachte, schaffte es mit viel Geduld und Liebe, Pauls Vertrauen zu gewinnen. Inzwischen ist der auf acht Jahre geschätzte Kater ein lieber und verschmuster Geselle, der sich verhält wie jede andere Samtpfote auch, die mit ihren Menschen zusammenlebt. Eigentlich wollte seine „Ziehmutter“ ihn gerne behalten, aber wie sich nun nach über einem Monat leider herausstellte, funktioniert das Zusammenleben mit den vorhandenen Katzendamen nicht. Sie fühlen sich von Paul eingeschüchtert und es ist zu befürchten, dass sie ausziehen, wenn Paul endgültig einzieht. Daher suchen wir für Paul jetzt dringend eine End- oder Pflegestelle! Er ist kastriert, entwurmt und stubenrein – und ein Einzel- und Freigänger. Wollt Ihr unseren Paul gern kennenlernen? Dann ruft bitte an unter der Tel.-Nr.: 06201-72957 oder schickt uns eine Mail. (Pflegestellen entstehen keine Kosten!)

Tierschutzinitiative Odenwald e.V.
Pflegestelle
64743 Beerfelden
Deutschland

PETER sucht zusammen mit seiner Katzenfreundin Heidi ein neues Zuhause

Hauskatze

2 Jahre

Männlich

Notfall

Unsere 2 Samtpfoten Heidi und Peter suchen ein neues Zuhause Bei Heidi und Peter handelt es sich um 2 Katzen aus dem Tierschutz. Sie befinden sich auf einer Pflegestelle in Siedelsbrunn unserer Tierschutzinitiative Odenwald e.V. Heidi und Peter haben ihre Alm verloren und suchen jetzt dringend neue Jagdgründe. Die beiden ca. 2-jährigen Katzen lebten mit einigen anderen Katzen, die schon vermittelt werden konnten, auf einem verlassenen Aussiedlerhof, auf dem sie jetzt nicht mehr erwünscht sind. Beide Samtpfoten lassen sich dank der Geduld der bisherigen „Fütterer“ inzwischen streicheln und sogar hochnehmen und sie erscheinen immer pünktlich zum Essen. Natürlich braucht das Pärchen, das unbedingt zusammenbleiben will, nach einer angemessenen Wartezeit auf jeden Fall Freigang – schön wäre z.B. ein Reiter- oder Bauernhof mit Menschenanschluss, wo sie nach Herzenslust draußen herumstromern können, aber auch Schutz in einer Scheune o.ä. finden. Heidi, das hübsche schwarz-weiße Mädchen, und ihr Freund Peter, sind kastriert, tätowiert und entwurmt. Wenn Ihr Euch vorstellen könnt, ihnen ein schönes Zuhause zu geben, meldet Euch bitte unter der Tel.-Nr.: 06201-72957 oder schreibt uns eine Mail.

Tierschutzinitiative Odenwald e.V.
Pflegestelle
69483 Wald-Michelbach
Deutschland

HEIDI sucht zusammen mit ihrem Katzenkumpel Peter ein neues Zuhause

Hauskatze

2 Jahre

Männlich

Notfall

Unsere 2 Samtpfoten Heidi und Peter suchen ein neues Zuhause Bei Heidi und Peter handelt es sich um 2 Katzen aus dem Tierschutz. Sie befinden sich auf einer Pflegestelle in Siedelsbrunn unserer Tierschutzinitiative Odenwald e.V. Heidi und Peter haben ihre Alm verloren und suchen jetzt dringend neue Jagdgründe. Die beiden ca. 2-jährigen Katzen lebten mit einigen anderen Katzen, die schon vermittelt werden konnten, auf einem verlassenen Aussiedlerhof, auf dem sie jetzt nicht mehr erwünscht sind. Beide Samtpfoten lassen sich dank der Geduld der bisherigen „Fütterer“ inzwischen streicheln und sogar hochnehmen und sie erscheinen immer pünktlich zum Essen. Natürlich braucht das Pärchen, das unbedingt zusammenbleiben will, nach einer angemessenen Wartezeit auf jeden Fall Freigang – schön wäre z.B. ein Reiter- oder Bauernhof mit Menschenanschluss, wo sie nach Herzenslust draußen herumstromern können, aber auch Schutz in einer Scheune o.ä. finden. Heidi, das hübsche schwarz-weiße Mädchen, und ihr Freund Peter, sind kastriert, tätowiert und entwurmt. Wenn Ihr Euch vorstellen könnt, ihnen ein schönes Zuhause zu geben, meldet Euch bitte unter der Tel.-Nr.: 06201-72957 oder schreibt uns eine Mail.

Tierschutzinitiative Odenwald e.V.
Pflegestelle
69483 Wald-Michelbach
Deutschland

MIA klein und taub, rundum schön

Siam-Mix

1 Jahr , 1 Monat

Weiblich

Notfall

Diese Katzenschönheit ist Mia, geboren ca. Juni 2017. Wenn man dieses wunderschöne, feenhafte Wesen sieht, denkt man so eine tolle Katze hat ein feines Heim, in dem sie gehegt und gepflegt wird und Prinzesschen sein darf. So sollte es auch sein - aber die Realität sah anders aus. Mia ist eine der unzähligen ausgesetzten Katzen in diesem Alter, als Kitten ist der Niedlichkeitsfaktor hoch, sie war bestimmt besonders süß...aber Mensch sieht sich satt und hat ausgespielt und wenn sie dann groß sind, werden sie ausgesetzt und man holt sich was neues ganz Kleines. Leider Alltag in Spanien und vielen Ländern. Das Mia mal einen Besitzer hatte ist ziemlich sicher, denn sie ist eine ganz liebe, freundliche und offene Katze, die Menschen immer noch gern mag. Das war ihr Glück, denn sie wurde unkastriert ausgesetzt und wie es die Natur so will ...war sie ganz schnell schwanger. Und wie einige weiße und blauäugige Katzen ist Mia leider taub, bei dieser genetisch bedingten Farbkombination kommt das recht häufig vor. Man stelle sich also vor: dieses wunderschöne zarte kleine Katzenmädchen, das leider auf der Straße kein Auto, keine Hunde, keine Gefahr hören kann, das ein Zuhause gewohnt war und dachte, es hat liebe Menschen zu denen es gehört ...diese Katze die gar nicht wusste, wie man sich selbst versorgt...dieses arme Geschöpf hat man unkastriert auf die Straße gesetzt und sich selber überlassen ! Eine weiße, taube Katze somit eigentlich fast schon dem Tod geweiht...Was muss in ihrem kleinen Köpfchen vorgegangen sein, die Angst muss riesig gewesen sein. Mia war aber wie gesagt trotzdem immer noch so freundlich und Menschen zugewandt, dass sie das Glück hatte bei den richtigen Leuten um Futter und etwas Aufmerksamkeit zu betteln und so traf sie eine Dame, die unsere Auffangstation kannte und Mia dorthin brachte. Da sie aber wie gesagt taub ist, wollten wir ihr keinen erneuten Stress mit so vielen neuen Kumpels machen und haben sie in eine kleinere Pflegestelle gesetzt, damit sie mal zur Ruhe kommen kann. Mia ist eine sehr nette und liebe Katze, so freundlich und offen. Sie hat Menschen immer noch total gern und ist sehr gern bei, an, auf und neben ihnen. Sie sucht nun liebe Menschen, die sich darauf einstellen können, dass Mia taub ist, was im Zusammenleben etwas anders abläuft als bei hörenden Katzen, aber auch absolut kein Hexenwerk ist. Man muss sich nur ein paar andere Verhaltensweisen aneignen, z. B. macht ja sie zu rufen keinen Sinn oder wenn sie irgendwo döst sollte man sie nicht unvermittelt anfassen und damit erschrecken, sondern sich erstmal anders bemerkbar machen, z. B. mit dem Fuß aufstampfen oder auf das Bett/Sofa tippen, damit sie durch die Vibrationen aufmerksam wird. Man gewöhnt sich schnell und das ist dieses Verhalten eben die Normalität im Umgang mit ihr. Irgendeinen Ablauf im Zusammenleben gewöhnt man sich ja sowieso an, bei Mia dann eben einen anderen. Ihr ist total schnuppe, dass sie taub ist, sie kennt es nur so und ist daher nicht betrübt, sie lebt und liebt ihr Leben wie es ist! Ein hörender Freund ist aber eine gute Orientierungshilfe für Mia im neuen Leben und daher wäre es fein, wenn im neuen Zuhause ein sozialer netter, nicht zu grobmotorischer oder dominanter und rauflustiger Freund/in auf sie warten würde. Dazu noch ein gesicherter Sonnenbalkon, denn Freigang ist tabu wenn man nichts hört und schon ist die kleine zuckersüße Schönheit, deren Inneres so schön wie ihr Äußeres ist glücklich. Mia befindet sich aktuell noch in Spanien, ist im März 2017 geboren, kastriert, FIV /FELV negativ getestet, gegen Schnupfen, Seuche, Leukose und Tollwut geimpft, gechipt und hat einen EU-Heimtierausweis. Für diese medizinische Versorgung fällt eine Kostenbeteiligung in Höhe von 140 EUR an. Vertraglich geregelt wird die Adoption von Mia über einen Schutzvertrag der Katzenhilfe Katzenherzen e.V. Die kleine Schneeflocke hat Ihr Herz berührt und es macht Ihnen nichts aus, dass Mia taub ist? Dann melden Sie sich gleich bei martina.pulver@katzenherzen.de

Spanien

PORTHOS FIV- + FeLV-positiv, braucht dringend ein Heim

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 6 Monate

Männlich

Notfall

Porthos (geb. ca. Januar 2017) war ursprünglich eine der zahllosen ausgesetzten Katzen, die auf Chiclanas Straßen unterwegs sind. Wie seine Leidensgefährten musste er zusehen, wie er sich irgendwie durchschlägt, immer gefährdet durch Hunde, den Straßenverkehr und Tierquäler. Sein Schicksal wendete sich dann zum Guten, denn eine Bekannte von Manuela und ihr Mann fanden ihn und kümmerten sich um ihn. So wurde er tierärztlich versorgt, kastriert und geimpft. Alles schien so weit in Ordnung zu sein, bis die Testergebnisse kamen: Porthos ist positiv auf FIV und FeLV getestet worden. Damit kann er leider nicht mit im Haus leben, denn seine Pflegestelle möchte natürlich die eigenen Katzen nicht gefährden. Man hat ihm außerhalb des Hauses ein Plätzchen eingerichtet und er fühlt sich recht wohl, geht sogar mit spazieren, wenn mit den Hunden Gassi gegangen wird. Allerdings tickt nun die Zeit. Noch ist Sommer und es ist warm, aber in wenigen Monaten naht der regnerische Herbst und dann der Winter, der zwar am Tag noch recht warme Temperaturen bringt, in der Nacht aber sehr kalte. Ein doppelt positiver Kater hat wenig Chancen, dies gut zu überstehen. Porthos ist dem Menschen gegenüber sehr lieb und verschmust und versteht sich auch mit anderen Katzen sehr gut. Wir suchen für den Süßen dringend ein Zuhause, in dem man sich an seinem positiven Test nicht stört und ihn für immer wie ein Familienmitglied behandelt. Gibt es Menschen, die ihm ein Heim schenken möchten?

Spanien

MUCKI

Europäisch Kurzhaar

12 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Notfall

"Muckis" Frauchen musste ins Altersheim und jetzt sitzt diese Katzenoma bei uns im Tierheim. Mucki ist leider gesundheitlich angeschlagen und sucht eine Pflegestelle in der sie ihr restliches Leben verbringen kann. Sie hat einen Lungentumor der vermutlich schon gestreut hat. Außerdem hat sie eine Schilddrüsenüberfunktion. Dafür muss sie einmal täglich 1 Tablette nehmen. Im Moment kann sie damit super Leben. Mucki ist halt schon etwas älter und kein junger Hüpfer mehr. Sie kuschelt aber gerne, guckt viel aus dem Fenster und guckt uns bei der Arbeit zu. Auf Grund ihres Alters schläft Mucki viel und fühlt sich hier sichtlich unwohl. Sie versucht sich aus ihrer Box in der Quarantäne zu graben und weint ganz fürchterlich. Mucki ist hier völlig fehl am Platz und braucht ganz dringend ein Plätzchen wo sie Ihre restliche Zeit verbringen kann und wo sie einen oder zwei Menschen nur für sich hat!

Tierheim Wolfsburg
Forstweg 42
38442 Wolfsburg
Deutschland

AZULA wurde sehr krank in einem Zoo gefunden

Russisch Blau

2 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Notfall

Möglicherweise haben Tiergeräusche Azula (geb. 06/2016) in den Madrider Zoo gelockt, vielleicht wurde sie aber auch von herzlosen Besitzern über einen Zaun geworfen, man kann hier nur vermuten, was dem armen Schatz widerfahren ist. Es ging ihr sehr schlecht und sie war am Ende ihrer Kräfte, als sich ein tierlieber Besucher des Tierparks bei ihrem Anblick erbarmte und sie zur Aufnahme in ein Tierheim in der Nähe von Madrid brachte. Hier begann der Kampf um Azulas Leben, denn ihr Lichtlein drohte zu erlöschen. Sie muss schon längere Zeit ohne ausreichende Nahrung gewesen sein, denn ihr blau-graues Fell war braun verfärbt, was auf eine Mangelernährung hinweist. Darüber hinaus litt sie unter einer starken Erkältung und ausgeprägten Entzündung im Mäulchen. Nach einer ersten Behandlung mit Antibiotika, Infusionen und immunstärkenden Präparaten trat zunächst eine Besserung ein und so durfte die Süße auf eine Pflegestelle umziehen. Doch Azula erholte sich leider nicht wie erhofft, lag zumeist in ihrem Bettchen und verwehrte selbst die besten Leckereien. Die Entzündung wollte nicht weichen und so folgten weitere Untersuchungen. Mithilfe von Röntgenbildern, Ultraschall- und mehreren Laboruntersuchungen bis hin zu einer Biopsie im Nasen-Rachenraum wurde nichts unversucht gelassen, um den Grund für ihre mangelnde Genesung zu finden. Da die Untersuchungsbefunde am ehesten für eine autoimmunbedingte Ursache sprachen und sie eine weiterhin anhaltende Entzündung im Mäulchen und am Zahnfleisch hatte, entschloss man sich dazu, alle Zähne zu ziehen, was eine deutliche Besserung zur Folge hatte. Unterstützend erhält sie momentan eine Cortisontherapie (1,25 mg Prednisolon am Tag), die gut anschlägt. Auch hier in Deutschland sollte Azula einem Tierarzt vorgestellt werden, der den weiteren Genesungsverlauf überwacht. Eine reizende Katzenkrankenschwester hat sie in Antonia gefunden, die sie liebt, mit ihr kuschelt und sie mit Hingabe putzt. Antonia, die selbst viel in ihrem bisherigen Leben mitgemacht hat, fordert Azula auch zu gemeinsamen Spielen auf, was von ihr ab und an, da es ihr immer besser geht, auch manchmal angenommen wird. Azula spürt, dass man ihr Gutes tun will und wird mit jedem Tag offener und zutraulicher. Jetzt kommt sie auch hin und wieder nachts angetapst und springt ins Bett, anfangs lag sie nur in ihrem eigenen, weichen Katzenbettchen und war an engem Zusammenleben mit ihren Menschen nicht interessiert. Derzeit wandelt sie ihren Charakter und verliert langsam, Tag für Tag ihre Schüchternheit. Mit einer weichen Bürste lässt sie ihr wunderschönes blau-graues Fellchen pflegen und sie zeigt, dass sie das genießen kann, denn bei diesen Aktionen dreht sie sich wie ein kleiner Wurm und lässt sich sogar das Bäuchlein bürsten. Die hübsche Azula ist bereits kastriert, negativ auf FIV und FeLV getestet und trägt einen Chip. Impfungen wurden wegen ihrer angeschlagenen Gesundheit bislang noch keine vorgenommen. Vor etwaiger Ausreise muss auf jeden Fall eine Impfung gegen Tollwut vorgenommen werden. Wo findet unsere aparte Azula ihr liebevolles Zuhause auf Lebenszeit? Wir freuen uns auch über liebe Paten, die uns bei der Versorgung von Azula unterstützen möchten.

Spanien

ENIGMA saß völlig verzweifelt auf der Straße

Langhaarkatze

3 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Notfall

Enigma (geboren ca. 2015) ist ganz arm dran. Die Süße ist offensichtlich ausgesetzt worden und lief einem Urlauberpaar verzweifelt maunzend hinterher. Das Paar stoppte und streichelte sie und ging dann weiter, doch Enigma folgte ihnen die ganze Zeit. Sobald sie anhielten, wollte sie auf den Arm und versuchte verzweifelt, mitgenommen zu werden. Das Paar ist für längere Zeit in Urlaub in Spanien, hat aber einen Hund, der nicht katzenverträglich ist. Zum Glück wohnt der Neffe in der Nähe, der allerdings eine Tierhaarallergie hat. So brachte man Enigma zumindest in seinem Garten unter und stellte ihr ein kleines Häuschen zur Verfügung. Ins Haus darf sie aufgrund der Allergie nicht, obwohl sie es ständig versucht. Sie muss auf jeden Fall ein Zuhause gehabt haben und sich nun völlig alleingelassen und verstoßen fühlen. Sie verlässt den Garten nicht. Das Urlauberpärchen kümmert sich um sie und hat sich an Manuela gewandt und um Hilfe gebeten. Im September endet ihr Urlaub und sie fliegen zurück nach Deutschland, bis dahin muss für Enigma etwas gefunden sein, ansonsten müsste sie einem ungewissen Schicksal überlassen werden. Auf der Finca wäre sie todunglücklich, das ist keine Option. Sie wurde inzwischen bereits negativ auf FIV und FeLV getestet und könnte relativ schnell ausreisefertig sein. Für Enigma suchen wir daher dringend ein Zuhause, in dem man sich um sie kümmert und sie so richtig verwöhnt. Enigma hat schon einiges hinter sich, sie möchte jetzt endlich glücklich sein.

Spanien

OSO extrem lieb und verschmust, FIV-positiv

Europäisch Kurzhaar

Männlich

Notfall

Oso (geboren ca. Ende 2013) wurde von Manuela und Michelle, die gerade zu Besuch in Spanien war, auf der Straße in schlimmem Zustand entdeckt. Er konnte kaum fressen, das sein ganzes Mäulchen blutig war. Seine Zähne waren in sehr schlimmem Zustand. Er ließ sich problemlos einsammeln un die beiden brachten ihn sofort zum Tierarzt. Dort wurden erst einmal diverse Zähne gezogen, diese waren teilweise bereits schwarz. Der arme Kerl muss furchtbare Schmerzen gehabt haben. Obwohl er auf der Straße leben musste, ließ er sich von Anfang an problemlos streicheln und auf den Arm nehmen. Er ist unheimlich verschmust und liebesbedürftig. Er liebt es, bei seinen Menschen zu sein und kann gar nicht genug davon bekommen. Leider war sein Test auf FIV war positiv. Oso wünscht sich eine liebe Familie, die sich von seinem positiven Test nicht abschrecken lässt, sondern ihn bei sich aufnimmt und ihm die Liebe gibt, nach der er sich sehnt. Der arme Kerl musste schon so viel durchmachen, er wünscht sich ein Heim, in dem er glücklich sein kann. Möchten Sie ihm diesen Wunsch erfüllen?

Spanien

CHARLIZE doppeltes Pech schwarz + FIV positiv

Europäisch Kurzhaar

Weiblich

Handicap | Notfall

Charlize (geboren ca. 2013) ist eine der Katzen, die völlig auf sich alleine gestellt in Jerez auf der Straße unterwegs sind. Vermutlich wurde sie ausgesetzt und musste dann zusehen, dass sie sich irgendwie durchschlägt. Diese Zeit liegt nun zum Glück hinter ihr, denn nun lebt sie auf einer Pflegestelle und wird versorgt. Dem Menschen gegenüber ist sie derzeit noch schüchtern. Wer weiß, was sie alles erlebt hat. Charlize hat sich inzwischen sehr gut mit Modine angefreundet. Die Süße wurde positiv auf FIV getestet. Charlize wünscht sich nun ein liebevolles Zuhause, in dem man Geduld mit ihr hat und ihr etwas Zeit zur Eingewöhnung gibt. Gibt es Menschen, die ihr trotz des positiven Tests ein Heim schenken? Wir freuen uns auch, wenn liebe Menschen ihre Versorgung finanziell unterstützen.

Spanien

TONI süßer Kerl, FeLV-positiv

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 3 Monate

Männlich

Notfall

Toni (geboren ca. April/Mai 2017) ist eine der Katzen vom Fluss. Dabei handelt es sich um Katzen, die an einem Fluss ausgesetzt werden. Eine hohe Mauer verhindert, dass die Katzen vom Fluss wegkommen (Näheres dazu bei Aktionen und Projekte). Da die Leute in der Nachbarschaft die Katzen quälen und schon einige von ihnen getötet haben, fangen die Tierschützer sie ein, um sie zu retten. Toni ist ein schlimmes Schicksal zum Glück erspart geblieben, denn er wurde von einer Tierschützerin eingefangen und lebt nun auf einer Pflegestelle. Der Süße kann nun sein Leben genießen ohne sich in ständiger Gefahr zu befinden. Leider ist er inzwischen positiv auf FelV getestet worden, was seine Vermittlungschancen deutlich verringern düfte. Dabei ist Toni so ein toller Kater, er versteht sich super mit anderen Katzen und ist auch dem Menschen gegenüber offen und verschmust. Tonis sehnlichster Wunsch ist nun ein richtiges Zuhause, bei Menschen, die sich an seinem positiven Test nicht stören und ihn trotzdem bei sich aufnehmen. Gibt es für den Süße DIE Familie, die ihm diesen Wunsch erfüllt? Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Katzenkinder nur zu einer weiteren nicht zu alten Katze oder zusammen vermitteln. Toni bringt gerne noch eine Freundin oder einen Freund aus Spanien mit.

Spanien

Seite 1 von 7