shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 5
Weiter zur Seite

SEBASTIAN Siamkater, kleiner Pechvogel

Siamkatze

4 Jahre , 2 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Unsere spanische Tierschutzkollegin Maria Luisa fand Sebastian nicht weit von Ihrer Wohnung entfernt. Zerzaust und verzweifelt um Hilfe rufend. Maria Luisa hat ein großes Herz und brachte es nicht über sich einfach an ihm vorbei zu laufen, ihn seinem Schicksal zu überlassen, so zog er erst einmal in ihr Badezimmer. Auch in der Hoffnung, sollte sich kein Besitzer finden, so ein hübscher Bub sicher bald ein Zuhause findet. Doch dann der Schock - die obligatorische medizinische Untersuchung ergab leider, dass Sebastian sich in seiner Zeit auf der Straße mit FELV (Felines Leukämie Virus) infiziert hat. Wie bitter... denn es hätte nicht sein müssen. Wir gehen davon aus, dass er einmal ein Zuhause hatte, denn er liebt Menschen und weiß genau wie er sich im Zusammenleben mit diesen zu verhalten hat. Ist er aus Versehen ausgebüchst oder wurde er auf die Straße gesetzt - unsere Kollegen in Spanien vermuten letzteres. Aktuell geht es Sebastian gut, er kann noch viele Jahre damit leben, was wir ihm aus ganzem Herzen wünschen. Er wird sicher nicht so alt wie eine gesunde Katze, dies zeigt leider die Erfahrung, aber hat er nicht auch eine Chance auf Liebe und Glück verdient? Und ist das Schicksal nicht ohnehin launisch? Eine Garantie auf ein langes und gesundes Leben kann niemand geben. Da FELV leider auf andere Katzen (aber nicht auf Mensch oder andere Tiere) übertragbar ist, muss Sebastian aktuell leider als Einzelkatze leben, wir haben auch nicht die Möglichkeit zu testen wie er auf andere Katzen reagiert. Sollte er zu einem Katzenfreund hinzuvermittelt werden, muss dieser ebenfalls zwingend FELV positiv sein. Alternativ darf Sebastian auch als Einzelprinz zu Menschen mit viel Zeit ziehen, die ihn lieben und umsorgen und für ihn da sind. In Freigang darf er auch nicht, er hätte gerne ein kuscheliges Zuhause in Wohnungshaltung, ein gesicherter Balkon wär ein Traum. Sebastian ist im November 2017 geboren, ist kastriert, negativ getestet auf Katzenaids und positiv auf Leukose, ist geimpft gegen Tollwut und Katzenschnupfen, -seuche, ist gechipt, hat einen EU-Heimtierausweis und wird vermittelt gegen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 170,00 Euro für Einreise und medizinische Versorgung und einen Schutzvertrag der Katzenhilfe Katzenherzen e.V. Hat der arme Knopf Sebastian Ihr Herz erweicht? Wenn ja, bitte wenden Sie sich an karina.zeitler@katzenherzen.de Steckbrief: Geboren November 2017 Geschlecht: männlich, kastriert Rasse: Siam getestet auf: FIVnegativ /FELV positiv geimpft gegen: Tollwut, Katzenschnupfen, - seuche Abgabevoraussetzungen: Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon, auch als Einzelkatze zu Menschen mit viel Zeit Eigenschaften: liebt Menschen, ein unglaublich liebenswerter Kater Aufenthaltsort: Spanien Ansprechpartner: karina.zeitler@katzenherzen.de

Spanien

NERINO - Ich bin ein Schmusebär, holt mich hier raus!

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre

Männlich

Notfall

Nerino war plötzlich da. Er tauchte im Garten einer Sardin auf, hungrig und auf der Suche nach menschlicher Zuwendung. Ob ihn jemand in diesem Garten ausgesetzt hat, oder er bereits auf der Straße geboren wurde, wissen wir nicht. Vermisst hat ihn leider niemand. Vermutlich hatte Nerino in seiner Vergangenheit aber engen Kontakt zu Menschen gehabt, denn er ist ein absolut verschmuster Traumkater! Gerne hätte die Sardin ihn selbst behalten, wäre da nicht ihr Schäferhund gewesen, der Nerino sehr gefährlich wurde. Sie hatte große Angst, dass ihr Hund Nerino beißen und verletzen könnte. So brachte sie den schönen Panther schweren Herzens in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia. Dort ist Nerino jetzt in Sicherheit, bekommt genug Futter und bei Bedarf medizinische Betreuung, muss aber tagaus-tagein in einem kleinen Käfig sitzen. Er ist einer von über hundertfünfzig Katzen, die zurzeit in der L.I.D.A. untergebracht sind und Nerino leidet sehr! Er liebte seine Freiheit und den Kontakt zu den Menschen. Nun versteht er die Welt nicht mehr! Wir möchten ihn aus diesem Käfig herausholen und ihm seinen Herzenswunsch erfüllen: Endlich ein eigenes, liebevolles für-immer-Zuhause finden, mit vielen Streichelhänden und gerne mit katzenfreundlichen Hunden. Auch über soziale Artgenossen würde er sich vermutlich sehr freuen. Nach einer Eingewöhnungszeit braucht Nerino wieder Freigang. Er möchte Wind in seinem Fell spüren, sich den schwarzen Pelz in der Sonne wärmen und Schmetterlingen nachjagen. Damit er nach seinen Streifzügen wohlbehalten heimkommt, sollten keine stark befahrenen Straßen in der Nähe seines zukünftigen Zuhauses liegen. Möchten Sie unseren lieben Schmusebären bei sich aufnehmen und ihm ein liebevolles Zuhause geben? Dann melden Sie sich gerne über Anruf oder E-Mail. Nerino ist gechippt und wird vor der Ausreise noch kastriert, auf FIV und FeLV getestet, sowie gegen Katzenschnupfen/-seuche und Tollwut geimpft und mit der kompletten Parasitenprophylaxe behandelt. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Nerino kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung Bernadette Brandt Tel. 02202-9 62 82 92 bernadette.brandt@streunerherzen.com

Italien

CAROLA - sie braucht so dringend ein Plätzchen und ihre Chance

Perser-Mix

2 Jahre

Weiblich

Notfall

Carola wurde von unserer Kollegin in Lugosanto auf der Straße gefunden. Sie hatte Schnupfen, war völlig abgemagert und kam einfach nur einem Häufchen Elend gleich. Keiner der Passanten hielt es für nötig, sich um diese kranke Katze zu kümmern – alle schauten einfach nur weg. Carolas Glück war es, dass unsere Kollegin dort unterwegs war. Sie nahm sie mit zu sich auf die Pflegestelle und begann, sie mit Hingabe und all ihren Erfahrungen in der Katzenpflege aufzupäppeln. Mittlerweile geht es ihr besser, und dies auch nicht zuletzt durch die Entfernung der Zähne, die immer wieder zu Zahnfleischentzündungen geführt hatten. Aber so ganz ist leider noch nicht Ruhe in ihrem Mäulchen. Derzeit macht ihr ein Geschwür auf der Zunge zu schaffen, das mit Kortison behandelt wird und für das jetzt noch ein weiterer Therapieansatz geplant ist. Während der Untersuchungen wurde festgestellt, dass sie sich aufgrund des Lebens auf der Straße auch mit dem Katzenaids-Virus infiziert hat, was ‚das Ganze‘ nicht leichter macht... Aber wir wollen nach vorn schauen und den Lichtblick verfolgen, der sich durch das neue entzündungshemmende Medikament ergibt, von dem die Tierärztin vor Ort berichtet hat und das Carola in Kürze bekommen wird. Alle Hoffnung liegt darauf, dass sich das Geschwür auf der Zunge damit zurückbilden wird und die arme Maus dann endlich wieder anfangen wird, sich zu putzen und zu genesen. Aber zu einer guten Genesung gehört eben auch ein Plätzchen, auf dem Carola Pflege, Liebe und vor allem die Möglichkeit zum Bewegen erhält. Also alles das, was unsere Kollegin vor Ort nur sehr eingeschränkt leisten kann. Was wünschen wir uns für die hübsche und überaus verschmuste Schildpattdame? Dringend eine Pflegestelle oder besser noch ein Zuhause mit eventuell noch einem positiv auf Katzenaids getesteten Artgenossen. Menschen in ihrem neuen Heim, die sich um die Behandlung ihres Geschwürs an der Zunge kümmern und ihre Gesundheit stets gut im Blick behalten. Menschen, die diese verschmuste und einzigartige Katzendame annehmen und so lieben, wie sie eben ist, auch wenn sie aufgrund ihres Gesundheitszustands möglicherweise noch den einen oder anderen Tierarztbesuch benötigen wird. Wer gibt Carola die große Chance, die sie bisher in ihrem Leben noch nicht hatte? Bitte helfen Sie Carola, dass sie das ganz große Los zieht und melden sich bei mir! Sie ist komplett geimpft, negativ auf Leukose getestet und kastriert. Wir vermitteln bundesweit, die Koffer sind gepackt und Carola kann nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Italien

ROTERKRINGEL lieber, aber noch schüchterner Senior-Kater sucht dringend ein ruhiges Für-Immer-Zuhause

Europäisch Kurzhaar

15 Jahre

Männlich

Notfall

• zurückhaltend • stubenrein • versteht sich gut mit anderen Katzen • braucht Freigang Unser „roter Kringel“ kam als Fundkater in unsere Obhut. Nun suchen wir ein fürsorgliches Zuhause für den kleinen Kerl. Hier erleben wir ihn Menschen gegenüber als äußerst zurückhaltend und ängstlich – er traut sich uns gegenüber noch nicht aus seinem roten Pelz. Mit anderen Katzen versteht er sich dafür blendend, weshalb er sich über einen Katzenkumpel in seinem zukünftigen Zuhause riesig freuen würde. Uneingeschränkter Freigang ist ein Muss für unseren Kringel. Auch ein ruhiges Zuhause, in dem er Vertrauen fassen kann, ist genau das Richtige für ihn. Roter Kringels Kopfschiefhaltung scheint angeboren zu sein – er ist von ihr nicht eingeschränkt und sie bereitet ihm keine Probleme. Möchten Sie dem roten Kringel ein liebevolles Zuhause schenken? Dann schicken Sie gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft an kontakt@hamburger-tierschutzverein.de Roter Kringels HTV-Nummer bei uns lautet 8686_F_21 / Neues Katzenhaus, Foyer https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/katzen/aelter-als-10-jahre/17192-8686-f-21-roter-kringel

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

FAENZA & Fiorenzo - wir möchten dein Herz für immer erobern

Europäisch Kurzhaar

5 Monate

Weiblich

Notfall

Fiorenzo und Faenza -ein junges Katzengeschwisterpärchen - Dank unserer Kollegen in der L.I.D.A. jetzt endlich gesund und bereit für sein eigenes ‚Für-immer-Zuhause‘. Sie wurden als kleine Kitten in sehr schlechtem Zustand gefunden und in unser Kooperationstierheim gebracht. Die beiden hilflosen und sehr kranken Bündel wurden von den Kollegen sofort dem Tierarzt vorgestellt. In der Folge wurden sie gegen ihren Schnupfen behandelt und von den Kollegen liebevoll aufgepäppelt. Sie überwanden ihren Schnupfen und wuchsen von Tag zu Tag ein kleines Stückchen mehr. Jetzt sind sie vollkommen gesund und die Kollegen haben uns gebeten, für die beiden ein schönes Zuhause zu finden. Aufgrund der Vielzahl der zu versorgenden Tiere beschränkt sich die Zuwendung für beide auf ein Minimum und deshalb ist jetzt Eile geboten, denn es herrscht ‚tödliche Langeweile‘ in ihrem Käfig, den sie sich teilen. Beide haben sich durch die Betreuung durch unsere Kollegen zu -dem Menschen zugewandten- jungen Katzen entwickelt. Beide sind sehr schön anzusehen: Fiorenzo besticht mit seiner hübschen weiß/ grauen Zeichnung und seine Schwester dürfte mit ihrer einzigartigen Fellzeichnung die Herzen aller Tigerchenfans höher schlagen lassen. Jetzt sollen die beiden Hübschen hier ‚ein Gesicht bekommen‘. Sie brauchen ganz schnell ein eigenes Zuhause, denn sie müssen dingend raus aus dem Käfig und rein in ein Leben mit viel Zuwendung und vor allem der Möglichkeit zum Bewegen und Spielen, die sie jetzt leider nicht haben. Die fehlende Bewegung bringt die beiden Hübschen schier an den Rand der Verzweiflung, denn sie wollen so gern einfach nur katzentypisch laufen, springen und spielen dürfen. Stattdessen fristen sie ihr Dasein mit tage- und wochenlangem Warten und dem Träumen von ihrem persönlichen Wunder. Wann wird es wahr? Wessen Herz können sie für immer erobern? Wer schenkt ihnen ein Zuhause oder bietet ihnen eine Pflegestelle? Wo dürfen sie laufen, springen, spielen und auch ein wenig raufen und bekommen obendrein ganz viel Zuwendung durch ihre neuen Menschen? Nach einer angemessenen Eingewöhnung freuen sich die beiden auch über die Möglichkeit zum Freigang in einer entsprechend verkehrsberuhigten Umgebung, denn das ist für die beiden ebenfalls wichtig. Beide sind komplett geimpft und gechippt sowie negativ auf Katzenaids und Leukose getestet. Sie werden in Kürze kastriert und haben ihr Bündel bereits geschnürt, denn sie sind voller Hoffnung, dass genau jetzt ihre Menschen diese Zeilen lesen und zum Telefon greifen. Enttäuschen wir sie nicht und holen sie raus aus dem Käfig! Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Fiorenzo und Faenza können nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Italien

FIORENZO & Faenza - wir möchten dein Herz für immer erobern

Europäisch Kurzhaar

5 Monate

Männlich

Notfall

Fiorenzo und Faenza -ein junges Katzengeschwisterpärchen - Dank unserer Kollegen in der L.I.D.A. jetzt endlich gesund und bereit für sein eigenes ‚Für-immer-Zuhause‘. Sie wurden als kleine Kitten in sehr schlechtem Zustand gefunden und in unser Kooperationstierheim gebracht. Die beiden hilflosen und sehr kranken Bündel wurden von den Kollegen sofort dem Tierarzt vorgestellt. In der Folge wurden sie gegen ihren Schnupfen behandelt und von den Kollegen liebevoll aufgepäppelt. Sie überwanden ihren Schnupfen und wuchsen von Tag zu Tag ein kleines Stückchen mehr. Jetzt sind sie vollkommen gesund und die Kollegen haben uns gebeten, für die beiden ein schönes Zuhause zu finden. Aufgrund der Vielzahl der zu versorgenden Tiere beschränkt sich die Zuwendung für beide auf ein Minimum und deshalb ist jetzt Eile geboten, denn es herrscht ‚tödliche Langeweile‘ in ihrem Käfig, den sie sich teilen. Beide haben sich durch die Betreuung durch unsere Kollegen zu -dem Menschen zugewandten- jungen Katzen entwickelt. Beide sind sehr schön anzusehen: Fiorenzo besticht mit seiner hübschen weiß/ grauen Zeichnung und seine Schwester dürfte mit ihrer einzigartigen Fellzeichnung die Herzen aller Tigerchenfans höher schlagen lassen. Jetzt sollen die beiden Hübschen hier ‚ein Gesicht bekommen‘. Sie brauchen ganz schnell ein eigenes Zuhause, denn sie müssen dingend raus aus dem Käfig und rein in ein Leben mit viel Zuwendung und vor allem der Möglichkeit zum Bewegen und Spielen, die sie jetzt leider nicht haben. Die fehlende Bewegung bringt die beiden Hübschen schier an den Rand der Verzweiflung, denn sie wollen so gern einfach nur katzentypisch laufen, springen und spielen dürfen. Stattdessen fristen sie ihr Dasein mit tage- und wochenlangem Warten und dem Träumen von ihrem persönlichen Wunder. Wann wird es wahr? Wessen Herz können sie für immer erobern? Wer schenkt ihnen ein Zuhause oder bietet ihnen eine Pflegestelle? Wo dürfen sie laufen, springen, spielen und auch ein wenig raufen und bekommen obendrein ganz viel Zuwendung durch ihre neuen Menschen? Nach einer angemessenen Eingewöhnung freuen sich die beiden auch über die Möglichkeit zum Freigang in einer entsprechend verkehrsberuhigten Umgebung, denn das ist für die beiden ebenfalls wichtig. Beide sind komplett geimpft und gechippt sowie negativ auf Katzenaids und Leukose getestet. Sie werden in Kürze kastriert und haben ihr Bündel bereits geschnürt, denn sie sind voller Hoffnung, dass genau jetzt ihre Menschen diese Zeilen lesen und zum Telefon greifen. Enttäuschen wir sie nicht und holen sie raus aus dem Käfig! Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Fiorenzo und Faenza können nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Italien

GEGE - ein Kater ‚buono come il pane‘ – einfach HERZENSGUT

Europäisch Kurzhaar

6 Jahre

Männlich

Notfall

Gege hat einen schlimmen Unfall hinter sich: er wurde in der Nacht bei der Überquerung einer Landstraße von einem Auto angefahren. Er sprang aus der Dunkelheit hinter einer anderen Katze her, direkt in das Auto. Sein Glück im Unglück war, dass es das Auto einer Volontärin war. Die hatte natürlich einen Riesenschock, aber zögerte keine Sekunde den Kater ins Auto zu packen und in die Notfallklinik nach Olbia zu fahren. Dort kam er blutüberströmt an, er war bewusstlos und deutlich sichtbar hatte er eine Fraktur am Unterkiefer. Er wurde sofort geröntgt, um auszuschließen, dass er durch den Aufprall weitere Frakturen oder innere Verletzungen erlitten hatte. Danach wurde er direkt an die Infusion gelegt, um das Schädeltrauma unter Kontrolle zu bekommen. Dieser Zustand hielt zwei Tage an, in denen wir nicht wussten, ob Gege den Aufprall überleben wird. Dann -nach weiteren zwei Tagen- kam die erlösende Nachricht, dass es aufwärts geht mit ihm. So wurde Gege aus der Klinik entlassen- ‚nach Hause‘- aber dieses ‚Zuhause‘ gab es zu diesem Zeitpunkt leider nicht... Unsere Kollegin hatte sich in den Tagen des Klinikaufenthaltes umgehört, da es schien, dass der Kater definitiv an Menschen gewöhnt war, er zeigte sich sozial und verschmust – er musste eine Familie haben. Leider meldete sich bis heute niemand, der ihn vermisst; auch in der Gegend des Unfalls schien ihn niemand zu kennen. Zurück auf die Straße war keine Option und so schlug das Glück für Gege direkt noch einmal zu. Die Mutter der Volontärin erklärte sich bereit, Gege in Pflege zu nehmen, bis er wieder richtig fit ist. Auf dieser Pfelegstelle zeigt er sich aber nicht nur als besonders vorbildlicher Patient, sondern auch als absoluter Schmusetiger. Ein Kater - wie die Sarden sagen „buono come il pane“- das bedeutet herzensgut. Gege nutzt seine Toilette, er ist mit den Hunden der Pflegestelle verträglich, er mag die Kinder, die ein und ausgehen. Er ist also einfach der perfekte Traumkater. Da er leider immer noch mit der Kieferfraktur zu kämpfen hat, bekommt er momentan nur Nassfutter. Die Fraktur wollen wir unbedingt noch einmal einem Tierarzt vorstellen- und das gern in Deutschland. Denn die Meinungen der sardischen Tierärzte gehen zur Therapie weit auseinander: man ist sich nicht einig, ob die Fraktur stabilisiert werden muss, oder ob alles von selbst verheilen wird. Es wäre ein Segen, wenn der Traumkater nach Deutschland umziehen könnte, entweder in ein Endzuhause oder auf eine Pflegestelle, sodass er (in beiden Fällen) einem hiesigen Tierarzt vorgestellt werden kann. Hat Gege ein drittes Mal Glück im Unglück? Wer kann schnellstmöglich helfen und den Traumkater aufnehmen? Er ist komplett geimpft, negativ auf Katzenaids und Leukose getestet und kastriert. Wir suchen für ihn ein Zuhause mit der späteren Möglichkeit zum Freigang, den er nach einer ausreichenden Eingewöhnungszeit gern wieder genießen möchte. Damit sich das, was ihm passiert ist, niemals wiederholt, sollte das Zuhause in einer verkehrsberuhigten Gegend und fernab von anderen Gefahrenquellen liegen. Wenn ein sozial verträglicher Artgenosse schon in im neuen Zuhause auf Gege wartet, wäre sein Glück perfekt. Wer holt den ‚buono come il pane‘-Kater nach Hause? Auch ein Pflegestellenangebot ist sehr willkommen. Wir vermitteln bundesweit, die Koffer sind gepackt und Gege kann nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Italien

MAX und Mio - Zwei von vier Schneeflöckchen voller Lebensfreude!

Europäisch Kurzhaar

5 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Die Geschwister Mia, Mathilda, Mio und Max wurden alleine und hilflos auf Sardiniens Straßen aufgegriffen. Ob sie bereits als Straßenkatzen geboren wurden oder jemand sich des ungewollten Nachwuchses entledigt hat, wir wissen es nicht. Von der Mutter fehlte jede Spur, zudem waren die vier Kitten in einem sehr schlechten Zustand. Eine Katzenschnupfenerkrankung hatte ihre Augen stark anschwellen lassen und zum Teil zerstört. Tierliebe Menschen brachten die weißen Samtpfötchen in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, wo sich unsere sardischen Mitarbeiter sofort um die süßen Knirpse kümmerten. Der Anblick der hilflosen und kranken Kätzchen trieb selbst den langjährigen und erfahrenen Tierschützern die Tränen in die Augen. Doch sie schafften das Wunder und alle vier Kätzchen überlebten. Anfang Dezember holten wir sie auf deutsche Pflegestellen, um eine optimale Behandlung der Augen zu gewährleisten. Mio und Max reisten gemeinsam auf eine liebevolle Pflegestelle nach Düsseldorf aus. Dort entpuppten sie sich sofort als putzmuntere, verspielte und agile Katerchen. Vor Kurzem wurden sie unserer Augenspezialistin vorgestellt; das Ergebnis ist, dass Mio und Max vollkommen blind sind. Beide sind zudem fast taub, wie es so häufig bei weißen Katzen vorkommt. Eine niederschmetternde Diagnose, jedoch kannten wir die beiden ja bereits seit mehreren Tagen und wissen inzwischen, wie gut sie mit dieser Behinderung zurechtkommen. Es sind zwei außergewöhnlich bezaubernde kleine Kätzchen, sie spielen miteinander, sie springen auf Stühle, sie klettern und schmusen mit ihren Menschen und strahlen einfach nur ‚Lebensfreude pur‘ aus. Welche Sinne sie letztendlich einsetzen, um ein für Katzenkinder doch so normales Leben zu führen, wissen nur sie. Aber wir wissen, dass die beiden vor Energie sprudeln und jeden Tag ihres Lebens genießen. Mio ist der Ruhigere der beiden, wenn er das Vertrauen seines Menschen gewonnen hat, schmust er sehr gerne und ist überaus menschenbezogen. Max ist der etwas Wildere und Aktivere und ist ebenfalls sehr verschmust. Er ist von Mio gut durch sein etwas längeres Fell zu unterscheiden. Wir suchen für die Schneeflöckchen nun ein gemeinsames für-immer-Zuhause, gerne mit sozialen Artgenossen und/oder katzenfreundlichen Hunden. Über katzenerfahrene, ruhige Kinder, die mit ihnen spielen und kuscheln, würden sie sich sicher freuen. Wichtig wäre es, dass die Möbel in ihrem neuen Heim einen festen Platz haben und nicht ständig umdekoriert wird, damit sich die beiden schnell und dauerhaft in ihrem Zuhause orientieren können. Da Mio und Max mit dieser Behinderung natürlich nicht in den ungesicherten Freigang dürfen, wünschen wir uns für die zwei ein Zuhause mit einem katzensicher eingezäunten Garten oder einem wirklich großen eingezäunten Balkon oder einer abgenetzten Dachterrasse. Wir möchten, dass die beiden Gras unter den Pfötchen spüren, den Duft der Blumen riechen und die wärmende Sonne auf dem Fell genießen können. Bei Mio werden beide Augenhöhlen geschlossen werden; bei Max wird der linke noch vorhandene Augapfel bleiben und nur die rechte Augenhöhle geschlossen. Dieser Eingriff wird noch bei unserer Augenspezialistin vorgenommen. Die Augen werden sauber geschlossen und vernäht und sie werden auch weiterhin die bildschönen Kätzchen bleiben, die sie bereits sind. Die zwei sind gechippt, geimpft gegen Tollwut und Katzenschnupfen/Katzenseuche, auf FIV/FelV negativ getestet sowie mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Mio und Max auf ihrer Pflegestelle in Düsseldorf zu besuchen und abzuholen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Streunerherzen e.V.
Pflegestelle
40210 Düsseldorf
Deutschland

MIO und Max - Zwei von vier Schneeflöckchen voller Lebensfreude!

Europäisch Kurzhaar

5 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Die Geschwister Mia, Mathilda, Mio und Max wurden alleine und hilflos auf Sardiniens Straßen aufgegriffen. Ob sie bereits als Straßenkatzen geboren wurden oder jemand sich des ungewollten Nachwuchses entledigt hat, wir wissen es nicht. Von der Mutter fehlte jede Spur, zudem waren die vier Kitten in einem sehr schlechten Zustand. Eine Katzenschnupfenerkrankung hatte ihre Augen stark anschwellen lassen und zum Teil zerstört. Tierliebe Menschen brachten die weißen Samtpfötchen in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, wo sich unsere sardischen Mitarbeiter sofort um die süßen Knirpse kümmerten. Der Anblick der hilflosen und kranken Kätzchen trieb selbst den langjährigen und erfahrenen Tierschützern die Tränen in die Augen. Doch sie schafften das Wunder und alle vier Kätzchen überlebten. Anfang Dezember holten wir sie auf deutsche Pflegestellen, um eine optimale Behandlung der Augen zu gewährleisten. Mio und Max reisten gemeinsam auf eine liebevolle Pflegestelle nach Düsseldorf aus. Dort entpuppten sie sich sofort als putzmuntere, verspielte und agile Katerchen. Vor Kurzem wurden sie unserer Augenspezialistin vorgestellt; das Ergebnis ist, dass Mio und Max vollkommen blind sind. Beide sind zudem fast taub, wie es so häufig bei weißen Katzen vorkommt. Eine niederschmetternde Diagnose, jedoch kannten wir die beiden ja bereits seit mehreren Tagen und wissen inzwischen, wie gut sie mit dieser Behinderung zurechtkommen. Es sind zwei außergewöhnlich bezaubernde kleine Kätzchen, sie spielen miteinander, sie springen auf Stühle, sie klettern und schmusen mit ihren Menschen und strahlen einfach nur ‚Lebensfreude pur‘ aus. Welche Sinne sie letztendlich einsetzen, um ein für Katzenkinder doch so normales Leben zu führen, wissen nur sie. Aber wir wissen, dass die beiden vor Energie sprudeln und jeden Tag ihres Lebens genießen. Mio ist der Ruhigere der beiden, wenn er das Vertrauen seines Menschen gewonnen hat, schmust er sehr gerne und ist überaus menschenbezogen. Max ist der etwas Wildere und Aktivere und ist ebenfalls sehr verschmust. Er ist von Mio gut durch sein etwas längeres Fell zu unterscheiden. Wir suchen für die Schneeflöckchen nun ein gemeinsames für-immer-Zuhause, gerne mit sozialen Artgenossen und/oder katzenfreundlichen Hunden. Über katzenerfahrene, ruhige Kinder, die mit ihnen spielen und kuscheln, würden sie sich sicher freuen. Wichtig wäre es, dass die Möbel in ihrem neuen Heim einen festen Platz haben und nicht ständig umdekoriert wird, damit sich die beiden schnell und dauerhaft in ihrem Zuhause orientieren können. Da Mio und Max mit dieser Behinderung natürlich nicht in den ungesicherten Freigang dürfen, wünschen wir uns für die zwei ein Zuhause mit einem katzensicher eingezäunten Garten oder einem wirklich großen eingezäunten Balkon oder einer abgenetzten Dachterrasse. Wir möchten, dass die beiden Gras unter den Pfötchen spüren, den Duft der Blumen riechen und die wärmende Sonne auf dem Fell genießen können. Bei Mio werden beide Augenhöhlen geschlossen werden; bei Max wird der linke noch vorhandene Augapfel bleiben und nur die rechte Augenhöhle geschlossen. Dieser Eingriff wird noch bei unserer Augenspezialistin vorgenommen. Die Augen werden sauber geschlossen und vernäht und sie werden auch weiterhin die bildschönen Kätzchen bleiben, die sie bereits sind. Die zwei sind gechippt, geimpft gegen Tollwut und Katzenschnupfen/Katzenseuche, auf FIV/FelV negativ getestet sowie mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Mio und Max auf ihrer Pflegestelle in Düsseldorf zu besuchen und abzuholen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Streunerherzen e.V.
Pflegestelle
40210 Düsseldorf
Deutschland

CRISTI verspielter, aktiver, verschmuster Kater sucht ...

Europäisch Kurzhaar

7 Monate

Männlich

Handicap | Notfall | Fundtier

Alter: ca. 7 Monate (geboren ca. Juni 2021) Geschlecht: männlich Kastriert: ja Haltung: Wohnung Verträglich mit Katzen und Kater, Hunde Aufenthaltsort: Rumänien / Pflegestelle Handicap: Gefühlsverlust im der linken Hinterpfote Grund: Autounfall / Beckenbruch, wurde operiert Cristi wird bei seiner Ausreise vollständig geimpft, gechippt, entwurmt, kastriert und auf FIV und FeLV getestet sein. Im Oktober 2021 ereignete sich ein Autounfall in einem Dorf nahe Trusesti. Cristi, ein kleiner junger Kater, gerade einmal 4.5 Monate jung zu dieser Zeit, und musste schon höllische Schmerzen ertragen. Der junge Kater hatte einen Zusammenstoß mit einem Auto und überlebte nur krapp. Aber bei dem Aufprall brach sein Becken. Cristi wurde einem Tierarzt von Anca (unserer Tierschützerin Vorort) vorgestellt. Röntgenaufnahmen wurden gemacht. Es zeigt sich, dass eine Operation möglich war, wenn diese auch sehr schwierig werden würde. Ancas Tierarzt wollte versuchen, Cristi Becken mit Draht zu richten und teilweise zu rekonstruieren. Cristi überstand die OP gut. Allerdings stellte sich heraus, dass Cristi kein Gefühl in seiner linken Hinterpfote mehr hatte. Auch ist Cristis Lauf-Muster nicht normal, sondern er knickt ab und zu ein wenig hinten links ein. Trotz seines Handicaps ist Cristi ein aktiver, neugieriger und sehr verspielter junger Kater. Er interessiert sich für alles und jeden. Jeder Faden, jedes Stück Papier, einfach alles wird zum Spielen benutzt. Gerne trägt der süße Kater seine Fellspielmaus herum. Springen oder durchs Zimmer sausen gehören ebenso zu seinen Lieblingsaktivitäten. Cristi versteht sich sehr gut mit anderen Katzen, egal welches Geschlecht oder Alter. Er kümmert sich sogar um Ingrid und spielt mit ihr. (Ingrid ist auch eine Handicap Katze. Sie ist blind.) Auch mit Hunden kommt Cristi zurecht und möchte sie als Spielkameraden gewinnen. Cristi liebt es auch mit seinem Menschen zu spielen oder sich gemütlich neben ihm aufs Bett zu legen. Bietet sich aber eine Möglichkeit auf den Schoß zu steigen, nutz Cristi dies natürlich sofort, um sich hingebungsvoll kraulen zu lassen. Es scheint auch, als wenn Cristi immer gutgelaunt wäre. Immer ist Cristi für ein Spielen zu begeistern. Es ist einfach herzerwärmend zu sehen, wie sehr Cristi sein Leben genießt. Nun fehlen dem kleinen Cristi nur noch seine eigenen Menschen, die ihn so nehmen, wie er ist... ein kleiner Sonnenschein :-) mit einem Handicap. Cristi sollte kein Freigänger werden, aber gegen einen gesicherten Balkon für schöne Sonnenbäder, hat er bestimmt nichts einzuwenden. Außerdem sollte in Cristis neuem Zuhause mindestens ein freundlicher, spielfreudiger Artgenosse auf ihn warten. Cristis Geschichte (soweit wir sie kennen) sowie weitere Fotos und Videos finden Sie hier. http://www.aktivtierschutzlichtblicke.de/index.php/vermittlung/katzen/455-cristi oder https://animals-safe-place.com/index.php?id=824&L=0 Cristi wird nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr vermittelt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: Yvonne Mahlberg / Aktiv Tierschutz Lichtblicke e.V. Tel.: 0160-90142200 Per Mail an: y.mahlberg@aktivtierschutzlichtblicke.de

Rumänien

ENZO - wer hat ein Herz für unseren hübschen und einfach einzigartigen ‚Halbohrkater‘?

Europäisch Kurzhaar

6 Jahre

Männlich

Notfall

Enzo tauchte an einem Ferienhaus in der Nähe der von unserer Kollegin betreuten Kolonie in Lu Fraili auf. Mit vom Krebs schon wund gefressenen Ohrrändern hockte er da und war in einem schlechten Zustand. Das sahen die Touristen sofort und sie wandten sich an unseren Verein. Woher er kam, wer ihn in seinem bisherigen Leben betreut und versorgt hatte, blieb unklar. Klar war aber sofort, dass er aus seinem bisherigen Leben herauskatapultiert worden war, weil irgendjemand ab diesem Zeitpunkt die dringend notwendige Behandlung für den beginnenden Krebs an seinen Ohren nicht mehr übernehmen konnte oder wollte. Unsere Kollegin brachte Enzo sofort auf einer unserer Pflegestellen unter und er wurde vom Tierarzt untersucht. Dieser setzte sofort den Termin für die Operation an, denn Enzos Ohrränder mussten schnellstmöglich amputiert werden, um den beginnenden Krebs aufzuhalten und günstigstenfalls das Tumorwachstum ein für alle mal zu beenden. Wir durften also keine Zeit verlieren und Enzo wurde bereits operiert. In einem gesonderten Aufruf bitten wir unsere treuen Spender um Mithilfe bei der Begleichung dieser Rechnung (Link zum Aufruf). Der hübsche weiße Kater hat alles gut überstanden und auch seine Antibiotikatherapie nach der OP vor Kurzem beendet. Enzo wird liebevoll von unserer Kollegin ihr ‚Halbohrkater‘ genannt. Somit ist es an der Zeit, dass wir uns für Enzo nach einem geeigneten Zuhause umschauen. Er wird von unserer Kollegin als etwas schüchtern beschrieben, aber auch als freundlich, offen und neugierig. In jedem Fall auch sehr sozial anderen Katzen gegenüber. Jetzt soll er seine große Chance bekommen. Eine Chance auf seine Menschen, die ihn auch als ‚Halbohrkater‘ lieben, einzigartig- so wie er eben ist. Menschen, die auf ihn und insbesondere seine Ohren achten, die im Sommer vor dem Freigang gegebenenfalls mit Sonnenschutz versehen werden müssen. Menschen, die ‚ihren Enzo’ auch im Zweifel lieber einmal mehr dem Tierarzt vorstellen, als einmal zu wenig, damit sie stets seine Gesundheit gut im Blick behalten. Enzo sollte im neuen Zuhause einen sozialverträglichen Artgenossen als Gesellschaft haben und er sollte nach einer ausreichenden Eingewöhnungszeit in einer verkehrsberuhigten Umgebung und fernab von Bahnschienen in den Freigang kommen. Geduldige Menschen, die ihn die Geschwindigkeit seiner Eingewöhnung selbst bestimmen lassen, wären perfekt für unseren hübschen Weißen. Das alles haben Sie für Enzo? Dann zögern Sie bitte nicht länger und melden sich ganz schnell, damit auch er die Enge des Käfigs verlassen kann. Denn leider ist deutlich auf den Fotos zu sehen, dass die mangelnde Bewegung seiner Figur nicht gut tut, und daran will er gern in seinem neuen Zuhause schnellstmöglich ‚arbeiten‘. Wer schenkt unserem Enzo ein eigenes Zuhause und achtet für den Rest seines Lebens auf den einzigartigen und hübschen ‚Halbohrkater‘? Er ist komplett geimpft und gechippt sowie negativ auf Katzenaids und Leukose getestet. Enzo ist kastriert und wartet sehnsüchtig auf seine neue Familie. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt, denn Enzo reist bald auf eine Pflegestelle nach Deutschland, von wo aus er gerne in sein richtiges Zuhause reisen würde. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Italien

LELLA - ich möchte eine verschmuste Familienkatze werden, hilfst du mir dabei?

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Notfall

Lella wurde gemeinsam mit ihren Geschwistern Lino, Lio und Lalla und Lea als kleines Kitten auf den Straßen Olbias gefunden. Mehr ist leider über ihre Geschichte nicht bekannt. Ob sie nun ausgesetzt oder bereits auf der Straße geboren wurde, auch was mit der Mutterkatze geschehen ist, wir wissen es nicht. Tierliebe Menschen brachten alle fünf Geschwister in unser großes Kooperationstierheim, die L.I.D.A. Olbia. Dort ist Lella nun eines von über hundert Kitten, die zurzeit in kleinen Käfigen ausharren müssen und von einem eigenen liebevollen Zuhause träumen. Sie wird mit Futter versorgt und bekommt die notwendige medizinische Betreuung, doch ist ein kleiner Käfig so gar kein Ort für ein so junges Katzenmädchen. Denn Lella möchte toben und spielen, klettern und die Welt entdecken. Bisher kennt sie außer dem Käfig leider nichts und dort sitzt sie nun schon seit über drei Monaten. Wir suchen nun wirklich dringend und schnell ein schönes Zuhause für die hübsche Samtpfote. Sie ist jung, sie kann noch alles lernen, um in ein unbesorgtes, beschütztes Leben als Familienkatze zu starten. Lella ist ein bildschönes Tigermädchen mit grau-weißer Tigerung, die an einigen Stellen durch rot-braune Streifen durchsetzt ist. Sie ist die Mutigste ihrer Geschwister und lässt sich bereits vom Menschen auf den Arm nehmen. Für Lella suchen wir ganz besondere Menschen, die Spaß daran haben, sich das Vertrauen der kleinen Dame zu erarbeiten, viel Geduld und Zeit mitbringen und zu Beginn keinerlei Erwartungen haben. Es sollte ein ruhiges, katzenerfahrenes Zuhause sein, ohne kleine Kinder und mit der Möglichkeit zum Freigang in einer verkehrsberuhigten Gegend. Denn nach einer ausreichenden Eingewöhnung möchte Lella endlich wieder Gras unter den Pfötchen spüren und die Sonnenstrahlen auf dem Fell genießen. Soziale Artgenossen dürfen gerne schon in ihrem neuen Zuhause wohnen. Auch Zeit zum Kuscheln sollte schon fest eingeplant werden, denn sobald Lella einmal Vertrauen gefasst hat, wird sie ihre Streicheleinheiten vom Menschen einfordern. Wollen Sie Lella aus dem Käfig herausholen und ihr die schönen Seiten des Lebens zeigen? Dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Lella ist kastriert, gechippt und negativ auf Katzenaids (FIV) und Katzenleukose (FeLV) getestet, vor Ausreise wird sie noch gegen Katzenseuche/-schnupfen und Tollwut geimpft und mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Lella kann nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Bernadette Brandt Tel. 02202-9 62 82 92 bernadette.brandt@streunerherzen.com

Italien

LALLA und Lea - Kannst du mit Katzen flüstern? Dann suchen wir dich!

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Notfall

Lea und Lalla wurden gemeinsam mit ihren Geschwistern Lino, Lio und Lella als kleine Kitten auf den Straßen Olbias gefunden. Mehr ist leider über ihre Geschichte nicht bekannt. Ob sie nun ausgesetzt oder bereits auf der Straße geboren wurden, auch was mit der Mutterkatze geschehen ist, wir wissen es nicht. Tierliebe Menschen brachten alle fünf Geschwister in unser großes Kooperationstierheim, die L.I.D.A.Olbia. Dort sind Lea und Lalla nun zwei von über hundert Kitten, die zurzeit in kleinen Käfigen ausharren müssen und von einem eigenen liebevollen Zuhause träumen. Sie werden mit Futter versorgt und bekommen die notwendige medizinische Betreuung, doch ist ein kleiner Käfig so gar kein Ort für so junge Katzenkinder. Denn Lalla und Lea möchten toben und spielen, klettern und die Welt entdecken. Bisher kennen sie außer dem Käfig leider nichts und dort sitzen sie nun schon seit über drei Monaten. Auch dem Menschen begegnen sie noch mit Skepsis, deshalb suchen wir nun wirklich dringend und schnell ein schönes Zuhause für die beiden. Sie sind jung, sie können noch alles lernen, um in ein unbesorgtes, beschütztes Leben als Familienkatze zu starten. Beide Katzenmädchen sind bildschön: Lalla mit ihrem braun-grauen Tigerfell und den klar abgesetzten Weißanteilen und Lea mit ihrer eher grau-getigerten Fellzeichnung, die mit sanften Verläufen ins weiße Lätzchen übergeht. Für Lalla und Lea suchen wir ganz besondere Menschen, die Spaß daran haben, sich das Vertrauen der beiden zu erarbeiten, viel Geduld und Zeit mitbringen und zu Beginn keinerlei Erwartungen haben. Es sollte ein ruhiges, katzenerfahrenes Zuhause sein, ohne kleine Kinder und mit der Möglichkeit zum Freigang in einer verkehrsberuhigten Gegend. Denn nach einer ausreichenden Eingewöhnung möchten Lalla und Lea endlich wieder Gras unter den Pfötchen spüren und die Sonnenstrahlen auf dem Fell genießen. Soziale Artgenossen dürfen gerne schon in ihrem neuen Zuhause wohnen. Auch Zeit zum Kuscheln sollte schon fest eingeplant werden, denn sobald die beiden einmal Vertrauen gefasst haben, werden sie ihre Streicheleinheiten vom Menschen einfordern. Wollen Sie Lalla und Lea aus dem Käfig herausholen und ihnen die schönen Seiten des Lebens zeigen? Dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Lalla und Lea sind kastriert, gechippt und negativ auf Katzenaids (FIV) und Katzenleukose (FeLV) getestet, vor Ausreise werden sie noch gegen Katzenseuche/-schnupfen und Tollwut geimpft und mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Lea und Lalla können nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Bernadette Brandt Tel. 02202-9 62 82 92 bernadette.brandt@streunerherzen.com

Italien

LEA und Lalla - Kannst du mit Katzen flüstern? Dann suchen wir dich!

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Notfall

Lea und Lalla wurden gemeinsam mit ihren Geschwistern Lino, Lio und Lella als kleine Kitten auf den Straßen Olbias gefunden. Mehr ist leider über ihre Geschichte nicht bekannt. Ob sie nun ausgesetzt oder bereits auf der Straße geboren wurden, auch was mit der Mutterkatze geschehen ist, wir wissen es nicht. Tierliebe Menschen brachten alle fünf Geschwister in unser großes Kooperationstierheim, die L.I.D.A.Olbia. Dort sind Lea und Lalla nun zwei von über hundert Kitten, die zurzeit in kleinen Käfigen ausharren müssen und von einem eigenen liebevollen Zuhause träumen. Sie werden mit Futter versorgt und bekommen die notwendige medizinische Betreuung, doch ist ein kleiner Käfig so gar kein Ort für so junge Katzenkinder. Denn Lalla und Lea möchten toben und spielen, klettern und die Welt entdecken. Bisher kennen sie außer dem Käfig leider nichts und dort sitzen sie nun schon seit über drei Monaten. Auch dem Menschen begegnen sie noch mit Skepsis, deshalb suchen wir nun wirklich dringend und schnell ein schönes Zuhause für die beiden. Sie sind jung, sie können noch alles lernen, um in ein unbesorgtes, beschütztes Leben als Familienkatze zu starten. Beide Katzenmädchen sind bildschön: Lalla mit ihrem braun-grauen Tigerfell und den klar abgesetzten Weißanteilen und Lea mit ihrer eher grau-getigerten Fellzeichnung, die mit sanften Verläufen ins weiße Lätzchen übergeht. Für Lalla und Lea suchen wir ganz besondere Menschen, die Spaß daran haben, sich das Vertrauen der beiden zu erarbeiten, viel Geduld und Zeit mitbringen und zu Beginn keinerlei Erwartungen haben. Es sollte ein ruhiges, katzenerfahrenes Zuhause sein, ohne kleine Kinder und mit der Möglichkeit zum Freigang in einer verkehrsberuhigten Gegend. Denn nach einer ausreichenden Eingewöhnung möchten Lalla und Lea endlich wieder Gras unter den Pfötchen spüren und die Sonnenstrahlen auf dem Fell genießen. Soziale Artgenossen dürfen gerne schon in ihrem neuen Zuhause wohnen. Auch Zeit zum Kuscheln sollte schon fest eingeplant werden, denn sobald die beiden einmal Vertrauen gefasst haben, werden sie ihre Streicheleinheiten vom Menschen einfordern. Wollen Sie Lalla und Lea aus dem Käfig herausholen und ihnen die schönen Seiten des Lebens zeigen? Dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Lalla und Lea sind kastriert, gechippt und negativ auf Katzenaids (FIV) und Katzenleukose (FeLV) getestet, vor Ausreise werden sie noch gegen Katzenseuche/-schnupfen und Tollwut geimpft und mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Lea und Lalla können nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Bernadette Brandt Tel. 02202-9 62 82 92 bernadette.brandt@streunerherzen.com

Italien

LINA und Lio - wir suchen ganz besondere Menschen

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Weiblich

Notfall

Lina und Lio wurden gemeinsam mit ihren Geschwistern Lea, Lalla und Lella als kleine Kitten auf den Straßen Olbias gefunden. Mehr ist leider über ihre Geschichte nicht bekannt. Ob sie nun ausgesetzt oder bereits auf der Straße geboren wurden, auch was mit der Mutterkatze geschehen ist, wir wissen es nicht. Tierliebe Menschen brachten alle fünf Geschwister in unser großes Kooperationstierheim, die L.I.D.A. Olbia. Dort sind Lina und Lio nun zwei von über hundert Kitten, die zurzeit in kleinen Käfigen ausharren müssen und von einem eigenen liebevollen Zuhause träumen. Sie werden mit Futter versorgt und bekommen die notwendige medizinische Betreuung, doch ist ein kleiner Käfig so gar kein Ort für so junge Katzenkinder. Denn Lio und Lina möchten toben und spielen, klettern und die Welt entdecken. Bisher kennen sie außer dem Käfig leider nichts und dort sitzen sie nun schon seit über drei Monaten. Auch dem Menschen begegnen sie noch mit Skepsis, deshalb suchen wir nun wirklich dringend und schnell ein schönes Zuhause für die beiden. Sie sind jung, sie können noch alles lernen, um in ein unbesorgtes, beschütztes Leben als Familienkatze zu starten. Die beiden sind bildschön, Lina ist eine hübsche Grautigerin mit weißen Fellanteilen und einem sanften, bezaubernden Blick. Lio hingegen ist eher braun getigert mit kontrastreicheren Streifen und ebenfalls weißen Fellanteilen. Er war während der Fotoaufnahmen leider sehr ängstlich, aber das kann man dem kleinen Kerl nach so vielen Wochen im Käfig und dem ständigen Hundegebell der über 700 Hunde nachfühlen. Für Lio und Lina suchen wir ganz besondere Menschen, die Spaß daran haben, sich das Vertrauen der beiden zu erarbeiten, viel Geduld und Zeit mitbringen und zu Beginn keinerlei Erwartungen haben. Es sollte ein ruhiges, katzenerfahrenes Zuhause sein, ohne kleine Kinder und mit der Möglichkeit zum Freigang in einer verkehrsberuhigten Gegend. Denn nach einer ausreichenden Eingewöhnung möchten Lina und Lio endlich wieder Gras unter den Pfötchen spüren und die Sonnenstrahlen auf dem Fell genießen. Soziale Artgenossen dürfen gerne schon in ihrem neuen Zuhause wohnen. Auch Zeit zum Kuscheln sollte schon fest eingeplant werden, denn sobald die beiden einmal Vertrauen gefasst haben, werden sie ihre Streicheleinheiten vom Menschen einfordern. Wollen Sie Lina und Lio aus dem Käfig herausholen und ihnen die schönen Seiten des Lebens zeigen? Dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Lina und Lio sind kastriert, gechippt und negativ auf Katzenaids (FIV) und Katzenleukose (FeLV) getestet, vor Ausreise werden sie noch gegen Katzenseuche/-schnupfen und Tollwut geimpft und mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Lio und Lina können nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Bernadette Brandt Tel. 02202-9 62 82 92 bernadette.brandt@streunerherzen.com

Italien

LIO und Lina - wir suchen ganz besondere Menschen

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Männlich

Notfall

Lina und Lio wurden gemeinsam mit ihren Geschwistern Lea, Lalla und Lella als kleine Kitten auf den Straßen Olbias gefunden. Mehr ist leider über ihre Geschichte nicht bekannt. Ob sie nun ausgesetzt oder bereits auf der Straße geboren wurden, auch was mit der Mutterkatze geschehen ist, wir wissen es nicht. Tierliebe Menschen brachten alle fünf Geschwister in unser großes Kooperationstierheim, die L.I.D.A. Olbia. Dort sind Lina und Lio nun zwei von über hundert Kitten, die zurzeit in kleinen Käfigen ausharren müssen und von einem eigenen liebevollen Zuhause träumen. Sie werden mit Futter versorgt und bekommen die notwendige medizinische Betreuung, doch ist ein kleiner Käfig so gar kein Ort für so junge Katzenkinder. Denn Lio und Lina möchten toben und spielen, klettern und die Welt entdecken. Bisher kennen sie außer dem Käfig leider nichts und dort sitzen sie nun schon seit über drei Monaten. Auch dem Menschen begegnen sie noch mit Skepsis, deshalb suchen wir nun wirklich dringend und schnell ein schönes Zuhause für die beiden. Sie sind jung, sie können noch alles lernen, um in ein unbesorgtes, beschütztes Leben als Familienkatze zu starten. Die beiden sind bildschön, Lina ist eine hübsche Grautigerin mit weißen Fellanteilen und einem sanften, bezaubernden Blick. Lio hingegen ist eher braun getigert mit kontrastreicheren Streifen und ebenfalls weißen Fellanteilen. Er war während der Fotoaufnahmen leider sehr ängstlich, aber das kann man dem kleinen Kerl nach so vielen Wochen im Käfig und dem ständigen Hundegebell der über 700 Hunde nachfühlen. Für Lio und Lina suchen wir ganz besondere Menschen, die Spaß daran haben, sich das Vertrauen der beiden zu erarbeiten, viel Geduld und Zeit mitbringen und zu Beginn keinerlei Erwartungen haben. Es sollte ein ruhiges, katzenerfahrenes Zuhause sein, ohne kleine Kinder und mit der Möglichkeit zum Freigang in einer verkehrsberuhigten Gegend. Denn nach einer ausreichenden Eingewöhnung möchten Lina und Lio endlich wieder Gras unter den Pfötchen spüren und die Sonnenstrahlen auf dem Fell genießen. Soziale Artgenossen dürfen gerne schon in ihrem neuen Zuhause wohnen. Auch Zeit zum Kuscheln sollte schon fest eingeplant werden, denn sobald die beiden einmal Vertrauen gefasst haben, werden sie ihre Streicheleinheiten vom Menschen einfordern. Wollen Sie Lina und Lio aus dem Käfig herausholen und ihnen die schönen Seiten des Lebens zeigen? Dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Lina und Lio sind kastriert, gechippt und negativ auf Katzenaids (FIV) und Katzenleukose (FeLV) getestet, vor Ausreise werden sie noch gegen Katzenseuche/-schnupfen und Tollwut geimpft und mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Lio und Lina können nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Bernadette Brandt Tel. 02202-9 62 82 92 bernadette.brandt@streunerherzen.com

Italien

CICI Felv postitiv sucht seine Menschen

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre , 9 Monate

Männlich

Notfall

Felv positiver Cici ist gut auf seiner Pflegestelle in 85604 Zorneding angekommen und zeigt sich als ein verschmuster, lieber Kater. Er sucht liebevolles Zuhause mit gesichertem Balkon. • Alter gemäss Pass: 04/2019 • Rasse: EHK • Farbe: weiß-braungetigert • Geschlecht: männlich • Kastriert: ja • Impfungen: vollständig (Tollwut, Mehrfachimpfung) • Krankheiten: positiv auf Felv, negativ auf FIV getestet • Verträglich mit Katzen: ja • Verträglich mit Hunden: ja • Kinderfreundlich: sehr wahrscheinlich • Freigänger/Wohnungshaltung: reine Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon • Charakter: Cici wurde von den Tierschützern sehr krank gefunden und gesund gepflegt. Bei der Kastration wurde er leider Felv positiv getestet und sucht nun ein liebevolles Zuhause mit Artgenossen, da er sozial ist. Auch Hunde mag er. Er wird auf ca. 1 Jahr geschätzt. In den Freigang sollen Felv positive Katzen auf keinen Fall gehen dürfen, um die Ansteckung unbekannter Katzen zu vermeiden sowie ihr eigenes Immunsystem nicht zu belasten. • Geeignet für: alle Katzenliebhaber, die die Zeit und Geduld haben, eine virusbelastete Katze ihr Leben lang artgerecht zu halten. • Aufenthaltsort: 85604 Zorneding • Vermittlung: nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr • Stand Steckbrief: 12.12.2021

Fellkinder in Not e.V.
Pflegestelle
85604 Zorneding
Deutschland

LUCERO ; fast blinde Prinzessin sucht Happy End m. Toni

Langhaarkatze-Mix

9 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Lucero hatte mit sechs Monaten schon ein schweres Schicksal hinter sich gebracht – und dabei alle Stärke gezeigt, die eine so kleine Katze überhaupt nur zeigen kann. Das Schwarzfellchen wurde auf der Straße aufgegriffen und Ana übergeben. Der Weg führte sie aber vorerst nicht auf die Sicherheit der Finca sondern in die Sterilität einer Tierklinik: Lucero hatte einen schweren Schlag auf den Kopf erlitten, vermutlich durch einen Tritt. In dessen Folge war sie über einen längeren Zeitraum gar nicht richtig bei Bewusstsein. Davon hat sie sich mittlerweile gut erholt. Leider hat dieser Schlag Folgen für ihr gesamtes Leben: Lucero war danach blind und hat auch nur einen Teil ihrer Sehkraft wiedererlangt. Diese Beeinträchtigung wird bleiben. So schaut Lucero jetzt mit ihrem ganz eigenen Blick in die Welt. Und obwohl diese Welt so dunkel wie ihr Fell ist, ist sie im Inneren eine ganz andere. Daher auch der Name: Lucero heißt „heller Stern“ - und als ein solcher zeigt sie sich auf der Finca. Die kleine Katze ist alles andere als schüchtern und beeindruckt von dem, was ihr widerfahren ist. Lucero ist ein Spielkind durch und durch. Und wenn sich mal kein Spielkamerad findet, dann tobt sie alleine durch die Gegend und lässt ihrem Flausenkopf freien Lauf. Wie diese Kitten-typische Unbeschwerheit hat sie sich trotz des Erlebten auch die Liebe zu den Menschen bewahrt. Ihnen begegnet sie gerne und liebevoll. Das Gleiche gilt auch für die anderen Katzen auf der Finca. Nur ist ihr Charme und ihre soziale Ader hier oft eine Einbahnstraße. Auch Katzen haben schließlich ein Gespür für die schwächeren Gruppenmitgliedern und Lucero mit ihrer Fast-Blindheit ist daher oftmals Opfer von Attacken. Daher wünschen wir uns, dass sie ganz schnell ihre Familie findet, die der lieben Katze ihr Herz öffnet und ihr eine Welt zeigt, in der sie der helle Stern sein darf. Schön wäre für Lucero, wenn dort eine andere Samtpfote auf sie wartet, die sich mit ihr zusammen die Zeit vertreibt. Ansonsten bringt sie natürlich auch gerne einen ihrer Spielkameraden mit. Wer zeigt Lucero die Welt fernab des Schwarz?

Spanien

RIA und Rea - sie warten und träumen schon viel zu lange von ihrem persönlichen Wunder

Europäisch Kurzhaar

8 Monate

Weiblich

Notfall

Rea und Ria – zwei hübsche junge Katzendamen wurden als kleine Kitten in sehr schlechtem Zustand gefunden. Rea an einem anderen Ort als Ria, aber ‚das Schicksal‘ führte sie zusammen, als die beiden hilflosen und sehr kranken Bündel von den Kollegen unseres Kooperationstierheims, der L.I.D.A., aufgenommen wurden. Beide teilen sich einen Käfig, den sie anfangs wegen der Sicherheit, in der sie sich nun plötzlich befanden, und der guten Versorgung sowie medizinischer Betreuung ‚im Pfötchenumdrehen‘ zu schätzen gelernt hatten. Das liegt Wochen zurück und aufgrund der liebevollen Betreuung der beiden durch unsere Kollegen sind aus den hilflosen Bündeln zwei wunderhübsche junge und gesunde Kätzinnen geworden. Rea, braun getigertes Main Coon- Mix Mädchen- und Ria, ein hübsches Lackfellmädchen, das aufgrund des Katzenschnupfens, mit dem sie ankam, eine leichte Trübung auf ihrem linken Auge zurückbehalten hat. Dies beeinträchtigt sie aber nicht in ihrem Sehvermögen. Beide haben sich durch die Betreuung durch unsere Kollegen zu dem- Menschen- zugewandten jungen Katzen entwickelt. Jetzt sollen die beiden Hübschen hier ‚ein Gesicht bekommen‘ und wir wollen ihren Traum von ihrem persönlichen Wunder schnellstmöglich wahr werden lassen. Sie brauchen ganz schnell ein eigenes Zuhause, denn sie müssen dingend raus aus dem Käfig und rein in ihre eigene Familie und ein Leben mit der Möglichkeit zum Bewegen, die sie jetzt nicht haben. Die fehlende Bewegung bringt die beiden Hübschen schier an den Rand der Verzweiflung, denn sie wollen so gern einfach nur katzentypisch laufen, springen und spielen dürfen. Stattdessen fristen sie ihr Dasein mit tage- und wochenlangem Warten und dem Träumen von ihrem persönlichen Wunder. Wann wird es wahr? Wer erfüllt den beiden ihren Traum und schenkt ihnen ein Zuhause, oder? Wo dürfen sie laufen, springen, spielen und auch ein wenig raufen und bekommen obendrein ganz viel Zuwendung durch ihre neuen Menschen? Nach einer angemessenen Eingewöhnung freuen sich die beiden auch über die Möglichkeit zum Freigang in einer entsprechend verkehrsberuhigten Umgebung, denn das ist für die beiden ebenfalls wichtig. Beide sind komplett geimpft und gechippt sowie negativ auf Katzenaids und Leukose getestet. Sie sind kastriert und haben ihr Bündel bereits geschnürt, denn sie sind voller Hoffnung, dass ihr Wunder in Kürze wahr werden wird! Enttäuschen wir sie nicht und holen sie raus aus dem Käfig! Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Rea und Ria können nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Italien

REA und Ria - sie warten und träumen schon viel zu lange von ihrem persönlichen Wunder

Maine Coon

8 Monate

Weiblich

Notfall

Rea und Ria – zwei hübsche junge Katzendamen wurden als kleine Kitten in sehr schlechtem Zustand gefunden. Rea an einem anderen Ort als Ria, aber ‚das Schicksal‘ führte sie zusammen, als die beiden hilflosen und sehr kranken Bündel von den Kollegen unseres Kooperationstierheims, der L.I.D.A., aufgenommen wurden. Beide teilen sich einen Käfig, den sie anfangs wegen der Sicherheit, in der sie sich nun plötzlich befanden, und der guten Versorgung sowie medizinischer Betreuung ‚im Pfötchenumdrehen‘ zu schätzen gelernt hatten. Das liegt Wochen zurück und aufgrund der liebevollen Betreuung der beiden durch unsere Kollegen sind aus den hilflosen Bündeln zwei wunderhübsche junge und gesunde Kätzinnen geworden. Rea, braun getigertes Main Coon- Mix Mädchen- und Ria, ein hübsches Lackfellmädchen, das aufgrund des Katzenschnupfens, mit dem sie ankam, eine leichte Trübung auf ihrem linken Auge zurückbehalten hat. Dies beeinträchtigt sie aber nicht in ihrem Sehvermögen. Beide haben sich durch die Betreuung durch unsere Kollegen zu dem- Menschen- zugewandten jungen Katzen entwickelt. Jetzt sollen die beiden Hübschen hier ‚ein Gesicht bekommen‘ und wir wollen ihren Traum von ihrem persönlichen Wunder schnellstmöglich wahr werden lassen. Sie brauchen ganz schnell ein eigenes Zuhause, denn sie müssen dingend raus aus dem Käfig und rein in ihre eigene Familie und ein Leben mit der Möglichkeit zum Bewegen, die sie jetzt nicht haben. Die fehlende Bewegung bringt die beiden Hübschen schier an den Rand der Verzweiflung, denn sie wollen so gern einfach nur katzentypisch laufen, springen und spielen dürfen. Stattdessen fristen sie ihr Dasein mit tage- und wochenlangem Warten und dem Träumen von ihrem persönlichen Wunder. Wann wird es wahr? Wer erfüllt den beiden ihren Traum und schenkt ihnen ein Zuhause? Wo dürfen sie laufen, springen, spielen und auch ein wenig raufen und bekommen obendrein ganz viel Zuwendung durch ihre neuen Menschen? Nach einer angemessenen Eingewöhnung freuen sich die beiden auch über die Möglichkeit zum Freigang in einer entsprechend verkehrsberuhigten Umgebung, denn das ist für die beiden ebenfalls wichtig. Beide sind komplett geimpft und gechippt sowie negativ auf Katzenaids und Leukose getestet. Sie sind kastriert und haben ihr Bündel bereits geschnürt, denn sie sind voller Hoffnung, dass ihr Wunder in Kürze wahr werden wird! Enttäuschen wir sie nicht und holen sie raus aus dem Käfig! Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Rea und Ria können nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Dr. Christine Mantey Tel. 0173-8577636 christine.mantey@streunerherzen.com

Italien

Seite 1 von 5