shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 8
Weiter zur Seite

CHRISTIANO Seine Pechsträhne will einfach nicht enden

Kartäuser-Mix

9 Jahre , 10 Monate

Männlich

Notfall

Cristiano hat vermutlich schon viele Jahre lang auf der Straße gelebt – wie lange genau, wissen wir leider nicht. Hatte er überhaupt jemals ein Zuhause? Diese Frage bleibt unbeantwortet. Er wurde im Mai 2017 in einem entsetzlichen Zustand gefunden, dem Tode näher als dem Leben: mehr als die Hälfte seines abgemagerten, stark geschwächten Körpers war überzogen von Sarcoptes-Räude. Die Sarcoptesmilben sind ein besonders aggressiver Parasit, der zum Ausfall des Fells führt und die Haut mit einer hässlichen, rissigen Kruste überzieht. Dies ist für befallene Tier sehr schmerzhaft und gefährlich. Der arme Cristiano muss schrecklich gelitten haben! Die Tierärztin und Helfer des Tierheims auf Sardinien waren entsetzt, als der von der Räude so schwer gezeichnete Kater bei Ihnen abgegeben wurde. Die intensive und zeitaufwendige tierärztliche Behandlung hat zum Glück gut angeschlagen, Cristiano konnte gerettet werden! Nach mehreren Monaten der Fürsorge sieht Cristiano nun wieder so aus, wie er vorher war: ein wunderschöner grauer Kartäuser-Mix Kater! Der Parasit ist besiegt! Das ist ein toller Erfolg. Doch leider hat das ungerechte Schicksal bei unserem lieben Cristiano doppelt hart zugeschlagen: Er ist auf einem Auge vermutlich blind und, als wäre die Pechsträhne damit noch nicht lang genug, wurde er auch noch FIV positiv getestet. Cristiano zeigt keinerlei Anzeichen dieser für Artgenossen ansteckenden Viruserkrankung, jedoch wird der ehemalige Straßenkater künftig auf uneingeschränkten Freigang verzichten müssen. Cristiano ist ein ruhiger und bescheidener Kater. Er ist dankbar für jede menschliche Aufmerksamkeit und genießt jede Streicheleinheit sehr. Davon bekommt er in unserem überfüllten Partnertierheim natürlich viel zu wenig. Zudem bedeutet das Gebell von über 700 Hunden Dauerstress für alle Tiere und ganz besonders natürlich für die Katzen in ihren kleinen Käfigen. Gerettet vor dem sicheren Tod soll er seinen Lebensabend aber nicht in einem kleinen Metallkäfig fristen! Im Gegenteil – die Zeit drängt, damit der liebe Senior noch erleben darf, wie schön es ist, geliebt zu werden und eine Platz auf dem kuscheligen Sofa zu haben. Darum suchen wir nun Sie, den Menschen mit Herz, der diesem lieben, verschmusten Senior-Kater noch ein paar schöne Lebensjahre im eigenen Zuhause schenken möchte. Er wünscht sich nichts mehr, als endlich einen sicheren „Alterssitz“ zu haben mit Wärme und Zuneigung. Damit Cristiano in Zukunft nicht vollständig auf Sonne und frische Luft verzichten muss, sollte in seinem Zuhause ein ausbruchsicher eingenetzter Balkon oder eine gesicherte Terrasse vorhanden sein. Wie Cristiano auf Artgenossen oder Hunde reagiert, können wir nicht sagen. Als ehemaliger Streuner hat er beides bestimmt kennengelernt und weiß sich zweifelsohne zu behaupten. Sollte eine Samtpfote bereits im Zuhause leben, sollte diese ebenfalls FIV positiv sein und nicht gerade zu den ganz Jungen gehören. Möchten Sie Cristianos Pechsträhne beenden, dann zögern Sie bitte nicht, sich bei uns zu melden – greifen Sie am besten gleich zum Telefon oder schreiben Sie eine Mail. Auch über das Angebot einer Pflegestelle würden wir uns freuen. Cristiano ist kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und gegen Tollwut geimpft. Seine Koffer sind gepackt für die Ausreise nach Deutschland… vielleicht zu Ihnen? Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Jana Lobe Tel. 0172-2514022 jana.lobe@streunerherzen.com

Italien

ARIK schüchterne Samtpfote

Europäisch Kurzhaar

7 Jahre , 6 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Arik ist ein sehr zurückhaltender lieber Kater, der schon viel Schlimmes in seinem kurzen Leben durchmachen musste. Nach Wochen des Verschwindens kam er plötzlich ohne Schwanz und schwer verletzt nach Hause zurück. Sein Hinterlauf musste operiert werden und konnte nur durch das Implantieren einer Schiene gerettet werden. Was ihm geschehen war, weiß niemand. Bei einem Bluttest wurde eine lnfektion mit dem Leukose Virus festgestellt, unter folgendem Link finden Sie einige Informationen zur Erkrankung: http://www.katzennothilfe.de/felidae/katzentips/leukose.htm Wir wünschen uns für Arik tierliebe Menschen, die Arik ein Kuschelplätzchen ohne Freigang geben können. Eine gezielte Schmusetherapie und viel Liebe würde dem zurückhaltenden und sensiblen Katerchen mehr als gut tun und Arik hätte es mehr als verdient. Wer Arik kennenlernen möchte, meldet sich bitte bei Frau Klein unter der Telefonnummer 0159-01187057.

Kleiner Gnadenhof e.V.
In der Klink 31
18258 Schwaan
Deutschland

DARINA sucht mit Peter (Maine Coon Mix) ein Zuhause

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre , 5 Monate

Weiblich

Notfall

Für Darina und Peter ist in Sofia ein Wunder passiert: sie haben sich im Hoarderhaus kennen- und lieben gelernt. Beider werden deshalb nur zusammen vermittelt. Andere Katzen oder Hunde sollten nicht sein. Beide sind verschmuste liebe Katzen wobei Peter der grössere Schmuser ist, Darina ist eher unabhängig. Darina ist FIV, FeLV negativ, Peter ist FIV pos., FeLV neg. Kein Grund für Panik nur für gute Haltung! Beide sind in Kürze auf einer Pflegestelle in Bergisch-Gladbach und können dort kennengelernt werden. Weitere Infos hier: https://www.katzenhilfe-hoffnung.de/katzen-suchen-ein-zuhause/paare/darina-und-peter/

Katzenhilfe Hoffnung
Pflegestelle
51467 Bergisch Gladbach
Deutschland

ZULU zuckersüßes Katzenmädchen sucht ein liebevolles Zuhause!

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre , 4 Monate

Weiblich

Notfall

Sehr lieb, zutraulich aber noch etwas zurückhaltend, sehr sozial, ein lieber Charakter. Zulu ist einer der vielen Müllcontainer-Katzen, die jedes Jahr auf diese Art in Spanien entsorgt werden. Man wirft sie einfach in die Mülltonne und hofft, dass bald die Müllabfuhr kommt. Aber Zulu hatte noch mal Glück. Sie wurde von einer Frau entdeckt und diese erbarmte sich der Kleinen und brachte sie in´s Tierheim Asoka. Zulu hatte wahrlich keinen guten Start in´s Leben. Sie ist anfangs immer noch etwas zurückhaltend und ängstlich. Aber wenn sie Vertrauen gewonnen hat, dann lässt sie sich auch schmusen und streicheln. Wir hoffen, es gibt doch jemanden, der dem armen Katzenmädel die Zeit und Geduld entgegen bringen möchte, wo sie lernt, dass der Mensch doch eigentlich ganz gut ist. Zulu hat einen sehr lieben Charakter und die besten Voraussetzungen. Ein ruhiges Zuhause wäre für Zulu das richtige. Es sollte nicht all zu hektisch zu gehen und auch die Kinder im Haushalt sollten schon größer sein. Mit anderen Katzen kommt Zulu super klar - sie ist eine sehr soziale Katze. Daher wird Zulu auf keinen Fall als Einzelkatze vermittelt. Gern zu einer bereits vorhandenen Katze hinzu oder mit einem unserer Katzen. Ebenso werden wir sie nicht als reine Wohnungskatze vermitteln. Sie soll ungehinderten Freigang in ruhiger und verkehrsarmer Umgebung bekommen. Zulu ist FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt und entwurmt und kastriert. 22.12.16 update der Pflegestelle: Zulu hat sich toll entwickelt. Sie ist schon viel mehr aufgetaut, fasst langsam Vertrauen und lässt sich gerne streicheln, das aber noch sehr vorsichtig. Sie orientiert sich sehr an den beiden älteren Katzen im Haus, die sie aufgrund ihrer ruhigen Art zu mögen scheint. Zulu hält sich eher im Hintergrund, spielt auch gerne, aber immer zart und ruhig. Daher wäre eine eher ruhigere und nicht dominante Spielkameradin sicher gut für Zulu. Zulu ist auf Pflegeplatz bei Ulrike in 91635 Windelsbach (Raum Rothenburg o.d. Tauber) Wir vermitteln deutschlandweit nach Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch.

Tierhilfe Anubis e.V.
Pflegestelle
91635 Windelsbach
Deutschland

OLIVIA süßes Geschwisterpärchen sucht liebevolle Familie

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 6 Monate

Weiblich

Notfall

OLIVIA - EKH / tricolor - *25.04.2016 sehr sozial, spielt gerne aber ist ruhiger als ihr Bruder, noch schüchtern, kein großes Selbstvertrauen Oliver und Olivia kamen von einer Katzenkolonie. Sie wurden mit ihrer Mutter und noch zwei Geschwistern aufgenommen und kamen auf eine Pflegestelle. Die beiden anderen Geschwister und die Mutter hatten großes Glück, denn man fand recht zügig schöne Plätze für sie. Nur Oliver und Olivia hatten kein Glück, um nicht zu sagen, dass sie sogar die reinste Odyssee hinter sich haben. Nachdem die Geschwister und die Mutter vermittelt waren, entschied die Pflegestelle, dass sie die beiden auch nicht mehr länger behalten möchte. So kamen sie in die nächste Pflegefamilie. Aber nach einigen Wochen fand man heraus, dass sie Olivia und Oliver in ein Zimmer gesperrt hatte, wo sie ihnen lediglich das Futter brachte und das Katzenklo sauber machte. Die beiden waren komplett isoliert und ohne Ansprache, ohne Streicheleinheiten und ohne Sozialisierung. Mitunter das Schlimmste, was man Katzenkindern in diesem Alter antun kann. Also wurde eine erneute Pflegefamilie gesucht. Diese Pflegestelle ist auch nicht ganz optimal, da einfach zu viele Tiere auf engem Raum sind, aber besser als in ein Zimmer gesperrt zu sein. Und vor allem bekommen sie hier Zuneigung, werden in die Familie integriert und man beschäftigt sich ausgiebig mit ihnen. Zu allem Unglück wurde Olivia aber noch krank. Sie musste in die Tierklinik, denn ihr Auge hatte eine schlimme Infektion. Es konnte erfolgreich behandelt werden - alles ist wieder O.K., nur ein kleiner heller Punkt ist auf dem Auge zurück geblieben. Sie hat aber die volle Sehkraft und ist nicht eingeschränkt. Olivia und Oliver sind nun also bei der Pflegestelle Noelia in liebevollen Händen. Aber wie schon erwähnt, sind dort einfach zu viele Tiere und das Geschwisterpaar sollte nun endlich zur Ruhe kommen dürfen. Oliver ist noch sehr schüchtern. Er hat auch noch nicht viel Selbstvertrauen aber er ist ein ganz ganz lieber Katzenjunge und unheimlich liebenswert. Mit anderen Katzen ist er sehr sozial und spielt zu gerne mit ihnen - sogar gerne mit jüngeren Katzen. Oliver braucht Geduld und Zeit bis er Vertrauen zum Menschen fasst und die sollte man ihm geben - er hat es verdient! Olivia ist etwas ruhiger als ihr Bruder. Auch sie ist noch zurückhaltend aber hat wie ihr Bruder einen tollen und liebenswerten Charakter. Auch Olivia muss man Zeit und Geduld geben, damit sie eine verschmuste und zugängliche Katze werden kann. Daher suchen wir eine katzenerfahrene Familie, die für die beiden Verständnis aufbringt. Ihnen die Zeit und Geduld entgegen bringt, die sie brauchen. Die beiden haben bislang kein schönes Leben gehabt und es ist ihnen nicht zu verdenken, dass sie sich erst einmal festigen müssen. Geben Sie ihnen bitte die Chance!! Mit anderen Katzen und auch Hunden sind beide super sozial. Dennoch sollten in ihrem neuen Zuhause nicht mehr als 1-2 andere Katzen sein. Einfach damit man genügend Zeit hat, sich mit Olivia und Oliver zu beschäftigen. Nur so werden sie Vertrauen aufbauen und zu anhänglichen und verschmusten Katzen werden. Wir möchten Olivia und Oliver nur zusammen vermitteln. Wir können und wollen sie nicht trennen. Als Olivia wegen ihrem Auge in der Tierklinik war, trauerte Oliver so sehr, dass er nicht fressen wollte und laut miauend in der Wohnung umher lief und seine Schwester suchte. Sie machen alles zusammen und vor allem liegen sie zusammen im Körbchen und kuscheln und putzen sich. In ihrem neuen Zuhause sollen sie auch ungehinderten Freigang in ruhiger und verkehrsarmer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Olivia und Oliver sind FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

OLIVER süßes Geschwisterpärchen sucht liebevolle Familie

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 6 Monate

Männlich

Notfall

Oliver - EKH / getigert mit weiß - *25.04.2016 sehr sozial, noch schüchtern, ein ganz lieber Charakter, super liebenswert und lieb Oliver und Olivia kamen von einer Katzenkolonie. Sie wurden mit ihrer Mutter und noch zwei Geschwistern aufgenommen und kamen auf eine Pflegestelle. Die beiden anderen Geschwister und die Mutter hatten großes Glück, denn man fand recht zügig schöne Plätze für sie. Nur Oliver und Olivia hatten kein Glück, um nicht zu sagen, dass sie sogar die reinste Odyssee hinter sich haben. Nachdem die Geschwister und die Mutter vermittelt waren, entschied die Pflegestelle, dass sie die beiden auch nicht mehr länger behalten möchte. So kamen sie in die nächste Pflegefamilie. Aber nach einigen Wochen fand man heraus, dass sie Olivia und Oliver in ein Zimmer gesperrt hatte, wo sie ihnen lediglich das Futter brachte und das Katzenklo sauber machte. Die beiden waren komplett isoliert und ohne Ansprache, ohne Streicheleinheiten und ohne Sozialisierung. Mitunter das Schlimmste, was man Katzenkindern in diesem Alter antun kann. Also wurde eine erneute Pflegefamilie gesucht. Diese Pflegestelle ist auch nicht ganz optimal, da einfach zu viele Tiere auf engem Raum sind, aber besser als in ein Zimmer gesperrt zu sein. Und vor allem bekommen sie hier Zuneigung, werden in die Familie integriert und man beschäftigt sich ausgiebig mit ihnen. Zu allem Unglück wurde Olivia aber noch krank. Sie musste in die Tierklinik, denn ihr Auge hatte eine schlimme Infektion. Es konnte erfolgreich behandelt werden - alles ist wieder O.K., nur ein kleiner heller Punkt ist auf dem Auge zurück geblieben. Sie hat aber die volle Sehkraft und ist nicht eingeschränkt. Olivia und Oliver sind nun also bei der Pflegestelle Noelia in liebevollen Händen. Aber wie schon erwähnt, sind dort einfach zu viele Tiere und das Geschwisterpaar sollte nun endlich zur Ruhe kommen dürfen. Oliver ist noch sehr schüchtern. Er hat auch noch nicht viel Selbstvertrauen aber er ist ein ganz ganz lieber Katzenjunge und unheimlich liebenswert. Mit anderen Katzen ist er sehr sozial und spielt zu gerne mit ihnen - sogar gerne mit jüngeren Katzen. Oliver braucht Geduld und Zeit bis er Vertrauen zum Menschen fasst und die sollte man ihm geben - er hat es verdient! Olivia ist etwas ruhiger als ihr Bruder. Auch sie ist noch zurückhaltend aber hat wie ihr Bruder einen tollen und liebenswerten Charakter. Auch Olivia muss man Zeit und Geduld geben, damit sie eine verschmuste und zugängliche Katze werden kann. Daher suchen wir eine katzenerfahrene Familie, die für die beiden Verständnis aufbringt. Ihnen die Zeit und Geduld entgegen bringt, die sie brauchen. Die beiden haben bislang kein schönes Leben gehabt und es ist ihnen nicht zu verdenken, dass sie sich erst einmal festigen müssen. Geben Sie ihnen bitte die Chance!! Mit anderen Katzen und auch Hunden sind beide super sozial. Dennoch sollten in ihrem neuen Zuhause nicht mehr als 1-2 andere Katzen sein. Einfach, damit man genügend Zeit hat, sich mit Olivia und Oliver zu beschäftigen. Nur so werden sie Vertrauen aufbauen und zu anhänglichen und verschmusten Katzen werden. Wir möchten Olivia und Oliver nur zusammen vermitteln. Wir können und wollen sie nicht trennen. Als Olivia wegen ihrem Auge in der Tierklinik war, trauerte Oliver so sehr, dass er nicht fressen wollte und laut miauend in der Wohnung umher lief und seine Schwester suchte. Sie machen alles zusammen und vor allem liegen sie zusammen im Körbchen und kuscheln und putzen sich. In ihrem neuen Zuhause sollen sie auch ungehinderten Freigang in ruhiger und verkehrsarmer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Olivia und Oliver sind FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

BENITO Dringend Pflege- oder liebevoller Endplatz gesucht

Europäisch Kurzhaar

7 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

BENITO - EKH / braun gestromt - *01.04.2017 ein süßer verschmuster Katzenjunge, sehr zutraulich, verspielt, sehr sozial und menschenbezogen, einfach knuffig Benito, Belen, Baldomero und Pantera kamen in das Tierheim, als sie noch ganz klein waren. Sie konnten noch nicht selbständig fressen und mussten mit der Flasche gefüttert werden. Glücklicherweise fand man in Spanien eine Pflegestelle, denn im Tierheim haben Flaschenkinder kaum eine Chance zu überleben. Dort wuchsen sie glücklich und ohne böse Erfahrungen auf. Nur leider musste die Pflegestelle umziehen und darf dort keine Tiere halten. Daher kamen die vier Katzenkinder in das Tierheim Orihuela. Das ist ein herber Schlag für die Kleinen, die nur heile Welt, Bett und Kuscheleinheiten kennen. Sie sind todunglücklich und verstehen natürlich nicht, was mit ihnen geschieht. Die vier Kitten sind auch alle sehr empfindsam - keine Haudegen und empfinden diese Situation daher um so schlimmer. Benito, Belen und Baldomero sind Geschwister. Pantera ist kein Geschwisterchen, kam aber zur selben Zeit im Tierheim an und da sie auch im gleichen Alter war wie die B-Geschwister, durfte Pantera mit auf die Pflegestelle. Die vier wuchsen also gemeinsam auf. Alle vier sind nun also wieder im Tierheim. Sie sind in einer der großen Gruppen, wo viele andere, auch erwachsene Katzen verweilen. Und zwei dieser Katzen haben es auf die Kleinen abgesehen und mobben sie ständig. Sobald sie miteinander spielen oder im Körbchen liegen und sich putzen und kuscheln, werden sie von den beiden attackiert. Leider ist es aus Platzgründen nicht möglich, die Gruppen anders zu formieren und daher suchen wir ganz ganz dringend einen Platz für das Quartett. Alternativ und bis zu ihrer endgültigen Vermittlung wäre auch eine Pflegestelle herzlich willkommen. Das Quartett ist überaus liebevoll, von ihrem Gemüt und Charakter eher sensibel, sehr menschenbezogen, unheimlich verschmust und total verkuschelt. Sie lieben andere Katzen, sind sehr sozial und sie mögen keinen Streit und gehen diesem aus dem Weg. Sie sind verspielt und knuffig und lieben sich alle vier gleichermaßen. Sie sind typische Flaschenkinder. Die vier Miezen wollen wir paarweise vermitteln. Sie hängen sehr aneinander und es wäre für sie zu schmerzhaft, wenn wir sie komplett trennen würden. Daher sollen sie paarweise vermittelt werden. Benito ist einfach nur nett und liebevoll. Verspielt, neugierig, super sozial und gut Freund mit allen Katzen. Auch er legt sich zu ihnen ins Körbchen, kuschelt mit ihnen und es wird geputzt und Ohren geschleckt. Ebenso sozial ist er mit den Menschen und liebt es gestreichelt und beschmust zu werden. Benito hinkt mit seinem rechten Vorderbeinchen. Wir nehmen an, dass er als Baby eine Luxation hatte und diese natürlich leider nicht behandelt wurde. Das Beinchen ist nun versteift aber dennoch kann er springen und rumtollen, klettern und rennen. Für ihn bedeutet es keine Behinderung. Er würde sehr gut in eine Familie mit lieben Kindern passen und auch für Leute, die noch keine große Katzenerfahrung haben, ist er sehr gut geeignet. Benito wird nicht als Einzelkätzchen vermittelt. Er soll, wie bereits erwähnt, mit einem seiner Geschwister vermittelt werden. Zudem soll er ungehinderten Freigang in verkehrsarmer Umgebung erhalten. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Benito ist FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

BELEN Dringend Pflege- oder liebevoller Endplatz gesucht

Europäisch Kurzhaar

7 Monate

Weiblich

Notfall

BELEN - EKH / schwarz - *01.04.2017 super süß, sehr verschmust und menschenbezogen, sehr sozial und freundlich, knuffig, neugierig, verspielt Belen, Benito, Baldomero und Pantera kamen in das Tierheim, als sie noch ganz klein waren. Sie konnten noch nicht selbständig fressen und mussten noch mit der Flasche gefüttert werden. Glücklicherweise fand man in Spanien eine Pflegestelle, denn im Tierheim haben Flaschenkinder kaum eine Chance zu überleben. Dort wuchsen sie glücklich und ohne böse Erfahrungen auf. Nur leider musste die Pflegestelle umziehen und darf dort keine Tiere halten. Daher kamen die vier Katzenkinder in das Tierheim Orihuela. Das ist ein herber Schlag für die Kleinen, die nur heile Welt, Bett und Kuscheleinheiten kennen. Sie sind todunglücklich und verstehen natürlich nicht, was mit ihnen geschieht. Die vier Kitten sind auch alle sehr empfindsam - keine Haudegen und empfinden diese Situation daher um so schlimmer. Belen, Benito und Baldomero sind Geschwister. Pantera ist kein Geschwisterchen, kam aber zur selben Zeit im Tierheim an und da sie auch im gleichen Alter war wie die B-Geschwister, durfte Pantera mit auf die Pflegestelle. Die vier wuchsen also gemeinsam auf. Alle vier sind nun also wieder im Tierheim. Sie sind in einer der großen Gruppen, wo viele andere, auch erwachsene Katzen verweilen. Und zwei dieser Katzen haben es auf die Kleinen abgesehen und mobben sie ständig. Sobald sie miteinander spielen oder im Körbchen liegen und sich putzen und kuscheln, werden sie von den beiden attackiert. Leider ist es aus Platzgründen nicht möglich, die Gruppen anders zu formieren und daher suchen wir ganz ganz dringend einen Platz für das Quartett. Alternativ und bis zu ihrer endgültigen Vermittlung wäre auch eine Pflegestelle herzlich willkommen. Alle vier Miezen sind überaus liebevoll, von ihrem Gemüt und Charakter eher sensibel, sehr menschenbezogen, unheimlich verschmust und total verkuschelt. Sie lieben andere Katzen, sind sehr sozial aber sie mögen keinen Streit und gehen diesem aus dem Weg. Sie sind verspielt und knuffig und lieben sich alle vier gleichermaßen. Sie sind typische Flaschenkinder. Die vier Miezen wollen wir paarweise vermitteln. Sie hängen sehr aneinander und es wäre für sie zu schmerzhaft, wenn wir sie komplett trennen würden. Daher sollen sie paarweise vermittelt werden Belen ist einfach nur süß. Ein immer freundliches und gut gelauntes Katzenmädel. Verspielt, super sozial und gut Freund mit allen Katzen. Sie legt sich zu ihnen ins Körbchen, kuschelt mit ihnen und es wird geputzt und Ohren geschleckt. Ebenso sozial ist sie mit den Menschen. Sie würde sehr gut in eine Familie mit lieben Kindern passen und auch für Leute, die noch keine große Katzenerfahrung haben, ist sie sehr gut geeignet. Belen wird nicht als Einzelkätzchen vermittelt. Sie soll, wie bereits erwähnt, mit einem ihrer Geschwister vermittelt werden. Zudem soll sie ungehinderten Freigang in verkehrsarmer Umgebung erhalten. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Sie ist FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

BRUNO unser Notfellchen, verliert sein Zuhause

Europäisch Kurzhaar

2 Monate 3 Tage

Männlich

Notfall

Bruno wurde im Sep­tem­ber 2014 in einer großen „Katzenkolonie“ geboren. Eine alte Dame küm­merte sich um die Katzen. Ein Katzen­schutzverein half ihr mit den Kas­tra­tio­nen und nahm ihr die zah­men Tiere ab, um sie in ein schönes Zuhause zu vermitteln. Bruno zog zu einem jun­gen Paar und zu einem Maine Coon-Kater. Zwei Jahre lang lief es gut, doch mit­tler­weile hat Bruno Prob­leme mit dem Baby seiner Dosenöffner – er hat regel­recht Angst vor dem Kind. Daher wird ein neues Zuhause für ihn gesucht so schnell wie möglich........ Bruno ist sehr ver­spielt; er liebt Angeln jeglicher Art. Abends kuschelt er sehr gerne mit seinen Men­schen, möchte aber nicht so gerne hochge­hoben werden. Bruno genießt Freigang und stromert gerne durch seine Nachbarschaft. Andere Katzen findet er toll – kein Wun­der, kommt er ja auch aus einer großen Gruppe. Er zieht entwurmt, geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Zahlung einer Schutzge­bühr von 120,00€ und mit einem Schutzvertrag im Gepäck ins neue Zuhause. Kon­takt: Alina Erkens in Geldern 0176 - 43600620

Katzenhilfe Gelderland e.V.
Pflegestelle
47608 Geldern
Deutschland

SUN wartet auf sein Glück

Europäisch Kurzhaar

6 Monate

Männlich

Notfall

Sun - verspielt, freundlich, verträglich Rasse: europ. Kurzhaar Farbe: rot/weiß Alter: 05/2017 Aufenthalt: Pflegestelle Griechenland Zusatz: kein Freigänger Der kleine Kater Sun war gefangen unter einer Motorhaube. Er musste mit der Katzenrettung aus seiner misslichen Lage befreit werden. Seither lebt er bei Katharina auf Pflege. Sun ist sehr verspielt. Er läuft hinter allem was sich vor ihm bewegt und versucht auch die Wollknäule zu fangen ie man ihm gibt. Mit den anderen Katzen versteht sich Sun sehr gut. Er ist ein wahrer kleiner Schatz.

Griechenland

TOULA wünscht sich ein Zuhause

Europäisch Kurzhaar

3 Jahre , 10 Monate

Weiblich

Notfall

Toula - freundlich, menschenbezogen Rasse: europ. Kurzhaar Farbe: dreifarbig Alter: 2014 Aufenthalt: Pflegestelle Griechenland Zusatz: kein Freigänger Toula ist eine ganz liebe Katze. Sie ist sehr verschmust mit Menschen, jedoch wird sie anfangs etwas Zeit brauchen, um ihre neuen Menschen und die neue Umgebung kennezulernen. Sie liebt es zu kuscheln und auf hohen Plätzen zu sitzen! Toula ist eine ruhige Katze! Sie ist auch verträglich mit anderen Katzen, aber sie zieht es vor, nur von Menschen umgeben zu sein!

Griechenland

JENNY sucht ein Zuhause

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 4 Monate

Weiblich

Notfall

Jenny - verspielt, liebt andere Katzen, Wohnungshaltung Rasse: Europ. Kurzhaar Farbe: schwarz/weiß Alter: Juli 2016 Aufenthalt: Pflegestelle Griechenland Sie liebt die Gesellschaft anderer Katzen! Anfangs ein wenig schüchtern mit fremden Menschen. Aber nach kurzer Eingewöhnung ist sie total verschmust.

Griechenland

PAQUI eine Schmusekatze + sehbehindert sucht IHR Endzuhause

Europäisch Kurzhaar-Mix

2 Jahre , 7 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

25.07.17 Paqui ist so eine tolle Katze,sie kommt mit ihrer Behinderung sehr gut zurecht,ist viel unterwegs,sehr neugierig,sehr verschmust,kommt super mit den anderen Katzen zurecht. 19.06.17 Paqui durfte gestern TH gegen Pflegestelle in Oberhausen NRW eintauschen !!!! Paqui ist eine ganz tolle Schmusekatze. Paqui ist Chlamydien negativ !!! Paqui wurde ca. im April 2015 geboren. Am 20.05.2015 wurde sie mit einer Schwester und einem Bruder im Tierheim aufgenommen. Die beiden Mädchen waren in einem ganz schlechten Zustand. Schnupfen, Schwäche etc….volles Programm… Unsere Paqui hatte durch den Katzenschnupfen auch noch Herpes an den Augen und das linke Auge konnte nur noch entfernt werden. Auch auf dem rechten Auge hat sie sicherlich nicht die volle Sehkraft, unsere Tierärztin geht von ca. 30 % aus. Aber Paqui kommt damit super klar. Sie ist nun in Zone A, dem „großen“ Katzenraum, mit vielen anderen Katzen zusammen. Sie rennt und springt und wenn man es nicht weiß, merkt man nicht das sie sehbehindert ist. Das Herpesvirus ist für Menschen nicht ansteckend. Auch geimpfte Katzen können sich in der Regel nicht anstecken. Da es aber immer mal Ängste von Adoptanten gibt bitten wir darum sich vor einer Adoption/Anfrage mit dem Thema Herpesvirus zu beschäftigen. Bevor Paqui ihre Reise nach NRW antritt haben wir auf Lanzarote jetzt noch einen Bluttest machen lassen um sicher zu stellen das keine weiteren Augenerkrankungen wie zum Beispiel Chlamydien vorhanden sind. Das Ergebnis steht noch aus. Bis zu ihrem Flug werden wir aber Infos haben. Mehr an Prophylaxe können wir wirklich nicht machen. Die Maus ist natürlich komplett geimpft, gechipt und auf FIV und FelV blutgetestet. Auch wird vor Abreise noch ein Test auf Giardien/Darmparasiten vorgenommen. Paqui soll auf Grund ihrer Sehschwäche in reine Wohnungshaltung vermittelt werden. Sie wird im neuen Zuhause sicherlich erst einmal etwas zurückhaltend sein da ihr ja alles fremd ist. Sie ist seit Babyzeiten im Tierheim. Wenn sie aber aufgetaut ist gibt sie Gas und möchte schmusen, spielen, rennen. Mit Artgenossen kommt sie prima klar. Sie ist eine ganz soziale und freundliche Katze die nun endlich ihre Koffer packen möchte und kann ?? und sich schon einmal auf dem Weg in Richtung Pflegestelle machen kann. Was dann fehlt ist ein liebevolles, dauerhaftes Endzuhause mit Artgenossen. Die Kleine wird nicht in Einzelhaltung vermittelt. Entweder bringt sie einen Tierheimkumpel/Pflegestellenkumpel mit oder im neuen Zuhause befindet sich bereits ein vom Alter her passender, sozialer, kastrierter und geimpfter Katzenspielgefährte. Sie wird gegen eine Aufwandsentschädigung (150 Euro) und Schutzvertrag sowie einem Vermittlungsgespräch (Besuch ihrerseits in 46119 Oberhausen) vermittelt. Wir freuen uns riesig auf ernstgemeinte Anfragen und geben dann gerne weitere Infos. Sämtliche Daumen und Pfoten sind für Paqui gedrückt! ?? SARA-Team-Bochum www.tierhilfe-sara-lanzarote.de

Tierhilfe-SARA-Lanzarote e.V.
Pflegestelle
46119 Oberhausen
Deutschland

CAROLINA diese süße Mieze sucht ihre Familie

Europäisch Kurzhaar

8 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Carolina - EKH / Tricolor- *15.03.2017 sehr menschenbezogen, verschmust, knuffig und anhänglich, supe sozial, eher ruhig Die kleine Carolina wurde auf der Straße gefunden. Man wurde auf sie aufmerksam, da sie ihr rechtes Hinterbein hinter sich herzog. Zudem war sie schrecklich dünn und total erschöpft. Man brachte sie in die Tierklinik, wo sie sogleich untersucht und geröntgt wurde und der Tierarzt stellte fest, dass ihr Femur-Knochen gebrochen war. Was muss die kleine Süße für Schmerzen ertragen haben - unvorstellbar. Sie wurde gleich operiert und der Bruch wurde genagelt. Die Operation ist gut gelungen. Der Tierarzt empfiehlt, die Nägel zukünftig nicht zu entfernen. Das heißt, dass auch keine absehbare weitere O.P. nötig ist. Nun muss sie nur wieder ihre Muskeln aufbauen aber dann wird Carolina ein ganz normales Leben führen können. Noch ist ihr Beinchen etwas steif aber sie kann jetzt schon rennen, springen und klettern. Carolina ist ein fröhliches, süßes, sehr hübsches Katzenmädel mit großen Kulleraugen. Unheimlich lieb und sozial, liebenswert, total verschmust, ohne Scheu und Angst und kuschelt zu gerne mit dem Menschen .... und ihren Katzenkumpels. Carolina ist ein eher ruhiges Katzenkind. Sie ist super geeignet für eine Familie mit lieben Kindern und auch für Leute, die noch keine große Katzenerfahrung haben. Carolina wird auf keinen Fall als Einzelkatze und auch nicht als reine Wohnungskatze vermittelt. Sie soll auch ungehinderten Freigang in katzensicherer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Carolina wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Tierhilfe Anubis e.V.
Am Sande 3
25548 Kellinghusen
Deutschland

LLUVIA mit den eisblauen Augen

Siam-Mix

9 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Eine Freundin unserer Elvira hat diese zauberhafte weiße Katzendame völlig durchnässt und hungrig in der Nähe eines Seerestaurants gefunden. Zutraulich und lieb und genau in dem Alter in dem die Nasen gerne auf die Straße gesetzt werden, da sie ja rollig, lästig und teuer werden. Sie taufte den Schatz auf den Namen Lluvia und nahm sie erst einmal mit zu sich nach Hause. Besitzer fanden sich natürlich keine, wie sollte es auch anders sein, so muss Lluvia sich auf die Suche nach einem Zuhause machen. Sie versucht ihr Glück auch in Deutschland, denn in Spanien stehen die Chancen sehr schlecht. Zu selten werden Katzen vermittelt, Glück haben wenn dann noch die ganz kleinen. Dabei ist Lluvia so ein Goldschatz! Sie versteht sich blendend mit allem und jedem in ihrem vorübergehenden Pflegezuhause. Katz, Hund, Mensch – jeder wird geliebt und umschnurrt. Leider hat sich herausgestellt, dass Lluvia das Schicksal vieler weißer Katzen teilt: Sie ist taub. Lluvia ficht das nicht an, sie ist eine glückliche und liebenswerte Katze, sie kennt es auch nicht anders. Doch ihre neuen Dosenöffner sollten bereit sein, sich darauf einzustellen. Lluvia lebt aktuell in Wohnungshaltung und wird aufgrund ihres Handicaps auch wieder nur in diesen vermittelt. Ein gesicherter Balkon wäre aber wunderbar und auf jeden Fall braucht der Schatz im neuen Zuhause Katzengesellschaft im gleichen Alter. Ein katzenverträglicher Hund obenauf wäre das Sahnestückchen. Auch in eine Familie mit Kindern können wir uns den Schatz gut vorstellen. Lluvia befindet sich noch in Spanien, ist etwa im Februar 2017 geboren, und ist bei Einreise aus Spanien kastriert, FIV /FELV negativ getestet, gegen Schnupfen, Seuche, Leukose und Tollwut geimpft , gechipt und hat einen EU-Heimtierausweis. Für diese medizinische Versorgung fällt eine Kostenbeteiligung in Höhe von 160 EUR an. Vertraglich geregelt wird die Adoption von Lluvia über einen Schutzvertrag der Katzenhilfe Katzenherzen e.V. Möchten Sie unserer Prinzessin mit den eisblauen Augen ein Zuhause geben? Wenn ja, melden Sie sich bitte bei susanne.dippold@katzenherzen.de

Spanien

MODINE - chancenlos weil FIV-positiv???

Siam-Mix

5 Jahre , 10 Monate

Männlich

Notfall

Modine (geboren ca. 2011/2012) ist eine von 24 Katzen, die kurz vor Weihnachten in der Tötungsstation saßen. Teilweise waren die Katzen in schlimmem Zustand. Ana, unsere spanische Tierschützerin, hat den Wahnsinn möglich gemacht und sie alle vor Weihnachten gerettet. Ja, es befinden sich bereits mehr als genug Katzen in Anas Obhut, aber es hätte Ana und uns das Herz gebrochen, wenn sie in der Perrera geblieben und dort gestorben wären. 24 Seelen konnten die Tötungsstation rechtzeitig vor Weihnachten verlassen. Bis auf Fayum haben alle überlebt und kommen nun in die Vermittlung. Modine ist einer der Glücklichen. Er ist dem Menschen gegenüber etwas zurückhaltend, Ana denkt aber, dass er eigentlich an Menschen gewöhnt ist. Mit anderen Katzen versteht er sich gut, er ist sozial. Modine ist ein eher ruhiger Kater. Modine ist positiv auf FIV getestet worden. Nachdem der Hübsche nun schon sein persönliches Weihnachtswunder erlebt hat, wünscht er sich ein schönes Zuhause, in dem er wie ein Familienmitglied behandelt wird und in dem man sich an seinem positiven Test nicht stört. Modine möchte zur Ruhe kommen und für den Rest seines Lebens geliebt werden. Wir freuen uns auch, wenn liebe Menschen Modines Unterbringung und Versorgung finanziell unterstützen.

Sieben-Katzenleben e.V.
Pflegestelle
76135 Karlsruhe
Deutschland

CELTA - sucht die Nadel im Heuhaufen

Europäisch Kurzhaar

8 Jahre , 10 Monate

Männlich

Notfall

Unglücksraben haben nicht immer schwarze Federn. Sie können durchaus auch einen graugestreiften Pelz tragen. Gemeinsam ist ihnen aber, dass sich das ganze Leben gegen sie verschworen hat. Celta (geb. ca. 2009) landete in der Tötungsstation und damit schien sein Schicksal besiegelt zu sein. Doch dann tauchte ein kleiner, heller Lichtstreif am dunklen Horizont auf, denn Celta und einige seiner Leidensgenossen wurden von unserer spanischen Tierschutzkollegin im August 2012 aus der Perrera gerettet. Von nun an hätte sich eigentlich das Blatt für Celta wenden müssen, doch stattdessen begann sein Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner – Vorurteile. Jung, niedlich, verspielt, unbefangen, verträglich, verschmust und gesund – so stellen sich die meisten Menschen die ideale Katze vor. Doch was machen Tiere, die von diesem Ideal abweichen? Und mal Hand aufs Herz. Würden wir, wenn wir eine Katze wären, all' diese Attribute mitbringen? Celta ist das ganze Gegenteil und trotzdem (oder gerade deswegen) ein ganz toller Kerl. Celta ist ein Kater im allerbesten Alter, der zwar dem Kindchenschema entwachsen ist, sich aber zu einem wahren Prachtexemplar eines Tigers entwickelt hat. Stattlich und mit rundem Katerkopf strahlt er bereits äußerlich einen starken Charakter aus. Doch genau diese Charakterstärke führt dazu, dass Celta unter den sehr beengten und provisorischen Unterbringungsbedingungen auf der Finca als „schwierig“ eingestuft wird. Gestandene Kater wie Celta beanspruchen naturgemäß ein Revier, das sie gegen Eindringlinge verteidigen. Und sie klären mit ihren Artgenossen eine Rangordnung, die, einmal festgelegt, gut akzeptiert wird. Doch beides ist auf der Finca unmöglich. Den Umständen geschuldet, leben hier zu viele Tiere auf engstem Raum, ohne sich gegenseitig ausweichen oder in Ruhe zurückziehen zu können. Auch wird das Gruppengefüge durch immer wieder neu aufgenommene Tiere ständig verändert. Aus Katzensicht zeigt Celta ein völlig normales Verhalten, nur wir Menschen erleben ihn als unbequemen Störenfried, der Unruhe ins Geschehen bringt. In Wirklichkeit ist es aber Celta, der unendlich unter dieser Situation leidet und daher ganz dringend ein Zuhause sucht. Wie bei uns Menschen, entscheidet auch bei Celta die Sympathie, welche Artgenossen er mag und welche nicht. Erfahrungsgemäß kommt er mit ruhigen Katzenmädchen am besten aus. Daher sollte Celta zukünftig nur mit einem freundlichen Samtpfötchen zusammenleben, eine große Katzengruppe wäre für ihn absolut ungeeignet. Sicherlich würde Celta auch ohne weitere Katzen glücklich werden können, vorausgesetzt, dass seine Menschen sich ausreichend Zeit für ihn nehmen. Doch genau hier lauert das nächste "Problem" denn Celta weiß noch nicht, wie großartig das Zusammenleben mit Menschen überhaupt sein kann. Woher auch? Celta hat noch nie Nähe und Wärme spüren dürfen. Nach den furchtbaren Erfahrungen in der Perrera wird er auf der Finca zwar mit allem Nötigen versorgt aber für geduldige Zuwendung fehlt einfach die Zeit. Da Celta durch sein dominantes Verhalten immer wieder phasenweise in einem Käfig separiert wurde, ist sein Vertrauen auf eine harte Probe gestellt worden und muss in langsamen kleinen Schritten liebevoll aufgebaut werden. Mit Kochschinken hat man hierbei ein Ass im Ärmel. Leckereien stehen selten auf der Speisekarte und sind für Celta etwas ganz besonderes. In einer ruhigen und stressfreien Umgebung wird man bei Celta schnell Erfolge erzielen, wenn man ihn mit solchen Gaumengenüssen besticht. Ganz süß ist seine hohe Mädchenstimme, die so gar nicht zu seiner prächtigen Statur passt. Celta ist sehr gesprächig und wenn er erst einmal richtig aufgetaut ist, wird man sich blendend mit ihm unterhalten können. Was Celta aber zu einem wirklichen Unglücksraben hat werden lassen, ist sein positives FIV-Testergebnis mit dem seine ohnehin nicht rosigen Vermittlungschancen nun fast auf Null gesunken sind. Aber auch als positiver Virusträger kann man bzw. "Katz" ein langes und erfülltes Leben führen. Für Celta suchen wir nun die Nadel im Heuhaufen – geduldige Menschen, die Celta liebevoll auf seinem Weg zu Vertrauen und Unbefangenheit begleiten und sich nicht durch das Stigma "FIV positiv" abschrecken lassen. Wer macht aus unserem Pechvogel einen Glückspilz? Bis zu seiner Vermittlung würden wir uns freuen, wenn liebe Paten uns bei der Unterbringung und Versorgung finanziell unterstützen.

Sieben-Katzenleben e.V.
Pflegestelle
76135 Karlsruhe
Deutschland

SULTAN FIV-positiver wartet in 83646 Bad Tölz

Langhaarkatze

10 Jahre , 6 Monate

Männlich

Notfall

Sultan Alter: 10 Jahre Geschlecht: männlich (kastriert) Verhalten: anfänglich schüchtern, dann zutraulich verträglich mit: Katzen kann zu Kindern: unbekannt Handicap: FIV-positiv Haltung: Wohnungshaltung Aufenthaltsort: Pflegestelle in 83646 Bad Tölz Kontakt: Alexandra Haberegger Tel. 089/7592726 a(dot)haberegger(at)tierhilfe-verbindet(dot)de Update: Sultan befindet sich in einer Pflegestelle in 83646 Bad Tölz. Eigentlich ist Sultan ein wunderschöner Kater mit prächtigem Haarkleid. Jedoch wurde er in einem absolut erbarmungswürdigen Zustand, halb verhungert und völlig zerzaust in der Nähe einer Schule gefunden. Sicher hatte er mal ein Zuhause, wurde eventuell sogar geliebt aber zumindest versorgt. Warum er allem Anschein nach, von seinen Menschen einen Tritt bekam und sich fortan auf der Straße durchschlagen musste, werden wir nie erfahren. Es war Sultan anzumerken, dass er schreckliche Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Als er im Tierheim abgeliefert wurde, hatte der arme Kerl schreckliche Angst und traute sich kaum, sich zu bewegen. In kurzer Zeit hat er zu seinen Pflegerinnen Vertrauen gefasst und es stellte sich heraus, dass Sultan ein ganz lieber, verschmuster und anhänglicher Kater ist, der aber unter der Situation im Tierheim sehr leidet. Er sucht dringend eine nette Familie. Den Umzug in die deutsche Pflegestelle hat Sultan relativ gut verkraftet, einzig sein Fell fiel der Schere zum Opfer da es unglaublich verfilzt war und seine letzten Zähne mussten ihm noch gezogen werden. So rundumerneuert genießt Sultan im Moment die Annehmlichkeiten eines warmen Zimmers mit regelmäßigen Spieleinheiten. Spielen tut Sultan nämlich für sein Leben gerne. Er hüpft und springt, dass es eine wirkliche Freude ist ihm dabei zuzusehen und sich mit ihm zu beschäftigen. Der nette Stubenkater möchte so gerne ein Heim, in dem er weiterhin so verwöhnt wird, die Aufmerksamkeit seiner Menschen genießen darf und die schlimme Geschichte, die er hinter sich hat, vollends vergessen kann. Zu gerne würde Sultan sich an einen geliebten Menschen kuscheln dürfen und gemeinsame Fernsehabende auf der Couch genießen. Sultan ist seinen Artgenossen gegenüber freundlich und sozial. Daher wäre es schön, wenn in seinem neuen Zuhause bereits nette und umgängliche Katzengesellschaft wohnen würde. Für den Fall, dass bei Ihnen noch keine kätzischen Mitbewohner leben, bringt Sultan gerne eine befreundete Katze mit ins neue Zuhause. Ein vernetzter Balkon, auf dem Sultan sich den Wind ums Näschen wehen lassen kann, und er ein wenig Abwechslung erleben darf, sollte vorhanden sein. Sultan möchte schnell wieder einen liebevollen Platz mit Familienanschluss und das Leben eines geliebten und stolzen Katers führen dürfen. Wenn Sie sich in unseren Prachtburschen verliebt haben, freue ich mich auf Ihre Nachricht. Sultan wurde bei einem Bluttest auf FIV positiv getestet. Diese Immunschwäche ist nur unter Katzen ansteckend. Menschen und andere Tierarten können sie mit dem Erreger nicht anstecken!! Gerne beraten wir Sie noch genauer zu diesem Thema und beantworten Ihre Fragen. Erste Informationen zu FIV finden Sie auch in unserem Infoblatt. FIV-Katzen können übrigens fast genauso alt werden wie negativ getestete Miezen. Sollte bereits eine Katze bei Ihnen leben, so muss auch diese auf FIV positiv getestet sein. Lassen Sie sich bitte von FIV nicht abschrecken und geben Sie Sultan eine Chance!

Tierhilfe Verbindet e.V.
Pflegestelle
83646 Bad Tölz
Deutschland

ORIOL super verschmuster und süßer Katermann sucht seine Familie

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 2 Monate

Männlich

Notfall

super verschmust und liebenswert, sehr menschenbezogen, sehr sozial, anhänglich, eher ruhig Oriol wurde als kleines Katzenkind in einer Schuhschachtel, einfach vor das Tor des Tierheims Orihuela gestellt. Wir wissen also leider gar nichts über seine Herkunft ..... außer, dass er unerwünscht war :-(. Oriol ist super nett und freundlich und sehr sozial zu den anderen Katzen in der Gruppe. Er ist verspielt aber nicht zu wild, er ist eher der überlegte Typ. Er ist sehr sehr süß und total verschmust. Er würde wunderbar in eine Familie mit größeren Kinder passen. Da Oriol sehr sozial mit anderne Katzen ist und auch Kontakt zu ihnen sucht, wird er auf keinen Fall als Einzelkatze vermittelt. Gerne zu einer, in der Familie bereits vorhandene Katze in seinem Alter dazu, oder auch gerne im Doppelpack mit einem unserer Miezen. Zudem wird Oriol nur in Freigang vermittelt - nicht in reine Wohnungshaltung! Es sollte auch ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch eingebaut wird. Oriol wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch.

Spanien

FLORA wer gibt dem süßen Katzenmädchen eine Chance auf ein schönes Leben

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 2 Monate

Weiblich

Notfall

total liebenswert, anhänglich, verschmust, verspielt und sehr sozial, total süß, sehr menschenbezogen Die Kleine Flora wurde schwer verletzt nach einem Autounfall, auf der Straße gefunden. Ihr Hüfte war gebrochen und musste operiert werden. Die O.P. gelang wunderbar und Flora hat sich sehr gut erholt. Noch hat sie einige Nägel in der Hüfte, die aber im Zuge ihrer bevorstehenden Kastration, entfernt werden. Der TA will dabei auch noch versuchen, den Oberschenkelknochen besser zu positionieren. Flora ist ein ganz reizendes Katzenmädel, recht aktiv und verspielt und sie kann rennen, klettern und springen, wie alle anderen Katzenkinder auch. Sie ist sehr sehr verschmust, knuffig, anhänglich und auch mit anderen Katzen ist sie super sozial. Sie passt sehr gut in eine Familie mit lieben Kindern und gerne auch mit Hunde(en). Flora wird auf keinen Fall als Einzelkatze vermittelt. Sie braucht unbedingt Spielkumpels in ihrem Alter. Zudem sollen sie ungehinderten Freigang in verkehrsarmer Umgebung erhalten. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Sie wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und auch kastriert abgegeben. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch.

Spanien

Seite 1 von 8