shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Hunde suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Geeignet für
Größe
Kinderlieb
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 475
Weiter zur Seite

JESSIE schüchterner Hundebub sucht seine Leute

Mischlingshund

1 Jahr , 2 Monate

Männlich

Jessie ist ein Hund, der sicherlich schon einiges erlebt hat. daher zeigt er sich anfangs unsicher, was er mit seinem Bellen kundtut. Dennoch liebt er es, wenn er gestreichelt wird und Zuwendung erfährt. Jessie kam schon mit dem abgeschnittenen Ohr zu unseren Freunden in Polen. Leider können wir deshalb über die Verletzung oder die Vorgeschichte des Ohres und natürlich von Jessie nichts sagen. Wir sind uns sicher, dass Jessie, nach einer gewissen Zeit der Eingewöhnung, ein ganz toller Hundefreund wird. Wir wünschen uns Menschen, die ihm die Zeit dafür geben! Jessie geht inzwischen auch ganz gut an der Leine, dennoch braucht er Menschen, die ihm noch viel Sicherheit geben.

Tieroase Birkenschold für Tiere in Not e.V.
Die Birkenschold 2
49419 Wagenfeld
Deutschland

KEKS sucht Windhundliebhaber

Greyhound-Mix

3 Jahre , 2 Monate

Männlich

Wir haben den bildschönen Keks von unseren polnischen Freunden, übernommen, die ihn in einem völlig überfüllten Tierheim entdeckt hatten. Seine Chancen dort zu überleben wären sicherlich nicht groß gewesen. Keks ist ein ganz freundlicher und friedlicher Hund. Er hat sich hier sofort mit allen, sowohl den anderen Hunden als auch unseren Kindern verstanden. Den anderen Hunden gegenüber ist er absolut freundlich und verspielt. Keks hat Temperament und viel Lebensfreude. Er geht gerne und viel spazieren wobei er sich an der Leine sehr gut verhält und nicht zieht. Leider muss er auch an der Leine bleiben, da er Rassetypisch Jagdtrieb zeigt. Er fährt gut im Auto mit und ist auch schon stubenrein. Sicherlich braucht er noch eine paar "Infos" wie man sich im Haus verhält. Aber er ist bestechlich und lernwillig, so dass er sich sicherlich schnell eingewöhnt. Wenn Sie auf der Suche nach einem immer gut gelaunten Familienbegleiter sind, sollten sie sich Keks einmal anschauen.

Tieroase Birkenschold für Tiere in Not e.V.
Die Birkenschold 2
49419 Wagenfeld
Deutschland

DOC kleiner Hundemann sucht seine Menschen

Mischlingshund

1 Jahr , 6 Monate

Männlich

Doc stammt auch aus einem Auslandstierheim in dem seine Vermittlungschancen mehr als gering waren. Daher konnten wir die Bitten der dortigen Tierschützer nicht ignorieren und haben ihn in unserem Verein ausgenommen. Doc ist einfach nur nett, menschenbezogen und freundlich. Sein Wunsch nach Aufmerksamkeit ist groß und man hat das Gefühl, dass er all das, was er bisher an Aufmerksamkeit nicht bekommen konnte nun inhalieren möchte......sein Blick fragt permanent nach Streichel-und Knuddeleinheiten. Er zeigt sich hier absolut verträglich mit anderen Hunden. Ein Katzentest kann ggf noch gemacht werden...... da sind unsere Haus-und Hofkatzen mittlerweile routiniert ;-)

Tieroase Birkenschold für Tiere in Not e.V.
Die Birkenschold 2
49419 Wagenfeld
Deutschland

CARLOS Hübscher Hundemann sucht seine Zweibeiner

Mischlingshund

Männlich

Name: Carlos Geschlecht: männlich Größe (Schulterhöhe): größer, genaue Info folgt Gewicht: sehr schlank, genaue Info folgt Alter: 2-4 Jahre (Stand 09/2017), Info folgt Impfung: ja kastriert: ja EU-Pass: ja Aktueller Ort: Galati/Rumänien Besonderheiten: keine Charakter: freundlich, etwas schüchtern Verträglichkeit: mit Hunden und Menschen, Katzen nicht bekannt Schutzgebühr: 320 Euro (nicht verhandelbar) Carlos wurde im Mai 2017 in letzter Sekunde aus der Tötung in Golesti gerettet und ist jetzt in einem privaten Shelter untergebracht. Er wurde von Hundefängern in die Tötung gebracht und es ist nicht bekannt, ob er schon mal ein Zuhause hatte. In den ersten Wochen nach seiner Rettung war er sehr schüchtern und trotzdem neugierig. Er wirkte immer ein wenig staksig und zerzaust. Mittlerweile ist er merklich aufgetaut und zu einem schönen aufmerksamen Hund geworden. In dem privaten Shelter geht es ihm zwar gut und er fühlt sich immer sicherer, aber er ist einer unter vielen und er möchte so gern mehr Aufmerksamkeit und Kuscheleinheiten. Wir suchen ein liebevolles und verantwortungsbewusstes Zuhause für diesen Schatz, wo er sein eigenes Körbchen hat und mit seinen Zweibeinern lange Spaziergänge machen und herumtoben kann. Wer möchte ihm diesen Wunsch erfüllen?

Rumänien

FOSSY Hundemann sucht sein Körbchen

Mischlingshund

Männlich

Name: Fossy Geschlecht: männlich Größe (Schulterhöhe): mittelgroß, kurze Beine Gewicht: Info folgt Alter: 3 Jahre (Stand 09/2017), Info folgt Impfung: ja kastriert: ja EU-Pass: ja Aktueller Ort: Focsani/Rumänien Besonderheiten: keine Charakter: freundlich, anhänglich Verträglichkeit: mit Hunden und Menschen, Katzen nicht bekannt Schutzgebühr: 320 Euro (nicht verhandelbar) Fossy wurde im Mai in letzter Sekunde aus der Tötung in Golesti gerettet und ist jetzt in einem privaten Shelter in Focsani untergebracht. Er lebte auf der Straße in Rumänien und wurde von Hundefängern in die Tötung gebracht. Er hatte eine schwere Hauterkrankung (Demodex) und musste nach seiner Rettung lange von der Tierärztin behandelt werden. Fossy ist superlieb, ist aber die Gefangenschaft nicht gewohnt. Er würde gerne rennen und spielen wie andere Hunde in seinem Alter. Deshalb muss er dringend dort raus aus diesen beengten Verhältnissen. Wir suchen ein liebevolles und verantwortungsbewusstes Zuhause für diesen Schatz, wo er sein eigenes Körbchen hat und wo er mit seinen Zweibeinern toben und kuscheln kann. Wer verliebt sich in dieses Bärchen?

Toni e.V.
Spielbergtor 10
99099 Erfurt
Deutschland

LARITA aus der Tötung gerettet

Mischlingshund

1 Jahr

Weiblich

Eine der schwersten Aufgaben der Tierschützer im Süden Europas besteht wohl darin, in die Perreras zu gehen und dort zu entscheiden, welche Hunde man retten kann und welche man (zumindest vorerst) noch zurücklassen muss - ohne zu wissen, ob man damit ein Todesurteil unterschrieben hat. Trotzdem stellen sich unsere Freunde immer wieder dem herzzerreißenden Gang durch die stinkenden Gänge, in denen links und rechts ängstliche Augen aus dunklen Verschlägen durch Gitterstäbe schauen. Leider lassen die Kapazitäten unserer Tierheime nicht zu, dass immer alle Vierbeiner den direkten Weg aus der Hölle nehmen können, aber mit Ihrer Hilfe und der unermüdlichen Hoffnung unserer Partner vor Ort konnten schon viele Leben gerettet werden. Larita war eine der Glücklichen, die Ende August die dunklen Betonlöcher der Perrera hinter sich lassen und in die liebevollen Hände unserer Partner umsiedeln konnten. Das erst ca. ein Jahr alte Mädchen ist ein klassischer Senfhund (jede Rasse durfte ihren Senf dazugeben) und sie ist sehr stolz auf ihren bunten Stammbaum. Mit ihrer lustigen Art und ihrem struppig-originellen Aussehen ist es der kleinen Rakete schnell gelungen, die Tierschützer der Arca von sich zu überzeugen. Auch ihre Artgenossen finden Larita wirklich sympathisch und spielen gern und lang mit der witzigen Spülbürsten-Terrier-Mischung. Larita ist ein verspieltes und aufgewecktes Mädchen, das für Hundeanfänger ein wirklich nahezu perfektes Alter hat. Sie ist kein Welpe mehr, hat die Klippen der Pubertät schon fast erfolgreich umschifft und ist trotzdem noch ein durch und durch junger Hund, dessen ganzes Leben noch vor ihm liegt. Larita wünscht sich genau für dieses Hundeleben aktive und humorvolle Menschen, die ihr ein fröhliches und gemütliches Zuhause schenken können. Weihnachten vor einem Ofen, auf einer Couch zwischen den eigenen Zweibeinern - das wäre unser Wunsch für die freundliche Wuschelprinzessin, können Sie ihn vielleicht wahr werden lassen?

Spanien

JALEO seinem Retter ins Auto gesprungen

Bodeguero Andaluz

1 Jahr

Männlich

Mit Anlauf in ein neues Leben! So könnte die Überschrift für alles heißen, was nach dem denkwürdigen Moment im August 2017 passiert ist und noch passieren wird, in dem Jaleo auf den Beifahrersitz eines unserer Partner in Spanien sprang. Der Tierschützer war auf einer vielbefahrenen Landstraße nahe der Arca Sevilla unterwegs, als er den zitternden Bodeguero neben der Fahrspur entdeckte. Die größte Gefahr, wenn man ein Tier aus dem rollenden Verkehr retten muss, besteht immer darin, dass die vollkommen verängstigten Vierbeiner vor den Rettern flüchten und dabei überfahren werden. Trotzdem stoppte der freiwillige Helfer der Arca erst einmal sein Auto, um die Situation besser überblicken zu können. Als er bemerkte, dass der kleine Terrier vor Angst wie gelähmt war, öffnete er seine Türe - doch er musste nicht aussteigen. Jaleo überwand seine Panik und hatte nur noch ein Ziel, nämlich direkt auf den Beifahrersitz seines neuen Freundes zu sprinten. Unbeschadet kam er genau dort an, packte sein breitestes Lächeln aus und hat es seither nie wieder weggepackt. Der ca. ein Jahr alte Bodeguero-Rüde (Stand 09/2017) ist ein verspielter, netter und lernwilliger Jungspund, der unfassbar schnell neue Freundschaften schließt. Kinder findet unser Tricolor-Clown prima und auch mit Artgenossen kommt er bestens aus, denn alles, was mit Spiel und Spaß zu tun hat, steht ganz oben auf Jaleos "To-Do-Liste". Für unseren kurzbeinigen Charmeur suchen wir eine aktive, humorvolle und spielfreudige Familie, bei der gern richtig Action im Karton sein darf. Jaleo ist lieber mittendrin statt nur dabei und freut sich jetzt schon drauf, bald das Leben seiner eigenen Zweibeiner bereichern zu dürfen!

Spanien

PIPOOL der Tötung entkommen

Labrador Retriever

11 Jahre , 8 Monate

Männlich

Eine der schwersten Aufgaben der Tierschützer im Süden Europas besteht wohl darin, in die Perreras zu gehen und dort zu entscheiden, welche Hunde man retten kann und welche man (zumindest vorerst) noch zurücklassen muss - ohne zu wissen, ob man damit ein Todesurteil unterschrieben hat. Trotzdem stellen sich unsere Freunde immer wieder dem herzzerreißenden Gang durch die stinkenden Gänge, in denen links und rechts ängstliche Augen aus dunklen Verschlägen durch Gitterstäbe schauen. Leider lassen die Kapazitäten unserer Tierheime nicht zu, dass immer alle Vierbeiner den direkten Weg aus der Hölle nehmen können, aber mit Ihrer Hilfe und der unermüdlichen Hoffnung unserer Partner vor Ort konnten schon viele Leben gerettet werden. Pipool wurde vor drei Wochen (Ende August 2017) in einem der traurigen Betonlöcher entdeckt und in die Arca Sevilla aufgenommen. Noch ist der eineinhalb Jahre alte Rüde (Stand 09/2017) noch ein wenig ängstlich - wer will es ihm verdenken? - und traut den Menschen noch nicht zu 100% über den Weg. Aber jeden Tag versteht Pipool mehr, dass sein Leben eine Wende genommen hat und er sich nicht mehr von der Angst beherrschen lassen muss. Mit den ersten Mitarbeitern hat er schon Freundschaft geschlossen und er hat sofort Kameraden unter den anderen Hunden gefunden, die ihm helfen, zu verstehen, dass er nichts mehr zu befürchten hat. Wenn man Pipool sieht, denkt man sofort an Kohle, sein glänzendes Fell und seine melancholischen Augen geben diesem jungen Springinsfeld, der schon so viel an Lebenserfahrung mitbringt, das gewisse Etwas. Aus Kohle werden Diamanten, das wird sicher auch bei Pipool der Fall sein - nur dass unser schüchterner Herzensbrecher dafür keinen Druck braucht, sondern ganz besonders viel Liebe und Geduld. Wir wünschen uns, dass Pipool schon bald nicht mehr an die schlimmen Erlebnisse zurückdenkt, sondern sich schlicht auf seinen nagelneuen Ball konzentrieren kann, während er seinen neuen besten Freunden in Deutschland dankbar in die Augen schaut.

Spanien

DYLAN aus der Tötung gerettet

Mischlingshund

2 Jahre , 1 Monat

Männlich

Wenn unsere spanischen Freunde den schweren Gang in die Perrera wagen, dann gibt es im Wesentlichen 2 Seiten der Medaille: zum Einen bedeutet dies, dass im Tierheim ein paar Plätze frei geworden sind, weil wieder einige Fellnasen die lange Reise nach Deutschland in ihr neues, glückliches Leben antreten durften. Andererseits heißt es, dass eben in der Tötungsstation viele arme Seelen auf den sicheren Tod warten, nur zu retten durch die Tierschützer, die die Hunde aufnehmen. Ich habe allergrößten Respekt vor denen, die sich jeden Monat wieder aufraffen, durch die langen, dunklen Flure gehen, die Angst und den Tod vieler kleiner und großer Vierbeiner vor Augen, und die die schwerste aller Entscheidungen treffen müssen- welche der verzweifelten Hunde das Höllenloch verlassen dürfen, um eine Chance auf ein neues Leben zu bekommen… Im September 2017 war es wieder soweit: Unsere Freunde aus Sevilla konnten einige der armen Fellnasen retten und in der Arca unterbringen. Einer der Glückspilze ist unser Neuzugang Dylan, seines Zeichens ein waschechter Senfhund, also eine Promenadenmischung, wie sie im Buche steht. Wirklich- Dylan ist eine so exklusive Mischung, dass wir nur wilde Spekulationen darüber anstellen könnten, woher er die lustigen Drahthaare an der Nase oder das lockige Fell am Hals hat. Nach seiner Rettung zeigte der ca. 2 Jahre alte (Stand 09/ 2017) Springinsfeld, dass er seine Lebenslust in den dunklen Tagen hinter Gittern nicht verloren hat. Fröhlich begrüßte er zunächst seine vierbeinigen Mitbewohner, sagte artig jedem seiner Kollegen „Guten Tag“ und schloss bereits beim ersten Kennenlernen Freundschaften. Auch vor Zweibeinern macht Dylans Kontaktfreudigkeit nicht Halt: er ist ein so aufgeschlossener kleiner Spaßvogel, dass man ihn einfach sofort knuddeln möchte. Und auch das genießt unser Sonnenschein in vollen Zügen! Dankbar legt er sich dann auf den Rücken, streckt die Beine in die Luft und räkelt sich genüsslich, während sein Bäuchlein gekrault wird. Ein echter Clown wartet nun darauf, endlich seine Familie kennen zu lernen. Dylans Köfferchen ist schnell gepackt- möchten Sie diejenigen sein, die bereits in ein paar Wochen mit klopfendem Herzen frühmorgens die Ankunft ihres Schützlings erwarten? Na, ich denke, Sie wissen, was zu tun ist…

Spanien

DANIELA von der Straße gerettet

Podenco

1 Jahr , 7 Monate

Weiblich

Fledermausohren, ein rotes Näschen, weiße Söckchen und flammend rotes Fell- die Rede ist von unserem Neuzugang Daniela. Daniela wurde, ganz klassisch, von der Straße gerettet. Mutterseelenalleine streunte die hübsche Lady umher, hungrig, durstig und desorientiert. Als sie an einem Müllcontainer haltmachte, um nach etwas Essbarem zu suchen, gelang es einer tierlieben Dame, die scheue Hündin einzufangen und in die Obhut der Arca Sevilla zu bringen. Mit ihren ca. 1,5 Jahren (Stand 09/ 2017) ist Daniela bereits auffalllend ausgeglichen. Ruhig beobachtet sie von ihrem sicheren Platz aus, was im Tierheim so vor sich geht, sie liegt gerne in der Sonne oder halt ein Schwätzchen mit einem ihrer vierbeinigen Freunde. Menschen gegenüber ist unsere hübsche Fledermaus noch recht schüchtern- kein Wunder, nach einem Leben auf der Straße (und zuvor vermutlich bei einem Jäger), wo Hunde meist von Menschen weggejagt und verscheucht werden wie Ungeziefer. Mittlerweile lässt sie sich jedoch anfassen und man spürt, dass sie eine Entwicklung macht, die seit ihrer Rettung durchweg positiv verlief. Ja, Daniela ist eine waschechte Podenca und diese wundervollen Laufhunde gehören wohl mit zu den am meisten unverstandenen Hundearten der Welt. Eigentlich sprechen wir über geniale Familienhunde und doch sorgt die Tatsache, dass sie in Spanien fast ausschließlich zur Jagd eingesetzt werden und von ihren Besitzer oft weggeworfen werden wie kaputtes Spielzeug, sobald sie für die Arbeit nicht mehr taugen oder die Saison vorbei ist, dafür, dass viele Menschen vor dieser Rasse zurückschrecken. Es stimmt, der Podenco ist ein lauffreudiger Jagdhund und es kann lange dauern, bis ein Vertreter dieser Rasse unbesorgt von der Leine gelassen werden kann, aber das ist kein Problem, das nur die Podencos trifft (zumal es wie bei jeder Rasse auch vom Charakter des einzelnen Hundes abhängt) und es gibt genug andere Möglichkeiten, dem Podenco genug Bewegung zu verschaffen. Hundesport, Toben im Garten, auch das Laufen am Fahrrad, Joggen und vieles andere sind hervorragende Alternativen. Auf dem Pro-Konto der pfiffigen Spanier finden sich hingegen viele Punkte, die weitaus interessanter sind. Der Podenco ist im Haus meist ein überaus ruhiger und ausgeglichener Zeitgenosse. Er neigt weder zum Kläffen noch zum übermäßigen Beschützen, er bewegt sich fast lautlos und genießt Streicheleinheiten über alles. Als souveräner Arbeitshund lernen die meisten auch sehr schnell, wie man problemlos alleine bleibt, ohne vor Langeweile die Wohnungseinrichtung zu verschönern oder die Schuhe der Familie mit zusätzlichen Luftlöchern zu versehen. Auch Daniela wird eines Tages vertrauensvoll ihren Kopf schwer in die Hand ihres geliebten Menschen sinken lassen, im sicheren Wissen, dass ihr keine Gefahr droht. Bis dahin ist noch ein Stück Weg zu gehen- der erste Schritt wäre ein eigenes Zuhause, in dem sich Daniela ganz in Ruhe zurechtfinden darf, wo sie ohne Stress, an der Seite ihrer Zweibeiner (und vielleicht weiterer Vierbeiner) lernen darf, wie schön so ein Leben als Mitglied einer Familie ist. Wir sind uns sicher: Daniela wird mit ein wenig Unterstützung in Sachen Vertrauen zu einem festen Bestandteil Ihres Lebens werden, ohne den sie sich sonntägliche Schmuddelwetter- Kuschelstunden gar nicht mehr vorstellen mögen…

Spanien

OLFO sanfter Riese sucht Familienanschluss

Mastin Español

5 Jahre , 2 Monate

Männlich

In unseren Texten ist oft von "sanften Riesen" die Rede und meist geht es dann um Mastin-Español-Mischlinge, die irgendwo zwischen 60 und 70cm Schulterhöhe haben und in den seltensten Fällen mehr als 50kg wiegen. Bei unserem Eisbärchen Olfo ist das ein bisschen anders, er dürfte fast unverwässerte Mastin-Gene haben und entspricht mit 84cm Schulterhöhe auch absolut dem Gardemaß eines Rüden dieser Gattung. Wenn Ihnen ein Schäferhund also schon als großer Hund erscheint und Sie zögern, sich eine solche "Maschine" anzuschaffen, dann sollten Sie besser einfach weiterklicken. Aber wenn Sie, wie ich, zu den Menschen gehören, die schon einmal das Herz eines Herdenschutzhundes erobert haben, wenn Sie ein wissen, dass es kein größeres Geschenk gibt als die Liebe eines solchen Exemplars zu spüren, wenn Sie keine Angst vor monströsen nassen Schlabberzungen im Gesicht haben und Ihre Couch eine Mehrbelastung dieser Kategorie zulässt, dann bitte geben Sie unserem Kuschelbärchen eine Chance, in ein richtiges Leben durchstarten zu dürfen. Olfo schlenderte in seinem Straßenhundleben gern in der Nähe eines großen Sportzentrums herum. Nicht, weil das doch eher gemütliche Kraftpaket Interesse an Bewegung gehabt hätte, sondern weil es dort höchst interessante Mülleimer gab und oft auch eine Streicheleinheit von Athleten, die erkannten, dass der wuschelige Koloss ein Herz aus Gold hat. Leider kann man nicht von jedem Menschen erwarten, dass er das auf Entfernung wahrnimmt, und auch Hundephobiker machen Sport. Während man sich an einem Yorkshire-Terrier noch mit Herzklopfen vorbeischleichen kann, erscheint die Aufgabe bei Olfo natürlich ungleich größer - man könnte sagen, die Aufgabe wächst exponentiell zur Größe des Hundes… Olfo konnte auf keinen Fall einfach frei auf der Straße herumstreunen, aber es war auch klar, dass er nicht in der Perrera landen sollte, wo man mit einem Kaliber seiner Sorte schnell kurzen Prozess machen würde. Unvermittelbar und teuer im Unterhalt, die Todesspritze wäre wohl innerhalb von Minuten gezückt worden. So verständigte man die ArcoNatura und unsere Partner eilten dem großen Teddy selbstverständlich umgehend zu Hilfe. Gelassen, wie Olfo das Leben nun einmal immer nimmt, stieg er auch in das Auto der Tierschützer und ließ sich problemlos ins Tierheim bringen, wo er nun darauf wartet, dass sich die richtige Familie für ihn begeistern kann. Was also braucht ein ca. fünf Jahre alter, riesiger Herdenschutzhund, wenn er nach Deutschland auswandern möchte? Nun, es gibt Dinge, die sollten jedem klar sein: Halter eines HSH sollten keinen Käfer, keine Ente und auch keinen Smart fahren, sondern ein Fahrzeug ihr Eigen nennen, mit dem der Familienwauzi auch mal zum Tierarzt gebracht werden kann und in dem er sich bei der Fahrt in den Urlaub keine Quetschungen zuzieht. Die Möbel, deren Nutzung dem Neuzugang gestattet werden soll, sollten ein TÜV-Siegel besitzen, bis mind. 100kg Belastung aushalten können und ggf. noch der Garantie unterliegen. Körbchen sind keine Körbchen, sondern große Kisten, am besten gefüllt mit vielen alten (oder auch neuen) Kissen und Decken, denn der HSH ist ein Kuschelhund - geben Sie ihm nichts zu kuscheln, dann kommt er und holt es sich. Der Mastin Espanol ist lange nicht so schwer zu führen wie andere HSH (z.B. Kuvasc oder Kangal), aber auch er ist territorial, schützt und wacht und ist sehr auf seine Menschen bezogen. Im Umgang mit Kindern sind die riesigen Hunde oft erstaunlich zärtlich, aber man muss sich bewusst sein, dass sie den Nachwuchs behandeln, als wäre es der eigene, deswegen sollte man einen HSH niemals unbeaufsichtigt mit Kindern lassen (nicht, weil den Kleinen etwas passieren könnte, aber durchaus allen Fremden, die sich unabsichtlich etwas zu sehr nähern). Ein Garten ist für einen Herdenschutzhundhalter kein Luxus, sondern fast unabdingbar, der Hund will nach draußen, aber er ist nicht daran interessiert, stundenlang spazieren zu gehen. Lieber läuft er 100x die Grenzen des Grundstücks ab, kontrolliert und patrouilliert, agiert stolz und souverän als Wächter und holt sich dafür auch immer wieder Lohn und Anerkennung, wenn das Tier-Mensch-Team gut funktioniert. Abends sollte man das Telefon und die Fernbedienung in Reichweite legen, denn wenn der HSH auf die Couch darf, wird er in Sekunden zum Schoßhund mutieren. Sollten Sie weder Chuck Norris noch Arnold Schwarzenegger sein, empfehle ich aus Erfahrung, vorher aufs Klo zu gehen und überlebenswichtige Dinge in einem Radius von max. 50cm zu platzieren. Gewöhnen Sie sich auch schon mal daran, die Lautstärke Ihres TV nach oben zu regeln - ein echter HSH-Rüde hat ein enormes Repertoire an Wohlfühlgeräuschen, die dann irgendwann in ohrenbetäubendes Schnarchen umschlagen. Nochmal, es gibt kein größeres Geschenk im Leben, als einen solchen Bären an sich zu binden und zu wissen, dass man uneingeschränkt geliebt wird. Olfo wartet darauf, dass sich Menschen melden, die Rassewissen haben (oder bereit sind, es zu erwerben), und denen er sein goldenes Herz zu Füßen legen darf.

Spanien

PETRA der Tötung entkommen

Podenco

2 Jahre

Weiblich

Eine der schwersten Aufgaben der Tierschützer im Süden Europas besteht wohl darin, in die Perreras zu gehen und dort zu entscheiden, welche Hunde man retten kann und welche man (zumindest vorerst) noch zurücklassen muss - ohne zu wissen, ob man damit ein Todesurteil unterschrieben hat. Trotzdem stellen sich unsere Freunde immer wieder dem herzzerreißenden Gang durch die stinkenden Gänge, in denen links und rechts ängstliche Augen aus dunklen Verschlägen durch Gitterstäbe schauen. Leider lassen die Kapazitäten unserer Tierheime nicht zu, dass immer alle Vierbeiner den direkten Weg aus der Hölle nehmen können, aber mit Ihrer Hilfe und der unermüdlichen Hoffnung unserer Partner vor Ort konnten schon viele Leben gerettet werden. Auch Petra durfte vor zwei Wochen aus dem winzigen, fäkalienübersäten Betonloch im Zoosanitario von Sevilla in die Arca umsiedeln. Man sieht schon auf den Bildern, dass ihr seither das Grinsen im Gesicht eingebrannt ist. Sie genießt die Sonnenstrahlen des Spätsommers auf dem Fell, sie freut sich über das fröhliche Spiel mit ihren Artgenossen, sie liebt die Mitarbeiter des Tierheims und bettelt um Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten - kurzum, Petra hat schon zu 100% verstanden, dass ihr Leben nun eine 180°-Wende hingelegt hat. Wir haben es ihr noch nicht verraten, dass die Kehrtwende aber noch gar nicht vollendet ist und das Beste (hoffentlich) noch auf sie wartet, nämlich ein echtes Zuhause, mit eigenen Menschen und einem warmen Schlafplatz für den Winter, den Podenco-Mischlinge wie unsere Schwanzwedel-Weltmeisterin so schätzen (gerne direkt vor dem Ofen). Petra ist ein verspieltes, unkompliziertes Wesen, das einfach nur darauf wartet, ihre besten Freunde zu treffen, um dann endlich das Leben zu führen, von dem sie schon so lange träumt. Mit ihren zwei Jahren (Stand 09/2017) ist sie noch blutjung, hat aber die Klippen der Pubertät schon erfolgreich umschifft und zeigt sich entsprechend ausgeglichen.Wenn Sie auf der Suche nach einem wundervolle Sofakissen sind, das sich bei Bedarf innerhalb von Sekunden in ein fröhliches Spielmobil oder wahlweise eine Personal Trainerin verwandelt, dürfte Petra eine wundervolle Begleitung durch ein langes und lustiges Hundeleben sein!

Spanien

ARAKHALIFA sucht Körbchen

Bullmastiff

2 Jahre , 8 Monate

Weiblich

Außer einem schönen Namen hat unser bildhübscher Neuzugang Ara Khalifa nicht viel von ihrer bisherigen Familie bekommen. Die zweijährige (Stand 08/2017) Boxer-Mix-Hündin lebte auf dem Flachdach eines Wohnhauses. Vielleicht gab es bessere Zeiten für die liebevolle, verschmuste und sehr aufgeweckte Prinzessin, aber in den letzten Monaten sah sie Menschen nur dann, wenn jemand kam, um ihr einen Napf Wasser und etwas Futter hinzustellen und wieder zu gehen. Der Mann, der sie als Welpe angeschafft hatte, hatte Ara Khalifa zurückgelassen, als er aus beruflichen Gründen Spanien verlassen musste. Vermutlich (das wollen wir ihm einfach mal unterstellen) dachte er, seine Freundin würde sich um den Hund kümmern, doch Ara Khalifa wurde einfach aufs Dach gebracht und notdürftig versorgt. Sonnen- und Regenschutz gab es durch Steinüberhänge am Dach, aber selbst ein weicher Schlafplatz war anscheinend zu viel verlangt. Nachbarn machten die Arca Sevilla auf das Schicksal der noch so jungen Hündin aufmerksam und unsere Partner reagierten umgehend. Aras Halterin zeigte sich zwar vollkommen unfähig zu verstehen, warum ein Haustier mehr brauchen sollte als das, was Ara von ihr bekam, sie hatte aber auch so wenig Bindung zu dem fröhlichen Mädchen, dass dieses direkt mit den Tierschützern gehen durfte. Jetzt lebt Ara Khalifa bei einer netten Pflegefamilie und freut sich an den kleinsten Dingen des Lebens. Sie spielt mit Hingabe, kann gar nicht genug bekommen, wenn es um Streicheleinheiten geht, sie begegnet anderen Hunden mit Enthusiasmus und ungebremster Lebensfreude - und täglich entdeckt sie die neue große Welt mit Forschergeist und Abenteuerlust. Ara Khalifa hatte nach der langen Zeit auf dem Dach wirklich Nachholbedarf in allen Bereichen, sie musste erst wieder Muskeln entwickeln, die ihr lustiges Toben mit Artgenossen erlauben, sie musste erst lernen wie man Menschen nicht vor lauter Freude mit Highspeed umrennt. Nach zwei Monaten ist Ara Khalifa nun aber mehr als bereit für einen Neustart in eine richtige Familie, ein Heim, das sie mit ihrer witzigen und temperamentvollen Art erobern kann, mit Menschen, die ihr die Welt zeigen und erklären wollen und die ihrem hellen Köpfchen gerecht werden.

Spanien

LULU Welpenkind sucht Kuschelkorb

Mischlingshund

3 Monate

Männlich

Lustige Schlappohren, Knopfaugen, die freundlich in die Welt blicken und niedliche braune Söckchen- die Rede ist von Lulu, ihres Zeichens Neuzugang und Herzensbrecherin in der ArcoNatura. Lulu wurde von einer tierlieben Frau in der Nähe des Marktes entdeckt, wie sie orientierungslos umherirrte und Anschluss suchte. Da die kleine Hündin kein Halsband trug und niemand in der Nähe war, der Anstalten machte, das hilflose Mädchen von der Straße zu holen, fasste sich die Dame ein Herz und brachte Lulu zu unseren spanischen Freunden. Leider sind derzeit alle unsere Pflegestellen besetzt und auch wenn das Tierheim sicherlich kein geeigneter Ort für ein so kleines Würmchen ist, so ist es doch besser als die Straße, wo Lulu allzu vielen Gefahren ausgesetzt wäre. Unseren kleinen Sonnenschein kümmert der Rummel um ihre Person herzlich wenig. Vergnügt und gutgelaunt erkundet sie ihre neue Umgebung, spielt mit ihren neuen Freunden und ist genau das, was man landläufig als ganz normales Hundekind bezeichnet. Auf tapsigen Pfoten folgt sie neugierig jedem Zweibeiner, der den Zwinger betritt, stellt sich wedelnd in den Weg und man muss schon sehr aufpassen, dass man nicht über dieses grinsende Bündel Hund stolpert. Streicheleinheiten und Bäuchleinmassagen werden immer dankend und augenverdrehend angenommen- unser kleines Mäuschen ist in Sachen Anhänglichkeit und Lebensfreude kaum zu übertreffen. Lulu ist nun ca. 3 Monate alt (Stand 09/ 2017) und kann bereits im nächsten Monat die große Reise in ihr neues Zuhause antreten- wenn sie denn bis dahin adoptiert wurde! Wir hoffen natürlich, dass diese Zuckerschnute keinen Tag länger als nötig innerhalb der Mauern des Tierheimes verbringen muss und sind guter Dinge, dass sie schon ganz bald ihre neue Familie verzaubert. Sollten Sie also zu den Menschen gehören, die eine gehörige Portion Humor besitzen (was bei der Erziehung eines Welpen immer von Vorteil ist), die über kleine Streiche wie abgekaute Teppichfransen und “verschönerte” Pumps nach einem tiefen Seufzer herzlich lachen können und die sich darauf freuen, dieser bezaubernden kleinen Dame die Welt zu zeigen, dann sollten sie keine Sekunde länger warten und schonmal alle Formalitäten klären, damit Lulu mit dem nächsten Transport in Ihr Haus und Herz reisen kann. Versuchen Sie am besten gar nicht, sich Lulus Charme zu entziehen- Sie sind doch bereits hoffnungslos verliebt...

Spanien

PAZ sucht liebevolles Zuhause

Mischlingshund

10 Monate

Weiblich

Die Geschichte unseres Neuzugangs Paz ist wieder so eine, die uns die Tränen in die Augen treibt und unseren Glauben an die Menschlichkeit tief erschüttert. Die hübsche Hündin mit dem lackschwarzen Fell lebte in einer üblen Gegend von Linares namens La Paz. Eine Frau beobachtete mehrere Tage, wie Jugendliche das noch kein Jahr alte (Stand 09/ 2017) Mädchen quälten, mit Schlägen traktierten und ihr Wunden zufügten. Trotz mehrmaliger Aufforderung, den Hund in Ruhe zu lassen, hielten sie Paz weiterhin fest, sperrten sie ein und quälten sie aufs Neue. Eines Tages gelang es der tierlieben Dame, die Hündin frei zu lassen- doch Paz war so verängstigt, dass sie sich nicht mehr einfangen ließ. Da Paz´Retterin befürchtete, die arme Maus könne wieder in die Fänge ihrer Peiniger geraten, lockte sie sie Tag für Tag mit Futter, um ihre Verletzungen begutachten zu können und es gelang ihr schließlich, Paz ein Halsband anzulegen und sie in die Obhut unserer spanischen Freunde zu übergeben. Natürlich war unsere kleine Schönheit anfangs völlig verängstigt. Zu tief saß der Schreck und die Angst vor neuen Demütigungen und Schlägen. Doch ganz langsam, Schritt für Schritt, begann unsere schwarze Prinzessin mit dem schönen weißen Brustlatz, ins Leben zurück zu finden. Bei ihren neu gewonnenen Freunden sah sie, dass die Menschen im Tierheim anders sind als die, die sie gequält hatten und immer wieder suchte auch sie die Nähe der Mitarbeiter. Mittlerweile scheint der Knoten geplatzt zu sein- Paz lässt sich anfassen und streicheln, sie schließt genüsslich die Augen, wenn ein Zweibeiner ihre samtweichen Ohren krault und schmiegt vertrauensvoll ihre Nase in die Hand der ihr bekannten Menschen. Vermutlich wird Paz auch in ihrem neuen Zuhause etwas Zeit brauchen, um Vertrauen zu fassen, doch auch hier gilt: ganz viel Geduld, Ruhe und Verständnis für diese Traumhündin sind der Schlüssel zum Erfolg und ganz sicher zu einer lebenslangen, innigen Freundschaft. Paz ist noch ein echtes Hundekind- sie ist noch nicht einmal ein Jahr alt und musste die Menschen schon von ihrer schlimmsten Seite erleben. Doch wie so viele unserer Schützlinge ist auch sie ein Beispiel dafür, wie Vergebnung funktioniert und wir drücken unserer kleinen Lady fest die Daumen, dass sie ganz bald in ein liebevolles Zuhause ziehen darf, wo sie beschützt und geliebt wird. Derzeit werden Paz´ Augen aufgrund einer leichten Entzündung behandelt, doch auch diese wird bald abgeklungen sein, sodass sie hoffentlich in wenigen Wochen mit wachem Blick Ausschau nach ihrer neuen Familie halten kann. Möchten Sie es sein, deren Augen sich mit denen von Paz treffen, wenn Sie zum ersten Mal ihre neue Kuschelpartnerin live und in Farbe sehen?

Spanien

TEDDY Rotnase sucht Familienanschluss

Podenco

2 Jahre , 2 Monate

Männlich

Im Juni 2017 besuchte eine kleine Abordnung unseres Vereins das Tierheim in Linares, um Neuankömmlinge kennen zu lernen, Fotos und Videos unserer Schützlinge zu erstellen, bei der täglichen Arbeit mitzuhelfen und sich um die Vierbeiner zu kümmern. Auch die örtliche Tierklinik, in der unsere Freundin Montse als Tierärztin immer wieder unsere Schützlinge betreut, wurde besucht. Einer der Patienten, die dort zur Behandlung und Überwachung in den Käfigen saßen, blieb besonders in Erinnerung: Teddy, der kleine, bis auf die Knochen abgemagerte, doch so überschwänglich freundliche Podenco, den man einfach liebhaben muss! Teddy wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums entdeckt, wo der kleine Rüde auf der Suche nach Essbarem umherstreunte. Ein Sicherheitsbeamter nahm sich des verwahrlosten, aber zutraulichen Kerlchens an und brachte ihn in die Obhut der ArcoNatura. Glück im Unglück- zunächst. An den folgenden Tagen wurde das absolut verträgliche, doch arg geschwächte Findelkind im Tierheim von anderen Hunden angegriffen und musste aufgrund seiner Bissverletzungen in die Tierklinik umziehen. Dort haben wir ihn kennengelernt- immer wedelnd, freundlich und stets hungrig verzauberte uns Teddy mit seiner unglaublichen Lebensfreude, die tatsächlich völlig fehl am Platz wirkte angesichts seines erbärmlichen Zustandes. Man traute sich kaum, ihm über die hervorstechenden Rippen zu streicheln, aus Angst, ihm weh zu tun, oder ihm die Ohren zu kraulen, da er so zerbrechlich wirkte. Doch unser lustiger Fledermäuserich freute sich bereits damals über jegliche Art von Zuwendung, hüpfte so fröhlich auf den kalten Fliesen umher, ständig überholt von seinen langen, dürren Beinen, dass sich über die Tränen des Mitleids schnell ein ungläubiges Grinsen auf unsere Gesichter legte. Nun, genug der Erinnerungen, denn diese Zeiten sind hoffentlich für immer vorbei. Mittlerweile lebt unser Sonnenschein in einer kleinen Gruppe mit ebenso wenig dominanten Kollegen zusammen, hat ordentlich zugelegt und ist nun bereit, in ein richtiges Zuhause zu ziehen. Wo früher struppiges Fell war, wächst heute ein dichtes, typisch feuerrotes Haarkleid, das in absehbarer Zeit golden in der Herbstsonne schimmern wird. Wo vor ein paar Monaten noch frische Wunden waren, erinnern lediglich ein paar kleine Narben an die unschönen Erlebisse, die Teddy in seinem jungen Leben bereits hatte. Äußerlich erinnert kaum noch etwas an das magere Bündel Hund, unser rotnasiger Freund ist zu einem echten Vorzeige- Podenco herangewachsen, blickt aus seinen bernsteinfarbenen Augen wissend in die Welt und hat die überdimensionalen Ohren, die wir alle so sehr lieben, stolz aufgestellt. Unverändert geblieben ist dagegen sein freundliches Wesen und seine immer positive Einstellung, gegenüber Menschen wie Artgenossen. Wie es sich für einen gut einjährigen (Stand 09/ 2017) Jungspund gehört, ist Teddy verspielt, lustig und tollt gerne mit seinen neu gewonnenen Freunden durch den Auslauf. Dass er Menschen gegenüber aufgeschlossen und ebenso verschmust ist, muss wohl nicht mehr extra erwähnt werden- wir freuen uns schon auf die ersten Fotos aus dem neuen Zuhause unserer kleinen Fledermaus, wo er eingekuschelt in mindestens 3 flauschige Decken wie “King Käs” lang ausgestreckt zwischen oder auf seinen geliebten Zweibeinern residiert. Unsere Daumen sind gedrückt für diesen kleinen Schatz und wir hoffen, dass er noch in diesem Jahr seine große Reise in Richtung Deutschland antreten kann, um entweder bei waschechten Podenco- Profis für ein wenig mehr Leben in der Bude zu sorgen oder um liebevolle Neulinge in Sachen Riesenohren, Rotnasen und Bernsteinaugen davon zu überzeugen, dass Podencos viel mehr sind als Hetzer und Jäger- nämlich die besten und liebenswertesten Sofabesetzer, Mäusetempel- Ausheber und Grimassenzieher, die man sich nur vorstellen kann!

Spanien

NIKOLAS wünscht sich eine Familie oder ein Ehepaar, das gerne spazieren geht ohne lang andauernde Wanderungen zu unternehmen

Mischling

11 Monate

Männlich

Fundtier

Aktueller Stand: September 2017 Nikolas ist erneut geröntgt worden und sein Bein sieht sehr viel besser aus und kann noch korrigiert werden, wenn die Wachstumsphase abgeschlossen sein wird. Er rennt, springt und spielt mit seinem besten Freund als sei nie etwas gewesen. Nikolas wurde im Sommer vor einer Apotheke gefunden, er saß da und wedelte, wenn jemand an ihm vorbeiging. Unsere Kollegin sprach mit ihm und sah sofort, dass sein rechter Hinterlauf gebrochen war. Als sie ihm etwas Futter anbot, hat er sich draufgestürzt als hätte er lange nichts zu fressen bekommen. Da sich niemand für ihn interessierte und die Apothekenbesitzer ihn zwei Tage zuvor das erste Mal gesehen hatten, nahmen ihn unsere Kollegen mit und brachten ihn zum Tierarzt, um das Bein zu röntgen. Er hat einen unversorgten Bruch oberhalb des Kniegelenks, der nur mit geringen Aussichten operativ verbessert werden kann. Eventuell besteht eine Möglichkeit dazu, wenn er ausgewachsen ist. In den letzten Monaten in der Pflegestelle hat er begonnen, das Bein zu belasten und läuft immer besser damit. Nikolas ist sehr menschenbezogen und zeigt immer sein Bäuchlein, um sich streicheln zu lassen. Hunde die er nicht kennt hält er zunächst grummelnd auf Abstand, fordert sie aber nach einger Zeit zum Spielen auf und verträgt sich mit ihnen. Er jagt Katzen, deshalb sollte er in einer Familie ohne Katzen leben. Auf verschiedenen Fotos ist er daher im Garten an einer Kette, damit er die Katzen nicht erwischen kann während er allein bleiben muss. Nikolas bevorzugt menschliche Gesellschaft vor allem anderen und ist sehr gehorsam. Er lernt gerade an der Leine zu gehen. Für Nikolas wünschen wir uns ein Ehepaar, das gerne spazieren geht ohne lang andauernde Wanderungen zu unternehmen und sich über einen anhänglichen Vierbeiner freut, der gerne immer dabei sein möchte. info@actforanimals.de oder Gaby Nüssle Tel.: 07664-6113320 gaby@actforanimals.de

Griechenland

MAX sucht ein liebes Zuhause für den Lebensabend

Mischlingshund

Männlich

Handicap | Notfall

Unser Max ist ein mittelgroßer (Schulterhöhe ca. 40 cm), sehr lieber und ruhiger Hunde-Opi, der ein schönes, liebevolles Zuhause sucht, wo er seinen Lebensabend verbringen darf. Max ist ca. 11 Jahre alt, gehört aber noch lange nicht zum alten Eisen. Er ist ein wahrer Profi mit dem Fußball und er liebt es, über die große Wiese im Tierheim zu flitzen und den Ball zu jagen. Wie oft üblich bei Hundesenioren hat Max Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, die aber mit Medikamenten (Almazyme) leicht in den Griff zu bekommen sind. Außerdem hat Gleichgewichtsstörungen und hält den Kopf schief. Das beeinträchtigt ihn aber nicht im Geringsten, ist eher ein kosmetisches Thema. Ansonsten ist er aber ein lustiger, immer gut gelaunter Rüde, der keine stundenlangen Spaziergänge braucht, stattdessen lieber ein Nickerchen macht. Max ist außerdem sehr lieb, folgsam und möchte seinem zukünftigem Herrchen einfach nur gefallen. Wir hoffen auf diesem Weg noch ein schönes Zuhause für unseren Max zu finden. Kein Tier sollte alleine im Tierheim seinen Lebensabend verbringen müssen. Um Max kennenzulernen, besucht ihn doch einfach mal bei uns im Tierheim. Unsere Öffnungszeiten: Montag / Donnerstag / Freitag: 14.00 bis 16.30 Uhr Außerhalb dieser Öffnungszeiten, nur nach Vereinbarung Tierheim Tirschenreuth Mooslohe 2 95643 Tirschenreuth Telefon: 09631/2355 Gassigehzeiten Montag / Donnerstag / Freitag / Samstag / Sonntag ab 15:00 Uhr Max wird gegen Schutzgebühr und Schutzvertrag abgegeben

Kreistierschutzverein Tirschenreuth e.V.
Mooslohe 2
95643 Tirschenreuth
Deutschland

ALMA unkompliziert und pflegeleicht

Mischlingshund

1 Jahr , 1 Monat

Weiblich

Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Alter: 1 Jahr (geb. August 2016) Größe: Schulterhöhe 39 cm, 9 kg Kastriert: ja Katzenverträglich: ja Aufenthaltsort: Rumänien Alma war mit ihrem Bruder Mac ausgesetzt worden und wurde irgendwann von jemandem gefunden und mit nach Hause genommen. Als der Finder aber ins Ausland musste, kamen Alma und Mac zu uns in die Pension, mit der Bitte ihnen ein passendes Zuhause zu finden. Leider wurde dies dann nie bezahlt und der Finder war nicht mehr zu erreichen. Daher suchen wir nun eine liebe Familie für sie. Alma ist eine sehr anhängliche und menschenbezogene Hündin. In der ersten Pflegestelle verstand sie sich überwiegend gut mit den anderen 4 Hunden und der Katze dort, es war aber zu beobachten, dass sie ihren Menschen am liebsten für sich alleine hätte. Sie ist stubenrein, wenn sie oft genug Gelegenheit bekommt, ihr Geschäft draußen zu verrichten und macht in der Wohnung nichts kaputt, wenn sie mal eine Weile alleine, zusammen mit den anderen Hunden, bleiben muss. Kommt der Mensch dann nach Hause freut sie sich unbändig und fordert ganz viele Streicheleinheiten ein oder sucht immer die Nähe des Menschen. Sie freut sich über jede Gelegenheit zum Spielen. Alma zeigt sie sich unkompliziert und pflegeleicht, jedoch leidet sie etwas darunter, keinen Menschen ganz für sich zu haben. Sie möchte es ihrem Menschen immer Recht machen, daher wird sie sicherlich alles schnell lernen, was sie als Familienhündin wissen muss. Sie kennt Spaziergänge an der Leine und verhält sich dabei gut. Was das Futter betrifft, ist sie nicht wählerisch, und man kann sie mit Leckerlis und Zuspruch sehr gut motivieren. Mit fremden Hunden versteht sie sich meistens gut, hat aber am Anfang ein wenig Angst, wenn der Hund zu groß ist. Alma wünscht sich eine liebe Familie, wo sie am besten als Einzelhund immer im Mittelpunkt stehen darf. Schön wäre es, wenn sie bei vielen Unternehmungen mit dabei sein dürfte. Wenn bereits Katzen in der Familie vorhanden wären, würde es Alma nicht stören, denn mit Katzen verträgt sie sich sehr gut. Alle unsere Hunde sind natürlich geimpft und gechippt mit EU-Pass! Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur ernstgemeinte Anfragen mit Namen, Anschrift, Emailadresse und Telefonnummer beantworten können. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und ausschließlich im Sinne Ihrer Anfrage genutzt. Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich bearbeiten. Für weitere Informationen und Bildern zu dem Tier und zu dem eingetragenen Tierschutzverein Grenzenlose-Notfelle e.V. (Sitz bei Schweinfurt/ Dittelbrunn) besuchen Sie uns bitte auf unsere Homepage www.grenzenlose-notfelle-ev.de https://www.facebook.com/pages/Grenzenlose-Notfelle-eV

Rumänien

BANDI unser kleiner liebevoller Hundebub sucht DRINGEND ein neues Zuhause

Mischlingshund

3 Jahre , 1 Monat

Männlich

Notfall

BANDI Rasse: Mischling Geschlecht: Rüde Geboren: ca. August 2014 Grösse/Gewicht: 32cm / 10 kg Kastriert: ja Geimpft: ja Verträglich mit anderen Hunden: ja Verträglich mit Katzen: weibliche Katzen ja Verträglich mit Kindern: ja BANDI wurde ca. im August 2014 geboren und kam als Fundhund aus der Gemeinde Vydranoch zu uns ins Tierheim. Bandi muss schon einige Zeit auf der Straße gelebt haben, da sein Fell verfilzt und ungepflegt war und der kleine Mann eine Menge Hunger hatte. Bandi scheint das Leben mit Menschen aber zu kennen und genießt es an der Seite seiner Lieben leben zu dürfen. Bandi ist am Anfang neuen Menschen und Situationen gegenüber eher zurückhaltend und schüchtern. Er wird vermutlich auch in seinem neuen Zuhause ein paar Tage brauchen, um aufzutauen und zu dem tollen Hund zu werden, der er hier gerade schon ist. Bandi hat bei uns noch nie den Anflug von Aggressivität gezeigt. Manchmal erschreckt er noch vor schnellen Bewegungen und unerwarteten Geräuchen und zuckt zusammen oder zittert ein wenig. Wenn ihm was nicht geheuer ist, dann zieht er sich ein wenig zurück und beobachtet das Treiben aus sicherer Entfernung. :-) Und meistens gewinnt die Neugierde und Bandi kommt dazu getappst. :-) Aktuell lebt Bandi in einer unserer Pflegestellen und ist dort das Leben mit anderen Hunden, weiblichen Katzen, Kindern und großen Menschen gewöhnt ;-) Er findet alles klasse und sehr froh darüber nie alleine sein zu müssen. An der Leine läuft er auch schon wirklich gut, aber am glücklichsten ist er wenn er frei durch die Gegend laufen kann. Wir suchen daher für Bandi ein liebevolles Zuhause, in dem möglichst immer jemand Zuhause ist, gerne auch ein Zweithund vorhanden sein darf und wo Bandi als vollwertiges Familienmitglied aufgenommen werden wird. Wenn das neue Zuhause jetzt noch einen gut eingezäunten Garten oder eine tolle Hundewiese in der Nähe hätte, könnte Bandi das grinsen gar nicht mehr sein lassen. Zwinger- oder Kettenhaltung kommen für Bandi nicht in Frage. Wer hat ein warmes Körbchen für unseren kleinen Mann frei? Kontaktdaten: Gudrun Becker gudrun-becker@niemandspfoten.de 01577-6006624 oder Tanja Neumaier tanja-neumaier@showteam.net 0174 - 3223 888 www.niemandspfoten.de

Slowakische Republik

Seite 1 von 475