shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Hunde suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Geeignet für
Größe
Kinderlieb
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 6
Weiter zur Seite

PAOLA - was wäre, wenn ….

Deutscher Schäferhund-Mix

7 Monate

Weiblich

Steckbrief: Paola Geburtsdatum: 01.01.2021 Geschlecht: weiblich Rasse: Schäferhund-Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand August 2021: ca. 50 cm, ca. 16 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: unbekannt - Kindern: unbekannt Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück Aufenthaltsort: Sardinien PAOLA - was wäre, wenn …. …. sich sehr schnell die richtigen Menschen in die „Zaubermaus“ verlieben? Es wäre der Hauptgewinn für Paola, denn was ihr jetzt widerfährt ist einfach entsetzlich. Sie ist fast noch ein Baby und erlebt nun, wie hart das Leben sein wird. Ihre Unbekümmertheit und ihre Lebensfreude wird ihr genommen. Das Leben in einem sardischen Tierheim ist kein „Zucker schlecken“ und mit dem Standard eines Tierheims in Deutschland nicht vergleichbar. In der Regel ist das Tierheim nicht nur das Ende von Freiheit und Mitgefühl für das „eingelieferte“ Lebewesen. Es ist eine Sackgasse…ein Gefängnis für das restliche Leben. Selbst der Tod wäre gnädiger als lebenslang weggesperrt zu sein. Der Gedanke, dass diese unbekümmerte Hündin, die ihr ganzes Leben vor sich hat, dort für immer verloren ist, treibt mir als Vermittlerin wirklich die Tränen in die Augen… Wir können nicht viel zu Paola sagen, denn es ist immer die gleiche Geschichte. Vermutlich als kleiner Welpe als Spielzeugersatz für Kinder gehalten, wurde sie mittlerweile größer und „man“ entsorgt dieses „Spielzeug“ auf der Straße oder in der Prärie. Dann muss man noch von Glück reden, wenn der Hund nicht unters Auto gerät …. Paola ist ein Schäferhund-Mischling. Bitte lesen Sie die Info zu unseren Schäferhunden in der Vermittlung (https://www.saving-dogs.com/hundevermittlung/sch%C3%A4ferhunde-auf-sardinien/). Entscheiden Sie sich nicht aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für Paola. Beim Anblick von Welpen schalten wir Menschen häufig den Verstand aus;) Seien Sie versichert, dass auch dieser junge Hund allerlei Flausen im Kopf hat und sich zudem auch noch im Wachstum befindet. Er wird Sie unter Umständen an die Grenze Ihrer Belastbarkeit bringen. Zerbissene Handys, verschluckte Lego-Steine, zerkratzte Türen oder angekaute Schuhe sind nur ein Bruchteil dessen, was vorkommen kann. Wir suchen für Paola Menschen, denen bewusst ist, dass ein junger Hund jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit ihm die Stubenreinheit zu üben. Es kann stressig sein, bis aus dem Welpen ein zuverlässiger Begleiter geworden ist. Aber es ist auch eine schöne Zeit, an die man sich (später) gerne erinnert! Ein junger Hund benötigt eine Rund-um-die-Uhr Betreuung. Dazu zählt nicht, dass er über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen soll. Sie wird somit auch nicht als Büro Hund vermittelt. Sollten Sie aufgrund der aktuellen Corona Situation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht und dass Ihr neuer Bewohner beschäftigt werden muss. Spielen in der Welpen Gruppe ist enorm wichtig für die weitere Entwicklung und gehört zum Pflichtprogramm. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie dem Hund seine Ruhephasen lassen, denn die benötigt er definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Gestatten Sie uns noch ein kritisches Wort: Bedenken Sie grundsätzlich bei Ihrem Interesse für einen Welpen/Junghund auch ihr eigenes Alter. Können Sie einem Hund die nächsten 12-15 Jahre gerecht werden und ihn adäquat versorgen? Es gibt wunderbare Hunde, die etwas älter sind. Auch sie warten voller Sehnsucht auf ihre Familie. Wenn Sie sich sicher sind, dass Paola in Ihr Leben passt, dann dürfte Paola das werden, wofür sie geboren wurde: der beste Freund ihres Menschen oder ihrer Familie zu sein!!! Ansprechpartner: Claudia Hölling Fon: 02864 / 88 53 69 Fax: 02864 / 67 86 Mobil: 0174 / 19 03 713 eMail: c.hoelling@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten. In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TALOS – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Männlich

Steckbrief: Talos Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TALOS – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Claudia Hansmann Fon: 02323 / 2 78 82 Mobil: 01578 / 9 34 73 45 eMail: c.hansmann@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TANGO – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Männlich

Steckbrief: Tango Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TANGO – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Claudia Hansmann Fon: 02323 / 2 78 82 Mobil: 01578 / 9 34 73 45 eMail: c.hansmann@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TASSILO – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Männlich

Steckbrief: Tassilo Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TASSILO – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Claudia Hansmann Fon: 02323 / 2 78 82 Mobil: 01578 / 9 34 73 45 eMail: c.hansmann@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TAMMY – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Weiblich

Steckbrief: Tammy Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TAMMY – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Claudia Hansmann Fon: 02323 / 2 78 82 Mobil: 01578 / 9 34 73 45 eMail: c.hansmann@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TAIKA – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Weiblich

Steckbrief: Taika Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TAIKA – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Claudia Hansmann Fon: 02323 / 2 78 82 Mobil: 01578 / 9 34 73 45 eMail: c.hansmann@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TAHIMA – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Weiblich

Steckbrief: Tahima Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TAHIMA – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Nicole Bertram Fon: 02173 / 8 54 97 90 Mobil: 0172 / 2 65 52 38 eMail: n.bertram@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TALUA – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Weiblich

Steckbrief: Talua Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TALUA – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Nicole Bertram Fon: 02173 / 8 54 97 90 Mobil: 0172 / 2 65 52 38 eMail: n.bertram@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TACITO – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Männlich

Steckbrief: Tacito Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TACITO – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Nicole Bertram Fon: 02173 / 8 54 97 90 Mobil: 0172 / 2 65 52 38 eMail: n.bertram@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TARIK – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Männlich

Steckbrief: Tarik Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TARIK – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Nicole Bertram Fon: 02173 / 8 54 97 90 Mobil: 0172 / 2 65 52 38 eMail: n.bertram@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

TASCO – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir...

Mischlingshund

2 Monate 27 Tage

Männlich

Steckbrief: Tasco Geburtsdatum: 09.05.2021 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 4 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: vorstellbar - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien TASCO – von unseren T-Welpen... Aber klar übernehmen wir... denn hätten wir nicht unsere Zusage zur Übernahme der T-Welpen gegeben, hätte der Besitzer sie in ein Canile gebracht. Dort hieße es Endstation, ein Leben hinter Gittern. Jetzt in unserer Vermittlung heißt es für die vier Hündinnen Tahima, Taika, Talua und Tammy sowie die sechs Rüden Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo aber, dass sie ihr Leben mit tollen Menschen genießen können. Wieder einmal wurde unsere Kollegin vor Ort kontaktiert, man berichtete ihr von einer Hündin, die 10 Welpen!!! bekommen hatte, die ihr Besitzer aber auf keinen Fall behalten wolle. Sie machte sich sofort auf den Weg zu dem Mann, um die Welpen zu begutachten und war erst einmal erleichtert, denn die Zehn machten einen guten Eindruck auf sie. Die Mutterhündin allerdings lebt inmitten eines Müllberges, eines ihrer Augen ist stark entzündet und vereitert. In so einer Situation muss man die Faust in der Tasche machen und versuchen, ruhig zu bleiben. Natürlich hat unsere Kollegin mit allen Mitteln versucht, den Besitzer zu überreden, uns auch die Mutterhündin zu überlassen, leider jedoch vergebens. Ein kleiner Teilerfolg ist jedoch, dass wir die Hündin kastrieren und ihr Auge behandeln dürfen. So waren die T-Welpen ihr letzter Wurf. Wie sollte nun das neue Zuhause für die Welpen aussehen? Bitte entscheiden Sie sich nicht nur aufgrund des „Niedlichkeitsfaktors“ für einen der Zehn, sondern mit dem Gewissen, dass auch dieser kleine Welpe noch etwas wächst und dann als Junghund allerlei Flausen im Kopf hat. Wir suchen nun jeweils eine Familie, der bewusst ist, dass ein Welpe jede Menge Arbeit verursacht, viel Zeit in Anspruch nimmt und noch lange nicht stubenrein ist. Ein vorhandenes Katzenklo oder eine Moltexunterlage ist kein Ersatz, um mit einem Welpen die Stubenreinheit zu üben. Sie sollten sich nicht vor ein paar sehr stressigen Wochen scheuen, Wochen in denen Sie ihrem neuen Familienmitglied nicht nur das kleine, sondern auch das große Hunde 1x1 beibringen müssen. Da sie auch noch keine 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, sehen wir eine Rund-um-die-Uhr Betreuung für die ersten Monate im neuen Zuhause als selbstverständlich an. Dazu zählt aber nicht, dass sie über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen müssen, sie werden also auch nicht als Bürohunde vermittelt. Sollten Sie aufgrund der Coronasituation im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn gerade ein junger Hund braucht „seine Menschen“. Da sie ja noch Ihre Flegelzeit vor sich und sicherlich jede Menge Dummheiten im Kopf haben, sollten sie angemessen beschäftigt werden. Eine gute Hundeschule kann Ihnen sicherlich Tipps zur gewaltfreien Erziehung Ihres Welpen geben und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden sind enorm wichtig für ihre weitere Entwicklung und Sozialisierung. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Tahima, Taika, Talua, Tammy, Tacito, Talos, Tasco, Tango, Tarik und Tassilo ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigen sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Wenn Sie sich nun auf das Abenteuer Welpe einlassen möchten, rufen Sie mich an, aber bitte fragen Sie mich nicht, wie groß und schwer der Welpe wird und welche Rasse in ihm steckt. Ich kann dazu keine Angaben machen. Sie sind Mischlinge vom Mischling, also Mischlinge! Wenn Sie sich dennoch auf ein „Überraschungspaket“ ohne Wenn und Aber einlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Die zehn Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Nicole Bertram Fon: 02173 / 8 54 97 90 Mobil: 0172 / 2 65 52 38 eMail: n.bertram@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

DAMA .. Jetzt in Sicherheit kann ihr Leben beginnen...

Mischlingshund

1 Jahr , 8 Monate

Weiblich

Steckbrief: Dama Geburtsdatum: 01.12.2019 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: ja Schulterhöhe: ca. 45 cm, ca. 19,5 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: nein verträglich mit: - Rüden: vorstellbar - Hündinnen: unbekannt - Katzen: unbekannt - Kindern: ja (ab Schulalter) Vermittlung: - an Hundeerfahrene - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien DAMA... Jetzt in Sicherheit kann ihr Leben beginnen... Dama ist die Tochter von Stella, die das Glück hatte, dass sie vor ein paar Monaten in unsere Obhut kam und nun auf einer Pflegestelle in Pfaffenhofen lebt. Dama hingegen konnten wir zwar erst jetzt übernehmen, aber nun ist auch sie in Sicherheit und endlich kann auch ihr sorgenfreies Leben beginnen. Da Dama viele Monate auf der Straße lebte und dort täglich um ihr Überleben kämpfen musste, kennt sie weder das Zusammenleben mit Menschen, noch das kleine -geschweige denn das große- Hunde 1 x 1. Sie ist also ein unbeschriebenes Blatt, welches Sie mit Ihren Erfahrungen mit Dama füllen können, gerne kann daraus auch ein ganzes Buch werden. Wenn Sie sich vorstellen können, Dama in ihr neues Leben zu begleiten, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme mit uns. Wie sollte nun das endgültige Zuhause für Dama aussehen? Wir suchen Menschen, die sich voll und ganz auf einen Tierschutzhund einstellen können. Dama hat in ihrem Leben ja noch nicht viel gelernt, sie versteht Sie nicht und sie weiß auch nicht, was Sie von ihr wollen. Sie wird wahrscheinlich nicht an einer Leine laufen, oder Treppen auf und ab gehen. Autofahren findet sie vielleicht fürchterlich und womöglich zeigt sie Ihnen gegenüber auch anfangs Meideverhalten und erstarrt vor Schreck, wenn Sie sie streicheln. Oft ist es so, dass diese Hunde zuerst auch lieber auf dem kalten Boden liegen, als in einem warmen Körbchen oder Leckerchen ignorieren. Sie kennen es einfach nicht. Ein gut eingezäunter Garten, mit einem lückenlosen Zaun, im neuen Zuhause wäre super und anfangs auch hilfreich, um zu beobachten, wie Dama reagiert, wenn sie ihr unbekannte Geräusche hört. Ein schon vorhandener souveräner Hund im neuen Zuhause wäre schön, ist aber keine Bedingung. Dama muss noch ganz viel lernen und der Besuch einer Hundeschule wäre dabei bestimmt sehr hilfreich. Wir möchten Sie mit diesen Angaben nicht abschrecken, wir möchten Ihnen eben nur nicht verschweigen, was da alles auf Sie zukommen kann. Das muss nicht, kann aber so sein. Und wenn sie sich jetzt immer noch sicher sind und der Herausforderung stellen möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Dama ist ein mehrrassiger Hund, ein Mischling eines Mischlings und somit ein Mischling und daher können wir nicht sagen, welche Rassen in ihr stecken. Ansprechpartner: Silke Schnitzler Mobil: 0176 / 61 88 46 14 eMail: s.schnitzler@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

VIOLA – in Sicherheit

Mischlingshund

3 Monate

Weiblich

Steckbrief: Viola Geburtsdatum: 12.04.2021 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 40 cm, ca. 11,5 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: ja - Kindern: ja Vermittlung: - an Hundeerfahrene und Hundeanfänger - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück Aufenthaltsort: Sardinien VIOLA – in Sicherheit Hallo Ihr da am PC, Laptop oder Handy, mein Name ist Viola. Ich kam offensichtlich vollkommen unerwünscht auf diese Welt, denn man hat mich einfach irgendwo in der Walachei ausgesetzt. Zu meinem großen Glück wurde ich von tierlieben Menschen gefunden und in Sicherheit gebracht. Ich bin jetzt bei einer netten Familie auf Sardinien untergekommen und habe viele Spielpartner. Ein kleines Baby lebt auch hier. Ich finde es total klasse, so viele Menschen und Tiere um mich herum, die sich um mich kümmern. Leider kann ich nicht für immer hier bleiben und daher schreibe ich Euch: Ich suche eine Familie, die mir einen Platz in ihrem Zuhause für immer anbietet. Ich würde mich wahnsinnig freuen, mit dem nächsten Transport im August mitzureisen und zu Euch zu kommen! Eine Bitte habe ich allerdings vorab: Macht Euch bewusst, was es bedeutet, einen Hund in die Familie aufzunehmen. Es bedeutet ganz sicher sehr viel Spaß, Freude, Kuscheleinheiten und ein Team zu werden. Allerdings heißt es auch, Arbeit, Zeit, Geduld und Liebe zu investieren. Ich kenne schließlich noch nichts und Ihr müsst mir die Welt in kleinen Schritten zeigen. Sei es, dass ich erst lernen muss, dass man sein Geschäft nicht im Haus verrichtet oder wie eine Leine funktioniert und wozu sie da ist. Alleine lassen kann man mich natürlich auch noch nicht - ich denke, das ist Euch klar. Denn wenn man nichts kennt, ist man ziemlich verloren alleine. Ich brauche also überall Eure Unterstützung und glaube fest daran, dass wir ein tolles Team werden können. Wenn Ihr das auch denkt, dann meldet Euch bitte bei uns. Ach, und noch eines möchte ich gerne sagen: Man kennt meine Eltern nicht. Daher kann man weder zu evtl. Rassen noch zu meiner endgültigen Größe etwas sagen. Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Nicole Bertram Fon: 02173 / 8 54 97 90 Mobil: 0172 / 2 65 52 38 eMail: n.bertram@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

URMEL …. wünscht sich seine Für-immer-Familie

Mischlingshund

4 Monate

Männlich

Steckbrief: Urmel Geburtsdatum: 01.04.2021 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 8 kg Endgröße: ca. 50 cm Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: unbekannt - Kindern: ja Vermittlung: - nur an Hundeerfahrene - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien URMEL…. wünscht sich seine Für-immer-Familie Kuckuck, liebe Hundemenschen! Ich möchte mich erst mal vorstellen - und Euch dann gleich um die Pfote wickeln, weil ich eine Familie zum liebhaben suche. Also, zuerst hat es finster ausgesehen, denn man hat mich meiner Mama weggenommen und dann in einer einsamen Gegend einfach allein gelassen. Ich hatte Angst und bin überall herumgewuselt, habe aber den Weg nach Hause nicht gefunden. Hunger und Durst hatte ich, deshalb habe ich geweint und laut gejammert. Das war mein Glück, denn jemand hat mich gehört. Dann brachte mein Rettungsengel mich zu Menschen, bei denen ich eine Weile bleiben darf. Sie nennen das Pflegestelle. Jetzt werde ich gefüttert, gestreichelt und die Leute von saving-dogs haben mir einen Namen gegeben: Ich heiße jetzt Urmel. Nun suchen sie für mich ein Zuhause in einem Land ganz weit weg von hier – in Deutschland. Das finde ich mega toll! Ich möchte Euch kennenlernen, ein Familienmitglied und Euer bester Freund werden. Ruft Ihr für mich an? Bald? Ich kann nämlich schon im August zu Euch kommen und Ihr zeigt mir Eure Welt, ok? Meine Vermittlerin freut sich schon auf Euch, möchte aber vorab noch ein paar Worte sagen: Für unseren süßen Urmel wünschen wir uns, wie für jeden Welpen, eine Rundumbetreuung. Diese MUSS über 2-3 Wochen, in denen man Urlaub nehmen kann, hinausgehen. Es kann Monate dauern, bis ein junger Hund auch mal allein bleiben kann. Dies muss behutsam aufgebaut und erlernt werden. Regelmäßiger Kontakt zu gleichaltrigen Artgenossen gehört ebenfalls zum Pflichtprogramm, weil dies für Urmels gesunde Entwicklung und Sozialisierung unbedingt nötig ist. Es versteht sich, dass der kleine Knopf nicht mit ins Büro kann, um dort stundenlang ruhig auf einer Decke zu liegen. Auch die Betreuung durch Nachbarn, Freunde oder die Ur-Oma während der Arbeitszeit ist keine Option, denn ein junger Hund braucht unbedingt SEINE Menschen. Ein freundlicher Ersthund wäre schön für Urmel, ist aber keine Bedingung. Über einen lückenlos eingezäunten Garten (1,50-1,60 m) würden wir uns sehr freuen. Seien Sie versichert, dass auch dieser junge Mann bunte Murmeln im Kopf hat, die ab und zu sortiert werden müssen. Zerbissene Handys, verschluckte Legosteine, zerkratzte Türen, angekaute Schuhe oder auch mal eine Pfütze auf dem Boden sind nur ein Bruchteil dessen, was vorkommen kann. Wir suchen für Urmel Menschen, denen bewusst ist, dass ein junger Hund jede Menge Arbeit verursacht und viel Zeit in Anspruch nimmt. Es kann stressig sein, bis aus dem Welpen ein zuverlässiger Begleiter geworden ist. Aber es ist auch eine schöne, innige Zeit, an die man sich später gerne erinnert! Noch ein Schlusswort: Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Karin Loebnitz Mobil: 0177/ 7 00 33 77 eMail: k.loebnitz@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

ILARIA – süßer Fratz sucht Familienanschluss

Maremmano-Mix

5 Monate

Weiblich

Steckbrief: Ilaria Geburtsdatum: 01.03.2021 Geschlecht: weiblich Rasse: Maremmano-Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum, Stand Juli 2021: ca. 30 cm, ca. 8 kg Endgröße: ca. 55 – 60 cm Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: unbekannt - Kindern: ja Vermittlung: - an Hundeerfahrene - in ländliche Lage mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien ILARIA – süßer Fratz sucht Familienanschluss Ilaria ist ein Maremmano-Mischling. Die junge Dame ist neu in einer Welt, die sie gar nicht haben wollte. Ihre Geschichte ist eine X-te Wiederholung, wie eine Platte, die einen Sprung hat: Als winziger Welpe irgendwo im Hinterland zum elenden Sterben zurückgelassen. Aber Ilaria hatte einen Schutzengel. Sie wurde gerettet und befindet sich nun auf einer privaten sardischen Pflegestelle, wo sie gepäppelt und behütet wird. Die Maus lebt dort problemlos in einer Hundegruppe und hat sich bereits zu einer fröhlichen kleinen Persönlichkeit entwickelt. Wir suchen für das zauberhafte HSH-Mädchen ein geeignetes Zuhause. Ein junger Hund benötigt eine Rund-um-die-Uhr Betreuung. Dazu zählt nicht, dass er über Stunden in einem Büro ruhig auf einer Decke unter dem Tisch liegen soll. Er wird somit auch nicht als Bürohund vermittelt. Sollten Sie aufgrund der aktuellen Coronasituation im Home Office arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vorüber geht und dass Ihr neues Familienmitglied beschäftigt werden muss. Spielen in der Welpengruppe ist enorm wichtig für die weitere Entwicklung und gehört zum Pflichtprogramm. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Ilaria ihre Ruhephasen lassen, denn die benötigt sie definitiv noch. Ein schon vorhandener Hund wäre sicherlich schön, ist aber nicht Bedingung. Seien Sie versichert, dass auch diese junge Dame bunte Murmeln im Kopf hat, die ab und zu sortiert werden müssen. Zerbissene Handys, verschluckte Legosteine, zerkratzte Türen oder angekaute Schuhe sind nur ein Bruchteil dessen, was vorkommen kann. Wir suchen für Ilaria Menschen, denen bewusst ist, dass ein junger Hund jede Menge Arbeit verursacht und viel Zeit in Anspruch nimmt. Es kann stressig sein, bis aus dem Welpen ein zuverlässiger Begleiter geworden ist. Aber es ist auch eine schöne, innige Zeit, an die man sich später gerne erinnert! Wenn Sie sich für Ilaria interessieren, beachten Sie bitte unsere nachfolgenden Vermittlungsvoraussetzungen: - Bitte keine Etagenwohnung - auch nicht im Erdgeschoß, eines Mehrfamilienhauses! - Hundeerfahrene Menschen - Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund eingehen zu können. - Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund klar, eindeutig, aber auch liebevoll konsequent sind. - Sie sollten keinen Kadavergehorsam erwarten, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt. - Ein möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch (1,50m - 1,60m - Bitte NICHT niedriger !!!) eingezäunt. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme, sofern Sie die vorgenannten Vermittlungsvoraussetzungen erfüllen. Gerne berate ich Sie auch zu der Rasse. Ich selbst habe seit 30 Jahren Herdenschutzhunde in meiner Familie! Bitte beachten Sie unsere unten stehenden Haltungsbedingungen. Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Karin Loebnitz Mobil: 0177/ 7 00 33 77 eMail: k.loebnitz@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: 1. Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen. 2. Maremmanos / Herdenschutzhunde: Informationen zum Maremmano / Herdenschutzhund haben wir für Sie zusammengefasst auf der Homepage unter dem Link https://www.saving-dogs.com/hundevermittlung/herdenschutzhunde/der-maremmano-portrait/ Unter dem Link https://www.saving-dogs.com/hundevermittlung/herdenschutzhunde/auszeichnet/ finden Sie unsere unbedingt zu beachtenden Vermittlungs- und Haltungsbedingungen für den Maremmano/Herdenschutzhund und auch deren Mischlinge.

Italien

RODOLFO …. sucht ein Zuhause!

Mischlingshund

5 Monate

Männlich

Steckbrief: Rodolfo Geburtsdatum: 01.03.2021 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe im Wachstum Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise Sonstiges: Stummelrute (angeboren) sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: nein - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: unbekannt - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien RODOLFO…. sucht ein Zuhause! Der bildhübsche kleine Kerl teilt sein Schicksal mit dem von so vielen seiner vierbeinigen Artgenossen auf Sardinien (und nicht nur da!!): er wurde ausgesetzt!! Er hatte Glück im Unglück und wurde gefunden und befindet sich nun auf einer privaten Pflegestelle auf Sardinien. Klingt wie fast jeder Text von unseren Hunden, meinen Sie? Stimmt, ist aber leider alltäglich und immer wieder schlimm! Denn nicht immer werden die Welpen oder auch ausgesetzte erwachsene Hunde gefunden und verhungern oder verdursten qualvoll! Wie gesagt, unser Kleiner hatte das Glück, gefunden zu werden. Deshalb ist unser kleiner Rodolfo ein Glückskind/hund und wir suchen nun für den Schatz DAS Traumzuhause. Rodolfo ist noch ein Hundekind, Rundumbetreuung ist also Vermittlungsbedingung! Ebenso ein großer, eingezäunter Garten, mindestens 1,5-1,6 m hoch. Er kann natürlich noch nicht allein bleiben, auch nicht für 2 Stunden und muss noch alles lernen, was zum „Hundsein“ gehört. Als Bürohund ist er keinesfalls geeignet und wir sehen ihn auch nicht in einer Etagenwohnung, Rodolfo ist noch im Wachstum und wir wissen nicht, wie groß er letztendlich wird. Etwas Hundeerfahrung sollten seine Menschen ebenfalls mitbringen, man muss sich schon darüber im Klaren sein, was mit einem Welpen so alles auf einen zukommen kann! Bevor Sie nun also zum Telefonhörer greifen, überlegen Sie bitte gut, ob Sie einem Welpen gerecht werden können, heißt alle paar Stunden raus ins Freie zum Pipi machen, die erste Zeit vielleicht auch nachts. Wir wissen nicht, was alles in Rodolfo steckt, vielleicht möchte er sie beim Joggen begleiten, er wird natürlich noch gerne toben und spielen, einiges an Blödsinn im Gepäck haben, das alles sollten Sie bedenken, bevor Sie sich auf das Abenteuer „Welpe“ einlassen. Wichtig zu wissen, Rodolfo ist keinesfalls kupiert, er hat eine angeborene Stummelrute, welche seiner Schönheit aber keinen Abbruch tut, wie wir meinen! Wenn Sie nun der Meinung sind, die richtige Familie für Rodolfo zu sein, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf, ich gebe Ihnen gerne weitere Informationen. Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten. Ansprechpartner: Marion Doufas Fon: 02323 / 2 65 38 Mobil: 0179 / 45 14 309 eMail: m.doufas@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

ISABEL - Zuhause gesucht!

Mischlingshund

6 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Steckbrief: Isabel Geburtsdatum: 22.01.2015 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: ja Schulterhöhe: ca. 55 cm, ca. 20 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: ja - Paten: ja verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: unbekannt - Kindern: vorstellbar Vermittlung: - an Hundeerfahrene - in ländliche Lage - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien Isabel - Zuhause gesucht! …....vielleicht bei Ihnen? Ich möchte Ihnen hier die hübsche Isabel vorstellen. Isabel ist ein Findling, wurde irgendwo im sardischen Hinterland streunend, nach Futter suchend aufgefunden! Was war passiert, dass eine so hübsche Hündin fast verhungert durch die Gegend streift? Wir können es nur vermuten! Vielleicht war sie ihrem Jäger abhanden gekommen, denn ein Jagdhund-Mischling ist sie mit ziemlicher Sicherheit! Oder sie wurde ausgesetzt? Nicht mehr gewünscht, nicht mehr gebraucht.......... Isabel ist gerettet, sie befindet sich aktuell in einem sardischen Canile. Die Maus wurde uns als sehr freundlich und lieb beschrieben, mehr können wir im Augenblick nicht zu ihr sagen. Wir aktualisieren an dieser Stelle, sobald wir neue Infos von Isabel bekommen. Wir wünschen uns für Isabel eine Familie mit etwas Hundeerfahrung. Da wir sie als Jagdhund-Mischling vermitteln, sollte auch auf jeden Fall ein gut eingezäunter Garten, Zaunhöhe mindestens 1,60 m, im neuen Zuhause vorhanden sein. Kinder sollten schon etwas älter und verständig sein, da wir noch nicht wissen, wie Isabel auf Kinder reagiert. Ebenso mit Katzen, auch da liegen uns noch keine Erkenntnisse vor. Wir berichten an dieser Stelle weiter über die hübsche Maus. Wenn Isabel IHR Herz berührt hat, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf, wenn Sie der Maus einen Pflegeplatz anbieten möchten, dann nehmen Sie bitte ebenfalls Kontakt mit mir auf. Ich freue mich auf Ihren Anruf! Unsere Haltungsbedingungen für Jagdhunde und deren Mischlinge sind rassetypisch ausgerichtet, damit die erwachsenen Hunde ihren Charakter entsprechend ausleben können: Sie werden ausschließlich in ein Zuhause mit lückenlos eingezäuntem Gartengrundstück (1,50 - 1,60m, nicht niedriger!) vermittelt. Damit tragen wir dem Umstand Rechnung, dass dieser Hundetyp aufgrund seiner jagdlichen Ambitionen unter Umständen auf Spaziergängen nicht abgeleint werden kann. Ein etwaiger Jagdtrieb zeigt sich bei Hunden erst etwa ab dem 8. Lebensmonat. Dennoch sollten junge Hunde und natürlich auch Jagdhunde generell die Möglichkeit haben, sich auszutoben und frei zu rennen, denn körperliche Auslastung ist ein Grundbedürfnis. Gerade der Jagdhund ist wie geschaffen für Aufgaben, die sowohl die körperliche als auch geistige Auslastung befriedigen, z.B. Nasenarbeit. Hier eignen sich speziell Mantrailing oder Fährtensuche. Ansprechpartner: Marion Doufas Fon: 02323 / 2 65 38 Mobil: 0179 / 45 14 309 eMail: m.doufas@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten. In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

NAPPO , Nino und Nives...das niedliche Geschwister-Trio möchte endlich die Welt entdecken!!!

Mischlingshund

5 Jahre , 1 Monat

Männlich

Steckbrief: Nappo Geburtsdatum: 22.06.2016 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe: ca. 37 cm, ca. 12 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: ja - Paten: verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: unbekannt - Kindern: ab Schulalter Vermittlung: - an Hundeerfahrene - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien NAPPO, Nino und Nives...das niedliche Geschwister-Trio möchte endlich die Welt entdecken!!! Die Hündin Nives und ihre Brüder Nappo und Nino leben seit ungewisser Zeit in einem sardischen Tierheim. Ihre Geschichte, warum die drei Geschwister und wie lange sie dort schon leben, ist unbekannt. Für viele Hunde endet hier ihr weiterer Lebensweg. Besser gesagt: Hier endet ihr Leben!!! Ein Großteil der Hunde, die in einem Canile leben, werden leider auch den Rest ihres Lebens dort verbringen. Sie werden schlicht und einfach von den Menschen nicht gesehen und somit vergessen. Dieses Schicksal möchten wir Nives, Nappo und Nino ersparen. Die drei sind mittlerweile 5 Jahre alt und nun wird es endlich Zeit für sie, die schönen Seiten des Lebens kennen zu lernen. Das Trio darf seinen Lebensabend nicht im Tierheim verbringen, sondern bei Ihnen. Die Mäuse sollten über Wiesen und Felder rennen können und viele Streicheleinheiten bekommen und nicht Tag für Tag in einem kleinen Zwinger auf nassem und kalten Betonboden liegen müssen. Nives, Nappo und Nino sind so nett und wir wünschen uns so sehr, dass sie all das Glück bekommen, auf das sie schon so lange warten. Wie sollte nun das Übergangs- oder Endzuhause für die drei Geschwister aussehen? Wir suchen Menschen, die sich voll und ganz auf einen Tierheimhund einstellen können. Die drei werden wahrscheinlich in ihrem Leben noch nicht viel gelernt haben. Sie verstehen Sie nicht und wissen auch nicht, was Sie von ihnen wollen. Sie werden vielleicht nicht an einer Leine laufen, oder Treppen auf und ab gehen, Autofahren findet sie vielleicht fürchterlich und vielleicht zeigen sie Ihnen gegenüber auch anfangs Meideverhalten und erstarrten vor Schreck, wenn Sie sie streicheln. Oft ist es so, dass Tierheimhunde zuerst auch lieber auf dem kalten Boden liegen, als in einem weichen Körbchen, oder Leckerchen ignorieren. Sie kennen es einfach nicht. Ein gut eingezäunter Garten mit einem lückenlosen Zaun im neuen Zuhause wäre super und anfangs auch hilfreich um zu beobachten, wie Nives, Nappo oder Nino reagieren wenn sie ihnen unbekannte Geräusche hören. Eine Erdgeschosswohnung oder ein Haus am Stadtrand wären ideal. Sicherlich müssen sie noch viel lernen und der Besuch einer Hundeschule wäre dabei bestimmt sehr hilfreich. Wir möchten Sie mit diesen Angaben nicht abschrecken, wir möchten Ihnen eben nur nicht verschweigen, was da alles auf Sie zukommen kann. Das muss nicht, kann aber so sein und wenn Sie sich jetzt immer noch sicher sind und der Herausforderung stellen möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme. Nives, Nappo und Nino sind mehrrassige Hunde, Mischlinge eines Mischlings von einem Mischling und somit Mischlinge und daher können wir nicht sagen, welche Rassen in ihnen stecken. Die drei Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Ansprechpartner: Silke Schnitzler Mobil: 0176 / 61 88 46 14 eMail: s.schnitzler@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten. In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

NINO , Nappo und Nives...das niedliche Geschwister-Trio möchte endlich die Welt entdecken!!!

Mischlingshund

5 Jahre , 1 Monat

Männlich

Steckbrief: Nino Geburtsdatum: 22.06.2016 Geschlecht: männlich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: nein Schulterhöhe: ca. 37 cm, ca. 12 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: ja - Paten: verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: ja - Katzen: unbekannt - Kindern: ab Schulalter Vermittlung: - an Hundeerfahrene - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien NINO, Nappo und Nives...das niedliche Geschwister-Trio möchte endlich die Welt entdecken!!! Die Hündin Nives und ihre Brüder Nappo und Nino leben seit ungewisser Zeit in einem sardischen Tierheim. Ihre Geschichte, warum die drei Geschwister und wie lange sie dort schon leben, ist unbekannt. Für viele Hunde endet hier ihr weiterer Lebensweg. Besser gesagt: Hier endet ihr Leben!!! Ein Großteil der Hunde, die in einem Canile leben, werden leider auch den Rest ihres Lebens dort verbringen. Sie werden schlicht und einfach von den Menschen nicht gesehen und somit vergessen. Dieses Schicksal möchten wir Nives, Nappo und Nino ersparen. Die drei sind mittlerweile 5 Jahre alt und nun wird es endlich Zeit für sie, die schönen Seiten des Lebens kennen zu lernen. Das Trio darf seinen Lebensabend nicht im Tierheim verbringen, sondern bei Ihnen. Die Mäuse sollten über Wiesen und Felder rennen können und viele Streicheleinheiten bekommen und nicht Tag für Tag in einem kleinen Zwinger auf nassem und kalten Betonboden liegen müssen. Nives, Nappo und Nino sind so nett und wir wünschen uns so sehr, dass sie all das Glück bekommen, auf das sie schon so lange warten. Wie sollte nun das Übergangs- oder Endzuhause für die drei Geschwister aussehen? Wir suchen Menschen, die sich voll und ganz auf einen Tierheimhund einstellen können. Die drei werden wahrscheinlich in ihrem Leben noch nicht viel gelernt haben. Sie verstehen Sie nicht und wissen auch nicht, was Sie von ihnen wollen. Sie werden vielleicht nicht an einer Leine laufen, oder Treppen auf und ab gehen, Autofahren findet sie vielleicht fürchterlich und vielleicht zeigen sie Ihnen gegenüber auch anfangs Meideverhalten und erstarrten vor Schreck, wenn Sie sie streicheln. Oft ist es so, dass Tierheimhunde zuerst auch lieber auf dem kalten Boden liegen, als in einem weichen Körbchen, oder Leckerchen ignorieren. Sie kennen es einfach nicht. Ein gut eingezäunter Garten mit einem lückenlosen Zaun im neuen Zuhause wäre super und anfangs auch hilfreich um zu beobachten, wie Nives, Nappo oder Nino reagieren wenn sie ihnen unbekannte Geräusche hören. Eine Erdgeschosswohnung oder ein Haus am Stadtrand wären ideal. Sicherlich müssen sie noch viel lernen und der Besuch einer Hundeschule wäre dabei bestimmt sehr hilfreich. Wir möchten Sie mit diesen Angaben nicht abschrecken, wir möchten Ihnen eben nur nicht verschweigen, was da alles auf Sie zukommen kann. Das muss nicht, kann aber so sein und wenn Sie sich jetzt immer noch sicher sind und der Herausforderung stellen möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme. Nives, Nappo und Nino sind mehrrassige Hunde, Mischlinge eines Mischlings von einem Mischling und somit Mischlinge und daher können wir nicht sagen, welche Rassen in ihnen stecken. Die drei Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Ansprechpartner: Silke Schnitzler Mobil: 0176 / 61 88 46 14 eMail: s.schnitzler@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten. In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

NIVES , Nappo und Nino...das niedliche Geschwister-Trio möchte endlich die Welt entdecken!!!

Mischlingshund

5 Jahre , 1 Monat

Weiblich

Steckbrief: Nives Geburtsdatum: 22.06.2016 Geschlecht: weiblich Rasse: Mischling Notfall: nein kastriert: ja Schulterhöhe: ca. 37 cm, ca. 12 kg Krankheiten: keine bekannt 1. MMC erfolgt nach Einreise sucht: - eigene Familie: ja - Pflegestelle: ja - Paten: verträglich mit: - Rüden: ja - Hündinnen: unbekannt - Katzen: unbekannt - Kindern: ab Schulalter Vermittlung: - an Hundeerfahrene - mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück - gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung) Aufenthaltsort: Sardinien NIVES, Nappo und Nino...das niedliche Geschwister-Trio möchte endlich die Welt entdecken!!! Die Hündin Nives und ihre Brüder Nappo und Nino leben seit ungewisser Zeit in einem sardischen Tierheim. Ihre Geschichte, warum die drei Geschwister und wie lange sie dort schon leben, ist unbekannt. Für viele Hunde endet hier ihr weiterer Lebensweg. Besser gesagt: Hier endet ihr Leben!!! Ein Großteil der Hunde, die in einem Canile leben, werden leider auch den Rest ihres Lebens dort verbringen. Sie werden schlicht und einfach von den Menschen nicht gesehen und somit vergessen. Dieses Schicksal möchten wir Nives, Nappo und Nino ersparen. Die drei sind mittlerweile 5 Jahre alt und nun wird es endlich Zeit für sie, die schönen Seiten des Lebens kennen zu lernen. Das Trio darf seinen Lebensabend nicht im Tierheim verbringen, sondern bei Ihnen. Die Mäuse sollten über Wiesen und Felder rennen können und viele Streicheleinheiten bekommen und nicht Tag für Tag in einem kleinen Zwinger auf nassem und kalten Betonboden liegen müssen. Nives, Nappo und Nino sind so nett und wir wünschen uns so sehr, dass sie all das Glück bekommen, auf das sie schon so lange warten. Wie sollte nun das Übergangs- oder Endzuhause für die drei Geschwister aussehen? Wir suchen Menschen, die sich voll und ganz auf einen Tierheimhund einstellen können. Die drei werden wahrscheinlich in ihrem Leben noch nicht viel gelernt haben. Sie verstehen Sie nicht und wissen auch nicht, was Sie von ihnen wollen. Sie werden vielleicht nicht an einer Leine laufen, oder Treppen auf und ab gehen, Autofahren findet sie vielleicht fürchterlich und vielleicht zeigen sie Ihnen gegenüber auch anfangs Meideverhalten und erstarrten vor Schreck, wenn Sie sie streicheln. Oft ist es so, dass Tierheimhunde zuerst auch lieber auf dem kalten Boden liegen, als in einem weichen Körbchen, oder Leckerchen ignorieren. Sie kennen es einfach nicht. Ein gut eingezäunter Garten mit einem lückenlosen Zaun im neuen Zuhause wäre super und anfangs auch hilfreich um zu beobachten, wie Nives, Nappo oder Nino reagieren wenn sie ihnen unbekannte Geräusche hören. Eine Erdgeschosswohnung oder ein Haus am Stadtrand wären ideal. Sicherlich müssen sie noch viel lernen und der Besuch einer Hundeschule wäre dabei bestimmt sehr hilfreich. Wir möchten Sie mit diesen Angaben nicht abschrecken, wir möchten Ihnen eben nur nicht verschweigen, was da alles auf Sie zukommen kann. Das muss nicht, kann aber so sein und wenn Sie sich jetzt immer noch sicher sind und der Herausforderung stellen möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme. Nives, Nappo und Nino sind mehrrassige Hunde, Mischlinge eines Mischlings von einem Mischling und somit Mischlinge und daher können wir nicht sagen, welche Rassen in ihnen stecken. Die drei Geschwister sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt. Ansprechpartner: Silke Schnitzler Mobil: 0176 / 61 88 46 14 eMail: s.schnitzler@saving-dogs.de Homepage: www.saving-dogs.com Wichtige Zusatzinformationen: Weitere allgemeine Angaben: Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten. In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Italien

Seite 1 von 6