shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Hunde suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Geeignet für
Größe
Kinderlieb
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 13
Weiter zur Seite

GERTRUDE Schüchterne Schönheit

Irish Setter-Mix

3 Jahre , 1 Monat

Weiblich

Auf Gertrude wurde eine Kollegin aufmerksam, die über den Jahreswechsel 2022/2023 auf Sardinien war und unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, besuchte. Als sie im Eingangsbereich der L.I.D.A. stand und sich umschaute, entdeckte sie in einem kleinen Freilauf Gertrude, die geduckt in der Ecke lag. Gertrude wurde in der Peripherie von Olbia ausgesetzt und lebte dort einige Zeit auf den Straßen. Glücklicherweise wurde eine Tierschützerin auf die ängstliche Hündin aufmerksam und kam jeden Tag, um sie zu Füttern und so ihr Vertrauen zu gewinnen. Anfang Dezember gelang es ihr dann, sie zu sichern und in die L.I.D.A. zu bringen. Dort wurde die entkräftete und abgemagerte Hündin liebevoll aufgepäppelt und zwischenzeitlich auch sterilisiert. Gertrude ist im Umgang mit anderen Hunden, sowohl mit Hündinnen als auch Rüden, sehr lieb und umgänglich und spielt freudig mit ihnen. Dem Menschen gegenüber kommen die typischen Charakterzüge eines Setters hervor. Hier zeigt sie sich sanft und vorsichtig. Vom Menschen durfte sie vermutlich noch nie etwas Positives erfahren und so ist sie bei unbekannten Menschen ängstlich. Sobald sie aber Vertrauen gefasst hat, wie bei ihren Pflegerinnen und Pflegern, ist sie aufgeschlossen und sucht den Kontakt. Noch ist Gertrude im vorderen Bereich der L.I.D.A. untergebracht, doch schon bald wird sie in eines der größeren Gehege umgesetzt, wo sie vermutlich als eine unter vielen untergehen wird. Gerade für die sensiblen Jagdhunde, aber insbesondere für die unsichere Hündin, wird dies besonders schwer. Dort kommen nur selten Pflegerinnen und Pfleger vorbei um das Gehege zu säubern und Futter hineinzustellen. Für Zuwendungen oder gar dem Aufbau von Vertrauen fehlt hier die Zeit. Doch dies ist es, was Gertrude benötigt – eine Vertrauensperson, die ihr Sicherheit gibt. Daher suchen wir nun dringend ein Zuhause für sie, sodass sie gar nicht erst dazu kommt sich weiter zurückzuziehen. Für Gertrude suchen wir Menschen mit Hundeerfahrung, die die Art der Setter mögen und kennen. Sie sind sehr sensibel, freundlich und nehmen sich im Haushalt sehr zurück. Fast unsichtbar verhalten sie sich. Draußen dafür sind sie, nachdem sie die Umgebung kennengelernt haben, zu ihren Menschen Vertrauen aufgebaut haben und sich sicher fühlen, sehr aktiv und jagdgetrieben. Die Familie, die Gertrude adoptiert, hat bestenfalls bereits einen souveränen Ersthund, der sie in ihr neues Leben begleitet und sie unterstützt, denn so kann sie am schnellsten lernen. Die Menschen sollten einen ruhigen Haushalt haben, viel Geduld und Liebe besitzen und der Hündin aktiv helfen, in ihr neues Leben zu finden. Hierzu berate ich Sie sehr gerne. Wir setzen voraus, dass Sie eine Wohnung oder ein Haus mit Garten haben, der hoch und sicher umzäunt ist und dass Sie lauffreudig sind, um täglich den Hund körperlich auslasten zu können; bei Wind und Wetter braucht Gertrude große Spaziergänge. Aber auch eine geistige Auslastung für die Hündin erwarten wir von den neuen Besitzern. Sie sollten Spaß haben, gemeinsam mit Gertrude an Kursen wie Mantrailing, Spurensuche, etc. teilzunehmen oder auch eine Hundeschule zu besuchen. Vermutlich wird Gertrude nicht frei laufen können in Gebieten, wo viel Wild angesiedelt ist, daher wird sie ein "Schleppleinen-Hund" werden und muss unter Kontrolle sein. Wenn Sie diese Voraussetzungen bieten können und Gertrudeaufnehmen möchten, freuen wir uns über Ihren Kontakt. Auf unserer Homepage erhalten Sie weitere Auskünfte über die Rasse. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Gertrude kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Stefanie Richter Telefon: (0177) 32 68 50 9 E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com Steckbrief Name: Gertrude Geboren: ca. 01.01.2020 Rasse: Irish-Setter-Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 46cm Gewicht: -- Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: rotbraun Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: erfahrene Hundehalter Garten: ja Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt, vermutlich ja Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

NELLY Ein tiefer Blick in die Schokoladenaugen spricht für sich

Mischlingshund

1 Jahr , 1 Monat

Weiblich

Die hübsche Nelly hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Mit den wunderschönen, braunen Augen und ihrem kuscheligen Fell sieht sie nicht nur einzigartig aus, sondern ist auch eine echte Schönheit. Die hübsche Hündin wurde Mitte Dezember in unser Kooperationstierheim gebracht. Man fand sie mitten auf einer Straße herumirrend, vermutlich auf der Suche nach Nahrung. Was ihr davor widerfahren ist, wissen wir leider nicht und können nur mutmaßen. Angekommen in der L.I.D.A. wurde die hübsche Nelly erst einmal wieder aufgepäppelt und wartet nun, gemeinsam mit einem anderen Rüden im Gehege, auf ihre Chance. Die arme Maus ist in der L.I.D.A. völlig überfordert. Mit knapp 700 anderen Hunden ist sie dem Geräuschpegel ausgesetzt. Sie leidet sehr unter dem ständigen Lärm dort und man merkt ihr an, dass sie sich am liebsten nur noch verkriechen will. Sie ist Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen. Beim Streicheln versucht sie förmlich in den Menschen hineinzukriechen, Schutz vor dem Lärm zu suchen und dem Tierheimalltag zu entkommen. Die schwarze Schönheit möchte einfach nur gefallen und wünscht sich streichelnde Hände. Wir suchen für diese süße Hündin ein Haus mit einem eingezäunten Garten, damit sie endlich die Chance hat, Rasen unter ihren Pfoten zu spüren. Nelly durfte in ihrem Leben vermutlich noch nicht viel kennenlernen, daher ist es wichtig, dass sie zu Beginn erst einmal eine Eingewöhnungszeit hat, in der sie alles Wichtige wie das stubenrein Sein, das Leben im Haus, etc. kennenlernen kann. Wir suchen eine Familie, die bereits Hundeerfahrung hat und weiß, wie man mit einem Hund umgeht. Wir können uns gut vorstellen, dass Nelly später einmal Spaß an Agility haben wird. Sie sollte endlich ankommen dürfen und die Liebe einer Familie erfahren können, daher suchen wir nun genau Sie! Fühlen Sie sich angesprochen und haben genug Hände frei, um Nelly den ganzen Tag zu streicheln? Dann melden Sie sich bei Ihrer Vermittlerin Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Nelly kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Charleen Struckmeier Telefon: (0160) 63 74 25 4 E-Mail: charleen.struckmeier@streunerherzen.com Steckbrief Name: Nelly Geboren: ca. 01.01.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 45 cm Gewicht: -- Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz, weiß Mittelmeercheck: folgt nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: Hundeerfahrene Garten: ja Zweithund: gerne, aber kein Muss Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

PACHINA Wir geben unsere Zukunft vertrauensvoll in Eure Hände

Mischlingshund

1 Jahr

Weiblich

Pachina und Pachito sind zwei zuckersüße Terrier-Mix-Geschwister. Schon beim ersten Blick auf ihre Fotos habe ich mich in sie verliebt. Die Beiden sind, wie ich finde, total hübsch, freundlich und unglaublich anschmiegsam. Absolut dankbar legten sie ihr Köpfchen auf unserer Schulter ab, als wir von ihnen Fotos machten. Gleichzeitig geben sie aber auch, ohne es wirklich zu wissen, vertrauensvoll ihre Zukunft in unsere Hände. Die ersten Monate ihres Lebens haben die zwei auf der Schattenseite verbracht, doch nun soll sich das Blatt endlich zum Besseren wenden. Momentan leben Pachina und Pachito in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, wo sie erst einmal in Sicherheit sind. Doch hier sollten sie nur so lang wie unbedingt nötig bleiben, denn in unserem Kooperationstierheim sitzen derzeit ca. 700 Hunde; die Pflegerinnen und Pfleger vor Ort arbeiten rund um die Uhr, finden dabei aber dennoch kaum Zeit um sich um jeden Einzelnen ihrer Schützlinge zu kümmern. Sie bitten uns Vereine um Hilfe und Unterstützung, dass wir ihre Schützlinge in die Vermittlung aufnehmen und ihnen schnell ein Gesicht auf unserer Homepage geben. Auch Pachina und Pachito wurden uns aus diesem Grund vorgestellt, sodass wir nun so schnell wie möglich liebevolle Menschen für sie suchen können, die sie aufnehmen und ihnen ein schönes Zuhause geben. Aktuell erhalten die Zwei noch ihre Grundimmunisierung und sind daher in einem kleinen Käfig in Quarantäne, weshalb wir sie derzeit auch nur mit Bildern auf dem Arm vorstellen können. Pachina ist eine liebe, junge Hündin, die mit dem hohen Lärmpegel und den zahlreichen Hunden in der L.I.D.A. überfordert ist. Als meine Kollegin sie für Fotos und Videos von ihrem Mann aus dem Käfig nehmen ließ, drückte sie sich mit eingeklemmter Rute ganz fest an ihn und suchte seinen Schutz. Hoffnungsvoll suchen wir daher für die junge Hündin ein liebevolles Zuhause, dass sich der Verantwortung bewusst ist, was es heißt, einen Junghund aus dem Tierschutz bei sich aufzunehmen. Über Pachinas Vergangenheit wissen wir nichts, doch vermutlich kennen Pachina und Pachito noch nicht viel von unserer Welt. Sie sollten sich daher bewusst sein, dass die junge Hündin zumindest anfangs ängstlich auf unsere Umwelt reagieren könnte. Autos, Haushaltsgeräusche, an der Leine gehen, Stubenreinheit, all dies und vieles mehr ist ihr sicherlich fremd und muss ihr mit viel Einfühlungsvermögen und einer liebevollen Konsequenz, behutsam beigebracht werden. Möchten Sie die hübsche Pachina in Ihre Familie aufnehmen und Ihnen ist bewusst, dass Junghunde nicht nur viel Freude mitbringen, sondern auch Arbeit und Verantwortung bedeuten? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Pachina kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Tanja Beer Telefon: (0176) 45 67 84 38 E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com Steckbrief Name: Pachina Geboren: ca. 01.02.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 37cm Gewicht: -- Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz-braun Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: erfahrene Hundehalter Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

PACHITO Wir geben unsere Zukunft vertrauensvoll in Eure Hände

Mischlingshund

1 Jahr , 2 Monate

Männlich

Pachito und Pachina sind zwei zuckersüße Terrier-Mix-Geschwister. Schon beim ersten Blick auf ihre Fotos habe ich mich in sie verliebt. Die Beiden sind, wie ich finde, total hübsch, freundlich und unglaublich anschmiegsam. Absolut dankbar legten sie ihr Köpfchen auf unserer Schulter ab, als wir von ihnen Fotos machten. Gleichzeitig geben sie aber auch, ohne es wirklich zu wissen, vertrauensvoll ihre Zukunft in unsere Hände. Die ersten Monate ihres Lebens haben die zwei auf der Schattenseite verbracht, doch nun soll sich das Blatt endlich zum Besseren wenden. Momentan leben Pachito und Pachina in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, wo sie erst einmal in Sicherheit sind. Doch hier sollten sie nur so lang wie unbedingt nötig bleiben, denn in unserem Kooperationstierheim sitzen derzeit ca. 700 Hunde; die Pflegerinnen und Pfleger vor Ort arbeiten rund um die Uhr, finden dabei aber dennoch kaum Zeit um sich um jeden Einzelnen ihrer Schützlinge zu kümmern. Sie bitten uns Vereine um Hilfe und Unterstützung, dass wir ihre Schützlinge in die Vermittlung aufnehmen und ihnen schnell ein Gesicht auf unserer Homepage geben. Auch Pachina und Pachito wurden uns aus diesem Grund vorgestellt, sodass wir nun so schnell wie möglich liebevolle Menschen für sie suchen können, die sie aufnehmen und ihnen ein schönes Zuhause geben. Aktuell erhalten die Zwei noch ihre Grundimmunisierung und sind daher in einem kleinen Käfig in Quarantäne, weshalb wir sie derzeit auch nur mit Bildern auf dem Arm vorstellen können. Pachito ist ein ganz lieber Rüde, neugierig und interessiert beobachtete er seine Umwelt als der Mann meiner Kollegin ihn für Fotos und Videos auf dem Arm hatte. Pachito genoss sichtlich für einen kurzen Moment die Geborgenheit und die Streicheleinheiten auf seinem sicheren Arm. Wir können uns gut vorstellen, dass sich Pachito in Deutschland schnell zu einem lebensfrohen Hundejungen entwickeln wird. Hoffnungsvoll suchen wir daher für den jungen Rüden ein liebevolles Zuhause, dass sich der Verantwortung bewusst ist, was es heißt, einen Junghund aus dem Tierschutz bei sich aufzunehmen. Über Pachitos Vergangenheit wissen wir nichts, doch vermutlich kennen Pachito und Pachina noch nicht viel von unserer Welt. Sie sollten sich daher bewusst sein, dass der junge Rüde zumindest anfangs ängstlich auf unsere Umwelt reagieren könnte. Autos, Haushaltsgeräusche, an der Leine gehen, Stubenreinheit, all dies und vieles mehr ist ihm sicherlich fremd und muss ihm mit viel Einfühlungsvermögen und einer liebevollen Konsequenz behutsam beigebracht werden. Möchten Sie den hübschen Pachito in Ihre Familie aufnehmen und Ihnen ist bewusst, dass Junghunde nicht nur viel Freude mitbringen, sondern auch Arbeit und Verantwortung bedeuten? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Pachito kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Tanja Beer Telefon: (0176) 45 67 84 38 E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com Steckbrief Name: Pachito Geboren: ca. 15.11.2021 Rasse: Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 35cm Gewicht: -- Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: hellbraun Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: erfahrene Hundehalter Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

PIPPOLINO Musste in seinem kurzen Leben schon viel zu viel mitmachen

Pinscher-Mix

11 Monate

Männlich

Pippolino ist ein wunderschöner, junger Rüde, der in unserm Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, sehnsüchtig auf seine zweite Chance wartet. Wie genau er vorher gelebt und was er alles erlebt hat, wissen wir nicht. Wir wissen nur, dass er in seinem kurzen Leben schon viel zu viel mitgemacht hat, bis er kurz vor dem Jahreswechsel von seinem Besitzer (einem älteren Herrn, der ihn aus finanziellen Gründen nicht mehr behalten kann) in unser Kooperationstierheim gebracht wurde. Hier ist der arme Pippolino nun erstmal in Sicherheit, doch ein glückliches Hundeleben ist etwas Anderes, denn was er braucht, ist eigentlich Aufmerksamkeit, Liebe und Zuwendung. Deshalb sollte er hier nur so lange wie nötig bleiben müssen, denn unser Kooperationstierheim ist hoffnungslos überfüllt. Die Pfleger vor Ort arbeiten rund um die Uhr und finden trotzdem keine Zeit, sich ausreichend um Pippolino zu kümmern. Daher hoffen wir sehr, dass Pippolino schon bald den nächsten Schritt in ein gutes, glückliches Hundeleben gehen und seine Reise nach Deutschland antreten darf. Hier soll er dann sein Traumzuhause bei lieben Menschen finden, die ihn an allen familiären Aktivitäten teilhaben lassen. Pippolino wird uns von seinen Pflegern als ein zutraulicher und wunderhübscher, junger Rüde beschrieben. Er ist verspielt und aufgeweckt und nimmt jede Zuwendung und Aufmerksamkeit dankbar an. Pippolino lässt sich gerne auf den Arm nehmen, streicheln und knuddeln. Auch mit anderen Hunden ist der kleine Rüde fein – er ist einfach lieb zu Allem und Jedem. Wir wissen nicht, wie Pippolino bei seinem früheren Besitzer gelebt hat, ob er schon einmal im Haus sein durfte oder Tag und Nacht draußen verbringen musste. Daher ist es wichtig, von ihm zunächst keine Erwartungen zu haben und ihn mit Geduld und liebevoller Konsequenz an sein neues Leben heranzuführen. Pippolino wird sich sicherlich über den Besuch einer positiv arbeitenden Hundeschule freuen, die sein Selbstvertrauen und seine Bindung zum neuen Besitzer unterstützen wird. Wenn Sie den hübschen Pippolino in Ihre Familie aufnehmen möchten und Ihnen bewusst ist, dass Junghunde nicht nur viel Freude mitbringen, sondern auch Arbeit und große Verantwortung bedeuten, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Pippolino kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Tanja Beer Telefon: (0176) 45 67 84 38 E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com Steckbrief Name: Pippolino Geboren: ca. 01.03.2022 Rasse: Pinscher-Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 40cm Gewicht: -- Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz-braun Mittelmeercheck: erfolgt nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: hundeerfahrene Menschen Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

OLIMPIA Wie kann man dir nur so etwas antun?

Mischlingshund

1 Jahr , 1 Monat

Weiblich

Die hübsche Hündin Olimpia hat, wie viele andere Hunde aus der L.I.D.A., ein und das selbe Schicksal. Plötzlich war sie einfach da. Wo genau sie herkommt kann man nicht sagen, was ihr passiert ist, lässt sich nur schwer erahnen. Doch eins ist sicher: Olimpia hatte bis dato kein schönes Leben. Sie kam völlig abgemagert in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, an. Es könnte sein, dass man die Hündin einfach ausgesetzt hat, sodass sie völlig auf sich allein gestellt war, aber auch das sind nur Vermutungen. Eins ist dennoch sicher: Das Leben kann nur besser werden. Olimpia ist nun auf dem Weg der Besserung und nimmt langsam, aber sicher wieder etwas an Gewicht zu. Sie darf nun erst einmal ankommen und sich von all den Strapazen erholen. Dennoch ist die L.I.D.A. nicht die optimale Lösung für die Hündin. Mit fast 700 anderen Tieren ist der Alltag dort meist sehr laut und hektisch, sodass die Hündin zusätzlichen Stress hat. Olimpia ist aufgrund der ganzen, neuen Eindrücke anfangs noch etwas schüchtern. Fasst sie jedoch Vertrauen, taut sie schnell auf. Die Hündin ist bei bekannten Menschen auch schon sehr neugierig und schaut immer ganz erwartungsvoll, wenn jemand ihr Gehege betritt. Wir können uns gut vorstellen, dass in der zarten Hündin etwas Pointerblut fließt. Über diese tolle Rasse können Sie sich auf unserer Homepage belesen. Haben Sie sich die Rassenbeschreibung gut durchgelesen und sind der Meinung, dass Sie und Olimpia ein gutes Team abgeben könnten, dann aufgepasst: Wir suchen für die Hündin ein Haus mit einem eingezäunten Garten, damit sie endlich die Chance hat, Rasen unter ihren Pfoten zu spüren. Olimpia durfte in ihrem Leben vermutlich noch nicht viel kennenlernen, daher ist es wichtig, dass sie zu Beginn erst einmal eine Eingewöhnungszeit hat, in der sie alles Wichtige wie das stubenrein Sein, das Leben im Haus, etc. kennenlernen kann. Wir suchen eine Familie, die bereits Hundeerfahrung hat und weiß, wie man mit einem Hund umgeht. Wir können uns gut vorstellen, dass Olimpia später einmal Spaß an Mantrailing oder Fährtensuche haben wird. Die süße Hündin sollte endlich ankommen dürfen und die Liebe einer Familie erfahren können, daher suchen wir nun genau Sie! Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Olimpia kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Charleen Struckmeier Telefon: 0160 63 74 25 4 E-Mail: charleen.struckmeier@streunerherzen.com Steckbrief Name: Olimpia Geboren: ca.01.01.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 46cm Gewicht: -- Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: weiß, braun Mittelmeercheck: folgt nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: Hundeerfahrene Garten: ja Zweithund: gerne, aber kein Muss Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

DOMIZIANO D - wie dolce, einfach zuckersüß

Mischlingshund

3 Monate

Männlich

Diese entzückenden sechs Welpen wurden gemeinsam mit ihrer Mama in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht. Die Mama hatte ein trauriges Schicksal, angeschafft als Familienhund fristete sie ihr Leben im Hof in einer Plastikhütte, Sommer wie Winter, ohne Decke, ohne Liebe und ohne Beachtung. Sie war ihren Besitzern egal geworden und natürlich kümmerten sich die Leute auch nicht darum die kleine Hündin kastrieren zu lassen. So wurde sie immer wieder läufig, von Rüden aus der Nachbarschaft gedeckt und bekam Welpen. Eine Frau aus der Umgebung beobachtete dies. Sie kümmerte sich schon um den vorherigen Wurf und vermittelte ihn. Als jetzt, nach kurzer Zeit, wieder Welpen kamen, überredete sie die Familien die Hündin endlich abzugeben. Sie durfte die Mama mit den Welpen einsammeln und brachte sie ins Tierheim. Eigentlich hatte die Mama Glück im Unglück, hier im Tierheim kann sie sich entspannt um ihre Babys kümmern. Sie wird versorgt, bekommt Futter und Wasser. Sie ist eine sehr liebevolle Mutter, die sich toll um die Kleinen kümmert. Noch ist sie bei ihren Babys, aber schon bald, wenn ihre Kinder groß genug sind, wird sie das Tierheim verlassen können, um in Deutschland ein neues Zuhause zu finden. Jetzt müssen wir noch ganz schnell Familien für die sechs Babys finden. Sie sollen möglichst schnell umziehen, damit sie gar nicht erst den tristen Tierheimalltag zu lange zu spüren bekommen. Hier gibt es kein Spielzeug, kein Gras unter den Füßchen, kein kuscheliges Sofa und nur wenig Zeit für menschliche Zuneigung, da das Tierheim mit über siebenhundert Hunden einfach viel zu überfüllt ist. Dharma, Dolcezza, Dolly, Dario, Dino und Domiziano sind einfach nur zuckersüß! Auf den ersten Blick sehen sie sich total ähnlich, da sie alle schwarz mit weißen Abzeichen sind, aber bei näherem Hinsehen hat doch jeder Welpe etwas Einzigartiges. Alle sechs Welpen sind lieb, menschenbezogen, bisher relativ ruhig, aber neugierig. Gerade diese Neugierde wird ihnen die Umstellung auf ein neues Leben in Deutschland erleichtern. Sie haben noch nie in einem Haus gelebt, sind nicht stubenrein und kennen das Laufen an der Leine nicht. Aber mit Ihrer Hilfe werden sie dies alles sehr schnell lernen. Es ist auch eine wahre Freude, so ein Hundekind aufwachsen zu sehen und alle Schwierigkeiten zusammen zu meistern. Für die Kleinen wird es dringend Zeit, dass sie ihre enge Quarantänebox verlassen können, damit sie sich mehr bewegen können. Sie sollen rennen und spielen, Gras unter den Füßen spüren, ein kuscheliges Körbchen haben und vor allem eine Familie, die sie liebt. Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld und Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Domiziano sicher nichts einzuwenden. Auch den Besuch einer Hundeschule / Welpenschule fände er bestimmt spannend. Hat der Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Domiziano kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Petra Niebuhr Tel. 0171 - 12 46 032 petra.niebuhr@streunerherzen.com Steckbrief Name: Domiziano Geboren: ca. 15.10.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 19 cm – Stand 03.01.2023, im Wachstum Gewicht: - Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz mit weiß Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

DOLLY D - wie dolce, einfach zuckersüß

Mischlingshund

3 Monate

Weiblich

Diese entzückenden sechs Welpen wurden gemeinsam mit ihrer Mama in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht. Die Mama hatte ein trauriges Schicksal, angeschafft als Familienhund fristete sie ihr Leben im Hof in einer Plastikhütte, Sommer wie Winter, ohne Decke, ohne Liebe und ohne Beachtung. Sie war ihren Besitzern egal geworden und natürlich kümmerten sich die Leute auch nicht darum die kleine Hündin kastrieren zu lassen. So wurde sie immer wieder läufig, von Rüden aus der Nachbarschaft gedeckt und bekam Welpen. Eine Frau aus der Umgebung beobachtete dies. Sie kümmerte sich schon um den vorherigen Wurf und vermittelte ihn. Als jetzt, nach kurzer Zeit, wieder Welpen kamen, überredete sie die Familien die Hündin endlich abzugeben. Sie durfte die Mama mit den Welpen einsammeln und brachte sie ins Tierheim. Eigentlich hatte die Mama Glück im Unglück, hier im Tierheim kann sie sich entspannt um ihre Babys kümmern. Sie wird versorgt, bekommt Futter und Wasser. Sie ist eine sehr liebevolle Mutter, die sich toll um die Kleinen kümmert. Noch ist sie bei ihren Babys, aber schon bald, wenn ihre Kinder groß genug sind, wird sie das Tierheim verlassen können, um in Deutschland ein neues Zuhause zu finden. Jetzt müssen wir noch ganz schnell Familien für die sechs Babys finden. Sie sollen möglichst schnell umziehen, damit sie gar nicht erst den tristen Tierheimalltag zu lange zu spüren bekommen. Hier gibt es kein Spielzeug, kein Gras unter den Füßchen, kein kuscheliges Sofa und nur wenig Zeit für menschliche Zuneigung, da das Tierheim mit über siebenhundert Hunden einfach viel zu überfüllt ist. Dharma, Dolcezza, Dolly, Dario, Dino und Domiziano sind einfach nur zuckersüß! Auf den ersten Blick sehen sie sich total ähnlich, da sie alle schwarz mit weißen Abzeichen sind, aber bei näherem Hinsehen hat doch jeder Welpe etwas Einzigartiges. Alle sechs Welpen sind lieb, menschenbezogen, bisher relativ ruhig, aber neugierig.Gerade diese Neugierde wird ihnen die Umstellung auf ein neues Leben in Deutschland erleichtern. Sie haben noch nie in einem Haus gelebt, sind nicht stubenrein und kennen das Laufen an der Leine nicht. Aber mit Ihrer Hilfe werden sie dies alles sehr schnell lernen. Es ist auch eine wahre Freude, so ein Hundekind aufwachsen zu sehen und alle Schwierigkeiten zusammen zu meistern. Für die Kleinen wird es dringend Zeit, dass sie ihre enge Quarantänebox verlassen können, damit sie sich mehr bewegen können. Sie sollen rennen und spielen, Gras unter den Füßen spüren, ein kuscheliges Körbchen haben und vor allem eine Familie, die sie liebt. Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld und Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Dolly sicher nichts einzuwenden. Auch den Besuch einer Hundeschule / Welpenschule fände er bestimmt spannend. Hat die Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Dolly kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Petra Niebuhr Tel. 0171 - 12 46 032 petra.niebuhr@streunerherzen.com Steckbrief Name: Dolly Geboren: ca. 15.10.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 18 cm – Stand 03.01.2023, im Wachstum Gewicht: - Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz mit weiß Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

DOLCEZZA D - wie dolce, einfach zuckersüß

Mischlingshund

3 Monate

Weiblich

Diese entzückenden sechs Welpen wurden gemeinsam mit ihrer Mama in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht. Die Mama hatte ein trauriges Schicksal, angeschafft als Familienhund fristete sie ihr Leben im Hof in einer Plastikhütte, Sommer wie Winter, ohne Decke, ohne Liebe und ohne Beachtung. Sie war ihren Besitzern egal geworden und natürlich kümmerten sich die Leute auch nicht darum die kleine Hündin kastrieren zu lassen. So wurde sie immer wieder läufig, von Rüden aus der Nachbarschaft gedeckt und bekam Welpen. Eine Frau aus der Umgebung beobachtete dies. Sie kümmerte sich schon um den vorherigen Wurf und vermittelte ihn. Als jetzt, nach kurzer Zeit, wieder Welpen kamen, überredete sie die Familien die Hündin endlich abzugeben. Sie durfte die Mama mit den Welpen einsammeln und brachte sie ins Tierheim. Eigentlich hatte die Mama Glück im Unglück, hier im Tierheim kann sie sich entspannt um ihre Babys kümmern. Sie wird versorgt, bekommt Futter und Wasser. Sie ist eine sehr liebevolle Mutter, die sich toll um die Kleinen kümmert. Noch ist sie bei ihren Babys, aber schon bald, wenn ihre Kinder groß genug sind, wird sie das Tierheim verlassen können, um in Deutschland ein neues Zuhause zu finden. Jetzt müssen wir noch ganz schnell Familien für die sechs Babys finden. Sie sollen möglichst schnell umziehen, damit sie gar nicht erst den tristen Tierheimalltag zu lange zu spüren bekommen. Hier gibt es kein Spielzeug, kein Gras unter den Füßchen, kein kuscheliges Sofa und nur wenig Zeit für menschliche Zuneigung, da das Tierheim mit über siebenhundert Hunden einfach viel zu überfüllt ist. Dharma, Dolcezza, Dolly, Dario, Dino und Domiziano sind einfach nur zuckersüß! Auf den ersten Blick sehen sie sich total ähnlich, da sie alle schwarz mit weißen Abzeichen sind, aber bei näherem Hinsehen hat doch jeder Welpe etwas Einzigartiges. Alle sechs Welpen sind lieb, menschenbezogen, bisher relativ ruhig, aber neugierig. Gerade diese Neugierde wird ihnen die Umstellung auf ein neues Leben in Deutschland erleichtern. Sie haben noch nie in einem Haus gelebt, sind nicht stubenrein und kennen das Laufen an der Leine nicht. Aber mit Ihrer Hilfe werden sie dies alles sehr schnell lernen. Es ist auch eine wahre Freude, so ein Hundekind aufwachsen zu sehen und alle Schwierigkeiten zusammen zu meistern. Für die Kleinen wird es dringend Zeit, dass sie ihre enge Quarantänebox verlassen können, damit sie sich mehr bewegen können. Sie sollen rennen und spielen, Gras unter den Füßen spüren, ein kuscheliges Körbchen haben und vor allem eine Familie, die sie liebt. Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld und Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Dolcezza sicher nichts einzuwenden. Auch den Besuch einer Hundeschule / Welpenschule fände er bestimmt spannend. Hat die Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Dolcezza kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Petra Niebuhr Tel. 0171 - 12 46 032 petra.niebuhr@streunerherzen.com Steckbrief Name: Dolcezza Geboren: ca. 15.10.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 15 cm – Stand 03.01.2023, im Wachstum Gewicht: - Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz mit weiß Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

DINO D - wie dolce, einfach zuckersüß

Mischlingshund

3 Monate

Männlich

Diese entzückenden sechs Welpen wurden gemeinsam mit ihrer Mama in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht. Die Mama hatte ein trauriges Schicksal, angeschafft als Familienhund fristete sie ihr Leben im Hof in einer Plastikhütte, Sommer wie Winter, ohne Decke, ohne Liebe und ohne Beachtung. Sie war ihren Besitzern egal geworden und natürlich kümmerten sich die Leute auch nicht darum die kleine Hündin kastrieren zu lassen. So wurde sie immer wieder läufig, von Rüden aus der Nachbarschaft gedeckt und bekam Welpen. Eine Frau aus der Umgebung beobachtete dies. Sie kümmerte sich schon um den vorherigen Wurf und vermittelte ihn. Als jetzt, nach kurzer Zeit, wieder Welpen kamen, überredete sie die Familien die Hündin endlich abzugeben. Sie durfte die Mama mit den Welpen einsammeln und brachte sie ins Tierheim. Eigentlich hatte die Mama Glück im Unglück, hier im Tierheim kann sie sich entspannt um ihre Babys kümmern. Sie wird versorgt, bekommt Futter und Wasser. Sie ist eine sehr liebevolle Mutter, die sich toll um die Kleinen kümmert. Noch ist sie bei ihren Babys, aber schon bald, wenn ihre Kinder groß genug sind, wird sie das Tierheim verlassen können, um in Deutschland ein neues Zuhause zu finden. Jetzt müssen wir noch ganz schnell Familien für die sechs Babys finden. Sie sollen möglichst schnell umziehen, damit sie gar nicht erst den tristen Tierheimalltag zu lange zu spüren bekommen. Hier gibt es kein Spielzeug, kein Gras unter den Füßchen, kein kuscheliges Sofa und nur wenig Zeit für menschliche Zuneigung, da das Tierheim mit über siebenhundert Hunden einfach viel zu überfüllt ist. Dharma, Dolcezza, Dolly, Dario, Dino und Domiziano sind einfach nur zuckersüß! Auf den ersten Blick sehen sie sich total ähnlich, da sie alle schwarz mit weißen Abzeichen sind, aber bei näherem Hinsehen hat doch jeder Welpe etwas Einzigartiges. Alle sechs Welpen sind lieb, menschenbezogen, bisher relativ ruhig, aber neugierig. Gerade diese Neugierde wird ihnen die Umstellung auf ein neues Leben in Deutschland erleichtern. Sie haben noch nie in einem Haus gelebt, sind nicht stubenrein und kennen das Laufen an der Leine nicht. Aber mit Ihrer Hilfe werden sie dies alles sehr schnell lernen. Es ist auch eine wahre Freude, so ein Hundekind aufwachsen zu sehen und alle Schwierigkeiten zusammen zu meistern. Für die Kleinen wird es dringend Zeit, dass sie ihre enge Quarantänebox verlassen können, damit sie sich mehr bewegen können. Sie sollen rennen und spielen, Gras unter den Füßen spüren, ein kuscheliges Körbchen haben und vor allem eine Familie, die sie liebt. Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld und Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Dino sicher nichts einzuwenden. Auch den Besuch einer Hundeschule / Welpenschule fände er bestimmt spannend. Hat der Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Dino kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Petra Niebuhr Tel. 0171 - 12 46 032 petra.niebuhr@streunerherzen.com Steckbrief Name: Dino Geboren: ca. 15.10.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 14 cm – Stand 03.01.2023, im Wachstum Gewicht: - Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz mit weiß Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

DHARMA D - wie dolce, einfach zuckersüß

Mischlingshund

3 Monate

Weiblich

Diese entzückenden sechs Welpen wurden gemeinsam mit ihrer Mama in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht. Die Mama hatte ein trauriges Schicksal, angeschafft als Familienhund fristete sie ihr Leben im Hof in einer Plastikhütte, Sommer wie Winter, ohne Decke, ohne Liebe und ohne Beachtung. Sie war ihren Besitzern egal geworden und natürlich kümmerten sich die Leute auch nicht darum die kleine Hündin kastrieren zu lassen. So wurde sie immer wieder läufig, von Rüden aus der Nachbarschaft gedeckt und bekam Welpen. Eine Frau aus der Umgebung beobachtete dies. Sie kümmerte sich schon um den vorherigen Wurf und vermittelte ihn. Als jetzt, nach kurzer Zeit, wieder Welpen kamen, überredete sie die Familien die Hündin endlich abzugeben. Sie durfte die Mama mit den Welpen einsammeln und brachte sie ins Tierheim. Eigentlich hatte die Mama Glück im Unglück, hier im Tierheim kann sie sich entspannt um ihre Babys kümmern. Sie wird versorgt, bekommt Futter und Wasser. Sie ist eine sehr liebevolle Mutter, die sich toll um die Kleinen kümmert. Noch ist sie bei ihren Babys, aber schon bald, wenn ihre Kinder groß genug sind, wird sie das Tierheim verlassen können, um in Deutschland ein neues Zuhause zu finden. Jetzt müssen wir noch ganz schnell Familien für die sechs Babys finden. Sie sollen möglichst schnell umziehen, damit sie gar nicht erst den tristen Tierheimalltag zu lange zu spüren bekommen. Hier gibt es kein Spielzeug, kein Gras unter den Füßchen, kein kuscheliges Sofa und nur wenig Zeit für menschliche Zuneigung, da das Tierheim mit über siebenhundert Hunden einfach viel zu überfüllt ist. Dharma, Dolcezza, Dolly, Dario, Dino und Domiziano sind einfach nur zuckersüß! Auf den ersten Blick sehen sie sich total ähnlich, da sie alle schwarz mit weißen Abzeichen sind, aber bei näherem Hinsehen hat doch jeder Welpe etwas Einzigartiges. Alle sechs Welpen sind lieb, menschenbezogen, bisher relativ ruhig, aber neugierig. Gerade diese Neugierde wird ihnen die Umstellung auf ein neues Leben in Deutschland erleichtern. Sie haben noch nie in einem Haus gelebt, sind nicht stubenrein und kennen das Laufen an der Leine nicht. Aber mit Ihrer Hilfe werden sie dies alles sehr schnell lernen. Es ist auch eine wahre Freude, so ein Hundekind aufwachsen zu sehen und alle Schwierigkeiten zusammen zu meistern. Für die Kleinen wird es dringend Zeit, dass sie ihre enge Quarantänebox verlassen können, damit sie sich mehr bewegen können. Sie sollen rennen und spielen, Gras unter den Füßen spüren, ein kuscheliges Körbchen haben und vor allem eine Familie, die sie liebt. Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld und Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Dharma sicher nichts einzuwenden. Auch den Besuch einer Hundeschule / Welpenschule fände er bestimmt spannend. Hat die Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Dharma kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Petra Niebuhr Tel. 0171 - 12 46 032 petra.niebuhr@streunerherzen.com Steckbrief Name: Dharma Geboren: ca. 15.10.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 17 cm – Stand 03.01.2023, im Wachstum Gewicht: - Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz mit weiß Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

DARIO D - wie dolce, einfach zuckersüß

Mischlingshund

3 Monate

Männlich

Diese entzückenden sechs Welpen wurden gemeinsam mit ihrer Mama in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht. Die Mama hatte ein trauriges Schicksal, angeschafft als Familienhund fristete sie ihr Leben im Hof in einer Plastikhütte, Sommer wie Winter, ohne Decke, ohne Liebe und ohne Beachtung. Sie war ihren Besitzern egal geworden und natürlich kümmerten sich die Leute auch nicht darum die kleine Hündin kastrieren zu lassen. So wurde sie immer wieder läufig, von Rüden aus der Nachbarschaft gedeckt und bekam Welpen. Eine Frau aus der Umgebung beobachtete dies. Sie kümmerte sich schon um den vorherigen Wurf und vermittelte ihn. Als jetzt, nach kurzer Zeit, wieder Welpen kamen, überredete sie die Familien die Hündin endlich abzugeben. Sie durfte die Mama mit den Welpen einsammeln und brachte sie ins Tierheim. Eigentlich hatte die Mama Glück im Unglück, hier im Tierheim kann sie sich entspannt um ihre Babys kümmern. Sie wird versorgt, bekommt Futter und Wasser. Sie ist eine sehr liebevolle Mutter, die sich toll um die Kleinen kümmert. Noch ist sie bei ihren Babys, aber schon bald, wenn ihre Kinder groß genug sind, wird sie das Tierheim verlassen können, um in Deutschland ein neues Zuhause zu finden. Jetzt müssen wir noch ganz schnell Familien für die sechs Babys finden. Sie sollen möglichst schnell umziehen, damit sie gar nicht erst den tristen Tierheimalltag zu lange zu spüren bekommen. Hier gibt es kein Spielzeug, kein Gras unter den Füßchen, kein kuscheliges Sofa und nur wenig Zeit für menschliche Zuneigung, da das Tierheim mit über siebenhundert Hunden einfach viel zu überfüllt ist. Dharma, Dolcezza, Dolly, Dario, Dino und Domiziano sind einfach nur zuckersüß! Auf den ersten Blick sehen sie sich total ähnlich, da sie alle schwarz mit weißen Abzeichen sind, aber bei näherem Hinsehen hat doch jeder Welpe etwas Einzigartiges. Alle sechs Welpen sind lieb, menschenbezogen, bisher relativ ruhig, aber neugierig. Gerade diese Neugierde wird ihnen die Umstellung auf ein neues Leben in Deutschland erleichtern. Sie haben noch nie in einem Haus gelebt, sind nicht stubenrein und kennen das Laufen an der Leine nicht. Aber mit Ihrer Hilfe werden sie dies alles sehr schnell lernen. Es ist auch eine wahre Freude, so ein Hundekind aufwachsen zu sehen und alle Schwierigkeiten zusammen zu meistern. Für die Kleinen wird es dringend Zeit, dass sie ihre enge Quarantänebox verlassen können, damit sie sich mehr bewegen können. Sie sollen rennen und spielen, Gras unter den Füßen spüren, ein kuscheliges Körbchen haben und vor allem eine Familie, die sie liebt. Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld und Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Dario sicher nichts einzuwenden. Auch den Besuch einer Hundeschule / Welpenschule fände er bestimmt spannend. Hat der Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Dario kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Petra Niebuhr Tel. 0171 - 12 46 032 petra.niebuhr@streunerherzen.com Steckbrief Name: Dario Geboren: ca. 15.10.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 18 cm – Stand 03.01.2023, im Wachstum Gewicht: - Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz mit weiß Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

DENTINA Eine zauberhafte Hündin und tolle Mama zugleich!

Pinscher-Mix

4 Jahre , 1 Monat

Weiblich

Anfang Dezember 2022 wurde die Hündin Dentina gemeinsam mit ihren sechs Welpen in unser Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, gebracht. Dentina teilt das Leid vieler Hündinnen auf Sardinien. Als Familienhund angeschafft fristete sie ein trauriges Leben auf dem Hof in einer kleinen Plastikhütte – Sommer wie Winter, ohne Decke, ohne Liebe und Beachtung. Wie so oft wurde sie natürlich unkastriert gehalten und so war sie immer wieder läufig, wurde von den Rüden aus der Umgebung gedeckt und bekam Nachwuchs. Eine Frau aus der Nachbarschaft wurde auf Dentinas trauriges Schicksal aufmerksam. Bereits eine Weile beobachtete sie das Geschehen rund um Dentina und hatte sich auch um die vorherigen Welpen gekümmert. Als jetzt, nach kurzer Zeit, schon wieder Nachwuchs zur Welt kam, überredete sie die Familie, die Hündin endlich abzugeben. So konnte sie Dentina mitsamt ihrer sechs kleinen Welpen einsammeln und in unser Kooperationstierheim bringen. Dentina ist eine liebevolle Mama und kümmert sich ganz toll um ihre Kleinen. Auch sie selbst kann nun etwas aufatmen und sich um die Erziehung der kleinen Welpen kümmern. Zudem wird dies gewiss ihr letzter Wurf sein, um den sich Dentina kümmern muss. Bald schon werden die Kleinen alt genug sein, selbst die Welt zu entdecken und in ein Zuhause zu reisen. Auch für ihre Mama wünschen wir uns, dass sie dann schnell ein geliebtes, geborgenes Zuhause findet. Ihren Namen, was übersetzt „kleiner Zahn“ bedeutet, verdankt Dentina einem kleinen spitzen Zahn, der vorn herausragt und sie damit zu etwas Besonderem macht. Doch nicht nur optisch ist sie super süß, wie ich finde, sie hat auch einen ganz tollen Charakter. Dentina ist einfach eine zauberhafte kleine Hündin, die sich dem Menschen gegenüber aufgeschlossen zeigt und sich über jegliche Streicheleinheiten freut. Bei mir ist der Funke sofort übergesprungen. Bisher durfte die liebevolle Mama in ihrem Leben noch nicht viel Gutes erfahren. Daher wünschen wir uns für Dentina ein liebevolles Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen mit Einfühlungsvermögen und Verantwortungsgefühl. Menschen, die ihr genügend Zeit geben, um anzukommen und dann gemeinsam mit ihr durchs Leben gehen. Dieses neue Leben ist anfangs für die meisten Hunde noch eine kleine Herausforderung, da sie dies bisher nie kennenlernen konnten. All das, was für uns ein ganz normaler Alltag bedeutet, ist für Dentina vermutlich komplett neu. Doch mit dem nötigen Feingefühl und entsprechender Geduld wird sich auch sie an ihr neues, viel schöneres Leben gewöhnen. Kinder im Haushalt sollten schon etwas älter sein und einen verantwortungsbewussten Umgang mit Hunden haben. Der Besuch einer positiv arbeitenden Hundeschule würde Dentina sicherlich auch viel Freude bereiten. Wie lange muss diese liebe Hündin wohl warten, bis auch sie endlich in eine schöne Zukunft blicken darf? Von Herzen hoffe ich, dass Sie nicht lange zögern und sich schnell bei mir melden. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Dentina kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Tanja Beer Telefon: (0176) 45 67 84 38 E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com Steckbrief Name: Dentina Geboren: ca. 01.01.2019 Rasse: Pinscher-Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 36 cm Gewicht: -- Kastriert: folgt Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: schwarz-braun Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: erfahrene Hundehalter Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

MALEA Verlassen, vergessen und fast verhungert

Boxer-Mix

5 Jahre , 8 Monate

Weiblich

Merlino und seine Freundin Malea lebten eingesperrt auf einem Dachboden. Ohne Tageslicht fristeten sie lange Zeit ein trostloses Dasein. Wir erfuhren an dem Tag von ihnen, an dem sie zum Tierarzt gebracht wurden um eingeschläfert zu werden. Völlig abgemagert, dehydriert, die Pfoten blutig vom eigenen Urin und Kot, in dem sie in der Mansarde lebten, wurden wir vom Tierarzt kontaktiert. Die Frau, die den Hunden überdrüssig war, wollte auf Hochzeitsreise gehen. Sie hatte einen neuen Partner, der Hunde nicht mochte. Daher war jedes Mittel recht um sich schnell ihrem „Ballast“ zu entledigen. Auf die Frage warum sie die Hunde nicht gefüttert hat, kam ein leises Schulterzucken. Wir haben uns überlegt eine Anzeige wegen Tiermisshandlung zu stellen, doch letztlich führt eine Anzeige meist ins Leere und für die Hunde hätte das die Überführung in ein staatliches Canile bedeutet. Damit wären sie wieder in die Bedeutungslosigkeit verschwunden. So entschieden wir den beiden ein Gesicht und eine Zukunft zu geben. Es dauerte um die Frau davon zu überzeugen uns die beiden Hunde zu überlassen. Malea und Merlino kamen in unsere Obhut. Ihr körperlicher Zustand ist grenzwertig, beide sind bis auf die Knochen abgemagert. Beide sind hungrig nach Nahrung und Leben. Der erste Tierarztbesuch war ernüchternd, Merlino als ausgewachsener Labrador wog gerade mal 12 kg und Malea als Boxerhündin 15 kg. Malea durfte im Dezember auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen. Sie ist ein totales Goldstück. Die Boxer-Hündin liebt einfach alles und jeden: Andere Hunde, Auto fahren, Gassi gehen, Spielzeug, Kuscheln und ganz besonders: Menschen. Sie genießt jede Aufmerksamkeit, die sie bekommen kann. Egal ob spielen, kuscheln oder Gassi gehen - hauptsache sie ist dabei. Boxertypisch hat sie immer gute Laune und ist für jeden Quatsch zu haben. Auf ihrer Pflegestelle lernt sie nun, wie man sich Zuhause so verhält - als richtiger Familienhund. Vor allem muss sie lernen, dass es ab jetzt regelmäßig Essen gibt, und sie nicht mehr nach jedem Krümel suchen muss. Doch Malea lernt schnell und möchte nur gefallen. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählt außerdem Auto fahren. Dabei kann sie kaum erwarten einzusteigen. Draußen entdeckt sie die neue Welt: Alles muss begutachtet und inspiziert werden. Sie läuft aber schon schön an der Leine und zieht kaum. Insgesamt orientiert sie sich stark an ihrem Menschen. Sie ist jetzt schon 100% abrufbar, auch unter Ablenkung. Jagdtrieb zeigte sie bisher nur bei Hühnern. Alle anderen Tiere ignorierte sie bis jetzt. Malea ist verträglich mit jedem Menschen, jedem Hund und generell einfach allem. Sie spielt gern, kann aber auch akzeptieren wenn der Gegenüber nicht interessiert ist. Das Einzige was Malea bisher so richtig doof findet ist allein zu bleiben. Sie möchte am liebsten immer mit ihrem Menschen unterwegs sein. Auch hieran wird gearbeitet: Sie kennt schon ihren Platz und kann für kurze Sequenzen warten. Wenn sie allein ist sollte man Malea gut sichern, im Zweifel beißt sie die Leine durch und öffnet Türen um zu ihrem Menschen zu kommen. Mit Training und Geduld wird sie das Alleinbleiben bestimmt irgendwann lernen. Wir wünschen uns für Malea Menschen, die viel Zeit für sie haben, da ihr das Alleinbleiben im Moment noch schwer fällt und sie gern bei ihren Menschen ist. Ansonsten ist Malea mit ihrer freundlichen Art ein richtiges Goldstück. Kinder sollten schon etwas älter und standfest sein, da Malea sich sehr überschwänglich freuen kann. Andere Hunde dürfen auch gerne vorhanden sein, denn Malea kennt das Zusammenleben mit anderen Hunden. Die neuen Menschen von Malea sollten zudem Spaß daran haben sich mit ihr zu beschäftigen. Sie liebt Nasenarbeit und möchte ausgelastet werden. Malea hatte bisher keinen epileptischen Anfall mehr. Momentan scheint sie mit den Medikamenten gut eingestellt zu sein. Dennoch muss man dies im Auge behalten. Wo sind die Boxer-Fans, die dieser wunderbaren Hündin ein Zuhause schenken? Malea ist eine kleine Kämpferin und hätte ein neues Zuhause sehr verdient. Auf unserer Homepage können Sie sich über die Rasse Boxer informieren. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Malea auf der Pflegstelle kennenzulernen und abzuholen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Johanna Kirschner Telefon: (0173) 42 25 59 9 E-Mail: johanna.kirschner@streunerherzen.com Steckbrief Name: Malea Geboren: ca. 01.06.2017 Rasse: Boxer-Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 55 cm Gewicht: ca. 23 kg Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: Weiß-braun Mittelmeercheck: negativ Krankheiten: Epilepsie Katzenverträglich: vorstellbar Hundeverträglich: ja Kinder: ja, ab 14 Jahre Handicap: nein Aufenthalt: 97294 Unterpleichfeld Zuhause: ja Pflegestelle: nein Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: hundeerfahrene Menschen Garten: ja Zweithund: gerne Hundeschule: nein Jagdtrieb: nein Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.

Streunerherzen e.V.
Pflegestelle
97294 Unterpleichfeld
Deutschland

PEIBELLA Siegt die Neugier über das Trauma?

Pinscher-Mix

1 Jahr , 10 Monate

Weiblich

Peibella stammt von dem gleichen Landwirt, von dem wir auch Frony übernommen haben. Peibella ist ein Jahr älter als die kleine Zwergpinscher-Mischlingshündin und ist demnach die „große Schwester“ von ihr. Auch Peibella teilt das traurige Schicksal ohne Wurfgeschwister und menschliche Zuwendung aufgewachsen zu sein.Scheinbar mochte der Landwirt sie nie wirklich leiden, denn als wir auf die armen Seelen aufmerksam wurden und darum baten, auch Peibella kastrieren zu dürfen, hat er schnell aufgehorcht und die Gelegenheit ergriffen. Er fragte uns, ob wir sie nicht auch übernehmen möchten, denn sie würde ihm immer die Hühner jagen. Das verstörte Häuflein Elend blickte uns von unten an und ihr Blick traf uns mitten ins Herz. Wir wollten sie nicht dort lassen, denn wir wussten, wenn der Tag kommt, an dem ein Huhn vielleicht an einem ihrer Jagdspiele sterben würden, wäre das ihr Todesurteil. Gleichzeitig spürte und sah man sofort, dass sie schon sehr viele Schläge und Tritte erfahren hat. Peibella ist nun seit vier Wochen auf einer privaten Pflegestelle auf Sardinien. Dort verschlief sie die ersten Wochen in ihrem Zimmer. Trotz offener Tür bevorzugte sie es im kuscheligen Körbchen zu liegen. Betrat man das Zimmer knurrte sie, als ob sie sagen wollte „Ich will hier nicht raus“,„Ich brauche meine Geborgenheit“. Ganz langsam hat sie sich nun für ihre neue Menschen auf der Pflegestelle geöffnet. Sie lässt sich streicheln und sucht die Zuwendung ihrer Vertrauensperson. Fremden gegenüber zeigt sie sich unsicher bis ängstlich. Mit den Katzen auf der Pflegestelle ist sie verträglich. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass sie einmal wieder Freude am Hühnerjagen finden könnte. Wir möchten Peibella unbedingt die Chance geben, ein glücklicher Hund zu werden, der ausgelassen über grüne Wiesen flitzt und unbeschwert mit Artgenossen herumtollt. Peibella wird an der Seite ihrer Menschen Schritt für Schritt lernen müssen, dass sie ihnen vertrauen und sich sicher fühlen kann. Der Weg dahin wird neben der nötigen Erfahrung mit traumatisierten Hunden viel Geduld, Verständnis und liebevolle Konsequenz erfordern. Aber es wird sich lohnen! Wer je einen traumatisierten Hund erfolgreich in sein neues Leben begleitet hat, wird bestätigen, dass diese kleinen Fortschritte etwas ganz Großes bedeuten und dass das Gefühl dieser winzigen Erfolge einfach unvergleichbar ist. Für Peibella wünschen wir uns ein Zuhause, vielleicht mit einem freundlichen, nicht dominanten Ersthund. Sozusagen ein Kumpel auf vier Pfoten, der ihr auf „hündisch“ zeigen kann, wie fröhlich das Leben sein kann. Sie kennt mittlerweile viele Alltagsgeräusche, aber die Straße mit Autos und vor allem fremden Menschen machen ihr noch Angst. Wenn man ihr Zeit gibt und ihr Vertrauen, aber vor allem Zuwendung schenkt, wird ihre Neugier über das Trauma siegen. Wenn Sie Peibella dabei helfen möchten, das Vertrauen in den Menschen wieder zu erlangen, freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Peibella kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Tanja Beer Telefon: (0176) 45 6784 38 E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com Steckbrief Name: Peibella Geboren: ca. 01.04.2021 Rasse: Pinscher-Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 38 cm Gewicht: ca.6 kg Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: braun Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: ja Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: Private Pflegestelle, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: -- Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: erfahrene Hundehalter Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: bedingt Jagdtrieb: ja (Hühner) Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Italien

FLAVIA Unter schlechten Bedingungen zur Welt gekommen - Wie geht es weiter?

Segugio Italiano-Mix

3 Monate

Weiblich

Die Hundemama Piccola wurde gemeinsam mit ihren beiden Welpen Flavia und Flavio von einer jungen Volontärin in einem Canile, das sie regelmäßig besuchte, entdeckt. Die Hündin hatte dort unter sehr schlechten Bedingungen ihre Welpen zur Welt bringen müssen. Die Volontärin konnte hier nicht wegschauen und die drei einfach ihrem Schicksal überlassen. Sie bat unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A., um Hilfe die junge Familie aufzunehmen. Piccola, die sich aufopfernd und so gut es ihr unter den schlechten Vorrausetzung möglich war, um ihren Nachwuchs gekümmert hat, war anfangs in keinem guten Gesundheitszustand. Völlig erschöpft und ausgemergelt musste sie sich erst einmal von den Strapazen erholen. Liebevoll wurde sie von ihrer Pflegerin gepäppelt und gepflegt und ist nun auch in der Vermittlung bei einer Kollegin. Flavia und Flavio sitzen nun in der L.I.D.A unter ca. 800 anderen Hunden und wartet auf ihr persönliches Wunder: eine liebe Familie, die sie aufnimmt und sich dessen bewusst ist, dass ein Welpe nicht nur süß ist, sondern auch viel Arbeit macht und Zeit benötigt. Flavia ist weiß-schwarz und hat süße braune Augenbrauen. Da es sich bei den Geschwistern um Jagdhunde handelt, ist ein ausbruchssicherer Zaun zwingend notwendig. Auch brauchen sie dringend eine rassengerechte Auslastung. Nasenarbeit wie zum Beispiel Mantrailing, Dummyarbeit oder Fährtentraining, sollte zum Pflichtprogramm gehören. Aber nicht nur die geistige, sondern auch die körperliche Auslastung sollte berücksichtig werden. Daher wünschen wir uns für Flavia sportliche und aktive Menschen, die gern in der Natur sind. Auf unserer Homepage können Sie sich über die Rasseneigenschaften des Segugio Italiano informieren. Flavia kennt noch nicht viel und muss sich erst gut in einer neuen Familie einleben. Sie ist noch nicht stubenrein, hat das Leben im Haus noch nicht kennengelernt und braucht eine geduldige, liebevolle und konsequente Erziehung. Auch der Besuch einer Hundeschule gehört für die kleine, hübsche Maus zum Pflichtprogramm. Ein Welpe braucht viel Aufmerksamkeit und Zeit, deshalb muss das Alleinbleiben langsam geübt werden. Dennoch ist es lohnenswert diesen Weg mit ihm zu gehen, denn es ist nicht nur viel Arbeit, sondern auch eine große Freude zu erleben, wie man sich gemeinsam Stück für Stück zu einem tollen Team entwickelt. Haben Sie sich in die kleine Flavia verliebt und können sich ein gemeinsames Leben und viele tolle Abenteuer vorstellen? Dann melden Sie sich gern bei mir. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Flavia kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Viola Reiter Telefon: (0151) 40 10 10 20 E-Mail: viola.reiter@streunerherzen.com Steckbrief Name: Flavia Geboren: ca. 20.10.22 Rasse: Segugio Italiano Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 24 cm (Stand 11.12.2022, im Wachstum) Gewicht: -- Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: weiß-schwarz Mittelmeercheck: erfolgt nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: - Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: ja Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich.

Italien

FLAVIO Unter schlechten Bedingungen zur Welt gekommen - Wie geht es weiter?

Segugio Italiano-Mix

3 Monate

Männlich

Die Hundemama Piccola wurde gemeinsam mit ihren beiden Welpen Flavia und Flavio von einer jungen Volontärin in einem Canile, das sie regelmäßig besuchte, entdeckt. Die Hündin hatte dort unter sehr schlechten Bedingungen ihre Welpen zur Welt bringen müssen. Die Volontärin konnte hier nicht wegschauen und die drei einfach ihrem Schicksal überlassen. Sie bat unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A., um Hilfe die junge Familie aufzunehmen. Piccola, die sich aufopfernd und so gut es ihr unter den schlechten Vorrausetzung möglich war, um ihren Nachwuchs gekümmert hat, war anfangs in keinem guten Gesundheitszustand. Völlig erschöpft und ausgemergelt musste sie sich erst einmal von den Strapazen erholen. Liebevoll wurde sie von ihrer Pflegerin gepäppelt und gepflegt und ist nun auch in der Vermittlung bei einer Kollegin. Flavia und Flavio sitzen nun in der L.I.D.A unter ca. 800 anderen Hunden und wartet auf ihr persönliches Wunder: eine liebe Familie, die sie aufnimmt und sich dessen bewusst ist, dass ein Welpe nicht nur süß ist, sondern auch viel Arbeit macht und Zeit benötigt. Flavio ist hellbraun und hat wunderschöne dunkle Kugelaugen. Da es sich bei den Geschwistern um Jagdhunde handelt, ist ein ausbruchssicherer Zaun zwingend notwendig. Auch brauchen sie dringend eine rassengerechte Auslastung. Nasenarbeit wie zum Beispiel Mantrailing, Dummyarbeit oder Fährtentraining, sollte zum Pflichtprogramm gehören. Aber nicht nur die geistige, sondern auch die körperliche Auslastung sollte berücksichtig werden. Daher wünschen wir uns für Flavio sportliche und aktive Menschen, die gern in der Natur sind. Auf unsrer Homepage können Sie sich über die Rasseneigenschaften des Segugio Italianos informieren. Flavio kennt noch nicht viel und muss sich erst gut in einer neuen Familie einleben. Er ist noch nicht stubenrein, hat das Leben im Haus noch nicht kennengelernt und braucht eine geduldige, liebevolle und konsequente Erziehung. Auch der Besuch einer Hundeschule gehört für die kleine, hübsche Maus zum Pflichtprogramm. Ein Welpe braucht viel Aufmerksamkeit und Zeit, deshalb muss das Alleinbleiben langsam geübt werden. Dennoch ist es lohnenswert diesen Weg mit ihm zu gehen, denn es ist nicht nur viel Arbeit, sondern auch eine große Freude zu erleben, wie man sich gemeinsam Stück für Stück zu einem tollen Team entwickelt Haben Sie sich in den kleinen Flavio verliebt und können sich ein gemeinsames Leben und viele tolle Abenteuer vorstellen? Dann melden Sie sich gern bei mir. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Flavio kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Viola Reiter Telefon: (0151) 40 10 10 20 E-Mail: viola.reiter@streunerherzen.com Steckbrief Name: Flavio Geboren: ca. 20.10.22 Rasse: Segugio Italiano Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 21 cm (Stand 11.12.2022, im Wachstum) Gewicht: -- Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: hellbraun Mittelmeercheck: erfolgt nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: - Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: ja Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich.

Italien

PICCOLA Da braucht‘s nur einen Blick in ihre Augen….

Segugio Italiano-Mix

3 Jahre , 2 Monate

Weiblich

Piccola wurde gemeinsam mit ihren beiden Welpen Flavia und Flavio von einer jungen Volontärin in einem Canile, welches sie regelmäßig besuchte, entdeckt. Die Hundemama hatte dort unter sehr schlechten Bedingungen ihre Welpen zur Welt bringen müssen. Die Volontärin konnte hier nicht wegschauen und Piccola mit ihrem Nachwuchs einfach ihrem Schicksal überlassen. Sie bat unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A., die junge Familie aufzunehmen. Piccola, die sich aufopfernd und so gut es ihr unter den schlechten Vorrausetzung möglich war um ihren Nachwuchs gekümmert hat, war anfangs in keinem guten Gesundheitszustand. Völlig erschöpft und ausgemergelt musste sie sich erst einmal von den Strapazen erholen. Liebevoll wurde sie von ihrer Pflegerin gepäppelt und gepflegt. Nun ist es für Piccola an der Zeit ein schönes Leben zu beginnen. Dieses neue Leben ist anfangs für die meisten Hunde noch eine kleine Herausforderung, da sie ähnliches bisher nie kennenlernen konnten. All das, was für uns einen ganz normalen Alltag bedeutet, ist für Piccola vermutlich komplett neu. Doch mit dem nötigen Feingefühl und entsprechender Geduld wird sich auch Piccola an ihr neues, viel schöneres Leben gewöhnen. Sie wird sich auf ausgedehnte Spaziergänge und geistige Auslastung mit ihren Menschen sicherlich riesig freuen. Genauso sehr wird sie es lieben, sich bei Ihnen einzukuscheln, die sanften Streicheleinheiten zu spüren und einfach nur den Moment genießen zu dürfen. Bei Piccola handelt es sich um einen Segugio-Mischling, einer italienischen Laufhunderasse. Da sie nach entsprechender Eingewöhnung und gewonnener Sicherheit evtl. auch Jagdtrieb zeigen kann, ist ein gut gesicherter Garten als eigenes kleines Revier zum Durchstöbern, Schnüffeln und frei Herumlaufen Voraussetzung für eine Vermittlung. Bestimmt wird sie auch viel Spaß an jeglicher Art von Nasenarbeit haben. Gerne können Sie sich auf unserer Homepage auch weiter über diese anpassungsfähige und feinfühlige Rasse informieren. Für mich gehört Piccola zu den Hunden, die einem sofort ins Herz hüpfen. Da braucht´s nur einen Blick in ihre Augen und schon merkt man, dass sie eine solche Hündin ist. Wenn sich Piccola auch in Ihr Herz geschlichen hat, zögern Sie nicht Kontakt zu uns aufzunehmen. Wie sehr würde ich ihr wünschen, dass sie schon bald und hoffentlich auf direktem Weg mit dem nächsten Transport in ein besseres Leben starten kann. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Piccola kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Tanja Beer Telefon: (0176) 45 67 84 38 E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com Steckbrief Name: Piccola Geboren: ca. 15.11.2019 Rasse: Segugio-Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: ca. 42 cm Gewicht: - Kastriert: ja Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: braun Mittelmeercheck: nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: L.I.D.A. Zuhause: ja Pflegestelle: - Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: erfahrene Hundehalter Garten: ja Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich.

Italien

CAMILLA Wie Müll entsorgt - Bekommen wir eine 2. Chance?

Mischlingshund

4 Monate

Weiblich

Sechs kleine Welpen wurden einfach in einem Karton abgelegt und ihrem Schicksal überlassen. Dort lagen sie ohne Wasser, ohne Fressen und ohne zu wissen, was nun als nächstes geschieht. Zum Glück wurden die Geschwisterchen von zwei Damen gefunden und in unser Kooperationstierheim, das Canile Comunale Tortoli gebracht. Jedoch ist diese Umgebung, vor allem für kleine Welpen, die gerade in ihrer Entwicklung stecken, kein geeigneter Ort. Sie müssen auf viele Dinge verzichten, unter anderem bleibt auch die Sozialisierung auf der Strecke und der Tierheimalltag ist trist und arm an Reizen. Das ist wahrlich kein schönes Leben für solch kleine zarte Wesen. Camilla ist weiß und hat wunderschöne grüne Augen. Für sie wünschen wir uns eine liebe Familie, die sie aufnimmt und sich dessen bewusst ist, dass ein Welpe nicht nur süß ist, sondern auch viel Arbeit macht und Zeit benötigt. Camilla kennt noch nicht viel und muss sich erst gut in einer neuen Familie einleben. Sie ist noch nicht stubenrein, hat das Leben im Haus noch nicht kennengelernt und braucht eine geduldige, liebevolle und konsequente Erziehung. Auch der Besuch einer Hundeschule gehört zum Pflichtprogramm. Ein Welpe braucht viel Aufmerksamkeit und Zeit, deshalb muss das Alleinbleiben langsam geübt werden. Dennoch ist es lohnenswert diesen Weg zu gehen, denn es ist nicht nur viel Arbeit, sondern auch eine große Freude zu erleben, wie man sich gemeinsam Stück für Stück zu einem tollen Team entwickelt. Haben Sie sich in Camilla verliebt? Dann melden Sie sich gerne bei mir. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Camilla kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Viola Reiter Telefon: (0151) 40 10 10 20 E-Mail: viola.reiter@streunerherzen.com Steckbrief Name: Camilla Geboren: ca. 01.10.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Schulterhöhe: im Wachstum Gewicht: -- Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: weiß Mittelmeercheck: erfolgt nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: Canile Comunale Tortoli, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: - Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich.

Italien

CASPER Wie Müll entsorgt - Bekommen wir eine 2. Chance?

Mischlingshund

4 Monate

Männlich

Sechs kleine Welpen wurden einfach in einem Karton abgelegt und ihrem Schicksal überlassen. Dort lagen sie ohne Wasser, ohne Fressen und ohne zu wissen, was nun als nächstes geschieht. Zum Glück wurden die Geschwisterchen von zwei Damen gefunden und in unser Kooperationstierheim, das Canile Comunale Tortoli gebracht. Jedoch ist diese Umgebung, vor allem für kleine Welpen, die gerade in ihrer Entwicklung stecken, kein geeigneter Ort. Sie müssen auf viele Dinge verzichten, unter anderem bleibt auch die Sozialisierung auf der Strecke und der Tierheimalltag ist trist und arm an Reizen. Das ist wahrlich kein schönes Leben für solch kleine zarte Wesen. Casper ist schokobraun und hat wunderschöne grüne Augen. Für ihn wünschen wir uns eine liebe Familie, die ihn aufnimmt und sich dessen bewusst ist, dass ein Welpe nicht nur süß ist, sondern auch viel Arbeit macht und Zeit benötigt. Casper kennt noch nicht viel und muss sich erst gut in einer neuen Familie einleben. Er ist noch nicht stubenrein, hat das Leben im Haus noch nicht kennengelernt und braucht eine geduldige, liebevolle und konsequente Erziehung. Auch der Besuch einer Hundeschule gehört zum Pflichtprogramm. Ein Welpe braucht viel Aufmerksamkeit und Zeit, deshalb muss das Alleinbleiben langsam geübt werden. Dennoch ist es lohnenswert diesen Weg zu gehen, denn es ist nicht nur viel Arbeit, sondern auch eine große Freude zu erleben, wie man sich gemeinsam Stück für Stück zu einem tollen Team entwickelt. Haben Sie sich in Casper verliebt? Dann melden Sie sich gerne bei mir. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Casper kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Viola Reiter Telefon: (0151) 40 10 10 20 E-Mail: viola.reiter@streunerherzen.com Steckbrief Name: Casper Geboren: ca. 01.10.2022 Rasse: Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: im Wachstum Gewicht: -- Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: braun Mittelmeercheck: erfolgt nach Einreise Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: Canile Comunale Tortoli, Sardinien Zuhause: ja Pflegestelle: - Paten: nein Notfall: nein Geeignet für: alle Garten: gerne Zweithund: gerne Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich.

Italien

Seite 1 von 13