shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

RAO sieben Neujährchen

ID-Nummer482895

Tierheim NamePfotenFreunde Sardinien e.V.

RufnameRAO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 1 Jahr , 5 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit15.03.2023

letzte Aktualisierung28.04.2024

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Update Januar 2024

Rao ist ein wunderschöner Junghund geworden- ganz strahlend weiß.

Er ist ist offen, lieb und interessiert, kam sofort zu uns und ließ sich kraulen.

Rao kann gut in eine hundeerfahrene Familie vermittelt werden, er wird sich bestimmt über jede streichelnde Hand sehr freuen. Wo sind die Meschen, die Rao zeigen wollen, wie schön ein Hundeleben sein kann?

Update 09-2023

Rao sitzt mit Bruder Raji zusammen in einem Gehege, die beiden verstehen sich wirklich super.

Beide sind richtige Jungspunde – lustig und fröhlich springen sie umher und genießen die Aufmerksamkeiten, die sie erhaschen können. Sie kommen, um Küsschen zu verteilen und sich streicheln zu lassen – sind aufgeschlossen und lieb, es war eine wunderschöne Zeit mit den beiden.

Der hübsche Rao braucht nun dringend eine eigene Familie. Er sollte jetzt erzogen werden und das Leben außerhalb seines Geheges kennenlernen. Rao wird es Ihnen mit all seiner Liebe und Dankbarkeit belohnen und ein treuer Begleiter werden.
---------------------------------------------------------------------------------------
Update 04-2023

Wir haben auch die Geschwister besucht und neue Fotos mitgebracht.

Die ganze Rasselbande entwickelt sich prima, ist verspielt und alterstypisch sehr aktiv, es wird gerauft und gerangelt im Gehege, gerade die Jungs messen gerne ihre Kräfte miteinander.

Aus diesem Grunde ist es wirklich wichtig, dass Rao nun rasch seine Familie findet, ihn liebevoll erzieht und ihm alle wichtigen Dinge in einem Hundeleben beibringt.


------------------------------------------------------------------------------------------
Diese sieben Geschwister wurden an Neujahr von der Polizei mitten in der Natur aufgelesen, entsorgt wie Müll. Sie waren geschätzt gerade mal 10 Tage alt, die Äuglein noch fest verschlossen und somit völlig hilflos zum Sterben dort abgelegt.

Sie wurden sofort in unser Partnertierheim, der L.I.D.A. in Olbia, gebracht und direkt mit allem Nötigen versorgt, gewärmt und mit der Flasche gefüttert.

Hier sind sie in Sicherheit vor der grausamen Willkür der Menschen, sind auch tiermedizinisch versorgt worden und durften unter dem Schutz und der liebevollen Pflege der Tierschützer vor Ort aufwachsen.

Inzwischen hat sich die Rasselbande zu neugierigen und ausgelassenen Welpen entwickelt, die den Tag mit schlafen, spielen, rangeln und ausprobieren verbringen. Selbst eine liebevolle Ziehmutter ließ sich finden, die den Babys die Regeln des Hunde-Miteinander beibringt. Die Kleinen sind sehr menschenbezogen und zeigen keinerlei Scheu Sie freuen sich alle miteinander über Menschenkontakt, liebe Worte und Streicheleinheiten, haben welpentypisch nur Unsinn in den süßen Köpfchen.

Nun wurden sie gechipt und erhielten die ersten Impfungen, so dass es an der Zeit ist, für die Kleinen das passende Zuhause zu finden. Ab Mai können sie ausreisen, sind dann vollständig geimpft und haben selbstverständlich eine Zeckenprophylaxe und eine frische Entwurmung mit im Gepäck.

Das passende Zuhause muss allerdings einige Voraussetzungen erfüllen, denn diese Kleinen gehören der Rasse der Maremmani an und werden sich zu stattlichen, stolzen Herdenschutzhunden entwickeln. Wie stark sich ihr Schutztrieb ausprägen wird, können wir nicht vorhersehen. Doch geben wir diese Hunde ausschließlich in sehr hundeerfahrene Hände ab: an Menschen, denen bewusst ist, dass ein Herdenschutzhund eine Aufgabe braucht, nämlich bewachen und schützen muss. Daher ist ein Haus oder eine Wohnung im Erdgeschoss mit direkt zugänglichem, gut gesichertem Garten oder Grundstück absolute Voraussetzung. Bitte informieren Sie sich vor Kontaktaufnahme über den Maremmano.

Hundewelpen müssen ausgiebig Zeit mit ihren Menschen verbringen und Bindung aufbauen. Sie brauchen viel Einfühlungsvermögen und sollten liebevoll, behutsam und geduldig an das Leben herangeführt werden.

Sie möchten aber auch die Welt erleben und erkunden, möchten beschäftigt werden, und der Besuch einer Welpenschule gehört zum Pflichtprogramm.

Rao hat noch nicht viel kennengelernt in seinem jungen Leben. Sie sollten sich daher bewusst sein, dass er zumindest anfangs ein wenig ängstlich auf unsere Umwelt reagieren könnte – Autos, Haushaltsgeräusche, an der Leine gehen, Stubenreinheit, alleine bleiben, all dies und vieles mehr ist ihm fremd und muss erst erlernt werden.

Wenn Sie Rao bei seinen Erfahrungen positiv bestärken, wird er sich bestimmt schnell eingewöhnen.

Joggen und Treppen steigen muss noch warten, bis die Gelenke ausgewachsen sind. Aber auf spannende Spaziergänge wird Rao Sie gerne begleiten.

Welpen sind kein Spielzeug für Kinder! Trotzdem darf es natürlich Kinder ab dem Schulalter in Raos neuem Zuhause geben. Diese müssen aber die Regeln im Umgang mit einem Welpen in jedem Fall kennen, und die Eltern müssen auf deren Einhaltung achten.

Wenn Sie Rao ein verantwortungsvolles Zuhause auf Lebenszeit bieten möchten und die besonderen Eigenheiten des Maremmano schätzen, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail bei mir. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Ihr Ansprechpartner:
PfotenFreunde Sardinien e.V.
Steffi Zimmermann
Mail : steffi.zimmermann@pfotenfreunde-sardinien.de
Tel. 0178 31 70 65 8

Hinweis:
Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzten sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Alter, Größe und Gewichtsangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht. Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim PfotenFreunde Sardinien e.V.

Anschrift Postach 1225
59355 Werne
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://pfotenfreunde-sardinien.de/

 
Seitenaufrufe: 1228