shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MADDOCK – Hofft noch immer auf das große Los

Notfall

ID-Nummer475152

Tierheim NamePro-canalba e.V.

RufnameMADDOCK

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 8 Jahre , 4 Monate

Farbebraun-schwarz

im Tierheim seit09.03.2024

letzte Aktualisierung09.03.2024

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Maddock – möchte spüren, was Liebe und Freiheit bedeuten

Alter: 01.12.2015
Rasse: Mischling
Größe: 60 cm

Update März 2024 - Wieder ist ein Jahr für Maddock vergangen, ein Jahr mit 365 unendlich tristen Tagen im Lager. Inzwischen ist Maddock acht Jahre alt, die er gefangen im Lager in einer kargen Betonbox verbringen musste. Trotz dieser vielen Jahre und unzähligen Tage, Stunden und Minuten hat Maddock sich sein freundliches Wesen bewahrt und sehnt sich einfach nur nach Kontakt zu Menschen.

Bewahrt hat Maddock sich auch seinen Traum, einmal im Leben Gras unter den Pfoten zu spüren. Eigentlich ein bescheidener Wunsch, der für ihn doch bisher unerreichbar war. Für Das Spüren von Gras würde Maddock alles tun und sogar lernen, an der Leine zu laufen, die er bisher noch nicht kennenlernen durfte. Da er nicht weiß, was eine Leine ist, legt er sich auf den Boden und wartet wie schon sein ganzes Leben.

Maddock teilte sich die Box mit Gainell and Elpidius. Gainell wurde inzwischen adoptiert und so ist Maddock mit Elpidius allein und hofft inständig auch bald das große Los in die Freiheit zu ziehen.

Wenn Sie dieser Jemand sein wollen, der Maddocks großes Los ist, dann freut sich seine Vermittlerin auf Ihren Anruf!

Da Maddock eine gekürzte Rute hat, darf er leider nicht in die Schweiz ziehen.

Einmal im Leben Gras unter den Pfoten spüren. Einmal im Leben im Winter vor Kälte nicht fast erfrieren und im Sommer vor Hitze nicht fast ersticken müssen. Einmal im Leben einen vollen Napf mit gutem Futter. Einmal im Leben an einem schönen Ort in der Sonne liegen. Einmal im Leben unbeschwert spielen, vielleicht mit anderen Hunden, vielleicht mit meinem Lieblingsmenschen. Einmal im Leben am Wegesrand schnüffeln dürfen. Einmal im Leben als Lebewesen wahrgenommen und respektiert werden. Einmal im Leben sanft gekrault werden, dazu den freundlichen Worten eines Menschen lauschen, die Augen voller Zufriedenheit und Vertrauen schließen dürfen und mit einem langen Seufzer glücklich einschlafen. Einmal im Leben geliebt werden.
Liebe Leute, das und noch viel mehr sind vielleicht Maddocks Wünsche. Und das, was Sie gerade lesen, ist Maddocks einzige (!) Chance, seine Träume einmal wahr werden zu lassen. Von der Außenwelt wahrgenommen zu werden, dem tierquälerischen «Leben», das er seit sieben Jahren verdammt ist zu leben, entkommen zu können. Maddock kam als knapp zwei Monate alter Welpe in die «Hundehölle». Er kennt keine Stille, er kennt nur bellen, jaulen, fiepsen, knurren, weinen und noch mehr bellen. Tag und Nacht. Seit er ein kleiner Welpe war, fristet er sein Dasein in einer kahlen Betonbox. Trostlos, übersät mit Exkrementen, stumpfsinnig. Menschen kennt er bislang nur als anonyme Futterbringer, Tierliebe oder Respekt vor anderen Lebewesen stehen bestimmt nicht zuoberst auf deren Prioritätenliste.
Doch dann kam der Tag der Tage: Tierschützer erhielten endlich die Erlaubnis, Maddock zu besuchen und für diese Seite zu fotografieren. Und siehe da, der Rüde erwies sich den Fremden gegenüber als lieb und zutraulich. Mit seinen zwei Leidensgenossen, ein Weibchen und ein Rüde, scheint er sich gut zu verstehen. Die Leine kennt er natürlich noch nicht, sie schien ihm dann doch etwas gruselig. Sicherheitshalber hat er sich mit der Leine einfach auf den Boden gelegt und abgewartet. Maddock scheint übrigens nur eine «halbe» Rute zu haben. Ob sie kupiert oder angeboren oder einem Unfall zum Opfer gefallen ist, können wir nicht sagen.
Falls Sie, geschätzte Leserin, geschätzter Leser, Zeit und etwas Hundeerfahrung haben, um den sanften Maddock in ein neues Leben zu begleiten, dann kontaktieren Sie doch schnell seine Vermittlerin. Wir können aktuell nichts tun, um die Zustände in der «Hundehölle» zu verbessern. Aber wir können die Hunde da rausholen, einen nach dem anderen, und sie in weltbesten Familien die entbehrungsreiche Vergangenheit vergessen lassen. Das ist es, was wir tun können, wir sind es ihnen schuldig.

Besuchen Sie Maddock auch auf unserer Homepage www.pro-canalba.eu

Weitere Informationen:
Alter: 01.12.2015
Schulterhöhe: 60 cm
Kastriert: ja
Krankheiten: keine bekannt, gechipt, geimpft
Schutzgebühr: 350 € + 90 € Transportkostenbeteiligung
Vermittlung: Bundesweit, A
Aufenthaltsort: Italien
Organisation: pro-canalba e.V.
Ansprechpartner: Claudia Binz
E-Mail: claudia.binz@pro-canalba.eu
Telefon: 0172 - 67 70 884

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Pro-canalba e.V.

Anschrift Am Wasserturm 89
32278 Kirchlengern
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://www.procanalba.eu/

 
Seitenaufrufe: 1508