shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MOMO - Welpen zum Sterben ausgesetzt

ID-Nummer473985

Tierheim NamePfotenFreunde Sardinien e.V.

RufnameMOMO

RasseMaremmano-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 4 Monate

Farbeweiß-creme

im Tierheim seit21.01.2023

letzte Aktualisierung03.01.2024

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Update 09-2023

Wir haben Momo kaum wiedererkannt. Der Kleine ist wunderschön und sooooo groß geworden.

Auch sein Charakter ist wunderschön: er ist ruhig und besonnen, sehr menschenbezogen und lieb, dabei ein ausgesprochen sozialer Hund, der er versteht, sich auf Provokationen seiner Gehegekumpel nicht einzulassen, der beschwichtigt und dem Ärger aus dem Weg geht.


Momo hat sich zu einem Traumhund gemausert. Wir sind völlig begeistert von dem Großen.
___________________________________________________________

Vier Maremmano-Mischlingswelpen wurden an einer großen, vielbefahrenen Straße in Olbia ausgesetzt und am 21.11.2022 von der Polizei in unser Partnertierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht.

Die drei Welpen Minnie, Minu und Momo sind nun zum Glück in Sicherheit. Sie werden in der L.I.D.A. tiermedizinisch versorgt, sind bereits gechipt worden. Die ersten Impfungen haben sie auch erhalten.

Sie leben jetzt in einem großen Gehege voller Welpen in etwa ihrem Alter, wuseln durcheinander, spielen, raufen, fressen und schlafen den ganzen Tag. Das Tierheim platzt derzeit aus allen Nähten, täglich kommen etwa zehn neue Welpen an.

Unsere Drei sind alterstypisch verspielt. Sie haben sehr viel Unsinn im Köpfchen und sind sehr menschenbezogen.

Nun ist es an der Zeit, nach ihrem neuen Zuhause Ausschau zu halten.

Die Drei werden wahrscheinlich ausgewachsen nicht so groß werden wie reinrassige Maremmani, sondern etwa mittelgroß bis groß.

Wie stark sich aber die Gene des Maremmano durchsetzen werden, können wir derzeit natürlich nicht sagen. Auf jeden Fall gehören sie in hundeerfahrene Hände und sollten einen gut umzäunten Garten zur Verfügung haben, den sie bewachen dürfen wie es ihrer Rasse entspricht.

Hundewelpen müssen ausgiebig Zeit mit ihren Menschen verbringen und Bindung aufbauen. Sie brauchen viel Einfühlungsvermögen und sollten liebevoll, behutsam und geduldig an das Leben bei uns herangeführt werden.

Sie möchten aber auch die Welt erleben und erkunden, möchten beschäftigt werden, und der Besuch einer Welpenschule gehört zum Pflichtprogramm.

Momo hat noch nicht viel kennengelernt in seinem jungen Leben. Sie sollten sich daher bewusst sein, dass er zumindest anfangs ein wenig ängstlich auf unsere Umwelt reagieren könnte – Autos, Haushaltsgeräusche, an der Leine gehen, Stubenreinheit, alleine bleiben, all dies und vieles mehr ist ihm fremd und muss erst erlernt werden.

Wenn Sie Momo bei seinen Erfahrungen positiv bestärken, wird er sich sicherlich schnell eingewöhnen.

Joggen, Rad fahren und Treppen steigen muss noch warten, bis die Gelenke ausgewachsen sind. Aber auf spannende Spaziergänge wird Momo Sie gerne begleiten.

Welpen sind kein Spielzeug für Kinder! Trotzdem darf es natürlich Kinder in Momos neuem Zuhause geben. Diese müssen aber die Regeln im Umgang mit einem Welpen in jedem Fall kennen, und die Eltern müssen auf deren Einhaltung achten.

Wenn Sie Momo ein verantwortungsvolles Zuhause auf Lebenszeit bieten möchten, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail bei mir. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Ihr Ansprechpartner:
PfotenFreunde Sardinien e.V.
Steffi Zimmermann
Mail : steffi.zimmermann@pfotenfreunde-sardinien.de
Tel. 0178 31 70 65 8
___________________________________________________________

Hinweis:

Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzten sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Alter, Größe und Gewichtsangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht. Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim PfotenFreunde Sardinien e.V.

Anschrift Postach 1225
59355 Werne
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://pfotenfreunde-sardinien.de/

 
Seitenaufrufe: 968