shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SAMU

ID-Nummer470297

Tierheim NameTierschutzverein Arca e.V.

RufnameSAMU

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 1 Jahr , 8 Monate

Farbegestromt

im Tierheim seit29.12.2022

letzte Aktualisierung03.06.2024

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament lebhaft

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Anfang Oktober 2022 erhielten die Tierschützer von Dolmen Animal den Anruf des Besitzers einer Finca in der Nähe von Huelva, ihm sei ein Welpe zugelaufen, der abgeholt werden müsse. Unsere Partner machten sich also auf, um das Findelkind einzusammeln und fanden auf der Finca auch wie angegeben den kleinen Orson in bester Laune. Doch unweit des quirligen Kohlestückchens lag Isla wie ein Häuflein Elend in der prallen Sonne, angekettet, abgemagert und lethargisch. Die Tierschützer brachten es nicht fertig, ohne die leidende Hündin zu gehen, und überredeten den Besitzer, auch Isla in die Hände von Dolmen zu geben. Der kleine Orson musste zum Tierarzt, um nach einem Chip zu suchen, und Isla sollte neben einem Routinecheck gleich einen Termin für die Kastration bekommen – aber der musste verschoben werden, denn es zeigte sich, dass die freundliche Mastin-Mix-Dame bald Mama werden würde. Der frühere Halter hatte erzählt, dass Isla schon öfter geworfen hatte, er aber den Vater nicht kenne und er habe die Welpen immer „entsorgt“ (ein schönes Wort für „ermordet“). Diesmal sollte Isla endlich Mutter sein dürfen. Am 10. Oktober 2022 war es in der kleinen Einrichtung unserer Freunde so weit. Isla schenkte ihren Welpen das Leben und kümmert sich seither aufopfernd um ihre wunderschöne Rasselbande. Obwohl Isla selbst bei ihrer Ankunft noch total entkräftet war, hat sie es geschafft, ihren Babys mit der Hilfe der Tierschützer einen perfekten Start ins Leben zu schenken – und jetzt ist die lustige Bande bereit, in ein Dasein als Familienhund zu starten, und auch Mama Isla, die sich mittlerweile erholt hat und zeigt, dass sie selbst eine fröhliche, junge Hündin ist, wartet auf ihr Ticket ins Glück.
Seit unsere 8 Weltentdecker groß genug sind, um allein durch die Gegend zu streifen, und damit überall im Weg rumzustehen, anderen Hunden zu begegnen und damit unnötigerweise ihren ersten Impfschutz auf die Probe zu stellen, und vor allem immer dann zu verschwinden, wenn niemand Zeit hat, nach ihnen zu suchen, wohnt die Rasselbande bei einer Tierschützerin – deren Wohnung mittlerweile einem Abenteuerspielplatz für Fellkugeln ähnelt. Mama Isla freut sich sehr über die Entlastung und genießt es, ihren Kindern aus sicherer Entfernung beim Spielen zuzuschauen.
Über die sieben Brüderchen Bob, Muffin, Barney, Yoda, Madox, Samu y Milo sowie Prinzessin Maya kann man im Moment noch nicht viel mehr sagen, als dass sie einfach zuckersüß sind und mit ihren dicken Knubbelnasen und den großen Pfötchen an den noch so kurzen Beinchen jedes Herz im Sturm erobern. In der Pension unserer Freunde geboren, sind die Zwerge natürlich bestens vertraut im Umgang mit Zweibeinern (und wissen schon jetzt, wie man den perfekten Hundeblick aufsetzt), sie wissen, wie man sich verhält, wenn man fremden Hunden begegnet und wurden mit viel Liebe auf ihre große Reise ins Glück vorbereitet. Unsere 8 Wonneproppen sind also wahrlich keine „Tierheim-Problemhunde“, sondern einfach Welpen – die sich aber wie jedes Menschenkind auch noch in alle möglichen Richtungen entwickeln können.
Wer sich für eines der Nachwuchs-Kuschelbärchen interessiert, sollte auf jeden Fall bedenken, dass das Quartett Herdenschutzhund-Blut in den Adern hat. Weil wir nicht wissen, was der Papa zum Genpool unserer Schnuffelnasen-Bande beigetragen hat, können wir die Endgröße nur grob raten, aber auch Mama Isla bringt schon fast 40kg auf die Waage und es steht ziemlich fest, dass sie kein Chihuahua-Mix ist, woraus wir schließen, dass auch die acht Nachwuchs-Kraftsportler größer werden als der Durchschnittsdackel. Ein HSH ist der wunderbarste Freund, den man sich nur vorstellen kann, aber er ist auch eine Verantwortung, denn diese sanften Riesen suchen Führung und wollen im Team arbeiten. Souverän und majestätisch, so ist das Wesen des erwachsenen Herdenschutzhundes, wenn er sich auf seinen zweibeinigen Partner verlässt - und er hat ungefähr das Dreifache des "normalen" Kuschelbedürfnisses eines Hundes – aber er wärmt auch deutlich besser.
Ein pubertierender 40kg-Junghund mit HSH-Blut ist nur etwas für extrem humorvolle und geduldige Menschen, die ihr Lachen auch bei größeren Dummheiten seitens des fröhlichen Fellpakets schnell wiederfinden. Es gibt viele Leute, auf welche diese Beschreibung 100% zutrifft, aber ich kenne auch viele, die sich mit so einer Aufgabe überfordert sähen, trotzdem aber absolut passende HSH-Halter wären. Eine Familie letzterer Kategorie suchen wir für unsere grandiose Mama Isla. Natürlich braucht auch das supersüße Mädchen noch Führung und rassegerechte Erziehung, aber es wird wohl deutlich leichter sein, die aufmerksame und liebevolle Vierjährige (Stand 12/2022) davon zu überzeugen, dass Schuhe nicht essbar sind, Tische nicht als Kauspielzeug dienen und der schönste Platz auf der Couch nicht automatisch demjenigen gehört, der ihn als Erster belegt.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Arca e.V.

Anschrift Schulstr. 3
76593 Gernsbach
Deutschland

Aufenthalts-  

land Spanien

Homepage http://tierschutzverein-arca.de/

 
Seitenaufrufe: 1035