shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

RICCA - gehört noch nicht zum alten Eisen und soll endlich die Sonnenseite des Lebens kennenlernen

ID-Nummer468576

Tierheim NameGrund zur Hoffnung e.V.

RufnameRICCA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 11 Jahre , 3 Monate

Farbebraun

im Tierheim seit15.12.2022

letzte Aktualisierung24.01.2024

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

24. Januar 2024
Die arme Ricca, die ca. im November 2012 geboren wurde, fristet nun schon seit dem 29. Januar 2020 ihr Leben im Tierheim in Dobrich. Das sind in wenigen Tagen vier lange Jahre. Man fand sie damals morgens in der Hundeklappe.

Vorweg sei gesagt: Ricca kann keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht haben und wir vermuten, dass sie möglicherweise sogar geschlagen wurde. Sie hatte anfangs große Angst und versuchte uns durch lautes Bellen auf Abstand zu halten.

Ricca war längere Zeit sehr skeptisch, doch hat sich das inzwischen gelegt. Heute hat sie besonders zu Nikolai Vertrauen aufgebaut und nun lässt sie sich aber auch auf andere Menschen ein. Als wir im Tierheim waren, kam sie tatsächlich auch zu uns. Wir freuten uns riesig über diesen Fortschritt. Wichtig ist jedoch, dass man anfangs nichts erwarten soll und Ricca die Zeit gibt, die sie benötigt, um Vertrauen zu fassen. Ist das Eis erst einmal gebrochen, ist Ricca total verschmust und genießt Zuwendung und Streicheleinheiten.

Ricca ist bestimmt ein Malinois-Mischling, aber ein kleines Modell von ca. 50-52 cm Schulterhöhe und etwa 24 kg. Sie ist aufgrund ihres Alters sicher nicht mehr so anstrengend wie andere Vertreter dieser Rasse und braucht nicht unbedingt einen „Job“. Trotzdem sollte sie nach der Eingewöhnung gefördert werden. Regelmäßige Bewegung ist wichtig und Abwechslung, indem sie mal die eine oder andere Aufgabe für ihr Köpfchen bekommt. Die Möglichkeiten hierzu sind vielfältig.

Ricca ist gut verträglich mit den anderen Hunden. Wenn es aber zu viele sind (und das ist definitiv im Tierheim so), ist sie recht schnell gestresst, zieht sich dann oft zurück und sucht sich ein ruhiges Plätzchen.

Sie sollten mitbringen: Hundeerfahrung, Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen. Wir wissen nicht, wie Ricca in einer neuen, fremden Umgebung reagieren wird, aber letztlich wissen wir das von keinem unserer Hunde. Wir kennen sie zwar alle, doch jeder Hund präsentiert sich in einem Zuhause anders. Wir beraten Sie selbstverständlich umfassend vor der Vermittlung und auch danach stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Wir lassen Sie nicht allein.

Wichtig bei Ricca ist es, ihr Raum zu geben und sie lesen zu können. Manchmal ist „weniger mehr“. Wenn Ricca merkt, dass ihr keiner etwas Böses will und ihr keine Gefahr droht, wird sie schnell Fortschritte machen.

Sie fängt in allem bei Null an, denn sie kennt nichts. Mit Sicherheit hat sie in ihrem ganzen Leben nie in einem Haus gelebt, im besten Fall frei auf einem Hof. Wir können uns ebenfalls vorstellen, dass sie nur an einer Kette gehalten wurde. Das gehört in Bulgarien leider noch zum traurigen Hundealltag.

Wir sehen Ricca nicht in einem städtischen Umfeld, eher ländlich und gerne mit Garten. Ein Ersthund ist kein Problem. Im Gegenteil. Er könnte ihr bei der Eingewöhnung als Vorbild dienen.

Ricca wird nicht jünger. Sie sollte endlich ihre Chance bekommen und erleben dürfen, was es heißt, geliebt und umsorgt zu werden. Wir stufen sie als Notfall ein, weil sie schon so lange wartet und auf uns einen traurigen Eindruck macht. Wer möchte ihre Lebensgeister wieder erwecken?

Ricca ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte sofort ohne großen Umweg nach Deutschland ausreisen.
---------------------------------
Ricca ist trotz ihres fortgeschrittenen Alters (geb. ca. November 2012) immer noch eine hübsche Hundedame! Wenn sie die Ohren aufrichtet ist es noch deutlicher als mit angelegten Ohren: Bei ihr hat ganz eindeutig ein Schäferhund mitgemischt! Wahrscheinlich ein belgischer.

Über ihre Vorgeschichte wissen wir leider nichts, denn Ricca wurde am 29.1.2020 einfach im Tierheim in Dobrich abgegeben. Hierbei handelte es sich allerdings nicht um eine normale „Abgabe“ der Hündin, sondern ihre ehemaligen Besitzer haben sie einfach in der Hundeklappe entsorgt. Leider kommt dies in Bulgarien regelmäßig vor – eine bequeme Art und Weise, den Hund loszuwerden, ohne dabei erkannt zu werden! Den Grund für die Abgabe der lieben Hündin kennen wir nicht. Vielleicht hat sie ihr Leben lang an der Kette gelegen oder in einem Zwinger gelebt (gerade bei Schäferhunden kommt dies immer noch häufig vor) und hat in den letzten Jahren nicht mehr die Funktion des Wachhundes erfüllen können bzw. wollen. Egal wie, wir sind froh, dass Ricca in unserer Obhut ist und nun eine Chance auf Vermittlung bekommt!

Als Ricca ins Tierheim kam, war sie mit der Situation extrem überfordert und auch Menschen gegenüber sehr skeptisch. Deshalb gehen wir davon aus, dass sie in ihrem vorherigen Leben keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Als wir Ricca bei unserem Besuch im Tierheim 2021 zum ersten Mal gesehen haben, bellte sie uns böse aus der Ferne an und wollte niemanden an sich ran lassen. Heute wissen wir, dass es Unsicherheit war und sie uns auf Abstand halten wollte. Ein absolut nachvollziehbares Verhalten von Ricca.

Im Februar 2022 schien sie langsam Vertrauen gefasst zu haben, kam erstmalig auf uns zu und ließ sich vorsichtig anfassen. Mittlerweile kommt sie sofort auf uns zu, wenn wir den Auslauf betreten und sucht freudig unsere Nähe. Sie schmiegt sich an uns an und genießt die Zuneigung.

Bei fremden Menschen braucht sie ein bisschen Zeit, bis sie sich öffnet und Vertrauen fasst. Wenn das Eis gebrochen ist, findet sie Streicheln richtig toll und kann nicht genug davon bekommen! Diese positive Entwicklung von Ricca zeigt uns wieder einmal, dass es sich lohnt, wenn man den Hunden einfach Zeit gibt und sie nicht aufgibt.

Im Tierheim zeigt sie sich als eher ruhige Hündin, die sich zurückzieht und viel döst. Kein Wunder, denn der Alltag im Tierheim bringt wenig Abwechslung mit sich und jeder Tag ist gleich öde… Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf – egal ob Rüde oder Hündin – kommt sie gut zurecht und zeigt sich hier sozialverträglich.

Wir würden uns für Ricca so freuen, wenn sie auf ihre alten Tage noch einmal ein bisschen Glück erfährt und spüren darf, was ein schönes Zuhause bedeutet. Ihr Leben war bisher alles andere als schön und abwechslungsreich. Wir können uns aber vorstellen, dass Ricca in ihrem neuen Zuhause nochmal richtig aufblühen würde und gerne bereit ist, viel zu lernen!

Für Ricca wünschen wir uns erfahrene und souveräne, aber auch einfühlsame Menschen. Da wir über ihre Herkunft keine Informationen haben, gehen wir davon aus, dass man bei ihr bei Null anfängt. Das Leben in einem Haus wird sie mit Sicherheit nicht kennen und ebenso wenig das Laufen an Halsband oder Geschirr und Leine. Aber mit etwas Geduld und einem guten Einfühlungsvermögen wird Ricca das alles erlernen!

Ricca ist eine ganz besondere Hündin, die sich nichts sehnlicher wünscht, als vor dem kalten Winter in Bulgarien für immer das Tierheim hinter sich zu lassen. Sie hätte es so verdient!
Ricca ist gechipt, geimpft, kastriert und bereit für die lange Reise ins Glück!

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Grund zur Hoffnung e.V.

Anschrift Büdesheimer Str. 7
61184 Karben
Deutschland

Aufenthalts-  

land Bulgarien

Homepage http://www.grund-zur-hoffnung.org/startseite-aktuelles

 
Seitenaufrufe: 804