shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ROBERTA – Unschuldig hinter Gittern

Notfall

ID-Nummer467206

Tierheim NamePro-canalba e.V.

RufnameROBERTA

RasseEnglish Setter-Epagneul Breton-Mix

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 1 Monat

Farbebraun-weiß

im Tierheim seit26.03.2024

letzte Aktualisierung06.06.2024

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Alter: Mai 2019
Rasse: Mischling (Setter - Bretone)
Größe: 45 cm

Update März 2024 - Roberta: Die Reise eines Sorgenkinds auf der Suche nach einem liebevollen Heim! Sie ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch eine wahre Kämpferin. Sie hat bereits so viel durchgemacht und dennoch strahlt sie eine unerschütterliche Hoffnung aus.

Wir wissen, dass wir für Roberta die Nadel im Heuhaufen suchen. Wir suchen Menschen, die nicht nur bereit sind, sie zu lieben, sondern die auch bereit sind, sie zu verstehen und ihr bei ihrem weiteren Weg zur Seite zu stehen. Menschen, die ihr helfen, die nächsten Wegstrecken zu meistern, egal wie steinig sie sein mögen.

Wir sind uns sicher, dass es irgendwo da draußen genau diese besonderen Menschen gibt, die bereit sind, sich um unser kleines Sorgenkind zu kümmern. Menschen, die ihr die Liebe und Fürsorge schenken, die sie so dringend benötigt. Menschen, die Roberta nicht nur als Hund sehen, sondern als Familienmitglied, das sie verdienen.

Lasst uns gemeinsam nach diesen wundervollen Menschen suchen, die Roberta ein Zuhause voller Liebe und Geborgenheit bieten können. Bist du vielleicht genau der Mensch, auf den wir gewartet haben, um unserem Sorgenkind die Fürsorge und Liebe zu schenken, die es so dringend benötigt?

Dezember 2023: Roberta – ihr Weg war kein leichter…

…und sie ist auch noch nicht am Ziel. Denn die Stücke einer zerbrochenen Kindheit wieder zusammenzusetzen, ist ein mühsames Unterfangen.

Hundekinder brauchen, genau wie Menschenkinder, ihre Kindheit, um sich gesund zu entwickeln, um ihre körperlichen, geistigen und auch seelischen Möglichkeiten entfalten zu können. Die kleine Roberta aber kam mit gerade zwei Monaten ohne ihre Mama in ein Canile zu irgendwelchen anderen Hunden. Sie hat trotzdem gelernt, wie man sich unter Hunden verhält. Andere Hunde sind ihr vertraut und sie fühlt sich sicher in ihrer Gegenwart. Das ändert aber nichts daran, dass ihre Kindheit spätestens in dem Moment vorbei war, als sich die Tore des Canile hinter ihr schlossen.

Und was Roberta in ihren ersten acht Lebenswochen und danach im Canile mit Menschen erlebt haben mag, wissen wir nicht, aber es war ganz sicher nichts Gutes. Wir denken, dass Roberta nie die Möglichkeit hatte, das zu erleben, was wir als normale Sozialisierung mit Menschen bezeichnen würden. Und so kam sie vor einem Jahr, im Oktober22, bei uns im Sicheren Hafen an.

Inzwischen hat unser Mädchen schon große Fortschritte gemacht. Sie hat fleißig mit ihrer Hundetrainerin geübt und gelernt, sich ihr Brustgeschirr in Ruhe anlegen zu lassen und damit an der Leine spazieren zu gehen. Auch gelegentliche Berührungen lässt Roberta zu und tastet sich so langsam vorwärts.

Aber auch der Sichere Hafen ist eben ein Tierheim und Roberta braucht einfach mehr, als wir ihr geben können. Mehr Zeit nur für sie und auch mehr Geborgenheit.

Darum möchten wir unsere Roberta gern in sehr erfahrene Hände geben. Zu Menschen, die Roberta helfen können, sich aus ihrer Angst zu befreien und die auch die dafür nötige Zeit aufbringen können.

Wir denken auch, dass es nicht nur schön wäre, wenn ein freundlicher Ersthund in ihrem Zuhause auf Roberta warten würde. Vielmehr glauben wir, dass sie es, zumindest zu Anfang, nicht schaffen würde ohne einen Hundefreund an ihrer Seite. Aktuell verbringt sie ihren täglichen Auslauf zusammen mit unserem lieben und kontaktfreudigen Toby, dem seine Vergangenheit keine solchen Stolpersteine in den Weg gelegt hat und der ihr zeigt, dass man durchaus auf Menschen zugehen kann und ihr zum Beispiel auch vormacht, wie man spielt. Toby ist ein kleiner Sonnenschein und auf Roberta hat er eine fast schon heilende Wirkung. Wenn er dabei ist, traut sie sich Sachen, die sie alleine niemals wagen würde.

Wahrscheinlich wird Roberta nie ein Hund werden, der sich auf den Rücken wirft und Streicheleinheiten einfordert. Aber sie wird ein Leben ohne Angst führen können. Sie wird eines Tages womöglich entdecken, dass sie ein Jagdhund ist und dass durch den Wald schnuffeln der größte Spaß ist, den man sich vorstellen kann. Oder anders gesagt, sie wird ein richtiges Leben haben.

Doch dazu braucht unser kleines Sorgenkind Menschen, die ihr helfen, auch noch die andere Hälfte der Wegstrecke zu gehen.

April und Mai 2023:

die schöne Roberta steht dementsprechend leider schon ihr ganzes Leben im Regen – ohne Regenschirm. Eine Kindheit ohne Liebe, Ansprache, Spiel und große, äußere Einflüsse hat bei ihr tiefe Spuren hinterlassen. Über drei Jahre hat sie so gelebt, bis sie im Herbst 2022 dann das Glück hatte, zu uns in den Sicheren Hafen ziehen zu können.

Dort haben wir schnell festgestellt, dass sich Roberta mit ihren hündischen Artgenossen sehr gut versteht. Wir Zweibeiner dagegen machen ihr sehr viel Angst, was nicht überraschend ist, denn den größten Teil ihres Lebens hatte sie von Unseresgleichen nichts Gutes zu erwarten.

Seit sie bei uns ist, arbeitet regelmäßig eine Trainerin mit der süßen Maus. Es braucht unendlich viel Zeit und Geduld, aber die geben wir ihr natürlich. Ihrer Trainerin vertraut Roberta inzwischen auch und so lernt sie in kleinen Schritten immer Neues dazu.

Fremden gegenüber reagiert Roberta aber nach wie vor scheu und neue Situationen stressen sie sehr. Was Roberta dringend braucht, ist ein ruhiges Zuhause, am besten in einer eher ländlichen Gegend, in der sie nicht mit Reizen überflutet wird. Ihre neue Familie bekommt einen Rohdiamanten, aus dem mit viel Zeit und Geduld ein echtes Schmuckstück werden kann.

Es wäre gut, wenn ihre Menschen bereits Erfahrung im Umgang mit so scheuen, unerfahrenen Hunden wie Roberta hätten. Ganz sicher würde auch ein entsprechend gelassener Ersthund dabei helfen, dass sich Roberta in der neuen Welt sicherer fühlt.

Roberta ist ganz und gar kein dummes Mädchen, aber im Moment steht sie sich mit ihrer Scheu noch selbst im Weg, wie man in den Videos gut sehen kann.

Möchten Sie Roberta helfen, das Leben neu kennenzulernen und aus sich herauszukommen?

Kontaktieren Sie gerne ihre Vermittlerin, mit der Sie alles Weitere besprechen können.

Besuchen Sie Roberta auch auf unserer Homepage www.pro-canalba.eu

Weitere Informationen:
Alter: Mai 2019
Schulterhöhe: 45 cm
Kastriert: ja
Krankheiten: keine bekannt, gechipt, geimpft
Schutzgebühr: 350 € + 90 € Transportkostenbeteiligung
Vermittlung: Bundesweit, A, CH
Aufenthaltsort: Italien
Organisation: pro-canalba e.V.
Ansprechpartner: Daniela Koenemann
eMail: daniela.koenemann@pro-canalba.eu
Telefon: 0176 - 24 63 36 19

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Pro-canalba e.V.

Anschrift Am Wasserturm 89
32278 Kirchlengern
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://www.procanalba.eu/

 
Seitenaufrufe: 4421