shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SANSONE - was folgt nach der Angst?

Notfall

ID-Nummer446103

Tierheim NamePfotenFreunde Sardinien e.V.

RufnameSANSONE

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 2 Jahre , 4 Monate

Farbeschwarz-braun

im Tierheim seit01.07.2022

letzte Aktualisierung11.03.2024

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Update 01.01.2024

Sansone lebt mit der reizenden Jemma zusammen und die beiden teilen sich ein Gehege etwas weiter vorne in der Lida.

Jemma geht offen und fröhlich auf alle Menschen zu und genau das scheint Sansone sich jetzt von ihr abzugucken.

Zuvor verließ er nicht seine Ecke und schon gar nicht, wenn man sein Gehege betrat.

Durch Jemma kommt er jetzt bereits beim Vorbeigehen schon ans Gitter seines Geheges und wer hätte es gedacht- er lässt sich berühren.

Das wäre im Sommer bei unserem letzten Besuch noch undenkbar gewesen.

Beim Betreten des Geheges ging Sansone erstmal wieder auf Abstand und lief hin und her.

Natürlich beobachtet er die Menschen in seinem Gehege genau und achtet auf jede Bewegung.

Aber dann kommt er doch nach vorne und die Neugierde siegt. Oft ist er dabei über seinen eigenen Mut überrascht.

Sansone braucht Zeit, die richtigen Menschen und einen souveränen Ersthund in seinem Zuhause.

So wird er lernen, das er seine Ängste ablegen und sein neues Leben in vollen Zügen genießen darf.
___________________________________________________________

Update 09-2023

Natürlich habe ich auch Sansone wieder besucht, und leider hat sich seit meinem letzten Besuch nichts geändert: Es ist die pure Angst in seinen Augen, sobald man sein Gehege betritt.

Marco begleitete mich in sein Gehege, in dem er aktuell alleine lebt.

Marco legte sich ins Zeug, Sansose einzufangen und hatte Erfolg. Der schwarze Angsthase ließ sich von ihm streicheln und entspannte sich etwas, aber er kennt Marco auch.

Dann war ich an der Reihe. Ich hielt meine Hand hin, damit er schnuppern und merken kann, dass ich ihm nichts Böses möchte.

Sansone erstarrte und riss die Augen so weit auf, dass man meinen könnte, sie fallen ihm gleich heraus.

Ganz langsam fing ich an, ihn am Kinn zu streicheln, immer noch mit Marcos Unterstützung. Ich sagte ihm, dass ich ihm nichts tun werde, er keine Angst haben muss. Dann ließ Marco Sansone los, doch er blieb noch immer erstarrt. Ich streichelte seinen Kopf und seinen Hals – ob er gemerkt hat, dass Marco nicht mehr an seiner Seite stand? Noch ein paar Sekunden blieb Sansone so vor mir sitzen und rannte dann davon.

Lieber Sansone, ich verspreche dir, dass ich alles geben werde, damit du die L.I.D.A. verlassen kannst und deine Angst ablegen wirst.

Denn da draußen gibt es Menschen, die dir die große weite Welt zeigen werden. Und sie werden dir auch zeigen, dass du keine Angst haben musst, werden dich beschützen und bedingungslos lieben.

Sind vielleicht Sie genau diese Menschen, die Sansone dringend sucht, um endlich ein glücklicher Hund zu werden? Dann nehmen Sie bitte umgehend Kontakt zu mir auf.
___________________________________________________________

Update 01.01.2023

Seit unserem letzten Besuch in der L.I.D.A. ist einige Zeit vergangen und ich bin sehr traurig darüber, wie Sansone sich entwickelt hat.

Der schöne Rüde leidet sehr unter dem fehlenden Menschenkontakt, zieht sich inzwischen stark zurück und lässt sich nicht mehr anfassen.

Ich habe mir etwas Zeit genommen, mich zu ihm ins Gehege gesetzt, und abgewartet, was passiert. Manchmal schien es, dass er gerne näher kommen wolle, traute sich dann aber doch nicht, Kontakt aufzunehmen.

Sansone muss die L.I.D.A. dringend verlassen, bevor er sich noch weiter zurückzieht. Möchten Sie Sansone die schönen Seiten des Lebens zeigen und ihm ein warmes Plätzchen auf Ihrer Couch geben? Dann melden Sie sich gerne bei mir.
___________________________________________________________

Update 01.09.2022

Im Rudel zeigt Sansone sich aufgeweckt und aktiv. Geht man allerdings auf ihn zu, zieht der junge Rüde sich zurück und lässt sich ungern vom Menschen anfassen. Deshalb ist ein souveräner Ersthund in seinem Zuhause zwingend erforderlich.

Leider gab es noch keine Anfragen für Sansone, obwohl es für den jungen Rüden wichtig ist, schnell aus der L.I.D.A. auszureisen.

Wo sind die Menschen, die Sansone die schönen Seiten des Lebens zeigen?
___________________________________________________________

Update 31.07.2022

Sansone ist dem Menschen gegenüber zurückhaltend und beobachtet erstmal aus einiger Entfernung – er wirkt dabei aber nicht ängstlich. Wir würden es eher als “Angst vor der eigenen Courage” bezeichnen. Als unsere Kolleginnen vor Ort das Gehege der Brüder betraten, liefen sie alle freudig hin und sprangen an ihnen hoch. Auch Sansone.

Sansone, Suro, Solomon und Shiro hatten einen denkbar schlechten Start in ihr Leben. Sie wurden Ende Februar 2022, nur wenige Tage alt, einfach auf dem Land ausgesetzt und wie Müll entsorgt. Jemand fand die kleinen Welpen zufällig und brachte sie in unser Partnertierheim L.I.D.A. sez. Olbia. Vor Ort wurden die vier Rüden mit der Hand großgezogen – im wahrsten Sinne des Wortes großgezogen, wenn man sich die Vier heute ansieht.

Mittlerweile haben sich Sansone, Suro, Solomon und Shiro prächtig entwickelt. Sie sind junghundetypisch verspielt und möchten die Welt entdecken, Gras unter den Pfoten spüren, über Wiesen toben und Spaziergänge mit ihren Menschen genießen.

Sansone kennt nichts außerhalb seines Geheges. Alltagsgeräusche wie Staubsauger, Fön oder das Auto fahren sind ihm unbekannt. Auch stubenrein wird der junge Rüde noch nicht sein, wenn er zu Ihnen kommt. Wir sind uns aber sicher, dass Sansone all das mit Ihrer Geduld und Hilfe lernen wird.

Damit Sansone ein treuer Wegbegleiter wird, braucht es natürlich noch Geduld und Erziehung seitens seiner Menschen. Der Besuch einer Hundeschule wird Sansone sicher Spaß machen.

Bis Sansone ausgewachsen ist, sollte er nicht neben dem Fahrrad laufen oder mit zum Joggen genommen werden. Ein sicher eingezäunter Garten wäre das i-Tüpfelchen für Sansone.

Haben Sie ein Auge auf Sansone geworfen und wissen, dass ein Junghund Geduld und Erziehung braucht? Dann kontaktieren Sie mich gerne über die unten angegebene E-Mail Adresse oder Telefonnummer.

Ihr Ansprechpartner:
PfotenFreunde Sardinien e.V.
Vivian Schulze-Frieling
Mail : vivian.schulze-frieling@pfotenfreunde-sardinien.de
Tel. 0178 6956 140
___________________________________________________________

Hinweis:

Alle Angaben entsprechen dem Kenntnisstand unserer sardischen Kollegen und Tierärzten sowie unserer persönlichen Einschätzung bei der Sichtung der Tiere vor Ort. Alter, Größe und Gewichtsangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind immer möglich. Die Mehrzahl unserer Vermittlungstiere hat nie ein festes Zuhause kennengelernt und mit Menschen wenig oder keine guten Erfahrungen gemacht. Diese Prägungen können bei einigen Tieren psychische Spuren oder körperliche Defizite hinterlassen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim PfotenFreunde Sardinien e.V.

Anschrift Postach 1225
59355 Werne
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://pfotenfreunde-sardinien.de/

 
Seitenaufrufe: 1701