shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

JENNY4 - unkomplizierte, lustige und super liebe, kleine Wuschelhündin!

ID-Nummer434637

Tierheim NameTierschutzverein SOS-Dogs e.V.

RufnameJENNY4

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 6 Jahre , 6 Monate

Farbehellbraun-schwarz

im Tierheim seit05.04.2022

letzte Aktualisierung13.07.2024

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament unkompliziert

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Kontakt: Karin Wolany, Telefon: +49 9190 2159035
E-Mail: k.wolany1@sos-dogs.de
https://sos-dogs.de/nachrichten/wichtig-information-zur-adoption

Jenny4 ist anhänglich und vertrauensvoll. Sie ist ein verspielter, freundlicher und energiegeladener Hund. Sie kann sehr gut und weit Laufen. Sie liebt Hunderampen, sitzt gerne auf den Bänken und spielt mit Bällen. Sie versteht sich sehr gut mit anderen Hunden, liebt aber die Aufmerksamkeit. Sie gewöhnt sich sehr schnell an den Menschen und ist gewöhnt im Auto zu Fahren. Sie liebt es zu rennen und zu springen aber wenn sie nach einem langen Lauf müde wird, zieht sie ihr Bein ein wenig ein. Deshalb soll Jenny Nahrungsergänzungen zur Stärkung ihrer Knochen erhalten.

Jenny wurde 2018 zufällig in einer russischen Stadt, auf einer eisigen Straße im Wald weit weg von den Wohnhäusern gefunden, wo die Temperaturen bis auf minus 50 Grad fallen können. Jenny hatte viele Wunden auf ihrem Rücken und eine schwer verletzte Hinterpfote. Es stellte sich heraus, dass der Hund sehr jung, sehr zutraulich und sehr anhänglich war und nur noch wenige Stunden zu leben hatte.
Die Menschen retteten die Hündin und brachten sie in eine Tierklinik, wo sie behandelt und rehabilitiert wurde. Die Wunden auf ihren Rücken waren großflächig und brauchten lange Zeit, um zu heilen, so dass sie kahle Narben auf dem Rücken hatte. Dann wurde Jennys Bein operiert, ihr wurde eine Metallplatte eingesetzt, mit der sie für immer leben wird. Jenny ertrug die Behandlung mit Heldenmut, Dankbarkeit und Geduld. Dann hatte Jenny sogar das Glück, eine Pflegemutter zu finden und lebte acht Monate lang bei ihr zu Hause. Doch dann kam der Schicksalsschlag: Das Frauchen wurde schwer krank. Jenny saß wieder auf der Straße und hatte Hunger. Doch sie hatte wieder Glück: ein freiwilliger Tierhelfer aus Moskau holte Jenny von der Straße.
Jetzt ist Jenny gesund, der Arzt hat ihr empfohlen, nicht zuzunehmen um ihr Bein nicht zu stark zu belasten. Jenny lebt jetzt in einer Pflegestelle, in einer Wohnung und freut sich sehr auf ihre Familie!

Neues Update 21.11.2023:
Jenny ist ein einzigartiger Hund – wir haben noch keinen so sonnigen, fröhlichen, freundlichen und lustigen Hund getroffen. Sie liebt jeden auf der Welt von der ersten Sekunde an, und auch jeder, der Jenny kennengelernt hat, liebt sie. Jenny hat bisher viel Pech gehabt, aber wir glauben, dass dieses Pech sicher ein Ende haben muss und Jenny eine wunderbare Familie haben wird! Nach Jennys Verletzung wurde ihr eine Platte in die Pfote eingesetzt, mit der sie für immer leben sollte. Doch dann passierte etwas Unerwartetes: Die Platte brach. Also musste Jenny ein zweites Mal operiert werden, um eine neue Platte einsetzen zu lassen. Die Platte saß gut, und wir freuten uns sehr für Jenny. Aber nach einer Weile begann die Platte, die Haut und das Fell zu durchzubrechen. In einer plastischen Operation wurde die Haut an der Rissstelle verpflanzt. Jetzt hat sich die Platte gut eingelebt. Jenny kann ihre Pfote benutzen, sie kann auf den Hinterbeinen stehen und mit einem leichten Hinken laufen. Die Platte macht ihr natürlich etwas zu schaffen, und es besteht die Gefahr, dass sie wieder durch die Haut reißt. Wir haben Jenny drei der besten Orthopäden Russlands vorgestellt. Sie waren alle der gleichen Meinung: Sie sollte noch sechs Monate mit der Platte leben. In dieser Zeit wird sich eine hervorragende Knochenschwiele bilden, und die Platte kann entfernt werden. Jenny trägt zu Hause ein Halsband, damit sie nicht an dem Fuß lecken kann. Solange die Platte nicht entfernt ist, kann Jenny erst einmal nicht nach Deutschland reisen (in etwa bis Mitte 2024), da die Gefahr besteht, dass ihre Pfote während der langen Reise verletzt wird. Jetzt lebt Jenny in einer Pflegefamilie auf dem Land, 130 km von Moskau entfernt. Sie geht viel Gassi und fühlt sich sehr wohl. Alle drei Wochen muss sie zur Beratung, Untersuchung und zum Röntgen fahren. Zu diesem Zweck wird ein spezielles Tier-Taxi gerufen, das sie mit einer Begleitperson vorsichtig zum Ziel transportiert..

Videos von Jenny4:
https://youtu.be/d3GPLct-7h8
https://youtu.be/3wjjOJlSVp8
https://youtu.be/bNCxGy-ZerY

Schulterhöhe: 49cm, Halsumfang: 38cm, Rückenlänge: 51cm, Brustumfang: 66cm, Gewicht: 20kg

Jenny4 reist geimpft, gechipt, kastriert, entwurmt und mit russischem Heimtierausweis aus.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein SOS-Dogs e.V.

Anschrift Am Mühlteich 12
67813 Sankt Alban
Deutschland

Aufenthalts-  

land Russische Föderation

Homepage http://sos-dogs.de/

 
Seitenaufrufe: 9839