shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

FORTUNATO - der (Un-)Glückliche

ID-Nummer359184

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameFORTUNATO

RasseSegugio Italiano-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 6 Jahre , 3 Monate

Farbebraun

im Tierheim seit09.04.2021

letzte Aktualisierung20.11.2023

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Wenn man den Namen des hübschen Jagdhundes ins Deutsche übersetzt, bedeutet dies „der Glückliche“. Doch leider ist bei Fortunato genau das Gegenteil der Fall. Fortunato ist mittlerweile fünf Jahre alt und all diese Jahre waren für ihn bisher nicht von Glück geprägt.

Fortunato und sein Bruder Fortunello sind zwei von zahlreichen Jagdhunden auf Sardinien, die als Welpen von einem Jäger angeschafft wurden, der die beiden lediglich für die Jagd besitzen wollte. Allerdings waren die beiden Rüden offenbar nicht gut genug für die Jagd, oder entsprachen nicht der Vorstellung des Jägers, denn eines Tages rief er in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia an und berichtete Marco, dass seine beiden Hunde für die Jagd nicht taugen und er soll sie doch bitte schnell bei ihm abholen.

Marco setze sich sofort in sein Auto und fuhr zur genannten Adresse, wo er die beiden Hunde auf dem Gelände an einer Hütte angebunden vorfand. Die Tatsache, das Leben an einer Eisenkette verbringen zu müssen, ist schon schlimm genug – zu sehen, wie die beiden Rüden sich wanden, als Marco sich ihnen näherte, ist herzzerreißend und erzählt ihre Geschichte. Völlig verängstigt kroch Fortunato eingeschüchtert über den Boden, als er angesprochen wurde und beschwichtigte pausenlos. Nicht eine Sekunde stand er auf seinen Beinen, robbte permanent von rechts nach links, während sich Fortunello völlig ausgehungert nicht wagte, einen der mitgebrachten Fleischknochen aus dem Eimer zu nehmen, der vor ihm stand. Bei diesem Anblick wurde schnell klar, was für ein erbärmliches Leben die beiden bis dahin geführt hatten.

Marco lud die beiden bedauernswerten Geschöpfe in sein Auto und brachte sie in die L.I.D.A.. Doch auch hier führen sie bisher kein glückliches Hundeleben. Zwar sind sie nun nicht mehr an eine Eisenkette gebunden, doch in ihrem kleinen Gehege erleben sie tagein, tagaus nichts anderes als den monotonen Tierheimalltag.

Bei unserem Besuch im April 2023 teilte sich Fortunato sein Gehege mit der Hündin Ulk und ihren Töchtern. Fortunato ist, wie auch Ulk, sehr unsicher und verkriecht sich, als wir das Gehege betraten, zunächst in eine der Hundehütten, die ihnen zum Schutz vor Regen zur Verfügung stehen. Von dort kam er auch erstmal nicht heraus.

Um ihm zu zeigen, dass wir ihm nichts Böses möchten, widmeten wir unsere Aufmerksamkeit zunächst Mollica, Monica und Montana, die sich sehr über die kurze Abwechselung freuten. Doch leider färbte sich dies nicht auf Ulk und Fortunato ab und die beiden blieben wie erstarrt in ihrer Hütte liegen. Nach einiger Zeit gingen wir zu seinem kleinen, sicheren Versteck und sprachen leise mit ihm. Fortunato ließ sich in seiner Hütte anfassen, doch sonderlich genießen konnte er unsere Berührungen nicht. Wer mag es ihm verübeln, durfte er den Menschen bisher doch nie wirklich kennenlernen, bzw. mit etwas Positivem verknüpfen. Doch zu unserer Überraschung war damit das Eis etwas gebrochen. Ganz langsam und vorsichtig taute Fortunato etwas auf und kam von sich aus seinem Versteck heraus. Etwas unsicher lief er ziellos durchs Gehege. Für uns war, so traurig sein Verhalten einerseits ist, dennoch schön zu sehen, dass Fortunato nicht auf der Flucht vor uns war, sondern einfach nicht wusste, wie er sich verhalten soll. Immer wieder lief er ganz nah an uns vorbei und bereits kurze Zeit später setzte er sich neben uns ab und ließ sich auch außerhalb seines sicheren Bereichs streicheln.

Fortunato ist ein toller Rüde mit viel Potenzial, der seine ersten mutigen Schritte gegenüber dem Menschen bereits gegangen ist. Nun ist es an der Zeit, dass wir ihm entgegenkommen, ihn an die Pfote nehmen und dann gemeinsam den weiteren Weg gehen.

Für den hübschen Segugio-Mix-Rüden suchen wir daher dringend verantwortungsbewusste, hundeerfahrene und geduldige Menschen, die Fortunato dabei helfen, dass er sich ganz in seinem Tempo in seine neue Lebenssituation einfinden kann. Ein souveräner Ersthund wird eine große Stütze bei der Eingewöhnung für Fortunato sein und ist Bedingung für seine Vermittlung.

Nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit wird sich Fortunato über den Besuch einer positiv arbeitenden Hundeschule bestimmt freuen, denn regelmäßiges Training sowie viele positive, gemeinsame Aktivitäten werden sein Selbstbewusstsein und die Bindung zueinander stärken.


Doch auch wenn Fortunato kein guter Jäger war, wird er vermutlich über Jagdtrieb verfügen. Wir können uns gut vorstellen, dass er später auch viel Spaß an Nasenarbeit wie beispielsweise Mantrailing oder Dummy-Training haben könnte. Er verfügt sicherlich über Segugio-Gene und sollte nicht nur körperlich, sondern auch geistig entsprechend seiner Veranlagung ausgelastet werden.

Noch wird Fortunato seinem Namen nicht gerecht, aber vielleicht möchtest du das ja ändern?! Dann melde dich bitte schnell bei mir, denn jeder Tag im Tierheim ist für Fortunato ein verlorener Tag.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Fortunato kann nach Deutschland ausreisen.

Dein Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.

Tanja Beer
Telefon: (0176) 45 67 84 38
E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com


Steckbrief

Name: Fortunato
Geboren: ca. 01.01.2018
Rasse: Segugio Italiano Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 48 cm
Gewicht: liegt nicht vor
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: braun
Mittelmeercheck: nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: nein
Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien

Zuhause: ja
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: ja
Hundeschule: ja

Jagdtrieb: unbekannt

Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift Emil-Nolde-Str. 42
50259 Pulheim
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 1916