shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

GAMBIT wird mit viel Liebe und Geduld ein wunderbarer Begleiter werden, den man nie mehr missen möchte

ID-Nummer356169

Tierheim NameTierschutzverein Europa e.V.

RufnameGAMBIT

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 11 Monate

Farbeweiß-beige

im Tierheim seit14.03.2021

letzte Aktualisierung16.03.2021

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Name: Gambit
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Geburtsdatum: 06.2020 (9 Monate alt)
Ungefähre Größe:ca. 42 cm
Kastriert: ja
Katzentest: steht noch aus
Erkrankungen: keine bekannt
Mittelmeertest: steht noch aus
Aufenthaltsort: Tierheim Odai, Rumänien


Der kleine „Streuner“ Gambit ist auf der Suche nach einem eigenen Zuhause, weiß davon aber noch nichts. Er wurde auf einem Autofriedhof geboren und hat noch fünf weitere Geschwister. Seine Mutter, eine sehr scheue Hündin, hatte sich auf diesem Gelände angesiedelt, welches sich direkt neben einem staatlichen Tierheim befindet. Dadurch, dass man sie nicht rechtzeitig sterilisieren konnte, sind nun also die sechs Hundekinder auf die Welt gekommen, die natürlich alle einen Bärenhunger hatten, um groß und stark zu werden.

Weil die Hündin so scheu war und auch nicht einzufangen war, hat man die kleine Hundefamilie im Blick behalten und sie mit Nahrung versorgt, sodass alle satt wurden und aufwachsen konnten. Sogar die Entwurmung und Impfung fand auf diesem Autofriedhof statt. Nach der zweiten Impfung bekamen die Tierschützer allerdings ein bisschen Angst um die Hundefamilie und wollte diese doch lieber in Sicherheit wissen, da freilebende Hunde doch auch immer wieder Gefahren ausgesetzt sind. Außerdem bestand die Möglichkeit, dass die Hundekinder genau so ängstlich werden konnten, wie die Hündin es war.

Vier der Welpen wurden also eingefangen, da sie etwas zutraulicher waren als der Rest der Hundefamilie. Diese vier zogen direkt in ein privates Tierheim um und konnten auch bereits vermittelt werden.

So blieben also zwei Hundekinder, Gambit und Ghost, sowie die Hundemama übrig, bei denen es sich etwas schwieriger bis unmöglich gestaltete, sie einzufangen. Es wurde immer und immer wieder versucht, doch die Tierschützer hatten keine Chance, da sich die Welpen auch immer zwischen den Autowracks versteckten und damit quasi unsichtbar für die Tierschützer waren.

Doch die Tierschützer gaben nicht auf und lockten die zwei Hundewelpen eines Tages mit leckerem Futter in ein Pförtnerhäusschen. Als die Hunde drin waren, schlossen sie die Tür und holten entsprechende Käfige, um sie abtransportieren zu können. Als sie zurück kamen, war allerdings weit und breit kein Hundekind mehr zu sehen: Die Kerlchen hatten es geschafft, die Tür zu öffnen und wieder abzuhauen.

Tage vergingen, und die Tierschützer hatten schon die Hoffnung aufgegeben, irgendeinen der beiden jemals wieder zu sehen. Irgendwann wurden sie dann aber doch gesichtet und mit einer Tranquillization-Pistole geschossen und im Anschluss eingefangen. Es war einfach zu gefährlich sie in der Gegend frei streunend auf sich alleine gestellt zu lassen.

Nun befinden sich Gambit und Ghost im Welpenzwinger des Tierheims und versuchten sich anfangs unsichtbar zu machen. Interesse an den Freiwilligen? Fehlanzeige. Interesse an Futter von den Freiwilligen? Auch Fehlanzeige! Toben auf dem Spielplatz? Auch Fehlanzeige, lieber schauen, wie man von hier abhauen kann.

Gambit hat sich nun aber langsam an den Tierheimalltag gewöhnt und zeigt immer mehr Interesse an den Freiwilligen und dem Futter, dass diese dabei haben. Sogar ein wenig Streicheln lässt er sich inzwischen.

Für die Freiwilligen im Tierheim ist nun der Zeitpunkt gekommen, an dem sie Gambit gerne in eine hundeerfahrene Pflegestelle zur weiteren Sozialisierung mit den Menschen übergeben würden. Noch besser wäre es natürlich, Gambit könnte direkt in ein erfahrenes Für-Immer-Zuhause umziehen. Aber da beides viele Vorteile für Gambit bringen würde, lassen wir uns überraschen, wer sich für ihn meldet: Pflegestelle oder Für-Immer-Zuhause.

Gambit muss noch alles lernen: Das Leben in einem Zuhause, die Zuwendung von Menschen, das Vertrauen in diese, das Gehen an der Leine, Stubenreinheit, und, und, und. Aber Gambit wird mit viel Liebe und Geduld ein wunderbarer Begleiter werden, den man nie mehr missen möchte und bei dem man große Freude empfindet, ihm die Welt zeigen zu können. Das Leben, das man im Hund-Mensch-Team gemeinsam meistert.

Auch wenn Gambit davon nicht das geringste ahnt, er hätte die Chance mit einem Ticket für den nächsten freien Platz in sein wunderbares neues Leben zu reisen – sobald sich Menschen für ihn melden, die aus dem kleinen Streuner ein vierbeiniges vollwertiges Familienmitglied machen möchten.

Fragen zu Gambit? Fragen zum Transport- oder Vermittlungsablauf? Gambits Vermittlerin Julia Ksienrzyk beantwortet diese gerne!


Julia Ksienrzyk (Sprachen: Deutsch, Englisch, Polnisch)
Mobile: 0174 2005596 (am besten ab 16 Uhr erreichbar)
e-Mail: ksienrzyk@tsv-europa.de

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Europa e.V.

Anschrift Meisenstr. 6
71576 Burgstetten
Deutschland

Homepage http://www.tierschutzverein-europa.de/

 
Seitenaufrufe: 450