shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

FRESIA sehr lieb, wer nimmt ihr die große Angst vor den Menschen?

Handicap Notfall

ID-Nummer349601

Tierheim NameStreunerhilfe Bulgarien e.V.

RufnameFRESIA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 2 Jahre , 3 Monate

Farbegrau-weiß-beige meliert

im Tierheim seit21.01.2021

letzte Aktualisierung27.01.2021

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Fresia- ihre Angst sitzt tief, so gerne möchte sie mit ihrem Freund Harry zusammen in ein gutes Zuhause auf dem Land.....

Geschlecht: weiblich, kastriert
Alter: geb.ca. 2019
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 65 cm
Aufenthaltsort: Hundepension in Sofia

Charakter: lieb, noch sehr ängstlich




Update Fresia, 31.03.2021:
Es ist Zeit, die Reise von Fresia ein wenig weiter zu führen und von den kleinen Schritten, die sie mit ihren langen hübschen Beinen macht, zu berichten.

Sie hat in der Hundepension einen Freund Namens Harry gefunden, von dem sie sich viel abschaut und langsam lernt, dass die anderen Geschöpfe um sie herum eigentlich gar nicht so schlimm sind. Sie ist immer noch zurückhaltend in der Interaktion mit anderen Hunden, aber genießt ihre Ausflüge in den Garten, wo auch die Sonnenstunden zunehmen.

Ihr bester Hunde-Buddy Harry ist stets an ihrer Seite und die beiden drehen sich umeinander wie Sonne und Erde.

Auch was die Zweibeiner betrifft, hat Fresia erste Fortschritte gemacht.
Sie gewöhnt sich langsam an die Anwesenheit von ausgewählten Menschen, d.h. sie ist in der Lage, sich in ihrer Anwesenheit zu entspannen. Im Garten gelingt das schon ganz gut, in geschlossenen Räumen auch immer besser. Dabei haben ihr die Gabe von CBD-Öl und K-9 zur Beruhigung ihres Nervensystems und Magenmikrobioms gut geholfen.

Ihrer wunderbaren Hundetrainerin ist es gelungen, ein erstes zartes Band zu knüpfen und Fresia akzeptiert sehr vorsichtig aber mit viel Genuss erste Leckerchen aus Ihrer Hand. Sich eine Leine umlegen zu lassen gelingt Fresia derzeit noch nicht.
Dennoch, vielleicht überrascht sie uns eines schönen Tages und beschließt es zuzulassen und ist dieser Damm erstmal gebrochen, kann es weitergehen. Zusammenfassend tut ihr der Aufenthalt in der Hundepension dank der grandiosen Arbeit und Geduld der dortigen Hundetrainer sehr gut und auch wir haben so immer mehr über sie erfahren.

Nun bleibt die Frage, was müsste das neue Hause in der fremden Ferne für die hübsche Hundedame bereithalten?
In der Ruhe liegt die Kraft - so wünschen wir uns für Fresia ein Zuhause auf dem Land, fernab vom städtischen Trubel.
Laute Geräusche machen ihr Angst. Idealerweise stellt der neue Zweibeiner an ihrer Seite keine Ansprüche an Fresia, sondern geht geduldig mit ihr gemeinsam auf Entdeckungsreise. Fresia braucht kein Mitleid, nur sehr viel Mitgefühl und Einfühlungsvermögen. Unterstützung von einem Hundetrainer mit Erfahrung mit Angsthunden aus dem Tierschutz ist sicher hilfreich.

Da Fresia die Welt am liebsten an der Seite von ihrem Hundekumpel Harry (das ist der 2. hübsche Kerl auf den Photos) entdeckt, wäre eine „Doppel-Adoption“ dieser beiden Hunde ideal. Zumindest sollte in ihrem neuen Zuhause ein weiterer Hund sein, an dem sie sich orientieren kann und an dessen Seite sie sich sicher fühlt.

Wann Fresia so weit sein wird, sich auf die lange Reise zu begeben, ohne dass wir ihr damit zu viel zumuten, ist derzeit noch ungewiss. Dennoch würden wir uns freuen, falls sich jemand bei Interesse meldet, der nicht nur die nötigen örtlichen Gegebenheiten mit sich bringt, sondern auch die nötige Geduld, Erfahrung und Ausdauer, Fresias Weg in ihrem Tempo fortzusetzen. Und das auch noch im besten Fall zusammen mit ihrem Hundebuddy Harry im Doppelpack.

Finanzielle Unterstützung, in Form einer Patenschaft, oder einer kleinen Spende, damit Fresia weiterhin in der tollen Hundepension das Leben entdecken kann, ist ebenfalls herzlich willkommen.

Januar 2021:
Wie oft müssen wir an ihnen vorbeigehen.
Wie oft müssen wir uns sagen, dass wir nicht allen helfen können.
Wie oft sind es aber gerade die hoffnungslosen Fälle, die einen nicht mehr loslassen.

Fresia und ihr Leidensgenosse Johnny lebten viele Monate zusammen in einem Zwinger im Tierheim Seslavci.
Sie waren weder Welpen, noch waren sie krank. Eigentlich hatten sie keinen Grund mehr, im Welpen Tierheim zu bleiben.
Doch vermutlich brachte es auch die Tierheimleiterin nicht übers Herz, diese zwei so unterschiedlichen Hunde in das riesige Tierheim Bogrov überzusiedeln. Zwei Hunde, die nichts miteinander teilen, außer ihre unheimlich große Angst.

Eines Tages ließ Johnny sich von der Tierärztin anfassen. Das war der große Augenblick, der ihm dazu verhalf, in eine liebevolle Pflegestelle zu ziehen und das Tierheim für immer zu verlassen.
Aber Fresia ließ keine Berührungen zu. Zu oft wurde sie mit der Lassostange gewaltsam gefangen und festgehalten.
Zu tief saß und sitzt noch immer die panische Angst vor allem, was sich um ihren Hals legen will....Wochen vergingen.....

Fresia saß alleine und zitternd in ihrem Zwinger. Sie wurde dünner. Und ihre Angst wurde mit jedem Tag größer. Fresia ist eine Hündin, der wir eine Chance geben wollen. Wir wollten, dass auch sie eines Tages Berührungen zulässt. Ihr ganzes Leben steht doch noch vor ihr! Alleine würden wir diese Aufgabe aber nicht bewältigen können und so baten wir eine erfahrene Hundetrainerin um Hilfe. Sie nahm sich Fresia an und wir konnten sie in ihre Hundepension fahren, wo sie jeden Tag aufs Neue versucht, Fresias Vertrauen zu gewinnen. Dies war der erste Schritt, doch wie lange Fresia in dieser Hundepension bleiben kann hängt einzig von euch ab. Bitte unterstützt Fresia auf ihrem Weg aus der Angst, mit einer Patenschaft. Nur so können wir die monatlichen Kosten der Hundepension decken und ihr Hoffnung auf eine Angstfreie Zukunft schenken.

??Jeder von Euch, der oder die mit einer Patenschaft Fresia unterstützt, kann ihre Entwicklung mitverfolgen.
Wir haben eine Facebookgruppe eingerichtet, wo regelmäßig Videos hochgeladen werden und man hautnah erleben kann, wie sich Fresia entwickelt.

Wer auf dieses Abenteuer Lust hat, schreibt uns und vor allem: wird Fresias Pate.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Anschrift Alsfelder Str. 33
36326 Antrifttal
Deutschland

Homepage http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/

 
Seitenaufrufe: 1102