shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

NAKUMA sie und ihre fünf Welpen konnten vor einem Leben als Kettenhund gerettet werden

ID-Nummer328821

Tierheim NameStray Einsame Vierbeiner e.V.

RufnameNAKUMA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 7 Jahre , 4 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit18.01.2020

letzte Aktualisierung18.05.2023

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

*ca. 2017 – aus Kardjahli/Bulgarien - jetzt in einer Pension in Athen/Rania/ noch in Griechenland

Ansprechpartnerin Miriam Balders:
Mobil: 0176 24705960
Email: m.balders@stray-ev.de


Nakumas Geschichte in Kürze: Als unsere Tierschützerin in Kardjahli im Januar 2020 eine weiße Hündin mit fünf kleinen Welpen entdeckte, staunte sie nicht schlecht. Die Hündin sah Tabea zum Verwechseln ähnlich, offenbar ist sie Tabeas Schwester. Nakuma - diesen Namen bekam sie - war in einem sehr schlechten Zustand: abgemagert und mit einer Hauterkrankung.Sie versuchte so gut es ging, ihre fünf kleinen Welpen zu säugen und zu versorgen... aussichtslos... und wenn ihre Welpen überlebt hätten, dann hätten sie früher oder später ein Dasein als Kettenhunde fristen müssen. Eine Tierpension in Athen war die einzige Möglichkeit, diese Hundefamilie zu retten.

09.10.2022: Unser Teammitglied Miriam hat Nakuma im Shelter besucht und war sehr positiv überrascht über Nakumas Entwicklung: „Nakuma hat sich toll entwickelt! Sie ist sehr entspannt geworden, hat ihr Misstrauen gegenüber Fremden abgelegt. Sie war freundlich und interessiert, ist auf jeden von uns Besuchern zugegangen. Den engen Kontakt zu Poly genießt sie sehr.“

12.02.2022: Tierschützerin Rania hat eine ausführliche Beschreibung von Nakuma geschickt: Nakuma ist eine starke Persönlichkeit. Ihrer Familie gegenüber ist sie stets loyal, und auch kleine Kinder sind kein Problem.Rania beschreibt Nakuma so: „Nakuma ist sehr lieb und zärtlich zu Menschen, und sie liebt es umgekehrt, gestreichelt und umarmt zu werden. Sie ist sehr klug und lernt schnell, sie ist gehorsam und IHREN Menschen absolut treu. Nakuma hat sehr viel Energie, sie rennt und spielt gerne und liebt lange Spaziergänge. In ihrer eigenen Familie sind auch kleinere Kinder kein Problem. Das gilt aber nur für die Kinder der eigenen Familie. Fremde, Besucher, auch erwachsene Besucher müssen Nakuma erst einmal vorgestellt werden. Wenn Nakuma erkannt hat, dass von den neuen Menschen keine Gefahr ausgeht, ist alles gut. Generell ist Nakuma bei allem Neuen, ob Mensch, Hund oder Eindrücken, erst einmal vorsichtig. Nakuma ist ein Schutzhund. Dabei bewacht sie in erster Linie ihr Revier, aber auch ihre Familie möchte sie schützen. Deshalb sollten ihr Besucher, wie oben schon erwähnt, vorgestellt werden, bevor sie das Haus betreten. Nakuma ist auch anderen Hunden gegenüber freundlich, aber auch hier gilt: der andere Hund muss ihr erst einmal vorgestellt werden. Wenn sie ihn akzeptiert, ist sie äußerst lieb. Allerdings bevorzugt Nakuma Rüden und dabei vor allem ruhige Hunde, die nicht dominant sind. Nakumas künftige Menschen sollten hundeerfahren sein und eine natürliche Authorität besitzen, denn nur dann akzeptiert Nakuma Führung durch diese Menschen.

Ein Beispiel: Wenn ich Nakuma rufe, reagiert sie nur bei jedem zehnten Mal, so ungefähr. Natürlich kennt sie ihren Namen, sie weiß genau, dass sie zu mir kommen soll, aber das tut sie nur, wenn SIE es will. Wenn Poly hingegen ruft, kommt Nakuma immer sofort. Nakuma verfolgt Poly mit ihren Augen und weiß schon im Voraus, was Poly möchte. Sowohl Poly als auch ich können Nakuma Futter wegnehmen, auch aus ihrem Maul. Nakuma wird nie aggressiv, weder zu Poly noch zu mir, denn wir sind ihre Familie. Von ihrer Familie akzeptiert Nakuma alles, und bei ihrer Familie ist sie der liebste Hund der Welt. Nakuma läuft auch sehr gut an der Leine und fährt ruhig im Auto mit.“




Nakumas Geschichte: Als unsere Tierschützerin in Kardjahli im Januar 2020 eine weiße Hündin mit fünf kleinen Welpen entdeckte, staunte sie nicht schlecht. Die Hündin sah unserer Strayhündin Tabea zum Verwechseln ähnlich, offenbar ist sie Tabeas Schwester. Nakuma - diesen Namen bekam sie - war in einem sehr schlechten Zustand: abgemagert und mit einer Hauterkrankung.Sie versuchte so gut es ging, ihre fünf kleinen Welpen zu säugen und zu versorgen... aussichtslos... und wenn ihre Welpen überlebt hätten, dann hätten sie früher oder später ein Dasein als Kettenhunde fristen müssen. Eine Tierpension in Athen war die einzige Möglichkeit, diese Hundefamilie zu retten.
Nakuma und ihre süßen Welpen haben sich super bei Rania eingelebt und genießen jede Zuwendung. Nakuma hat sich gut erholt...ihr Fell ist wunderschön flauschig geworden und sie sieht bezaubernd aus.
Ihre Kinder behütet sie liebevoll.
Die Kleinen sind aus dem Gröbsten raus und Mama Nakuma wünscht sich jetzt ein Zuhause....

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Stray Einsame Vierbeiner e.V.

Anschrift Schillerstr. 25
66851 Bann
Deutschland

Aufenthalts-  

land Griechenland

Homepage http://www.stray-einsame-vierbeiner.de/

 
Seitenaufrufe: 1957