shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PERSEUS er hat drei Wünsche: einem Menschen etwas bedeuten, zu einem Menschen gehören, einen Menschen glücklich machen

ID-Nummer327300

Tierheim NameStray Einsame Vierbeiner e.V.

RufnamePERSEUS

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 2 Jahre , 9 Monate

Farbebraun-schwarz gestromt

im Tierheim seit01.10.2018

letzte Aktualisierung16.10.2020

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

*ca. Juli 2018 - 60 cm - 27 kg - Athen/noch in Griechenland

Perseus‘ Geschichte in Kürze: Wieder einmal ein verlassener, hilfloser Welpe und dazu noch krank – das war Perseus im November 2018. Inzwischen ist aus dem fast nackten, unterernährten Welpen ein wunderschöner junger Rüde geworden - die Verspieltheit und die Liebenswürdigkeit sind geblieben. Perseus bringt also beste Voraussetzungen für ein Leben als Familienhund mit – warum nur hat dieses Goldstück noch niemand entdeckt?
09.10.2020: „Auf Perseus passt das Sprichwort ‚aus dem hässlichen Entlein ist ein schöner Schwan geworden‘“, schreibt seine Betreuerin Rania. Schön ja, stolz nein, denn dazu bräuchte Perseus eine Familie an seiner Seite, die ihm zeigt, wie viel er bedeutet.
Jemandem etwas bedeuten, geliebt werden und ganz viel Liebe zurückgeben – das sind Perseus‘ größte Wünsche. Perseus ist kein Hund, der in einem Gehege mit Artgenossen glücklich wird.
Sicherlich, Schutz vor Wind und Wetter, vor bösen Menschen, immer genügend und gutes Wasser und Futter, und, so es die Zeit zulässt, ab und zu Streicheleinheiten, Aufmerksamkeit – das ist alles besser als sein früheres Leben auf der Straße. Aber das, was es im Shelter am wenigsten gibt, den Kontakt zu Menschen, ist – wäre! – für Perseus das Wichtigste.
Perseus hat im Shelter, im Zusammenleben mit so vielen Artgenossen und ohne viel Kontakt zu Menschen, Stress. Er ist ständig auf der Hut vor seinen Gehegekumpeln.
Der Stress äußert sich immer wieder in Magen-Darm-Problemen. Deshalb bekommt Perseus im Moment spezielles magenschonendes Futter.
Organisch wurde nichts Auffälliges gefunden. Rania ist überzeugt, dass Perseus‘ Magen-Darm-Probleme allein stressbedingt sind, auch dass er das Spezialfutter nicht mehr braucht, wenn er in einer Familie „ankommen“ darf – endlich ankommen, sich fallen lassen, relaxen, sich sicher und geliebt fühlen … und gaaaaaaanz viel Liebe zurückgeben.
17.10.2019: Perseus geht es immer besser. Der letzte Bluttest zeigte sehr gute Ergebnisse, auch Nieren- und Leberwerte sind im Normbereich. Perseus benötigt nach wie vor Spezialfutter, Vitamine und weitere Nahrungsergänzungsmittel.
4.11.2018: Wieder einmal ein verlassener, hilfloser Welpe – und dazu noch krank.
Unsere griechische Tierschützerin Olga fand den Kleinen – natürlich auf der Straße. Auf den ersten Blick war ersichtlich, dass er ernsthafte Hautprobleme hat. Olga brachte Perseus, wie sie ihn taufte, in eine Tierklinik.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Stray Einsame Vierbeiner e.V.

Anschrift Schillerstr. 25
66851 Bann
Deutschland

Homepage http://www.stray-einsame-vierbeiner.de/

 
Seitenaufrufe: 532