shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PIPPI - aufgeweckter Frechdachs

Notfall

ID-Nummer220069

Tierheim NameEin Freund fürs Leben e.V.

RufnamePIPPI

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 2 Jahre , 10 Monate

Farbeweiß-braun

im Tierheim seit11.03.2019

letzte Aktualisierung08.05.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schmusebedürftig

Pippi ist eine ca. 12/2018 geborene Mix-Hündin mit einer momentanen Schulterhöhe von ca. 50 cm.

Die junge Hündin stammt aus einem Tierheim in Sofia/Bulgarien. Zusammen mit ihren Geschwistern wurde Pippi als Welpe in einem Pappkarton gefunden, welcher vor dem Tierheim abgestellt wurde. Im April '19 hatte Pippi das große Glück, in eine Pflegestelle nach Deutschland kommen zu können.

Ihre Pflegestelle beschreibt Pippi als eine menschenzugewandte und freundliche Hündin mit besonderen Bedürfnissen.

Pippi mag es, mit ihrer Pflegemama zu kuscheln, von ihr gestreichelt zu werden und mit ihren Spielzeugen ausgiebig zu spielen. Sie fühlt sich am wohlsten, wenn sie drinnen ist und alle Familienmitglieder zu Hause sind. Wenn sie zu einem Menschen (ihrer Bezugsperson) erstmal Vertrauen gefasst hat, baut Pippi eine sehr starke Bindung zu ihm auf und möchte am liebsten nie von ihm getrennt sein. Aus diesem Grund stellt Alleinsein großen Stress für sie dar und muss noch geübt werden. Das Zusammenleben mit der anderen Hündin ihrer Pflegefamilie ist für Pippi nicht einfach. Sie möchte ihre Menschen am liebsten mit niemand teilen müssen. Mit der anderen Hündin wird es besonders schwierig, wenn es ums Futter geht. Ihre Pflegefamilie vermutet, dass Pippi als kleiner Welpe traumatisierende Hungererfahrungen gemacht und deshalb einen sehr stark ausgeprägten Futterneid anderen Hunden (nicht Menschen!) gegenüber entwickelt hat. Wenn sie sich in solchen Situationen nicht anders zu helfen weiß, reagiert sie der anderen Hündin gegenüber aggressiv.

Pippi ist eine sehr aufmerksame Hündin und genaue Beobachterin und ich nimmt kleinste Reize und Veränderungen wahr, was dazu führen kann, dass sie bei zu vielen Eindrücken erregt und angespannt ist. Leider ist sie momentan sehr vielen Reizen ausgesetzt, sobald sie ihre Wohnung verlässt, da ihre Pflegefamilie in einem belebten städtischen Umfeld wohnt. Die vielen fremden Menschen und Hunde, die Pippi beim Spazierengehen begegnen, überfordern sie, deshalb versteift sie sich dann und probiert, sie mit aggressivem Bellen auf Abstand zu halten.

In der Zeit, die Pippi jetzt schon bei ihrer Pflegefamilie ist, hat sie ganz viel Liebe, Geduld und regelmäßiges Training erfahren und dadurch bereits Fortschritte gemacht und ganz viel gelernt. Sie sucht Menschen, die ihr gegenüber feinfühlig und konsequent sind und die ihr in herausfordernden Situationen zur Seite stehen und Sicherheit geben.

Ihr solltet bereit sein, Pippi richtig kennen- und ihre Signale verstehenzulernen, damit ihr wisst, wie es ihr gerade geht und was sie in diesem Moment braucht. Vielleicht habt ihr ja sogar schon Erfahrungen mit besonderen Hunden, die auch Pippi zugutekommen könnten. Ihr Traum wäre es, in einem ruhigen Zuhause in einer reizarmen Umgebung zu leben, in dem sie eure Aufmerksamkeit und Liebe mit keinem anderen Tier teilen muss. Auch einen Garten fände sie bestimmt richtig toll. Besonders wichtig wäre es jedoch für Pippi, dass ihr von zu Hause arbeitet oder mich auf eure ruhige und reizarme Arbeitsstelle (ohne andere Hunde) mitnehmen könnt, sodass sie nicht von euch getrennt sein muss.

Pippi ist eine tolle Hündin und wird aber noch viel Zeit brauchen, um sich von ihren traumatischen Erfahrungen zu erholen und zu lernen, wie sie gut damit umgehen kann. Sie
sucht Menschen, die sie in ihrer ganzen Einzigartigkeit annehmen und lieben lernen und die aber auch die Möglichkeit haben und bereit sind, ihren besonderen Bedürfnissen gerecht zu werden. Es wäre ideal, wenn ihr Pippi ein Für-Immer-Zuhause geben könntet, alternativ sucht sie aber auch eine Pflegestelle mit passenderen Gegebenheiten im Raum Berlin-Brandenburg.

Pippi ist bereits geimpft und gechippt. Sie befindet sich in einer Pflegestelle in 38304 Wolfenbüttel.

Die Schutzgebühr für Pippi beträgt 390 Euro.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Ein Freund fürs Leben e.V.

Anschrift 38304 Wolfenbüttel
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Ansprechp. Emma und Marie Petzholtz Telefon +49 (0)176 45761927

Homepage http://www.ein-freund-fuers-leben.org/

 
Seitenaufrufe: 2680