shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Katzen suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Freigänger
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 2
Weiter zur Seite

BOBBY roter Tiger sucht ein neues Zuhause und Streicheleinheiten

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre , 4 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Bobby - EKH / rot getigert -*01.03.2018 sehr verschmust, liebenswert und anhänglich, sehr freundlich, menschenbezogen, knuffig, sehr sozial und sehr verspielt Bobby wurde aufgefunden und ins Tierheim gebracht. Er war sehr krank, man glaubte nicht daran, dass er überleben würde - er hatte Panleukopenie. Nur wenige Katzenkinder überstehen diese Krankheit und wenn, bleibt meist eine Form von Ataxie zurück. Als Resultat dieser Erkrankung hat auch Bobby eine leichte Ataxie. Aber der kleine Kerl lässt sich davon nicht unterkriegen. Er klettert, springt und rennt wie jede andere Mieze auch. Ab und an kippt er mit den Hinterbeinen etwas um aber Bobby stört das nicht. Bobby kann ein ganz normales Leben führen! Bobby hat noch einen Bruder (Luke, wir stellen ihn separat vor) aber beide Jungs müssen nicht zusammen vermittelt werden. Bobby ist super sozial mit allen Katzen und mit jedermann gut Freund. Seine spezielle Freundin ist derzeit die kleine blinde Lucia (reserviert). Bobby ist ein kleiner süßer Katermann. Super verschmust, knuffig, anhänglich und sehr menschenbezogen. Super sozial mit anderen Katzen. Er ist der perfekte Partner für jede andere verspielte Mieze in ähnlichem Alter. Er passt auch super in eine Familie mit lieben Kindern. Auf keinen Fall wird Bobby als Einzelkatzen und auch nicht als reine Wohnungskatze vermittelt. Aufgrund seiner Behinderung wäre ein katzensicher eingezäunter Garten erwünscht. Ungehinderter Freigang ist für ihn eventuell zu unsicher. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe in den Garten vorhanden ist oder noch installiert wird. Er wird FIV und Leukose getestet, Tollwut (komplett), Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben. 24.10.19 update der Pflegestelle: Es gibt nur positives zu erzählen. Er gurrt wie ein Täubchen, würde gern mit der Meute mitlaufen wenn großes gegenseitiges Jagen angesagt ist, doch er kommt aufgrund seiner Ataxie halt leider nicht immer mit. Er ist ohne irgendwelche Schlägereien oder Kratzer in die Gruppe integriert worden. Die Hierarchie hat sich nicht geändert (und es gibt keinen Loser wie zuvor) Außerdem hat er wohl erste archäologische Erfahrungen gemacht, zumindest gräbt er im Katzenklo und gräbt und gräbt..... Alles in allem er ist eine ganz sensible Seele mit dem Drang eines "Früchtchen" (a junger Bursch) neugierig auf alles und trotzdem unauffällig in der Gruppe. Und wenn dann nur positiv. Bobby ist nun bei Gudrun auf Pflegeplatz in 93073 Neutraubling. Wer Interesse an dem netten Katermann hat, kann ihn gerne besuchen kommen. Wir vermitteln deutschlandweit nach Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Vermittlungsablauf finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Tierhilfe Anubis e.V.
Pflegestelle
93073 Neutraubling
Deutschland

SHISHI alt und blind wurde sie einfach ausgesetzt

Europäisch Kurzhaar

10 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Manchmal möchte ich laut schreien wegen der Ungerechtigkeiten, dem Unglück und dem Bösen, das manchen Tieren widerfährt! Ich möchte das Böse bei Menschen ausrotten! Aber das einzige, was ich tatsächlich tun kann, ist, die Spuren des Bösen zu beseitigen und ein besseres Schicksal für die Opfer des Bösen zu finden. Shishi ist eine Hauskatze. Schön und nett. UND völlig blind. An einem kalten Tag Ende Januar wurde sie wie Müll auf die Straße geworfen! Ob ihre Pflege zu teuer wurde, oder ob eine blinde Katze zu Hause nicht mehr lustig ist, oder ob es einen anderen Grund gibt ... ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass das Schicksal sie zu mir geschickt hat, damit sie nicht namenlos wegen ihres rücksichtslosen kaltherzigen "Besitzers" stirbt. (Auf Yoannas Facebook-Aufruf, ob jemand seine blinde Katze vermisst, hat sich niemand gemeldet.) Ich ging zu einer ungewohnten Uhrzeit aus, um die streunenden Katzen zu füttern. Ich hatte eine Transportbox dabei, weil ich die letzten Babys in der Nachbarschaft fangen und mitnehmen wollte. Es war so ungewöhnlich, dass sie alle vor dem Futter und mir davonliefen und mir so den Weg zu einer neuen Katze zeigten, die neben dem nahe gelegenen Gebäude stand. Es war, als würden mir die Streunerkatzen den Weg zeigen und dabei ihr eigenes Glück einbüßen. Hier war eine Katze, die im Gegenteil zu den anderen keine Angst vor mir hatte - sie „rannte“ einfach zu meiner Stimme. Meine Augen füllten sich mit Tränen, als ich sah, wie sie immer wieder gegen Hindernisse lief. Die Diagnose war klar. Shishi war völlig blind. Sie hatte sofort einen Namen: das einzige Geräusch, das sie in meinen Armen beruhigte "Sch-sch". Wir gingen sofort zum Tierarzt, der die Diagnose bestätigte. Shishi ist blind und es gibt keine Chance, ihr das Augenlicht zurückzugeben. Und leider hörten die schlechten Nachrichten hier nicht auf. Nach einiger Zeit und vielen Tierarztbesuchen, haben wir festgestellt, dass Shishi in einem frühen Stadium an chronischem Nierenversagen leidet. Sie isst derzeit Royal Canin Renal und nimmt jeden Tag Ipaketin- und Rubenal-Präparate ein. Natürlich gibt es noch mehr schlechte Nachrichten - Shishi hat wie viele "Großmütter" Arthritis. Shishi sieht nicht mit ihren Augen, aber sie sieht mit ihrem Herzen. Vom ersten Moment an, als ich sie in meine Arme nahm, wusste sie, dass sie an einem sicheren Ort ist. Shishi lernte ihr neues „Zuhause“ sehr schnell kennen. Sie findet ohne Mühe ihr Futter, das Wasser und ihre Toilette. Sie weiß bereits, wo ihr warmes Bett ist, verlässt es aber sowie sie eine vertraute Stimme hört, um ihre Streicheleinheiten abzuholen. Es stellt sich heraus, dass es nicht so schwer ist, sich um eine blinde Katze zu kümmern. Sie hat ein sehr gutes Gehör und ein sehr sensibles Herz. Wir lassen in ihrem Zimmer alles an seinem Platz und sie kennt bereits jeden Zentimeter. Shishi fühlt sich sehr wohl und genießt ihr Leben, aber was sie nicht weiß, ist dass sie in einer Pflegestelle mit minimalem Komfort und leider minimaler Aufmerksamkeit während des langen Tages lebt. Ein echtes Zuhause für Shishi ist ein kleiner Traum von mir und ich hoffe, dass sie hier das große Herz eines großen Menschen findet! Vielleicht ist es Ihr Schicksal, genau diese Geschichte zu lesen und sie vielleicht mit einem Happy End für Shishi zu krönen?

Bulgarien

BLUM hat schwere Zeiten überstanden

Europäisch Kurzhaar

4 Jahre , 6 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Man sieht ihm deutlich an, dass seine letzten Monate, evtl. sogar Jahre nicht einfach waren: Katerchen Blum. Er wurde von Helfern in Spanien auf der Straße aufgelesen, da er gar so schlecht aussah und der einst stattliche Kater nicht mehr lange überlebt hätte. Beim obligatorischen Gesundheitscheck hat sich dann leider auch noch herausgestellt, dass der arme Bub Katzenaids positiv ist! In einem liebevollen Zuhause in dem er umsorgt und geliebt wird und in dem man bereit ist lieber einmal mehr zum Tierarzt zu gehen, wenn ihn etwas zwickt und zwackt, kann ein Katerchen wie er ein stolzes Alter erreichen, nur auf der Straße hat er so keine Chance, da sein Immunsystem dem einfach nicht gewachsen ist. Wir haben schon einige Katzenaids positive Katzen in neue Zuhause vermittelt und stehen gerne mit Rat zur Seite. Zu seinem eigenen Schutz sollte Blum jedoch nicht mehr in Freigang gehen, wir suchen deshalb für ihn ein Zuhause bei lieben Menschen mit viel Zeit und einem katzensicheren Garten oder mindestens einem katzensicheren Balkon. Wie er vom Sozialverhalten mit anderen Katzen ist können wir leider nicht sagen, da er in einer Pflegestelle ohne weitere Katzen lebt, weshalb wir ihn notgedrungen auch als Einzelkatze in ein neues Zuhause geben würden. Erfahrene Katzenhalter auf der Suche nach einer Katzenaids positiven Zweitkatze dürfen gerne dennoch anfragen. Menschen gegenüber beschreibt ihn seine Pflegemama als liebenswert, ruhig und unkompliziert. Blum ist 2016 geboren, befindet sich noch in Spanien, ist positiv auf Katzenaids und negativ auf Leukose getestet, geimpft gegen Tollwut, Katzenschnupfen, - seuche und Leukose. Er ist bei Einreise kastriert, gechipt, hat einen EU-Heimtierausweis und wird vermittelt gegen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 140 € für die bisherige medizinische Versorgung und einen Schutzvertrag der Katzenhilfe Katzenherzen e.V. Möchten Sie unserem tapferen Blum ein Zuhause geben? Dann melden Sie sich bei susanne.dippold@katzenherzen.de Steckbrief: Geboren 2016 Geschlecht: männlich, kastriert Rasse: EKH getestet auf: FIV positiv /FELV negativ geimpft gegen: Tollwut, Katzenschnupfen, - seuche und Leukose Abgabevoraussetzungen: Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Garten Eigenschaften: ein liebenswerter, ruhiger und feiner Kater Aufenthaltsort: Spanien Ansprechpartner: susanne.dippold@katzenherzen.de Bitte fragen Sie an, wenn Sie sich für unsere Schützlinge interessieren, wir vermitteln grundsätzlich weiter! Die Vermittlungen sind jedoch eventuell eingeschränkt durch persönliche oder örtliche Gegebenheiten der Pflegestelle. Vielen Dank!

Spanien

RANI bekommt sie trotz Handicap eine Chance auf eine Familie?

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Rani (geboren ca. 2018) ist eine von mehreren Katzen, für die Ana um Hilfe gebeten wurde. Die ganze Gruppe wurde von einer älteren Dame nach und nach aufgenommen, nachdem sie sie ausgesetzt auf der Straße aufgelesen hat. Bisher haben sie bei ihr gelebt und sie hat sich um sie gekümmert, so ist inzwischen eine Gruppe von ca. 10 Katzen zusammengekommen. Leider ist die Dame nun schwer erkrank und kann sich daher nicht mehr richtig um die Katzen kümmern. Daher suchen diese nun dringend ein neues Zuhause. Rani muss einen Unfall gehabt haben, der seine Spuren hinterließ. Die Süße ist teilweise gelähmt. Im Video kann man erkennen, wie sie sich bewegt. Vermutlich wurde sie von ihrer Familie ausgesetzt, als diese sie nicht mehr haben wollte und, da sie das Leben auf der Straße nicht gewohnt war, erlitt sie einen Autounfall oder einen Zusammenstoß mit einem Hund oder einem Tierquäler. Genau wissen wir leider nicht, was passiert ist. Auf jeden Fall wird Rani es nicht leicht haben, mit dieser Behinderung eine Familie zu finden. Dabei ist die Süße eine sehr liebe Katze, die Menschen gegenüber aufgeschlossen, lieb und verschmust ist, und die sich auch mit Katzen sehr gut versteht. Wir wissen, dass viele Menschen lieber gesunde Katzen haben möchten und sich eventuell mit einer Behinderung, wie Rani sie hat, überfordert fühlen. Gibt es eventuell trotzdem eine liebe Familie, die sich zutraut, für Rani zu sorgen und der Süßen ein liebevolles Zuhause geben möchte? Rani wünscht sich sehnlichst ein Zuhause und wir hoffen, dass ihr Wunsch in Erfüllung geht und sie nicht die nächsten Jahre auf der Finca verbringen muss. Wir freuen uns auch, wenn liebe Menschen ihre Versorgung mit einer Patenschaft unterstützen.

Spanien

HILLA sucht dringend eine Familie mit Herz

Siam-Mix

5 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Hilla (geboren ca. 2014/2015) ist eine von mehreren Katzen, für die Ana um Hilfe gebeten wurde. Die ganze Gruppe wurde von einer älteren Dame nach und nach aufgenommen, nachdem sie sie ausgesetzt auf der Straße aufgelesen hat. Bisher haben sie bei ihr gelebt und sie hat sich um sie gekümmert, so ist inzwischen eine Gruppe von ca. 10 Katzen zusammengekommen. Leider ist die Dame nun schwer erkrank und kann sich daher nicht mehr richtig um die Katzen kümmern. Daher suchen diese nun dringend ein neues Zuhause. Auch Hilla wurde von ihrer Familie einfach auf die Straße entsorgt, als diese ihrer überdrüssig war und sie nicht mehr wollte. Sie haben sie einfach weggeworfen, wie ein altes Möbelstück. Hilla muss einen Unfall gehabt haben. Auch sie ist teilweise gelähmt, wie genau das passiert ist, wissen wir leider nicht. Auf der Straße hätte sie in diesem Zustand nicht lange überlebt. Hilla benutzt trotz ihres Handicaps das Katzenklo. Die Süße ist dem Menschen gegenüber etwas schüchtern, sie wird im neuen Zuhause evtl. einige Tage benötigen, um sich einzugewöhen. Auch für Hilla wird es nicht leicht werden, ein Zuhause zu finden. Viele Menschen trauen sich behinderte Katzen nicht zu oder möchten einfach lieber gesunde Katzen haben. Wir hoffen trotzdem, dass Hilla jemanden findet, der bereit ist, ihr ein liebevolles Zuhause zu finden. Allzu viel Zeit bleibt leider nicht, da es der Dame, bei der sie jetzt lebt, nicht so gut geht. Gibt es jemanden, der ein Herz für Hilla hat und bereit ist, ihr ein Heim zu geben? Wir freuen uns auch, wenn liebe Menschen ihre Versorgung mit einer Patenschaft unterstützen.

Spanien

BARA gibt es vielleicht ein Wunder für sie

Europäisch Kurzhaar

5 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Bara (geboren ca. 2014/2015) ist eine von mehreren Katzen, für die Ana um Hilfe gebeten wurde. Die ganze Gruppe wurde von einer älteren Dame nach und nach aufgenommen, nachdem sie sie ausgesetzt auf der Straße aufgelesen hat. Bisher haben sie bei ihr gelebt und sie hat sich um sie gekümmert, so ist inzwischen eine Gruppe von ca. 10 Katzen zusammengekommen. Leider ist die Dame nun schwer erkrank und kann sich daher nicht mehr richtig um die Katzen kümmern. Daher suchen diese nun dringend ein neues Zuhause. Bara ist vom Schicksal arg gebeutelt. Die Süße wurde von ihrer gewissenlosen Familie einfach auf die Straße gesetzt, als diese sie nicht mehr haben wollte. Dort musste sie zusehen, wie sie sich irgendwie durchschlägt. Leider gelang ihr dies nicht besonders gut, denn bei einem Kampf wurde sie schwer verletzt und ist seitdem teilweise gelämt. Sie ist nicht inkontinent, aber sie schaffte es aufgrund ihrer korperlichen Einschränkungen nicht ins Katzenklo, sondern macht davor. Wir wissen, dass es extrem schwer werden wird, für Bara ein neues Zuhause zu finden. Die meisten Menschen möchten lieber gesunde Katzen. Trotzdem hoffen wir, dass es irgendwo jemanden gibt, der ein Herz für sie hat und ihr trotz all ihrer Handicaps ein Heim geben möchte. Vielleicht gibt es für Bara ja ein Wunder. Wir freuen uns auch, wenn liebe Menschen ihre Versorgung mit einer Patenschaft unterstützen.

Spanien

MERIDA

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre , 2 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Mérida hat schon viel durchgemacht... Wie viele ihrer Artgenossen wurde sie in Jaén (Spanien) auf der Straße geboren oder vielleicht auch einfach ausgesetzt. Ein Mitglied unserer Partnerorganisation ABYDA fand sie schließlich im Alter von etwa 3 Monaten in entsetzlichem Zustand auf. Sie hatte sich offenbar schon vor einiger Zeit am Auge verletzt und litt unter furchtbaren Schmerzen. Es hatte sich eine so intensive Entzündung gebildet, dass ein Tierarzt das Auge entfernen musste. Die kleine Katzendame litt außerdem immer wieder unter schlimmen Entzündungen im Maul und leider schaffte das Entfernen von drei Zähnen keine langfristige Abhilfe. Da die Unterbringung im Katzenhaus von ABYDA auch noch der pure Stress für sie war (sie hörte sofort auf zu fressen und begann sich das Fell auszureißen) holten wir Mérida zu uns auf eine Pflegestelle nach Buchloe (bei Landsberg), damit sie richtig gesund werden und zur Ruhe kommen kann. Leider stellte sich bei der obligatorischen Tierarztuntersuchung bei Ankunft heraus, dass die Augenoperation nicht ganz geglückt war. Hier musste operativ nachgebessert werden. Außerdem mussten weitere schlechte Zähne gezogen werden, die als Bakterienherde für die ständigen äußerst schmerzhafte Entzündungen verantwortlich waren. Mérida wurde schließlich auch positiv auf Caliciviren getestet, die wahrscheinlich mitursächlich für ihre Probleme im Maul sind. Wissenswertes über Caliciviren haben wir übrigens hier für Sie zusammengefasst: Zum Calicivirus: Das Virus ist sehr verbreitet und gehört zu den Erregern, die man umgangssprachlich unter »Katzenschnupfen« versteht. Die kombinierte Impfung gegen Katzenschnupfen, die grundsätzlich empfohlen wird, umfasst neben dem Herpesvirus und dem Parvovirus auch das Calicivirus. Ein 100%iger Impfschutz ist leider nicht zu gewährleisten, da nicht alle der zahlreichen verschiedenen Stämme der Caliciviren erfasst werden. Der Verlauf eines akuten Katzenschnupfens aufgrund von Caliciviren kann je nach Virenstamm mehr oder minder schwer sein. Laut mehrerer Studien dürfte fast die Hälfte der Tiere, die in Mehrkatzenhaushalten leben, positiv auf Caliciviren sein, auch ohne, dass sich Symptome zeigen. Ein infiziertes Tier kann nach Überwindung der akuten Krankheit den Virus noch einige Wochen bis zu mehreren Monaten in sich tragen, erholt sich i.d.R. aber vollständig. Mérida wird sicherheitshalber noch einmal auf Caliciviren getestet, bevor wir sie in ein neues Zuhause geben. Inzwischen haben wir sie auf einer Pflegestelle in Landsberg untergebracht, damit sie besser wieder zu Kräften kommen kann. Glücklicherweise fühlt sie sich dort so wohl, wie wahrscheinlich noch nie in ihrem Leben. Sie schmust für ihr Leben gerne mit ihrer Pflegemama. Spielen übt sie gerade, sogar eine Form von Tischtennis hat sie inzwischen drauf – siehe Videos ;-) Sie mag es am liebsten kuschelig und warm und sitzt deshalb auch oft an der Heizung. Dort kann sie auch wunderbar die Gegend draußen beobachten. Mérida ist eine richtig süße kleine Maus und genießt ihr neues Leben in Sicherheit und ohne Schmerzen. Anfangs wohnte sie allein in ihrem Zimmer, damit sie in Ruhe gesunden kann. Mittlerweile hat die Pflegefamilie auch eine »betreute« Zusammenführung der Bestandskatzen mit Merida getestet. Die Kleine ist sehr fröhlich und offen auf die dort lebenden Katzen zugegangen und lasst sich auch von etwas Knurren und Fauchen nicht gleich abschrecken. Sie verhält sich freundlich und abwartend, als würde sie fragen wollen: »Magst Du mit mir spielen?«. – Deshalb sind wir sicher, dass Mérida ohne artgerechte Gesellschaft nicht glücklich wird und wünschen uns für sie ein Zuhause, in dem schon eine andere nette Samtpfote auf sie wartet. Anfragen zur Einzelhaltung werden wir folglich nicht berücksichtigen. Im neuen Zuhause braucht Mérida auch mindestens Zugang zu einem vernetzten Balkon oder nach einer Eingewöhnungszeit Freigang in ausreichend verkehrsberuhigter Lage. Mérida ist bereits geimpft, kastriert, gechippt und hat einen EU-Heimtierausweis. Ein Test auf Leukose und FIV fiel negativ aus. Glücklicherweise fühlt sie sich in ihrer Pflegestelle so wohl, wie wahrscheinlich noch nie in ihrem Leben. Sie hat sich bestens von der OP erholt, reißt sich kein Fell mehr aus und ist, da nun schmerzfrei, viel entspannter und offener geworden. Sie schmust für ihr Leben gerne mit ihrer Pflegemama. Spielen übt sie gerade, siehe Videos ;-) Sie muss offenbar erst lernen, dass das Spaß machen könnte. Sie mag es gerne richtig kuschelig und warm und sitzt deshalb auch oft an der Heizung, und da kann sie auch wunderbar die Gegend draußen beobachten. Zu unserer großen Erleichterung frisst sie jetzt auch sehr gut und mit Begeisterung. Sie wog anfangs gerade mal 2 kg, also etwa die Hälfte des normalen Gewichts einer Hauskatze. Wenn es ihr einmal mit dem Servieren der Mahlzeit nicht schnell genug geht, dann quietscht sie vor Aufregung und feuert das »Personal« an. Sie ist eine richtig süße kleine Maus und genießt ihr neues Leben in Sicherheit und ohne Schmerzen. Aktuell wohnt sie allein in ihrem Zimmer, aber wir denken, dass die Gesellschaft eines Katzenkumpel unerlässlich ist für ein schönes Katzenleben. Deshalb wünschen wir uns für sie ein Zuhause, in dem schon eine andere nette Samtpfote auf sie wartet. Anfragen zur Einzelhaltung können wir also nicht berücksichtigen. Falls sich die kleine Katzendame jetzt in ihr Herz geschlichten hat, dann nehmen Sie doch gleich Kontakt zur zuständigen Vermittlerin auf. Gemeinsam klären wir alle Fragen zu Méridas Gesundheitszustand und zu ihren Bedürfnissen. PS: Vorbehaltlich eines positiven Vorgesprächs mit der Vermittlerin können Sie Mérida auch in der Pflegestelle kennen (und lieben!) lernen.

Pfotenrettung Grenzenlos e.V.
Pflegestelle
Richard-Wagner-Str. 61
82152 Planegg
Deutschland

NELLY - wenn die Vergangenheit die Zukunft zerstört

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 3 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Unser kleines Tigermädchen Nelly (geb 04/2019) wurde zusammen mit ihren Geschwistern in der Nähe des Shelters gefunden. Aufgrund eines Katzenschnupfens musste ihr linkes Auge entfernt werden. Über dem rechten Auge wächst eine zusätzliche Augenhaut, die operativ entfernt wird, wenn sie ausgewachsen ist. Nelly ist Menschen gegenüber scheu und braucht Zeit, bis sie angekommen ist. Wie man auf den Fotos sieht, lässt sie sich von ihr vertrauten Personen auf den Arm nehmen. Leider kommen viel zu selten Menschen in ihr Gehege, so dass sie hier nie richtig an Streicheleinheiten gewöhnen gewöhnen und sie somit auch nicht genießen kann. Wir wünschen uns für Nelly eine ruhige Wohnlage, wo sie nach Eingewöhnungszeit die Möglichkeit hat, auch mit ihren Pfötchen über die Wiese laufen zu können und in der Sonne zu faulenzen. Es können weitere Katzen im Haushalt sein, sind aber bei Nelly nicht Voraussetzung für die Adoption als Freigängerkatze. Auch könnten wir uns sie als Wohnungskatze in einer Wohnung mit einem abgesicherten Balkon vorstellen, vorausgesetzt, es gibt hier noch einen Katzenkumpel mit dem sie spielen und toben kann. Nelly ist noch so jung und hat ihr ganzes Leben vor sich. Es kann nicht sein, dass sie aufgrund ihrer schrecklichen Vergangenheit und ihres Handicaps keine Familie findet. Wir sind uns sicher, wenn sie erst einmal Vertrauen zu ihren Bezugspersonen gefasst hat, wird sie sich zu einem Schmusekätzchen entwickeln. Sie hat bis jetzt nie erfahren können, dass Menschen es gut mit ihr meinen. Aber das soll sich nun ändern. Wenn sie sich in die hübsche Nelly verliebt haben und ihr den Start in ein neues Leben ermöglichen wollen, freue ich mich auf Ihren Kontakt per Mail oder Anruf. Stefanie Bergmann: 0174 3637561 Email: sbafumatidogs@gmx.de

Rumänien

DULCE super freundlich, sehr sozial, neugierig, verspielt, super verschmust, süüüüüß und ohne Vorbehalte

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 1 Monat

Weiblich

Handicap | Notfall

DULCE *01.06.2019 EKH rot getigert Handicap: ihre Sehfähigkeit ist eingeschränkt, FIV pos. super freundlich, sehr sozial, neugierig, verspielt, super verschmust, süüüüüß und ohne Vorbehalte Man fand die kleine Dulce am Straßenrand. Eine Frau sah, wie sie einen Autounfall hatte und dachte, die Kleine sei tot....... aber Dulce überlebte. Es grenzte an ein Wunder. Die Dame brachte sie umgehend in die Klinik. Dulce war in keinem guten Zustand. Nicht nur, dass ihr Beinchen gebrochen war - wo sie eigentlich noch Glück im Unglück hatte nach diesem Autounfall - aber sie war auch erkältet und ihre Augen waren in einem schrecklichen Zustand. Total verklebt und eitrig und so war auch klar, warum sie das Auto wahrscheinlich gar nicht realisierte. Das Beinchen wurde operiert und ist zwischenzeitlich super verheilt. Sie kann rennen, springen, klettern - alles wie zuvor. Nur leider waren ihre Augen in so starke Mitleidenschaft gezogen, dass es selbst nach intensiver Behandlung nicht viel besser wurde. Dulce hat wohl noch eine kleine Restsehkraft und sie kommt mit ihrer Einschränkung super zurecht. Sie spielt und tollt umher, verfolgt Bewegungen und fängt ihr Spielzeug. Dulce war nach ihrem Unfall drei Monate auf einer Pflegestelle, wo sie gesund gepflegt wurde. Danach musste sie aber leider in das Tierheim umziehen, denn der Platz wurde für den nächsten Notfall benötigt. Das war ein großer Schock für Dulce. Doch recht bald hatte sie sich wieder an die neue Situation gewöhnt und spielt und kuschelt nun mit den anderen Katzen in ihrem Alter. Dulce ist ein ganz braves und liebenswürdiges Katzenmädel. Sie ist freundlich, immer gut gelaunt, neugierig, lebenslustig und sehr verschmust. Sie ist mit allen "gut Freund", ob es Mensch, Katze oder Hund ist. Es ist sehr schade, dass sie nun im Tierheim warten muss - sie hatte sich so sehr in der Familie wohlgefühlt. Wir hoffen, wir können ihr bald wieder ein schönes Zuhause ermöglichen. Dulce ist perfekt für eine Familie mit lieben Kindern oder auch für Leute, die noch keine große Katzenerfahrung haben. Auf keinen Fall wird Dulce als Einzelkätzchen vermittelt. Gerne zu einer bereits im Haushalt vorhandenen Katze in ähnlichem Alter dazu oder im Doppelpack mit einem seiner Freunde aus seiner jetzigen Katzengruppe. Leider kann sie durch ihre Einschränkung der Sehkraft keinen ungehinderten Freigang bekommen. Wir wünschen uns für sie aber einen katzensicher eingezäunten Garten. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Dulce wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

LUTZ mehrfacher Pechvogel sucht nun sein Glück

Europäisch Kurzhaar

10 Jahre , 6 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Lutz wurde ca. 2010 geboren. Seine Biogra­phie ist uns bis Ende 2019 lei­der völ­lig unbekannt. Damals tauchte er herun­tergekom­men an einem kleinen Stall auf, ließ sich aber nicht ein­fan­gen und ver­schwand schließlich für ein paar Wochen wieder. Im Feb­ruar 2020 kon­nte er dann fest­ge­setzt wer­den. Lutz lei­det an einer chro­nis­chen Trübung der Horn­haut — ver­mut­lich durch eine Her­pesin­fek­tion im Welpenal­ter, wie die Tierklinik ver­mutet. Es ist sehr wahrschein­lich, dass Lutz blind ist. Zudem ver­muten wir, dass er kaum noch etwas hört. Dazu kommt, dass Lutz bisher keine men­schliche Nähe zulässt und sich schnell verkriecht, wenn er einen Men­schen in seiner Umge­bung bemerkt. Kein Wun­der, da er ja in wesentlichen Sin­nen eingeschränkt ist. Wir möchten Lutz aber trotz allem eine Chance geben, da wir finden, er hat sie ver­di­ent! Er hat sich lange genug allein draußen durchgeschla­gen und ist nun endlich in Sicher­heit und muss nicht mehr hungern. Und er hat dur­chaus noch jede Menge Leben­squal­ität: Er liebt es, in der Sonne zu liegen und entspannt dann sehr und räkelt sich. Er frisst mit Appetit und nutzt auch sein Katzen­klo. Wir suchen für diesen Handicap-?Kater ein Zuhause mit geschütztem Freigang (ein großes Gehege?), sehr gerne bei anderen Katzen und bei Men­schen, die ihn nicht bedrän­gen. Finden wir so etwas für den armen Kater-?Kerl? Schön ist nicht gleich schön gefallen macht schön und Lutz möchte gefallen doch er braucht Hilfe, magst du sie ihm geben? Lutz zieht mehrfach entwurmt, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause. Hier leis­ten wir Ver­mit­tlung­shilfe: Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@?katzenhilfe-?gelderland.?de

Katzenhilfe Gelderland e.V.
Pflegestelle
47652 Weeze
Deutschland

BETA Nur die Liebe gibt Ihnen Halt!

Langhaar-Mix

9 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Um die Leidensgeschichten von Budina und Beta zu erzählen, braucht es viel Mut und viele Zeilen. Die beiden jungen Kätzinnen teilen sich einen Käfig in unserem Partnertierheim auf Sardinien, sie lernten sich kennen, weil der Platz mal wieder knapp wurde, und es wurde eine große Liebe daraus. Die einjährige Budina wurde Ende letzten Jahres gefunden im Motorraum eines Autos, ein warmer und so gefährlicher Platz, der vielen Katzen zum Verhängnis wird. Budina erlitt schwere Verletzungen, ihr rechtes Vorderbein war an der Schulter beinahe abgetrennt, Sehnen und Nerven inclusive. Doch die Tierärzte auf Sardinien haben eine wahre Meisterleistung vollbracht und durch eine aufwändige OP samt Hauttransplantation vom Brustkorb auf die große Wunde heilte diese Verletzung ab und Budina steht auf ihren vier Pfoten in der Welt. Ob sie motorische Einschränkungen hat, kann man erst sicher beurteilen, wenn sie ein Leben ausserhalb des Käfigs mit normalem Bewegungsradius hat. Die erst 8 Monate alte Beta wurde mit ihrem Kumpel Alfa aus einer sehr schlechten Haltung sichergestellt. Sie hatte so schweren Katzenschnupfen, dass ein Auge erblindete und das zweite nur durch eine Operation hier in Deutschland gerettet werden kann. Sie hat lange gekämpft um sich von ihrer Infektion zu erholen. Beta ist eine ganz liebe,süße Katze. Sie hat noch große Hoffnung für ihr Leben, das gerade erst beginnen kann und mit ihrer Herzensfreundin Budina möchte sie es in vollen Zügen genießen. Eine liebe Pflegestelle hat sich bereiterklärt die beiden wunderhübschen Halblanghaar-Kätzinnen auf dem Weg der weiteren Genesung zu begleiten, so dass sie bald schon nach Deutschland ausreisen dürfen und Beta einem Augenspezialisten vorgestellt wird. Erst wenn die zwei Herzensmädchen sich in Deutschland eingelebt haben und wir alle Untersuchungsergebnisse haben, können wir über die Haltungsbedingungen der beiden genaueres sagen. Ganz sicher ist jedoch, dass sie nicht getrennt werden sollen, denn ihre kleinen Seelen hängen so sehr aneinander, dass ich dies nicht übers Herz bringen kann. Ein geschützter Freigangsplatz in einem kleinen, überschaubaren und katzensicheren Garten ist im Moment das, was ich mir als Vermittlerin für die beiden wünsche. Wünschenswert wäre eine katzenerfahrenen Familie, die bereits Erfahrung mit Handicap Katzen hat. Andere Katzen dürfen gerne auch vorhanden sein, auch in einer Familie mit Kindern ab 12 Jahren wären die beiden süßen Mäuse gut aufgehoben. Wenn Sie Fragen zu Budina und Beta haben oder sich für die beiden schon interessieren, dürfen Sie mich gerne kontaktieren per mail oder Anruf. Budina ist bereits gechippt, kastriert und geimpft, bei Beta steht die Kastration noch aus. Sie war bisher noch zu jung und zu zart. Beide sind negativ auf die Katzenkrankheiten FIV und FeLV getestet. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Cathrin Stumpf Tel. 0152-37245243 cathrin.stumpf@streunerherzen.com

Italien

BAXTER selbstbewusst, sehr freundlich und sozial, sehr verspielt und verschmust und knuffig

Europäisch Kurzhaar

9 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

*01.10.2019, EKH, männlich/kastriert, hellgrau getigert selbstbewusst, sehr freundlich und sozial, sehr verspielt und verschmust und knuffig Krankheiten/Handicaps: Baxter ist auf dem rechten Auge blind Baxter wurde auf der Straße gefunden. Er war in einem schrecklichen gesundheitlichen Zustand. Seine Augen waren total entzündet, der Eiter quoll aus seinem rechten Auge. Natürlich wurde der kleine Mann umgehend in der Klinik behandelt aber sein rechtes Auge war nicht mehr zu retten. Er kam in eine Pflegefamilie, wo er liebevoll umsorgt und gesund gepflegt wurde. Baxter hat sich super erholt und ist nun wieder ein kerngesunder und zudem super hübscher, hellgrau getigerter Katermann. Nun, nachdem er wieder gesund war, musste er den Platz für den nächsten Pflegefall frei machen und so musste er ins Tierheim umziehen. Dort wartet der süße Katzenbub nun auf seine Chance! Baxter ist entzückend, super freundlich, verschmust, sehr sehr sozial zu anderen Katzen und die Menschen liebt er über alles. Auch zu Hunden ist er freundlich und kommt gut mit ihnen klar. Er ist sehr verspielt, trotz seines fehlenden Auges, denn das macht ihm überhaupt nichts aus und er kommt super damit klar. Auf der Pflegestelle hat sich Baxter mit dem Katzenmädel Bola (wir stellen sie separat vor) angefreundet. Die beiden sind seither unzertrennlich. Auch Bola ist nun zurück im Tierheim und in Baxters Gruppe und sie machen alles gemeinsam. Es wäre zu schön, wenn sie zusammenbleiben könnten. Es ist aber keine Bedingung. Auf alle Fälle braucht er aber einen Kumpel in seinem Alter! Auf keinen Fall wird Baxter als Einzelkatze vermittelt und er soll auch ungehinderten Freigang in ruhiger und verkehrsarmer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Baxter ist FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

ROSITA wartet auf ihr Wunder

Siam-Mix

3 Jahre , 3 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Manchmal lässt uns in Verzweiflung erstarren, wenn wir von einzelnen Katzenschicksalen berichtet bekommen: Rosita ist eines dieser Notfelle. Die liebe und menschenbezogene Siamdame wurde im August 2019 in Spanien von einem Auto erfasst und mit gebrochener Hüfte am Straßenrand liegen gelassen. Ein Glück sah ein Passant nicht weg und meldete dies unseren Alondras! Diese starteten einen Hilferuf auf Facebook in der Hoffnung einen Pflegeplatz für das verletzte Mädel zu finden. Nach Tagen des Hoffens und Bangens endlich die erlösende Nachricht – eine nette Dame machte in ihrem Gartenschuppen Platz für das verletzte Mädel, nicht die Variante, die wir gewählt hätten, doch in der Not, was tun? So konnte Rosita sich von ihren Verletzungen erholen, sie springt und spielt und ist eine bezaubernde Katzendame – doch ein Wehrmutstropfen bleibt: Ihr Schwanz ist gelähmt und aufgrund der schweren Verletzung hat sie leider keine vollkommene Kontrolle mehr über ihre Bedürfnisse. Sie merkt zwar z.B. wenn sie aufs Klo muss und geht auch ganz brav, doch sie merkt nicht mehr wenn sie fertig ist. Auch verliert sie ab und Urin und Kot. Die Pflegemama in Spanien versucht gerade sie an Windeln zu gewöhnen, doch mit so vielen Tieren und so viel Arbeit und ständig am Ende ihrer Kraft kann man sich vorstellen, wie mühsam das ist. Wir suchen nun die Stecknadel im Heuhaufen: Ein Zuhause für Rosita in dem man sich die Zeit und Geduld nimmt, sie daran zu gewöhnen, dass im Haus Windeln nix schlimmes sind. Ein Zuhause in dem vielleicht sogar ein katzensicherer Garten für sie da ist in dem sie Zeit verbringen kann. Ein Zuhause in dem man sie vielleicht sogar nochmal in einer Klinik vorstellt um eine zweite Meinung einzuholen. Die Chancen, dass ihr nach so langer Zeit noch geholfen werden kann sind leider nicht sehr hoch, doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt! Mit Hunden und Menschen kann Rosita sehr gut, mit anderen Katzen im Grunde auch, doch braucht sie hier einige Zeit. Mit Katerchen Balu spielt sie in der Pflegestelle sehr gerne, doch ist sie vom Spielverhalten eher katzenmädeluntypisch grob. Rosita ist im ist im März 2017 geboren, befindet sich noch in Spanien, ist kastriert, negativ getestet auf Katzenaids und Leukose, geimpft gegen Tollwut, Katzenschnupfen, - seuche und Leukose. Sie ist bei Einreise gechipt, hat einen EU-Heimtierausweis und wird vermittelt gegen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 100 € für die bisherige medizinische Versorgung und einen Schutzvertrag der Katzenhilfe Katzenherzen e.V. Haben Sie ein Herz für Notfellchen Rosita? Dann melden Sie sich bei susanne.dippold@katzenherzen.de Steckbrief: Geboren März 2017 Geschlecht: weiblich, kastriert Rasse: Siam-Mix getestet auf: FIV/FELV negativ geimpft gegen: Tollwut, Katzenschnupfen, - seuche und Leukose Abgabevoraussetzungen: Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder Garten Eigenschaften: liebt Menschen, kann gut mit Hunden, mit anderen Katzen verträglich, aber manchmal etwas grob, leider aufgrund eines Unfalls teilweise inkontinent Aufenthaltsort: Spanien Ansprechpartner: susanne.dippold@katzenherzen.de

Spanien

DIVA Fremden gegenüber schüchtern, ausgeglichen, ein lieber Charakter, eher ruhig, sehr sozial, Bezugspersonen gegenüber verschmust und anhänglich

Europäisch Kurzhaar

3 Jahre , 6 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Man wurde auf Diva aufmerksam, als sie planlos und unsicher auf der Straße entlanglief. Es war eine sehr gefährliche Situation und Diva wurde wahrscheinlich in letzter Sekunde gefunden. Schnell stellte man fest, dass sie fast blind ist und da keinerlei Verletzungen sichtbar waren, geht man davon aus, dass Diva von Geburt an blind ist oder sie im Kittenalter eine schlimme, nicht behandelte Infektion hatte. Die Hornhaut ist stark geschädigt, so dass man leider nichts mehr tun kann. Man vermutet aber, dass Diva noch Schatten erkennen kann. Diva kam sogleich auf eine Pflegestelle und da lernten sich Bob (wir stellen ihn separat vor) und sie kennen. Diva ist noch schüchtern und hat nicht viel Selbstbewusstsein. Bei ihr ist es ähnlich wie bei Bob - sie braucht Menschen, denen sie vertrauen kann und die ihr das Gefühl geben, in Sicherheit zu sein. Sie braucht eine Bezugsperson(en). Zu ihrer Pflegefamilie ist sie sehr zutraulich und lässt sich gerne und ausgiebig streicheln. Zu anderen Katzen ist sie super freundlich und sozial. Sie ist eine eher ruhige Katze, ausgeglichen und lieb. Diva wird auf keinen Fall als Einzelkatze vermittelt und auch nicht als reine Wohnungskatze. Sie soll kätzische Gesellschaft bekommen. Sie würde sehr gut zu Bob passen. Die beiden mögen sich sehr. Leider darf Diva aufgrund ihrer Blindheit keinen ungehinderten Freigang bekommen aber ein eingezäunter Garten ist erwünscht. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Diva wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert abgegeben. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

DONNA sehr freundlich und sozial, verschmust und menschenbezogen, total lieb, ruhig, ausgeglichen

Europäisch Kurzhaar

10 Jahre , 10 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

*01.09.2009, weiblich/kastriert, EKH, schildpatt, sehr freundlich und sozial, verschmust und menschenbezogen, total lieb, ruhig, ausgeglichen, leichte Koordinationsstörung mit den Hinterläufen Donna lebt schon seit ihren Kindertagen bei Edith, also schon fast 10 Jahre und bisher hat sich niemand für die Süße interessiert. Edith hat sie seinerzeit an einem Müllplatz in der Nähe eines Hotels gefunden.  Donna ist lieb, sozial und genügsam, ausgeglichen, mit einem gemütlichen Plätzchen zum Ausruhen und ein paar Streicheleinheiten zufrieden. Sie ist eine friedliche Katze, die sich absolut eingliedert. Wer möchte der lieben Seniorin ein schönes Zuhause geben? Donna ist andere Katzen gewohnt, daher wollen wir sie auch nicht als Einzelkatze vermitteln. Auch mit katzenfreundlichen Hunden ist sie gut kompatibel. Donna soll in ihrem neuen Zuhause  ungehinderten Freigang in ruhiger und verkehrsarmer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Donna wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert abgegeben. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

MOZART In den Startlöchern für ein unbeschwertes Leben!

Europäisch Kurzhaar

4 Jahre , 4 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Mozart fiel unserer Kollegin auf, da sie ihn noch nie gesehen hatte. Auf einmal war er da, an einer Katzenkolonie von Capo Coda Cavallo. Er jammerte nach Futter, kniff die Augen fest zusammen und öffnete sie kaum. Das gefiel unserer Kollegen überhaupt nicht und so schickte sie uns Fotos und bat um Hilfe. Nur wenige Tage später konnten wir Mozart unserem sardischen Kooperationstierarzt vorstellen. Der große, rote Kater genoss die Zuneigung. Der Tierarzt bat uns, Mozart einem Augenspezialisten vorstellen zu dürfen und auch hier sagten wir zu. Während Mozart auf seinen Termin beim Facharzt wartete, wurde er auf Katzenaids und Leukose getestet. Das Ergebnis: Katzenaids positiv. Eine traurige Nachricht im ersten Moment. Natürlich ist Katzenaids nicht so schlimm wie Katzenleukose und trotzdem ist er eben nicht gesund. Mozart kann steinalt werden, auch mit dieser Krankheit, aber er braucht dringend ein Zuhause, welches ihm gutes Futter, ein warmes Körbchen und gesundheitliche Kontrolle schenkt. Als nun der Augenarzt Mozart kontrollierte, kam die nächste Hiobsbotschaft: ein Auge blind und das andere muss operiert werden, da es ein Rolllid hat. Das ist nichts Schlimmes, muss aber operiert werden, damit der Kater wenigstens auf einem Auge gut sehen kann. Umso länger das Rolllid unbehandelt bleibt, umso mehr kann es am Auge zerstören, denn der untere Wimpernkranz kratzt auf der Hornhaut des Auges. Daher blinzelt Mozart auch so viel. Seinen Namen verdankt er übrigens seinem Gesang. Sobald die Pflegemama in den Raum kommt, in dem die zu behandelnden Katzen in Käfigen untergebracht sind, fängt er an zu singen. Er singt, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Sobald Maria Grazia bei ihm ist, verstummt er und lässt sich beschmusen, kümmert sie sich um andere Katzen, fällt er wieder in seine Arien. Da lag der Name nah und schon hieß er Mozart. Was sind nun die Voraussetzungen für ein gutes und passendes Zuhause? Wir wünschen uns Menschen, die ggf. schon eine(n) FIV-Katze haben. Oder Menschen, die den ganzen Tag Zuhause sind, um sich um Mozart zu kümmern. Da Mozart sein Leben lang auf den Straßen Sardiniens gelebt hat, fürchten wir, dass es schwer wird, ihn ausschließlich an eine Wohnung zu gewöhnen und ihm den Freigang gänzlich zu nehmen. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie einen katzensicheren Garten oder eine große katzensichere Terrasse haben. Grundsätzlich ist Katzenaids nur übertragbar durch den Geschlechtsakt, was bei Mozart aufgrund der Kastration nicht mehr möglich ist oder über eine Blut in Blut-Übertragung. Das heißt, das Blut von Mozart muss in das Blut einer weiteren Katze gelangen. Über Speichel oder Kot überträgt sich die Krankheit nicht! In Kürze wird die OP an seinem Auge stattfinden und dann darf für Mozart ein neues Leben beginnen. Wenn Sie Mozart dieses Leben schenken möchten, dann freue ich mich über Ihren Kontakt. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Mozart kann nach Deutschland reisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Stefanie Richter Mobil 0177-3268509 E-Mail stefanie.richter@streunerherzen.com

Italien

WILLY freundlich und neugierig, sehr sozial, total lieb, aktiv und verspiel, super verschmust

Europäisch Kurzhaar

1 Jahr , 6 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

*25.12.2018, EKH, männlich/kastriert, rot getigert, FIV pos. getestet, Leukose neg. getestet Willys Sehfähigkeit ist auf dem rechten Auge etwas eingeschränkt. Der Tierarzt nimmt an, dass es von einer früheren Erkältung herrührt, die damals nicht auskuriert wurde. Aber es stört Willy überhaupt nicht - er kommt bestens damit klar. Derzeit ist auch keine weitere Behandlung notwendig. freundlich und neugierig, sehr sozial, total lieb, aktiv und verspiel, super verschmust Willy und seine Freundin Wendy (wir stellen sie separat vor) wurden von ihrer Familie in das Tierheim Asoka in Orihuela gebracht - man wollte sie nicht mehr haben ....... Sie litten sehr unter der Tierheim-Atmosphäre, daher kamen sie am 1.12. zu Paloma auf Pflegeplatz. Nur leider ist auch das nicht optimal, da sie in der leerstehenden Wohnung von Palomas Mutter leben und man nur morgens und abends vorbeikommen kann, um mit ihnen zu spielen und ihnen Fressen zu geben. Beide Katzen sind aber so sehr menschenbezogen, dass sie auch mit dieser Situation nicht glücklich sind. Willy ist ein super süßer Katermann. Sehr sehr menschenbezogen, unheimlich verschmust sehr sozial und er liebt seine Wendy. Nur leider ist er auch sehr lebhaft und versucht, nach Katerart mit Wendy zu spielen. Die findet das aber gar nicht lustig - es ist ihr einfach zu rüpelhaft. Obwohl das Spielgebaren der beiden so gar nicht zusammenpasst, können wir sie nicht trennen - denn auf der anderen Seite liegen sie zusammen im Körbchen, kuscheln miteinander und putzen sich. Daher wäre das ideale Zuhause für die beiden eine Familie, wo bereits ein verspielter Katermann lebt und der noch einen Spielkumpel sucht. So wäre Wendy entlastet und Willy käme auf seine Kosten. Er ist ein ganz lieber Kerl aber eben ein junger Kater, der aktiv ist. Zudem wäre es schön, wenn man Zeit hätte, ausgiebig mit ihnen zu kuscheln und schmusen - beide lieben es. Wie bereits erwähnt, wird Willy nur zusammen mit Wendy vermittelt. Zudem soll er ungehinderten Freigang in verkehrsarmer Umgebung erhalten. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird. Willy wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert abgegeben 06.07.2020 update der Pflegestelle: Willy ist sehr sehr sozial und freundlich zu allen anderen Katzen. Er ist sehr verspielt, rennt Bällchen hinterher oder lässt sich mit der Spielangel bespielen und kann gar nicht genug davon kriegen. Wendy ist eher ruhig, aus Spielen macht sie sich gar nichts, aber vom Schmusen kriegt sie nicht genug. Sie schläft gern im Bett bei ihren Menschen, und das lässt sie sich auch von anderen Katzen nicht nehmen. Und morgens stupst sie einen dann an und will ausgiebig beschmust werden. Sie ist sozial zu anderen Katzen, möchte aber Abstand zu ihnen haben, und das zeigt sie auch mit lautem Gemecker. Willy darf natürlich mit auf dem Bett schlafen und wird auch schon mal geputzt. Die beiden sind wirklich ein unglaublich hübsches und süßes Pärchen. Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Tierhilfe Anubis e.V.
Pflegestelle
66459 Kirkel
Deutschland

ORZO

Europäisch Kurzhaar

7 Jahre , 3 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

Orzo sucht gemütliches Plätzchen Orzo und Baffo (der inzwischen von einer Vereinskollegin adoptiert wurde) waren unserer Kollegin Ester an einer Futterstelle aufgefallen, wo sie sich auf der Suche nach Futter herumtrieben. Unsere Kollegin bemerkte, dass es ihnen offensichtlich gesundheitlich nicht gut ging und nahm Orzo und Baffo mit zu sich nach Hause. Sie wurden dann liebevoll gepäppelt und behandelt, bis sie nach Deutschland ausreisen konnten. Leider stellte sich nach Ankunft in Deutschland heraus, dass Orzo inkontinent ist. Eingehende Untersuchungen brachten dann zutage, dass er mal einen Unfall gehabt haben muss, bei dem das Becken gebrochen wurde und es anschließend nicht richtig, sonder deutlich verengt wieder zusammengewachsen ist. Aber nicht nur das: Die Blase weist eine Lähmung auf, so dass er das Wasserlassen nicht mehr kontrollieren konnte. Die Blase füllte sich einfach bis zum Überlaufen. Manuell ließ sie sich jedoch auch nicht vollständig entleeren, es bereitete Orzo große Schmerzen. Versuche, die Blase zu stimulieren, schlugen nicht an. Täglich musste Orzo katheterisiert werden. Letztlich litte Orzo unter starken, immer wiederkehrenden Entzündungen, so dass im Mai 2015 eine Penisamputation erforderlich wurde. Glücklicherweise fanden wir eine sehr erfahrene Pflegestelle, die bereit war, Orzo aufzunehmen. Dafür waren und sind wir sehr dankbar, denn es war klar, dass Orzo zeitlebens mindestens einmal, besser zweimal täglich katheterisiert werden muss. Zum einen benötigt man dazu eine gewisse Erfahrung und Sensibilität, denn die Prozedur soll ja schmerzfrei für Orzo durchgeführt werden. Zum anderen muss man sich darüber klar sein, dass die Vermittlungschancen für Orzo eher gering sind, so dass von einer lebenslangen Betreuung auszugehen ist. Für Orzo ist das zweimalige Entleeren der Blase inzwischen zur Routine geworden, und es geht ihm prima. Orzo ist ein sehr hübscher, selbstbewusster Kater, er genießt sein Leben mit gesichertem Freigang, und auch wenn er gelegentlich den sardischen Macho gibt, kommt er mit den Katzenfreunden in der Pflegestelle gut klar. So sind wir sehr froh, Orzo gut versorgt zu wissen. Doch diese Versorgung ist teuer. Täglich werden zwei Sonden zur Blasenentleerung benötigt, und allein das führt zu Kosten von monatlich gut 100 Euro. Wir vermitteln bundesweit.

proTier e.V.
Pflegestelle
30880 Laatzen
Deutschland

FURIO total liebenswert, anhänglich, verschmust, anfänglich etwas zurückhaltend, sehr sozial, freundlich, kein großes Selbstbewusstsein

Europäisch Kurzhaar

2 Jahre , 3 Monate

Männlich

Handicap | Notfall

*29.03.2018, EKH, mannlich/kastriert, total liebenswert, anhänglich, verschmust, anfänglich etwas zurückhaltend, sehr sozial, freundlich, kein großes Selbstbewusstsein, schwarz Handicap: das rechte Auge fehlt, bei dem linken ist die Sehkraft eingeschränkt Furio kam bereits im Kittenalter von zwei Monaten in das Tierheim Malaga. Seine Augen waren in einem schrecklichen Zustand und er konnte vor lauter Eiter überhaupt nichts sehen. Sein rechtes Auge konnte man leider nicht mehr retten. Das linke Auge heilte soweit wieder aber die Sehkraft ist eingeschränkt. Man kann auf den Bildern den Schatten auf dem Auge erkennen. Leider ist keine weitere Behandlung mehr möglich. Furio war, als er im Tierheim ankam, total verängstigt, ja fast wild. Aber ist das verwunderlich? Der arme Kleine war im Alter von zwei Monaten bereits von seiner Mama getrennt, er kam in eine fremde Umgebung, fremde Menschen, Gerüche und Geräusche und er konnte nichts sehen. Er war wirklich ein armer Wurm. Nach der Augen O.P. kam er zu einer Pflegefamilie und dort lernte Furio Vertrauen zu fassen. Er wurde selbstbewusster, wurde entspannter und kam auf den Schoß zum Kuscheln. Nur leider musste Furio, nachdem er genesen war, wieder zurück ins Tierheim und das gab leider wieder einen Rückschritt. Die vielen Katzen und das laute Gebell der Hunde sind zu stressig für ihn. Die Mädels im Tierheim können ihn streicheln und knuddeln - Furio braucht eine Familie, wo er Ruhe und Geborgenheit hat, wo er sich sicher fühlen kann und er seine Bezugspersonen hat. Furio ist ein ganz liebenswürdiges Katerchen, ein ganz lieber Charakter, super freundlich und verschmust. Er ist ein guter Junge! Er ist aber nicht sehr selbstbewusst und sollte auf keinen Fall zu dominanten Katzen hinzukommen. Er braucht auch, aufgrund seiner Sehbehinderung, Zeit und Geduld für die Integration. Furio muss schnell aus dem Tierheim raus. Daher suchen wir schnell einen Endplatz oder auch alternativ einen Pflegeplatz. Auf keinen Fall wird Furio als Einzelkatze vermittelt. Er mag seine Artgenossen und soll auf alle Fälle Gesellschaft von wenigstens einer Mieze in ähnlichem Alter bekommen Aufgrund seiner Sehbehinderung kann Furio leider keinen ungehinderten Freigang bekommen. Aber ein eingezäunter Garten soll vorhanden sein. Er wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt und auch kastriert abgegeben. Weiteres Video: https://youtu.be/Clv4wsm6Dwk Wir vermitteln deutschlandweit unter Abschluss eines Schutzvertrages und einem Kontaktbesuch. Weitere Informationen zu unserem Adoptionsverfahren finden Sie unter www.tierhilfe-anubis.org

Spanien

ARIEL Dann wurde es dunkel!

Europäisch Kurzhaar

8 Monate

Weiblich

Handicap | Notfall

Unsere kleine Ariel wurde zufällig auf den Straßen Sardiniens entdeckt. Sie ging vorsichtig eine Straße entlang und sofort erkannten die Kollegen, dass etwas nicht stimmte. Die Augen sahen komisch aus und es gelang ihnen, die junge Katze zu fangen. Der Tierarzt stellte fest, dass die Augen sehr vernarbt sind, vermutlich hatte sie direkt nach der Geburt Katzenschnupfen, der die Augen fast zerstörte. Mit viel Glück und uns fast unverständlich überlebte sie den schweren Schnupfen und konnte bis zu diesem Moment auf den Straßen überleben. Wie, das bleibt Ariels Geheimnis. Klar ist jedoch, dass es sich nur um eine kurze Zeit gehandelt hätte, da freilebende Hunde, Autos und auch Menschen ihren Tod bedeuten konnten. Nun ist sie in unserer Obhut, die leider nur aus einem Pensionsplatz besteht. Der Vorteil ist, dass sie nicht in ein örtliches Tierheim musste, wo sie eine von über 100 Katzen gewesen wäre und Ansteckung von Krankheiten durchaus möglich sind. Sie lebt in einer ruhigen Pension, wo sie aber trotzdem nur einen Käfig bewohnt. Kein Freigang, nicht einmal ein Zimmer steht ihr zur Verfügung. Daher ist es ganz wichtig, dass die junge Katze bald eine Pflegestelle oder sogar ein Zuhause findet, wo sie ein normales Katzenleben führen darf. Wo sie geschützt und geliebt wird, trotz ihres Handicaps. Natürlich darf die kleine Ariel nicht in ungesicherten Freigang, aber das Mindestmaß, das wir uns wünschen, ist ein gesicherter Freigang wie ein Auslauf oder eine große gesicherte Terrasse oder ein Innenhof. Auch möchten wir sie nicht als Einzelkatze vermitteln, denn sie soll sozialen Kontakt bekommen mit einer gleichaltrigen Katze oder Kater. Natürlich sollte diese/r freundlich und sozial sein. Zu Beginn wird Ariel sicherlich schüchtern sein und sich verstecken. Aber mit ein bisschen Zeit und Geduld seitens des Menschen, wird sie sicherlich schnell zugänglich werden. Ariel ist noch nicht kastriert, dafür ist sie noch zu jung und zu zart. Sie wurde gechippt, auf die Katzenkrankheiten Leukose und Katzenaids negativ getestet und natürlich mit allen wichtigen Impfungen versehen. Wenn Sie sich Ariel in Ihrem Zuhause vorstellen können, freue ich mich über Ihren Kontakt. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Ariel kann nach Deutschland ausreisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: Stefanie Richter Mobil 0177-3268509 E-Mail stefanie.richter@streunerherzen.com

Italien

Seite 1 von 2