shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

LEA und Lalla - Zwei ungleiche Schwestern zum Verlieben!

ID-Nummer399991

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameLEA

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 3 Monate

Farbegrau-weiß getigert

im Tierheim seit02.06.2022

letzte Aktualisierung13.12.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Freigänger Freigänger

Verträglich mit Artgenossen

Temperament sanftmütig

Lea und Lalla wurden gemeinsam mit ihren Geschwistern Lina, Lio und Lella als kleine Kitten auf den Straßen Olbias gefunden. Mehr ist leider über ihre Geschichte nicht bekannt. Ob sie nun ausgesetzt oder bereits auf der Straße geboren wurden, auch was mit der Mutterkatze geschehen ist, wir wissen es nicht. Tierliebe Menschen brachten alle fünf Geschwister in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A.Olbia.

Dort waren Lea und Lalla zwei von über hundert Kitten, die zu dieser Zeit in kleinen Käfigen ausharren mussten. Sie wurden mit Futter versorgt und bekamen die notwendige medizinische Betreuung, doch ist ein kleiner Käfig so gar kein Ort für junge Katzenkinder. Bei dem ganzen Lärm und der Hektik hatten sie keine Chance, Vertrauen zum Menschen zu fassen.
Im März 2022 konnten wir die beiden dann endlich auf eine liebevolle Pflegestelle nach Deutschland holen.
Lesen Sie hier, was das Pflegefrauchen über die beiden berichtet:
„Seit dem 12. März 2022 sind Lea und Lalla in meiner Zwei-Zimmer Etagenwohnung in Hamburg in Pflege. Weil sie scheu waren, galten sie als schwer vermittelbar. Man solle keine Erwartungen haben und ihnen Zeit geben, hieß es. Am Anfang saßen sie am liebsten unterm Sofa, bzw. unter dem Sofaüberwurf. Langsam und mit viel Spielen, Leckerlies und gutem Zureden kamen sie immer mehr aus ihren Schneckenhäusern heraus. Jetzt sind beide verspielt, lieb und umgänglich.

Lea hat ein wunderschön grau-gepunktetes Fell und ist gerne an der Seite des Menschen. Sie möchte alles mitmachen: Kochen, Waschen, Aufräumen, Duschen - sie ist dabei. Ist sie müde, verschwindet sie stundenlang im Bettkasten. Sie ist kräftig, rauft gerne, räumt Schränke aus und ist immer sofort da, wenn es etwas Neues gibt. Man kann sie hochnehmen und herumtragen, Fremden begegnet sie mit Neugierde und spielt mit ihnen. Ihr Lieblingsspielzeug ist eine Ente an einer Angel, der sie leidenschaftlich über Möbel und durch Zimmer hinterherjagt, um sie dann zu erlegen und in ihre Höhle unterm Schreibtisch zu verschleppen.

Lalla hingegen ist eher still, sanft und hat eine zarte Seele. Sie ist sehr hübsch mit ihren großen Augen und der süßen rosa Nase. Sie ist sehr elegant und sieht mit ihren langen weißen Beinen und ihrem getigerten Rücken aus wie eine Ballerina in einem schickem Cape. Lange Zeit wollte sie gar nicht angefasst werden.
Nach sieben Wochen fing sie dann an, sich nachts beim Schlafen an meine Beine zu kuscheln. Nach neun Wochen breitete sie sich eines Tages einfach vor mir auf dem Schreibtisch aus und hatte offenbar entschieden, die Sache mit dem Streicheln auch mal auszuprobieren. Jetzt liebt sie es, gestreichelt zu werden und ist so hingebungsvoll ruhig dabei, dass einem das Herz schmilzt. Mit Fremden ist sie nach wie vor vorsichtig, aber läuft schon im Zimmer herum und spielt mit Lea. Sie verbringt viel Zeit mit der Fellpflege, kickt gerne kleine Gegenstände durch die Gegend, spielt fangen mit Lea und schläft ausgiebig.

Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Lea poltert durch die Gegend, Lalla stolziert. Lea schaufelt und schlingt beim Essen, Lalla frisst langsam und bedächtig. Lea hat Hummeln im Hintern, Lalla ist ganz entspannt. Man merkt dass sie noch jung sind, weil sie viel Zeit mit Spielen verbringen und sich für alles, was sich bewegt, begeistern können. Sie haben beide ein ganz besonders weiches Fell, fast wie bei Kaninchen.

Sie würden gut zu einer alleinstehenden Person, einem Paar oder auch einer Familie passen, denn Lea mag es auch, mit Kindern zu spielen und kann stundenlang herumtoben. Sie ist die Wildere von den beiden. Lalla ist eher etwas für jemanden, der sich eine ruhige, anschmiegsame Katze wünscht. Sie drängt sich nie auf. Beide brauchen nach einer entsprechenden Eingewöhnungszeit Freigang. Sie schauen oft aus dem Fenster und werden sich sehr freuen, endlich die Welt erkunden zu dürfen. Ihr zukünftiges Zuhause sollte daher in einer verkehrsarmen Gegend ohne stark befahrene Straßen oder Bahnlinien liegen.“

Wenn Sie sich in die ungleichen Schwestern verliebt haben, freue ich mich sehr über Ihren Anruf oder Ihre email!

Lalla und Lea sind kastriert, gechippt und negativ auf Katzenaids (FIV) und Katzenleukose (FeLV) getestet und gegen Katzenseuche/-schnupfen und Tollwut geimpft, sowie mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Lalla und Lea auf der Pflegestelle in Hamburg zu besuchen und abzuholen.


Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

Bernadette Brandt
Tel. 02202-9 62 82 92
bernadette.brandt@streunerherzen.com

Katzen Deutschland:
Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Wenn keine Auffälligkeiten bei den Tieren, nach Einreise in Deutschland, bemerkt werden, werden sie keinem Tierarzt in Deutschland vorgestellt. Alter und Größenangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Auf den Pflegestellen lernen unsere Katzen das erste Mal ein Familienleben kennen. Es ist dennoch immer möglich, dass einige Katzen durch das Leben auf der Straße, durch Unfälle oder Misshandlungen in ihrer Vergangenheit bleibende Traumata oder körperliche Defizite erlitten haben.
Nur als Katzenpäärchen mit der Katze Lalla
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift 22529 Hamburg
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Ansprechp. Brandt Bernadette

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 340