shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

BETTY mit den Turbopfoten

Handicap

ID-Nummer398449

Tierheim NameTierschutz-Team-Koeln e.V.

RufnameBETTY

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 10 Monate

Farbeweiß getigert

im Tierheim seit29.11.2021

letzte Aktualisierung29.11.2021

AufenthaltsortAusland

Freigänger Wohnungskatze

Verträglich mit Artgenossen, Hunden

Temperament lebhaft

Junges, verspieltes Katzen-Mädchen mit besonderen Turbopfoten sucht ein Zuhause mit passender Gesellschaft. Meine Hobbys sind spielen, rennen, jagen, mich kraulen lassen und mein Futter verteidigen.

Geb.ca. Juli 2020
weiblich
kastriert
Reisefertig (Chip+Ausweis+Impfung+Entwurmung)
Wohnungshaltung
NICHT ALLEINE - nur zusammen mit gleichaltriger Katze*Kater von der Pflegestelle
oder im neuen Zuhause wohnt bereits mindestens eine gleichaltrige Katze*Kater
Balkon ist kein Muss. Wenn Balkon vorhanden, muss dieser vor Einzug abgesichert werden.
FeLV negativ
FIV negativ
Besonderheiten: An beiden Vorderpfoten je nur eine Zehe vorhanden.
In Bulgarien, wartet bei Ralitsa auf ihr endgültiges Zuhause
Befreundet mit Fred und Barni. Die drei könnten auch zusammen einziehen.

Hi, ich bin Betty
Ich bin die niedlichste kleine Mieze, die du je kennenlernen kannst. Ich bin in Bulgarien auf der Straße geboren worden. Im November 2020 war ich getrennt von meiner Mutter, von meinen Geschwistern und schwer verletzt, als mich eine nette Frau gefunden und von der Straße geholt hat.
Ich hatte sehr schlimme Verletzungen und Entzündungen an allen Pfoten. Die Frau brachte mich direkt in eine Tierklinik und überließ mich nach kurzer Zeit Lili (Purr Paws Burgas).
Nach 20 Tagen in der Klinik, wo die Zweibeiner alles getan haben, um meine Pfoten zu erhalten, musste Lili mit mir noch 2 Wochen jeden Tag in die Klinik fahren, um Verbände zu wechseln.
Ich wusste, alle versuchen mir zu helfen, und habe die Zähne zusammengebissen und alles mitgemacht.
Die Menschen konnten meine Hinterpfoten komplett retten. An meinen Vorderpfoten habe ich an jeder Pfote nur noch eine Zehe.
Ich bin froh, dass ich keine Schmerzen mehr habe, alles vorbei ist und ich nie wieder auf der Straße verletzt um mein Überleben kämpfen muss.
Ich bin dann bei Lili und ihren Pflegekatzen geblieben, bis mich Ralitsa im Mai 2021 zu sich geholt hat. Ich hatte Schnupfen. Mir ging es soweit gut, aber meine Nase lief ständig.
In den nächsten Monaten hat Ralitsa sich um mich liebevoll gekümmert und mir geholfen, dass ich diese lästige Rotznase loswerde.
Jetzt bin ich gesund, fit und bereit, mein eigenes Zuhause zu bekommen.

Ich verstehe mich super mit allen anderen Miezen hier und auch mit den Hunden. Ich spiele, renne, tobe und kämpfe mit allen, die Lust dazu haben.
Meine „Ein-Zehen-Pfoten“ halten mich auch nicht davon ab, zu rennen, zu klettern und beim Raufen mit den anderen Ohrfeigen auszuteilen.
Ich komme mit meinem Handicap super zurecht. Du musst Dir keine Sorgen machen, ich brauche nichts Besonders an Einrichtung oder Pflege.
Regelmäßig eine kleine Pfotenkontrolle allerdings würde nicht schaden.
Es gibt eine Ausnahme, bei der ich keinen Spaß verstehe: wenn es um mein Futter geht. Also gutes, hochwertiges Futter ist ja selbstverständlich. Aber ich teile das nicht gerne. Jeder, der an meinen Napf will, bekommt eine Ohrfeige von mir. Außer den Menschen, wenn sie kommen, zum Nachfüllen.

Meine Menschen.
Nachdem ich von der Straße gerettet wurde, habe ich wirklich nur gute Erfahrungen mit Euch Zweibeinern gemacht. Alle haben sich liebevoll und fürsorglich um mich gekümmert. Bei all den Schmerzen und Tierarztbesuchen war ich nie allein, immer war jemand bei mir und hat mich beruhigt. Nicht zu vergessen die vielen Leckereien nach jedem Tierarztbesuch.
Ich vertraue Euch Zweibeinern und verbringe gerne Zeit mit Euch. Mit Euch kuscheln, schmusen, spielen. Ich genieße das alles sehr.
Bei Menschen, die ich noch nicht kenne, bin ich vorsichtig und ziehe mich erst mal zurück. Mir fällt es schwer, sofort Vertrauen zu fassen.
Du musst dann vorsichtig auf mich zukommen und mit mir schmusen. Etwas Geduld, nicht zu hektisch, keine lauten Geräusche, dann vorsichtig kraulen.
So wird unsere erste Begegnung der Anfang einer langen Freundschaft. Bei allem was fremd ist, werde ich mich zurückziehen. Also Dein Besuch wird von mir erst mal nur eine Staubwolke sehen, wenn ich weg flitze.

Was ich suche
Ich suche ein Zuhause mit mindestens einer anderen netten Mieze. Ich brauche auf jeden Fall mindestens einen Spielkameraden oder eine Spielkameradin in meinem Alter. Ich will rennen, toben, raufen.
Wenn noch mehr Miezen bei Dir wohnen, fände ich das super. Sie können auch älter oder jünger sein, ich verstehe mich mit allen. Die Hauptsache ist ein Freund oder eine Freundin in meinem Alter mit genauso viel Energie wie ich.
Nach meiner Erfahrung und mit meinen „Ein-Zehen-Turbopfoten“ will ich nie wieder auf die Straße. Ich bleib drinnen, ihr nennt das Wohnungshaltung. Ich nenne das in Sicherheit, geborgen und behütet mein Leben genießen.
Ich brauche Spiel- und Klettermöglichkeiten, also Kratzbäume, Kratztonnen, Höhlen, kuschelige Bettchen, alles was das Katzenherz begehrt.
Ich brauche keine besondere Fürsorge, ich kann alles, was andere Katzen auch können.

Ich hatte eine Zeit lang etwas mit einer Rotznase zu kämpfen, war nicht schlimm, ich war fit.
So was kann auch mal wiederkommen. Ist kein Problem, die Zweibeiner haben mir geholfen, das loszuwerden und es ist auch nicht wiedergekommen.
Wenn ich dann doch noch mal was habe, frag meine Menschen, die wissen, wie das schnell weggeht.

Wenn Du mir eine Chance gibst und ich bei Dir und Deiner Mieze oder Miezen einziehen darf, werde ich mich erstmal zurückziehen, ich kann halt nicht anders.
Du musst mir dann zeigen, dass Du keine Gefahr bist, und auf mich zukommen. So werden wir ganz schnell Freunde.
Deinen Miezen gegenüber werde ich auch die ersten Tage etwas Abstand halten. Ich möchte sie erst besser kennenlernen, bevor ich ihnen näherkomme, das verstehst Du sicher.
Ich bin nicht sehr groß, nicht so kräftig und nach allem, was ich durchgemacht habe, bin ich Fremden gegenüber am Anfang vorsichtig.
Es wird aber nicht lange dauern, bis wir alle zusammen auf der Couch kuscheln.

Bei Interesse bitte den Fragebogen auf unserer Homepage ausfüllen:
https://tierschutz-team-koeln.de/betty-2/
Dort gibt es auch weitere Infos und Bilder!

Wir vermitteln alle unsere Miezen bis maximal 100 km Fahrstrecke rund um Köln.
Wir vermitteln alle unsere Miezen bis maximal 100 km Fahrstrecke rund um Köln.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutz-Team-Koeln e.V.

Anschrift Max-Planck-Str. 8
51467 Bergisch Gladbach
Deutschland

Aufenthalts-  

land Bulgarien

Homepage http://www.tierschutz-team-koeln.de/

 
Seitenaufrufe: 328