shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

KITTY Hyperaktiver Teenie sucht selbstsichere Familie.

Handicap

ID-Nummer384131

Tierheim NameCats at Andros e.V.

RufnameKITTY

RasseHauskatze

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 11 Monate

Farberot-weiß

im Tierheim seit03.04.2022

letzte Aktualisierung07.08.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Freigänger Wohnungskatze

Kitty wurde als kleines Kitten gefunden. Ein kaputtes Auge, das operiert werden musste, das andere Auge fast blind. Offenbar wurde auf sie geschossen, als sie noch klein war. So konnte sie nicht wieder zurück auf die Straße, weshalb sie nach Deutschland ausreiste.

Auf der Pflegestelle hat sich Kitty in Rekordgeschwindigkeit eingelebt. Da sie alle Menschen toll findet, keine Angst vor lauten Geräuschen (Staubsauger usw.) hat und extrem verspielt ist, hat sie keine Probleme mit unbekannter Umgebung. Ihre Fast-Blindheit bekommt man im Alltag kaum mit, da sie sich erstaunlich gut in der Wohnung bewegen kann. Nur wenn sie „Schatten“ oder unbekannte Bewegungen wahrnimmt, ist sie manchmal unsicher und knurrt.

Bei einer Zusammenführung mit anderen Katzen ist zu beachten, dass Kitty sehr distanzlos ist, jedoch anderen Katzen zunächst misstraut. Einerseits lässt sie sich durch ihre eigene Unsicherheit schnell einschüchtern, andererseits tendiert sie dazu, andere unsichere Katzen zu bedrängen. Deshalb benötigt sie souveräne, gelassene Katzen, die sich von Kittys Knurren und Fauchen nicht beeindrucken lassen. Die anderen Katzen sollten sich weder mobben lassen, noch selbst zum Mobben neigen. Manchmal haut Kitty auch zu, auch das sollte ihr Gegenüber nicht übelnehmen. Auf ihrer ehemaligen Pflegestelle hat sie starke Aversionen gegenüber schwarzen oder schwarz-weißen Katzen gezeigt, da kann eine Vergesellschaftung nochmals schwieriger werden.

Kitty musste lange Zeit in einem Quarantänezimmer verbringen, da sie erst mit ihrer Gesundheit zu kämpfen hatte, operiert werden musste und dann noch die Impfungen anstanden. Deshalb reagiert sie aggressiv, wenn es gilt, ihre Ressourcen Raum oder Mensch zu verteidigen. Wird sie aus irgendeinem Raum ausgeschlossen, in welchem sie gerne sein möchte, dann äußert sie das durch Singen und Knurren. Kitty lässt sich jedoch sehr leicht lesen. So kann man frühzeitig reagieren, um auch einen Angriff zu verhindern. Auf der Pflegestelle wurde beispielsweise mit einem Kissen gearbeitet, das man zwischen sich und die Katze nimmt, um diese in ihre Schranken zu weisen.

Auch die Drei-Punkte-Regel (http://haustierwir.blogspot.com/2011/12/3-punkte-regel.html) wurde sehr erfolgreich angewendet, weshalb sie nun eher nachdenkt und lieber eine Übersprunghandlung vollzieht, wie z.B. sich zu putzen, statt anzugreifen. Dennoch sollte sie in keinen Haushalt mit kleinen Kindern und Menschen ziehen, die sich Kitty gegenüber nicht konsequent verhalten können.

Ihre neue Familie muss in der Lage sein, ihr weiterhin die Sicherheit zu geben, die sie braucht. Wenn sie begreift, dass sie nie wieder ihren Menschen oder ihre Räumlichkeiten hergeben muss, dann wird sie entspannt werden. Auf der Pflegestelle hat Kitty inzwischen diese Ruhe gewonnen und ist seit langem nicht mehr übergriffig.

Altersgemäß ist Kitty sehr aufgedreht und möchte am liebsten den ganzen Tag nur spielen. Sie klettert gerne, springt viel umher, liebt es, Fangen zu spielen und mag Raufen gar nicht. Sie spielt mit Angeln, Bällchen, Schnüren und Kugelbahnen - eigentlich mit allem. Ist ein Balkon vorhanden, muss dieser sehr gut gesichert sein, ebenso müssen die Fenstersicherungen ausbruchssicher sein. Kitty steht auf Leckerchen aller Art, und man bekommt sie problemlos in eine Transportbox. Sie sitzt auch gerne auf dem Arm oder auf dem Schoß.

Auch wenn Kitty ihre Eigenarten hat, gibt sie unglaublich viel Liebe! Sie ist eigentlich immer gut gelaunt und gurrt den ganzen Tag. Ihre Menschen werden stürmisch begrüßt und mit Zuneigung überschüttet.

Sie ist eher auf ihre Menschen als auf andere Katzen fixiert. Sie könnte also auch als Einzelkatze vermittelt werden, zu Menschen, die viel zu Hause sind, ihren Charakter zu schätzen und sie in ruhige Bahnen zu lenken wissen. Sie kann aber auch zu schon vorhandenen Katzen ziehen, wenn diese (wie oben beschrieben) sehr souverän mit einem kleinen Wirbelwind umgehen können.

Wer möchte der kleinen, aufgedrehten Kitty eine Chance geben?


- Charakter: Menschen gegenüber sehr anhänglich und verschmust. Mutig und absolut nicht schreckhaft im Alltag. Anderen Katzen gegenüber distanzlos. Mag keine schwarzen Katzen.

- Geburtsdatum: Juni 2020
- Rasse: EHK
- Geschlecht: weiblich
- kastriert: ja
- Farbe/Zeichnung: rot-weiß
- Herkunft: griechische Straßenkatze

- Kennzeichnung: Transponderchip
- Impfungen: Katzenschnupfen, -seuche und Tollwut
- Tests: FIV, FeLV und Giardien negativ
- besondere Kennzeichen/Handicaps: Nur noch ein Auge, auf dem sie fast blind ist.

- Haltung: Wohnung, gerne mit sehr gut gesichertem Balkon. Freigang aufgrund der Blindheit, Unerschrockenheit und Distanzlosigkeit nicht möglich.
- katzenverträglich: ja, aber nur bei sehr souveränen Katzen
- hundeverträglich: unbekannt
- familientauglich: nur mit älteren Kindern
- Katzenerfahrung: Erfahrung mit stürmischen Katzen ideal. Man sollte selbst ruhig und konsequent sein können.

- Aufenthaltsort: Pflegestelle bei Berlin
- Vermittlung: bundesweit (den Transport können wir gern organisieren, Selbstabholung ist aber auch möglich)
- Abgabebedingungen: nach einem positiven Vorbesuch, mit Schutzvertrag und Schutzgebühr
- Kontakt: kontakt@cats-at-andros.de oder über das Anfrageformular unserer Homepage www.cats-at-andros.de (über die "Vermittlungs-Infos" im Menü erreichbar)
Nur noch ein Auge, auf dem sie fast blind ist.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Cats at Andros e.V.

Anschrift Glockenblumenweg 100
12357 Berlin
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://www.cats-at-andros.de/

 
Seitenaufrufe: 152