shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

IGNAZIA und Ale- Zwei unzertrennliche, spielfreudige Freundinnen suchen die richtige Familie!

ID-Nummer352163

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameIGNAZIA

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 11 Monate

Farbeschwarz-weiß

im Tierheim seit15.02.2021

letzte Aktualisierung15.02.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Freigänger Freigänger

Verträglich mit Artgenossen

Temperament schmusebedürftig

Ignazia, die kleine Zuckerschnute, wurde mutterseelenallein bei der Kirche Sankt Ignatius aufgegriffen. Maunzend lief sie umher und suchte dringend menschlichen Anschluss. Sie muss mal ein Zuhause gehabt haben, so dankbar wie sie über Zuwendung ist. Fotos und der Videoausschnitt aus dem Tierheim zeigen Ihnen, was für ein liebes Katzenmädchen Ignazia ist, die mittlerweile auch ihrem Namen gerecht wird. Ignazia heißt nämlich „die Feurige“.
In der Lida träumte Ignazia davon, Spielzeug herumzuschubsen, Kratzbäume und echte Bäume zu erklimmen und mit einem Katzenfreund in ihrem Alter zu rangeln, um sich auszuprobieren und richtig groß und stark zu werden.
Genau das und noch mehr macht Ignazia jetzt seit einiger Zeit mit ihrer Freundin Ale auf der Pflegestelle. Sie sind mittlerweile ein unzertrennliches Gespann, auch weil die „Oberintegrationsbeauftragte“ Ignazia ganze Arbeit leistet. Wenn Ignazia nicht mit Ale spielt oder kuschelt, frönt sie einem anderen Hobby – sie liebt Wasser (Abkühlung?). Laufende Wasserhähne und feuchte Duschwannen findet sie großartig. Vielleicht sind da ja ein paar Robbengene „mitverbaut“.

Ale ist ein soziales Katzenfräulein in schönem rot-weißen Kleidchen. Sie wurde als Baby mit zwei Geschwistern neben ihrer toten Mutter in einem Garten gefunden. Ihr Zustand war erbärmlich. Aber alle drei Rotfellchen fanden eine Pflegestelle, die sie wieder auf die Beine gestellt hat. Als das Fellnäschen nach Deutschland zur Pflege kam, war das ein großer Schock für sie. Sie versteckte sich tagelang. Unsere patente Ignazia nahm das Problem sofort in ihre Pfoten. Unsere schwarz-bunte Frohnatur hat immer wieder Gesprächs- und Spielangebote gemacht und Ale hervorgelockt. Nun toben die beiden durch die Wohnung, fressen und schlafen zusammen im Bett und gehen auch gemeinsam aufs Klo … wie das Freundinnen halt so machen. Ale orientiert sich stark an Ignazia, die sofort angelaufen kommt und die Lage rettet, wenn Ale mal wieder in kurzer Verzweiflung „Walgesänge“ anstimmt. Aber die schüchterne Prinzessin schafft es mittlerweile auch schon mal, an den Menschen zu schnuppern und sich kurz streicheln zu lassen.

Ale sucht also Menschen, die ihr die Zeit geben, die sie braucht. Unterdessen kann man sich an ihrem fröhlichen, wilden Spiel mit ihrer Freundin Iggi erfreuen oder zuschauen, wie sie sich am Katzenminze-Kissen berauscht. Derweil wird unser Sonnenscheinchen Ignazia mit ihrem großen Herz allen Familienmitgliedern Freude machen, z. B. indem sie sich abends auf dem Sofa an den Hals ihres Menschen schwiegt und schnurrt wie eine Weltmeisterin.

Welche Familie fängt bei Ingazia Feuer und gibt Ale Raum und Liebe für eine gute Entwicklung? Es soll ein wärmendes, liebevolles Nest über viele Jahre sein. Haben Sie Feuer gefangen? Ignazia erwartet nur gaaaaanz viiiiele Streicheleinheiten und bringt den Rest ihres Glücks in Form „ihrer kleinen Ale“ mit. Katzenverständige Kinder (ab ca. 12 Jahre) dürfen gerne in der Familie vorhanden sein.

Das Für-immer-Zuhause soll einen Garten haben und in einer verkehrsarmen Gegend liegen, damit die Ladies nach entsprechender Eingewöhnungszeit und dem Abschluss der erforderlichen Impfungen die Welt entdecken können. Eine Katzenklappe wäre toll, aber ein gut funktionierender Türöffnungsservice in Kombination mit einer kuscheligen Unterschlupfmöglichkeit draußen geht natürlich auch. Keine gefährlichen Straßen oder frei zugängliche Bahnschienen sollen ihre Ausflüge gefährden. Sie bringen Ihnen dann bestimmt auch mal ein Mäuschen als Geschenk mit heim (das mögen sie doch, oder?).

Wie alle Katzen benötigen die beiden Kuschelhöhlen und Kratzmöglichkeiten, einen Katzenbaum, um die Savanne, ähm pardon, die Wohnung zu überwachen, schöne Schlafmöglichkeiten und natürlich Spielsachen – sie sind ja noch junge Feger. Neben einem gefüllten Napf braucht es einen guten Tierarzt für Impfungen, Inspektionen und „Reparaturen“, die schon mal anfallen können. Und natürlich Menschen, die wissen, dass ein gutes Katzenleben auch 20 Jahre dauern kann und die zuverlässig für das Wohlbefinden ihrer Fellnasen sorgen.

Die Katzenmädchen sind kastriert, negativ auf FIV und FeLV getestet, gechippt, geimpft und gegen Parasiten behandelt. Sie können gerne auf der Pflegestelle besucht werden. Die Vermittlung ist deutschlandweit möglich.

Wenn Sie die beiden schon in Ihr Herz geschlossen oder noch Fragen haben, freue ich mich über eine Kontaktaufnahme.



Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:

Bärbel Schäfer
Tel. 0176 4360 6603
baerbel.schaefer@streunerherzen.com
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift 42579 Heiligenhaus
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Bärbel Schäfer Telefon +49 (0)176 43606603

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 782