shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

KEATON NOTFELLCHEN FÜR-IMMER ZUHAUSE GESUCHT!

Notfall

ID-Nummer293630

Tierheim NameKatzenhoffnung

RufnameKEATON

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 3 Monate

Farberot-weiß

im Tierheim seit13.11.2019

letzte Aktualisierung18.03.2020

AufenthaltsortAusland

Freigänger Wohnungskatze

Verträglich mit Artgenossen

Temperament schmusebedürftig

Nach einer spektakulären Rettungsaktion landete Keaton erst beim Tierarzt, dann im Tierheim und anschließend bei uns. Ein tierliebes Pärchen wurde in Marbella auf Keaton aufmerksam, da er blutige Ballen an den vorderen Pfötchen hatte. Die Leute gingen mit ihm zum Tierarzt. Bei Keaton wurde eine Ballenentzündung auch Pododermatis genannt diagnostiziert. Als Keaton auch noch FIV positiv getestet wurde, schwand das Interesse an dem Süßen und sie brachten ihn ins Tierheim. Als wir von seinem traurigen Schicksal erfuhren, hat Martina ihn direkt abgeholt. Die Behandlung der entzündeten Pfötchen hat fünf Wochen gedauert. Keaton ließ sie ganz geduldig über sich ergehen. Er hat die ganze Zeit genau gespürt, dass wir alles für ihn tun. Jetzt ist alles abgeheilt und Keaton quitsch fidel.

Für das neue Jahr wünschen wir dem liebenswerten Keaton ein passendes Für-Immer-Zuhause, welches sich hoffentlich ganz bald finden wird. Denn der Süße gilt bei uns als absolut unkompliziert, neugierig, herzlich und er fällt hier vor allem durch seinen sehr lieben, anhänglichen und verschmusten Charakter auf. Schon nach kurzem Kennenlernen lässt er sich für gemeinsame Schmuse- und Spielstunden begeistern. Er lässt sich liebend gerne zum Knuddeln und Schmusen auf den Arm nehmen, um hingebungsvoll Köpfchen zu geben. Mit Keaton kann man sich auch wundervoll unterhalten, da er eine Plaudertasche ist, die gerne erzählt, was sie den ganzen Tag so alles erlebt hat. Man muss schon aufpassen, dass er nicht zu mopsig wird und irgendwann wie Garfield aussieht, da er immer und gerne frisst. Keaton lebt sozialverträglich mit den anderen Katzen zusammen, verhält sich auch gegenüber seinen Mitbewohnern sehr freundlich, sucht aber nicht unbedingt Katzengesellschaft.

Ein freundlicher und aufgeschlossener Katzenkumpel würde ihm im neuen Zuhause auf jeden Fall den Start erleichtern und sollte auch zum gemeinsamen Spielen und Kuscheln bereitstehen. Sein neuer Katzenkumpel sollte auf gar keinen Fall zur Dominanz neigen. Natürlich kann Keaton auch einen neuen liebgewonnenen Freund aus Spanien mitbringen.

Ein genüssliches Sonnenbad und frischer Wind um die Nase sind absolute Wohlfühlfaktoren für eine Katze. Dieses bedeutet immer ein wenig Abwechslung, Abenteuer und neue Eindrücke für die Samtpfote und sollte bei Wohnungshaltung vorhanden sein. Deshalb wünschen wir uns für den schönen Spanier am liebsten Zugang zu einem gesicherten Katzengarten oder einem Balkon. Dieser muss natürlich ausreichend vernetzt sein, damit Keaton auch Fliegen und Schmetterlinge fangen und gefahrlos die Vögel beobachten kann. Leider kommt es immer wieder vor, dass Katzen von ungesicherten Balkonen stürzen, sich dabei schwer verletzen und/ oder auf Nimmerwiedersehen verschwunden sind.

Keaton wurde leider auf FIV positiv getestet. Diese Immunschwäche ist nur unter Katzen ansteckend (beim Deckakt oder blutigen Bissverletzungen). Menschen und andere Tierarten können sich nicht anstecken!! Gerne beraten wir Sie noch genauer zu diesem Thema und beantworten Ihre Fragen. Informationen zu FIV finden Sie in unserem Infoblatt. FIV-Katzen können übrigens fast genauso alt werden wie negativ getestete Miezen. Sollte bereits eine Katze bei Ihnen leben, so muss diese nicht zwingend FIV positiv sein. Unsere spanischen FIVchen leben harmonisch mit negativ getesteten Katzen zusammen. Lassen Sie sich bitte von FIV nicht abschrecken und geben Sie Keaton ein Zuhause!

Bei Einreise ist Keaton kastriert, FeLV negativ getestet, gegen Tollwut, Katzenseuche, Calicivieren und Katzenschnupfen geimpft, gechipt, parasitenfrei, entwurmt und besitzt einen EU-Ausweis. Die Vermittlung erfolgt mit Tierschutzvertrag, nach positiver Platzbesichtigung und gegen eine Aufwandsentschädigung.

Keaton wünscht sich eine Familie, bei der er ein tolles Katzenleben führen darf, seine schreckliche Vergangenheit hinter sich lassen kann und endlich ankommen darf. Menschen, die sich mit ihm beschäftigen und den Katzermann einfach in ihr Herz schließen. Wenn Sie unserem schönen Keaton ein liebevolles Plätzchen schenken möchten, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht! Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.
INFO FIV Was ist FIV: FIV ist die Abku¨rzung fu¨r einen Zungenbrecher: Felines Immundefizienz-Virus. Dieses Virus lo¨st bei Katzen eine Erkrankung aus, die durch eine Immunschwa¨che gekennzeichnet ist und umgangssprachlich als Katzen-AIDS bezeichnet wird, da sie in ihren Symptomen der Erkrankung AIDS beim Menschen a¨hnelt. Wie kann sich eine Katze mit FIV anstecken: U¨bertragen wird das FIV-Virus in erster Linie durch Bissverletzungen (meist im Rahmen von Revierka¨mpfen, aber auch durch den Nackenbiss beim Paarungsakt), weit seltener erfolgt die Ansteckung von Kitten bei der Geburt oder durch die Muttermilch einer infizierten Ka¨tzin. Außerhalb der Katze ist das Virus a¨ußerst instabil und kann unter normalen Bedingungen kaum u¨berleben, das bedeutet, dass eine Ansteckung beim friedlichen Zusammenleben mehrerer Katzen sehr unwahrscheinlich ist. Eine solche Ansteckung ist auch bisher nicht nachgewiesen! Da das Virus an der Außenwelt nicht lange u¨berlebt, ist es in der Regel auch nicht no¨tig, eine Wartezeit oder spezielle Desinfektionsmaßnahmen einzuhalten, wenn ein Tier, das den FIV-Virus in sich trug, verstorben ist und ein anderes, FIV-negatives Tier seinen Platz einnehmen soll. Kann ich mich als Mensch anstecken: NEIN, es besteht keinerlei Ansteckungsgefahr fu¨r Menschen oder andere Tiere. Das FIV-Virus findet man ausschließlich bei Katzen. Wie zeigt sich die Krankheit: Eine FIV-Katze kann viele Jahre mit dem Virus unbeschwert leben. Krank wird sie erst dann, wenn die Abwehrschwa¨che ein gewisses Maß u¨berschritten hat. Ist dies der Fall, sind zu viele Abwehrzellen des Ko¨rpers zersto¨rt, der Ko¨rper kann angreifende Krankheitserreger, wie z. B. Bakterien oder Pilze, nicht mehr beka¨mpfen. Selbst Krankheitserreger, die fu¨r Katzen mit intaktem Immunsystem ungefa¨hrlich sind, ko¨nnen dann zu schweren Erkrankungen fu¨hren. Der Ausbruch der Abwehrschwa¨che bleibt fu¨r den Besitzer oft unbemerkt. Tage bis Wochen spa¨ter kann die Katze Fieber und einen Abfall der weißen Blutzellen entwickeln, die ersten sogenannten Sekunda¨rinfektionen treten auf. Diese ko¨nnen zuna¨chst durchaus noch gut behandelt werden, mit Antibiotika oder anderen Medikamenten, je nach Art der Infektion. Im Lauf der Zeit treten jedoch immer mehr und immer ha¨ufiger solche Infektionen auf, und fu¨hren irgendwann zum Tod der Katze. Wie lange kann eine FIV-infizierte Katze leben: Die individuelle Lebenserwartung einer FIV-Katze kann man natu¨rlich nicht vorhersagen. Unsere Vermittlungsstatistik zeigt, dass viele Tiere mit dem Virus sehr alt werden ko¨nnen. Unter guten Bedingungen (siehe unten „Wie kann man die Krankheit behandeln?“) ko¨nnen die Tiere aber etliche Jahre vo¨llig beschwerdefrei verbringen Wie kann man FIV feststellen: Die Diagnose einer FIV-Infektion wird durch einen Bluttest, mit dem untersucht wird, ob die Katze FIV-Antiko¨rper hat, gestellt. Ist der Test positiv, ist die Katze infiziert und bleibt dies vermutlich lebenslang. Da es durchaus auch zu falsch positiven Testergebnissen kommen kann, sollten als positiv getestete Tiere sicherheitshalber immer nochmals nachuntersucht werden! Wie kann man die Krankheit behandeln: Leider gibt es bis heute weder eine Schutzimpfung noch ein Medikament gegen das Virus selbst. Die wichtigste Maßnahme ist deshalb der Schutz vor mo¨glichen Sekunda¨rinfektionen. Dies gelingt am besten, wenn einerseits Stress fu¨r die Katze vermieden und zum anderen ihr Immunsystem unterstu¨tzt wird: Stress vermeiden ist das A und O. Leider wird dies oft missverstanden, was dazu fu¨hrt, dass eine FIV Katze – in bester Absicht – alleine leben muss, eingesperrt ohne Freigang, damit sie zum einen keine Ansteckungsgefahr fu¨r andere Katzen birgt und zum anderen sich draußen keine Krankheiten einfa¨ngt, die das Immunsystem vielleicht nicht mehr ga¨nzlich abwehren kann. Nach unserer Erfahrung ist eine solche Haltung nicht sinnvoll. Die Tiere verlieren dadurch im Gegenteil an Lebensqualita¨t, sie langweilen sich, sind frustriert etc. was sich wiederum als Stress auswirkt! So lange die Krankheit nicht ausgebrochen ist kann und soll ein FIV-positives Tier durchaus in einem katzensicheren Gehege oder Garten seine Freiheit genießen. Es darf Sonne tanken und im Gras tollen, auch Spielkameraden (ebenfalls FIV-positiv getestet) sind gern gesehen. Das Immunsystem zu unterstu¨tzen ist ebenfalls sinnvoll. Wichtig hierfu¨r ist in erster Linie gutes, hochwertiges Futter. Daneben ko¨nnen auch homo¨opathische Mittel zum Einsatz kommen. FIV und nun: Wird in einem Mehrkatzenhaushalt eine Katze positiv getestet, ist das kein Grund, das Tier abzugeben, wenn sich die Katzen gut verstehen. Beim friedlichen Zusammenleben ist das Ansteckungsrisiko sehr gering. Durch gegenseitiges Putzen, gemeinsame Schlaf- oder Futterpla¨tze stecken sich Katzen nicht mit FIV an. Soziale Wohnungskatzen sind daher weniger gefa¨hrdet als Raufbolde. Es ist durchaus mo¨glich, eine FIV-positive Katze mit gesunden Tieren zu vergesellschaften, wenn die Katzen sehr friedlich und sozial sind. Solch eine Entscheidung sollte aber gut u¨berlegt werden, schließlich hat man eine erhebliche Verantwortung fu¨r die Altkatzen und den Neuzugang. Außerdem muss man seine Katzen schon sehr gut einscha¨tzen ko¨nnen. Es bringt nichts, wenn jemand aus Mitleid eine FIV-positive Katze aufnimmt und dann merkt, dass er es psychisch nicht schafft oder die Tiere doch nicht zusammenpassen. Da ein Umzug erheblichen Stress bedeutet, wa¨re es unfair der Katze gegenu¨ber, wenn man sich das Ganze nicht gru¨ndlich u¨berlegt hat und das Tier und das Tier dann wieder abgibt. Medikamente zur Therapie von Katzenaids: Die Anwendung von Interferon kann helfen, die Zersto¨rung der Abwehrzellen durch das FIV-Virus zu verlangsamen und somit den Zustand der FIV-Katze zu verbessern. Interferon ist eine ko¨rpereigene Substanz, die dafu¨r zusta¨ndig ist, virale Erkrankungen zu beka¨mpfen. Medikamente wie Virbagen Omega 5 enthalten felines Interferon und ko¨nnen vom Tierarzt zur Behandlung von FIV eingesetzt werden, um die Symptome zu lindern und die Lebenserwartung der Katze zu verla¨ngern. Einige Medikamente aus der Humanmedizin, wie zum Beispiel Azidothymidin (AZT), ko¨nnen ebenfalls vom Tierarzt verschrieben werden. Sogenannte Immunmodulatoren wie Zylexis werden von Tiera¨rzten bei der Therapie von Katzenaids ebenfalls oft eingesetzt. Zylexis unterstu¨tzt die allgemeine Immunabwehr und hilft somit, Sekunda¨rerkrankungen vorzubeugen, insbesondere Erkrankungen der Atemwege, die bei FIV-Katzen oft auftreten. Die Wirkung von Zylexis tritt zwei Tage nach der Injektion ein und ha¨lt bis zu zehn Tage an. Die Gabe von Cortison soll bei FIV-Katzen vermieden werden, da es immunsuppressiv wirkt, also das Immunsystem unterdru¨ckt, und damit die Bemu¨hungen um die Sta¨rkung der Abwehrkra¨fte unwirksam machen wu¨rde. Bitte beachten Sie stets, dass es sich bei Katzenaids um eine schwere virale Erkrankung handelt, die viele Sekunda¨rkrankheiten mit sich bringt. Es gilt immer: Bei schweren Krankheiten nehmen Sie bitte keine eigenen Behandlungsversuche mit Hausmitteln oder Homo¨opathie ohne Ru¨cksprache mit Ihrem Tierarzt vor. Impfungen bei FIV: Es gibt keine Impfung gegen FIV. Allerdings ist es wichtig, dass FIV-Katzen regelma¨ßig ihre Pflichtimpfungen bekommen, da sie aufgrund ihres schlechten Immunsystems viel anfa¨lliger fu¨r andere Katzenkrankheiten sind als gesunde Katzen. Erna¨hrung von FIV-Katzen: Gerade bei immungeschwa¨chten Katzen ist eine gute Erna¨hrung mit hochwertigem Futter wichtig, um den Bedarf an Mineralstoffen sowie an Vitaminen abzudecken. Zudem ko¨nnen Sie das Immunsystem Ihrer FIV-Katze unterstu¨tzen, indem Sie ihr Vitamine zufu¨ttern. Dies sollte allerdings nur in Absprache mit dem Tierarzt hinsichtlich der Zusammensetzung und der Dosierung geschehen. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diesen Beitrag zu lesen. Ihr Team von Katzenhoffnung by Finca los gatitos
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Katzenhoffnung

Anschrift Grenzberg 11
45529 Hattingen
Deutschland

Homepage http://www.katzenhoffnung.de/

 
Seitenaufrufe: 392