shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

JOPOCHO lebte mit Mutter auf der Straße

ID-Nummer253468

Tierheim NameSieben-Katzenleben e.V.

RufnameJOPOCHO

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 1 Jahr

Farbebraun-weiß getigert

im Tierheim seit08.10.2019

letzte Aktualisierung28.02.2020

AufenthaltsortAusland

Freigänger Wohnungskatze

Verträglich mit Artgenossen

Temperament unkompliziert

Grünanlagen mitten in der Metropole Madrid sind auch Plätze an denen sich Straßenkatzen aufhalten und ihren Lebensraum finden. Auch die Mutter von Jopocho (geb. 04/2019) und seinen Geschwistern hatte ihre Bleibe in einer solchen Grünanlage, die über einem Parkdeck lag, gefunden. Sie lebte dort schon viele Jahre, bekam regelmäßig ihre Jungen und regelmäßig wurden sie in den umliegenden Straßen überfahren. Eine Dame, die dort Katzen fütterte, kümmerte sich zwar etwas um das leibliche Wohl der Straßenkatzen, jedoch nicht um die dringende Kastration, damit dieser unsägliche, grausame Kreislauf endlich ein Ende finden würde. Dieses Jahr sollte sich das zum Glück ändern. Als die Mutterkatze wieder drei Kinder präsentierte, bat die Dame um Hilfe bei einem Tierheim in der Nähe von Madrid. Mit viel Glück und noch mehr Geduld gelang es, Mutter und Kitten einzufangen und in das Tierheim zu bringen. In der Klinik wurde die Mutterkatze kastriert, untersucht, für gesund befunden und wieder in die Grünanlage gebracht. Leider war sie so wild und unkooperativ, dass eine Aufnahme im Tierheim und eine Freigabe zur Adoption undenkbar war. Da sie sich aber seit Jahren mitten in der Stadt aufhält und nicht die Straßen quert, ist der Platz recht sicher für sie.

Die Kleinen hatten aber das Glück und konnten auf einer Pflegestelle unterkommen, wo sie sich jetzt an Menschen und das Zusammenleben mit Ihnen gewöhnen können.

Jopocho (geb. 04/2019) ist noch immer schüchtern und sucht nicht aktiv nach Streicheleinheiten. Er ist aber interessiert an Spielen und Futter, was man geschickt als Lockmittel nutzen kann, so dass er z.B. seine Schüchternheit völlig beim Spielen mit der Federangel verliert. Er lässt sich streicheln und beginnt zu schnurren, wenn man seine Ohren, Hals und Wangen streichelt, aber das Spiel und das Füttern von Leckerchen aus der Hand genießt er mehr, als z.B. auf den Arm genommen zu werden. Er mag jede Art von interaktivem Spielzeug und kann sich damit stundenlang beschäftigen. Jopocho liebt es, durch Spieltunnel zu jagen und Bälle durch die Gegend zu schießen. Im Bett schläft er noch nicht, er bevorzugt einen Kratzbaum, der aber im Schlafzimmer steht, also er sucht schon die Nähe zum Menschen. Jeden Tag geht er auf Erkundungstour durch das Haus und er beobachtet die Leute und Autos auf der Straße und natürlich Vögel durch das Fenster.

Der süße Kleine ist sozial mit anderen Katzen aber er präsentiert sich nicht aktiv, sucht nicht aktiv den Kontakt. Er wartet, bis die anderen auf ihn zukommen und reagiert dann gut auf Artgenossen, wenn sie in seine Nähe kommen. Gerade wurden zwei blinde, junge Katzen auf der Pflegestelle aufgenommen und er ist sehr aufmerksam und respektvoll ihnen gegenüber. Er wartet ab, wie sich die Dinge entwickeln bevor er sich zeigt, er merkt, dass diese beiden anders sind, als er und er bleibt ruhig und überreagiert nicht, wenn sie sich vor ihm erschrecken, z.B. wenn sie merken, dass sie dicht an ihn heran kommen und fauchen. Zuvor lebte Jopocho auch sehr gut mit einer erwachsenen, ruhigen Katze zusammen.

Er sollte in seinem neuen Zuhause auf jeden Fall eine aktive, verspielte, soziale Katze haben, die Menschen lieb hat und an der er sich orientieren kann. Jopocho soll durch sie erleben, dass Menschen nett zu ihm sind und ihm Zeit zum Schmusen und Kuscheln geben.

Optisch ist er einfach ein toller Jungkater mit einer interessanten Zeichnung. Eines seiner Beinchen sieht gerade so aus, als wäre er in ein getigertes Strickjäckchen gestiefelt und seine gelben Augen schauen leuchtend und interessiert aus einem aufmerksamen Gesichtchen hervor.

Jopocho ist bereits kastriert, geimpft, negativ auf FIV und FeLV getestet und trägt einen Chip.

Jopocho ist ein noch ungeschliffener Rohdiamant, der in den richtigen Händen und Pfoten funkeln und strahlen wird.

Wir freuen uns auch über liebe Menschen, die uns bei der Versorgung von Jopocho finanziell unterstützen möchten.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Sieben-Katzenleben e.V.

Anschrift Postfach 1142
77867 Renchen
Deutschland

Homepage http://www.sieben-katzenleben.org/

 
Seitenaufrufe: 253