shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

FABIO ganz armer Tropf

Notfall

ID-Nummer242280

Tierheim NameSieben-Katzenleben e.V.

RufnameFABIO

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 11 Jahre , 3 Monate

Farbebraun getigert

im Tierheim seit02.07.2019

letzte Aktualisierung10.01.2020

AufenthaltsortAusland

Freigänger Wohnungskatze

Verträglich mit Artgenossen

Temperament unkompliziert

Fabio (geboren ca. 2009) war übel dran. Er stammt aus einer Perrera, in der es bisher kaum möglich war, Katzen herauszuholen. Ana ist es gelungen, dorthin Kontakte aufzubauen und die Leute zu überzeugen, sie helfen zu lassen. Da sie leider nur begrenzte Aufnahmekapazitäten in der Quarantäne hat, kann sie immer nur einigen wenigen Katzen helfen, was für sie eine ganz schlimme Situation ist. Sie geht in die Gehege und muss entscheiden, wen sie mitnimmt, im vollen Bewusstsein, dass sie von den anderen Katzen nicht mehr alle wiedersehen wird, weil diese entweder an Krankheiten gestorben sind oder getötet wurden. Man mag sich überhaupt nicht vorstellen, wie es ihr dabei gehen muss.

Fabio ist mindestens 10 Jahre alt. Wie kann man seine Katze so verwahrlosen lassen, um sie dann in einer Perrera abzugeben, in der die Verhältnisse dermaßen schlimm sind? Kann es wirklich sein, dass es Menschen gibt, denen ihre Tiere schlichtweg egal sind? Wie kann jemand so herzlos sein? Fabio muss ein Zuhause gehabt haben, zehn Jahre auf der Straße überleben die Katzen in Spanien nicht. Aber offensichtlich hat man sich nicht besonders um ihn gekümmert.

Der arme ist dem Tod noch mal von der Schippe gesprungen, weil Ana ihn aus der Perrera mitgenommen hat. Sie versucht nun, ihn aufzupäppeln. Was mit seinen Ohren ist, können wir noch nicht sagen, es könnte aber massiver, unbehandelter Milbenbefall die Ursache sein. Der Blick von Fabio spricht jedenfalls Bände. Was muss dieser arme Kerl schon alles erlebt haben?

Gerade für solche älteren Tiere stehen die Vermittlungschancen normalerweise eher schlecht. Doch wenn man Fabio in die Augen schaut, kann man dann wegsehen und sagen, "ist mir egal, ihn wird schon irgendjemand nehmen"? Oder spricht er nicht doch das Herz von jemandem an, der ihm trotz seines mitgenommenen Aussehens ein Zuhause und die Liebe und Fürsorge gibt, die er verdient hat?

Wir hoffen jedenfalls sehr, dass jemand bereit ist, ihm ein liebevolles Heim zu geben und dass der Süße bald seine restlichen Jahre in einem richtigen Zuhause verbringen kann, in dem man sich um ihn kümmert, so wie er es verdient.

Wir freuen uns auch, wenn liebe Paten Fabios Versorgung finanziell unterstützen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Sieben-Katzenleben e.V.

Anschrift Postfach 1142
77867 Renchen
Deutschland

Homepage http://www.sieben-katzenleben.org/

 
Seitenaufrufe: 2019