shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

GIACA sitzt in der Perrera

ID-Nummer223604

Tierheim NameSieben-Katzenleben e.V.

RufnameGIACA

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 11 Monate

Farbeschwarz

im Tierheim seit11.04.2019

letzte Aktualisierung03.04.2020

AufenthaltsortAusland

Freigänger Wohnungskatze

Verträglich mit Artgenossen

Temperament unkompliziert

"Miau! Hallo, Du da vor dem Bildschirm! Miau, genau Du! Schön, dass Du mein Bild angeklickt hast. Das passiert mir nicht so oft – dabei erzähle ich den Menschen doch so gerne etwas, wenn ich aufgeregt bin. Mein Name ist Giaca. Und das ist meine Geschichte:

Geboren wurde ich ungefähr im Sommer 2018. Meine Kindheit verlief leider nicht sonderlich glücklich, denn schon als kleines Kätzchen wurde ich in der Perrera abgegeben. Oder anders gesagt, eigentlich wurde ich eher 'entsorg'‘ wie Müll, den keiner mehr haben will. Das sagten zumindest immer die traurigen Katzen. Von denen gibt es sehr, sehr viele in der Perrera. Zum Glück habe ich mich von denen nicht runterziehen lassen. Ich bin eine optimistische Katze – ich wollte nicht daran glauben, dass es da draußen nur gleichgültige und böse Menschen gibt.

Den Beweis dafür lieferte mir Ana. Sie kam mich und die anderen Katzen schon eine ganze Weile besuchen. Ich freute mich immer unheimlich, wenn ich sie sah und das erzählte ich ihr auch. Auch, dass es in der Perrera mit den vielen anderen Katzen ziemlich eng ist. Ständig kommen neue dazu!

Ich glaube, ein bisschen von dem, was ich ihr erzählt habe, hat sie verstanden. Jedenfalls öffnete sie eines Tages meine Käfigtür und nahm mich mit. War ich aufgeregt!

Nun wohne ich mit vielen anderen Katzen auf der Finca. Hier ist es schon ziemlich schön im Vergleich zur Perrera. Vor allem ist hier viel mehr Platz zum Spielen! Als ich das gemerkt habe, habe ich erstmal tagelang das Gehege unsicher gemacht: Bällchen jagen, Federbüschel erlegen, die Kollegen ein bisschen ärgern … was man als junge Mieze eben so macht.

Nur schade, dass die Menschen hier so wenig Zeit für mich haben. Ich sage ihnen zwar immer, dass sie doch mal zum Kuscheln und Spielen ins Gehege kommen sollen (einmal hat mich eine Pflegerin dabei gefilmt und das Video hier hochgeladen – scroll doch mal runter), aber meist lächeln sie nur, streicheln mir über den Kopf und rennen dann gleich ins nächste Gehege. Das ist schade, denn ich liebe Menschen!

Um ehrlich zu sein, mag ich Euch sogar ein bisschen lieber als andere Katzen. Das heißt aber nicht, dass ich eine Diva bin! Ich habe hier einige Kumpels auf der Finca, mit denen ich gerne kuschle und tobe. Nur neue Katzen schaue ich mir erstmal ganz genau an, ehe ich mich mit ihnen abgebe. Und blöd kommen lasse ich mir schon mal gar nicht, dazu bin ich zu selbstbewusst.

Ana sagte einmal zu mir, dass es da draußen ganz viele Menschen gibt, die Katzen mögen und ihnen nicht nur ein Zuhause, sondern auch Liebe und Zeit schenken. Viele meiner Freunde von der Finca haben inzwischen so ein 'Zuhause'. Seit ich davon gehört habe, wünsche ich mir das auch! Aber Ana meinte auch, dass es bei Lackfellchen wie mir immer etwas länger dauert, bis wir den Menschen auffallen. Vor allem, wenn wir keine niedlichen Kitten mehr sind.

Ich persönlich finde mich ja immer noch recht niedlich. Deswegen rühre ich hier ja auch so fleißig die Werbetrommel! Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich (nach einer kleinen Eingewöhnungszeit vielleicht) eine ganz tolle Mitbewohnerin wäre. Meine Menschen würde ich mit Liebe überschütten. Und mit anderen Katzen könnte ich mich sicher anfreunden, wenn ich Zeit bekomme, um sie richtig kennenzulernen. Oder ich bringe einen Freund von der Finca mit, die sind alle ziemlich okay hier.

Wie schon gesagt, ich bin eine optimistische Katze! Ich weiß, dass da draußen ein Mensch ist, der erkennt, was für eine besondere Katze ich bin. Der nicht ansatzweise auf die Idee kommen würde, mich noch einmal zu 'entsorgen'. Der erkennt, wie leicht es ist, mich lieb zu haben.

Jetzt muss ich leider los, da hat doch tatsächlich jemand mein Spielbällchen geklaut. Schau Dir ruhig noch ein bisschen die Fotos von mir an. Ich würde mich freuen, wenn wir uns eines Tages persönlich kennenlernen!"

(Und wir freuen uns auch, wenn liebe Paten Giacas Versorgung finanziell unterstützen.)
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Sieben-Katzenleben e.V.

Anschrift Postfach 1142
77867 Renchen
Deutschland

Homepage http://www.sieben-katzenleben.org/

 
Seitenaufrufe: 544