shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

YANNICKA liebe Zuckerschnute

ID-Nummer189347

Tierheim NameSieben-Katzenleben e.V.

RufnameYANNICKA

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 6 Monate

Farbetricolor

im Tierheim seit24.05.2018

letzte Aktualisierung16.11.2019

AufenthaltsortAusland

Freigänger Wohnungskatze

Verträglich mit Artgenossen

Temperament schmusebedürftig

Spieglein, Spieglein an der Wand – wer ist die Schönste im ganzen Land? Weiß wie Schnee, Rot wie Blut und Schwarz wie Ebenholz, so sieht das Fellchen von unserem bezaubernden Schneewittchen namens Yannicka (geb. ca. 2014) aus. Aber noch vor wenigen Monaten hätte der Spiegel bei ihrem Anblick einen Schreck bekommen, denn Yannicka war nur noch ein Schatten ihrer selbst.

Yannicka stammt aus der Perrera in Chiclana, wo Tötungen zum Glück vermieden werden und eine gute Zusammenarbeit mit unserer spanischen Tierschutzkollegin entstanden ist. Aber dennoch sind die "Lebensumstände" dort alles andere als gut. Auch wenn die Unterbringungskapazität in unserer Finca dauerhaft erschöpft ist, so wird für Notfälle wie Yannicka immer wieder das Unmögliche möglich gemacht und ein Plätzchen geschaffen. Doch auch hier war die benötigte intensive Pflege nicht möglich und so durfte Yannicka nach Deutschland auf eine Pflegestelle in Duisburg reisen.

Yannicka litt unter extrem schmerzhaften Entzündungen im Bereich des Mäulchens und Rachens sowie einem chronischen Schnupfen. Sie war rappeldünn und sabberte ohne Unterlass. Erfahrungsgemäß können mitunter umfangreiche Zahnextraktionen die Entzündungen verbessern und so wurde Yannicka dank großzügiger Spendengelder (für die wir nochmals herzlich danken) zahnmedizinisch behandelt. Insgesamt hat sich Yannickas Gesundheitszustand deutlich gebessert, doch werden der chronische Schnupfen, der manchmal zu etwas lauteren Atemgeräuschen führt, und die immer wieder schubweise auftretenden entzündeten Läsionen im Mäulchen vermutlich bestehen bleiben.
Yannicka bekommt täglich ein Schmerzmittel verabreicht und während der akuten Phasen zusätzlich noch Interferon ins Schnäuzchen geträufelt. Ihr Schniefnäschen wird mit Nasenspülungen und bedarfsweise mit Inhalationen behandelt. Yannicka scheint genau zu spüren, dass sie nun geborgen ist und liebevoll umsorgt wird. Sie lässt alle medizinischen Behandlungen klaglos über sich ergehen und macht alles superartig mit. Was für eine brave Maus!

Aber ihre tolle Kooperation hat sich auch schon sichtbar ausgewirkt. Yannicka hat sehr gut zugenommen, ihr Fell fühlt sich deutlich besser an und sie ist auf dem besten Weg, die Schönste im ganzen Land zu werden.

Vor allen Dingen aber besticht Yannicka durch ihre innere Schönheit. Sie hat einen einzigartig sanften und freundlichen Charakter und ist ein absoluter Sonnenschein. Yannicka ist im wahrsten Sinne des Wortes zum Niederknien süß. Wenn sich ihr Pflegefrauchen, gymnastisch perfekt auf allen Vieren, in Katzenaugenhöhe begibt, dann drückt Yannicka ihr laut schnurrend das Köpfchen ins Gesicht. Schmusen ist für Yannicka ohnehin das Allergrößte. Betritt man den Raum, so wirft sie sich schon auf den Rücken und reckt der Streichelhand ihr Bäuchlein entgegen. Sie liebt es, liebkost zu werden, jedoch drängt sie sich niemals auf. Daher kommt sie selten von alleine zum Kuscheln an, freut sich aber riesig, wenn ihr Mensch aktiv den ersten Schritt macht. Der Begriff "Schmusekatze" sollte vielleicht für Yannicka noch einmal überarbeitet werden, denn er wird unserer Super-Hyper-Mega-Kampfschmuserin nicht wirklich gerecht. Richtig punkten kann man bei Yannicka, wenn man die Bürste herausholt und ihr Pelzchen bearbeitet. Etwas Schöneres gibt es für die kleine Genießerin wohl kaum.

So sehr Yannicka ihre gemütlichen Schmusestunden auch genießt, wenn es um (Plüsch-)Mäuse geht, kennt sie keine vornehme Zurückhaltung mehr. Das Mäuschen wird durch die Luft gewirbelt und Yannicka springt begeistert hinterher. Auch eine Federangel kann die Raubkatze in Yannicka wecken, eine Seite, die man sonst so gar nicht an ihr kennt, denn unser Samtpfötchen scheint gar nicht zu wissen, wofür Krallen eigentlich gedacht sind.

Obwohl Yannicka sehr viel durchmachen musste, so ist sie doch bereit, ihrem Menschen voll und ganz zu vertrauen und es reicht schon ein Blickkontakt, um ihren Schnurrmotor auszulösen. Bei Fremden ist sie zunächst etwas schüchtern und sucht hinter den Beinen ihres Pflegefrauchens Schutz, aber mit sanften und beruhigenden Worten traut sie sich dann doch hervor.

Für Yannicka suchen wir nun Menschen, die mit dem Herzen sehen und sich der pflegerischen Aufgabe und Verantwortung stellen möchten. Yannicka wird sicherlich lebenslang Aufmerksamkeit und Pflege benötigen. Doch bekommt man mit ihr auch eine wundervolle und treue Gefährtin.

Die artige Yannicka macht einem die Verabreichung der Medikamente oder die anderen medizinischen Maßnahmen wirklich leicht. Aber dennoch muss man sie in den Phasen, in denen es ihr nicht so gut geht und sie Schmerzen im Mäulchen hat, immer wieder zum Fressen motivieren. Besonders morgens fallen ihr dann die ersten Bissen schwer. Doch wenn sie erst einmal ein paar Happen zu sich genommen hat, mampft sie meist ihren ganzen Napf (und sogar den ihrer Katzenkollegen) leer. Auch mit Leckerchen lässt sie sich gerne bestechen.

Yannicka braucht einen ruhigen und ausgeglichenen Haushalt ohne viel Lärm und Trubel. Ihr/e Mensch/en sollte/n über Katzenerfahrung verfügen und Kinder sollten so alt und vernünftig sein, um respektieren zu können, dass Yannicka auch Ruhe und Rückzug braucht.

Andere Katzen sollten freundlich, souverän und nicht zu fordernd sein. Yannicka mag es auch mit ihren Artgenossen gerne ruhig und schätzt es nicht, bedrängt zu werden. Zusammen liegen und Nasenküsschen gerne, zusammen futtern ebenso, aber toben und raufen – nein danke.

Yannicka hat bisher an Frischluftaktivitäten auf dem abgenetzten Balkon kein allzu großes Interesse gezeigt, so dass sich unser bescheidenes Schätzchen mit einer Wohnungshaltung zufriedengeben würde.

Wer sorgt nun dafür, dass das Märchen für unser Schneewittchen gut ausgeht, und Yannicka glücklich bis in alle Ewigkeit wird?

Wir freuen uns auch, wenn liebe Paten Yannickas Unterbringung und Versorgung finanziell unterstützen.

Wir freuen uns auch, wenn liebe Paten ihre Versorgung finanziell unterstützen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Sieben-Katzenleben e.V.

Anschrift Postfach 1142
77867 Renchen
Deutschland

Homepage http://www.sieben-katzenleben.org/

 
Seitenaufrufe: 981