shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

NJUKI

Vermittelt

ID-Nummer178266

Tierheim NameTierhilfe Miezekatze e.V.

RufnameNJUKI

RasseEuropäisch Kurzhaar

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 2 Jahre , 2 Monate

Farbeschwarz

im Tierheim seit29.01.2018

letzte Aktualisierung31.01.2018

AufenthaltsortTierheim

Freigänger Wohnungskatze

Verträglich mit Artgenossen

Temperament unkompliziert

Njuki haben wir diese Maus genannt. Das bedeutet "kleine Biene" auf dem afrikanischen Kontinent. Njuki stammt aus der neuen Tötungsstation in Jerez. Das ist eine ehemalige Pension für Hunde und Katzen, die bereits seit einigen Monaten für einige Gemeinden der Bucht von Cadiz als Perrera fungiert. Die andere Tötungsstation, aus der die Tierschützer jahrelang Katzen geholt haben, hatte ja vor kurzem relativ überraschend geschlossen. Seitdem haben weitere Gemeinden diese neue Perrera mit dem Einfangen, Unterbringen und - nach einer Frist von nur 10 Tagen (!!) - Töten der eingefangenen oder dort abgegebenen Tiere beauftragt. Die privaten Betreiber der neuen Tötungsstation haben allerdings auf eigene Rechnung diese Frist nochmal um 10 Tage verlängert. Danach wird auch hier, wenn die Perrera voll ist, getötet. Und um so mehr Gemeinden ihre Tiere dort hinschicken, um so schneller ist die Perrera voll - ein Teufelskreis. Die Betreiber bemühen sich immerhin Tötungen zu vermeiden, indem sie den Kontakt zu Tierschützern suchen und sie regelmäßig um Hilfe bitten. Ein allerdings nur schwacher Trost. So jedenfalls kam Njuki zusammen mit 15 anderen Katzenbabys auf die Finca... Alle sind im Prinzip viel zu jung, um ohne Mama zu sein. Zwei sind auch bereits gestorben. Zwei weitere hat eine der Tierschützerinnen mit zu sich nach Hause genommen, weil sie sonst keine Überlebenschance gehabt hätten.
Die süße Njuki allerdings ist eine kleine Kämpferin und frisst sogar schon selbstständig. Dabei ist sie höchstens vier Wochen alt!

Update 16.12.2016
So wunderschön sieht Njuki heute aus!!!
Natürlich hat sie inzwischen den Käfig verlassen und lebt zusammen mit ihren Freundinnen und Freunden in einer Gruppe gleichaltriger Kitten. Der Raum, der ihnen zur Verfügung steht, ist zwar recht klein, aber dazu gehört ein kleiner Auslauf und das ist doch schon mal deutlich besser als der enge Käfig. Immerhin kann man sich da die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Njuki geht es sehr, sehr gut. Sie ist eine ganz süße, ganz unkomplizierte Katze geworden, die für ihr Leben gern mit den Tierschützern schmust.

Update 08.06.2017
Njuki geht es gut. Wenn die Tierschützer in ihre Gruppe kommen, gibt es immer ein Riesengedränge. Alle wollen ein paar Streicheleinheiten abbekommen und Njuki ist immer ganz vorn dabei. Jetzt fehlt der Süßen nur noch eine Familie, bei der sie hoffentlich für immer bleiben kann.

Update 29.01.2018
Njuki konnte auf einem freien Plätzchen mit nach Deutschland reisen und sucht nun von unserem Katzenhaus aus nach einem lieben Zuhause.
Chalita und Njuki sind gut befreundet und mögen sich sehr. Daher möchten wir die beiden nicht trennen und suchen gemeinsam ein Zuhause für sie.
Seitenaufrufe: 120