shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MASCHA wäre beinah erfroren und sucht nun ein kuscheliges Zuhauase

ID-Nummer153659

Tierheim NameTiere aus Russland e.V.

RufnameMASCHA

RasseLanghaarkatze

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 6 Monate

Farbeschwarz-weiß

im Tierheim seit11.01.2017

letzte Aktualisierung24.11.2017

AufenthaltsortAusland

Freigänger Wohnungskatze

Temperament ruhig

So traurig Mascha’s Geschichte ist, so unglaublich ist sie auch. Barmherzigkeit und Hilfsbereitschaft konnten dieses arme Lebewesen retten.

Mascha wurde im Januar scheinbar leblos bei Minus 25 Grad auf der Fahrbahn einer Straße in Moskau gefunden. Eine junge Frau hielt Ihr Auto an, um die vermeintlich tote Katze aus dem Weg zu räumen. Dabei merkte sie, dass die Katze nicht tot war, sondern so schwach, dass sie sich nicht mehr bewegen konnte. Und dann passierte es: Zufällig waren um diese späte Zeit – 22 Uhr – Mascha’s Lebensretter in der Nähe. Anastasia und Alexey, ein Ehepaar mit großem Herzen für Tiere in Not, waren mit ihrem Hund unterwegs und konnten die Katze nicht einfach sterben lassen. Sie nahmen das leblose Geschöpf, wickelten es in eine Decke und brachten es zu sich ins Auto. Sofort wurde telefoniert und nach einer Klinik gesucht, die freie Plätze in der stationären Aufnahme hatte und auch nachts geöffnet war. Letztendlich mit Erfolg. Die Ärzte stellten fest, dass die Katze, die gleich Mascha getauft wurde, extrem abgemagert und unterkühlt war. Da Mascha’s Augen und Nase völlig mit Eiter verklebt waren, hat der behandelnde Tierarzt schnell gemerkt, dass sie vom Katzenschnupfen stark betroffen war.

Da die Behandlung teuer war, konnten Anastasia und ihr Mann das allein nicht stemmen. Über das Internet wendeten sie sich an Tierschützer und einfach gute Menschen, mit der Bitte um finanzielle Unterstützung. So kam ein Teil der benötigten Mittel zusammen und die Empfehlung einer geeigneten Klinik in Moskau. Mit dieser Hilfe konnte Mascha einen Monat lang in einer renommierten Klinik bleiben und behandelt werden. Nach dem Klinikaufenthalt war Mascha kaum wiederzuerkennen: Das Fell hatte sich wesentlich verbessert, das Gesicht wurde sauber, frei von Eiter, und sie hatte zugenommen. Auch die Untersuchungsergebnisse auf die behandelten Krankheiten fielen negativ aus. Mascha’s Arzt sagte, sie war tapfer, geduldig und ruhig, als würde sie verstehen, dass sie endlich Hilfe bekam. Nach der Untersuchung auf FIV und Leukose, die glücklicherweise auch negativ waren, halfen Tierschützer für Mascha eine bezahlbare Pflegestelle zu finden, wo sie nun schon seit 3,5 Monaten lebt.

Nach anfänglicher Angst vor Menschen, vor denen sie sich versuchte zu verstecken, hat sich Mascha ein „zu Hause“ in einer Transportbox eingerichtet und sich mit einer anderen Katze angefreundet. Nach und nach konnte Mascha auch wieder Vertrauen zum Menschen gewinnen. Daher denken wir, dass sie jetzt bereit ist, in ein neues zu Hause vermittelt zu werden. Auch mit dem Fotografen war Mascha selbstbewusst und posierte spielend mit den Leckerlies. Da Anastasia kein erkranktes Tier zur Vermittlung freigeben kann, wurden die Untersuchungen auf Katzenschnupfen, Mycoplasmen und Katzenseuche wiederholt – mit negativem Ergebnis, sodas Mascha als geheilt angesehen warden kann. Da Anastasia sich um Mascha dennoch große Sorgen machte, hat sie auf einer Ultraschalluntersuchung Mascha’s innerer Organe bestanden – mit dem Ergebnis, dass auch dort keine Auffälligkeiten festgestellt wurden. Mitte April wurde für Mascha ein Kastrationstermin gesetzt, dabei wurde festgestellt, dass sie bereits kastriert war! Nur leider war die Kastration nicht einwandfrei durchgeführt worden – in einer zweiten Kastrations-OP wurden die Fehler der 1. Kastration behoben, damit Mascha in Zukunft keine Probleme mehr bekommt. Jetzt ist alles in Ordnung und Mascha wurde auch gechipt. Und natürlich freut sie sich auf ein mögliches schönes Zuhause, wo sie ihre traurige Vorgeschichte vergessen kann und endlich ihren neuen Menschen Freude bereiten kann! Wir denken, dass Mascha lieber als Einzelkatze verwöhnt werden möchte.

Mascha ist eine eher ruhige Katze, die am Anfang ein wenig ängstlich Menschen gegenüber ist. Daher wünscht sich Mascha eine katzenerfahrene Familie ohne oder mit schon älteren Kindern. Scheinbar hat sie viel Zeit auf der Straße verbracht. Deshalb braucht sie eine Weile, um Menschen wieder vertrauen zu können. Wir sind aber sicher, dass Mascha, wenn man ihr die Zeit gibt, eine liebevolle, dem Menschen zugewandte Katze werden wird. Unsere Mascha mag Nassfutter besonders gern. Mascha ist eine sehr dankbare und schlaue Katze, deren Herz man mit Leckerlies wahrscheinlich gut gewinnen kann ??

Mascha ist ca. 5 Jahre alt (Stand Mai 2017), weiblich, kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt, negativ auf FiV und FELV getestet und völlig gesund. Mascha hat ein schönes schwarz-weißes, längeres Fell. Natürlich ist Mascha stubenrein und wird, wie alle unsere Katzen, in eine reine Wohnunghaltung vermittelt. Ein ev. vorhandener Balkon (Garten/Terrasse) muss katzensicher gestaltet sein.

Mascha befindet sich auf unserer Pflegestelle in Moskau, sobald wir eine liebevolle Familie für diese Maus finden, wird sie mit einem Flugpaten nach Deutschland kommen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tiere aus Russland e.V.

Anschrift Lorichsstr. 17
22307 Hamburg
Deutschland

Homepage http://www.tiere-aus-russland.de/

 
Seitenaufrufe: 725