shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

Hunde suchen

Umkreissuche

Su­chen Sie nach Tie­ren in Ih­rer Um­geb­ung

Häufige Rassen:


Alter
Geschlecht
Geeignet für
Größe
Kinderlieb
Temperament
Verträglich mit


Tiere pro Seite 10 | 20 | 50 | 100
Seite 1 von 7
Weiter zur Seite

MANDANA ab 27.07.2019 auf Pflegestelle

Galgo Español

2 Jahre , 3 Monate

Weiblich

https://sos-dogs.de/nachrichten/wichtig-information-zur-adoption Mandana ist 66 cm hoch, 70 cm Brust und 30 cm Hals. Ein Junge ging mit seinen Hunden durch ein offenes Feld, als er Mandana in der Ferne sah, die scheinbar näher kommen wollte. Er rief sie an und gab ihr Leckerchen, die er in der Tasche dabei hatte und sie ließ sich für eine lange Zeit berühren und liebkosen. Alberto wurde gerufen und seit dem lebt Mandana im Refugium, wo sie sich als eine gesellige und charmante Hündin zeigt. Mandana ist sehr liebevoll und aufgeschlossen, sie läuft, spielt, es macht Freude, sie im Tierheim zu sehen. Für diese Hündin suchen wir erfahrene Rassekenner, die das Wesen von Windhunden lieben und schätzen. Mandana reist geimpft, gechipt, kastriert, entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit Europäischem Heimtierausweis aus.

Tierschutzverein SOS-Dogs e.V.
Pflegestelle
21244 Buchholz
Deutschland

TOMMY2 knuddeliger Eisbär

Maremmano

6 Monate

Männlich

Notfall

Alter: geboren Januar 2018 Rasse: Maremmano Kastriert: ja Größe: groß Das ist Tommy. Ein wunderschöner Maremmano. Er wurde alleine und an einer Kette angebunden auf einem verlassenen Grundstück gefunden. Tierschützer haben ihn befreit und zum Tierarzt gebracht. Er wurde durchgecheckt und kastriert. Es geht ihm jetzt gut. Er ist super verträglich mit Menschen, anderen Hunden und Katzen. Jetzt wartet er auf ein schönes, liebevolles Zuhause mit Hunde Erfahrung. Er braucht engen Familienanschluss und am besten einen Garten, den er bewachen kann. Wer möchte diesen knuddeligen Eisbären bei sich aufnehmen?

Adozioni del Cuore e.V.
Moorweg 48
22880 Wedel
Deutschland

MAJA - die geduldige Schmusebacke

Mischlingshund

2 Jahre , 11 Monate

Weiblich

Hallo, mein Name ist Maja und ich muss mich einmal doll bedanken. Kaum kam ich ins Shelter, versprachen mir die Menschen schon, mich so schnell es geht, dort wieder herauszuholen und zu einer tollen Familie zu bringen. Dass ich es in Schleswig Holstein nun gleich so gut erwische, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt. Hier kann ich nun all das ausleben, was in meinen bisherigen 3 Jahren viel zu kurz gekommen ist. Ich war natürlich keine 3 Jahre im Shelter, zum Glück nicht. Aber das Leben eines Hundes in Rumänien entspricht nicht unbedingt dem, was ich mir selbst so sehr gewünscht hab. Ich genieße es hier in vollen Zügen, jede Menge liebevolle Aufmerksamkeit von meinen Menschen zu bekommen, ihre Nähe zu spüren und mich in einem Rahmen der Geborgenheit zu befinden. Ich kann schmusen und kuscheln, so viel ich möchte, auch mit fremden Menschen, doch ich dränge mich hierfür nicht auf. Ich habe ein feines Gespür dafür, wessen Hände quasi nach mir rufen. Außerdem habe ich ein gutes Gespür für meine Artgenossen. Ich verstehe mich hervorragend mit ihnen, gehe Konflikten aus dem Weg und merke schnell, wenn jemand nicht zum Spielen aufgelegt ist. Ich bin keine aufdringliche Hündin. Ich erkunde zwar selbstbewusst meine neue Umgebung und versuche auch ab und an mal, etwas Futter zu stibitzen, aber ich dränge mich nicht ständig in den Mittelpunkt. Es gibt Phasen, in denen ich meine Ruhe bevorzuge und mich dann auch freiwillig etwas zurückziehe. Ja, entspannen muss eben auch gelernt sein und durch die Sicherheit, die mir hier vermittelt wird, kann ich das Aufpassen auch ganz beruhigt den anderen überlassen. Ich bin zwar noch nicht lange hier, habe dafür aber schon einiges gelernt! Ich bin schon stubenrein und kann sowohl im Auto mitfahren als auch mit den hier lebenden Hunden alleine bleiben und Treppen steigen. Auch an der Leine laufe ich schon prima. Nur mit den Grundkommandos fangen wir gerade erst an, aber man kann ja auch nicht alles auf einmal lernen. Die Umstellung war so schon groß genug, da kann man die Hundeetikette getrost nach und nach erst lernen. Doch was soll ich sagen, für ein Leckerlie tue ich fast alles. Vielleicht noch keine Rolle rückwärts, aber ich bin super gelehrig und möchte für euch alles richtig machen, also sollte das kleine Hunde-Einmaleins für mich keine nennenswerte Hürde darstellen. Ich sollte wohl auch noch lernen, nicht ganz so ungestüm zu sein, das könnte bei kleineren Kindern vielleicht nicht ganz so gut ankommen. Ängste zeige ich bisher nur bei so komischen lauten Maschinen, wie dem Rasenmäher oder dem Staubsauger. Doch ich werde dann nicht gleich panisch, sondern gehe einfach weg. Ich finde es zwar total toll hier, doch ich weiß, dass ich hier nur auf der Durchreise bin und deshalb stelle ich mal einen kleinen Wunschzettel für mein endgültiges Zuhause zusammen. Ich wünsche mir aktive Menschen, mit denen ich gemeinsam die Welt entdecken kann und die die Zeit haben, mit mir spannende Ausflüge zu unternehmen, wo ich einfach bloß Hund sein darf. Es wäre toll, wenn es in meinem Zuhause auch einen schönen Garten gäbe wie hier, denn ich bin wirklich gern draußen. Auch über einen ebenso aktiven und verspielten Hund würde ich mich sehr freuen. Doch das Wichtigste: Du solltest viel Freude daran haben, einfach mit mir zu kuscheln und die Nähe zu mir zu genießen. Diese innige Vertrautheit, die mit der Zeit zwischen Hund und Mensch entsteht, danach sehne ich mich. Wenn du also auf der Suche nach einer tollen Begleiterin bist, wenn du gemeinsam mit mir die Welt unsicher machen möchtest und dich auf gemütliche Kuschelabende mit mir freust, dann bist du vielleicht genau der richtige Mensch für mich! Lass es uns doch einfach mal ausprobieren und komm mich auf meiner Pflegestelle besuchen! Maja ist ca. 3 Jahre alt (Stand: Juni 2019), etwa 40cm groß und wiegt rund 12,7kg. Sie wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechippt und geimpft mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350€ mit Schutzvertrag über den Verein „Seelen für Seelchen e.V.“ nur in beste Hände vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt, der negativ war.

Seelen für Seelchen e.V.
Pflegestelle
23845 Borstel
Deutschland

KIM

Pit Bull Terrier-Mix

4 Jahre , 6 Monate

Weiblich

- hat einen guten Grundgehorsam - leinenführig - stubenrein - bei großen Hunden entscheidet die Sympathie - sollte nicht zu kleinen Hunden vermittelt werden - sollte nicht zu Kindern vermittelt werden Kim kam als Fundtier zu uns ins Tierheim und wurde dann aufgrund ihrer Rasse sichergestellt, da sie laut Hamburger Hundegesetz als unwiderlegbar gefährlich gilt. Deshalb kann Kim auch nur außerhalb von Hamburg vermittelt werden. Die hübsche Hündin ist im Grunde ihres Herzens eine zauberhafte, freundliche Hundedame, die gegenüber Bezugspersonen absolut loyal ist und ihrem Menschen gefallen will. Allerdings sollten ihre zukünftigen Halter die temperamentvolle Hündin nicht unterschätzen. Kim benötigt klare Regeln und eine konsequente, liebevolle Führung. Ihre neuen Menschen sollten also auf jeden Fall hundeerfahren sein. Kim liebt es mit ihren Menschen herumzutoben, lange Spaziergänge zu machen und ausgiebig zu kuscheln. Im Kontakt mit fremden Menschen reagiert Kim aber oft unsicher und zeigt ihr Unbehagen dann auch deutlich. Neue Halter sollten ihr auf jeden Fall Sicherheit vermitteln und auch der Besuch einer Hundeschule ist empfehlenswert. Da Kim deutliche Tendenzen zum Jagdverhalten zeigt, sollte sie nicht in einen Haushalt mit Katzen, Kleintieren und kleinen Hunden vermittelt werden. Gegenüber Artgenossen entscheidet bei ihr die Sympathie. Zerr- und Beutespiele mit Stöckchen und Co. sollten absolut vermieden werden, da sie dann so richtig aufdreht und sehr grob und unvorsichtig wird. Ob Kim im Auto mitfahren mag, können wir nicht sicher sagen - sie scheint es aber zu kennen. Wenn Sie unsere bezaubernde Hundedame kennenlernen und Kontakt zu ihr aufnehmen möchten, dann kommen Sie uns doch im Tierheim besuchen. 14.12.2018 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/listenhunde/10682-496-s-18-kim

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

SHIVA

American Staffordshire Terrier-Pitbull-Mix

4 Jahre , 6 Monate

Weiblich

- kennt das Leben in der Wohnung - nur bedingt verträglich mit Hunden - bewegt sich unerschrocken in der Stadt - überschwänglich und freundlich mit Menschen - beherrscht die Grundkommandos Das Veterinäramt wurde auf Shiva aufmerksam, nachdem es bei ihren Vorbesitzern einen Vorfall mit einem kleineren Hund gab. Dieser verlief leider tödlich. Im Tierheim hat Shiva ihren Wesenstest bestanden. Bei uns zeigt sich Shiva jagdlich interessiert und recht aufgeregt. Mit Rüden ihrer Größe kann sie unter Aufsicht spielen. Dies wird schnell recht hektisch und muss häufig entweder von den Rüden oder den Tierpflegern unterbrochen werden. Shiva macht bei uns jedoch große Fortschritte. Es fällt ihr zusehends leichter, von alleine Pausen einzulegen. Die junge Hündin beherrscht die Grundkommandos und ist sehr lernfreudig. Eine Hundeschule, in der weiter an ihrer Sozialkompetenz und Ruhe gearbeitet werden kann, wird ihr viel Spaß machen. Autofahren ist nicht Shivas Stärke: Sie reagiert sehr gestresst, deswegen wünschen wir uns ein Zuhause, in dem sie nicht jeden Tag mehrere Kilometer fahren muss bzw. langsam daran gewöhnt werden kann. Der Kontakt mit Menschen ist Shiva' größte Freude. Die anhängliche Hündin sucht ein Zuhause bei aktiven Menschen, die außerhalb Hamburgs leben - und Shiva verantwortungsbewusst und liebevoll durchs Leben führen. 07.06.2019 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/listenhunde/11423-906-s-18-shiva

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

BALU

Deutscher Schäferhund-Mix

5 Jahre , 10 Monate

Männlich

- stubenrein - Besuch einer Hundeschule ist notwendig - gut verträglich mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet die Sympathie Balu sehnt sich nach Liebe, doch hatte er bisher viel Pech in seinem Leben. Er kam als behördliche Sicherstellung zu uns ins Tierheim, weil sein Halter mit ihm völlig überfordert war. Der hübsche Kerl ging durch mehrere Hände – der ständige Wechsel überforderte Balu und er konnte nie einen richtigen Bezug zu seinen Menschen aufbauen. Dadurch entstanden Situationen, in denen er nach Fremden geschnappt hat und es zu Beißvorfällen kam. Nun ist Balu schon eine längere Zeit bei uns im Tierheim und sein Verhalten hat sich sehr verbessert. Von den Bezugstierpflegern lässt er sich problemlos kontrollieren und führen. Gegenüber anderen Hunden zeigt er sich teilweise konfliktbereit. Den Tag verbringt er mit Hündinnen zusammen im Auslauf – und das funktioniert super. Bei Rüden entscheidet die Sympathie. Wird Balu durch männliche Artgenossen herausgefordert, reagiert er offensiv aggressiv. Die neuen Tierhalter sollten sehr erfahrene, souveräne Menschen sein und sich bewusst sein, dass der Besuch einer Hundeschule mit Balu verpflichtend ist. Die neuen Tierhalter müssen viel Zeit haben, um Balu geistig und körperlich auslasten zu können – doch bitte nicht mit dem Ball arbeiten, da er sehr darauf fixiert ist. Kinder sollte es im Haushalt nicht geben, auch in Zukunft nicht! Wenn Sie neugierig geworden sind und alle Bedingungen erfüllen möchten und können, dann schauen Sie sich diesen Burschen doch einmal näher an. Wenn Balu Ihnen gefällt und er zu Ihnen ziehen soll, sind mehrere Besuche bei uns im Tierheim erforderlich, um den Bezug zu ihm besser aufbauen zu können. 20.12.2018 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/grosse-hunde/10706-697-s-18-balu

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

STINA

American Bulldog-Mix

6 Jahre , 4 Monate

Weiblich

- stubenrein - kann alleine bleiben (Hunde sollten nicht mehr als 4 Stunden alleine bleiben) - leinenführig - hat einen guten Grundgehorsam - Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen Wenn Stina erzählen könnte, was ihr in ihrem Leben schon alles passiert ist, würden wir wohl mit dem Kopf schütteln: Sie lebte drei Jahre lang bei ihren Menschen – dann musste sie ausziehen, weil sich die Wohnsituation geändert hat. Es ist nicht das erste Mal, dass die nette Hündin ausziehen musste. Es gab in ihrem Leben schon drei andere Halter. Zuletzt lebte sie als Familienhund auf dem Land, in einem Haus mit Garten. Mit Artgenossen hat Stina nichts im Sinn, deshalb sollte kein anderer Hund in der Familie leben. Die ehemaligen Tierhalter waren mit Stina bei einem Hundepsychologen, um den Umgang mit anderen Hunden zu trainieren – doch leider ohne Erfolg. Bei uns im Tierheim macht die sehr adipöse Hündin einen netten Eindruck. Sie freut sich über jeden und genießt alle Streicheleinheiten, die sie bekommen kann. Zuhause passt Stina sehr gut auf und bellt, wenn jemand sich dem Grundstück nähert. Auch der Jagdtrieb ist bei Stina stark ausgeprägt – sie sollte auf keinen Fall frei laufen, wenn das Gelände nicht sicher eingezäunt ist. Wenn Sie neugierig geworden sind, ländlich wohnen und Stina ein neues Zuhause geben möchten – und außerdem erfahrene, souveräne Menschen sind, dann besuchen Sie die Hündin doch einfach bei uns im Tierheim. 21.01.2019 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/grosse-hunde/10803-29-a-19-stina

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

BASKO

Old English Bulldog

3 Jahre , 7 Monate

Männlich

- fährt gerne im Auto mit - stubenrein - kann alleine bleiben (Hunde sollten nicht mehr als 4 Stunden alleine bleiben) Drei Jahre lebte Basko bei seiner Familie und alles schien perfekt. Doch das Zusammenleben mit dem neuen Nachwuchs überforderte seine Menschen. Basko war zu stürmisch und zu zappelig, hieß es. Und aus Sorge, dem Kind könne etwas passieren, trennte man sich von Basko – und so kam er zu uns ins Tierheim. Anfangs war Basko sehr schüchtern bei uns, ja sogar ängstlich. Doch das hat sich gelegt: Er ist ein Typ, der wissen muss, wo es langgeht. Darum braucht er erfahrene, souveräne Menschen an seiner Seite. Außerdem braucht er klare Regeln. Sicherlich benötigt Basko aber etwas länger, um das dazugehörige Vertrauen aufzubauen. Mit Artgenossen hat Basko nicht viel im Sinn. In einer neuen Familie wäre er deshalb gerne der einzige Hundeprinz. Und anscheinend hat er auch noch nicht viel vom Hunde-Einmaleins gelernt – da ist es an den zukünftigen Haltern, ihm alles beizubringen. Basko soll einen starken Jagdtrieb haben, darum sollten keine Kleintiere im Haushalt mit ihm zusammen leben. Es ist zudem wünschenswert, dass das neue Zuhause in einem ruhigen Umfeld liegt, wo es einfach stressfreier für den Burschen ist. Wenn Sie Basko zu sich nehmen möchten und ihm auch gewachsen sind, dann besuchen Sie ihn doch bei uns im Tierheim. Um den Bezug zu Basko zu vertiefen, sind sicherlich mehrere Besuche erforderlich. 16.01.2019 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/mittlere-hunde/10784-1122-a-18-basko

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

PACCO

Bulldog-Mix

3 Jahre , 10 Monate

Männlich

- stubenrein - kann alleine bleiben (Hunde sollten nicht mehr als 4 Stunden alleine bleiben) - hat einen sehr guten Grundgehorsam - fährt gerne im Auto mit - fährt entspannt in Bus und Bahn mit Pacco lebte, seit er ein Welpe war, bei seinem Halter. Nach zweieinhalb Jahren änderten sich dessen Lebensumstände – für Pacco war keine Zeit mehr und so kam er zu uns ins Tierheim. Bei uns hat sich Pacco mittlerweile gut an die neue Umgebung gewöhnt. Längst ist er nicht mehr so schüchtern und nur auf eine Person fixiert. Er hat Vertrauen zu den Tierpflegerinnen und -pflegern gefasst. Außerdem darf Pacco nun des Öfteren zu einer Tierpflegerin mit nach Hause. Dort ist er sehr entspannt und akzeptiert auch die Angehörigen. Er ist zuhause ein ruhiger Kumpel und genießt die Streicheleinheiten und die Ruhe. Mit Artgenossen hat Pacco aber nichts im Sinn. Pacco braucht sehr erfahrene, souveräne Halter, die ihm Sicherheit und Vertrauen geben. Für ihn sind klare Regeln notwendig. Das neue Zuhause sollte eher ländlich gelegen sein, damit der Stress für Pacco so gering wie möglich ist. Eine Hundeschule ist für den aufgeweckten Pacco zu empfehlen. Wenn Sie Pacco ein Zuhause geben möchten und bereit sind, ihn mehrfach bei uns im Tierheim zu besuchen, um in seinem Tempo eine Beziehung aufbauen zu können, schauen Sie ihn sich doch gerne näher an. 22.03.2019 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/mittlere-hunde/9659-494-a-18-pacco

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

HENRY

Mischlingshund

13 Jahre , 6 Monate

Männlich

- leinenführig - stubenrein - hat einen sehr guten Grundgehorsam - fährt gerne im Auto mit - Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen - kennt Kinder Henry wurde auf einem Parkplatz gefunden. Tierliebe Menschen brachten ihn zu uns ins Tierheim. Er war in keinem guten Zustand: sein Fell war völlig verschmutzt und verfilzt und er roch stark nach Urin. Wir mussten ihn scheren und baden. Henry hatte sehr viel Übergewicht – hat aber jetzt schon gut abgenommen. Leider mussten wir feststellen, dass Henry gesundheitliche Probleme hat: Er leidet unter epileptischen Anfällen, hat erhöhte Bauspeicheldrüsenwerte und ein Herzproblem. Vielleicht war das der Grund, warum er einfach auf dem Parkplatz zurückgelassen wurde – es ist uns aber unbegreiflich, dass man den armen Kerl einfach seinem Schicksal überließ. Henry bekommt mehrere Medikamente am Tag. Zusätzlich erhält er Spezialfutter. Mittlerweile ist er gegen die epileptischen Anfälle medikamentös gut eingestellt und kann in ein liebevolles Zuhause vermittelt werden. Henrys zukünftige Halter sollten viel Zeit haben, um ihn zuverlässig mit seinen Medikamenten zu versorgen. Der liebe Kerl mag es besonders gern, an der Brust gekrault zu werden – dabei schläft er vor Wonne fast ein. Er darf jetzt immer zu einer Tierpflegerin mit nach Hause und genießt das sehr. Allerdings muss das Futter so verstaut werden, dass Henry nicht drankommt – sonst stibitzt er es! Henry ist zwar noch fit, aber ein ruhiges Zuhause, mit regelmäßigen Spaziergängen und vielleicht sogar einem kleinen Garten, wäre das genau Richtige für ihn, um seine verbleibende Zeit zu genießen. Wenn Sie den bezaubernden Henry glücklich machen und ihn zu sich nehmen möchten, dann besuchen Sie ihn doch bei uns im Tierheim. Henry wartet! Rufen Sie bitte vorher an, ob er da ist. 09.07.2019 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/mittlere-hunde/11232-6337-f-18-henry

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

JONIE die Hübsche

English Setter

3 Jahre , 6 Monate

Weiblich

JONIE Rasse: English Setter Alter: ca. 2016/2017 Geschlecht: weiblich kastriert: ja Schulterhöhe: ca. 50 cm Gewicht: ca. 14 kg Aufenthaltsort: 22941 Jersbek Eingestellt am: 04.02.2019 verträglich mit Artgenossen: ja verträglich mit Katzen: ja versteht sich mit Kindern: kann getestet werden Mittelmeercheck: erfolgt vor Ausreise Krankheiten: keine bekannt Handycap: --- Bemerkungen: --- Jonie wurde von einem Jäger im Canilie abgegeben, da sie nicht für die Jagt zu gebrauchen war. Jonie ist Setter typisch, sportlich, sehr verschmust, sensible und anhänglich! Das Canilie ist ein Alptraum für jeden sensiblen Hund und gerade für Setter! Wir hoffen darauf, dass sie bald ihr neues Zuhause finden wird Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die zuständige Ansprechpartnerin, Frau Elvira Eckert, Tel. 0177-2423287 oder Mail: elvira@jasper-and-friends.eu

Jasper and Friends e.V.
Pflegestelle
22941 Jersbek
Deutschland

MÜCKE Dreamteam Mensch-Hund gesucht! Möchten sie sein Teampartner werden?

Mischlingshund

1 Jahr

Männlich

Name: Mücke Rasse: Mischling Geb.: 07/2018 Geschlecht: männlich Größe: ca. 40 cm Kastriert: ja Andere Hunde: ja Katzen: nicht getestet Kinder: ja, größere Handicap: nein Aktueller Aufenthaltsort: 21224 Rosengarten Der kleine Wirbelwind Mücke sucht einen neuen Wirkungskreis. Er liebt die Bewegung und möchte die ganze Welt entdecken, natürlich immer zusammen mit seinen Menschen. Es gibt wenige Hunde, die sich ihren Bezugspersonen so sehr anschließen wie der kleine Mücke. Aber aktiv sollten sie schon sein, seine Menschen. Hundesport, vielleicht Agility, wäre für Mücke ein Sechser im Lotto. Plietsch ist er nämlich auch, wie der Hamburger so sagen würde. Mücke sucht die Nähe zu seinem Menschen und braucht ihn auch, um die Klippen des Lebens zu umschiffen. Er braucht Führung, denn außerhalb des häuslichen Bereiches zeigt der kleine Mann manchmal Unsicherheiten. Die sind mit einem Dream-Team Mensch-Hund bestimmt bald Geschichte, möchten Sie sein Team-Partner werden? Dann melden Sie sich, Mücke wartet in 21224 Rosengarten auf Sie! Einige Infos noch im Nachgang: Mücke ist stubenrein, bleibt mit den anderen Hunden der Familie einige Zeit alleine, läuft gut an der Leine und fährt sehr gerne im Auto mit. Ein echter Traumhund! Kontakt: Martina Henning, Tel. 0176 618 990 71 oder martina.henning@salva-hundehilfe.de

Salva Hundehilfe e.V.
Pflegestelle
21224 Rosengarten
Deutschland

KINOA sucht eine liebevolle, geduldige Familie !!! RESERVIERT !!!

Mischlingshund

3 Jahre , 5 Monate

Männlich

RESERVIERT ! Dieser wunderhübsche Hund ist nun reserviert! Schauen Sie doch mal auf unsere Homepage http://www.zypernpfoten-in-not.de Hier finden Sie weitere hübsche Hunde! Wir beraten Sie gerne !!! Kinoa wartet ab dem 26.06.19 in einer Pflegestelle in 21465 Reinbek auf Ihren Besuch !!! Rasse: Mischling (Rüde) Geburtsdatum: ca. Februar 2016 Maße: SH 47 cm / H 57 cm / L 73 cm Kastriert: ja Geimpft: ja Gechipt: ja Farbe: weiß / schwarz Gut zu Kindern: unbekannt Gut zu Katzen: unbekannt Gut zu Hunden: ja Seit Februar 2019 im Julia Tierheim auf Zypern Kinoa saß völlig verängstigt und total fertig mit den Nerven in einer Tötungsstation. Ob ihn die Situation in der Tötungsstation so fertig gemacht hat oder er auch schon bevor er dort landete schlecht behandelt wurde, ist uns leider nicht bekannt. Eine freiwillige Helferin wurde sein Engel, der ihn dort herausholte und einen Platz im Tierheim für ihn fand. Im Tierheim angekommen, war ihm auch anfangs alles unheimlich und er hatte Angst vor den Helfern. Drückte sich sofort in eine Ecke, wenn sie herein kamen und versuchte ihnen auszuweichen. Mit den anderen Hunden in seiner Gruppe hat er keine Probleme, da verhält er sich angstfrei und ganz normal. Die Tierheimhelfer fingen an mit ihm zu arbeiten. Zum Glück war er nicht so ängstlich, dass man ihn nicht mit Leckerlies locken konnte. Nach ein paar Tagen ließ er sich bereits streicheln, wenn nur ein Helfer bei ihm war und lief auch schon an der Leine mit. Nur wenn mehr Menschen auftauchten, machte ihm das noch sehr viel Angst. Kinoa verliert jede Woche mehr seiner Angst. Inzwischen läuft er schon ohne Probleme mit in den Hundeauslauf und baut Vertrauen zu den Menschen auf. Er freut sich über menschliche Aufmerksamkeit und schaltet nicht mehr auf Fluchtmodus, wenn Menschen auf ihn zu gehen. Ob er jemals seine Ängste komplett ablegen wird, können wir nicht sagen. Aber er hat schon so viele Fortschritte gemacht, dass er sich nun auf die Suche nach seiner Familie machen kann. Haben Sie sich in Kinoa verliebt und möchten für ihn eine Familie sein, die ihn liebt und ihm ein schönes Leben bereiten möchte, dann melden Sie sich bitte bei uns. Hier finden Sie Kinoa auf unserer Homepage: https://www.zypernpfoten-in-not.de/index.php/hunde-auf-zypern/in-deutschland/3776-kinoa Kinoa hat gültige TRACES, einen EU-Heimtierpass, ist geimpft, kastriert und gechipt und wird nach positiver Vorkontrolle, mit Vertrag und gegen Schutzgebühr vermittelt. Besuchen Sie unsere Homepage: http://www.zypernpfoten-in-not.de Emailkontakt: verein@zypernpfoten-in-not.de Telefon: 08365 7059984 Wir suchen Flugpaten von Zypern zu allen deutschen Flughäfen! Es ist ganz einfach, so einer Zypernpfote in Not zu helfen - wir bereiten alles für Sie vor! Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie vorhaben, Ihren Urlaub auf Zypern zu verbringen! Wir suchen Pflegestellen für unsere Hunde !!!

Zypernpfoten in Not e.V.
Pflegestelle
21465 Reinbek
Deutschland

MILLY DRINGEND Pflege- oder Endstelle im Raum Hamburg gesucht

Mischlingshund

2 Jahre , 3 Monate

Weiblich

Notfall

Grösse: 55 cm Rasse: Bordercollie Alter: geboren 2014-2015 Geschlecht: weiblich kastriert Milly kam vor einigen Monaten aus Italien auf eine Pflegestelle in Kassel. Sehr schnell stellte sich heraus, dass Milly Probleme beim Laufen hat. Milly wurde untersucht und man fand heraus, dass die Kniescheibe herausgesprungen war. Leider hat die Pflegestelle in der näheren Umgebung keine Möglichkeit, Milly operieren zu lassen. Milly hat im Moment keine grösseren Probleme, jedoch ist eine Operation unumgänglich, um dem Tier in naher Zukunft chronische Schmerzen zu ersparen. Wir haben sehr guten Kontakt zu einer ganz ganz tollen Physiotherapeutin, die bei Milly gerne die nötige Nachsorge machen würde, sobald sie operiert ist. Die Frau wohnt in der Umgebung von Hamburg und dort gibt es auch kompetente Aerzte, die auf solche OP's spezialisiert sind. Deshalb suchen wir DRINGENDST eine Pflegestelle oder Endstelle für Milly, damit wir die nötige OP bei Milly machen lassen können. Milly ist, entsprechend ihrer Rasse, sehr bewegungsfreudig, sie hört sehr gut, ist gelehrig und verträglich mit anderen Hunden. Katzen sollten möglichst nicht auf ihrer Pflegestelle oder in ihrem neuen Zuhause sein. Für mehr Infos, melden Sie sich bitte bei Fabienne Trienekens, e-mail: tasafaro@pt.lu Adozioni del Cuore e.V.

Adozioni del Cuore e.V.
Pflegestelle
Moorweg 48
22880 Wedel
Deutschland

BONNY

Französische Bulldogge

10 Jahre , 6 Monate

Männlich

- Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen - gut verträglich mit Hündinnen und Rüden Bonnys Halterin konnte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um ihn kümmern und so kam er zu uns ins Tierheim. Seine Clique nennt ihn Triple B: Berserker Bonny aus der Besenkammer, und das nicht ohne Grund, worauf er auch sehr stolz ist, denn das sind alles hart erarbeitete Titel. An und für sich ist er eine typische Französische Bulldogge: Bonny will immer mit dem Kopf durch die Wand und wenn er auch schon fünfmal abgeprallt ist, hindert ihn nichts daran, es ein sechstes Mal zu versuchen. Er tobt fröhlich grunzend durch Wald und Wiesen. Zuhause schläft er am liebsten auf dem Rücken, wobei er so laut schnarcht, dass man glaubt, die Bilder fallen von der Wand. Muss man halt mögen. Rassetypisch meint Trible B, Regeln seien zum Brechen da und so ist er sich für keinen Streit zu schade. Natürlich legt er sich lieber mit größeren Hunden an, alles andere wäre ja auch feige. Womit wir auch schon zum springenden Punkt kommen: Nach mehreren Vermittlungen und auch schon bei uns im Tierheim ist er mehrmals aus typischem Bulldoggen-Verhalten heraus in einen berserkerartigen Zustand verfallen, in dem alles, was sich bewegte, als Feind gesehen wurde. Momentan rätseln wir noch, was dieses Verhalten auslöst. Wir wissen, dass er einen rassetypischen Keilwirbel hat und behandeln ihn mit Schmerzmitteln. Wir glauben aber nicht, dass dies die Ursache ist. Bei ihm wurde auch eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, wogegen er ebenfalls Medikamente bekommt. Wenn Trible B bei seiner Clique ist, also dem Pflegerudel, dass ihn öfters mal mitnimmt, zeigt er zwar eine ziemliche Konfliktfreudigkeit gegenüber den anderen Hunden und gerade dann, wenn es um seine Ressource „Mensch“ geht, aber er ist bislang nicht in den Berserkerrausch geraten. Woran das liegt, wissen wir nicht genau. Am Tag sitzt Bonny mittlerweile öfters mit Artgenossen zusammen und das findet er auch ganz okay. Also, wer Interesse hat, sich der Herausforderung zu stellen in Trible Bs Gang aufgenommen zu werden, oder die Sache mit der Besenkammer erfahren will, darf sich gerne bei uns melden. 09.08.2018 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/kleine-hunde/1715-408-s-14-bonny

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

ROLEX

Mischlingshund

7 Jahre , 9 Monate

Männlich

- fremden Menschen gegenüber unsicher Rolex wird niemals ein flauschiger Schoßhund sein: Er hat eher die Energie und den Zerstörungsradius einer Boden-Luft-Rakete. Mit dem Entdeckungsdrang einer ganzen Pfadfindergruppe knattert er lautstark mit hundertachtzig Sachen durchs Leben – ohne viel Rücksicht zu nehmen. Wenn Sie diese Beschreibung nicht abschreckt oder Sie sich vielleicht sogar ein wenig selbst erkennen, könnten Sie ihren vierbeinigen Begleiter gefunden haben. In den Momenten, wo er zur Ruhe kommt, genießt er sehr gerne Streicheleinheiten. Von der Behörde hat er einen auferlegten Maulkorbzwang. Die neuen Tierhalter sollten sehr erfahren und souverän sein. Sie sollten ein gutes Durchsetzungsvermögen und ein gutes Einfühlungsvermögen besitzen. Kinder sollten in der Familie nicht leben und auch nicht in Planung sein. Rolex nimmt seine Tierhalter voll in Anspruch. Mit einem Artgenossen möchte er in einem neuen Zuhause nicht zusammenleben. Wenn Sie Rolex kennenlernen möchten und seinen Ansprüchen gewachsen sind, dann besuchen Sie diesen Rohdiamanten doch bei uns im Tierheim. Bei ernstem Interesse ist es notwendig, Rolex mehrmals zu besuchen, um den Bezug zu ihm zu vertiefen. 15.01.2019 https://www.hamburger-tierschutzverein.de/tiervermittlung/hunde/kleine-hunde/10989-626-s-18-rolex

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

CAN Labrador - Mix

Labrador-Mix

8 Jahre , 4 Monate

Männlich

• hat einen guten Grundgehorsam • leinenführig • stubenrein • kann alleine bleiben (Hunde sollten nicht mehr als 4 Stunden alleine bleiben) • verträgt sich gut mit Hündinnen • bei Rüden entscheidet die Sympathie (nur Kastraten) • sollte nicht zu Kindern kommen • kennt Katzen • fährt gerne im Auto mit • fremden Menschen und neuen Situationen gegenüber unsicher und misstrauisch Es gibt Fische, welche mit schönem Licht und harmlosem Erscheinungsbild ihre Beute anlocken. Und wenn diese sich in Sicherheit wiegt, greifen sie zu. Ähnlich läuft es bei Can – nur, dass er es nicht bewusst steuert. Alle sehen den wunderschönen Labrador als Gelb der Sonne und mit tollen dunklen Augen. Schon rennen sie dann glücklich jauchzend auf ihn zu und wollen Can herzen und drücken ... und „zack“ blutet die Hand. Can braucht nämlich erst einmal Abstand. Dann muss die Situation unter Kontrolle gebracht werden und dann entscheidet er, wer ihn wann und vor allem wo anfassen und streicheln darf. Da er eine sehr feine Körpersprache hat, die von Hunden sehr gut und von den meisten Menschen gar nicht verstanden wird, werden ihm manchmal fast schon legasthenische Züge angedichtet: „Das kam aus dem Nichts, urplötzlich und ohne Vorwarnung!“, heißt es dann. Nein, man muss nur genau hinschauen. Am meisten beeindruckend an ihm ist die Entwicklung, die er trotz langem Tierheimaufenthalt und gescheiterten Vermittlungen an den Tag legt. Als er das erste Mal zu uns kam, war er der Inbegriff der Angstaggression: „Erst schießen, dann muss man auch nicht mehr fragen“ schien er zu denken. Dank dem beherzten Engagement einer Tierpflegerin konnte er sich zu dem tollen Hund entwickeln, der er heute ist. Gemeinsam bestanden die beiden sogar den ihm auferlegten Wesenstest und er lernte nach und nach, dass er auch anderen Menschen und vor allem auch anderen Hunden vertrauen kann. Beim Grundgehorsam und Tricks-Vorführen läuft ihm auch keiner so schnell den Rang ab. Can käme es sehr gelegen, wenn er recht bald einen schönen Hof finden würde, den er als Basis benutzen und von wo aus er Stück für Stück die Welt erforschen kann. Dazu wünscht er sich Menschen, die ihn verstehen und ihm helfen, sich in einer neuen Umgebung sicher zu fühlen und die einen Maulkorb als Hilfe und nicht als schreckliche Einschränkung betrachten. Über eine Hündin oder einen kastrierten Rüden würde er sich natürlich auch nicht beschweren. Nur eines mag er gar nicht, unkastrierte Rüden. Muss er ja auch nicht. Also, Can ist bereit. Wer stellt sich der Herausforderung? 20.11.2017

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

GINA Pit Bull Terrier-Mix

Pit Bull Terrier-Mix

8 Jahre , 8 Monate

Weiblich

• hat einen guten Grundgehorsam • leinenführig • stubenrein • bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie • sollte nicht zu Kleinkindern/Kindern kommen • fährt gerne im Auto mit • Bezugspersonen gegenüber freundlich und aufgeschlossen • fremden Menschen gegenüber unsicher/misstrauisch Gina ist ihren Pflegerinnen gegenüber freundlich, zugänglich und unproblematisch. Bei unbekannten Personen zeigt sie jedoch teilweise Unsicherheit und Misstrauen, in direkten Begegnungen häufig mit Vorspringen und Schnappen, deshalb wird sie zur Sicherheit grundsätzlich mit Maulkorb geführt. Sie braucht etwas Zeit, um sich an fremde Menschen zu gewöhnen und Vertrauen aufzubauen. In der Kennenlernphase sollte man ein wenig Geduld haben, bis Gina selbstständig Kontakt aufnimmt – ein gemeinsamer Spaziergang und ein paar Leckerlis lassen das Eis in der Regel schnell brechen. Hat sie jemanden in ihr Herz geschlossen, zeigt sie gerne und ausgiebig ihre Zuneigung. Sie genießt lange Streicheleinheiten. Gina ist sehr wachsam, insbesondere im Dunkeln beäugt sie alles ganz genau. Sie kennt die Grundkommandos und ist stets lernwillig. Jagdtrieb ist bei ihr nicht sehr ausgeprägt und sie geht gut an der Leine. Bei Hundebegegnungen entscheidet die Sympathie, egal ob Rüde oder Hündin, teilweise geht Gina aber forsch auf ihr Gegenüber zu. Am besten kommt sie mit unaufdringlichen Hunden zurecht – intensives Schnuppern am Hinterteil mag sie aber nicht. Zuhause ist sie eine Prinzessin, hat gerne alles für sich alleine und legt keinen Wert auf Hundegesellschaft, deshalb vermitteln wir Gina nur als Einzelhund. Die hübsche Hündin ist eine kleine Wasserratte und geht auch schon mal auf Tauchstation. Sie liebt es, in Not geratenes Spielzeug und Stöcke aus den Fluten zu retten und ans sichere Ufer zu tragen. Zum Spielen muss man sie nicht lange animieren. Gina ist stubenrein, aber lebt seit längerer Zeit mit einer Harninkontinenz, welche mit entsprechenden Medikamenten gut zu kontrollieren ist. Innerhalb der Wohnung ist sie sehr entspannt, in der Wohnungsumgebung gibt es immer wieder mal Geräusche, die sie kurz erschrecken. Zudem fährt sie gerne im Auto mit, dabei liegt sie gemütlich auf der Rückbank oder streckt mal kurz die Nase in den Fahrtwind. Leider wurden bei Gina eine Hüftdysplasie und ein vergrößertes Herz festgestellt. Treppensteigen sollte also vermieden werden und das neue Zuhause ebenerdig sein. Spezielle Herzmedikamente bekommt Gina aktuell morgens und abends verabreicht und wird sie auch dauerhaft benötigen. 23.01.2018

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

HAPPY UDO Labrador - Mix

Labrador-Mix

8 Jahre , 3 Monate

Männlich

- fremden Menschen gegenüber unsicher - leinenführig - stubenrein Ursprünglich kommt Happy Udo aus einem kleinen Tierheim im wunderschönen Mecklenburg-Vorpommern. Dort hing er sehr an seinen Menschen, manchmal auch an ihren Händen und Armen. Doch Udo will sich auch in den Herzen der Hamburgerinnen und Hamburger einen Platz erkämpfen. Und so kam er im Hamburger Tierschutzverein unter. Auch bei uns hat er schon seine offene und anhängliche Art gezeigt, aber auch andere Seiten. So stellten wir fest, dass Happy Udo eigentlich Happy UND Udo ist: zwei Hunde, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in einem Körper. Auf der einen Seite ist er Happy, ein fröhlicher und aufgeweckter Hund, der sich stark am Menschen orientiert, wie ein Blitz über den Agility-Platz rast und glücklich dem Ball hinterherjagt. Einmal ließ er sich sogar von einer vorwitzigen Schulklasse durch den Zaun mit einer Massage verwöhnen. Doch auf der anderen Seite ist er auch Udo und Udo hat Angst - Angst vor Fremden, fremden Situationen und vor allem vor und bei Berührungen. Leider ist er in diesen Situationen schon fast gangstermäßig und schießt erst und fragt dann. Da wir aber nicht vorhaben, ihn so zerteilt zu lassen, hat sich eine Task Force aus Pflegern und Ehrenamtlichen gebildet, die mit viel Zeit, Geduld, Schweiß und Hoffnung daran arbeiten, die beiden losen Enden wieder zu einem festen Hund zu vereinen. Erste Erfolge sind auch schon zu verzeichnen. So lässt er sich zum Beispiel schon manchmal streicheln und vor allem sind Maßnahmen wie Impfungen kein Problem mehr. Am meisten freuen wir uns, dass Happy Udo sich nun auch mal mit den Menschen zusammen entspannen kann. Nun stellt sich nur noch die Frage: „Wer möchte Happy Udo übernehmen?“ Oder: „Wen übernimmt Happy Udo?“ Auf jeden Fall sollte die Arbeit der Task Force weitergeführt werden und wir stehen natürlich immer mit Rat und Tat zur Seite. Wenn sich nun jemand mit genügend Erfahrung und dem Willen, in diesen charismatischen Hund Zeit und Arbeit zu investieren, angesprochen fühlt, bitten wir um einen Anruf bei uns im Tierheim. Die Bezugspfleger werden dann gerne weiterführend informieren. 13.08.18

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

WHISKY Terrier-Mix

Terrier-Mix

11 Jahre , 6 Monate

Männlich

- kann alleine bleiben (Hunde sollten nicht mehr als 4 Stunden alleine bleiben) - leinenführig - fremden Menschen gegenüber unsicher Whisky kam ursprünglich als Fundtier zu uns ins Tierheim. Anfangs war er allen Menschen gegenüber sehr unsicher, nach einiger Zeit ließ er jedoch die Pfleger an sich heran. Zu seinen Bezugspersonen ist er aufgeschlossen und freundlich. Doch er ist nicht der typische Kuschel - und Schmusehund. Inzwischen wurde Whisky zweimal vermittelt. Die bisher letzten Halter haben sich mit Hilfe einer Hundetrainerin auch intensiv um ihn bemüht; trotzdem blieb Whisky eher eigenständig und distanziert. Auch eine Beziehung zu Menschen fest aufzubauen, scheint ihm schwer zu fallen. Selbst wenn er sich hier im Tierheim oft verschmust zeigt, ist Whisky kein Kuschelpartner, der dauerhaft und viel Nähe zum Menschen wünscht. Vielleicht hat Whisky früher mal viel draußen gelebt, war viel sich selbst überlassen und hat die Nähe zum Menschen nie richtig kennengelernt. Alles in allem ist Whisky in vielen Lebenssituationen sehr unsicher und hat nicht gelernt, wie er damit umgehen soll. Whisky überschätzt sich manchmal auch und bringt sich dann in Situationen, vor denen er sich fürchtet. In solchen Fällen hat er auch schon gebissen. Whisky braucht einfach seine Freiheit, aber ebenso auch Grenzen und Regeln in seinem neuen Zuhause. Lässt man ihm diese gewisse Freiheit, ist er in seiner Familie ein lieber, netter Kerl. Und er ist noch ein sehr agiler, sportlicher Typ. Er liebt lange Spaziergänge und kleine Spiel- und Tobe-Einheiten, bei denen man dann auch mal richtig aufdrehen kann. Mit Artgenossen kommt er bei uns sehr gut zurecht. Haben Sie ein Zuhause mit einem gut gesicherten Hof oder einem gut eingezäunten Grundstück mit Garten, wo Whisky draußen und drinnen sein und auch mal draußen schlafen könnte, wie er es möchte? Brauchen Sie eine Alarmanlage, der nichts entgeht? Whisky will unbedingt auf Haus und Hof aufpassen! Wenn Sie diese Möglichkeit haben und unseren kleinen Wachmann näher kennenlernen möchten sowie souverän und zuverlässig sind, dann besuchen Sie ihn doch mal bei uns im Tierheim. Bedenken Sie aber, dass Sie Whisky viel Zeit für die Eingewöhnung geben und auch bereit sein müssen, ihn hier im Tierheim häufiger zu besuchen, bevor er mit zu Ihnen nach Hause möchte. 13.08.2018

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Süderstr. 399
20537 Hamburg
Deutschland

Seite 1 von 7