shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

WRINKLE

Notfall

ID-Nummer88045

Tierheim NameCani F.A.I.R. e.V.

RufnameWRINKLE

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 5 Jahre , 8 Monate

Farbebeige

im Tierheim seit25.05.2015

letzte Aktualisierung08.09.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Hey Leute, muss mal meinen Text ein wenig updaten, wie es so schön heißt. Ist ja doch einiges passiert in der letzten Zeit.
Also ich bin immer noch Wrinkle. Ich bin ein Junge, also noch ein halber ;), bin jetzt 3,5 Jahre alt und knapp 30cm groß.
Ich habe meine Kindheit im Tierheim in Ungarn verbracht und leider nicht viel kennengelernt. Das ist aber nicht schlimm, ich habe keine Angst vor neuen Dingen. Ich gehe zwar meist langsam und vorsichtig ran, aber kennenlernen möchte ich gerne noch gaaaanz viel.
Am Anfang war ich in der Pflegestelle schon ein kleiner Schisser und habe mich stark an meiner Schwester Whitey orientiert, die Menschen auch nicht so gebrauchen kann.
Aber ich habe mich toll gemacht und habe fortschrittsmäßig meine Schwester um Längen überholt.
Ich darf nun auch endlich ohne Leine auf den Spaziergängen laufen. Gut, Whitey hört besser, aber das ist mir eben nicht so wichtig. Wenns in mich kommt, muss ich einfach
durch die Felder rennen. Da kannste ruhig am Rand stehen und rufen. Ich höre Dich ja wohl, aber Du kannst ja auch einfach mal ein wenig warten. Wenn ich fertig bin, komme ich schon wieder.
Wichtig ist mir aber auch ein souveränder Hundekumpel. Na ja, das wird eine Aufgabe für Dich. Denn meine Schwester Whitey und ich möchten gerne zusammenbleiben. Wir spielen und kuscheln gaaaaanz viel miteinander. Aber wir brauchen auch beide einen souveränen Ersthund, an dem wir uns orientieren können. Wir laufen nicht weg beim Spaziergang, aber das liegt nicht am Zweibeiner, wir bleiben
bei unserem Rudel. Aber ein wenig Bindungsaufbau ist sicherlich noch drin. Dass Streicheln ganz cool ist, habe ich mittlerweile schon verstanden, oft komme ich auch schon von ganz alleine an. Na ja, Pflegefraule bereut es schon ein wenig, denn ich schlafe nun nachts
auch mit im Bett. Das wirst Du mir wohl auch nicht abgewöhnen können.
Denn wenn Du schimpfst, dann werde ich ein kleiner Kasper. Schimpfe stört mich nämlich nicht, hat ja keine wirklichen Konsequenzen. Tja, Bettdecke und Kopfkissen klauen ist dann angesagt. Irgendwann wirst auch Du dann aufgeben. Was es sonst noch so zu erzählen gibt, ist gleich geblieben:
Mit den anderen Hunden in der Pflegestelle verstehe ich mich auch ganz gut. Nur müssen die noch ein wenig lernen, mit meiner robusten und rabiaten Spielweise anzufreunden. Ich renne gerne mit Schwung auf sie zu, beiße ins Ohr und renne wieder weg. Ich finde das total lustig, aber das kommt nicht so gut an glaube ich. Meine Schwester Whitey versteht das und spielt dann mit mir.

Stubenrein bin ich auch. Leider melde ich mich noch nicht wenn ich mal raus muss, aber wenn ich regelmäßig nach draußen darf muss ich das auch gar nicht.

Was ich mir wünsche? Ein ruhiges Zuhause mit verständnisvollen und geduldigen Menschen die immer einen vollen Kühlschrank haben. Und wenn das nicht geht, dann genügt es auch das Fressen rumstehen zu lassen. Ich komm wohl dran :) Ein anderer lieber Hund wäre super, und natürlich ein ländliches Zuhause, wo nicht so viel Verkehrslärm ist. Und bitte keine Kinder, die sind ja soooooo unheimlich. Die haben so eine hohe Stimme und bewegen sich so unkontrolliert, das macht mir Angst.
Einen Garten wünsche ich mir auch. Oh, und auf dem Sofa schlafen möchte ich dürfen. Wenn das durchgelegen ist, helfe ich auch mit es von dem Innenleben zu befreien. Ja, da muss man noch ein wenig mit mir
arbeiten sagt das Frauchen, aber das kriegen wir doch wohl hin, oder?
Ach so, Katzen dürfen von mir aus gerne auch in meinem neuen Zuhause leben.
Allerdings meint man hier wohl, das die Katzen sehr selbstbewusst sein sollten. Denn im Garten spiele ich total gerne fangen mit denen und wenn die nur blöd rumsitzen und einen anglubschen, dann belle ich so lange, bis sie wieder losrennen. Damit müsste eine Katze dann wohl zurecht kommen....


Kontakt:
Claudia Odendahl
02551 9191660 oder 0172 1000773
claudia@pflegehundis.de
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Cani F.A.I.R. e.V.

Anschrift 48612 Horstmar
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)2159 9282199

Homepage http://www.canifair.de/

 
Seitenaufrufe: 1314