shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MORGAN

ID-Nummer66784

Tierheim NameVergessene Pfoten e.V.

RufnameMORGAN

RasseDeutscher Schäferhund-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 6 Jahre , 5 Monate

Farbebraun-schwarz

im Tierheim seit13.08.2014

letzte Aktualisierung02.09.2017

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Update 26.05.17

Tja, Morgan, was soll man sagen... Mit Owen fliegt im Juli Dein letztes Geschwisterchen in ein behütetes Leben nach Deutschland. Sie alle haben ein Zuhause gefunden: Ariel, Louise, Brenda, Camille, Axel, Deine Mama Mona Lise und nun noch Owen.

Nur Du, Du hast bisher kein Herz erobert, niemand hat am Flughafen sehnsüchtig auf Dich gewartet und Dir ein gemütliches Körbchen gerichtet.

Grau wirst Du, Morgan. Und die Leishmaniose ist auch nicht gerade ein Vorteil bei der Vermittlung... Hast Du noch Hoffnung auf eine Familie? Wir haben sie und wir werden Dich niemals aufgeben. Wir finden für Dich eine Familie, die Dich liebt, gib uns nur noch etwas Zeit.

Morgan sucht Menschen mit Schäferhunderfahrung, da er sehr territorial ist. Als Wachhund soll er selbstverständlich trotzdem nicht gehalten werden, sondern im Haus bei seiner Familie. Kleine Kinder sollten nicht in seinem Haushalt leben.

Morgan, wo sind Deine Menschen?

-----------------------------------------------------------------------

Update 17.11.16

Fünfeinhalb Jahre ist Morgan nun alt und sein komplettes Leben hat er im Refugio verbracht. Er kennt es nicht, in einem weichen Körbchen aufzuwachen. Er weiß nicht, wie es sich anfühlt, auf dem Sofa zu dösen, bis der geliebte Mensch nach Hause kommt und ihn vor lauter Wiedersehensfreude durchknuddelt. Morgan weiß nicht, dass es ein Leben geben könnte, in dem er nach einem langen Spaziergang einen tollen Kauknochen bekommen und dann wohlbehütet einschlafen könnte.

Ob Morgan dies je erleben wird? Oder werden diese Gedanken immer unsere Träume bleiben? Ja, Morgan ist bereits fünf Jahre alt, ja, er hat das Refugio noch nie verlassen und wird zunächst vermutlich Schwierigkeiten haben, sich auf ein Leben in Deutschland einzustellen. Ja, er ist krank und benötigt Medikamente und ja, er zeigt deutliche Schäferhundeigenschaften wie territoriale Wachsamkeit, sodass er nicht an Hundeanfänger vermittelt werden kann.

Doch Morgan ist ein freundlicher Kerl, ein Hund, der endlich heraus will aus dem Refugioalltag. Er möchte eine Aufgabe haben, sich bewegen, gemeinsam mit seinem Menschen arbeiten und sich am Ende des Tages erschöpft und zufrieden in seinen Korb fallen lassen.

Wir suchen Schäferhundfreunde für unseren Morgan, die den Tierschutzgedanken wirklich leben und einem Hund wie ihm die eine Chance geben wollen.
---------
Update 30.03.2016

Morgans Vermittlerin hat ihren Schützling über Ostern in Andújar besucht und war positiv überrascht von seinem gesundheitlichen Zustand. Die durch die Leishmaniose aufgetretenen Hautveränderungen sind gut verheilt und auch sein Fell sieht besser aus.

Wie schon vor einigen Jahren ist Morgan derjenige Hund aus seinem Wurf, der den meisten Beschützerinstinkt zeigt und sich am Zaun sehr territorial / bewachend verhält. Es ist dabei jedoch eher unsicher und würde sich in seinem neuen Zuhause eine souveräne, aber gewaltfreie Führung wünschen, damit er endlich Verantwortung abgeben kann.

Wir wissen, dass es nicht leicht ist, einen an Leishmaniose erkrankten Hund, der seine fünf Lebensjahre ausschließlich im Tierheim verbracht hat, zu vermitteln. Und mit jedem Tag, der verstreicht, sinken Morgans Chancen auf ein Zuhause, doch ist es das, was er sich am sehnlichsten wünscht. Wir geben Morgan nicht auf und bisher hat auch der Mischlingsrüde dies nocht getan, doch fünf Jahre ohne die Geborgenheit einer Familie gehen auch an einer jungen Hundeseele nicht spurlos vorüber.

Es wird Zeit, dass Morgan endlich sein Glück findet. Haben Sie ein Herz für Morgan?
------------------------
Update 31.12.2013

Wir dachten, der kleine Morgan würde als erster Welpe seine Familie finden, da er als Welpe nicht nur ein so entzückendes Knautschgesicht hatte, sondern als einziger Welpe schwarz war. Doch so kann man sich irren: Zweieinhalb Jahre später ist Morgen noch im Refugio – genau wie die meisten seiner Geschwister. :-(

Inzwischen ist Morgan also ein junger Rüde voller Kraft und Energie, um ein neues Leben zu entdecken. Es wird Zeit, dass er neue Dinge lernen darf und mit seiner Familie Abenteuer erlebt!

Wie alle seine Geschwister ist Morgen lieb, menschenbezogen, verschmust und bellt kaum. Er tobt gerne und wäre ein Traumhund für sportliche Leute, die gerne lange Spaziergänge machen, Spaß an Hundesport und artgerechter Beschäftigung haben.

Leckerli-Suchspiele wären für Morgan sicherlich genauso geeignet wie Dogdance oder Obedience. Auch als Zweithund würde der hübsche Rüde sich ganz sicher wohlfühlen – ist er doch das Zusammenleben mit sechs Geschwistern gewohnt!

Vor einiger Zeit ist Morgan sehr mager geworden, sodass wir ihn gründlicher tierärztlich untersuchen lassen mussten. Dabei kam leider heraus, dass Morgan an Leishmaniose erkrankt ist (genauere Infos zu dem Thema finden Sie in der Rubrik „Mittelmeerkrankheiten“ und über Morgans Vermittlerin). Er wird inzwischen behandelt und blüht dadurch wieder auf. Der junge Rüde hat wieder zugenommen und seine alte Lebensfreude zurückgewonnen. Er kann durch die Medikamente ein normales Leben führen. Morgans Vermittlerin klärt Sie gerne über die Krankheit Leishmaniose auf.

Zwar hat Morgan durch die Erkrankung ein Handicap, doch wünscht er sich wie jeder andere unserer Hunde auch nichts mehr als eine eigene Familie, in der er alt und grau werden darf. Möge seine Erkrankung dem fröhlichen Rüden dieses Glück nicht verwehren, denn er hätte es wirklich mehr als verdient, endlich sein eigenes Körbchen beziehen und eine Familie glücklich machen zu dürfen!!

-----------------------------------------------------------------------
Andujar, 11.07.2011

Hallöchen, wir sind`s, die 7 Zwerge aus den hohen Bergen :-))

Unsere Mama Mona Lise kennt ihr ja sicherlich schon und jetzt wollen wir uns mal vorstellen.
Wir sind 4 Mädels und 3 Jungs:
Ariel, Louisa, Brenda und Camille, sowie Owen, Morgan und ich, der Axel

3 Wochen lebten wir mit unserer Mama ganz allein in den Bergen, bis eines Tages ein sehr netter Mann kam, der sich um unsere Zukunft sorgte und auch kümmerte.
So allein in den Bergen war es viel zu gefährlich für uns und meiner Mama hatte man nur ein Paket Trockenfutter zurückgelassen. Inzwischen war sie auch schon sehr abgemagert.

Der nette Mann brachte uns alle ins Refugio, dort mussten wir erstmal in Quarantäne, wir waren ja schließlich noch nicht geimpft. Die Tierschützer schauten tagtäglich sorgenvoll auf unser Wohlbefinden, sie hatten Angst, wir könnten krank werden, bevor wir überhaupt alt genug für die erste Impfung waren.

Aber wir sind sehr robust und haben alle ganz tapfer die Impfung hinter uns gebracht und nun dürfen wir sogar schon im Welpenhaus leben, *freu*.
Unsere Mama ist und war immer sehr liebevoll zu uns, sie ist wirklich die beste Mama der Welt, das könnt ihr uns glauben. :-))))

Inzwischen sind wir alle schon größer und haben uns schon ein bißchen von Mama abgenabelt, jetzt hat sie auch mal ein bißchen Zeit für sich und kann auch mal mit anderen Hunden spielen ;-)
Trotzdem laufen wir meistens hinter ihr her, sie ist ja schließlich unsere Mama.
Wenn die Tierschützer *Vamos* rufen, dann rennen wir allerdings den Tierschützern hinterher, die lieben wir nämlich auch schon sehr.
Marga sagt immer, wir hätten alle 7 einen wundervollen Charakter, wären sehr anhänglich, verspielt und einfach nur liebenswert.
Marga schaut uns sehr gerne zu, wenn wir alle im Welpenhaus liegen und schlafen. Unser Dasein ist eine wundervolle Erfahrung für alle Tierschützer vor Ort, wir sind auch ihre Babys und sie wünschen sich nichts sehnlicher, als das wir alle ein sehr schönes Zuhause bekommen.
6 von uns sehen sich sehr ähnlich, nur Morgan ist schwarz, sozusagen das schwarze Schaf der Familie, *grins*.
Kleiner Scherz am Rande, Morgan ist natürlich ganz entzückend und ich wette, er bekommt als erster seine eigene Familie.
Unser Vater ist leider nicht bekannt, hat sich wohl aus dem Staub gemacht, kennt man ja, erst den Spaß haben und dann nichts wie weg ;-))))))
Aber egal, dafür haben
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Vergessene Pfoten e.V.

Anschrift Am Hahnberg 2
21483 Wangelau
Deutschland

Homepage http://www.vergessene-pfoten.de/

 
Seitenaufrufe: 231