shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SERAFINO Lächeln garantiert!

Vermittelt

ID-Nummer63048

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameSERAFINO

RasseJagdhund-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 5 Jahre , 3 Monate

Farberot-weiß

im Tierheim seit25.06.2014

letzte Aktualisierung13.05.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe klein

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Am 29.03.2015 kam Serafino auf eine Pflegestelle in Hamburg. Hier gehört er ab sofort einem tollen Haushalt an mit großen und kleinen Hunden, mit Katzen und Kindern. Serafino wird hier liebevoll Fini genannt. Und er hat gelernt, er hat sich durchweg positiv entwickelt. Lesen Sie, was die Pflegestelle schreibt:
Fini ist ein richtig toller Familienhund geworden Wir wissen gar nicht, wo wir anfangen sollen.
Der Kleine ist ein absoluter Schmuser. Egal, ob morgens im Bett, einfach zwischendurch oder wenn wir ihn zum Streicheln zu uns rufen. Er genießt jede Aufmerksamkeit in vollen Zügen, fordert sie sogar selbstständig durch Anstupsen oder auf den Schoß krabbeln ein. Ist es Fini nach schlafen, teilt er seinen Platz gerne mit einer Katze und einem Chihuahua. Die kleine Chihuahua-Dame schläft sogar auf Fini, da hält er immer besonders still, er will ja nicht, dass irgendwer sich weh tut.
Das gilt auch für seine Spielphasen. Fini spielt hier mit unseren großen und kleinsten Hunden, je kleiner, umso vorsichtiger ist er. Bei den Großen kann er schon mal etwas wilder werden, kennt aber genau seine Grenzen. Die Jagdspiele im Garten sind ein absoluter Augenschmaus. Mit uns Menschen spielt er ebenfalls mehrmals täglich, wie irr geworden läuft er dann weg, um dann gleich wieder umzudrehen und uns zum gemeinsamen Rennen abzuholen. Ist dann mal niemand verfügbar zum Spielen, wirft er ganz bedacht seinen Knochen durch die Gegend.
Fini liebt es spazieren zu gehen, wir lächeln immer über seinen süß wackeligen Po. Meist die Nase am Boden. Sobald Hunde oder Menschen in Sicht kommen, geht der Kopf interessiert nach oben. Hunde liebt er über alles, er möchte am liebsten allen "Hallo" sagen. Da vergisst er auch total, dass der andere Hund auch einen Mensch dabei hat. Im Vorbeigehen muss er Menschen neugierig hinterher schnüffeln. Nur noch selten, z.B. bei Menschen mit Gehhilfen, Kinderwagen oder kleinen Kindern, geht er in einem kleinen Bogen vorbei. Stehende Menschengruppen mag Fini nicht. Mit Hilfe von uns traut er sich vorbei.
Joggen ist mit ihm auch möglich, allerdings ist Fini da immer schneller als wir Menschen.
Die letzten Wochen haben wir mit Fini geübt, dass er auf Ruf zu uns kommt. Der Kleine lernt wirklich schnell. Auf einem Spaziergang hat er gelernt, was wir von ihm wollen und nach einer Woche dreht er sofort rum, wenn er seinen Namen hört. Natürlich gibt es dann auch Leckerchen, damit kriegt man ihn ganz gut.
Jagdtrieb ist auf unseren Runden kein Problem mehr. Sollte Fini im Wald spazieren gehen, könnte es schon anders aussehen, wir glauben aber, dass er bei weiterer Übung des Rückrufs da super zu händeln ist, da er bei Hundesichtung auch zuverlässig zurück kommt und dann lieber das Spiel mit uns genießt.
Im Haus ist Fini ruhig. Meist schläft er die ganze Zeit, kuschelt, beschäftigt sich mit seinem Knochen. Lediglich, wenn es klingelt oder das Gartentor zu laut zugemacht wird, schlägt Fini an. Die Aufgabe des Aufpassens lässt er sich von uns dann gut abnehmen und schaut sich das Geschehen einfach mal an.
Ein paar Stunden bleibt Fini allein. Wir haben es mit unseren Hunden und auch ohne geübt, beides klappt super.
Fremden Besuchern gegenüber ist Fini noch etwas zurückhaltend. Dadurch, dass unsere Hunde aber zu jedem hingehen und sich Streicheleinheiten abholen, wird Fini recht schnell neugierig. Sitzt einer von seinen Menschen zwischen den Besuchern, hat er genug Sicherheit, sich bei uns an die Füße zu legen und sich auch von den fremden Besuchern streicheln zu lassen. Auf Gassigängen sind fremde Besucher für Fini überhaupt kein Problem.
Autofahrten, auch längere Strecken, meistert Fini in einer Box richtig super.
Insgesamt beschreiben wir Fini als absoluten Kasper: lebensfroh, lieb, ausgeglichen, sehr sensibel und nicht schwer zu führen.
Serafino wird nach dem Umzug einige Zeit brauchen, um das absolute Vertrauen zu seinen neuen Menschen zu finden. Ist diese Zeit überstanden, wird Serafino sicher Ihren Alltag versüßen und Ihnen immer wieder neu ein Lächeln auf die Lippen zaubern.
Wir suchen für Serafino ausgeglichene Menschen, die dem kleinen Schatz weiterhin ruhig zur Seite stehen, ihn führen, wenn er unsicher ist, ihn bestärken, dass er alles schaffen kann. Serafino hat bereits so viel gelernt, dass für ihn normale Erfahrung mit Hunden ausreichend ist, wenn Sie ein paar Tipps befolgen. Kinder sollten bereits im Jugendalter sein, da Serafino kleinere Kinder nicht einschätzen kann und sich zurückzieht, bis die kleineren Kinder weg sind. Ein souveräner nicht dominanter Ersthund wäre super für Serafino, genauso wie ein gut eingezäunter Garten.
Gerne stehen wir Ihnen auch nach der Vermittlung weiterhin für Fragen und Tipps zur Seite.
Hat Serafino Sie mit seinem Lächeln verzaubert? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage.
Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Serafino auf der Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Stefanie Richter
Tel. 0177 3268509
stefanie.richter@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Serafino
Geboren: ca. 15.05.2012
Rasse: Jagdhund-Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 40 cm
Gewicht: ca. 13 kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: weiß-rot
Mittelmeercheck: Dirofilaria immitis positiv-in Behandlung/Leishmaniose fraglich/Rest negativ

Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: ja
Hundeverträglich: ja
Kinder: ja, ab ca. 12 Jahre
Handicap: nein
Aufenthalt: 22419 Hamburg

Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: ja, souveräner Ersthund
Hundeschule: bedingt

Jagdtrieb: bedingt, gut zu führen
Seitenaufrufe: 762