shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

EDU männlich, kastriert, Schäferhundmix, geb. 01.06.2012, 66 cm

ID-Nummer61780

Tierheim NameTierschutzverein Kronach und Umgebung e.V.

RufnameEDU

RasseDeutscher Schäferhund-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 5 Jahre

Farbeschwarz-braun

im Tierheim seit22.05.2014

letzte Aktualisierung14.06.2017

AufenthaltsortTierheim

Kinderlieb nein

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament lebhaft

Edu kam bereits als Welpe in unser spanisches Partner-Tierheim Albolote/Granada und verbrachte seine gesamte Kindheit und Jugend hinter Tierheim-Gittern. Leider gibt es in Spanien einfach viel zu viele Hunde, so dass es selbst Welpen schwer haben, im Mutterland adoptiert zu werden. Damit dieser hübsche Kerl auch endlich einmal die längst verdiente Chance erhält, durfte Edu nun vor kurzem zu uns ins Tierheim Kronach umziehen. Mittlerweile ist Edu natürlich schon erwachsen, auch wenn seine mitunter etwas ungestüme, temperamentvolle und tapsige Art immer noch an einen Welpen erinnert.
Wie alle Erfahrungen im Leben eines Hundes hat auch Edus lange Tierheimzeit Spuren in ihm hinterlassen - Spuren, die man zwar nicht unbedingt negativ nennen kann, die man aber kennen sollte. Ein typisches Merkmal seines langen Tierheim-Aufenthaltes ist es zum Beispiel, dass Edu in Spanien noch kaum mit dem Leben außerhalb seiner Gitterstäbe Bekanntschaft machen konnte. Leider leben im Tierheim Albolote/Granada ständig rund 200 Hunde und auch wenn sich die wenigen, aber sehr engagierten ehrenamtlichen Helfer wirklich alle Mühe geben, mit den Hunden zu schmusen und auch mal spazieren zu gehen, kann man sich ausrechnen, dass bei einer derartigen Masse von Hunden der einzelne einfach zu kurz kommt. So kann man die Gelegenheiten, zu denen Edu das Tierheim zu einem Gassigang verlassen durfte, vermutlich an einer einzigen Hand abzählen. Dass ein Welpe auf diese Weise kaum Erfahrungen mit der Außenwelt machen kann, ist klar. Da ist es dann nicht verwunderlich, wenn Edu in ungewohnten Situationen oft etwas unsicher reagiert (zum Beispiel bei lautem Straßenverkehr oder ungewohnten Haushaltsgeräuschen wie Staubsauger, Waschmaschine & Co). Er ist dabei aber keinesfalls panisch, sondern gewöhnt sich sogar erstaunlich schnell an neue Gegebenheiten. Er bräuchte aber unbedingt einen Menschen, der für ihn die Führung übernimmt, der ihm alles zeigt und sagt, wo es lang geht, so dass er etwas mehr Souveränität an den Tag legen kann.
Als Edu neu bei uns im Tierheim war, zeigte er sich auch fremden Menschen gegenüber superlieb und hatte mit niemandem Probleme. Inzwischen hat er sich jedoch eingewöhnt und ist stark auf einige wenige Bezugspersonen fixiert, was sicherlich auch mit seiner Unsicherheit der Außenwelt gegenüber zusammenhängt. Das Resultat ist, dass Edu mit keinem Fremden mehr etwas zu tun haben möchte. Leider ist Edu charakterlich so gestrickt, dass er dann nicht zurückweicht, sondern ganz nach dem Motto „Abschreckung ist die beste Verteidigung“ drauf los geht. Als Wachhund wäre er sicher unschlagbar, denn fremde Menschen würde er weder in seine Nähe, noch in sein Revier und schon gar nicht in die Nähe seiner Menschen lassen. Diese verteidigt er unerschrocken, so dass er selbst einen Händedruck schon als Angriff werten und dementsprechend abwehren würde.
Wir suchen für unser Sorgenkind daher sehr erfahrene Menschen, die mit Edus Schutztrieb umgehen und seine Wachsamkeit kanalisieren können. Eigentlich ist Edu nämlich wirklich noch ein etwas zu groß geratener tapsiger Welpe, der lediglich aufgrund fehlender Anleitung denkt, er müsse die Initiative übernehmen. Ihm fehlt eine souveräne und konsequente Bezugsperson, die die Dinge für ihn regelt und keinen Zweifel an ihrer Führungsposition lässt. Edu muss lernen, dass nicht ER es ist, der reagieren muss, sondern dass seine Menschen das für ihn übernehmen. Wenn seine Menschen jedoch unsicher sind und in seinen Augen zu schwach erscheinen, denkt er eben, dass er alles regeln müsse.
Ausdrücklich soll hier aber noch einmal betont werden, dass Edu bei seinen eigenen Bezugspersonen superlieb ist! Er ist gutmütig, lässt alles mit sich machen und wirkt hier wirklich wie ein etwas zu groß geratener tollpatschiger Welpe. Leider akzeptiert er im Moment jedoch nur einige wenige Menschen in seiner Nähe. Bei diesen ist er jedoch der anhänglichste und treueste Kumpel, den man sich vorstellen kann. Beim Spazierengehen behält er sie immer im Blick, um nur ja kein Wort, kein Kommando zu verpassen. Mittlerweile hört Edu auch schon sehr gut auf verschiedenste Befehle und reißt sich schier ein Bein aus, um ein Lob seiner Bezugspersonen zu ernten.
Als junger Hund braucht Edu natürlich genügend Auslauf. Er möchte rennen, lange Wanderungen unternehmen, schnüffeln und die Welt entdecken. Wasser findet er übrigens ganz besonders toll und planscht gerne darin herum. Für Stubenhocker ist Edu also nicht der richtige Partner.
Daneben möchte er natürlich auch geistig etwas zu tun haben und ausgelastet sein. Auch wenn er bisher schon viel gelernt hat, macht es ihm immer noch Riesen-Spaß, zu arbeiten und gefordert zu werden. Somit wäre er sicher auch ein toller Partner für Hundesport aller Art.
Mit anderen Hunden versteht sich Edu leider nicht besonders gut. Vor allem in der Nähe seines geliebten Menschen duldet er keinen Rivalen. Er kann daher nur als Einzelhund vermittelt werden.
Edu ist sicher nicht der einfachste Hund auf Erden. Wenn man ihn jedoch etwas besser kennt, muss man ihn einfach ins Herz schließen, da er bei seinen eigenen Menschen einfach nur lieb, anhänglich und super verschmust ist. Nun gilt es natürlich, die richtigen Menschen für dieses große Power-Paket zu finden.
Seine neuen Menschen sollten auf jeden Fall sehr hundeerfahren sein und keine Kinder haben. Auch andere Hunde sollten nicht in Edus direkten Umkreis leben. Wichtig wäre außerdem, dass Interessenten öfter ins Tierheim kommen würden, so dass sich Edu langsam an neue Gesichter gewöhnen kann. Es wird schon ein paar Tage dauern, bis er völlig Fremde als neue Bezugspersonen akzeptiert. Viel Zeit, Geduld und Verständnis sind abgesehen von einer guten Portion Hundeerfahrung daher unbedingt nötig.
Es wäre so traurig, wenn Edu sein ganzes Leben hinter Tierheim-Gittern verbringen müsste! Sicher, er stellt schon etwas mehr Anforderungen an sein neues Herrchen als ein fröhlicher Sonnenschein-Hund, der mit jedermann mitgehen würde. Er ist aber auf der anderen Seite dennoch ein Rohdiamant und hat auf jeden Fall alles Potential, das er braucht, um ein anhänglicher und treuer Freund des Menschen zu werden, mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Welche hundebegeisterten Menschen geben Edu eine Chance?
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Kronach und Umgebung e.V.

Anschrift Ottenhof 2
96317 Kronach
Deutschland

Telefon +49 (0)9261 20111

Homepage http://www.tierheim-kronach.de/

 
Seitenaufrufe: 794