shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

NOOMI - braucht souveräne Menschen und einen souveränen Ersthund

ID-Nummer406201

Tierheim NameGrund zur Hoffnung e.V.

RufnameNOOMI

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 3 Jahre , 4 Monate

Farbeschwarz

im Tierheim seit31.01.2022

letzte Aktualisierung31.01.2022

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Noomi (geb. ca. Mai 2019) ist ein etwas schwieriger, aber kein hoffnungsloser Fall. Sie kam als kleiner Knirps mit wenigen Monaten ins Tierheim in Schumen und zeigte sich von Anfang an sehr ängstlich. Trotzdem – oder vielleicht auch gerade deshalb – berührte sie unser Herz, so dass wir ihr die Chance auf Entwicklung und letztendlich auch auf ein schönes Zuhause geben wollten. Ein weiterer Grund, sie im Tierheim zu behalten, war der, dass Noomi als junge Hündin offenbar an Staupe erkrankt war, denn sie hat einen Nerventick zurückbehalten. Dieser war anfangs recht stark, ist aber mit der Zeit viel schwächer geworden und beeinträchtigt sie nicht.

Noomi ließ überhaupt keinen Kontakt zu und läuft auch bis heute noch vor uns davon, wenn wir versuchen, uns ihr zu nähern. Es ist aber möglich, sie zu fangen, um sie z.B. zu impfen. Kleine Fortschritte sind jedoch erkennbar. Sie ist neugierig geworden und schaut interessiert zu, wenn wir in ihren Auslauf kommen und beispielsweise Leckerli verteilen. Sie steht dann erst abseits, traut sich nach einem Moment aber näherzukommen und hat auch schon mal ein Leckerli angenommen. Allerdings zieht sie sich schnell wieder zurück, wenn man einen Schritt auf sie zugeht. Wir sehen durchaus Potential, hatten wir doch schon ähnliche "Fälle". Und all die haben sich mit Geduld, Einfühlungsvermögen und ohne große Erwartungen für den Anfang wunderbar entwickelt.

Mit den anderen Hunden ist sie wunderbar sozialisiert und geht Streit trotz ihrer beachtlichen Größe grundsätzlich aus dem Weg (wir schätzen sie auf etwa 60 cm). Und da sie mit ihren Artgenossen so gut auskommt, orientiert sie sich an ihnen und schaut sich auch von ihnen ab, dass von uns Zweibeinern keine wirkliche Gefahr ausgeht. Eines ist klar: Noomi wird trotz klitzekleiner Fortschritte viel Zeit brauchen!

In ihrem Fall wäre ein souveräner Ersthund, der sie unterstützt und ihr Sicherheit gibt, Voraussetzung für eine Vermittlung. Ebenso ein ruhiger, kinderloser Haushalt und ein ländliches Umfeld. Noomi war in der Vergangenheit schon mal an Halsband und Leine draußen, war aber vollkommen überfordert, sehr ängstlich und machte sich ganz klein. An Laufen war noch nicht zu denken, wir werden aber in Kürze wieder einmal einen Versuch starten.

Noomi wird sich in kleinen Schritten entwickeln können und auch den ein oder anderen Rückschritt sollte man einkalkulieren. Aufgeben jedoch gilt nicht. Das Wichtigste für Hunde wie Noomi sind Sicherheit und täglich wiederkehrende Rituale, die ihr ein Einleben erleichtern. Die Familie, die sich Noomi zutraut und sie annehmen möchte, wie sie gerade ist, sollte Geduld aufbringen und sich über jeden Fortschritt freuen können, und mag er auch noch so klein sein.

Noomi ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte in erfahrene Hände und zu einem souveränen Ersthund vermittelt werden.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Grund zur Hoffnung e.V.

Anschrift Büdesheimer Str. 7
61184 Karben
Deutschland

Aufenthalts-  

land Bulgarien

Homepage http://www.grund-zur-hoffnung.org/startseite-aktuelles

 
Seitenaufrufe: 562