shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

LOLA - hatte schon ihr Ticket, doch dann passierte Schreckliches

Handicap Notfall

ID-Nummer382986

Tierheim NameGrund zur Hoffnung e.V.

RufnameLOLA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 4 Monate

Farbebraun

im Tierheim seit30.07.2021

letzte Aktualisierung30.07.2021

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament lebhaft

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

19. April 2021
Heute gehört die Startseite unserer Lola.
Vielleicht erkennt gerade jetzt jemand, dass die Suche nach dem passenden Hund DEN Treffer ergibt. Oder eher Volltreffer. So könnte man nämlich die liebe und fröhliche Lola beschreiben.

Seit zwei Wochen lebt Lola im Tierheim in Schumen. Sie fiel einer Frau auf, die das Schumener Monument oben auf dem Berg besuchte. Die Frau nahm die offene Hündin mit und versuchte über Facebook herauszufinden, ob sie vielleicht ein Zuhause hat und irgendwo vermisst wird. Es meldete sich - niemand. Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen. Und so wurde Lola am 5. April im Tierheim abgegeben. Das war sicher eine sehr gute Wendung im Leben der jungen Straßenhündin, die ungefähr im August 2020 geboren wurde. Denn hier und jetzt hat sie die Chance, entdeckt zu werden und ein Zuhause zu finden.

Lola ist sehr offen im Umgang mit Menschen. Mit allen anderen Hunden in ihrem Auslauf ist sie super verträglich und spielt mit ihnen auch sehr gerne. Mit ihrer schlanken Figur und den extra langen Beinen ist sie ein wahres Bewegungswunder. Und man glaubt es kaum: Lola könnte im Film "Lola rennt" die vierbeinige Hauptperson spielen. Sie ist kaum zu bremsen und klettert sogar über die Zäune. Das macht sie allerdings nicht aus ihrer Spiellaune heraus, sondern weil sie immer wieder Kontakt zu den Menschen sucht. Lola leidet wirklich sehr darunter, in einem Auslauf eingesperrt zu sein. Es steckt so viel Energie und Lebensfreude in ihr und die kann sie trotz ihrer Spielgefährten auf den paar Quadratmetern nicht ausleben. Und die Mitarbeiter können ihren großen Wunsch nach Nähe und Aufmerksamkeit nicht erfüllen.

Unsere 13 kg leichte und 52 cm große, hübsche Junghündin bräuchte jetzt also noch ein bisschen Glück. Vielleicht ist das nun Lolas Glückstag und sie findet Menschen, die sich in sie verlieben und ihr Leben ganz mit ihr teilen möchten. Menschen, die sich von ihrer Lebensfreude anstecken und ihrer Power mitreißen lassen. Gemeinsame sportliche Aktivitäten wären ganz nach Lolas Geschmack. Spaziergänge und Treffen und Toben mit anderen Hunden oder vielleicht ein Hundesportverein mit verschiedenen Angeboten würden sie ganz ausfüllen.

Unsere Fotos zeigen Lola bei ihrem ersten Spaziergang mit Leine. Hier wirkt sie noch unsicher und ist in ihrem Bewegungsdrang natürlich gebremst. Wir üben weiter mit ihr und auch Videos werden folgen...

Lola ist gechipt und geimpft. Sie wird noch kastriert und ist dann bereit für den Neustart in ein fröhliches Hundeleben. Es wäre so schön, wenn Lola bald Gas geben und endlich rennen könnte.

Mai 2021
Lola hatte ihr Ticket bereits in der Tasche, wurde vor der Ausreise noch kastriert und dann geschah das Schreckliche. Durch einen Unfall im Tierheim verletzte sie sich schwer. Der Anblick war schrecklich und es musste eine sofortige Not-OP vorgenommen werden. Ein recht großer Teil des Darms musste entfernt werden.

Lola hat sich davon inzwischen erholt und es geht ihr besser, aber sie hat immer noch Durchfall. Sie bekommt nun Spezialnahrung und Heilerde, in der Hoffnung, dass sich der Stuhlgang normalisiert.
Sie setzt den Kot aber ganz bewusst ab. Das alleine stimmt uns hoffnungsvoll.

Nun müssen wir nur noch das passende Deckelchen für sie finden.
Wir würden uns so sehr für Lola freuen, denn sie hat einfach keinen Bock mehr auf Tierheim und will nicht länger warten. Damit sie für die so ersehnte menschliche Zuwendung nicht mehr über Zäune klettern muss, könnten wir ihr erneut ein Ticket für Dezember 2021 reservieren.

1. November 2021
Unsere lebenslustige und wuselige Lola hat in ihrem kurzen Leben schon viel mitgemacht. Sie ist eine richtige Kämpferin, die nicht aufgibt. Ihre Lebensfreude ist ungebrochen – und nun hoffen wir, dass sie ganz schnell entdeckt wird und Menschen sich von ihrer körperlichen Einschränkung nicht abschrecken lassen und damit umgehen können.

Geboren wurde Lola etwa im August 2020 und fand ihren Weg Anfang April 2021 ins Tierheim in Schumen. Lola lief beim bei dem berühmten Monument auf dem Berg oberhalb der Stadt einer jungen Frau in die Arme. Nachdem Lola aber von niemandem vermisst wurde, brachte die Frau sie zu uns. Lola wurde schon bald entdeckt und sollte nach Deutschland ausreisen, doch dann geschah eine Tragödie. Durch einen Unfall verletzte Lola sich sehr schwer und ein Teil ihres Dünndarms musste entfernt werden – ihre Überlebenschancen standen laut der Tierärzte bei Null. Wie durch ein Wunder überlebte Lola nicht nur die ersten Tage nach der großen Not-Operation, sondern eine Woche, dann zwei Wochen, nun mehrere Monate. Wir bangten jeden Tag um sie. Es stellte sich uns jedoch die Frage, ob der Rest ihres Darmes in der Lage sein würde, Futter zu verarbeiten.

Lola erhält nun schon seit einer ganzen Weile Spezialfutter gemischt mit Heilerde, kleinere Portionen, dreimal täglich. Da sie ausschließlich dieses Futter bekommen darf, ist sie in einem kleinen Auslauf isoliert untergebracht. Das können und wollen wir Lola dauerhaft nicht zumuten und so ist sie unser aller größter Notfall geworden. Lola leidet dort sehr unter dem Bewegungsmangel und dem fehlenden Kontakt zu ihren Artgenossen sowie dem menschlichen, der ihr ja ganz wichtig ist.

Die Gewichtskontrolle zeigte, dass sie ihr Gewicht recht stabil hält und die regelmäßigen Blutuntersuchungen ergaben, dass sie mit der Nahrungsaufnahme und -verarbeitung gut zurecht kommt und ihre Blutwerte unauffällig sind.

Was unverändert problematisch ist und sich mit ziemlicher Sicherheit auch nicht ganz regulieren wird, ist die Konsistenz ihres Stuhlgangs. Dieser ist durchfallartig und sehr weich, an manchen Tagen ein wenig fester. Lola setzt diesen kontrolliert ab, aber wir können nicht sagen, ob sie mit drei Spaziergängen am Tag zurechtkommt oder ob sie möglicherweise öfter nach draußen muss, um sich zu erleichtern. Dies können wir im Tierheim mit so vielen Hunden leider nicht feststellen.

Aus diesem Grund wären für Lola zwei Dinge Voraussetzung: ein ausbruchsicherer Garten (denn Lola kann über Zäune klettern!) sowie viel, viel Zeit für die Hündin. Vielleicht gibt es auch Menschen mit einem Traumjob und einem Traumchef, der es ihnen ermöglicht, Lola als Bürohund für die Verbesserung des Betriebsklimas mitzunehmen :-) und ihr somit häufiger die Möglichkeit gegeben werden kann, schnell mal zwischendurch ihr Geschäft zu verrichten.

Lola ist ein Goldstück, sie liebt Menschen über alles und ist für jeden Spaß zu haben! Es kann durchaus sein, dies haben wir häufig erlebt, dass Lola in einem eigenen Zuhause nicht mehr über Zäune klettert, weil sie ihre Familie hat und glücklich ist. Es gibt dann keinen Grund mehr für sie, sich über alle Berge zu verabschieden.

Lola liebt die Bewegung, allerdings können wir nicht einschätzen, wie belastbar sie aufgrund ihrer Vorgeschichte noch ist. Hätten wir uns in der Vergangenheit Joggingpartner für Lola gewünscht, können wir nun nicht sagen, ob sie das noch leisten kann. Sportlich ist sie geblieben, aber das dann vielleicht zukünftig in kleinen Dosen. Man sollte mit gemäßigter Bewegung anfangen und Lola genau beobachten, um zu sehen, was man ihr zumuten kann.

Bei 52 cm Schulterhöhe wiegt die langbeinige, schlanke Hundedame gerade einmal 12-13 kg. Sie ist gechipt, geimpft und kastriert.

Ein Wunder ist bereits geschehen: Lola hat überlebt!
Nun hoffen wir auf ein zweites, nämlich, dass Lola Menschen findet, die mit ihrer Beeinträchtigung umgehen können und wollen und ihr das Zuhause bieten, das sie so sehr verdient hat!
Jeder Tag im Tierheim ist für die so bindungswillige Lola eine Qual.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Grund zur Hoffnung e.V.

Anschrift Büdesheimer Str. 7
61184 Karben
Deutschland

Aufenthalts-  

land Bulgarien

Homepage http://www.grund-zur-hoffnung.org/startseite-aktuelles

 
Seitenaufrufe: 115