shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

LUZIE besondere Herzensdame, ca. 5 Jahre

ID-Nummer382465

Tierheim NameFellengel in Not

RufnameLUZIE

RasseFranzösische Bulldogge

Geschlecht/KastriertWeiblich

Farbeschwarz

im Tierheim seit25.07.2021

letzte Aktualisierung25.07.2021

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe klein

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Luzie wartet in einer Pflegestelle auf ein neues Zuhause. Luzie sucht ein liebevolles und Bully-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit, Geduld und Empathie

Luzie ist 5 Jahre alt und kam 2019 aus Ungarn über 2 Durchgangsstellen nach München zu ihrer Familie. Sie wurde als Zuchtmaschine missbraucht und stammt vermutlich aus Käfighaltung. Es fiel Luzie zunächst sehr schwer, Vertrauen zu fassen und sie war mit dem
„normalen“ Hunde- und Familienleben vollkommen überfordert. In den vergangenen 2 Jahren hat sie sich jedoch in ihrem Zuhause wunderbar entwickelt.

Sie ist lustig, verspielt, charmant, verschmust und anhänglich, und manchmal auch dickköpfig. Luzie hat aber auch immer noch Momente, in denen sie sich in ihr Schneckenhaus zurückzieht und ihr Kontakt eher schwerfällt. Dies passiert vor allem dann, wenn es für sie zu eng wird und sie nicht versteht, was von ihr verlangt wird. Dann hat sie auch vor „ihren Menschen“ Angst.

Sie reagiert in diesen Momenten nicht aggressiv, sondern versucht sich zu verstecken oder erstarrt. Wenn man diese Grenze, die sie anzeigt, nicht sensibel genug beachtet und nicht langsam und liebevoll genug mit ihr umgeht, kann es ihr auch passieren, dass sie dann versehentlich vor Stress ein wenig Urin oder Kot verliert. Gott sei Dank sind diese Momente inzwischen sehr selten, insbesondere seit sie seit nunmehr etwa 6 Monaten Antidepressiva bekommt.

In den meisten anderen Situationen ist Luzie sehr unternehmungslustig. Sie liebt Autofahren – aber bitte nicht in einer Box, sondern im Fußraum. Eingesperrt sein ist für sie nämlich richtig schrecklich. Ein gemütlicher Stadtbummel, ein kleiner Ausflug in den Wald, ein Restaurantbesuch – Luzie ist eine wunderbare Begleitung, die richtig Freude bereitet. Luzie liebt Suchspiele und Nasenarbeit und hat viel Spaß daran, den Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch zu fangen. Und das alles gerne auch mehrmals täglich.

Nach einem Atemnotsyndrom im April 2020 wurde sie der „Bully-Operation“ mit Gaumensegel-Straffung und Nasenmuschelöffnung unterzogen. Seitdem fällt ihr das Atmen deutlich leichter, jedoch hat sie natürlich trotzdem noch Schwierigkeiten mit Belastung bei warmen Temperaturen ab ca. 18-20 Grad. Und natürlich zeigt sie auch deutliche Atemgeräusche und schnarcht. Dabei schläft sie sehr gerne und morgens auch gerne lange.

Eine Sache hat sich leider in den vergangenen 2 Jahren herauskristallisiert, die bei allem Training und mit aller Geduld und Übung stabil bleibt: Luzie kann absolut nicht gut alleine ohne ihre Menschen sein, auch nicht in Gesellschaft eines anderen Hundes. Daher hat sich Luzies Familie schweren Herzens entschieden, nach einem Zuhause zu suchen, das besser zu ihr passt. Denn alleine sein bedeutet für Luzie großen Stress, und sie beginnt mit zwanghaftem Pfotenkauen und -Lecken. Dabei steigert sie sich derartig hinein, dass sie nicht mehr wahrnimmt, was um sie herum geschieht und nicht mehr ansprechbar ist. In kürzester Zeit liegt sie in einem großen See aus Speichel.

Diese Zwangsstörung zeigt Luzie hin und wieder auch in Gesellschaft, lässt sich aber meistens mit etwas zum Kauen, mit einer kurzen Beschäftigung oder Streicheleinheit gut davon ablenken. Nach einer Pankreatitis im Januar 2021 ist Luzie auf fettarmes Futter angewiesen, das aber weder teurer, noch schwieriger zu bekommen ist.

Durch eine Verkalkung im Hüftgelenk schwankt Luzie manchmal in der Hinterhand und zeigt hier hin und wieder neurologische Auffälligkeiten. In diesen Momenten verzichtet sie auch auf Sprünge oder Treppensteigen und möchte getragen werden. Sie profitiert hier sehr von einer osteopathischen und chiropraktischen Behandlung von Zeit zu Zeit.

Luzies Ohren sind beide deformiert, weil sie über Monate, vielleicht auch Jahre eine unbehandelte Ohreninfektion aushalten musste. Ihre Gehörgänge sind dadurch sehr eng, und die Ohren müssen etwa alle 2 Tage mit Tropfen gepflegt werden. Hierbei macht sie meistens wunderbar mit. Bullytypisch neigt sie zu Juckreiz auf der Haut, was aber bei wöchentlichem Waschen so gut wie gar nicht auftritt.

Luzies neues Zuhause wäre perfekt bei ruhigen Menschen, die sich über Gesellschaft freuen und keine sportlichen Herausforderungen suchen, sondern mit kleinen Ausflügen bei angenehmen Temperaturen glücklich sind. Idealerweise gibt es auch ein neues Frauchen, da sie mit Männern offenbar schlechte Erfahrungen gemacht hat und hier länger braucht, um aufzutauen. Sie lebt in einer Familie mit Kindern verschiedenen Alters, ist aber umso zurückhaltender, je jünger das Kind ist.

Luzie profitiert sehr von bekannten Abläufen und fühlt sich innerhalb ihrer Strukturen sicher. Wenn sie in einer Situation Stress bekommt, tut ihr liebe- und verständnisvolle Klarheit gut. Ihre Familie sucht nun für Luzie Bully-Liebhaber mit Erfahrung, einem Herzen aus Gold, viel, viel Geduld und Empathie, und ebenso viel Zeit und Zuneigung für Luzie.

Idealerweise leben in diesem Zuhause noch weitere (kleine) Hunde – vielleicht andere Bullys? Denn abgesehen davon, dass sie deren Gesellschaft genießt, spielt sie auch manchmal gerne mit anderen Hunden, hat aber vor großen Hunden Angst, da sie hier schon öfter schlechte Erfahrungen gemacht hat. Katzenkontakt hatte sie in den letzten beiden Jahren nicht, allerdings wurde sie vor 2 Jahren aus Ungarn als katzenverträglich beschrieben.

In ihrer jetzigen Familie wird Luzie sehr fehlen, und sicherlich wird Luzie ihre Menschen und ihr Zuhause auch vermissen, aber die Aussicht auf noch einige glückliche Jahre für Luzie und ihre neuen Menschen ohne Stress durch Alleinsein ist eine schöne Aussicht für alle.
Alle weiteren Infos zum Fellengel und Vermittlungsablauf finden Sie auf der Webseite www.fellengel-in-not.de.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Fellengel in Not

Anschrift 85622 Feldkirchen
Deutschland
(Pflegestelle)

  In Google Maps öffnen

Homepage http://www.fellengel-in-not.de/

 
Seitenaufrufe: 1372