shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ASIA und Nera – Mutter und Tochter….. und die Hinterlassenschaft eines verstorbenen Jägers!

ID-Nummer379438

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameASIA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 9 Jahre , 8 Monate

Farbetricolor

im Tierheim seit01.07.2021

letzte Aktualisierung01.07.2021

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Asia

Geburtsdatum: 01.01.2012
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 48 cm, ca. 25 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise

sucht:
- eigene Familie: ja
- Pflegestelle: nein
- Paten: ja

verträglich mit:
- Rüden: ja
- Hündinnen: ja
- Katzen: unbekannt
- Kindern: unbekannt

Vermittlung:
- an Hundeerfahrene und Hundeanfänger
- mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
- gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung)

Aufenthaltsort: Sardinien

Meine Transportgebühr wurde gespendet von Karin J.

Update September 2021: Asia - ein "bunter" Hund !

Sieht sie nicht bezaubernd aus? braun-schwarz-weiß-grau : ein echtes Unikat mit dieser Farbenvielfalt!
Asia ist bei uns auf Hope nun in Sicherheit. Sie kann sich hier im Auslauf frei bewegen.
Die Kastration hat sie gut überstanden und sie freut sich riesig über die Ansprache durch unsere sardische Kollegin Claudia.
Ihr Koffer ist gepackt - fehlen nur noch ihre "Für-immer-Menschen".....
--------------------------------------------------------------------------------------------------

ASIA und Nera – Mutter und Tochter….. und die Hinterlassenschaft eines verstorbenen Jägers!

Wie schon oft berichtet, ist das Leben von Jagdhunden in südlichen Ländern oft ein Leben am Limit.
Die Hunde werden - wie ein Werkzeug - bei Bedarf benutzt. Werden sie gerade nicht gebraucht, leben sie angekettet oder an einem Strick auf dem Grundstück des Besitzers. Sie werden meistens mit Essensabfällen gefüttert und sind Sommer wie Winter dem Wetter ausgesetzt. Die Hündinnen werden nicht kastriert, da ja immer wieder Nachwuchs gebraucht wird. Sind es zu viele Welpen (und es sind immer zu viele Welpen) lässt man der Hündin einen Welpen, damit sie keinen Milchstau bekommt.
Gejagt wird im „freestyle-modus“: die Hunde rennen einfach los und stöbern Kaninchen oder Fasane auf. Es gibt keine offiziellen Schonzeiten für die Wildtiere. Gerne geht man dieser Tätigkeit am Wochenende nach.
Verstirbt ein Jäger und Hundehalter werden seine Hunde ins Tierheim gebracht und werden dort bis zu ihrem Tod eingesperrt und hinter Gittern ihr Leben verbringen. Man nimmt ihnen das bisschen Leben, welches sie bislang leben durften und Niemanden interessiert es. Sie sind lebendig begraben!

Asia und Nera soll es nicht so ergehen. Die Familie trat an uns heran und bat uns um Aufnahme der Hunde. Für uns ist die Hilfe selbstverständlich.
Wie sieht diese Hilfe aus?

Beide Hunde werden auf Sardinien dem Tierarzt vorgestellt. Es wird eine Blutuntersuchung veranlasst, um abzuklären, ob sie narkosefähig sind. Ist das der Fall, veranlassen wir die Kastration beider Hündinnen noch auf Sardinien. Sie bekommen eine Parasitenprophylaxe und die notwendigen Impfungen.

Dann aber brauchen wir Ihre Hilfe!!! Diese Hilfe wäre eine Adoptionsanfrage oder ein Angebot, die Hündinnen (auch getrennt) zur Pflege zu nehmen, damit eine Vermittlung von Deutschland aus erfolgen kann.

Was können wir Ihnen zu den beiden „Mädchen“ sagen?
Ja, es sind jagdlich geführte Hunde und sie werden sie möglicherweise außerhalb eines eingezäunten Gartens/Geländes nicht „frei“ laufen lassen können… aber mal realistisch: wo können Hunde noch „frei“ laufen??? In einigen Bundesländern ist es grundsätzlich verboten. In Naturschutzgebieten müssen Brut- und Setzzeiten beachtet werden. Am Strand geht es nur an ausgewiesenen Hundestränden … und so gibt es viele weitere Einschränkungen. Die Handhabung von Schleppleinen ist mittlerweile gebräuchlich.

Das ist die eine Seite eines Jagdhundes. Die andere Seite ist, dass es sensible und äußerst verschmuste Hundeseelen sind. Zuhause liegen sie am liebsten nah bei ihren Menschen und sind ruhige Mitbewohner. Man lastet sie draußen mit Such- und Nasenarbeit aus. Da engagieren sich auch gerne die Kinder, wenn „Hund“ versteckte Leckerlies sucht und findet.
Sehr gerne geben wir Ihnen dazu Ratschläge und Ideen.

Beide Hündinnen machen auf uns aktuell einen eher gesetzten Eindruck. Das leichte Übergewicht ist auf den Konsum von Spaghetti als „Hundefutter“ zurückzuführen.

Asia ist die Mutter von Nera. Sie werden auch getrennt vermittelt, denn im Tierschutz trennt man zwangsweise immer … es wäre aber schön, wenn sie nicht als Einzelhund leben müssten. Ein vorhandener Hund ist immer eine gute Hilfe bei der Eingewöhnung.

Sollten die beiden Hunde Ihr Herz berührt haben, rufen Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Angebote für Asia und/oder Nera.
Beide haben ein Leben verdient, in dem sie endlich respektiert und geliebt werden und nicht mehr als „Werkzeug“ missbraucht werden.


Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0174 / 19 03 713
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift Cronenfelder Str. 9
42349 Wuppertal
Deutschland

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 315