shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ONIX wurde von einem Jäger aussortiert

ID-Nummer379340

Tierheim NameTierschutzverein Europa e.V.

RufnameONIX

RasseGalgo Español

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 8 Monate

Farbeschwarz

im Tierheim seit29.06.2021

letzte Aktualisierung01.07.2021

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Name: Onix
Rasse: Galgo Español
Geschlecht: Weibchen
Geburtsdatum: 01.2017 (4 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 60 – 65 cm
Kastriert: ja
Katzentest: auf Anfrage
Erkrankungen: Leishmaniose positiv
Mittelmeertest: Leishmaniose positiv, Ehrlichiose, Filarien wurden negativ getestet.
Aufenthaltsort: Huella de Jaén


Freunde und Freundinnen der spanischen Langnasen aufgepasst: hier kommt unsere schwarze Schönheit Onix!

Die wunderschöne Hundedame ist eine spanische Galga. Diese Rasse besticht nicht nur durch ihre Optik, sondern auch durch ihr zauberhaftes Wesen. In der Wohnung zeigt sich der Galgo meist sehr anhänglich. Hat er einmal Vertrauen zu seinem Menschen gefasst, möchte er am liebsten nie mehr von seiner Seite weichen und kann gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Nichts macht den Galgo glücklicher, als ein bequemer weicher Platz, an dem er stundenlang vor sich hin schlummern kann. Auch zu einem Plätzchen auf dem Sofa sagt der Galgo nicht nein ??

Der Galgo gehört zu den Jagdhunden, dass heißt, dass man bei ihnen mit einem recht stark ausgeprägten Jagdtrieb rechnen muss. Ein Sicherheitsgeschirrchen und eine Leine sind hier unbedingt nötig, wenn man sich in ungesichertem Gelände befindet.

Onix teilt das Schicksal unzähliger spanischer Galgos. Diese Hunde werden in Spanien oftmals nur als Werkzeug für die Jagd benutzt. Sie erfahren meist nicht viel Freundlichkeit von ihren Besitzern. So ging es auch Onix. Ein paar Jahre lang war sie schnell genug für die Jagd und es lohnte sich, ihr Futter zu bezahlen. Aber mit ihren 4 Jahren ist Onix nun zu „alt“. Längst stehen schon jüngere Galgos in den Startlöchern, die schneller rennen können als sie. Darum wurde sie aussortiert.

Doch für Onix war das ein großes Glück, denn sie wurde von den Tierschützern von Huella de Jaén gerettet. Hier lernt sie nun Schritt für Schritt die gute Seite der Menschen kennen. Onix‘ größtes Glück wäre ein Zuhause bei Menschen, die ihr zeigen, was es heißt, ein geliebtes Familienmitglied zu sein und ihr dabei alle Zeit lassen, die sie braucht, um Vertrauen aufzubauen.

Auch wenn Onix am Anfang noch ein wenig zurückhaltend und scheu ist, begreift sie schnell, dass ihr niemand etwas böses will. Sie ist freundlich zu jedem Menschen und könnte auch zu Kindern (ab Grundschulalter) vermittelt werden, solange diese verstehen, dass sie Onix nicht bedrängen dürfen und ihr die Zeit geben, die sie braucht, um in ihrem neuen Heim anzukommen.

Im Umgang mit anderen Hunden wird Onix als sehr verträglich beschrieben. Sie hat immer mit anderen Hunden zusammen gelebt und würde sich über vierbeinige Gesellschaft in ihrem neuen Zuhause sicher freuen. Wir könnten uns auch vorstellen, dass ein souveräner Ersthund Onix in der ersten Zeit helfen könnte, ihre Schüchternheit zu überwinden.

Auch wenn Onix nicht mehr zu den ganz jungen Galgos gehört, wird sie einiges an Energie im Gepäck haben. Galgos lieben es zu flitzen und zu rennen. Für Onix wäre es wunderbar, wenn sie sich regelmäßig in einem eingezäunten Garten oder einer Hundewiese austoben könnte.

Bei Onix wurde festgestellt, dass sie Leishmaniose hat. Sie zeigt keinerlei Symptome dieser Krankheit und bekommt momentan eine Tablette am Tag. Dies verträgt sie sehr gut und so lebt sie ein ganz normales Hundeleben. Die Behandlung der Leishmaniose muss jedoch in ihrem neuen Zuhause fortgesetzt und das Blut regelmäßig kontrolliert werden.

Wer verliebt sich in Onix‘ lange Nase, ihre hübschen, braunen Augen und ihr elegantes, tiefschwarzes Fell?

Wenn ihr bereit seid, dieser zarten Hundeseele ein liebevolles Zuhause zu schenken, und ihr mit viel Geduld zu zeigen, dass sie sich nie wieder fürchten muss, dann meldet euch gern bei ihrer Vermittlerin Judith Lörsch. Sie steht in direktem Kontakt zum spanischen Tierheim und kann euch alles über eine mögliche Adoption erzählen.

Judith Lörsch (Sprachen: Deutsch, Englisch)
e-Mail: loersch@tsv-europa.de

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Europa e.V.

Anschrift Meisenstr. 6
71576 Burgstetten
Deutschland

Homepage http://www.tierschutzverein-europa.de/

 
Seitenaufrufe: 157