shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PENNYNERA ... wartet schon so lange auf ihre Familie!

ID-Nummer378852

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnamePENNYNERA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 6 Jahre , 1 Monat

Farbeschwarz

im Tierheim seit27.06.2021

letzte Aktualisierung27.06.2021

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Penny-Nera

Geburtsdatum: 08.08.2016
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 48 cm, ca. 17 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise

verträglich mit:
- Rüden: ja
- Hündinnen: ja
- Katzen: ja (Bedingung: sehr hundeerfahrene Katzen)
- Kindern: ab 10 Jahren

Vermittlung:
- an Hundeerfahrene
- in ländliche Lage mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
- gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung)

Aufenthaltsort: Sardinien

Meine Transportgebühr wurde gespendet von Hans-Werner O.


Aktualisierung September 2022:

Penny-Nera unsere Löwenmutter braucht jetzt selbst dringend Hilfe...

… denn nachdem ihre Tochter Queen -mit der sie zusammen im Zwinger lebte- auf eine tolle Pflegestelle nach Deutschland reisen konnte, erträgt sie ihr Leben hinter Gittern nicht mehr. Der Zwingerkoller hat sich bei ihr eingestellt, das bedeutet, dass sie, wenn sie dort ist, keine Ruhe mehr findet, sich im Kreis dreht und hin und her läuft. Wenn Sie in den Auslauf darf, verhält sie sich ganz anders, sie läuft über das Gelände, beobachtet dabei aber immer unsere Kollegin Claudia. Sie sucht so sehr die menschliche Nähe und wenn Claudia sie dann ruft und streichelt, kann man Penny-Nera ansehen, dass sie glücklich ist und wenn sie sich dann noch im Planschbecken runter kühlen kann, ist ihre Welt in Ordnung.

Da allerdings auch die anderen Hunde versorgt und beschmust werden wollen, dauern diese Glücksmomente für Penny-Nera leider nicht lange an.

Sicherlich sind Sie jetzt erschüttert und fragen sich, warum wir denn die Beiden überhaupt getrennt haben? Ganz ehrlich, wir haben nicht damit gerechnet, dass Penny-Nera in so ein tiefes Loch fallen würde und schon oft haben wir Hunde, die jahrelang zusammen gelebt haben, getrennt und bis auf Albano und Romina ist noch niemals diese Situation eingetreten. Dazu sei aber jetzt ergänzt, dass die Zwei nun ein tolles und glückliches Leben mit ihren Menschen führen und von Trennungsschmerz absolut keine Rede mehr ist. Und was hätten wir auch tun sollen?
Queen ihre Chance auf Freiheit verwehren? Nein, das ist keine Option für uns, denn wir kämpfen für jeden Hund, damit dieser ein besseres Leben bekommt, was man übrigens bei Queen sehr gut beobachten kann.

Wir möchten Sie daher heute noch einmal um Hilfe für Penny-Nera bitten. Wir suchen ganz dringend eine Pflege- oder besser noch Endstelle für sie, damit auch sie in ein neues Leben starten und den Trennungsschmerz vergessen kann. Wir sind uns auch ziemlich sicher, dass Penny-Nera das schaffen wird.

Bitte melden Sie sich ganz schnell bei uns, wenn Sie ihr helfen können. Wir geben Ihnen gerne weitere Auskünfte über den Bewerbungsablauf. Penny-Nera könnte schon mit unserem nächsten Transport ausreisen.
------------------------------------------------------------------------------------------------

Update 11.08.2022: Penny-Nera - Gedanken einer Löwenmutter

Ich bin stark. Ganz allein habe ich 5 Kinder in einer feindlichen Umgebung aufgezogen und sie sind prächtig. Als sie 6 Monate alt waren, kam der Hundefänger und steckte uns ins Canile. Auch dort habe ich meine Familie so gut wie möglich beschützt, war immer bei ihnen. Ich konnte aber nicht verhindern, dass man meine Söhne Quo und Qui von meinen Töchtern und mir trennte. Quo hat besonders darunter gelitten. Er wurde gemobbt und lebte vor Angst nur noch in seinem Verschlag. Es brach mir fast das Herz. Drei Jahre verstrichen. Wir hielten durch, aber unsere Situation war hoffnungslos.

Dann kamen saving-dogs UND die Hoffnung: HOPE. Zuerst durfte ich mit meiner Tochter Queen dort hinziehen. Quama folgte später, ist aber neulich schon wieder abgereist. Sie hat eine tolle Pflegestelle in Deutschland gefunden – ich freue mich für mein Mädchen! Mein Angsthase Quo ist mittlerweile auch hier bei uns auf HOPE und hat seine Vergangenheit teilweise abschütteln können. Ich bin wirklich stolz auf meinen lieben Sohn. Meine Queen wird demnächst in den Shuttlebus nach Deutschland steigen. Nun sind meine Gedanken bei Qui und Quina. Zwei Kinder im Canile zu wissen, ist für eine Mutter unerträglich. Aber ich habe neulich etwas aufgeschnappt: Wenn die Umbauarbeiten hier erledigt sind, sollen die beiden nach HOPE kommen und auch ihre Chance erhalten!

Auch wenn das Herz einer Mutter nie ganz unbesorgt ist – ich habe alles gegeben, meine Kinder sind bald in Sicherheit. Ich hoffe, sie bekommen bald ihr Traum-Zuhause. Nun darf ich an mich denken und wünsche mir selbst eine Zukunft. Ja, ich bin die schwarze Penny (Penny-Nera). Ist das so schlimm? Denn vor allem bin ich eine loyale, tapfere, freundliche und sportliche Mutter, die ein großes Herz hat. Dieses Herz würde dem Menschen zufliegen, der das Wesentliche sieht und mir eine Chance gibt. Ich hatte nämlich noch nie eine Adoptionsanfrage, was mich traurig macht. Aber ich habe nicht so hart gekämpft, um jetzt aufzugeben! Ich glaube weiter fest daran, dass es auch für eine hübsche schwarze Dame ein Zuhause oder eine Pflegestelle gibt. Bei Dir vielleicht?
---------------------------------------------------------------------------------------------------


Lesen Sie die ganze Geschichte von Penny-Nera und ihrer Familie unter:

https://www.saving-dogs.com/hunde/hunde-op/penny-nera/



Ansprechpartner:
Claudia Hansmann
Fon: 02323 / 2 78 82
Mobil: 01578 / 9 34 73 45
eMail: c.hansmann@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift Cronenfelder Str. 9
42349 Wuppertal
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 642